Welches Modell fuer 3542 1000KV und 3S

Hallo zusammen, ich hab noch einen 3542 mit 1000KV, einige 3S Akkus mit 3000mAh und passenden Regler rumliegen und such ein passendes Modell dafuer.

Derzeit fliege ich kein Aircombat, finde aber die Modelle gut und wuerds vielleicht mal ausprobieren, wenn ich ein passendes Modell haette...

Bisher habe ich drei Modelle von der Modellbautruhe auf der Liste:
  • Thun
  • Fokker D VII
  • Bear Cat

Ob ich mit den 3Ah ueber die 7min komme ist erstmal nebensaechlich, ein dickerer Akku ist schnell gekauft, aber welches dieser Modelle koennte ich mit dem Motor standesgemaess antreiben?
Ich vermute Thun und Bear Cat wuerden ganz gut gehen und fuer die Fokker braeuchte ich besser etwas mehr Watt, oder?

Gerne auch Vorschlaege von anderen (ARF) Modellen, muss nicht von der Truhe sein.

Achja, einen arbeitslosen Klappropeller 10x7 habe ich auch noch, das waere aber nur ein Bonus :)

Vielen Dank schonmal!
Willi
 
Hallo Willi, auf jeden Fall die Fokker und die Tuhn. Für die Bearcat ist ein 3536 1250 Modellbautruhe oder ein 3637 1360 HQ Dymond die richtige Wahl. Vom Akku sind alle 3 Modelle geeignet. Solltest du irgenwann einen 4S Akku haben, ist dein Motor auch dafür geeignet, alle Modelle der 3,5 und 4ccm³ Klasse anzutreiben. Z.B die Tiedeken Zero, die Hurricane, die Tuhn, die Typhoon, die Fulmar, die Hellcat. Mit 3 S sind die etwas schwachbrüstig.
 
Hallo Willi,
die Fokker dürfte dafür am besten geeignet sein. Die Thun geht damit auch, dürfte aber, wenn sie Artgerecht betrieben wird etwas in der Flugzeit schwächeln. Jahreszeit bedingt würde ich dir aber die Thun empfehlen, denn sie ist der Allwetterjäger, als Prop dann nen 10x7 Aeronaut-Klapp. Durch ihr dann sehr geringes Abfluggewicht düfte sie ein super Trainingsgerät abgeben. Die Fokker dürfte mit einem 9x6 oder 10x6 noch ganz passabel fliegen, aber bei dem zu erwartenem Wind in den kommenden Wochen, wohl nicht ganz einfach zu händeln sein. In einer Cat ist der Antrieb definitiv zu schwer und zu schwach, bzw. im Start mit zu viel Drehmoment gesegnet, würde ich dir von abraten, auch dürftest du den Schwerpunkt nur mit Blei im Heck hinbekommen.
Gruß Daniel
 
Danke!

Danke!

Für die Entscheidungshilfe.

Ich denke auch die Thun wäre der einfachere All-Wetter-Fighter gewesen, aber weil ich noch keinen Doppeldecker mein Eigen nenne ist es die Fokker geworden.

Bis zum naechsten Wochenende wird die wohl ankommen, dann werd ich mir den entsprechenden Thread nochmal durchlesen und mich hoffentlich nach erfolgreichem Erstflug wieder melden ;)

Viele Grüße und vielleicht schau ich dann mal in Forchheim Ende des Monats vorbei.

Willi

PS: "Ein" Modell muss zum Anfang erstmal reichen, fuer Notfaelle haett ich noch eine E-Flite Thunderbolt liegen ;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten