Welches Nurflügelmodell?

Kenn mich Schwanzlos nicht wirklich aus ...

Welche Modelle gibts den da?
(Hang-) Segler ggfs. mit E-Rumpf
Spannweite bis max. 2.500 mm
Voll-GfK
am liebsten 4 Klappen-Version

Weiter such ich was kleines für den Hang?

Danke.

Gruß
Thorsten
 
Kenn mich Schwanzlos nicht wirklich aus ...

(.......)
Voll-GfK
am liebsten 4 Klappen-Version

Hallo Thorsten,

wenn Du Dich mit Nurflügeln nicht wirklich auskennst, warum dann gleich am Anfang auf Voll-GFK gehen? Die Flugeigenschaften sind schon etwas anders als bei Leitwerkern und einige Leitwerkspiloten haben deshalb so ein paar Problemchen mit Nurflügeln und bescheinigen schlechte Leistungen oder schlechte Flugeigenschaften, obwohl das eigentlich nicht "schlecht", sondern nur "anders" ist....nur blöd wenn man so viel Geld für etwas ausgegeben hat womit man dann nicht zurecht kommt :(

Du schreibst von einem 4-Klappen-Flügel, aber nicht ob es ein Brett oder ein Pfeil sein soll, das ist aber wegen der vollkommen unterschiedlichen Aerodynamik und Flugeigenschaften extrem wichtig zu unterscheiden....und die Optik ist ja auch ganz unterschiedlich.

Stephans Tipp mit dem X-mess ist ein Voll-GFK-Pfeil mit 4 Klappen, der aber ein ausgezeichneter Thermikflieger ist. Für den Hangflug in Voll GFK wäre eine Petoma besser weil sie deutlich schneller ist als ein X-mess, aber da gibt es aus aerodynamischen Gründen trotz 4 Klapper keine Wölbklappen sondern im wesentlichen eine Landehilfe.

Wie klein soll Dein kleiner Hangflieger sein?
Um 1,5 m wirst Du bei Laqui vielleicht fündig, oder wenns noch kleiner sein soll, der Poky soll ja ein richtiger Wunderflieger sein und ich wollte wegen der überschwänglichen Lobeshymnen auf dieses Modell schon meine komplette Modellflotte verkaufen und durch einen Poky ersetzen, aber was mach ich mit dem ganzen Restgeld? :rolleyes:...naja, mal ohne Lästern und auf dem Boden der Realität, der Poky fliegt sicher sehr gut, so viel kann man in den Videos schon sehen ;)


Voll-GFK oder für den Anfang doch lieber "Holzklasse"?
Ich würde als ersten "harten" Nurflügel eher etwas günstiges in Styro-Furnier empfehlen.

Gruß,

Uwe.
 
Hallo Thorsten,

mir geht's ähnlich wie dir, hab auch keine Nurflügel Erfahrung. Ich habe mir deswegen erstmal ein EPP Modell namens Baracuda bei Ebay gekauft. Der kostet mit Versand knapp 40 € und wird mir zum Anfang reichen, um ein Feeling für Nurflügler zu bekommen. Der hat 1,5m Spannweite und macht keinen schlechten Eindruck.
http://www.ebay.de/itm/Baracuda-Epp...RC_Modellbau&hash=item3f16a5c8b2#ht_934wt_922
Wenn's gefällt, sind die Modelle von Laqui auf jeden Fall in der engeren Wahl. Einfach klasse, was er da baut.

Gruß Peter
 
Zu EPP würde ich nicht raten, es sei denn das Hangflugmodell muss viel einstecken können. Die Leistungsunterschiede sind doch enorm und würden eher weniger Lust auf Nuri machen.
Und von "Voll Gfk" würde ich auch nicht abraten, wieso auch...
Thorsten müsste sein Einsatzspektrum nur enger definieren.
Auf jeden Fall kommt auch ein Triad infrage. Insgesamt sieht es bei "Voll Gfk" aber eher dünn aus.

@Uwe: Laquis Flotte wird doch nicht weniger beweihräuchert. Fasst man die Meinungen zusammen können seine Bretter auch alles von HLG bis F3B :) Aber darum geht´s ja hier gar nicht...

Christian
 
Laquis Flotte wird doch nicht weniger beweihräuchert. Fasst man die Meinungen zusammen können seine Bretter auch alles von HLG bis F3B :) Aber darum geht´s ja hier gar nicht...

Hallo Christian, die Flieger von Laqui können das auch grob annähernd, aber nicht alles zusammen in einem Flugzeug :eek: und das ist schon auch hier ein wichtiger Punkt bei der Diskussion nach einem passenden Nurflügel.
Deshalb stimme ich Dir zu dass Thorsten sein Einsatzspektrum und die Wunschoptik genauer definieren sollte ;)

Gruß,

Uwe.
 
wo liegt den technisch bzw leistungsmäßig der Ubterschied zwischen Pfeil und Brett?

Einsatz: Hangflug - NF weil einfacher Aufbau und Transport!

Epp ist keine Alternative ... hatte ich schonmal sogar als NF ...

Danke
Gruss
Thorsten

*** gesendet vom mobilen Endgerät ***
 
wo liegt den technisch bzw leistungsmäßig der Ubterschied zwischen Pfeil und Brett?

Einsatz: Hangflug - NF weil einfacher Aufbau und Transport!

Epp ist keine Alternative ... hatte ich schonmal sogar als NF ...

Danke
Gruss
Thorsten

*** gesendet vom mobilen Endgerät ***

Hallo Thorsten,

ein Brett ist bei gleicher Flächenbelastung schneller unterwegs und agiler um die Quer- und Längsachse als ein Pfeil, aber es hat systembedingte Nachteile: durch die geringere Dämpfung und die Unwirksamkeit von Wölbklappen mangels Hebelarm zum "S-Schlag-Leitwerk" ist der "Obenbleibfaktor" geringer. Ein Pfeil wie X-mess und Triad lassen sich bei nachlassenden Bedingungen verwölben und bleiben mit dem dann höheren Auftrieb länger oben als Bretter. Bei Brettnurflügeln passiert genau das Gegenteil vom Wölbklappeneffekt: will man den Auftrieb durch ziehen erhöhen um langsamer und mit geringerem Sinken zu fliegen, dann entwölbt man das Profil und der Maximalauftrieb des Flugzeugs wir kleiner statt wie gewünscht größer.

Wer beim Brett zieht, der säuft schneller ab, also Bretter immer laufen lassen, auch wenns ím Saufen schon weh tut. Dafür gehts richtig ab wenns trägt.
Die meisten Pfeile kann man verwölben um oben zu bleiben, das ist im Wesentlichen von der Pfeilung und Streckung abhängig, aber das höhere notwendige Stabilitätsmaß und die außen liegenden Massen der Winglets machen ihn träger als Brett und Leitwerker.

Man kann beim Brett die Wölbklappen übrigens sehr gut durch einen E-Motor ersetzen, dann bleibt man sogar oben wenn es säuft :D Wenn ich jetzt noch ein bisschen lästern wollte würde ich schreiben, dass man schlecht ausgelegte Bretter daran erkennt, dass sie so gut wie nie als reine Segler gebaut werden...aber das schreibe ich natürlich nicht weil sich damit zu viele auf den Schlips getreten fühlen könnten :p:D

Gruß,

Uwe.
 
Danke ... dann kann ich mir jetzt mal wieder ein paar mehr Gedanken machen ...
 
wo liegt den technisch bzw leistungsmäßig der Ubterschied zwischen Pfeil und Brett?

Hi Thorsten

Der Unterschied liegt eben auch in der art zu fliegen.
Heute z.B. hatten wir eine bunte Mischung von Alula über all diese div. Spider, F3B, F3J bis zu leichten Scalies am Hang. Teils recht knappe Bedingungen und jeder musste immer gut die anderen Beobachten, ob jemand da gerade mal wieder ne Blase gefunden hat.
Wenns mal besser lief hiess es dann typisch "von Liiinks" ! Oder Rechts...

Kommst Du mit einem Brett, gibts einfach immer Links UND Rechts.
Du kannst mit einem 2kg-Brett vor den Piloten rumgeiern, wo sonst nur die Alulas rumhängen.
Muss man aber auch damit rechnen, dass das nicht immer geschätzt wird.

Siehst Du einen Scalie weit draussen mit gutem Steigen, fliegt das Brett mit der selben Cruise-Geschwindigkeit raus, wie sonst nur neuere F3B-Modelle und einem Gleitwinkel den wohl kaum gleichgrosse Leitwerkler erreichen.

Aber, wie bereits schon erwähnt wurde, wer Tendenz zum Überziehen hat und gerne ultra langsam fliegt, ist schlecht beraten mit einem Brett.

Grüsse und viel Vergnügen bei der Evaluation ;)

Chrima
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten