• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Wer fliegt zeitgemäße RC Anlagen in Retro Modellen

Hallo Erich,
auf Korsika wurde die Digitron Fernsteuerung von K. Bauerheim geflogen.
Das ist mir vom Entwickler der Digitron bestätigt worden. In Korsika hat es auch noch einige andere Weichenstellungen bei "MPX" gegeben.

LG
 
Das wird ja immer besser hier 👍. Toll, dass so viele interessante Fakten von verschiedenen Seiten beigesteuert werden. Soweit ich weiß, war Kurt Bauerheim sogar der erste Vereinsvorsitzende des Modellflugvereins Böblingen. Danke für den Tipp mit seinem Sohn, ich hätte sonst mal den Veteinsvorsitzenden angeschrieben. Ich sehe es schon kommen, am Ende bekomme ich einen handsignierten Bauplan und MUSS den Flieger bauen. Natürlich mit Digitron-Sender, wie es sich gehört.
 
[..] am Ende bekomme ich einen handsignierten Bauplan und MUSS den Flieger bauen.
Das wär' jetzt aber ned wirklich schlimm, oder ;-?

Natürlich mit Digitron-Sender, wie es sich gehört.
"Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche." 😜
Thomas Morus, aber auch Gustav Mahler, Benjamin Franklin, Jean Jaurès u.a.

Kurt Bauerheim hatte "damals" bestimmt nicht die Digitron genommen, weil sie so hybbsch alt war, sondern eher, weil sie das modernste war, was er zum Erzielen von Erfolgen verwenden konnte. Mein oben gezeiger Jumper-Sender ist sicher auch nicht das modernste heute, ich vermute allerdings, daß sein Sohn Thomas wohl eher etwas aus dieser Liga (mit deutlich besserer Mechanik) verwenden würde, falls er nicht schon zu alt für einen Deutschen Meister ist

Wir hier befinden uns hingegen auf einem Retro-Holodeck, hier also darfst Du den Kompromiß mit (D)einer Digitron anwenden ;-)

servus,
Patrick
 

Börny

User
...Soweit ich weiß, war Kurt Bauerheim sogar der erste Vereinsvorsitzende des Modellflugvereins Böblingen...
Morgen,

was habe ich anderes geschrieben?
...Kurt Bauerheim flog vor meiner Zeit aktiv in meinem alten Verein in Böblingen. Er war dort von 1964 bis 1969 1. Vorsitzender.
Den aktuellen Vorstand dort brauchst Du nichts fragen. Die wissen außer dem, was in der Chronik steht, überhaupt nichts. Wenn, dann mach' Dir die Mühe und fahre im Frühjahr mal Mittwoch Nachmittags auf dem Flugplatz vorbei. Da trainiert die Seglertruppe, oder das, was davon übrig ist. Jeden Falls stehen da die Chancen hoch, noch ältere, langjährige Mitglieder anzutreffen, die in den Hochzeiten des Vereins dabei waren.
 

DG6RBS

User
Was hier alles ans Tageslicht kommt . . . .
einen techn. interessanten Absatz habe ich bei Dieters Homepage (multiplex-rc-history)
gefunden:
Kurt Bauerheim schreibt in seinem Bericht von sehr erfolgreichen Testflügen ab September 1965 [... Alles o.k. ..... Übrigens hatte diese Anlage eine Fail Safe Funktion, die Kurt Bauerheim getestet hat und folgendermaßen im Bericht beschreibt. ...Nun noch zur Fail Safe Stellung. Modell auf Höhe und in Neutrallage bringen Sender aus. Was passiert? Die Drossel geht zu und das Modell fliegt langsam weiter, wenn es gut eingeflogen ist, wie man es zur Landung ansetzen wollte. Fail Safe also in Ordnung ...].

und das 1965!

Eine kleine Ergänzung, DM 1968, 2 Bilder aus Mechanikus 1968:
Mechanikus-68-1.JPG

Mechanikus-68-3.JPG


Grüße
Helmut
 
Hallo Helmut,
was du da oben zitierst, sind Versuche mit eine der ersten MPX101!
 
Die Digitron hat auch eine andere Technologie, wie die MPX101.
Einfach zum nachhören. MPX101 hat eine 60 Hz Nachlauftechnik und die Digitron eine 50 Hz PWM Technik.
Die gibt es bis heute.
 

PeGru

User
Hoffe, dass nicht off-topic - immerhin stammt der Sender aus dem Jahr 1968.
Hier zweimal meine Bauerheim- Kompromiss(e), stilwidrig mit Simprop Digi 5 ausgerüstet.
Motor nicht Webra,, sondern ST60G mit Vox-Dämpfer.
Bilder aus dem Jahr 1969, MBG Biberach bzw. EDMB.
Gruß Peter

kompro001.jpg

kompro002.jpg


kompro003.jpg


kompro004.jpg
 
Nein gar nicht, im Gegenteil, danke für die schönen Bilder. Aber jetzt mal im Ernst, den Flieger mit der Fluppe im Mund betanken, Du liebst anscheinend den Nervenkitzel 🤣...
 

sponi

User
Also die Bilder zeigen eindeutig den Kompromiss mit Kunststoffrumpf und Styroporflächen.
Die weiter oben verlinkte Skizze zeigt abe den Holzrumpf mit vollbeplankten Holzflächen. Das würde ich auch aus Gewichtsgründen vorziehen.
Kennt jemand die tatsächliche Spannweite des Fliegers? Die Skizze ist nicht konsistent.

Gruß
Klaus
 
Klaus, ich lade mal das Bild vom 3 er hoch.
Kompromiss_1971.jpg

Soviel, wie ich weis ist der aus Holz, der erste.

Übrigens mit Fluppe im Mund haben wir das immer so gemacht
 
Zuletzt bearbeitet:

PeGru

User
Die auf den Bildern zu sehenden Rümpfe sind GFK-Rümpfe aus Eigenbauformen. Das Vollholz-Urmodell habe ich nach der Dreiseitenansicht des Holz-Kompromiss erstellt. Erkennbar an der Tragflügelanformung, die nicht wie beim MK3 ausgeformt ist. Leitwerk und Tragflügel in Styro- Balsa. Gewichtsmäßig lag er mit knapp über 3kg unter dem Topp-Flipper.
PS: Die Zigarettensorte wurde von denen bevorzugt, die kleine Kinder gegessen haben.
 

mannikla

User
Hallo Jungs,
wie klein ist doch die Welt...
hier im Thread ging es in #1210 um meine Metz Mecatron Digiprop mit dem Namensschild von Ernst Zimmermann.
Den kannten unter anderem auch Mike und Erich.
Erich schrieb in #1212
Später erfolgte der Umzug in die Riesenfeldstraße (nahe BMW/Mittlerer Ring-Nord) als ausschließlich großes und umfangreiches Modellbau-Geschäft, das größte in München, das dann am Schluss nur noch durch den Schwiegersohn (mit Angestellten) betrieben wurde.
Von eben seinem Schwiegersohn bekam ich die Metz Anlage, ebenso die Stabo sowie den Schroff Kontrollempfänger.

In Erich's Eintrag #1212 stand auch:
Soweit ich noch weiß war er damals bereits ein sehr aktiver R/C-Flieger und auch Wettbewerbsteilnehmer. Ich meine er war auch mal Deutscher Meister in RC-V (Motorkunstflugmodelle ohne Querruder bis max. 5 ccm, oder war's doch RC-III (Motorkunstflugmodelle mit Querruder bis 7,5 ccm?) mit seiner vorerst namenlosen Eigenkonstruktion, die später den Namen "Woasined" erhielt. Dieser Name soll entstanden sein weil er immer gefragt wurde: Wie heißt denn das Modell? - dann kam halt immer die Antwort "woasined" (für Dialekt-Unkundige: "Weiß ich nicht").
Im Lauf diesen Jahres wird der "woasined" von Ernst Zimmermann in mein Hangar wechseln.
Der wird dann wieder auf diversen Retro Treffen im wilden Süden und in der Mitte in die Luft gehen.
Freu mich drauf!!!:):):)
Gruss Klaus
 

sponi

User
Naja , solange aus Verzweiflung oder Erregung nicht Spreißel der Flügelbeplankung angezündet werden....
Spaß bei Seite, welches Profil könnte in der Skizze des Bauernheimfliegers mit Holzrumpf verwendet worden sein? Ich kann nur tippen 2412 oder 2415....
Gruß
Klaus
 
Oben Unten