wer kennt diesen doppeldecker??

Hallo zusammen,
wer aus der gemeinde kennt diesen doppeldecker ??
ich habe ihn vor vielen jahern vor dem müll gerettet auf das er bei mir weiter schlafen konnte bis jetzt'!!
ich weiss nur das er 1,8 kg wiegt eine spannweite von 1,20 m und eine länge von 0,90m hat.
wer kann mir was dazu sagen oder sogar bilder oder ein kleine geschichte erzählen ( schwerpunkt oder motor)
ach ja ist leider kein super tiger!!
grüssle toby
BILD0743.JPG
BILD0744.JPG
BILD0745.JPG
 

alaska

User
Hallo ich würde sagen den Bildern nach zu beurteilen ist es eventuell nur ein Standmodell.Kenne mich in diesen Sachen nicht so aus ist halt meine Meinung.Gruß Bernd
 
das ist er!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:D
jetzt hat er einen namen und ein aussehen !!
wir haben schon gedacht das sei ein wasserflugzeug oder eine fehlkonstruktion von einem verkannten genie und wollten die nächsten 40 jahre wieder einmotten..........lach!!
ja der rumpf ist nur so dunkel weil er auf dem boden stand und noch etwas staub drauf war..
hat jemand noch einen plan oder einen topp katalog zuhause für die motorrisiersung, und der schwerpunkt wo ist der eigentlich??
oder einen netten spruch für das flugverhalten!!
vielen vielen dank leute!!
 
oh ja habe es gelesen mit dem motor nach dem ich es abegeschickt hatte..
aber es ist ein weihnachtswunder geschehen ich habe einen plan bekommen org topp flugkörperkonstrukteur von 1977, ich glaube das ding wurde auf papyrus geschrieben !!
naja auf jedenfall älter wie ich!!
werde mich die monate jetzt mal einbunkern und basteln schicke dann fotos wenn " ich habe fertig"
nochmal vielen dank an alle die reingeschaut haben..
grüssle toby
 
...aus der Versenkung...

...aus der Versenkung...

... geholt. Er ist schon etwas eingestaubt, dieser Thread, aber er passt nun mal genau auf mein Anliegen.

Mir ist kürzlich bei einem Tauschhandel genau so ein altes Schätzchen zugeflogen, oder besser zugehumpelt.
Vorn etwas zerknittert, ohne Motorhaube, mit einigen kleinen Blessuren und komplett leer. Ich suchte schon länger einen Doppeldecker, den ich aufgebaut transportieren kann, der stresslos aber sportlich fliegt. Aus meiner Jugend kenne ich noch den WiK Tiger, der aber ein paar cm zu groß ist.

Der hier http://www.rc-network.de/forum/show...Doppeldecker?p=4639337&viewfull=1#post4639337 war auch zu groß und zu gemütlich, und diese hier http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/731791-Pitts-S2 http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/703367-Noch-n-Doppeldecker waren mir zu stressig.

Nun habe ich also einen Topp Aerobat.
Die Beschädigungen waren schnell repariert. Als stilechten Antrieb habe ich einen Webra Blackhead montiert. Leider konnte der Verkäufer den Plan nicht mehr finden. So hatte ich keine Angabe über den Schwerpunkt. Sowas ist aber schließlich schnell geometrisch ermittelt. Als alles montiert war, lag der CG tatsächlich 10mm hinter der errechneten Position.
Was sind schon 10mm...

Aerobat 04.jpg

Der Erstflug wurde ein mörderisches Tänzchen:eek:
Mit einer ordentlichen Portion Glück habe ich ihn nach einer gezappelten Platzrunde heile wieder runter bekommen.
Jetzt musste also der Schwerpunkt nach vorn. Hinten konnte ich kein nennenswertes Einsparpotential finden. Also muss vorn etwas drauf. Nur einfach Blei war mir zu simpel. Als ersten Schritt wurde der Blackhead gegen einen Hörnlein Profi 10ccm getauscht. Das sind 55gr mehr und immer noch halbwegs stilecht. Dazu der Motor 15mm nach vorn verlagert. Um den "Sollschwerpunkt" zu erreichen, mussten noch weitere 60gr Blei an den Kopfspant.

Aerobat 02.jpgAerobat 01.jpg

So ausgewogen also nochmal Erstflug: immer noch schwanzlastig!:cry:
Offensichtlich ist meine CG-Berechnungsmethode noch verbesserungsfähig.
Jetzt also nochmal 120gr Blei an den Motorträger(die schwarze Wurst).

Aerobat 05.jpg

Heute nun 3. Erstflug. Der Schwerpunkt stimmt jetzt:), aber 180 gr Blei durch die Luft zu schleppen finde ich ausgesprochen doof.

Hat da draußen schon mal jemand ähnlich Probleme mit einem Aerobat gehabt und möchte nun die Lösung teilen?

Beste Grüße
Andreas
 
Was sind schon 10mm...
Der Unterschied zwischen Leben und Tod!

Der Erstflug wurde ein mörderisches Tänzchen:eek:
Ach so, ich komm' zu spät ...


Hat da draußen schon mal jemand ähnlich Probleme [..] gehabt und möchte nun die Lösung teilen?
Da ich in meiner Einfalt mal dachte, daß jeder Ben Buckle-Flieger-Besitzer ein ähnliches Problem sehr ausgeprägt hat, sofern er keinen O&R .35 o.ä. verwendet, hatte ich mal ein paar Lösungen als Ware hergetan:

UHH_4oz_k.jpg

Die hatte ich sogar in KaKi dabei. Völlig unüblich, meist hab' ich eher die gewünschten Sachen zuhause liegen. Der hat nur 4 Unzen, sitzt aber am längstmöglichen Hebel, ist ausdrücklich auch für Verbrechermotoren gedacht.

[..], ohne Motorhaube, [..]
Wolfram-Schleifmehl ins Harz einrühren? Platin ist noch schwerer.

servus,
Patrick, der das Problem gerade an einem in KaKi erstandenen Segler hat. FES ist da keine Lösung ...
 
Einen fetten Messingspinner...

Einen fetten Messingspinner...

...hätte ich auch noch da. Leider, wie deiner, mit dem falschen M8-Gewinde. Webra und Hörnlein haben 1/4-28.
Ist der Preis auf dem Beutel von dir, oder haben da 3 Instanzen von Zwischenhändlern je 100% draufgeschlagen. Bei Gold würde ich ja nicht meckern, aber in Messing...

Ich habe noch eine andere Lösung gefunden:

Aerobat 06.jpg

Wie heißt es so treffend: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen ––– außer durch noch mehr Hubraum!
Dazu dieses wunderbare furzende Auspuffgeräusch...:)

Aerobat 07.jpg

Dieser alte OS 80 bringt noch mal 60gr mehr auf die Waage. Dazu der massive Spinner mit 55gr.
Jetzt noch eine Platinmehl gefüllte Cowling, dann stimmt's

Gruß Andreas
 
Alternativ: 90er Zweitakter

Alternativ: 90er Zweitakter

Hallo Andreas,

du könntest auch einen 90er Zweitakter alter Bauweise montieren, Bodenfreiheit scheint ja ausreichend vorhanden zu sein. Ist der 60er Hörnlein nur so wenig leichter als der FS80?

Hatte denselben Gedanken bei meinem Wayfarer Hobo, der mit dem ollen 60er Webra Blackhead und dem 1400mAh Empfängerakku unter dem Tank nur geradeso eine akzeptable Schwerpunktlage erreicht. Dafür muss man auf dem Rücken kaum drücken, und gerissene Rollen gehen wie verrückt, aber es braucht Gefühl am HR-Knüppel.

Dominik
 
alte Bauweise?

alte Bauweise?

Hallo Dominik,

was meinst du mit alt? Ich hätte schon ein paar 90er da, leichte und schwere: ST, Webra, Magnum, TSI, Hype...
Aber was soll ich mit soviel Leistung?

Der Hörnlein selbst ist übrigens schon leichter als der OS, aber ein großer Teil wird durch den Schalldämpferunterschied wieder aufgefressen.
Der Hörnlein"Dämpfer" ist übrigens frech wirkungslos, dient wohl nur der Abgasumleitung.

3000er Empfängerakku unter dem Motorträger wäre noch eine Idee.

Gruß Andreas
 
Gehäusegrösse

Gehäusegrösse

Mit "Alt" meine ich die 90er, die noch in einem eigenen Kurbelgehäuse gebaut wurden, wie eben den 90FSR von OS oder den 90er Super Tigre. Der 91er FX ist ja äußerlich, zumindest von den Abmessungen her, kaum vom 61er FX zu unterscheiden, und auch vom Gewicht her sind die beiden Motoren fast gleich.

Leistung - ich würde einfach den Normaldämpfer drauflassen und eine große Luftschraube nehmen, musst halt nur mit dem Kreiselmoment beim Starten umgehen...
Und, man kann ja immer noch drosseln, hat schon mal einer hier ganz richtig geschrieben - warum ist der Guidos eigentlich nicht mehr aktiv?

Dominik
 
Aerobat von Topp

Aerobat von Topp

Hallo zusammen,
ich baue zur Zeit einen Aerobat auf.
Rumpf, Flächen und Plan habe ich mal günstig erstanden. Den Rest muss man halt selbst machen. Er soll von einem 90er Super Tigre befeuert werden.
Ich hatte mitte der 70er Jahre schonmal einen Aerobat gebaut, damals mit einem 10er Webra Speed.
Auch ich hatte damals schon das Problem mit dem Schwerpunkt. Wenn ich mich recht erinnere waren über 500g Blei nötig. Er wog so um die 4,5kg. Aber die Flugeigenschaften waren trotzdem gut. Diesmal wird er leichter, Folie verarbeiten, dünner lackieren und hinten leichter bauen.
Gruß
Günter
 

Anhänge

Moin aus Sschleswig-Holstein,

anstatt Blei in die Nase, Spinner aus Messing oder so würde ich die Ruder 'erleichtern' mit Bohrungen oder ggf neu bauen. Senkt auch das Gesamtgewicht:)
Jedes Gramm im Heck sind 3-4 Gramm (je nach Hebel) in der Schnauze. Dann müsstes du gerade 10-12 gramm hinten einsparen.
Jaa, macht Arbeit - aber ist wirkungsvoll.
Ruderanlenkung aus Polystal im Bowdenzugrohr ist ebenfalls interessant zur Gewichtsersparnis.
Insgesamt ein tolles Projekt!

Gruß
Stefan
 
Hallo Stefan,

ich weiß genau, was du meinst. Vor allem weiß ich genau wieviel Arbeit das macht.
http://www.rc-network.de/forum/show...o-EF1-Neubau?p=4803049&viewfull=1#post4803049
Das gehe ich erst an, wenn ich die ganze Oberfläche abschleife und neu lackiere. Vielleicht im Winter.

Die beiden Anlenkungsstangen aus 2mm Federstahl hatte ich schon vor dem Auswiegen gegen PA Bowdenzugseelen ausgetauscht.
Erstmal werde ich den Empfängerakku unter den Motor hängen. Der Platz ist jetzt frei, weil dort kein 2-Taktauspuff mehr hin muss.
Als letzten Schritt kann ich noch einen massiven MS-Spinner drehen.

@ Dominik
ST 90 ist ein aufgebohrter 61er. Mit 370gr leicht wie eine Feder. ASP 440gr, Webra 460gr, TSI 470gr.

@ Günter
Hast du einen Plan? Ich habe zwar jetzt den Schwerpunkt erflogen, das Soll von Topp würde mich trotzdem interessieren. Beim Vorbereiten zum Lackieren "einfach" den Rumpf hinten tüchtig dünner schleifen...

Beste Grüße
Andreas
 
Oben Unten