wer kennt diesen doppeldecker??

Gewichtszunahme

Gewichtszunahme

Hallo Günter,

danke für die Angabe. Errechnet hatte ich ihn bei 105mm, geflogen bin ich jetzt mit 97mm.
Gewicht trocken 3640 mit dem OSFS80 ohne Blei. Dazu kommen dann noch ca. 350ml = 300gr Sprit.
Damit fliegt er sehr agil und wendig. 4,5kg sind sicherlich zuviel.

Gruß
Andreas
 
;)Andreas, schöner Link - da hab ich ja dem Richtigen ‚n Tup gegeben.
Logo, ist schon viel Arbeit, eher ein Refit.
Aber bei dem Neubau würde ich die Gewichtsverteilung testen.

Gruss Stefan
 
Gewicht

Gewicht

Hoppla, stimmt - der 90er Super Tigre ist doch ein aufgebohrter 60er... aber lt. Sceptreflight Testbericht mit dem Seriendämpfer wohl über 730g schwer.

Ich hatte nur mal kurze Zeit einen 61er Super Tigre (den mit dem großen Feinguss-Zylinderkopf a la Zündapp), und der kam mir bleischwer vor. Irgendwie wurden wir keine Freunde, hab ihn rasch wieder abgegeben. Meine ST-Erfahrung geht gegen Null.

Der 90er OS FSR liegt mit etwa 690g gut 150g über dem 60er FSR, alles ohne Dämpfer.

Wie auch immer, ich würde das Triebwerk auch hinsichtlich seines Gewichtes aussuchen. :)

Dominik
 
Hallo Dominik,

da bist du ja an den richtigen geraten: ich bin totaler SuperTigreFan - ich liebe sie.
uralte ST V60 in den Fesselfliegern
Kaum jüngere G60 mit und ohne PDP in stilechten RC1 Modellen,
letzte G61 und G90 in häufiger geflogenen RC1 und F3A Modellen.

Jetzt habe ich nochmal genau gewogen: ST G90 468gr, ST G61 464gr, der große Standarddämpfer 113gr.
Was ich leider immer noch nicht habe ist ein G75.

Ich betreibe auch alte Russen, Japaner, Chinesen, Tschechen, Deutsche, Österreicher, Amerikaner, Engländer, sogar andere Italiener, aber am liebsten sind mir die STs und vielleicht noch die HPs.

In einem Doppeldecker gefällt mir aber das 4T-Geräusch am besten, da sind jaulende Heuler eher störend.
Gruß Andreas
 

pazzopilota

User gesperrt
immer wieder diese...

immer wieder diese...

Wie heißt es so treffend: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen ––– außer durch noch mehr Hubraum!
Dazu dieses wunderbare furzende Auspuffgeräusch...:)

Anhang anzeigen 2155523

Dieser alte OS 80 bringt noch mal 60gr mehr auf die Waage. Dazu der massive Spinner mit 55gr.
Jetzt noch eine Platinmehl gefüllte Cowling, dann stimmt's

Gruß Andreas
..."geilen" Alu-FWe - die waren früher schon stets meine "Lieblinge"...:D
nach jeder Flugsaison sahen die wie gutes Wellblech aus, man durfte sie ja nach jeder besseren Landung wieder grade biegen...:rolleyes:

& die Fläche immer schön vollgesifft - vielleicht den Motor etwas spitzer einstellen?
Nur eine kleine Wenigkeit PLUS ´nen passenden Schlauch zw. Topf & eben das FW klemmen - das bißchen Leistungsverlust merkt kein Mensch...;)

trotzdem geile Aufnahme, genauso sahen die meisten meiner Flieger nach diversen Luftkämpfen auch immer aus...:D:D

Andy :cool:
 
War wohl schon spät...

War wohl schon spät...

...gestern abend.
Da ist das dann so eine Sache mit dem Ablesen.
Vielleicht war es auch die lange Distanz von 5 Metern/10 sec zwischen Waage und Tastatur und dem, ääääh, Gedächtnis.

Jetzt habe ich nochmal genau gewogen: ST G90 468gr, ST G61 464gr, der große Standarddämpfer 113gr.
Es muss natürlich "ST G90 368gr, ST G61 364gr, der große Standarddämpfer 113gr" heißen.
Die "Moppeds" sehen nur schwer aus, das meiste ist Luft zwischen den Rippen.

Mal sehen ob das Wetter heute Doppeldeckerflüge zulässt...

Gruß Andreas
 
Super Tigre G 90 Ring

Super Tigre G 90 Ring

Mein verbauter ST G90 Ring bringt mit Schalldämpfer 735g auf die Waage. Fliege den gleichen Motor seit etwa 13 Jahren auf einem Sultan von PAF. Bin damit mehr als zufrieden.
Gruß
Günter
 
Au Weiha!

Au Weiha!

Sowas passiert, wenn man seiner Waage und den Batterien darin blind vertraut. Stutzig wurde ich erst, als bei jeder Wägung etwas anderes heraus kam.

Jetzt sind neue drin und siehe da:
ST G90 563gr ohne, 739gr mit Dämpfer
ST G61 564gr
Hörnlein 61 517gr
Webra Blackhead 443gr
Enya 60-III 407gr
ST V60 368gr
Den OS FS 80 baue ich jetzt nur zum Wiegen nicht aus.
Eine Antriebsvariante hatte ich noch gar nicht erwähnt:
einen OS-MAX-H 80 mit Doppelzündung hätte ich noch. Der bringt 536gr und nur wenig Leistung aber fettes Drehmoment.

OS-MAX-H 80.jpg

Ärgerlich mit den falschen Angaben: Da lehnt man sich mal ordentlich aus dem Fenster, passiert gleich sowas.:mad:

Sorry für die Konfusion
Andreas
 
Propellersuche

Propellersuche

So, heute wieder Dobbldeggr fliegen.

Jetzt ganz und gar bleifrei. Schwerpunkt bei 100 mit 3650gr Trockengewicht.

Aerobat 09.jpg

Aerobat 08.jpg

Auf die Schnelle einen Akkuhalter aus bestem Akkuhalterblech. Zart gepolstert, Kabelbindergesichert.
So funktioniert das jetzt - nun kann ästhetisches Feintuning folgen.

Den optimalen Propeller habe ich aber noch nicht gefunden. Heute Testflüge mit 12x8 MasterAS, 8000rev, in der Luft lahm, wirkte gequält,
mit 12x7 Graupner, 9000rev deutlich munterer, auch in der Luft agiler.
Ähnliche Flugeigenschaften wie mit der Graupner 13,5x8 und 7500rev, gemütlich aber nicht gequält.
Völlig ungeeignet waren MasterAS 13x6 und 13x8

Beste Grüße
Andreas
 
OS 80 vs OS 80

OS 80 vs OS 80

Sooo, liebe Doppeldeckerfreunde,

jetzt habe ich doch nochmal ein wenig umgeschraubt:
den alten FS80 gegen den noch viel älteren H-80 ausgetauscht. Mit dem miniVox Dämpfer ist er nur 30gr schwerer als der 4-Takter.
Dieser alte Nasenkolben hat den riesigen Graupner 13,5x8 Prop immerhin 8400 gedreht. Der FS 80 hat damit nur 7500 geschafft. Der 2-Takter war dabei sogar leiser. Die Charakter der beiden Antriebe ist sehr verschieden. Der 2-Takter dreht z.B. beim Anstechen williger hoch.
Auf jeden Fall finde ich die Propelleranpassung beim 2-Takter einfacher.

Aerobat 10.jpg

Aerobat 11.jpg

Na, dann werde ich wohl noch etwas experimentieren.

Gruß Andreas
 
Hallo Freunde des Aerobaten,

in den vergangenen 14 Monaten habe ich hin und wieder verschiedene Motoren probiert:
Webra Speed 61 LS, ST G60, OS MAX H 60 und immer mal wieder den alten OS FS 80. Sound und Charakter des 4-Takters passen perfekt zu dem Flugzeug. Leider reicht die Leistung nicht aus. Es reicht gerade so zum Herumcruisen, aber nicht für kraftvollen Kunstflug.
Letztens habe ich mal einen Magnum 75 getestet: Holla, da ging es aber los, der Aerobat ist eigentlich stabil gebaut aber ich bekam richtig Schiss, dass es mir das Ding in der Luft zerreißt.
Nach der Landung war das HLW lose und eine Flügelstrebenschraube fehlte.

Aerobat 12.jpg

Vor ein paar Tagen habe ich meinen Backup OS SF 61 als Heliversion im Verein gegen einen OS FS 90 getauscht. Wir sind beide zufrieden.
Heute habe ich ihn mal in der Luft testen können.

Aerobat 13.jpg

Ich glaube, jetzt habe ich den richtigen Antrieb gefunden. Mindestens doppelt so viel Power wie der 80er. Da wird wohl mit dem kleineren etwas nicht stimmen.
Jetzt brauche ich nur noch eine Motorhaube, dann geht es an das Finish.

Beste Grüße
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

mannikla

User
Hallo Andreas,
mein Aerobat nähert sich auch der Flugfähigkeit.
Ist deine letzte Schwerpunktangabe mit 97mm noch aktuell? Gemessen obere Fläche ab der Nasenleiste?
Meiner wird wohl auch so um die 4kg liegen, eher einen Ticken darüber.
Haube ist leider anlaminiert und grosszügig ausgespart - da war wohl auch mal ein Motor mit Seitenschalldämpfer eingebaut.

Aerobat Ansicht.jpg


Aerobat Mot Haube.jpg


Das dürfte der Grund sein, warum der / die Vorbesitzer keine Schrauben an der Haube wollten...

Aerobat Blei.jpg


...zarte 180gr Blei ganz vorne.
Evtl baue ich auch meinen 5 zelligen NiMh Empf. Akku anstatt dem Blei unter die Haube - der hat auch schon 160gr.

Gruss Klaus

PS: ich bekomme in Wehrheim ein Konvolut an Gfk Formen für Motorhauben, Radschuhe und sonstiges Formgedöns. Vielleicht ist ja was Anpassbares dabei für deine Aerobat.
 

Anhänge

mannikla

User
Hallo,

Heute fertig geworden. Mit den vorhandenen180gr Blei in der Motorhaube auf die Schwerpunktwaage - ich bin vom guten Glauben abgefallen.
Schwanzlastig.
Noch bisschen Blei auf die Motorhaube, direkt hinterm Prop.
So bei 450-500gr hat er sich dann eingependelt.
Wären dann flugfertig mit Sprit knapp unter 5kg.
Werde mich jetzt doch mal nach einem 15er Viertakter umschauen.
Aerobot wandert erst mal wieder in die Warteschleife.
Gruss Klaus
 
Hallo Klaus,
mach mal dein Resorohr ab und schon brauchst du das viele Blei nicht mehr. Bau einen normalen 2takter mit Seitenauslaß und normalen Dämpfer ein. Nur ein
Tip vom "Aerobat" Flieger.
Gruß
Günter
 

mannikla

User
Hallo Günter,
war auch mein erster Gedanke, reicht aber bei weitem nicht.
Mein Aerobat ist wohl wirklich sehr schwer hinterm Schwerpunkt ( Einer der Vorbesitzer hat seine Flieger immer grundiert und lackiert.
Daher könnte das Gewicht kommen).
Reso weg hab ich schon probiert - keine Chance mit einem 10 Zweitakter mit Seitenschalldämpfer.
Das Reso mit Krümmer wiegt 320 gr.. Von dem Gewicht liegen aber nur knapp 140gr. hinterm Schwerpunkt.
Bei einem Hebelverhältnis von knapp 1:1 spart das voren auch nur rund 140gr.
Im Moment sind aber über 600gr Blei nötig. damit er einigermassen gerade hängt. An Nase leicht runter will ich erst gar nicht denken.

Hab schon einen 15er OS Viertakter gefunden - müsste diese Woche kommen. Dann geht's weiter.
Hinten alles raus was schwer und unnötig ist ( z.B. Schleifsporn anstatt Spornrad (ist leider nicht angelenkt, sonst würde es vorne noch mehr bringen) bringt vorne 60gr), Akku unter den Motorträger, leichtere Anlenkungen und Bouwdenzüge.

...und ärgere mich schon wieder, weil ich erst danach herausgefunden hab, das der 15 Enya Viertaker noch mal knapp 100 gr schwerer ist wie der Os.
Wer bietet mehr ?!? :)
Gruss Klaus
 
Hallo Klaus,
Ja du mußt hinten so leicht bauen wie möglich. Alles nach vorne so weit es geht. Habe meinen Akku unterm Tank liegen. Hab mal ein Foto gemacht. Ganz ohne Blei bin ich auch nicht ausgekommen. waren auch ca. 250 Gramm. Mein Aerobat aus den 70er Jahren hatte auch reichlich Blei an Bord. der wog auch über 4,5 kg. Flog trotzdem mit 10ccm super.Wünsche dir alles Gute beim Umbau.
Gruß
Günter
 

Anhänge

Oben Unten