Wer schaut mal für mich über meine FLZ-Fortex-Ergebnisse?

Waltair

User
Hallo

Ich versuche gerade für mein neues Elektro-Motormodell den Schwerpunkt auszuwiegen.
Es handelt sich zwar um ein Bauplan-Modell. Ich habe jedoch das mir unbekannte Trägflächen-S-Schlagprofil durch ein NACA 2412 mit Querruder ersetzt. Außerdem war der alte Schwerpunkt für ein Freiflugmodell angegeben. Darum suche ich den aktuellen SP für meine RC-Version.

Wenn ich jedoch den SP bei den in FLZ Fortex eingestellten 64mm legen will, muss ich 265 Gramm Blei an den Motorspant bringen. Das ist mir irgendwie zu viel. Dann betrüge das Abfluggewcht 1910g.
Wenn ich die klassische 1/3 Flächentiefen-Version mit ( (245mm Wurzelrippe+185mm Endrippe)/2)/3=72mm (bei gerader Flügelvorderkante) einstellen würde, käme ich mit 180 Gramm Trimmblei hin. Dann meckert aber FLZ-Fortex mit Blasenwarnung.

Mein Hauptziel ist eine möglichst langsame Lande- und Fluggeschwindigkeit. Der Gleitwinkel ist bei meinem Motormodell uninteressant.

Die EWD- beträgt jetzt 2°. Der Flügel hat eine Schränkung von 1°. Kann ich die EWD auf 2,5° erhöhen?

Wie geht das mit den Klappenwinkeln bei der Gesamtpolarenberechnung? Höhe soll wohl von 8° Tiefe bis 4° Höhe reichen. Was bedeutet „Ablösungen“ bei höheren Ausschlägen. Wenn ich einen Abfangbogen fliegen will, brauche ich doch größere Ausschläge. Oder gleicht die höhere Fluggeschwindigkeit die Blasenwarnung aus?

Die Berechnung der Querruder-Differenzierung habe ich bis jetzt erst halbherzig angegangen.

Wer schaut mal für mich über meine Fortex-Ergebnisse? (Eine Diskussion der Profilwahl erübrigt sich, da das Modell fertig ist. Es geht nur noch um EWD +- 1° und SP-Position.

Vielen Dank im Voraus und vG Waltair

Anhang anzeigen K2 - NACA2412 SP64 EWD 2.flz
 
Hallo Waltair,

Ich habe mir das Modell in Fortex angesehen. Ist alles OK soweit. Du hast den (vermutlichen) Oldtimer durch Profilwahl und Gewicht in einen Trainer verwandelt. 50 Km/h sind auch Ok. Allerdings muss der Antrieb das hergeben. 4-5s brauchst du dann schon, besser als Blei. Kannst du ja auch mit Fortex auslegen. Ich vermute, das Ursprungsmodell war leichter, hatte schwächeren Antrieb und ev. tragendes Höhenleitwerk.
 
Hallo Werner,
herzlichen Dank für deine Einschätzung. Deine Vermutungen zu meiner Umplanung sind richtig. Das Höhenruder war jedoch auch in der Vorlage symmetrisch. Mein Motor ist für 3 und 4s verwendbar, was zu meinen lagernden Lipo-Größen passt. Mich macht halt nur die Blasenwarnung nervös, sobald ich den SP nach hinten lege (weniger Blei am Kopfspant) oder die EWD erhöhe (weniger Unterlage unter der Flügelendleiste).
Ich bin gespannt, wie sich das auswirken wird. Bei nächster Gelegenheit erfolgt der Erstflug.
Viele Grüße, Waltair
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten