Wie hoch sind 100m

Um ein trefflich Thema in den Ring zu werfen: wie hoch sind eigentlich 100m?
Folgendes Szenario: Ich fliege mit meiner Easystar auf einer Wiese. Die Polizei kommt und meint, oh, der ist aber höher als 100m. Ich sage, nein nein, der ist deutlich unter 100m - höchstens 95m +-2m grob geschätzt.
Was nun? Triangulation? Netter Versuch! Laserentfernungsmesser und hochgenauer Winkelmesser? Wie hoch ist die Messtoleranz?

Umkehrfrage: woher weiss der Modellflieger ohne Telemetrie dass er 100m hoch ist?

Ich freue mich schon auf die Ideen.

Viele Grüße

Jenny
 
Um ein trefflich Thema in den Ring zu werfen: wie hoch sind eigentlich 100m?
10.000 cm oder 0,1km in Ausrichtung 90° zum Erdmittelpunkt.:D
[/QUOTE]Die Polizei kommt und meint, oh, der ist aber höher als 100m. [/QUOTE]
Die Meinung der Herren Damen ist egal. Was können sie beweisen ist die Frage.;) Erst mal nichts ist die Antwort.;)
Wer ist zuständig könnte eine Frage sein.

Da man von der Messgeräteausstattung her schon oft genug in der horizontalen Ausrichtung (der Messgeräte, die andere steht nicht zur Debatte)
Probleme hat, mache ich mir bei einer dazukommenden vertikalen Komponente erst bei gegebenen Anlass und Gedanken und vorher gar keine.

Die müssen beweisen, du (und ich) darfst meinen, was richtig ist.
 
Ich würde mir um so ein Thema erst Gedanken machen wenn der Polizist vor mir steht. Dann würde ich erst mal landen, da eine Unterhaltung wärend des Fliegens doch ablenkt und dann um einen Beleg für seine Meinung bezüglich der Flughöhe bitten.

Andreas
 
...die Landeungsvariante finde ich nicht schlecht. Wenn bis dahin kein hochauflösendes Foto gemacht wurde und gleichzeitig der genaue Ort des Foto gemacht wurde und die genaue Lage des Flugzeugs im Raum aufgezeichnet wurde, könnte es schwierig werden.
 
Na ja eine Suche nach 100m bringt jedenfalls einen Haufen Treffer, aber von der Überschrift nichts was direkt darauf hin weisen könnte. "Höhe bestimmen" bringt auch einen Haufen Treffer, unter Anderem auch einen Tread mit Trump. Vielleicht suche ich auch falsch.:)
 
Du suchst vermutlich schon richtig.
Die Beiträge sind leider auf viele Threads verteilt, weil viele User bei diesem Thema vermutlich ein Schreibzwang befallen hat.
Jetzt kommt halt noch ein Thread dazu. Dann schaut mal zu, daß Ihr diese Frage der Höhenbestimmung umfassend und abschließend klärt. ;)

Servus
Hans
 
Um ein trefflich Thema in den Ring zu werfen: wie hoch sind eigentlich 100m?
Folgendes Szenario: Ich fliege mit meiner Easystar auf einer Wiese. Die Polizei kommt und meint, oh, der ist aber höher als 100m. Ich sage, nein nein, der ist deutlich unter 100m - höchstens 95m +-2m grob geschätzt.
Was nun? Triangulation? Netter Versuch! Laserentfernungsmesser und hochgenauer Winkelmesser? Wie hoch ist die Messtoleranz?

Umkehrfrage: woher weiss der Modellflieger ohne Telemetrie dass er 100m hoch ist?

Ich freue mich schon auf die Ideen.

Viele Grüße

Jenny

Ganz einfach...

Ich: Hallo Polizei, haben Sie einen Kenntnisnachweis gemäß Vorgabe der Luftikusverordnung?
Polizei: Öhm, nö.
Ich: Was möchten Sie dann von mir? ;)

Umkehrfrage: Der durchschnittliche Modellflug-Pilot kann das vom Zukneifwinkel seiner Augenlider ableiten. :D

Vorab wäre aber auch noch zu klären, warum Du auf der Wiese und nicht über der Wiese fliegst. :cool:

Grüsse
Axel
 
100m

100m

Hallo!
Es ist ganz einfach, wenn Du eine genaue Höhenbestimmung ohne Telemetrie brauchst.
Kauf Dir einen Laser-Entfernungsmesser aus dem Golfsport.
Der hat eine sogenannte Pinseeker Funktion, da kannst Du einen Punkt genau anmessen.
Gute Laser funktionieren bis 300m sehr genau.
Ich hab's versucht im Vergleich mit einer Jeti Telemetrie im Vorbeiflug am Hang, wir lagen nur 3 m auseinander.
Obwohl ich glaube, das es höchst selten oder nie zu einer Situation kommt, in der Du Deine genaue Höhe beweisen mußt.
Gruß Peter
 
Ganz einfach...

Ich: Hallo Polizei, haben Sie einen Kenntnisnachweis gemäß Vorgabe der Luftikusverordnung?
Polizei: Öhm, nö.
Ich: Was möchten Sie dann von mir? ;)

Umkehrfrage: Der durchschnittliche Modellflug-Pilot kann das vom Zukneifwinkel seiner Augenlider ableiten. :D

Vorab wäre aber auch noch zu klären, warum Du auf der Wiese und nicht über der Wiese fliegst. :cool:

Grüsse
Axel

Zukneifwinkel... mir ist es immer wieder ein Spaß mit meiner Merlin Leute zu verdutzen. Bis zur Landung denken unbedarfte Zuschauer immer, dass das Teil unglaublich hoch ist. Nach der Landung ist dann der Aha Effekt groß. Es war nur eine Mücke...


@Peter: ich habe einen Höhenmesser in meiner Eurofighter. Wenn ich Gas gebe, saugt der Antrieb die Luft aus dem Rumpf, Ergebnis: digitaler Sprung in der Höhe um einige 10m. Umgekehrt glaube ich, dass Staudruck durchaus die 100m Marke messtechnisch ordentlich drücken kann.

Vg Jenny
 
Müßig drüber zu reden. Beweissichere, für Ordnungshüter praktikable Möglichkeiten einer Höhenermittlung von frei im Raum umherfliegenden Flugmodellen gibts nicht.

Und das behaupte ich ruhig schlafend solange, bis mir jemand ein funktionierendes, zugelassenes Gerät zeigt, dessen Ergebnisse auch vor Gericht bestehen.

Aber selbst wenn es sowas irgendwann mal geben sollte; letzteres ist ja selbst bei Radarfallen oft nicht der Fall, wo jahrzehnte Entwicklung, Millionen jährlicher Verstösse und vor allem Millionenbeträge dahinter stehen !

Und da soll ich als Modellflieger mir Sorgen machen ? Nicht in tausend Jahren.




Gruss,
Axel.
 
Um ein trefflich Thema in den Ring zu werfen: wie hoch sind eigentlich 100m?
Folgendes Szenario: Ich fliege mit meiner Easystar auf einer Wiese. Die Polizei kommt und meint, oh, der ist aber höher als 100m. Ich sage, nein nein, der ist deutlich unter 100m - höchstens 95m +-2m grob geschätzt.
Was nun? Triangulation? Netter Versuch! Laserentfernungsmesser und hochgenauer Winkelmesser? Wie hoch ist die Messtoleranz?

Umkehrfrage: woher weiss der Modellflieger ohne Telemetrie dass er 100m hoch ist?

Ich freue mich schon auf die Ideen.

Viele Grüße

Jenny
Moin moin,
vielleicht gibt es fürs Smartphone eine brauchbare App. Auf die Schnelle hab ich allerdings nur die Seite "Eine App, die Längen und Höhen misst" gefunden.
Bis denne,
HeinzH.
 
Daumen-peil-Methode

Daumen-peil-Methode

Hallo Jennifer,

man kann die Entfernung zum Modell auch mit der Daumen-peil-Methode leidlich genau bestimmen. Wenn man das Modell genau über sich fliegt ist die Entfernung gleich der Höhe.

Man geht wie folgt vor:

Vor dem Flug misst man den Abstand Auge zu Daumen (= 50 cm), die Daumenbreite (= 2 cm), und die Spannweite (= 3,0 m) und setzt diese Größen dann zu einander ins Verhältnis.

Daumenabstand zu Daumenbreite = Entfernung zu Spannweite -> Entfernung bzw. Höhe = Daumenabstand mal Spannweite zu Daumenbreite für den Fall, dass man die Flügelspannweite des fliegenden und richtig ausgerichteten Modells beim Anpeilen gerade so mit dem Daumen abdecken kann.

Also: 50 cm x 3 m / 2 cm = 75 m

Für 100 m gilt in diesem Beispiel: 50 cm x 3 m / 100 m = 1,5 cm = 3/4 Daumenbreite. Also der Flieger verdeckt mit seiner Spannweite den Daumen zu 3/4, wenn er genau 100 m hoch ist.

Für einen 2 m Flieger wären das dann 1/2 Daumenbreite. Mann kann auch andere Finger zum Anpeilen nehmen, wenn die ein passenderes Maß haben.

Wenn man (wie ich) Mode 2 steuert hat man ja eine Hand frei zum Peilen...

Das ist natürlich nicht sonderlich genau aber es ist besser als vermutet und es macht Eindruck. :D

Gruß

Joachim
 
Das heisst man darf erst starten, nachdem ein möglicher Interessent fertig gerechnet hat ? ;)
 
"Bleiben Sie bitte genau auf der Höhe, bis wird die Messanlage aufgebaut, kalibriert und dann gemessen haben!":cry::D
 
Hallo Jennifer,

man kann die Entfernung zum Modell auch mit der Daumen-peil-Methode leidlich genau bestimmen. Wenn man das Modell genau über sich fliegt ist die Entfernung gleich der Höhe.

:eek: SCHLUCK!!!!! Ist das Überfliegen von Personen nicht verboten? Das steht zumindest bei uns in der Flugplatzordnung.

Nach einiger Überlegung komme ich zum Schluß, dass die 100m-Grenze gerichtsfähig nicht ermittelt werden kann, außer man ist komplett daneben (300m...500m). Dann wird es offensichtlich.
Selbst aus einem in 100m Höhe fliegenden Hubschrauber könnte es durch die Neigung des Hubschraubers schwierig sein, eine objektive Aussage über eine Flughöhe zu machen, außer das Modell trifft den Hubi.

Dass die Polizei flächendeckend mit hightech Messgeräten ausgestattet wird, glaube ich auch nicht. Die werden vom Staat wohl nicht einmal die Waage zum ermitteln des Flugkörpergewichts bekommen.

Vielleicht in 5-10 Jahren, wenn Hunter-killer-Dronen den Luftraum über 100m auf robuste Art für die Amazon-Dronen frei halten.


Viele Grüße
Jennifer
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten