• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Wie löse ich diesen (Freudenthaler-)Spinner nachdem die 2 Madenschr.raus sind?

Servus

Bei mir hat er sich an den Krazern von den Madenschrauben gefressen. Ich hab dann die Blätter demontiert und den Spinner am Alu mit einem Ritzelabzieher demontiert.
Wurde durch einen Klemmspinner ersetzt.

Vielleicht hilft dir das weiter

MFG

ChristianSpinnerdemontage.jpgWelle.jpg
 
Weiß nicht welche Madenschrauben du meinst, Madenschrauben sind da ja keine.

Aber einfach die Schraube vorne in der Mitte lösen, oder übersehe ich da was?
 

Chrissy

User
Ich denke er will den ganzen Prop runter haben, und das macht man wie beschrieben mit nem Abzieher! Wenn die beiden Maden direkt auf die Motorwelle gewirkt haben gabs da gewiss Grate über die das Mittelstück nicht so einfach rüber rutscht. Dengeln und würgen macht nur alles kaputt. Also mit nem Abzieher demontieren und alles is gut :)
 
Wenn ich die beiden Blätter löse , sehe ich den zylindrischen Teil des Mittelstücks ( das die Blätter hält) und dann 2 Imbusmadenschrauben (M2,5?). Mein Frontphoto zeigt wohl keinen Imbus/Torx sondern eine Zentrierbohrung. Zumindest greift kein 2, 2,5 oder 3 Imbus.
Aber verstehe euch: ich brauch so oder so 1 Anzieher...

Danke, H

Ich denke er will den ganzen Prop runter haben, und das macht man wie beschrieben mit nem Abzieher! Wenn die beiden Maden direkt auf die Motorwelle gewirkt haben gabs da gewiss Grate über die das Mittelstück nicht so einfach rüber rutscht. Dengeln und würgen macht nur alles kaputt. Also mit nem Abzieher demontieren und alles is gut :)
 
Servus

Der Spinner ist fest mit dem Alu Mittelteil verklebt und geht nicht einzeln ab.
Aber vor dem Abziehen unbedingt die beiden Madenschrauben rausdrehen ;) dann geht er noch leichter ab.
Bei mir hat sich Aufgrund der 4,5KW Antriebsleistung der Spinner auf der Welle gedreht, da der Regler bei vollgeladenem Akku wegen Überdrehzahl das Drehfeld verloren hat und dann von Bremse Aktiv 2x direkt wieder auf Vollgas und zurück geschaltet hat. Die Riefen die die Madenschrauben hinterlassen haben siehst du auf dem 2. Bild. Bei mir kommen seit dem nurnoch Spinner zum Einsatz, die auf der Welle flächig geklemmt werden. https://www.reisenauer.de/kid-70-Reisenauer-Mittelteil.html Hier ein Beispiel wo du siehst wie die Ausschauen.

MFG

Christian
 
Danke ChillyHF für die Frage !

Ich habe nämlich genau dasselbe Problem mit dem RF Spinner auf dem Ikura ( war bisher nur zu faul um zu fragen :rolleyes: )

Die seitlichen ! Madenschrauben raus und nix bewegt sich, das Ding sitzt wie festgebacken.
Scheint keine gute Konstruktion zu sein.
Dann muss ich erstmal an einen Abzieher kommen, gehört nicht in meine Ausrüstung.
Möchte dabei aber nicht die Welle noch weiter verhunzen.....

JW
 
Hatte ich mit diesen Mittelteilen auch schon. Herunter bekommen habe ich den Spinner, indem ich 2 große Schraubenzieher (Schlitz) zwischen Rumpf und Propblättern eingeklemmt und heruntergehebelt habe.
Mit ein bisschen Kraft geht das.
Zwischenzeitlich benütze ich nur noch die Reisenauer-Mittelteile.
 
Das riefen ziehen würde nicht passieren wenn eine Seite der Welle abflacht worden wäre. Dann verdreht sich nix mehr.

Die Spinnerkonstruktion ist top, scheitert aber meistens am Anwender :D

Gruß.
 
...meistens sind ja bei Spinnern, Klemmstücken u.ä.---auch an Servohebeln zum klemmen des Anlenkungs-Drahtes diese kleinen M3-Maden drin. Die sind z.T. aus minderwertigem Material---auch die manchmal mitgelieferten 6-Kantschlüssel.
Einmal überdreht-:cry: haste die A...karte !! Also wenn irgend möglich gegen normale M3 Schrauben tauschen.
 

.Claus

User
Wenn es klemmt gehe ich mit einer Metallspachtel zwischen Rumpf und Spinner, leichte Schläge mit einem kleinen Hammer auf die Spachtel geben.
Geht manchmal gut, manchmal auch nicht ;)
 
@ skybolt66
bei den RFM Spinnern sind gute Madenschrauben bei nur oft hapert es am Anwender oder dessen Werkzeug, ich fliege die Spinner seit mehr als 20 Jahren ohne Probleme auch über 6 KW
Motor auf Schalter mit 0,6sec Verzögerung, Regler auf harten Anlauf und harte Bremse
Im übrigen ist kein Platz für deine "normale" M3 Schraube die außerdem zu weich ist also Ball flach halten und erstmal informieren
 
Klemmung mit radial drückenden Schrauben ist für hochdrehende Verbindungen ein Murks. Immer. Das läuft nie wirklich rund, und Schäden auf der Welle sind, wie Figura zeigt, auch immer wieder ein Thema.

Mit dem Anflachen verhindere ich, dass die Braue zum Klemmen führt, verstärke aber das Unrundheitsproblem noch einmal.

Spannzange, Ringfeder, Klemmring mit tangentialer Spannschraube, ist alles sauberer.
 
Die Schäden an der Welle entstehen durch falsche Handhabung und zum Thema Unwucht da hast du recht die ist vorhanden, nur nachdem ich für ein Motormodell 5 mal einen Spinner mit Klemmung (kein Billigkram) für Starrluftschrauben zurück geschickt habe, entschied ich mich dann für die alles zerstörende Abflachung der Welle und flog einen Klapppropp mit RFM Spinner
 
Danke für die Ratschläge, obwohl manche Texte aber danach klingen: " Blöde Fragen, Kluge antworten".
Macht mir aber nix aus, Hauptsache ich werde geholfen ;)

Das hier klingt allerdings etwas widersprüchlich:
"Das riefen ziehen würde nicht passieren wenn eine Seite der Welle abflacht worden wäre. Dann verdreht sich nix mehr.
Die Spinnerkonstruktion ist top, scheitert aber meistens am Anwender.... "

Wenn die Spinnerkonstuktion "top" wäre, hätte man die Welle bereits beim Hersteller abgeflacht.

Ist übrigens der erste Spinner, den ich so nicht abkriege...

Gruß
Johannes
 
Deinen Spinner müsstest du mit 2 Schraubenziehern abhebeln können, das Problem ist das viele sich nicht trauen die Schrauben richtig fest zu ziehen oder schlechte Inbuschlüssel haben mit denen das nicht möglich ist.
Ich schlefe in die Welle an der Stelle wo die Schraube sitzt eine kleine Abflachung, dann ziehe ich erst die Schraube auf der Abflachung dann die andere Handfest nun stecke ich den Inbusschlüssel mit dem langen Teil in die Schraube und drehe mit einer Zange so weit bis der Schlüssel eine viertel Umdrehung überdreht ist.

Ps.: der Wellenhersteller weiß aber nicht das ein RFM Spinner drauf kommt und an welscher Stelle die Schraube sitzen wird:D:D
 
Oben Unten