Wiedereinstieg - Graupner oder Futaba

fentanyl

User
Hallo Leute!

Nach etwa 15 Jahren plane ich nächstes Jahr wieder einzusteigen. Nun hat sich ja einiges getan, unter anderem Fernsteuertechnisch.

Kurz vorab:
Zuerst hatte ich mich in die Jeti DS-12 "verschaut", bin nun aber doch bei Futaba T16SZ (evtl. T16IZ) oder Graupner MZ-16 hängen geblieben.
Thema Programmierung macht mir wenig Sorgen, da werde ich mich bei jeder neu reinfuchsen müssen.

+ Damals hatte ich zuletzt eine FC-28, daher tendiere ich gefühlsmässig zur Futaba... lese aber oft von "hinten nach" bei Telemetrie?
+ Nun habe ich sehr viel positives über die Graupner MZ-16 gelesen... mit dem Nachteil der Verfügbarkeit (subjektiv)

Bitte erlaubt daher ein paar kurze Fragen eines "neuen Alten":

- Kann ich bei den Systemen nur herstellergleiche Empfänger verwenden? (z.B. nur Graupner-HOTT, Futaba FASSTest,...)
Oder kann ich jeden beliebigen oder alternativ nur z.B. "HOTT-Kompatible" verwenden? Blick da leider nicht ganz durch

- Ich finde bei den großen österreichischen Shops bei Graupner Empfängern fast nur "nicht lieferbar" ... nicht dass ich eine MZ-16 kaufe und dann ohne Empfänger dastehe :-( ... das Thema hält mich vor allem von Graupner ab... oder brauch ich mir hier keine Angst machen? (siehe vorige Frage)

- Mit Telemetrie hatte ich noch nicht wirklich Kontakt im Modellbereich... hier wieder das gleiche: Vario von Graupner wieder "nicht lieferbar"... kann ich hier auch alternative Hersteller verwenden, oder muss es wieder mit dem entsprechenden System kompatibel sein?

Danke für ein paar Sätze/Infos zu den Grundlagen :) ...

Beste Grüße aus Österreich
Gerhard
 
Servus,

- Ich finde bei den großen österreichischen Shops bei Graupner Empfängern fast nur "nicht lieferbar" ... nicht dass ich eine MZ-16 kaufe und dann ohne Empfänger dastehe :-( ... das Thema hält mich vor allem von Graupner ab... oder brauch ich mir hier keine Angst machen? (siehe vorige Frage)
Graupner ist in Konkurs gegangen und wurde dann von Modellbau Lindinger gekauft. (ähnlich wie bei der Firma Robbe).
Wie es mit dem weiterbestehen genau ausschaut kann ich Dir nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings habe ich mal erfahren , dass Empfänger (damit wahrscheinlich auch Zuberhör & Sender) weiter verfügbar sein sollen.


- Kann ich bei den Systemen nur herstellergleiche Empfänger verwenden? (z.B. nur Graupner-HOTT, Futaba FASSTest,...)
Oder kann ich jeden beliebigen oder alternativ nur z.B. "HOTT-Kompatible" verwenden? Blick da leider nicht ganz durch
Sender und Empfänger müsse das selbe Protokoll haben, also die gleiche Sprache sprechen. Für Futaba gibt es von Frsky gute Nachbauten. Für Hott ist mir nochts bekannt, kann mit aber gut vorstellen, dass es da auch was gibt.

Generell sollte man da aber immer vorsichtig sein!

Bei manchen Herstellern (z.b Frsky, Radiomaster etc.) gibt es die Möglichkeit, Multiprotollmodule zu nutzen.


Wenn Du einen Verein beitrittst, was ich schon machen würde wenn es die Umstände erlauben, mach es natürlich auch Sinn ein dort verwendetes System zu wählen. Dann kann Dir dort gut geholfen werden.

Frohe Weihnachten,
Raphael
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum Wiedereinstieg ein paar Gedanken: von Graupner ist nur noch der Name übrig. Dahinter steht der koreanische Hersteller SJ. Und der hat vor einigen Monaten von heute auf morgen die Belieferung mit Graupner/SJ Produkten eingestellt (meines Wissens waren und sind die Gründe bis heute nicht so ganz klar...) - das wirkt bis heute noch nach. Wenn du dich trotzdem auf das HOTT-Protokoll festgelegt hast, dann musst du auch die HOTT Empfänger verwenden (bzw. kompatible; ich kenne da das Angebot nicht). Das gilt für Futaba ebenso, da gibt´s sogar noch mehr Protokolle. Was die Telemetrie angeht, hat Futaba aber inzwischen doch einiges nachgebessert, damit sollte man inzwischen leben können, zumal es ja auch von Fremdherstellern Sensoren gibt. Vielleicht überlegst du ja nochmal. Was hat dich denn von der DS-12 abgehalten?
 

mcxer

User
Hallo Gerhard,

ja, grundsätzlich braucht es zur Funke immer auch die Empfänger aus gleichem Hause !

Es gibt allerdings auch Sender die viele Sende-Protokolle können, die sind in meinen Augen allerdings sehr speziell. ( FRSKY und ähnliche ...)

Ich würde mir an Deiner Stelle Zeit lassen und die diversen Sender mal in die Hand nehmen, sehen wie die Programmierung ist.
Wenn man´s wieder darf, mit Leuten in den Vereinen darüber fachsimpeln und vor Ort über die Vor- und Nachteile der diversen Sender reden.

mfg
Roland
Der Dir nur was zu Spektrum sagen könnte.....
 
Moin,Moin
Falsch machste bei beiden Systemen nix, kompatibel ist aber leider auch nix, es gibt zwar Sender die haben ein 4 fach oder mehr System nur warum solltest du da hin und her wechseln? Wenn du ohne Altlasten bist ist es ja nicht so wichtig welches System du aussuchst, die Preise bei den Empfänger ist ja bei den von dir genannten Systemen nicht so weit auseinander.
Telemetrie können heute alle, hier im Forum erscheint es manchmal wichtiger als alles andere, ich selber habe ganz zu Anfang auch alles mögliche an Telemetrie benutzt um so mehr um so besser, heute habe ich nur noch die Kapazität des Flugakku und bei den sehr Teuren EDF Jets auch die Einzelspannung, dass wars.
Du wirst auch viele auf dem Flugplatz sehen die da nix machen mit Telemetrie, bei uns fast die Mehrzahl, obwohl sie es durchaus könnten.
Ach ja welche der beiden Sender? wenn nur die zur Auswahl stehen und da hast du schon wirklich eine gute Vorauswahl getroffen, würde ich zu Futaba neigen, ich habe auch lange Futaba geflogen, und nie schlechte Erfahrung machen müssen.

Gruss
Walther
 

fentanyl

User
Besten Dank an euch für die raschen und hilfreichen Antworten!

Keine Angst, ich trete dann mindestens einem Verein bei ... einerseits meinem damaligen Stammverein, evtl. auch dem bei vielen Deutschen bekannten Verein "Dietersdorf bei Gnas"

Dennoch will ich die Entscheidung nicht unbedingt von den dort vorhandenen Geschmäckern abhängig machen... Mir wärs egal wenn ich auch der einzige mit einem System wäre :)

Was hat dich denn von der DS-12 abgehalten?
Sie soll zwar sehr leicht etc sein, aber irgendwie stört mich das Thema Funktionen, welche ich an "mehr" benötige, dazukaufen zu müssen. Auch spielt bei mir das Bauchgefühl mit rein von damals... Futaba "kenne" ich halt :)

Die Telemetrie ist mir ohnehin nicht so wichtig (vorerst)... hatte ich damals ja auch nicht, trotzdem ist alles geflogen... lustig würde ich z.B. ein Vario finden (ob das mit den neuen 120-Meter-EU-Regeln bei einer 6m-Kiste noch Sinn macht sei mal dahingestellt)

Jedenfalls bestärkt ihr mich bei meinem Bauchgefühl... ich denke ich warte noch etwas, werde dann zur Sicherheit alle nochmals in die Hand nehmen, und wenn alles passt die T16IZ einpacken ;)

Beste Grüße
Gerhard
 

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
Graupner ist in Konkurs gegangen und wurde dann von Modellbau Lindinger gekauft.
Was für ein Unsinn.....
Graupner wurde 2013 von einer koreanischen Firma gekauft, diese Firma hat auch die Namensrechte erworben und heißt jetzt Graupner.
Den Vertrieb haben jetzt D-Power und Robbe Modelltechnik übernommen.
Die Mutterfirma in Korea wurde grundlegend umstrukturiert und produziert jetzt selbst, die Versorgungslücken werden langsam geschlossen. Für 2021 sind neue Produkte in Aussicht gestellt.
Für den Service sorgt der neu gegründete Graupner Service Center.
 

Eisvogel

User
Fliege seit ca. 40 Jahren Robbe / Futaba. Heute würd ich zu Graupner tendieren.
Die Neustrukturierung finde ich zukunftstauglich und das Preis-Leistungsverhältnis besser.
 

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
Genau mein aktuelles "Problem" ... hm... Beispiel ich kaufe mir jetzt zum "Wiedereinstieg" die MZ-16 und dazu eine indoor Schaumwaffel (Shocky) ... welchem Empfänger nehm ich dann? Lindinger hat nur 3 verschiedene HOTT Empfänger lagernd :(
Indoor Empfänger sind noch nicht lieferbar.
Möglich wäre vielleicht ein gestippter GR-12.
 

fentanyl

User
Servus!

Danke für den Tipp... hatte ich eh schon geplant dort vorbei zu schauen... aber da werd ich mich noch etwas gedulden müssen, Virus sei dank :cry:
 

fentanyl

User
die Graupner MZ-16 hat noch immer mein Interesse... hab nur ein ungutes Gefühl mich darauf festzulegen ohne zu wissen was die Zukunft bringt :(

Aber wie schon mehrfach von euch vorgeschlagen werd ich den Handtest durchführen :D
 

Papa14

User
Genau mein aktuelles "Problem" ... hm... Beispiel ich kaufe mir jetzt zum "Wiedereinstieg" die MZ-16 und dazu eine indoor Schaumwaffel (Shocky) ... welchem Empfänger nehm ich dann? Lindinger hat nur 3 verschiedene HOTT Empfänger lagernd :(
Falls du noch andere Klein-Flieger oder Helis ausprobieren möchtes, lohnt sich auf jeden Fall ein Spektrum Sender, viele von den Schaumwaffeln - auch die UMX für die Halle - haben alle einen Spektrum Empfänger drin. Neulich habe ich eine günstige T-28 (jetzt hab ich sie in klein und groß) geschossen, da ist auch ein Spektrum RX drin. Bei Spektrum gibt es in Kleinzeugbereich jede Menge, auch von Fremdherstellern. Meine alte Dx7s hat einen Apfel und ein Ei gekostet und funktioniert noch immer hervorragend.

Für die großen Modell nehme ich die MC20 - mehr Kanäle, bessere Programmierung, ordentliche Telemetrie und vergleichsweise günstige Empfänger und Sensoren - da würde man an Spektrum verzweifeln. Wer Mut hat, kann eine Radio Master mit OpenTX kaufen - die kostet nicht viel und kann Spektrum, Hott und andere Systeme bedienen. Das ist dann reine Geschmackssache.
 

fentanyl

User
Achso... der Shocky dient nur zum "wieder reinkommen" und bissle rumspielen... auf Dauer läufts eh wieder so auf 2,5-3m Acro und etwas Heli hinaus 🥳

Wobei, so tragisch ist das "in der Hand liegen" garnicht... hatte damals nur Pultsender... mal sehen ob ich heute mit Handsender klarkomme, ansonsten wandert das Teil in ein Pult und fertig... und vermutlich gewöhne ich mich aufgrund des Wiedereinstiegs an jeden... würde anders ausschauen wenn ich von einem System auf ein anderes Wechseln würde
(Hand in Pult geht ja, Pult als Hand wäre eher ungewöhnlich ... daher Handsender, finde ich flexibler)

Vermutlich stehe ich dann im Shop stundenlang vorm Regal und kann mich nicht entscheiden 😆
 

hholgi

User
Ich kann Hott nur empfehlen.
Alles drin, alles dran. Gut skalierbar. Pult und Handsender.

Hat schon seinen Grund warum die Empfänger manchmal knapp sind. Auch in der Börse sind die immer sofort weg... :D
 

mcxer

User
Ja, so eine alte DX7s ist ein Krampf in der Programmierung, langt aber ganz sicher für alle ultra micro Flieger, die ja als BNF nach wie vor in der ganz großen Masse halt Spektrum sind.
Wenn Du dann mal aktuelle Spektrum Sender programmierst, dann revidierst Du Deine Meinung zu Spektrum aber ganz fix.
Da klappt es dann auch mit der Telemetrie, die jetzt übrigens auch in den BNF und umx Modellen integriert ist.

Wenn man also Vergleiche zieht, dann besser mit aktuellen Fernsteuerungen.
Bei uns am Platz sieht man alle Hersteller vertreten, geht man in die Halle, ist Spektrum extrem stark vertreten. Sprich, viele haben halt noch eine Spektrum Funke für kleine Modelle bzw. umx etc.

Aber, auch das darf man ja sagen, der Ruf von Jeti Funken ist schon sehr gut !

Ich würde auch die ins Auge gefassten Fernsteuerungen vorab in die Hand nehmen wollen !
mfg
Roland
 
Oben Unten