Wieso eigentlich Fesselflug? oder warum nicht wieder einmal?

Der sorgfältige Bau eines Fesselflugmodelles und sein Einsatz in der Gemeinschaft kreativer Kameraden ist eine schöne, wenn auch etwas spezielle Freizeitbeschäftigung. Da sowohl der Bau als auch der Betrieb von solchen Modellflugzeugen durchaus anspruchsvoll sind, gilt es immer wieder kleinere und grössere Herausforderungen anzunehmen und zu versuchen diese zu bewältigen. Der sich daraus ergebende, immer wieder neue Anspruch an ständige Verbesserung ist oft das eigentliche Motiv welches Fesselflieger jeden Alters lebenslang buchstäblich „fesselt“. Dass dieser Passion im Austausch unter Kameraden sehr befriedigend nachgelebt werden kann, zeigen die die zahlreichen Beiträge in den Internetforen und die Beliebtheit von Fesselflugtreffen auf Modellflugplätzen.

Das „Vector 40“ Dokument im Anhang zeigt auf, wie mit heutiger Technik ein fachlich begleiteter Einstieg, oder eine Rückkehr zu etwas was man auch einmal gemacht hat, geschehen könnte.

Peter Germann
 

Anhänge

  • Vector 40, ein Fesselflugmodell für Kunstflug.doc
    447,5 KB · Aufrufe: 88
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten