Wieviel macht´s den Servos aus,wenn dauernd getrimmt geflogen wird...

TJ67

User
Hi,

ich weiss,vielleicht ne dumme Frage.Habe in einem meiner modelle das Problem,dass ich auf Querruder immer getrimmt fliegen muss,die Fläche ist um 1° verzogen...d.h.rechts 2mm runter, links 4 nach oben..Flieger ist nicht sonderlich schnell,Querruder ca 20x5cm, Servo 4041...dieletzten 100Flüge waren problemlos.Servos haben auch noch kein Spiel,etc.
Was meint Ihr?Lohnt der Aufwand die Fläche gearde zu rücken,oder machen das die Servos weiterhin mit?

Julian
 
Also den Servos macht es genausoviel oder sowenig aus, wie überhaupt zu fliegen oder zu steuern. Trimmen ist ja nur eine Verlagerung der Nullstellung, da ziehen die ja keinen Strom oder haben eine aussergewöhnliche Belastung. Lediglich die Luftströmung, aber sie müssen ja auch immer der Gewichtskraft des Ruders ( sicher nicht mit Gegengewichten ausgeglichen) entgegenhalten. Aufgrund der recht hohen Untersetzung der Servos muss da das Servo gar nichts dazutun.
Also verabschiede Dich von allen Ängsten, das kommt nur von Graupners Zählweise: 14 Kanalanlagen gibt es nicht, es sind 7 Funktionen, ganz links bedeutet Nullstellung, ganz rechts Vollausschlag. Früher brauchte man Ton A für Ausschlag links, Ton B für Ausschlag Rechts ( waren also 2 Töne = 2 Kanäle), aber die Tipp-Zeiten sind vorbei.
Die Mittelstellung sollte bei Computeranlagen immer im Bereich von 0 % stehen, auch um dem Servo den seltenen Fall des inneren Anschlages zu vermeiden. Mit der Trimmung erreicht man da aber keine Grenze, mit + 98% dann schon ( so fliegen manche und wundern sich über die lustigen Mischungen)
 

TJ67

User
Hi,

Du meinst,dadurch,dass das Getriebe eine hohe Untersetzung hat,verbraucht es nicht unbedingt mehr Strom/Kraft bei Luftanströmung, da das Getriebe das alleine hält.Auch im Flug,bei ???km/h?

Gruss,
Julian
 

plinse

User
Moin,

also ich meine schon, dass es sich lohnt, eine Fläche zu richten, so es denn möglich ist. Aber nicht wegen der servos und der Trimmung sondern wegen des Flugverhaltens allgemein. Bei einem verzogenen Flieger muss man sich über allen möglichen Trimm keine wirklichen Gedanken machen, da er eh nur begrenzt sauber fliegt und oft bei verschiedenen Geschwindigkeiten sich wieder anders verhält.

Die Servos sollten damit keine Probleme haben, so sie für den Zweck ausreichend dimensioniert wurden. Wenn das deine einzige Sorge bei dem Flieger ist und das Flugverhalten dich zufrieden stellt, lass dir keine grauen Haare wachsen ;) . Segelflieger fliegen auch langfristig verwölbt durch die Gegend ohne Sorgen.
 

cco01

User
Hi Julian,
das macht deinen Servos nix wenn sie getrimmt werden :)
aber sollte es dich beruhigen, kann man wie es auch früher schon bewiesen wurde die Servos auf Neutal stellen und an den Anlenkungen drehen :D

Gruß Chris
 
Hallo Julian,
die Sache ist eigentlich klar. Wenn eines deiner Ruder ausgeschlagen ist (weil aus der Nulllage heraus getrimmt) hat dies eine veränderte Umströmung zu Folge, was sich in einem erhöhten Widerstand bemerkbar macht. Je nach Strömungsgeschwindigkeit (Fahrt) muss also eine entsprechende Kraft vom Servo aufgebracht werden, um es in dieser Lage zu halten. Im Klartext: Das Servo verbraucht mehr Energie als in Ruhelage. Inwieweit das jetzt aber hinsichtlich Lebensdauer, Verschleiss, etc. relevant ist, kann nur schwer prognostiziert werden.
Wenn du bereits 100 Flüge absolviert hast und da ist nix marode, würd ich es so lassen....es sei denn das "Geschiefe" nervt dich. :D
Gruß Otto
 
Original erstellt von ejectionseat:
Hallo Julian,
Im Klartext: Das Servo verbraucht mehr Energie als in Ruhelage.
Genau das muss nicht richtig sein: Bei den hohen Haltekräften durch die grossen Untersetzungen sperrt das Servo sich soweit gegen die Kräfte, dass es da keinen Strom verbraucht. Wie Plinse richtig schreibt, ist Dauerausschlag ja nichts anormales, und andererseits, man steuert ja dauernd, auch das sind Lagen aus der Nullage.
Sollte es sich um eine leicht reparable Rippenfläche ohne Beplankung handeln, reparieren. Aber wenn es eine beplankte, verdrehsteife Fläche ist, ohne Rücksicht auf die Servos weiterfliegen. Das mittigstellen des Servos bringt nur der Psyche etwas, solange w.o. bereits bemerkt man innerhalb der normalen Drehwege ist. Ich muss seit Jahren einen Voll-GfK-Nuri verzogen fliegen, weil irreparabel. Meine alte Horniss, einer der ersten Schnuppis, hatte eine serienmässige, furnierbeplankte Styrofläche mit Propeller ( wohl langjährige Lagerung beim Vorbesitzer des Bausatzes), die Fläche habe ich weggeschmissen und eine gerade gebaut. Bei grossen Geschwindigkeitsbereichen ist es einfach zu nervig, weil die Trimmung nie stimmt. Aber manche mögen genau das gerne, denn sie wissen dann vorher, wohin der Flieger wegdrehen wird. ( Nein, dieser Tipp stand mal so in der Modell zum Thema " Kunstflieger einstellen" und ist eben nicht von mir).
 
Danke Rene,
das Programm bestätigt voll meine o.g. Aussage!
(Die Progammierungs- und Berechnungsparameter setze ich mal als korrekt voraus!)
Auch ohne Simulationshilfe gibt es doch den einfachen Test: Ruder mal halb ausschlagen und dann (den Luftstrom simulierend) dagegendrücken ! Zieht das Servo unter der Belastung jetzt nicht mehr Strom ??? :confused: :confused:
Wer wie Julian und ich Jets fliegen, der weiß, dass Ruderkräfte oft etwas übertrieben gehandelt werden, dass man die Belastungen aber im Grenzbereich (Abfangen bei hohen Geschwindigkeiten, etc.) keinesfalls unterschätzen darf.
Gruß Otto
 

Steffen

User
Moin,

sorry, aber der Rudermomentrechner ist nur ein grobes Schätztool. Damit die statischen Rudermomente zu bestimmen und daraus Trimmlasten zu bestimmen ist etwas blauäugig.

Ob ein kleiner Trimmausschlag vorliegt oder nicht, ist für die Rudermomente beim Geradeausflug jedenfalls aller Vorraussicht nach von untergeordneter Bedeutung. Ein neutrales Ruder hat nämlich normalerweise auch schon ein Rudermoment (abhängig von Profil, Auftriebsbeiwert, Flügelgeometrie und Fluggeschwindigkeit).

Wer sowas genauer wissen will, kann das mit XFoil halbwegs gut berechnen. Ist allerdings etwas aufwändiger zu verstehen und anzuwenden :)

Ciao, Steffen
 

TJ67

User
Danke Jungs!

Nervt schon,wenn das schief steht,aber es ist seit fast 3 Jahren so.

Ich glaub,ich lass alles wie´s ist.

Wennman mal ehrlich ist,fliegt man ja auch auf Höhe dauernd irgendwie getrimmt.
Zumindest im Jet,wenn man 3-5Liter Sprit drin hat.Wie z.Bsp im Eurosport...5,2Liter :rolleyes: der übrigens perfekt geardeaus fliegt.

Das gibt immer Lastigkeitaenderungen.Nur bei Höhe schaut net so Sch**** aus :) -weils gleichmäßig ist.

Vielleicht mal ein stärkeres Servo als Update,das 4041 hat ja nur 45N/cm2 bei 6V...obwohl ich´s für eines der robustesten servos halte.Und:never change a running system!!

Julian

Julian
 
Oben Unten