• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Wilde Hummel drucken

Hallo,
nun die restlichen Gewichtsangaben vom Ruder und von der Finne - beides in LW-PLA gedruckt. Ich halte mich bei den Bezeichnungen dabei wieder an die englischen, wie in Thingiverse angegeben.

Elevon_appendix 2,1 g
Elevon_inner 9,1 g
Elevon_outer 6,7 g
Elevon_joint < 1 g

Gesamtgewicht pro Ruder (bereits verklebt) 18,9 g

... und das Gewicht der Finne.

fin_bottom_75 17,1 g
fin_top_175 19,6 g

Gesamtgewicht der Finne 36,7 g

Grüße
Hans-Jürgen
 

wersy

User
Hallo Hans-Jürgen,

das sieht schon mal sehr viel besser aus, bis jetzt hast du gut 132 g eingespart.
Wie sieht es mit dem Rumpf aus, ist der auch noch leichter geworden?

Wo hast du die Rippe in die Rumpfnase gesetzt?
Ich könnte mir auch einen offenen Ring vorstellen, der den Rumpf stabiler macht aber Stöße noch elastisch genug abfedern kann:

Nasenrippe 2 730.jpg



Der Ring sollte auf halber Strecke im Bereich der Öffnung eingeleimt werden. Hinten stabilisiert der Anschraubrahmen.

Nasenrippe 730.jpg



Du kannst dir den Ring ja mal anschauen und „anprobieren“.
 

Anhänge

Hallo Michael,
die Nasenrippe in PLA oder PETG ist bestimmt eine gute Alternative zu meinen Balsarippen. Ich drucke sie heute abend aus und berichte Dir. Aber unabhängig davon zuerst ein großes "Danke" dafür.
Die Hummel ist ein spannendes Unterfangen geworden und ich bin mehr und mehr davon überzeugt, dass dieser Delta wirklich gut fliegen wird. Meine "light-Version" naht sich nun langsam seiner Vollendung. Auch wenn das Gewicht keine Rekorde brechen wird, so ist das Teil dafür aber immer noch recht stabil - bestimmt ein gutes Milttelding zwischen geringem Gewicht und ausreichender Festigkeit. Im Bild sind alle weißen Teile neu und in LW-PLA gedruckt. Ich habe die gesamte komplette Elektronik schon mal im Flieger provisorisch positioniert und gewogen. Die Hummel wiegt - so wie im Bild zu sehen mit allen eingebauten Komponenten 975 g.

Hummel-light.jpg


Der Akku ist ein 3S/1250mA mit 30C, der Regler 40 A/4A-BEC und der Empfänger ein S6R (FRSKY). Die beiden Digitalservos wiegen je 10 g.

Was jetzt an Gewicht noch hinzu kommen wird ist Befestigungsmaterial (Klettband) und natürlich die hummeltypische Farbgebung für die noch weißen LW-PLA Teile. Ich hoffe, damit am Ende abflugbereit noch unter 1050 g zu bleiben. Ich werde ohne Bleizugabe auskommen, wenn der Akku weit hinten sitzt - dicht an der Finne.

Eigentlich hatte ich mir das Ziel gesetzt, die 1000 g Marke zu unterbieten, lasse es aber erst mal beim jetzigen Ergebnis bewenden.
Nun gilt es auf halbwegs annehmbares Erstflug-Wetter zu warten. Die Flitsche steht bereit und die Videokamera auch ......😁

Grüße
Hans-Jürgen
 

wersy

User
Hallo Hans-Jürgen,

selbst mit 1050 g kommst du noch unter 31 g/qdm.

Mit günstigem Flugwetter wird man wohl so schnell nicht rechnen können. Ich mache dich aber schon mal darauf aufmerksam, dass der Delta ca. -4° Höhenruder braucht.
Das entspricht 5 mm Ausschlag am Ruder innen.

Inzwischen habe ich den UHUpor Kleber getestet.
LW PLA Teile kleben so gut zusammen, dass die Teile eher kaputt gehen, als dass sich der Kleber löst.
Sehr überrascht war ich, wie schnell sich der Kleber mit Benzin auflösen lässt.
Eine Klebefläche von 2 x 2 cm, die rundum zugänglich war, löste sich innerhalb weniger Sekunden auf.

Weniger zufrieden war ich mit normalem PLA. Die Haftung war nicht besonders. Da darf man wohl auch nicht mit Kleber sparen. Ich denke aber, dass die Klebekraft ausreicht, wenn bei den Tragflächenverbindungen auch die Karbonrohre etwas Kleber bekommen.
 
Oben Unten