Winterliga F3F 2009/2010

dp-air

User
Deutsche Winterliga 2009/2010

Ausschreibung

Es geht wieder los, wir starten die zweite Winterliga!!!!

(17.10.2009 bis 05.04.2010 >> Oster-WE 2010)

Um die Anfangsprobleme des ersten Durchlaufs 2008/2009 von vorneherein zu vermeiden, gelten für diesen Thread wieder einige Regeln:

1. Nur Veranstaltereinträge und um die erfolgreiche Organisation bemühte Kommentare werden zugelassen. Alle hiervon abweichenden Einträge werden durch dem Moderator gelöscht, oder in den Winterliga-„Kommunikator-Thread“ verschoben. Hintergrund ist, dass nicht jeder Wettbewerbspilot an „Chat“ interessiert ist und sich durch themenfremde Einträge „hangeln“ will.
2. Persönliche Angriffe auf Veranstalter werden mit Ausschluss aus der Winterliga geahndet.
3. Startlisten müssen vorab nicht veröffentlicht werden. Die Information der Teilnehmer erfolgt i. d. R. durch Mail.
4. Anmeldung ist erst nach öffentlicher Ausschreibung per Mail oder PN an den jeweiligen Veranstalter möglich. Vorabmeldungen sind ungültig und werden nicht berücksichtigt.
Es werden nur komplette Meldungen berücksichtigt. Dazu gehören Vor- und Nachname, Telefonnummer, Mail und Frequenzen. Piloten mit unvollständigen Anmeldungen werden auf die Warteliste gesetzt!!!
5. Jeder Veranstalter hat ein freies Kontingent an Startplätzen. Hier kann er Vereinsmitglieder, Helfer bei der Wettbewerbsausrichtung oder andere Wettbewerbsveranstalter bevorzugt setzten. Dieser Anteil der freihändigen Besetzung wird durch den Veranstalter eigenverantwortlich festgelegt, sollte jedoch höchstens 50 % der Startplätze betragen.
6. Die frei vergebenen Startplätze werden nach Reihenfolge des Meldungseingangs belegt.
7. Neu: Sammelmeldungen werden nur eingeschränkt zugelassen. Der meldende Pilot erhält bei rechtzeitiger Meldung einen Startplatz. Die im Block mit gemeldeten Piloten müssen innerhalb von 24 Stunden ihre Teilnahme persönlich bestätigen, sonst werden sie ggf. auf die Warteliste verschoben (Teammeldung bis max. 3 Personen aus ökologischen/ökonomischen Gründen >> Fahrgemeinschaften)
8. „Bombardieren“ eines Veranstalters mit Mails kann zu Wettbewerbsausschluss führen.
9. Neu: Berichte und Fotos von gelaufenen Wettbewerben sind gerne gesehen und sollten im -„Kommunikator-Thread“ publiziert werden.

Da gerade im Winter das Wetterrisiko groß ist, wird ein Wettbewerb immer kurzfristig angesetzt. Dies ermöglicht auch Vereinen mit Hang in nur einer befliegbaren Windrichtung die Teilnahme!!!

Neu: Geflogen wird nach den aktuellen FAI-Regeln der Klasse F3F. Die Durchführung von F3F-Wettbewerben setzt zwangsläufig die Anmeldung des Wettbewerbes beim DAeC durch den Veranstalter und die Mitgliedschaft der Teilnehmers im DAeC voraus (Sporthoheit des DAeC als Repräsentant der FAI).

„Local rule’s“ der Veranstalter sind möglich. Diese lokalen Regeln können beispielsweise die Nennung von mindestens zwei Frequenzen, Naturschutzauflagen beinhalten, oder auch Sicherheitsaspekte. Ein Abweichen von den generellen FAI-Regeln ist nicht zulässig. Wer die lokalen Regeln nicht erfüllt, wird zum Wettbewerb nicht zugelassen (ohne jede Diskussion – das Hausrecht hat Vorrang vor Einzelinteressen).

Folgende Eckdaten:
1. Eintägige Veranstaltung
2. Maximal 25 Teilnehmer (um möglichst viele Durchgänge fliegen zu können)
3. Die erste Ankündigung des Wettbewerbs soll bei positiver Wetterprognose 4 -5 Tage vor dem Wettbewerb stattfinden, finale Einladung der zuvor gemeldeten Piloten dann 2 Tage vorher per persönlicher e-mail, oder Nachricht im RC-Network.
4. Der Veranstalter braucht nur die Wettbewerbsleitung zu stellen (incl. Auswertung), Equipment kann ggf. von Teilnehmern mitgebracht werden.
5. Die Wendemarken werden rotierend durch die Piloten besetzt.

Veranstalter/Vereine, die an der Teilnahme in Winterliga interessiert sind sollten sich spätestens 14 Tage vor Wettbewerbsdurchführung mit den Initiatoren der Winterliga (Stefan oder Dieter) melden. Hier kann auch bezüglich der Anmeldung beim DAeC Unterstützung angefragt werden. Dies dient dazu, einen geregelten Ablauf sicherzustellen und ggf. Hilfestellungen zu leisten. Bezweckt wird damit nicht eine übertriebene Organisations- und Regelwut!

Ziel ist es, möglichst viele Wettbewerbe über das Winterhalbjahr (17.10.2009 bis 05.04.2010 >> Oster-WE 2010) verteilt in einer Gesamtwertung zu bündeln.

Neu: Um möglichst viele Wertungen zu bekommen, ist es zulässig, einen zweiten Wertungswettbewerb auf einem Hang zu veranstalten. Dazu sollte aber ein sinnvoller zeitlicher Abstand zwischen beiden Wettbewerben bestehen
(z. B. 1 x im November und 1 x im Februar).

Wertung

Ab 10 mitgeflogenen Teilnehmern wird ein Wettbewerb in der Gesamtwertung gewertet.

In die Gesamtwertung kommen ab insgesamt 3 deutschen Wettbewerben, die beiden besten Wettbewerbe pro Pilot. Ab 9 durchgeführten und wertbaren Wettbewerben fließen die besten 3 Wertungen eines Piloten in die Gesamtwertung ein.

Der ausrichtende Verein/Veranstalter braucht nichts zu zahlen!! Es steht ihm aber frei ein Startgeld zu erheben, z. B. 10,-- € in die Vereinskasse, oder um Equipment anzuschaffen (Kabel Peileinrichtung etc.).

Die Gesamtwertung wird in % mit in die deutsche Rangliste einfließen und damit z. B. einem Eurotour-Wettbewerb qualitativ gleichgestellt.

Für die Gesamtauswertung hat sich Helge zur Verfügung gestellt. Wettbewerbsergebnisse bitte als Excel-file an Helge (F3F-Racer) mailen. Er baut dann diese in die Gesamtliste ein und stellt sie dann aktualisiert ins Netz und sorgt für Weiterleitung an den F3F-Referenten des DAeC, welcher die aktualisierten Ergebnisse zusätzlich auf WWW.F3F.de veröffentlicht.

gez. Dieter Perlick
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
1. Teilwettbewerb der Winterliga 2009/2010 starten.

1. Teilwettbewerb der Winterliga 2009/2010 starten.

Es geht wieder los, wir wollen die zweite Winterliga starten!!!!

Am kommenden Sonntag werden wir, wenn das Wetter mitspielt den 1. Teilwettbewerb der Winterliga 2009/2010 starten.


Folgende Eckdaten:
- Wettbewerbsort ist der Kleeberg bei Lengerich
- Maximal 20 Teilnehmer (um möglichst viele Durchgänge fliegen zu können)
- Startgeld 10,-- € für die Vereinskasse des MBC-Lengerich
- Mitgliedschaft im DAeC, die Ausweise werden kontrolliert!!!

Vorabmeldung:

Per Mail oder PN an mich. Meldungen werden ab heute, 21.10.2009, 19.00 Uhr entgegengenommen (vorher eingehende Meldungen werden nicht berücksichtigt, um allen die gleiche Chance zu geben)
Es werden nur komplette Meldungen berücksichtigt. Dazu gehören Vor- und Nachname, Telefonnummer, e-Mail und 2 Frequenzen. Piloten mit unvollständigen Anmeldungen werden auf die Warteliste gesetzt!!!

Da die Wetterlage momentan nicht wirklich stabil ist, werden wir den endgültigen Startschuss erst am Freitag Abend nach 19.00 Uhr geben. Dann wird auch die komplette Ausschreibung hier veröffentlicht und die Teilnehmer informiert.

Für Interessierte: Der Hang ist auf 200° ausgerichtet. Er ist gut befliegbar von 170 – 210°. Dreht der Wind weiter nach rechts (westlicher), wird es durch ein vorgelagertes Hochwäldchen sehr turbolent, dann würde das sehr grenzwertig.
 
Absage

Absage

:cry:Der Wind macht uns leider einen Strich durch die Rechnung.

Hoffen und Bangen hat nichts genützt. Alle Vorhersagen sind sich einig, Wind zwar 5 - 8 m/s aber leider 45° von rechts.

Aber Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, dann treffen wir uns eben ein anderes Wochenende zum Hin- und Herfliegen

Dieter
 
2. Versuch 1. Teilwettbewerb Winterliga F3F 09/10

2. Versuch 1. Teilwettbewerb Winterliga F3F 09/10

Am kommenden Sonntag, dem 01.11.2009 werden wir, wenn das Wetter diesesmal mitspielt, den 1. Teilwettbewerb der Winterliga 2009/2010 starten.

Folgende Eckdaten:
- Wettbewerbsort ist der Kleeberg bei Lengerich
- Maximal 20 Teilnehmer (um möglichst viele Durchgänge fliegen zu können)
- Startgeld 10,-- € für die Vereinskasse des MBC-Lengerich
- Mitgliedschaft im DAeC, die Ausweise werden kontrolliert!!!

Vorabmeldung:

Per Mail oder PN an mich. Meldungen werden ab heute, 28.10.2009, 19.00 Uhr entgegengenommen (vorher eingehende Meldungen werden nicht berücksichtigt, um allen die gleiche Chance zu geben)
Es werden nur komplette Meldungen berücksichtigt. Dazu gehören Vor- und Nachname, Telefonnummer, e-Mail und 2 Frequenzen. Piloten mit unvollständigen Anmeldungen werden auf die Warteliste gesetzt!!!

Den endgültigen Startschuss werden wir erst am Freitag Abend nach 20.00 Uhr geben. Dann wird auch die komplette Ausschreibung hier veröffentlicht und die Teilnehmer informiert.

Dieter
 
Ab jetzt Warteliste!!

Ab jetzt Warteliste!!

Hallo zusammen,

wer sich bis 13.00 Uhr angemeldet hatte ist dabei.

Wer sich noch nicht angemeldet hat muss leider hoffen, dass noch jemand absagt.

Gruß

Dieter
 
Es findet statt!!!

Es findet statt!!!

Diesmal sind die Vorhersagen besser, wir wollen Sonntag starten!

Ausschreibung und Teilnehmerliste siehe unten!



Kleeberg-Herbstpokal 2009

Ausschreibung

Der Wettbewerb ist ein Teilwettbewerb der deutschen Winterliga 2009/2010.
DAeC-Nr.: 2009-111

Geflogen wird dach den aktuellen Regeln der FAI-Klasse F3F mit lokalen Regeln.

Wettbewerbstermin: 01.11.2009

Wettbewerbsort: KLEEBERG
Vereinshang des MBC-Lengerich
L591 Wechter Str./Up de Hessel

Wettbewerbsleitung: Ulrich Helfrich und Dieter Perlick

Am Sonntagmorgen beginnt um 09.00 Uhr das Briefing auf dem Parkplatz des Kleeberges. Hier werden die Versicherungsausweise/Sportlizenzen geprüft und das Startgeld entrichtet. Anschließend werden sofort die Wertungsflüge begonnen. Es wird kein neuer Durchgang nach 16.00 Uhr begonnen.

Die Startreihenfolge wird durch den Veranstalter anhand Frequenz und Teamzugehörigkeit festgelegt. Der erste Starter wird beim Briefing im Losverfahren bestimmt. Danach wird in der durch den Veranstalter festgelegten Startreihenfolge geflogen. Etwa zur „Halbzeit“ wird der dann folgende Durchgang mit dem 1. Piloten der 2. Hälfte des Teilnehmerfeldes begonnen (z. B. bei 20 Piloten Verschub um 10 Plätze).

Das Startgeld für Senioren beträgt 10,-- €, für Jugendliche die Hälfte.

Teilnahmeberechtigung:
- Inhaber der nationalen DAeC-Sportlizenz (DAeC-Mitliedsausweis), oder der FAI-Lizenz.
- Für Organisatoren und Vereinsmitglieder werden 5 Startplätze als „Wildcard’s“ vergeben. Wird dieses Kontingent nicht ausgenutzt, erhöht sich die Anzahl der frei zu vergebenden Startplätze entsprechend.
- Die eingegangenen Meldungen werden in Reihenfolge des Meldungseingangs berücksichtigt.
- Insgesamt werden ca. 20 Startplätze vergeben.
- Später folgende Meldungen werden auf die „Nachrückerliste“ gesetzt



Lokale Regeln:
Die Wettbewerbsdurchführung erfolgt mit möglichst geringem Aufwand. Das beinhaltet:
- die Piloten besetzten abwechselnd selber die Wendemarken an den Peilringen
- es wird eine einfache „Signalanlage“ aufgebaut, diese beinhaltet keine elektronische Messung, oder Streckenzählung
- ab Startaufruf hat der Pilot 30 Sekunden Zeit um das Modell zu starten. Erfolgt der Start nicht innerhalb dieser Zeit bekommt der Pilot eine Nullwertung (außer in nicht selbst zu vertretenden Fällen).
- die 30 Sekunden ab Start werden durch einen akustischen Counter mit Sprachausgabe durchgegeben.
Die Ansagen erfolgen bei 20,10,9,8,7,6,5,4,3,2 und 1 Sekunde Restzeit.
- nach den Durchgängen werden keine Ergebnislisten ausgedruckt, die aktuelle Reihenfolge kann aber nach dem jeweiligen Ende des Durchgangs am Laptop angesehen und das Ergebnis geprüft werden.
- Das Wiedereinfliegen in die Strecke wird nur dann mit 100 Strafpunkten belegt, wenn es aufgrund der Witterungsbedingungen unnötig war und es den folgenden Piloten behindert hat. Die Strafpunkte werden dem Piloten sofort bekannt gegeben.
- Teilnehmer sollten sich selber mit Getränken und Essen versorgen
- Es erfolgt keine laufende Frequenzkontrolle durch den Veranstalter. Im Falle von Störungen ist ein Frequenzscanner vorhanden, der auch stichprobenartig zur Frequenzkontrolle eingesetzt wird. Den Piloten werden möglichst nur einfach belegte Frequenzen exklusive zugewiesen. Im Falle einer unvermeidlichen „Doppelbelegung“ wird eine Frequenzklammer an die Beteiligten ausgegeben, die sich gegenseitig abzustimmen haben. Wird das Prinzip „Einschalten“ nur mit Klammer missachtet erfolgt die Disqualifikation des Teilnehmers. Zusätzlich ist von den Teilnehmern die Frequenztafel des Verein zu nutzen, indem mit einer eigenen Klammer die genutzte Frequenz markiert wird.
- Windrichtung und Windgeschwindigkeit werden mittels mobiler Geräte durch die Wettbewerbsleitung je nach Bedarf überprüft.

Naturschutz:
Das Fluggelände befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Ich bitte alle Teilnehmer sich dementsprechend zu verhalten und nach Wettbewerbsende den Hang so zu verlassen, wie er vorgefunden wurde. Da der Parkplatz nur eingeschränkt Parkraum bietet, sollte möglichst platzsparend geparkt werden.

Anfahrt:
Die Autobahn 1, an der Anschlussstelle Lengerich verlassen und der L 591 in westlicher Richtung ca. 5 km folgen. An der Einmündung der Straße „Up de Hessel“ rechts in diese einbiegen und bis zum Ende (Berg hoch) fahren => Ziel erreicht!


Bitte überprüft die Angaben und macht die richtige Frequenz rein!! Falls Ihr nicht könnt, seid bitte so fair und sagt rechtzeitig ab, damit andere auch noch die Chance bekommen können.

Nr. Vorname Nachname Frequenz
1 Dieter Perlick 191
2 Hans Sagemüller 76
3 Rudi Breier 2,4 GHz
4 Jochen Reuter 2,4 GHz
5 Erwin Bomke 183
6 Henrik Vogler 188
7 Fabian Schwarz 64
8 Stefan Siemens 2,4 GHz
9 Peter Kowalski 73
10 Uli Helfrich 72
11 Jürgen Piegsa 53 (40 Mhz)
12 Björn Schlothmann 2,4 GHz
13 Reinhold Berghaus 50 (40 MHZ)
14 Günter Groes 186
15 Kai Aververser 80
16 Ralf Aververser 70
17 Axel Barnitzke 2,4 GHz
18 Thomas Kroll 88 (40 Mhz)
19 Klaus Brettner 61
20 Detlev Tiemeyer 75
21 Achim Wustrau 79
22 Siggi Schedel 2,4 GHz
23 Christian Fiedler 65
 
Nächster Wettbewerb

Nächster Wettbewerb

:confused:Wenn keiner mitmacht wird das alles nichts werden!

Ohne weitere Veranstalter ist das sinnlos. Sind wir in Deutschland wirklich mit so wenig brauchbaren Hängen und engagierten Piloten ausgestattet??

:cry:
 
2. Teilwettbewerb Winterliga F3F

2. Teilwettbewerb Winterliga F3F

Hier eine Vorabinfo, damit mal wieder Leben in die Winterliga kommt:

2. Teilwettbewerb Winterliga F3F bei Dresden
  • Termin: Sa, 23.01.2010, Anmeldung und Entrichtung der Startgebühr ab
    9:30 Uhr/ Briefing 10:00 Uhr
    (sollte der Wettbewerb an diesem Tag wetterbedingt ausfallen, können
    wir ggf. Sa, den 21.02.2010 als Ersatztermin anbieten)
  • Ort:Hornschenkenhang bei Golberode nahe Dresden, Vereinsgelände des
    MFSC TU Dresden e. V.
  • Teilnahmebedingungen: Mitgliedschaft im DAeC (wird vor Ort
    kontrolliert), 5 Euro Startgebühr (2,50 Euro für Jugendliche bzw.
    Mitglieder des MFSC TU Dresden e. V.)
  • maximal 20 Teilnehmer
  • vollständige Ausschreibung mit Anmeldemöglichkeit folgt ca. 1,5 Wochen vor dem
    Termin ("voreilige" Anmeldungen werden der Chancengleichheit wegen ignoriert)
Friedmar
 
Zuletzt bearbeitet:
Ausschreibung 2. Teilwettbewerb

Ausschreibung 2. Teilwettbewerb

Ausschreibung zum 2. Teilwettbewerb zur Winterliga in Dresden

Hier nun wie angekündigt die genaueren Infos:

  • Termin: Sa, 23.01.2010
    (sollte der Wettbewerb an diesem Tag wetterbedingt ausfallen, können wir ggf. Sa, den 21.02.2010 als Ersatztermin anbieten)
  • Ort: Hornschenkenhang bei Golberode nahe Dresden, Vereinsgelände des MFSC TU Dresden e. V.
  • Koordinaten: N50° 58.428' E13° 44.712'; Anfahrt siehe http://www.f3f.de/index.php?id=34
    (eventueller Ausweichhang für NO bzw. NW wird bei eindeutiger Wetterlage rechtzeitig hier bekannt gegeben)
  • Wettbewerbsleitung: Reinhard Dylla und Friedmar Richter
  • Es gilt natürlich die Rahmenausschreibung zur Winterliga (siehe ganz oben)
Teilnahmebedingungen:
  • Mitgliedschaft im DAeC (wird vor Ort kontrolliert), 5 Euro Startgebühr (2,50 Euro für Jugendliche bzw. Mitglieder des MFSC TU Dresden e. V.)
  • Für Organisatoren und Vereinsmitglieder werden bis zu 8 Startplätze als „Wildcard’s“ vergeben. Wird dieses Kontingent nicht ausgenutzt, erhöht sich die Anzahl der frei zu vergebenden Startplätze entsprechend.
  • Vorabmeldung (bitte vollständig mit Name, Verein, Kanal, Ersatzkanal, FAI- oder DAeC-Mitgliedsnummer) ab Sa, 16.01.2010 10:00 Uhr per PN oder E-Mail an mich, voreilige Meldungen werden ignoriert
  • Die eingegangenen Meldungen werden in Reihenfolge des Meldungseingangs berücksichtigt.
  • Insgesamt werden ca. 20 Startplätze vergeben.
  • Später folgende Meldungen werden auf die „Nachrückerliste“ gesetzt

Ablauf:
Anmeldung und Entrichtung der Startgebühr ab 9:30 Uhr, um 10:00 Uhr beginnt das Briefing auf dem Parkplatz des Modellflugplatzes. Anschließend werden sofort die Wertungsflüge begonnen. Es wird kein neuer Durchgang nach 15.30 Uhr begonnen.

Die Startreihenfolge wird durch den Veranstalter anhand Frequenz und Teamzugehörigkeit festgelegt. Der erste Starter wird beim Briefing im Losverfahren bestimmt. Danach wird in der durch den Veranstalter festgelegten Startreihenfolge geflogen. Etwa zur „Halbzeit“ wird der dann folgende Durchgang mit dem 1. Piloten der 2. Hälfte des Teilnehmerfeldes begonnen (z. B. bei 20 Piloten Verschub um 10 Plätze).

Lokale Regeln (weitgehend kopiert von Dieter ;) ):
Die Wettbewerbsdurchführung erfolgt mit möglichst geringem Aufwand. Das beinhaltet:
  • die Piloten besetzten abwechselnd selber die Wendemarken an den Peilringen
  • es wird eine einfache „Signalanlage“ aufgebaut, diese beinhaltet keine elektronische Messung, oder Streckenzählung
  • ab Startaufruf hat der Pilot 30 Sekunden Zeit um das Modell zu starten. Erfolgt der Start nicht innerhalb dieser Zeit bekommt der Pilot eine Nullwertung (außer in nicht selbst zu vertretenden Fällen).
  • nach den Durchgängen werden keine Ergebnislisten ausgedruckt.
  • Das Wiedereinfliegen in die Strecke wird nur dann mit 100 Strafpunkten belegt, wenn es aufgrund der Witterungsbedingungen unnötig war und es den folgenden Piloten behindert hat. Die Strafpunkte werden dem Piloten sofort bekannt gegeben.
  • Teilnehmer sollten sich selber mit Getränken, Essen (und warmer Kleidung :rolleyes: ) versorgen
  • Es erfolgt keine laufende Frequenzkontrolle durch den Veranstalter. Im Falle von Störungen ist ein Frequenzscanner vorhanden, der auch stichprobenartig zur Frequenzkontrolle eingesetzt wird. Den Piloten werden möglichst nur einfach belegte Frequenzen exklusive zugewiesen. Im Falle einer unvermeidlichen „Doppelbelegung“ wird eine Frequenzklammer an die Beteiligten ausgegeben, die sich gegenseitig abzustimmen haben. Wird das Prinzip „Einschalten“ nur mit Klammer missachtet erfolgt die Disqualifikation des Teilnehmers. Zusätzlich ist von den Teilnehmern die Frequenztafel des Vereins zu nutzen, indem mit einer eigenen Klammer die genutzte Frequenz markiert wird.
Die endgültige Zusage/Absage erfolgt dann am Donnerstagabend vor dem Termin.

Jetzt esst bitte immer schön auf, damit das Wetter gut wird!

Friedmar
 
Absage 2. Teilwettbewerb

Absage 2. Teilwettbewerb

Sehr wenig Wind und dazu noch aus einer Richtung, für die wir keinen befliegbaren Hang haben, zwingt uns leider den für Samstag, den 23.01. angesetzten 2. Teilwettbewerb zur Winterliga F3F abzusagen.

Wie bereits angekündigt bieten wir als Ersatztermin den 21. Februar, 10 Uhr an!

Friedmar

P. S.: Nichtsdestotrotz werden wir übermorgen versuchen, für die regionale Vier-Jahreszeiten-Pokal-Wertung einen Wettbewerb mit Thermik- oder Streckenfliegen aus Windenstart zu fliegen. Gäste sind dazu natürlich herzlich eingeladen - Punkte für die Winterliga F3F kann man dort aber nicht sammeln :p .
 
Ersatztermin 2. Teilwettbewerb

Ersatztermin 2. Teilwettbewerb

Hallo Hangflugfreunde,

wie bereits angekündigt, wollen wir den 21.02.2010 (Das ist ein Sonntag!) als Ersatztermin für den 2. Teilwettbewerb zur Winterliga nutzen. Diesmal ist hoffentlich geeigneteres Wetter.

Bis auf das Datum gelten Ort und Ausschreibung aus Post #9.
Die Anmeldung ist ab sofort bei mir möglich.

Die endgültige Zusage/Absage erfolgt dann wie gehabt etwa zwei Tage vor dem Termin.

Grüße

Friedmar
 
Naja

Naja

Inzwischen sind sich die verschiedenen Vorhersagen recht einig: Windstärke 3 (bis 4) aus SW. Das ist zwar nicht dolle, jedoch noch gut fliegbar.

Nun das große ABER: Mit insgesamt 8 festen Anmeldungen, davon die Mehrzahl aus dem ausrichtenden Verein, kann so ein Wettbewerb leider nicht für die Winterliga gewertet werden!

So wird das nix, Leute. Da ringen wir uns schon durch, einen Wettbewerb auf die Beine zu stellen und dann ist die Resonanz so mager... :(

Egal, wer trotzdem mitfliegen will, der ist natürlich herzlich willkommen. Nur Punkte wird man wohl nicht sammeln können.

Friedmar
 
.. das war es? Noch nicht!

.. das war es? Noch nicht!

Hallo allerseits,
mit dem Osterfest endet die Winterliga 2009/10? Nach einem historisch harten Winter ist es nicht zu gewerteten Wettbewerben gekommen. Das ist dem Wetter geschuldet und nicht dem fehlenden guten Willen.

Die Jungs vom Schäferstuhl in Salzgitter-Bad haben durchblicken lassen, dass ein F3F Bewerb auch im Frühling oder Frühsommer oder vielleicht auch im Spätsommer stattfinden kann! Herzlichen Dank dafür!

Nun ist der Mai wegen der vielen Feiertage eher ungeeignet und die Sommerferien sollten auch ausgespart werden. Aber wir bleiben dran. Wieder als Spontanbewerb mit kurfristiger Ansage per RCN.
Und der nächste Winter kommt bestimmt,
Euer Stefan
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten