Wohlfühltemperatur beim LiPo lagern

Hallo zusammen,

gibt es eine Wohlfühltemperatur zum LiPo lagern?

Es geht darum, dass ich meine Lipos seit Jahren im Keller (ca. 15-20°C) lagere und ich diese aber seit diesem Jahr ausschließlich in der Garage belassen möchte. Und Nachts geht's dort Richtung Null Grad. Macht dies dem LiPo etwas?

Vor dem laden dürfen die Akkus über Nacht in eine Warmebox. Meine Frage bezieht sich daher ausschließlich auf das lagern.

Viele Grüße Pascal
 

Malmedy

User
Also technisch begründen kann ich es nicht, aber ich lagere meine LiPos seit Jahren in der Garage und erst wenn es dort Richtung -5 geht, hole ich sie in den Keller. Bisher hat es ihnen nicht geschadet.

Grüße
Michael
 

Hans J

Vereinsmitglied
Moin Pascal,
ich lagere meine Lipos ausschließlich in der regensicheren Munitionsbox draußen auf der Terrasse - auch bei deutlichen Minusgraden.
Macht den Lipos nichts aus, wir hatten hier schon unter - 10 Grad. Meine Akkus von z. B. 2015 funktionieren immer noch wie im F3A-Training erforderlich. Wenn ich fliegen möchte, hole ich die Akkus morgens rein, gebe Ihnen 2 Stunden Zeit zur Akklimatisierung und lade dann ganz normal auf, sodaß ich am Nachmittag starten kann.

Also aus meiner Sicht keine Hemmungen bei der Garagenlagerung.

P.S.: Ob die Lipos sich bei der Kälte wohlfühlen weis ich nicht, hab nicht gefragt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Pascal,

LiPo und LiIon Akkus mögen es beim Lagern gerne kalt. Temperaturen um die Null Grad sind für LiPo's beim Lagern überhaupt kein Problem, die Chemie nimmt erst < - 20°C schaden. Die chemischen Reaktionen, welche die LiPo's beim Lagern altern lässt, nehmen mit der Temperatur ab.

1646735816867.png


Gruss
Micha
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Zusammen,

die Tabelle vom Micha ist super und sagt eigentlich alles aus. Vielen Dank.

Also raus in die Kälte mit den Akkus :-)

Viele Grüße Pascal
 

s.nase

User
Ich habe den Eindruck, das neben der niedrigen Lagertemperatur auch die Lagertemperaturschwankungen einen Einfluss auf die Lagerstabilität der Lipos haben. Ein Keller mit gleichbleibend niedrigen Temperaturen ist für mich die beste Lagerumgebung für Lipos.
 

Domowoi

User
Ich habe immer wieder gelesen, dass LiPos kalt gelagert werden sollen aber es unter dem Gefrierpunkt Probleme machen kann. Was passiert denn da chemisch? Also ist da ein Anteil an Wasser oÄ drinn der gefriert?
 
Hallo Pascal,

LiPo und LiIon Akkus mögen es beim Lagern gerne kalt. Temperaturen um die Null Grad sind für LiPo's beim Lagern überhaupt kein Problem, die Chemie nimmt erst < - 20°C schaden. Die chemischen Reaktionen, welche die LiPo's beim Lagern altern lässt, nehmen mit der Temperatur ab.

Anhang anzeigen 12161430

Gruss
Micha
Dann ist ja die Lagerung auf der Terrasse bei sommerlichen Temperaturen anscheinend nicht so gut😕
 
Ich habe immer wieder gelesen, dass LiPos kalt gelagert werden sollen aber es unter dem Gefrierpunkt Probleme machen kann.
Hallo,

da ist kein Wasser in den LiPo's, die frieren so schnell nicht ein.

The recommended storage temperature for most batteries is 15°C (59°F); the extreme allowable temperature is –40°C to 50°C for most chemistries.

Quelle: batteryuniversity.com

1646991216714.png

Spec einer Panasonic NCR18500A Li-Ion-Zelle.

Gruss
Micha
 

Domowoi

User
Ich habe ja keine Ahnung von der Chemie, deswegen habe ich ja gefragt. Was mich interessiert wäre eben die Erklärung was denn passiert bei der Kälte.

Soweit ich das verstehe können die Lithium Ionen unter 0° nicht mehr in das Graphit eingefügt werden und bilden deswegen eine Art Metallkristalle an der Anode. Die Kristalle die dort entstehen sind mitunter scharfkantig und sind deswegen auch mechanisch problematisch.

Das alles bildet sich rückstandslos zurück wenn die Temperatur wieder ansteigt?
 

BZFrank

User
Denkanstoß: Warum soll gerade 0 °C eine "magische" Temperatur für Lipos/LiIons/LiFePO4 sein, wenn diese Zellen nachweislich 0% Wasser enthalten. ;)
 

Domowoi

User
Ja genau das habe ich mich eben gefragt. Oder was denn chemisch wirklich passiert, dass unter 0°C schon nach einer Ladung permanenter Schaden zu erwarten ist. Und ob sich das dann genau ab +1°C schon wieder zurückgebildet hat? Das kann ich mir einfach nicht vorstellen, ich denke das Zelleninnere müsste dann mindestens eine gewisse Zeit über 0°C haben?

Aber offensichtlich weiß hier auch keiner mehr...
 

Domowoi

User
Nachdem du das Dokument ja kennst kannst du mir dann auch einen Tipp geben wo meine Fragen beantwortet werden? Oder gleich direkt beantworten?

Scheinbar hängt das Plating direkt mit der Aufnahmekapazität der Anode zusammen. Warum ist diese unter 0°C gleich 0?
 
Zuletzt bearbeitet:

DJBlue

User
Seit Jahren werden meine LiPos im ungeheizten Keller überwintert, Temperaturen relativ konstant bei 16-18 Grad.
1x im Winter werden sie geladen, und wieder auf Storage gebracht.
Hab damit gute Erfahrungen gemacht.
 

BZFrank

User
Nachdem du das Dokument ja kennst kannst du mir dann auch einen Tipp geben wo meine Fragen beantwortet werden? Oder gleich direkt beantworten?
Seite 72, Temperaturbedingte Schäden. Und zu Schäden nur durch Lagerung bei niedrigen Temperaturen steht da nichts, aus gutem Grund. Das Elektrolyt ist der limitierende Faktor hierbei und das ist in jedem Fall "gut" bis -20 °C (Nur Lagerung, NICHT Laden/Entladen!).

Das "Warum" findest du auf den Seiten davor. Ich empfehle diese auch zumindest mal zu überfliegen.
 

Domowoi

User
@BZFrank Ersmal danke für das Dokument, das war wirklich interessant und ich habe etwas gelernt. Leider bleiben manche meiner Fragen auch nach den 78 Seite unbeantwortet.

Meine Schlussfolgerungen sind jetzt erstmal:

1. Lagerung je nach Elektrolyt bis -20°C problemlos (evtl. modernere Zellen besser durch geringeren EC-Anteil)
2. Plating entsteht bei Überlastung der Anode beim Laden

Ich denke wann die Überlastung der Anode eintritt kommt auf die Zelle und den Ladestrom an. Eine genaue Temperatur kann man dafür nicht angeben. Obwohl ich mehrfach von der magischen 0° Grenze gelesen habe ist das wohl nicht so klar zu beantworten. Ich fände es höchst interessant das mal zu testen aber mir fehlen da die Mittel um so viele Zellen kaputt zu machen.
 

s.nase

User
Wenn du einen Lipo auflädst, kühlt er im ersten Moment noch etwas weiter ab. Daher ist es sehr zu empfehlen, einen zu kalten Lipo mindestens auf 15° aufwärmen zu lassen, bevor man das LadeProgramm startet. Um eben den Lipo beim Aufladen nicht zu überlasten.
 

BZFrank

User
Jep, wobei dieser Effekt nicht allzu hoch ausfällt und bei ausreichend hohen Ladestrom von anderen Effekten meist verdeckt wird (in unten ersichtlichen Diagramm die kleine "Delle" am Anfang der Ladung).

Interessant ist auf jeden Fall die generelle Tempaturentwirklung über einen Lade und Entladezyklus, hier auf Seite 3 links im Diagramm dargestellt:


Zurückkommend auf die eigentliche Frage: Erst ab einer Zelltemperatur von 20°C aufladen, wenn Tempetatur niedriger Ladestrom reduzieren Unter ca 10°C würde ich gar nicht mehr laden, da die gerade noch möglichen Ströme eh zu gering (< 1/10C).
 
Zuletzt bearbeitet:
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten