woodpecker - Masttrimmung

Hallo zusammen!

Bei meiner Woodpecker steht der Mast ca. 3 cm vor der im Plan vorgesehenen Stelle, also max. vorne. Sie ist doch ziemlich luvgierig. Ich kann den Mast aber genau auf den im Plan angegebenen Punkt zurückverlegen auch in Zwischenstufen. Frage: Fährt jemand genau mit der im Plan vorgesehenen Masteinstellung und mit welchen von der vorderen Bugspantspitze aus gemessen? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht. Es sind ja noch einige Woodpecker im Bau. Vielleicht interessiert es den einen oder anderen Möbelschreiner auch ;)

Gruss

Arnim
 
max vorne und dann noch luvgierig

max vorne und dann noch luvgierig

hallo Armin,
max vorne und dann noch luvgierig ????????
Ich hätte jetzt gedacht, dass das Boot eher leegierig wäre.


Gruß
Holger

GER 346
 
Hei Holger!

So isses. Die Masse gestern noch mal mit zölligem Massband abgenommen. Stimmen alle.

Gruss

Arnim
 
Hallo Armin,
die Frage ist so auch nicht ohne weiteres zu beantworten.
Eine wichtige Rolle spielt auch der Trimm deiner Segel.
Groß im Achterliek zu dicht ?
Fock zu lose?
Mastfall?
Groß sehr bauchig?
Ist die Flosse in Ordnung?
Pfeilung der Flosse nach hinten?

Die Aussage Mast nach vorne macht das Boot leegieriger ist prinzipel richtig.
Nur wenn der Rest nicht stimmt, wird dein Boot dadurch auch nicht schneller.
Bilder wären ganz hilfreich.

Gruß
Dirk
 
Hi Arnim,

wenn Du den Mast weiter nach hinten stellst wird es auf jeden Fall luvgieriger.

Hast Du schon mal probiert, denn Fockspalt etwas enger zu fahren? Oder das Großsegel etwas flacher zu trimmen, oder die Fock etwas bauchiger, oder etwas Gewicht vorne in den Bug, oder das Ruder etwas größer, oder......

Gruß Ralph
 
Hei zusammen!

Also, wie schon geschrieben, die Masse stimmen. Das Schwert hat keine Pfeilung. Also müsste die Woody im Original noch luvgieriger sein.

Das Segel werde ich mal knipsen Fock und Groß haben ungefähr die gleiche Wölbung im Moment. Fockspalt war schätzungsweise 3-4 cm. Irgendwie habe ich die zusammenhänge im Segel noch nicht ganz verdaut. Ich muss jetzt was experimentieren sonst verstehe ich es nie. Gewicht habe ich jetzt 150 Gramm mehr vorne durch den im Bug liegenden Acku. Das Wasser war aber am WE zu rauh. Ich konnte nicht sehen ob die WL jetzt stimmt. Möglicherweise liegt sie jetzt vorne zu tief. Subjektiv finde ich Sie nicht zuuuu luvgierig. Die Experten meinten aber dem wäre so. Zudem neigt Sie auf Vorwindkursen schlagartig zum tauchen. Vor ein paar Wochen hatte ich so mal nen prima Stecker :( Vielleicht war sie bei dem Wind auch schon übertakelt und ich hätte nen B-Rig nehmen können. Ich will jetzt versuchen aus dem Boot ma das Maximum rauszuholen. Das wird wohl was dauern. Die Erfahrungen verwurste ich dann gleich im nächsten Boot.

@ Ralph: Wann bist du denn mal am (Fühlinger) See? Die Flugsaison soll ja bald vorbei sein ;) Deine Meinung könnte ich mal brauchen.

Gruss

Arnim
 
hi,
1. wenn ein schwert nach hinten gepfeilt ist, verschiebt sich der druckpunkt nach hinten und unten (im gegensatz zum segel, bringt das weniger luvgierigkeit)
2. wenn du schreibst, dass auf dem vorwindkurs du schon stecker faehrst und das mit dem moebelstueck, dann glaube ich warst du uebertakelt und da ist jedes boot luvgierig. wie schraeg lagst du denn im wasser 30° oder mehr..
irgnedwann kommt das ruder raus und der ganze laterdruckpunkt verschiebt sich.

teste es also mal bei weniger wind und versucher diverse trimmungen. ich denke du wirst dahin kommen, dass das boot ordenlich segelt. ich habe nun fats 1 jahr gebracuht bis die PM4 so segelt wie ich sie mir vorstelle.(habe zulange mich damit abgefunden, dass sie luvgierig ist- bis ich einfach mal alels ganz anderst gemacht habe und siehe da..)

und am besten segel mit erfahrenen segler die dir beim trimm helfen und wo du vielleicht ma deren boot segelst um zu wissen, wieviel ruder du dort legen musst um auf kurs zu bleiben.

wird schon andreas
 
Hallo Arnim,

ich hatte ja am Wochenende das Vergnügen, Deine Woody ziemlich lange fahren zu dürfen.
Ich glaube nicht, daß die "zu" luvgierig ist. Aufrecht gesegelt war die ganz angenehm zu steuern. Die Luvgierigkeit wurde wirklich groß bei Lage > 35-40°.
Aber daran wirst Du auch mit geänderter Mastposition nichts ändern. Wenn das Boot soviel Lage hat, ist zum einen der Segeldruckpunkt soweit nach Lee gewandert, daß sich allein dadurch ein starkes Luvmoment ergibt. Zum Anderen kommt bei der Lage natürlich der Hintern höher aus dem Wasser und das Ruder verliert einen Teil seiner Wirkung als Lateralfläche, => Lateraldruckpunkt wandert nach vorne, noch mehr Luvgierigkeit.
Bei den Verhältnissen wie am letzten Wochenende ist es wahrscheinlich besser, nach einer Trimmung zu suchen, die weniger Lage erzeugt. Also Achterlieken öffnen, ein bischen mehr Twist in die Segel, und vor allen Dingen, die Schoten keinen Deut zu dicht nehmen ;-). Und notfalls wirklich ein B-Rigg draufsetzen ...

Mit freundlichen Grüßen, Rainer
 
Moin,

ich fand Deine Woody auch nicht so luvgierig wie beschrieben. Peters Psyclone war da schon extremer ;)

Übertackelt war das Boot m.E. auch nicht, sonst wären die anderen Boote auch im Grenzbereich gesegelt. M.E. ist wie Rainer schon vorher beschrieben, eine Korrektur mit Hilfe des Segeltrimms möglich.

Lass uns mal am Samstag in Fühlingen etwas testen wenn Du Zeit hast.

Gruss
Stephan
 
so viele schöne Fachbegriffe

so viele schöne Fachbegriffe

Hallo zusammen

ich will nicht stören, aber, kann mir einer von Euch evtl. eine Art Lexikon der Begriffe rund um das Segelboot nennen ?
ich seh da nicht so durch, möchte es aber auch irgend wann mal lernen (halbwegs)

Danke
 
Hei Palawan Taucher!

Baust du auch ne Woody?

Gruss

Arnim
 
Grundlagen SDP / LDP

Grundlagen SDP / LDP

Hallo Arnim,
auch die Mastneigung kann negative Einflüsse bestimmen. Siehe Bild.
Gruss
Christoph
 

Anhänge

  • SDP.JPG
    SDP.JPG
    38,1 KB · Aufrufe: 261
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten