Wurfblade: Position und Montage

sfluck

User
Hallo zusammen

Ich fliege im Moment einen Longshot 3 und bin grundsätzlich sehr zufrieden damit! Einzig der Wurfstift (Rohr) gefällt mir nicht so sehr. Auf den unteren Bildern seht ihr die aktuelle Situation. Laut Bruce Davidsons DVDs (welche übrigens super sind, super Tips drin!) sollte man ja, wenn man das Wurfblade zwischen Zeigefinger und Mittelfinger nimmt, die Hand um den Randbogen rumkurven können. Das ist bei der jetzigen Position leider nicht möglich. Auch gefällt mir der Stift an sich nicht so, ich rutsche manchmal ab. Mein Plan ist jetzt, ein echtes Wurfblade (kein Stift) zu montieren.

Dabei hätte ich zwei Möglichkeiten. Ich will ein "ergonomisch" geformtes Wurfblade. Variante 1: innerhalb der Fläche, Variante 2: im "Blasterstyle" am Rand der Fläche.
Ich tendiere im Moment zur ersten Variante, da sie wahrscheinlich einfacher zu realisieren ist. Oder?

Wie wäre denn Variante 1 zu realisieren? Wurfstift machen/kaufen, Öffung in Fläche einschneiden, mit dünnflüssigen Seku einkleben und zum Schluss noch ein Kohlepatch drauflaminieren? Wo müsste man den Stift positionieren (laut DVD 1 inch von Querruderlinie bzw. 1 inch von Randbogenende - ok?) und wie gross müsste das Kohlepatch dimensioniert werden, damit das ganze hält aber nicht zu schwer wird?

Oder würdet ihr es grundsätzlich anders machen? :p


Ich weiss, viele Fragen, leider habe ich zu diesem Thema nichts gefunden...


Herzlichen Dank für eure Hilfe!

Gruss
Stefan

longshotwurfbladeklein.jpg
 

pro021

User
Hallo zusammen

Ich fliege im Moment einen Longshot 3 und bin grundsätzlich sehr zufrieden damit! Einzig der Wurfstift (Rohr) gefällt mir nicht so sehr. Auf den unteren Bildern seht ihr die aktuelle Situation. Laut Bruce Davidsons DVDs (welche übrigens super sind, super Tips drin!) sollte man ja, wenn man das Wurfblade zwischen Zeigefinger und Mittelfinger nimmt, die Hand um den Randbogen rumkurven können. Das ist bei der jetzigen Position leider nicht möglich. Auch gefällt mir der Stift an sich nicht so, ich rutsche manchmal ab. Mein Plan ist jetzt, ein echtes Wurfblade (kein Stift) zu montieren.

Dabei hätte ich zwei Möglichkeiten. Ich will ein "ergonomisch" geformtes Wurfblade. Variante 1: innerhalb der Fläche, Variante 2: im "Blasterstyle" am Rand der Fläche.
Ich tendiere im Moment zur ersten Variante, da sie wahrscheinlich einfacher zu realisieren ist. Oder?

Wie wäre denn Variante 1 zu realisieren? Wurfstift machen/kaufen, Öffung in Fläche einschneiden, mit dünnflüssigen Seku einkleben und zum Schluss noch ein Kohlepatch drauflaminieren? Wo müsste man den Stift positionieren (laut DVD 1 inch von Querruderlinie bzw. 1 inch von Randbogenende - ok?) und wie gross müsste das Kohlepatch dimensioniert werden, damit das ganze hält aber nicht zu schwer wird?

Oder würdet ihr es grundsätzlich anders machen? :p


Ich weiss, viele Fragen, leider habe ich zu diesem Thema nichts gefunden...


Herzlichen Dank für eure Hilfe!

Gruss
Stefan

Anhang anzeigen 792398
Also mit den Fingern locker um den Randbogen, das ist schon mal sehr gut. Die Position ermittelst du am besten mit deinen Fingern....das ist die Referenz.
Die Position an welcher du den Wurfstift jetzt hast ist sehr unperformant.
Runde Wurftstifte hatten wir mal, ist aber aus der Mode gekommen.

Welche Variante du bevorzugst obliegt dir. Ich glaube dass da nicht soviel Unterschied, was die Wurfhöhe betrifft , besteht.
Vermutlich wirst du die Blastermethode nur mehr sehr schwer bei einem fertigen Flieger, in der Bauart (Styrophor unverstärkt) des Longshot, hinbekommen. Zumindest wird sich das Gewicht, aufgrund des Wurfstiftes und der vielen Armierungen, einseitig erhöhen.

Dünnflüssigen und auch dickflüssigen Superkleber kannst du übrigens vergessen. Cyan glue eat styrophor.... Beim Longshotflügel muss alles mit Harz gefixt werden. Es gäbe zwar den Styro-Superkleber, aber die Haltbarkeit einer solchen Verklebung zweifle ich an.
Den Wurfstift solltest du versetzen. Soviel ist klar!

Gruß Heinz
 

Peer

User
Ich empfehle Dir, den vorhandenen Stift abzuschneiden
und wie im Bild dargestellt

1.) Kohleverstärkung 93 CfK im schraffierten Bereich
2.) zusätzlich 2 cm Durchmesser Kohlepatch 93 CfK rund um das zukünftige Blade
3.) ein gekauftes / selbstgemachtes Wurfblade an der Strichposition
einzubauen

Sehr schöne Wurfblades bekommst Du hier: http://le-composites.de/Zubehoer.htm
Einem Eigenbau steht natürlich nichts im Wege........

longshotwurfbladeklein.jpg
.
.
Gruß
Peer
 

sfluck

User
Hallo ihr zwei! Herzlichen Dank! Ich versuchs mal mit der von Peer beschriebenen Variante.

Peer, mit dem 93, meinst du da 93 Gramm/m^2? Muss das zwingen 93 sein oder geht auch 80? Ich glaube bei meinem Händler eine kleine Menge 80er Kohle rumliegen gesehen zu haben, einen Quadratmeter 93 neu kaufen wäre mir fast zu teuer, da ich das Zeug (ausser natürlich jetzt) praktisch nie brauche. Ach ja, Kohlepatch unten und oben?

Danke nochmals :)

LG Stefan
 

VolkerR

User
Hallo,
ja das meinte Peer.:)
80g ist auch in Orrdnung und natürlich Oben und Unten,
damit die Kraft nicht nur auf einer Seite in den Holm geleitet wird.
Sonst knackt es und du hast den Stift samt Randbogen in der Hand.

Grüße Gerald
 
Oben Unten