• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

WWI-WK1 Bristol Scout Workshop

also ich finde die Maße auch ok die Dani vorgeschlagen hat!!
mfg
Markus
 

Eisy

User
Hallo,

verwende ebenfalls den Kokam, oder ´nen kleinen von Robbe
3S1P 11,1V 2100MAH 16C , Abmessungen: 20 x 35 x 110 mm

Christian
 
Verbrennereinbau

Verbrennereinbau

Hallo Henner,
der Motorspant benötigt eine Mindestdicke von 4mm festem Sperrholz. (Buche oder Birke) oder 6mm Pappel.
Mittig ein Loch von 23 mm Durchmesser, damit der Tankkopf durchschauen kann.
Ein 100-120 ml Tank reicht. (Abmessungen: 79 x 49 x 38 mm) Platz lassen, bzw in den hinteren Spanten Rechteckloch mit r6 ausgerundeten Kanten.

Die Daten eines 5ccm Viertakters:
A:36 Abstand der Befestigungsschrauben in der Breite
B:14 Abstand der Befestigungsschrauben in der Tiefe
C:83 Länge von Prop bis Motorende incl. Vergaser
D:43 Motorbreite aussen an den Laschen
E:86 Motorhöhe gesamt
F:47 Abstand Prop bis Mitte Zylinder
G:29 Mindestabstand der Motorträger
H:39 Prop bis zur 1. Befestigungsschraubenmitte
J:72 Motorhöhe über Propachsenmitte
Bei Jamara gibt es eine Zeichnung dazu:
http://www.jamara-modelltechnik.de/product_info.php/info/p4134_XL-30AR-FS.html
Der Jamara XL-30 ist genau so groß wie der OS FS 30.
Ein alternativer 2,5 er Zweitakter mit einem 9x3 Propeller funktioniert auch.
Macht zwar nicht so schön töfftöff, ist aber eine preiswerte Einsteigervariante.
Zeichne deinen Scout für E-Ausrüstung mit der Option den Motorspant auch 10-20 mm weiter hinten zu setzen.
Schicke mir dann, so früh es geht, deine Skizzen, ich mache dann eine Zeichnung für den Verbrenner-einbau oder Umbau.

Theo
 
Danke!
Für die E-Fraktion gibts einen Akkuschacht 155 maximale Länge, kürzere Akkus gehen da dann sicher auch rein, mit der Breite gibts sowieso keine Probleme.
Theo, das Angebot nehme ich an. Und die Zeichnung bei Jamara hilft schon mal ganz gut weiter.
Gruß Henner
 

sante

User
Frage zum Mittelstück

Frage zum Mittelstück

Hi Henner,

vielen Dank für das PDF zum Mittelstück.
Eine Frage hätte ich noch dazu.
Was genau soll man beim Oberflügel weglassen.
Genau den Teil, der durch die Strichlinie makiert ist?
Oder alles hinter dem hinteren Flächenverbinder?
Bezieht sich das Weglassen sowohl auf Beplankung und Rippen?

Gruß, Sante
 
Ja, das Mittelstück besteht ja aus drei einzelnen Teilen. Beim Oberflügel kann (nicht muss, es gab auch Scouts ganz ohne Ausschnitt im Oberflügel.Goog mal nach Bildern. Sieht aber seltsam aus, finde ich) man den ganzen hinteren Teil bis zum Flächenverbinder weglassen.

Noch was: Ich stelle gerade fest, dass ich in keinem Fall berücksichtigt habe, dass ja irgendwie Querruderservos und Empfänger elektrisch miteinander verbunden werden müssen. (Servoeinbau ist halt nicht meine Lieblingsbeschäftigung) Also Tip: möglichst vor dem Zusammenbau Löcher für Kabeldurchführungen bohren.

Gruß Henner
 
Servoeinbau

Servoeinbau

@ Henner,
Servoeinbau ist halt nicht meine Lieblingsbeschäftigung
das macht nichts Henner, meine Leidenschaft ist das auch nicht gerade.
Aber genau daran stoße ich mich gerade. Hast Du wirklich vor, jedes QR mit einem seperaten Servo anzulenken. :eek:
Zu den 5gr. Servos (Grp.1041) habe ich ehrlich gesagt nicht das nötige Vertrauen, ich bleibe vorsichtshalber bei den Dymond D-60.

Gruß Karsten
 
Henner Trabandt schrieb:
Jetzt noch eine Arbeit, die keine Chance hat, in meine top-twenty der Lieblingsbeschäftigungen zu kommen: Servoeinbau. bei einem Doppeldecker mit 4 Querrudern gibt es die Möglichkeiten EIN Servo im Unterflügel und lange Anlenkungen (mag ich nicht so) ZWEI Servos im Unterflügel und Verbindungen zwischen den übereinander liegenden QR (diese Methode ist meine bevorzugte) oder VIER QR-Servos. (wäre die Methode mit der größten Sicherheit, erfordert aber eine elektrische Verbindung zum Oberflügel und viel Justierarbeit) Hier meine Lösung: Servo (JR 1041) etwas vertieft einbauen auf einen Sperrholzrahmen zwischen den Holmen, Auffütterung mit leichtem Balsa. Nach dem Bespannen kann hier noch ein kleiner Rest Folie drübergebügelt werden, so dass das Servo aerodynamisch und optisch nicht allzu sehr stört.

Viel Spaß!
Henner
Sind doch nur zwei Servos...
 
Hallo Henner,
sie soll doch leicht und günstig werden, also 2 Servo's unten in den Flügel und dann mit Gestänge nach oben, bei 4 Servo's wird es sehr teuer und allein an Kabelkram kommen da schnell mal 50g extra zusammen und dann noch die extra Servoschächte mit ihren Wiederlagern. Bei meiner Niueport habe ich alle Rippen hohl gefräst, von daher habe ich da keine Probleme mit der Kabelführung, ist aber mit Bespannung drauf auch schon recht fummelig die Kabel da durch zu bekommen. Bei den Rippenkonstruktion neueren Baujahres habe ich von daher gleich einen Ballermann-Strohalm da eingeplant, geht richtig gut und flott damit, nur Stecker gehen da nicht durch, da ich aber eh eine Abneigung gegen Kabelschnippeln am Servo habe, verlöte ich lieber ein paar Verlängerungen oder nehme käuflichen (Nessel) kurzzeitig einen Stecker ab, dann Kabel durchziehen und Stecker wieder drauf.
Gruß Daniel
 
Die Dinger gibt es bei fast jedem Getränkehandel oder da mal nachfragen ob sie dir welche besorgen können, kosten nicht die Welt.
Gruß Daniel
 
Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so Nah

Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so Nah

Man kann auf die Strohhalme auch gut verzichten und somit dem Getränkehändler seine Ruhe gönnen.
Ich mache es seit Jahren so.
Einen Buchenrundstab mit einem Durchmesser von 8 oder 10mm hat ja fast jeder von uns zu Hause zu liegen, ansonsten muß eben das Rundholz eines ausgedienten Kleiderbügels herhalten.
Auf dieses Rundholz wickel ich einen Streifen halbiertes Druckerpapier, mindestens zwei Lagen, und fixiere dieses mit Tesaband.
Danach kann das Rundholz entfernt werden und Simsalabim, schon hat man ein leichtes und doch stabieles Papierrörchen.

Zum Samgriatrinken allerdings völlig ungeeignet.:cry:

Gruß Karsten
 
hallo @ all
die Zeichnung von den Flächenverbindern zeigt praktisch wie viel Grad dann die Flügel V-Form haben werden
Des wird doch durch die 2cm und 4mm errreicht die man beim zusammenkleben unterlegt oder!??

markus
 
Oben Unten