• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Xperience Pro-X

.... nochmal kaufen? .....

.... nochmal kaufen? .....

Hallo,
ich hatte anfang Dezember einen unerklärlichen Crash,
habe bei meinem Händler angefragt, wo ich diesen auch gekauft hatte. Hatte mir einen neuen Segler in wenigen Wochen versprochen,
bis dato n.n. erhalten, die Kommunikation gestaltet sich einseitig - leider nur in eine Richtung (politisch ausgedrückt).
Der Xperience ist sicher sehr gut und macht Spass, für mich wichtig und entscheidend ist auch die Ersatzteilversorgung und zumindest ein gewisser Mindest-Service.
Wenn letzteres klappen würde, würde ich den Segler wieder kaufen - ansonsten werde ich mich nun nach einer Alternative umschauen.

Gruß Hans
 

Scaer

User
Hallo,
ich hatte anfang Dezember einen unerklärlichen Crash,
habe bei meinem Händler angefragt, wo ich diesen auch gekauft hatte. Hatte mir einen neuen Segler in wenigen Wochen versprochen,
bis dato n.n. erhalten, die Kommunikation gestaltet sich einseitig - leider nur in eine Richtung (politisch ausgedrückt).
Der Xperience ist sicher sehr gut und macht Spass, für mich wichtig und entscheidend ist auch die Ersatzteilversorgung und zumindest ein gewisser Mindest-Service.
Wenn letzteres klappen würde, würde ich den Segler wieder kaufen - ansonsten werde ich mich nun nach einer Alternative umschauen.

Gruß Hans
Ich habe vor paar Wochen ein Ersatzleitwerk beim französischen Händler gekauft, innerhalb von einer Woche war es da, identischer Preis, vom deutschen Importeur hab ich nichtmal eine Antwort auf meine Mail bekommen ;-)
http://www.airtech-rc.com/ - sehr netter Kontakt, unproblematisch auf Englisch.
 

Scaer

User
Keine Ahnung, ob es an der Variante liegt, aber bei meinem mit V-Leitwerk ist es nicht so wild....
Hat schon einiges mitmachen müssen. ;-)
Mein größtes Problem ist, das ich dauernd die Haube verliere. Aber das liegt eher an mir. Das letzte Mal beim Aussenloop inkl. Antriebsakku verabschiedet....

Stefan
Es scheint verschiedene Rümpfe zu geben. Manche sind mit CFK/Carbon verstärkt und recht hart. Meiner ist durchgehend nur aus GFK und hat fast schon Staufenbiel PNP Qualität.
 
Flächenservos

Flächenservos

Xperience PRO Gemeinde,
welche maximale Breite dürfen die Wölbklappen- bzw. Querruderservos haben?

Vielen Dank im Voraus
CP
 
rohgewicht?

rohgewicht?

Servus leute, bin momentan noch am überlegen was mein neuer wird, ein shadow e oder ein xppro e. Ich fliege zudem nur in der ebene, laut rudi nahm wäre der shadow da eher mein ding aber bin noch nicht richtig sicher. Ich will zudem SEHR leicht bleiben um eine geringe flächenbelastung zu erreichen. Daher meine frage, was wiegen eure xppro´s leer? speziell die e-version.

Verbaut werden sollen ein tenshock 1515 mit micro edition (104g) , ruder wahrscheinlich komplett kst ds 135/145 (3150 zwar bewährt aber im moment schwer zu bekommen und einfach zu teuer) evtl, kommen noch des448 in betracht welche ich auch schon für 30€ geschossen habe. , Regler wahrscheinlich dymond profi 65 (~80g), akku 3s 2200 (176g) , einbauten kommen also auf ca 500g zzgl spinner, ls und kabel werdens vllt so 650g.

Ist ein derartiges Setup möglich oder braucht man dan blei vorne?

Shadow, wird wohl laut rudi gerade überarbeitet und bekommt neue rümpfe und wird somit leichter.

Ich will möglichst geringe thermik mitnehmen können aber auch relativ dynamisch fliegen können also grössere ablasser mit loop am ende etc.

Hoffe ihr könnt helfen.

Grüße
Robert
 

Scaer

User
Servus leute, bin momentan noch am überlegen was mein neuer wird, ein shadow e oder ein xppro e. Ich fliege zudem nur in der ebene, laut rudi nahm wäre der shadow da eher mein ding aber bin noch nicht richtig sicher. Ich will zudem SEHR leicht bleiben um eine geringe flächenbelastung zu erreichen. Daher meine frage, was wiegen eure xppro´s leer? speziell die e-version.

Verbaut werden sollen ein tenshock 1515 mit micro edition (104g) , ruder wahrscheinlich komplett kst ds 135/145 (3150 zwar bewährt aber im moment schwer zu bekommen und einfach zu teuer) evtl, kommen noch des448 in betracht welche ich auch schon für 30€ geschossen habe. , Regler wahrscheinlich dymond profi 65 (~80g), akku 3s 2200 (176g) , einbauten kommen also auf ca 500g zzgl spinner, ls und kabel werdens vllt so 650g.

Ist ein derartiges Setup möglich oder braucht man dan blei vorne?

Shadow, wird wohl laut rudi gerade überarbeitet und bekommt neue rümpfe und wird somit leichter.

Ich will möglichst geringe thermik mitnehmen können aber auch relativ dynamisch fliegen können also grössere ablasser mit loop am ende etc.

Hoffe ihr könnt helfen.

Grüße
Robert
Ich hab im Xperience E-Rumpf den Dymond X36-L800, YGE 60 Regler, Eneloop Pufferakku und 2x S3150, ebenfalls 2200 3S Lipo. Das ganze ohne Blei, geht wunderbar. Wenn du einen thermiksensiblen Flieger haben willst, der auch abends in schwacher Termik noch geht, lass das ganze Zeug draußen und nimm den Seglerrumpf. Der Gewichts- und Leistungsunterschied ist ernorm (2000g zu 2500g). Habe ich deutlich beim gemeinsamen Fliegen mit einem Bekannten gemerkt (er fliegt ohne Motor). Zudem ist der Querschnitt vom E-Rumpf einiges größer. Zum dynamisch fliegen: Den Segler kannst du ballastieren, im E-Rumpf ist das nicht vorgesehen. Fest sind aber beide. Je nachdem wieviel Platz du hast, gehen mit Gummi gut Ausklinkhöhen größer 150m. Wenn ich Fliegen gehe, auch in der Ebene, habe ich den Motor in der Regel bis zum steifen Nacken nur einmal an, also eig brauchst du gar keinen ;)
 

Relaxr

User
Servus leute, bin momentan noch am überlegen was mein neuer wird, ein shadow e oder ein xppro e. Ich fliege zudem nur in der ebene, laut rudi nahm wäre der shadow da eher mein ding aber bin noch nicht richtig sicher. Ich will zudem SEHR leicht bleiben um eine geringe flächenbelastung zu erreichen. Daher meine frage, was wiegen eure xppro´s leer? speziell die e-version.

Verbaut werden sollen ein tenshock 1515 mit micro edition (104g) , ruder wahrscheinlich komplett kst ds 135/145 (3150 zwar bewährt aber im moment schwer zu bekommen und einfach zu teuer) evtl, kommen noch des448 in betracht welche ich auch schon für 30€ geschossen habe. , Regler wahrscheinlich dymond profi 65 (~80g), akku 3s 2200 (176g) , einbauten kommen also auf ca 500g zzgl spinner, ls und kabel werdens vllt so 650g.

Ist ein derartiges Setup möglich oder braucht man dan blei vorne?

Shadow, wird wohl laut rudi gerade überarbeitet und bekommt neue rümpfe und wird somit leichter.

Ich will möglichst geringe thermik mitnehmen können aber auch relativ dynamisch fliegen können also grössere ablasser mit loop am ende etc.

Hoffe ihr könnt helfen.

Grüße
Robert
Hi - ich fliege XPPro E und Shadow E. Der Shadow ist klar der bessere bei schwachen Bedingungen und Thermik, schon recht Explorer ähnlich im Flug, aber etwas weniger wendig und akrobatisch. Der XPPro ist thermisch auch noch erste Sahne aber deutlich agiler. Kauf dir nen Elektro Rumpf und das HL und das Mittelstück (ist für beide identisch). Wenn du dann noch die Flächensätze für beide hast, kannst du nach Lust und Laune Shadow oder XPPro fliegen. Wenn ich nur einen haben dürfte, würde ich klar den XPPro nehmen. Weil er bei Bedarf auch agiler und wendiger ist. Der XPPro geht bis 4 bft auch gut am Hang. Gewichtsmässig liege ich bei ca. 2,2-2,4kg. Die Flächenbelastung des Shadow wird durch die grösseren Flächen bei fast gleichem Gewicht etwas niedriger. Mein Shadow ist insgesamt etwas leichter gebaut als der XPPro, beides aber Standard CFK D-Box Varianten. Optimal wäre mE ein Doppelkohle XPPro, da sehr stabil aber noch leicht genug.



Gruss Markus
 
optimaler günstiger Antrieb

optimaler günstiger Antrieb

Hi zusammen, ich möchte nun mal diesen Thread nochmal aufmachen.
Nachdem ich die 56 Seiten nicht alle studieren möchte, wollt ich euch mal fragen, ob sich denn nun ein guter günstiger Antriebsstrang (bzw bezahlbares) bewährt hat.
Wie schauts aus mit dem´" Dymond x36 L 800" .Wäre zumindest gekapselt.

Oder doch besser ein Kira 480 oder Reisenauerantrieb.
Gewichtsmässig dürften die alle ziemlich gleich sein. Ausser der Tentec dürfte leichter sein.

Möchte natürlich nicht günstig zweimal kaufen.
Fliegen möchte ich mit 3s 2200mah. Und er muss nicht senkrecht gehn

Freue mich auf eure Erfahrungen und Tipps

Gruß
Andreas
 

Mystic

User
Xperience Pro

Xperience Pro

Hallo Andreas
Ich habe von Staufenbiel den V-Max-V35-XL mit einem 60 A Regler , mit einem 4S geht es senkrecht und mit 3S im
45' Winkel . Der Prop ist ein 14/7 .

Gruss Hans-Jörg
 
Luftauslass

Luftauslass

Hallo, habt ihr in der E Version X- Leitwerk irgendwo einen Luftauslass verbaut?
Spinner habe ich den Reisenauer Turbo.

Motor ist ein Test- Chinakracher und ein YGE Regler an 3S

Überlegung wäre, hinten in der Empfängerklappe Schlitze einzuschneiden, oder haltet ihr das für übertrieben für die kurze Einschaltzeit, die man normalerweise hat?

Gruß
Andreas
 

Relaxr

User
Hi - fliege ihn doch mal, wenns wieder wärmer ist etwas forcierter unter Motor, zumindest am Ende mal 30sek Volllast, dann schnell runter zum "Fühlen" am Regler: wenn der Regler warm und nicht heiss wird, würde ich gar nix machen. Wenn er heiss wird, habe ich zB bei meinem Shadow breite Schlitze in den Rx Deckel gefräst und eine Hutze in die Haube gemacht. Motorspanten sind bei mir immer gut "gelocht". Der Regler sollte mE nicht so heiss werden, daß Anfassen unangenehm wird. Motor ebenso. Die VLWler sind da halt schon zwangsbelüftet hinten.
 

Relaxr

User
Hallo - hat mal wer Bilder des neuesten Modells vom XPPro ? Bei NAN und Cumulus gibt es keine Bilder dazu. . . würde mich mal interessieren, was sich genau geändert hat.
 

Relaxr

User
Ahh Danke ! Ja das geht mit dem vorverlegten gedämpften Leitwerk und dem schmalen E-Rumpf in die Richtung wie die neuen Explorer. Quasi Modellpflege. Mit den neuen Antrieben kann man die E-Rümpfe wirklich enger bauen, muss halt möglichst mit 3 Zellen hinkommen. Dürfte nochmals Thermikgieriger sein, als der alte Vorgänger.

Fliegt der neue sich "ganz anders" als der alte, das würde mich noch interessieren. Und wie "läuft" der neue Strecke (noch so gut wie der alte)?

Gruss Markus
 
Hallo,
kann mir jemand die Daten ( Schwerpunkt und Ruderausschlaäge ) eines Xperience Pro V Leitwerk posten .
ich wäre super dankbar dafür!

Grüsse Torsten
 

Relaxr

User
Ich kann dir nur die von meinem ollen X (der mit Pendelleitwerk) geben, so ungefähr:

SP 107 mm (Obacht, könnte beim V variieren)

QR +10/-6mm (+ heisst jetzt mal hoch!)

HR +10/-10 (mit etwas Expo)

SR ca. 45° beide Seiten

WK (Butterfly) mögl. senkrecht runter, ich habe so 80° Ausschlag; QR dazu ca. 10mm hoch. Tiefenruderkorrektur ca. 3mm Tiefe bei Vollausschlag Butterfly. Bitte mit Sicherheitshöhe testen!

Thermik: WK ca. 3mm senken, QR ca.2,5mm

Speed: QR und WK nen Hauch hoch ca. 1mm (Effekt ist gering).

-> dennoch obacht, SP für nen Vler würde ich weiter fragen

________________________________

Was anderes: ich sah mal einen XPPro/Shadow Rumpf mit Ballastierungsoption, irgend so ein Rohr unter dem Flügel. Hat da jemand evtl. ein Bild oä, würde so was auch gerne als Option vorsehen und mir Input holen. Dann geht er auch bei noch mehr Wind :)

Gruss Markus
 
Hallo Gerald Weyershausen

Hallo Gerald Weyershausen

Hallo!

Habe einen Xperience Pro V gebraucht erstanden.
Wie Du in Deinem Beitrag von 2007 geschrieben hast - "sprang der Bock".
Mit den Turbulatoren am V-LTW ist der Flieger nun lammfromm bei niedrigen Geschwindigkeiten.

Also vielen Dank für den Supertip.

Spätes Lob -aber immerhin eine Geste......
 
Oben Unten