Xtra Fun 200, elektrisch

ex.o

User
Hallo,

da ich mich mit elektrischen Antrieben (noch) nicht so gut auskenne und noch keinen passenden Thread gefunden habe, wollte ich hier einmal nachfragen.

Beim Modell handelt es sich um eine Xtra Fun II von 3W mit 2m Spannweite. Das letztendliche Abfluggewicht schätze ich auf ca. 5,5kg (mit einem 3W28 war sie 5,6kg schwer).
Mein Flugstil ist eine Mischung aus 3D und klassischem Kunstflug.

Welchen E-Antrieb kann man sinnvoll einsetzen?
Außenläufer oder Getriebe? Man liest bei Außenläufern immer wieder, dass sich die Welle zwischen den Lagern unter den Belastungen biegt und somit der Rotor an der Glocke schleift.
Desweiteren soll die Zahl der Zellen soll so gering wie möglich gehalten werden.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und freue mich schon auf baldige Antworten
 
Hallo.

Schau auch mal nach "Funtana"s.
Die beiden Flieger ähneln sich vom Konzept, Gewicht und Aufbau.

Also:
Ich würde nicht unter 10s gehen.
Als Motoren dann Axi 5330er Baugröße. Alternativprodukte von Hacker, Hyperion, Turnigy, Plettenberg, Strecker, Flyware.
Lasse dich nicht von dem 6s-Hype anstecken.
M.E. hat man dann nur ein Flieger der 2m Groß ist und fliegt wie ein Shocky.
Und nur bei opt. Bedingungen.
Ich fliege eine Funtana mit Axi 5345 und 12s. Ohne Probleme mit der Glocke!
Allerdings ist es wohl wahr, dass Aussenläufer in dieser Größe ohne Dünnringlager welches die Glocke abstützt schwierig sind.
Da hilft dann aber nur eines:
In die Tasche greifen und einen teueren Motor mit diesem Lager zu kaufen (Hacker A60, Pletti).
Gruß
Marc
 
Guten Morgen,

danke für deine Antwort.
Ich hab jetzt mal ein bisschen weiter recherchiert und oft viel der Name Hacker C50 in Verbindung mit einer 2x2-Maschine.
Diesen Motor gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, oft eingesetzt werden:
C50 - 13XL Acro 6,7:1
C50 - 14XL Acro 6,7:1
Welcher wäre denn für meinen Einsatzzweck am besten? In Verbindung mit welcher Luftschraube?

Ich bin wirklich am Grübeln mit dem Antrieb, denn die Anschaffungskosten sind auch nicht gerade gering und es soll nicht der berühmte Griff ins Klo werden.
 
Guten Morgen.

Solltest du bei Hacker bleiben wären folgende Setup's für dich interesannt:

Setup 1
C50-14XL-Aero Comp ( Competion Motors)
6,7:1 Übersetzung
22x12 APC-E
10S
Master Spin99 Opto


Setup 2
C50-15XL-Aero Comp ( Competion Motors)
6,7:1 Übersetzung
22x12 APC-E
10S
Master Spin99 Opto

Setup 3
A60 18M
20x10 APC-E
10S
Master Spin99 Opto


Setup 4
A60 14L
21x14 APC-E
10S
Master Spin99 Opto

Ansonsten kann ich dir nur ans Herz legen, beim Rainer Hacker einfach mal anzurufen. Er berät sehr gut, und ich bin mir sicher, ihr werdet auf eine Schiene kommen und den "perfekten" Antrieb für deine Xtra Fun zusammenstellen.

LG
Marvin S.
 
Hallo Marvin,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich glaube ich werde gleich morgen mal bei Hrn. Hacker anrufen.

Noch eine kurze Frage: Muss es unbedingt ein "Competition" sein? Der Preisunterschied zum normalen ist dann doch deutlich...
 
Natürlich kannst du genau so einen Hacker A60 wählen. Nur muss dir dabei klar sein, dass er um einiges schwerer ist, als der C50, bzw die Wettbewerbsausführung des C50's. Ein Hacker A60 tut es eben so gut an 10s.

Aber , wie du schon sagtest,besprech das mit dem Hacker, der wir dir sicherlich helfen, und mit dir das richtige Setup zusammenstellen.

Viel Erflog und berichte doch bitte, was der Herr Hacker sagt, und welches Setup du nun letzt endlich nimmst. Gerne würde ich auch mehr über die Xtra Fun erfahren, vorallem wie du sie nun tatsächlich aufbaust usw.

Als bitte ein kleiner Baubericht :P

Lg
Marvin S.
 
Hallo Marvin,

ich werde berichten, was nun bei dem Gespräch mit Hrn. Hacker sich ergeben hat.

Im Prinzip handelt es sich um einen Neuaufbau der Xtra Fun. Ich werde ihn erst im Herbst beginnen.
Bis auf den Antrieb sind die Komponenten fix:

Emcotec DPSI Micro DPSI RV an 2x 2s-LiPos (ca. 800mAh)
2x Hitec HS 6635HB (Höhenruder)
2x Hitec HS 6975HB (Querruder)
1x Hitec HS 5985MG (Seitenruder)
 
Yep, der Flieger liegt bei mir schon zuhause, allerdings in einem etwas lädierten Zustand (Rumpf gebrochen aufgrund eines Motorabstellers). Deswegen sprach ich ja von Neuaufbau ;)
Da ich jetz kaum Zeit habe, werde ich mich wohl erst so im August drüber machen.

Leider konnte ich heute bei der Fa. Hacker niemanden erreichen - ständig besetzt...
 
ex.o schrieb:
Hallo Marvin,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich glaube ich werde gleich morgen mal bei Hrn. Hacker anrufen.

Noch eine kurze Frage: Muss es unbedingt ein "Competition" sein? Der Preisunterschied zum normalen ist dann doch deutlich...

Hi Dominik,
kannst du überhaupt nicht vergleichen - Die Innenläufer/Getriebe sind absolut HighEnd und haben auch ihren Preis, die Aussenläufer kosten lediglich vielleicht ein Drittel und das hat auch seinen Grund.
Für 3D bei den Akros 12 oder max 13 Windungen, alles andere ist zu zahm, für Aussenläufer nimm als Referenzwert die Daten vom Axi 5330/18, das ist "der" Standardantrieb für 2m 3D an 8S oder 10S, je nachdem was du liegen hast. Der 5345er ist 3D untauglich und viel zu stark/schwer für die kleine Funtana. Und keinesfalls Stützlager an den 5330 hinten anbauen, damit killst du ihn, beim A60 ist es anders, da ist die Glocke/Welle so weich dass der das braucht- und die Gasannahme bei A60 ist ein Drama in Bezug auf 3D, siehe zb den Su 140 Thread...
Pat
 
Pat..deine Meinung zum Thema A60 - untauglich ??? kann ich nicht teilen.

Ich fliege abundzu mal die Su140 mit einem A60 an 10s. Und die geht gut! Sogar sehr gut, und das nicht nur im klassischen Kunstflug, sondern auch im 3D

lg
Marvin S.
 
ex.o schrieb:
Noch eine kurze Frage: Muss es unbedingt ein "Competition" sein? Der Preisunterschied zum normalen ist dann doch deutlich...


Hallo Pat,

mit dem "Unterschied" meinte ich den Unterschied zwischen normalem C50 und der Competition - Version.
Mich würde ein Getriebeantrieb besonders reizen, da sie einerseits ein schnelleres Beschleunigungsvermögen haben sollen und andererseits die Einbauverhältnisse eher nach einem schlanken Motor verlangen. Wie groß ist denn der Leistungsunterschied zwischen einem A60 und einem C50?

Bis jetzt habe ich mit einem 10S-Setup geplant, würde denn ein 8S in Verbindung mit dem 5330/18 auch funktionieren?
 
Hi together,
@ Marvin, "untauglich" sagt ja keiner, die Probleme mit der Gasann ahme wurden im Su Thread ausführlich zerpflückt und treten auch nicht bei jedem A60 auf anscheinend, Kraft ist ohnehin kein Thema, alles mehr als genug
@e.xo C50 mit/ohne Competition ist wahrscheinlich messbar, bei meinen beiden 13 Windern im Flug nicht merkbar, der Comp sieht cooler aus optisch und läuft leiser, subjektiv - schweineteuer sind beide, Getriebeservice brauchen auch beide, ein Aussenläufer ist da schon wesentlich pflegeleichter
Die paar mm Durchmesser +/- vom Hacker/Axi sind auch nicht das Thema, und 8S reichen mittlerweile, mit aktuellen Akkus, ganz locker - Gernot fliegt das 5330/18 Setup in seiner GB-Models 2,20er YAK zB an 22x?? (ich denke 10er Steigung), und die ist um einiges grösser als die Funny
Ein neuer SLS 30C oder Kokam H5 8S hat unter Last mindestens die gleiche Spannungslage als vergleichsweise ein 10-Zeller in der Version vor 2 Jahren.. 8 Zellen sind vielleicht 250g leichter als 10, dafür verlierst du knapp 10% Flugzeit, je nachdem was dir wichtiger ist - und was zB mir auch wichtig war, ein 180 Watt Ladegerät schafft an 4S 4500 noch den vollen 2C Ladestrom
*Pat*
 
Hallo nochmals,

@ Pat: Du machst mir gerade das AXI-Setup sehr schmackhaft, 8s, das ganze an einer 22"x10" und die Möglichkeit das Ganze noch in einer größeren Maschine einzusetzen...:)
Das einzige, was mich noch stört, ist, dass sich bei den großen AXIs lt. Aussagen hier im Forum die Welle biegt, so dass der Rotor an der Glocke schleift. Wie siehts denn hier beim 5330/18 aus?

Du sprichst gerade auch noch die LiPos an, mir stellen sich hierzu noch ein paar Fragen:
- Welche LiPos sind denn für eine solche Anwendung am geeignetsten? Du hast die SLS und Kokam H5 erwähnt. Welche Kapazität sollten sie haben?
- Sind die modernen LiPos schon dauerhaft 2C-ladefest? Oder geht das immer noch zu Lasten der Ladezyklen?
- Welches Ladegerät ist für eine solche Dimension am besten geeignet?

Vielen Dank auf jedenfall für eure Hilfe ;)

edit: Was mir grad noch einfällt...ist denn ein Antrieb mit einem AXI 5330/18 an 8s-Lipos überhaupt alltagstauglich? Der 6s-Antrieb mit einem 5320 soll dies ja nur bedingt, da die Komponenten an ihren Grenzen betrieben werden.
 
Hi Dominik,
die Setups sind nicht annähernd grenzwertig, mehr als 80A am Stand ziehen die nicht und das bringt nichts in Verlegenheit - die 6S Katana hab ich letztes Jahr über 250 Mal durchs Programm geprügelt und die Spitzenwerte im Hochsommer auf/über Asphalt waren 87 Grad am Regler, 60 am Motor und 55 an den Akkus - bei über 30 Grad Lufttemperatur... Nicht mal ein Kugellager war zum wechseln, und "deinem" 5330er ist ohnehin langweilig an einer 5 kg 2m.
Der 5330/18 ist dafür gebaut, den 5345 brauchst du ohnehin nicht und am Regler sollte man nie sparen - Axi und Spin 99.
Meine SLS und Kokam werden immer am Hyperion DUO mit 2C geladen, war nie ein Problem bis dato, die 4000er 6S vom letzten Jahr haben fast 150 Zyklen drauf bei jeweils 3700 mAh Entladung und haben nicht merklich nachgelassen, die 3700er SLS haben in der Wind innerhalb von wenigen Wochen über 100 Zyklen draufbekommen, gehen besser als zu Beginn, - aber da gibt es unterschiedliche Erfahrungen/Meinungen, da kann man immer Glück/Pech haben - hatte auch schon Packs die nach ein paar wenigen Zyklen platt waren, gleiche Hersteller, gleiches Kaufdatum ...
 
Hi Pat,

danke für deine schnelle Antwort :) Das hört sich doch gut an ...

Anscheinend ist der AXI 5330 der Richtige für mich. Der Regler, Spin 99 von Jeti, ist so gut wie fix.

Jetzt stehen nur noch die zwei Versionen zur Wahl:

10s und 20"x8"

oder

8s und 22"x10"

Bei der 10s-Variante würde ich Akkus mit ca. 3700mAh wählen, bei der 8s 4000-4500mAh; wahrscheinlich von SLS. Sollte denke ich mal so passen. Damit sollten dann schon Flugzeiten von so 8 Minuten drin sein, oder?

Die Frage ist nun, welches der beiden Setups für mich geeignet ist...vllt. frage ich mal bei Hepf oder KD-Modelltechnik nach. Oder gibts dazu auch hier Meinungen?
 
Hi Dominik nochmal,
die Entscheidung ist eigentlich ganz einfach-
fliegerisch ist nicht so viel Unterschied bei 8 oder 10S, 8 oder 10 Minuten Flugzeit auf Basis der 4000er Zellen
Wenn du ohnehin alles neu brauchst dann Motor und Regler rein, schauen was du vorne (Akku)Gewicht brauchst,...Schwerpunkt ..., und du hast dein Setup.
Viel Spass beim Tüfteln...
Pat
 
Hallo,

ich glaub ich mach die Wahl des Setups von der Bodenfreiheit abhängig... ;) Wobei mich das 8s-Setup wirklich reizt...das sollte gut ausreichen :D Naja, muss ich mir jedenfalls nochmals überlegen.

Bei den LiPos kann man ja beliebige Fabrikate nahmhafter Hersteller (keine Billig-Akkus) nehmen, oder haben bieten sich ein paar besonders an?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo alle zusammen,

die Fa. Hepf hat mir noch eine weitere Antriebsmöglichkeit vorgeschlagen:

- AXI 5325/16 an einem 22"x10" Prop
- 6s LiPos

Angeblich fliegt Gernot Bruckann dieses Setup in einer Sebart Su140 und soll begeistert sein...

Kann jemand etwas zu dieser Antriebskombination sagen?
 
Hi,
das 6S Setup geht wie die Hölle an der SU/Katana, die X-Tra Fun hat nur den Nachteil dass sie schwerer ist, und du mehr Gewicht in der Nase brauchst. Für das 6S Setup wird HR über Seil angelenkt und das Servo vorgebaut...
Leistung von dem Setup ist im gleiche Bereich wie der 5330 an 8 oder 10S, Flugzeit <6 Min.
Kannst natürlich auch einen Mittelweg, leichten Motor und 8 oder 10 Zellen gehen, wäre dann der 5325/20 an 8 S bzw der 5325/24 an 10S - aber pass auf den SP auf, mit 2 HR Servos im Heck kann das tricky werden ...
*Pat*
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten