Y-Kkabel?

Für die IOM-Klasse habe ich in früheren Zeiten zum Segeldichtholen den Servo von HiTec HS-815BB benutzt. Die Servos haben ein Zugangskabel, das heißt normalerweise würde man den Akku am Sender anschließen. Da aber der Servo zum Dichtholen der Segel viel Strom braucht, ist dafür ein Y-Kabel vorhanden. Der Akku und der Servo werden auf der einen Seite angeschlossen und die andere Seite wird in den Empfänger eingesteckt. Dieses Bauteil gibt es auch bei Graupner. Bei Graupner gibt es aber einerseits dieses Y-Kabel und eine Y-Kabel mit dem man 2 Servo einfach ein einen Kanal anschließen kann. Beim IOM habe ich kein Problem gehabt.

Jetzt fahre ich diesen Servo auch bei der Mini40 Klasse. Dabei ist erheblich mehr Segelfläche vorhanden. Habe aber schon 2x das Problem gehabt, dass das Y-Kabel kaputt gegangen ist; der Ruderservo funktoniert noch, aber der Segelservo klappert oder funktioniert gar nicht mehr.

Daher ist meine Frage, was in dem Mittelteil drin ist. Könnte man die 3 Kabel nicht direkt zusammenlöten ohne irgendwelche Bauteile einzubauen?
 
Das Thema heißt Direktstromversorgung der Servos. Ist bei 1:5 Modellautos (auf der Lenkung) zwingend erforderlicher Standard.

In dem Y-Kabel ist gar nichts drin. Man kann den Akku bzw. den Spannungsregler direkt mit dem roten und schwarzen Kabel der Servos verbinden. Im Empfänger muss nur das Signalkabel stecken (und irgendwo muss er auch mal mit Strom versorgt werden).

Ich würde auf zu viele wackelige Servostecker verzichten und die Stromversorgung mit 2mm oder 3,5mm Goldstecker anschließen.

Stefan
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten