Yamada Motor, wieviel Sprit ist notwendig???

Hallo
Ich wollte gerne mal wissen wieviel Sprit denn so ein Motor braucht. Meine Frage ist hauptsächlich auf den 120 bezogen. Über jeden Rat bin ich dankbar.

MfG Niko
 
Hi Heinmuck
20% is recommended. In my experience 15% works just fine. Below that the needles start getting hard to adjust and running becomes a little erratic.

Hope English is OK

Denis
 
Also weniger als 20% Nitro macht keinen Sinn! Gut funktioniert Cool Power Heli 20%, der hat 20% ÖL. 17% Öl geht auch dann muss es aber wirklich gut sein.
Ein guter Spritfilter ist sehr wichtig, die YS Motore reagieren sehr empfindlich auf Dreck.
Beim 140er reichen mir 600ml für ca 10 min Flug



mfg
 
Hallo !

sicher ist 25-30% heftig, aber in Japan oder China usw scheint Nitro ja nix zu Kosten, ansonsten wären die Motore ja nicht für die hohen Anteile ausgelegt...

hast Du den denn schon ? ansonsten machts ja schon Sinn über Elektro nachzudenken (vergleich mal Spritkosten(auf Dauer) mit E-Kosten(auf Dauer))
oder Benziner...

MFG,Chris
 
Heinmück schrieb:
Hallo
Ich meine den Nitroanteil. 25-30% ist aber heftig. Gehen auch 12-15?!

MfG Niko


Hallo Niko

Mir wurde für den YS 110 ebenfalls 25 Nitro / 22 Öl empfohlen. Den Motor mit weniger Nitro zu betreiben habe ich selber noch nie ausprobiert.


"halb off topic":

Habe aus Interesse selber mal Gewichte und Preise für Elektro vs. YS verglichen - da ich selber ein Synergy 90 mit YS 110 habe:

YS vs. Neumotor k.jpg

Mein persönliches Fazit: Der Elektro Antrieb ist heute dem YS 110 in Leistung, Gewicht, Kosten pro Flug und "Einfachheit" überlegen! Eigene praktische Erfahrungen habe ich aber zum E-Antrieb keine.

Gruss Jürg

E-Antriebszusammenstellung habe ich von hier:
http://www.eflight.ch/forum/viewtopic.php?t=393&highlight=infinity
 
Schön, dass doch wieder mal die Spritzusammensetzung für YS-Motoren diskutiert wird!
Ich betreibe FZ 90, FZ 110 +FZ140 Sport. Alle mit 15% Nitro und 15% Oel!!!
Dazu habe gönne ich den Maschinchen eine Glühung von microsens für einen
ausgezeichneten Übergang, problemloses Anlassen und zur Sicherheit im Flug.
Mit dieser Kombination mache ich seit einigen Jahren nur allerbeste Erfahrungen. Ich kitzele bestimmt nicht die höchstmögliche Leistung heraus und benutze grosse Props (15x8 bzw17x8). So bleibt die Drehzahl im niedrigen Bereich. Ausserdem ist eine sehr gute Kühlung und eine Einstellung "auf der fetten Seite"obligatorisch.
Meine persönliche Theorie zum Thema "abartig hoher" Nitrogehalt ist folgende :
Die meisten YS-Motoren werden in den USA und natürlich in Japan betrieben.
Dort ist es in vielen Gegenden sehr warm bei hoher Luftfeuchte.
Dies hat eine sehr geringe Luftdichte zur folge. Da sind dann diese Nitro-Werte durchaus angebracht, um genug Sauerstoff ins Gemisch zu bekommen.
Bei uns hingegen ist es meistens eher kalt und auch oft eher trocken.
An sehr heissen/feuchten Tagen erhöhe ich den Nitro-Anteil auch schonmal auf 17%.
 
Hallo "qunit"

Hast du zufällig die tiefste noch zuverlässige und die max. Drehzahl für den YS 110 mit 15x8 ? (bei 15% Nitro)

Welcher Kerzenstecker verwendest du für den Fernglühanschluss - wie lange hält dieser ?

Danke und Gruss
Jürg
 
Hallo Jürg,

hier : http://www.geistware.com/rcmodeling/glowpower/ys_main.htm
findest du das richtige Verfahren.
Das wichtigste ist die genaue Einstellung des Leerlaufgemisches. Dies muss während der ersten Einlaufphase (ca. 10h) immer wieder nachjustiert werden.
Um deine Frage zu beantworten : die Leerlaufdrehzahl MUSS IMMER bei
2000 rpm liegen(egal, welcher Prop!!).
Die max. Drehzahl sollte im Stand 9000rpm nicht übersteigen, sonst kommt es zu erhöhtem Verschleiss.
Es gibt einen passenden Kerzenstecker von O.S. bzw. Tettra; habe ich allerdings in den USA bei http://www.centralhobbies.com/index.htm
gekauft. Dies ist übrigens meines Wissens weltweit der am besten sortierte und preiswerteste(!) YS-Händler.
Mein FZ 140 hat diesen Stecker, der am 91er+110er ganz gut hält, jedoch auch abgeschüttelt. Dafür habe ich mir aus einem 3mm Stellring selbst was gefummelt.

Martin
 
Hallo Martin

Die Geschichte mit der Leerlaufdrehzahl bei exakt 2000 RPM am YS 110 ist leider ganz einfach falsch. Die Autoren der diversen englischen Seiten haben sich da wohl gegenseitig die Texte abgeschrieben. Siehe dazu auch mein Beitrag hier:

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=298008&postcount=18

Ich habe an meinem YS 110 mit Sprit 25/22 und APC 15x8 ohne zusätzliche Glühung eine stabile Leerlaufdrehzahl von 1700 RPM. Und dies bei fast NULL Vibrationen! Ich gebe aber gerne zu, dass ich als YS und 4T Anfänger auch meine Probleme hatte und mir der Motor manchmal sehr schlecht drehte.

Der Motor dreht übrigens bei 1700 so ruhig, dass er wie die sprichwörtliche Nähmaschine läuft. Der Leerlauf bleibt auch ewigs stabil und du kannst nach 3 min plötzlich wieder Vollgas geben und der Motor dreht ohne Hänger sofort und gleichmässig hoch!

Ich habe selber lange nicht gewusst, dass es möglich ist, eine so perfekte Leerlaufeinstellung zu finden - es war also mehr Zufall. Lange habe ich geglaubt, dass der Motor halt eben unter 2000 nur noch ruppig bzw. nur für so ca. 1 min. stabil laufend einzustellen sei.

Deshalb hat mich interessiert, was du für eine Drehzahl mit 15% Nitro erreichst (mit/ohne Glühung).

Als Fernglühanschluss habe ich einen Stecker von OS verwendet, der ging aber relativ schnell kaputt (Kabel unmittelbar hinter Stecker gebrochen). Jepp, mein Motor hat bei meinen vielen Einstellversuchen manchmal schon ordentlich vibriert.

Gruss Jürg

PS: Synergy 90 landen mit einer Drehzahl über 2000 und 15x8 ist ziemlich viel anspruchvoller als mit bloss 1700. Da der Flieger bei zu hoher L-Drehzahl kaum absinkt bzw. keine Fahrt abbaut.
 
Hallo Jürg,

ich habe deine hervoragende "Forschungsarbeit" damals gelesen.
Hut ab !
Deine Ergebnisse sind bestimmt richtig; ich denke nur, dass grundsätzlich die Herstellerangaben in der Bedienungsanleitung auch stimmen werden.
Dort wird Sprit mit 15-20% Nitro bzw. Oel empfohlen.
Das L-Gemisch soll man danach bei ca. 2500rpm einstellen.
Ich kann nur von meinen Erfahrungen MIT Glühung berichten. Der L-Lauf geht auch noch gut (Nähmaschine) bei ca. 1800rpm.
Mein Ziel war jedoch grundsätzlich mit WENIG Nitro auszukommen.
Den 110er habe ich übrigens in einem 2m Spacewalker von GreatPlanes eingebaut. Der zerrt Segler bis 4kg problemlos in die Luft.
Da der Flieger ordendlich Luftwiderstand hat und 5kg wiegt, ist der Anflug mit 2000rpm kein Problem.

Martin
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten