Zündungen für Benzinmotore

Hallo Gemeinde,

ich habe über die Suchfunktion nichts gefunden.
Kann man die Zündung der unterschiedlichen Hersteller tauschen?
Ich hab keinen Anwendungsfall dafür, es interssiert mich einfach.
Was sind die Unterschiede?
Geht eine vom MVVS 26, z.B. an einen ZG 26?
Ich hoffe meine Frage ist verständlich formuliert?
Wie geschrieben ich hab keinen Bedarf irgendwas zu tauschen, möchte nur wissen ob so etwas machbar ist.

Schöne Wochenende!!!!
 

CPStrick

User gesperrt
Ja das geht, denn man kann ja z.B. die preiswerten Zündungen aus Fernost gegen die qualitativ hochwertigen Einzelanfertigungen aus Deutschland tauschen.
Was allerdings passieren kann ist, dass der Magnet am Motor die falsche Polarität hat, also Nord- und Südpol vertauscht sind. Dann muss man eben nur den passenden Hall Sensor verwenden.

Aber dafür gibt es ja Einbauanleitungen.


Claus
 
Denke dass besser mal nicht.
Ein Aufkleber macht den Inhalt noch Lange nicht zum:
...... qualitativ hochwertigen Einzelanfertigungen aus Deutschland ....
Was allerdings passieren kann ist, dass der Magnet am Motor die falsche Polarität hat, also Nord- und Südpol vertauscht sind. Dann muss man eben nur den passenden Hall Sensor verwenden.
Hä?
Muss ich nun meine Hallsensoren umdrehen? Bin ja schließlich auf der Südlichen Halbkugel... wenn dann ein Nordpol vorbeikommt, vielleicht...;)
Sorry, bin kein Elektroniker, aber ich glaube mal gehört zu haben das der Sensor nur mitbekommt das da ein Magnetfeld ist oder eben nicht... wurscht ob nun Nord oder Südpol ausgerichtet.
 

Gregor A

User
Qualität Zündungen....

Qualität Zündungen....

Hallo zusammen,

da kann ich Claus nur voll zustimmen! Die niedrigen Preise der "billigen Zündungen" haben auch ewtas mit der Qualität der verwendeten Bauteile zu tun. Hier gibt es sehr große Spannbreiten was die elektrischen Daten der verbauten Komponenten betrifft und somit in Folge eine breite Serienstreuung.
Zunächst mögen diese Zündboxen ja funktionieren aber ich habe schon einige Male von sporadischen auftretenden Problemen (z.B. aufgrund thermischer Belastung unter der Motorhaube) bzw. teilweise spontanen Aussetzern solcher "billigen Zündungen" gehört. Die dabei meist auftretenden Motorabsteller kann keiner von uns wirklich brauchen!! :eek::eek:

Qualitativ hochwertige Zündungen wie z.B. die hier schon erwähnten Zündungen von Aeroflug werden aus selektierten Bauteilen von Hand aufgebaut und vakuumvergossen. Dies führt zu einer wesentlich schmäleren Serienstreuung und zu einer höheren Ausfallsicherheit.
Außerdem sehe ich bei solch hochwertigen Zündungen neben dem entsprechenden Service auch technische Vorteile: Es lassen sich individuelle, abgestimmte Zündzeitpunktkurven einprogrammieren. Bei den Aeroflug-Zündungen wird durch eine weite Verstellung des Zündzeitpunktes nach "spät" bei niedrigen Drehzahlen ein deutlich weicherer Leerlauf mit weniger Vibrationen (besonders bei Einzylindern) erreicht. So läßt sich auch ein tieferer Leerlauf einstellen ohne das man befürchten muß, daß der Motor abstirbt. :cool:

Eine Aeroflug-Zündung ist quasi "pinkompatibel" zu 3W-Motoren und läßt sich durch einfaches Umstecken an den Motor anschließen.


Grüße

Gregor
 
Alles ganz interessant.....

Alles ganz interessant.....

Hi Gemeinde,

meine Frage hatte eigentlich nur den Hintergrund, wie sich die verschiedenen Zündungen unterscheiden.
So wie ich es verstanden habe, gibt es da keinen Unterschied. Oder vielleicht nur einen Kleinen.
Ich wollte hier keine Aussagen über die Qualität der Bauteile anheizen.
Gregor schreibt ja auch etwas von verschiedenen Zündzeitpunkten, Kurven usw.
Aber immer wieder interessant hier im Forum.
Ich fühl mich bis jetzt super aufgehoben.

Habt ein schönes Wochenende........
 
Hallo Marcus,

es gibt eben Induktive Zündgeber(alte 3 W Motore)und Hallsensor Zündgeber(neue 3 W Motore,DA,DLE,DLA,u.s.w),ist alles sehr gut beschrieben im Shop von Aeroflug Zündungen.

Gruß Lothar......
 
... im Prinzip schon, aber...

... im Prinzip schon, aber...

Hallo Maggus,

im Prinzip sind die elektronischen Zündungen der verschiedenen Hersteller schon austauschbar.
Ob die in Frage kommende Zündung jedoch zur Motorkonfiguration passt sollte aber eine Rolle spielen.

Bei der ICU-L, die beim MVVS 26 im Paket ist, kann der Dämpfertyp geändert werden, kurz oder lang.
Das hat wohl Auswirkungen auf den Zündzeitpunkt. Nicht passender Zündzeitpunkt widerum hat Auswirkungen u.a. auf die Temperatur, auf das Laufverhalten usw.
Wenn eine anderer Motor das aber nicht weiß und ihm sogar egal ist dann ab dafür.

Dem MVVS war es nicht egal. Nach Umbau des Motor von Focke in Yak und gleichzeitigem Tausch des Topfdämpfer gegen Resorohr musste auch die Zündung umprogrammiert werden.

Der Motor war zwar mit beiden Einstellungen der Zündung lauffähig aber nicht optimal über alle Betriebspunkte.
Zum Sonntagsmittagsrundfliegen reicht es sicher.

Können ja am nächsten Stammtisch das Thema weiter vertiefen und die Experten fragen ;)


/Gruß
Jürgen
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo

Also ich vermute das nicht alle Zündungen intern gleiche Funktion haben. Die MVVS Zündung benötigt z.B zwei Magnete (der zweite ist zur Richtungserkennung damit wird die Zündung abgestellt falls der Motor verkehrt herum anspringt.
Einige Zündungen haben einen Prozessor drinne in dem verschiedene Zündkurven abgelegt sind siehe eben diese beschriebene MVVS.
Hier wird abhängig von der Drehzahl die Zündung auf früh oder spät eingestellt.

In der Regel ist es so das die Zündung auf spät steht beim anwerfen das verhindert zurückschlagen. Im Leerlauf bringt Spätzündung schüttelfreieren Lauf.
Mehr Leistung benötigt Frühzündung wieviel Grad kann eben mit Prozessor beeinflußt werden.

Aber es gibt auch günstige Zündungen die keine Zündzeitpunktverstellung haben halt mit dem Nachteil das entweder Höchstleistung da ist und rauher Leerlauf. Oder ruhiger Leerlauf aber keine Höchstdrehzahl.Dazu kommt dann noch die unterschiedliche Funktionsweise der Impulsgeber.
Würden die Chinesen vernüftige Datenblätter zu Ihren Zündungen anbieten wäre natürlich der Austausch einfacher bzw die Zündungen besser zu vergleichen anhand ihrer Kenndaten.

Gruß Bernd
 
Hallo Bernd!
Bist du dir sicher,dass der zweite Magnet zur Laufrichtungserkennung gedacht ist?
Ich bin der Meinung,dass er nur bei Prozessorgesteuerten Zündungen benötigt wird.
da er zur Steuerung der Zündkurve benötigt wird.Siehe auch bei Aeroflug dort gibt es auch
zwei Typen von Zündungen:mit einem und zwei Magneten.
Es könnte sein,dass die Laufrichtungserkennung eine Zusatzfunktion ist.
Einfache Zündungen,wie z.b. DA ohne Prozessor arbeiten mit einem Magneten ohne
dass die Motoren in falscher Richtung anspringen.Ich denke das ist primär vom Zündzeitpunkt abhängig.

Gruß Raymund
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Raymund

Ja da könntest du Recht haben das es eventuell mit der Zündkurve zusammenhängt ich habe immer angenommen das es nur der Laufrichtungserkennung dient. Weil Drehzahlmessung geht auch mit einem Magneten.

Gruß Bernd
 
Oben Unten