• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Zaunkönig Revival

Habe mir auch gerade einen bei Fiberplanes bestellt.:)

Hatte vor gut 25 Jahren mal einen geschenkt bekommen, aber der Erstflug endete dann nach dem Start mit einer Rechtskurve frontal in einem Zaunpfahl:cry:

Mal sehen ob es diesmal besser klappt.

Als Triebzwerk habe ich noch diese Kombi zuhause rumliegen, das sollte an 3S 850 mit 7*4,5 knapp 8A brauchen und ~450g Standschuben.

Servos liegen noch einige Tower Pro 9g in der Ecke, mal schauen ob er zwei oder doch drei Steuerachsen bekommt

@max-1969 (guter Jahrgang, kann ich nur empfehlen): Wie hast du denn die Befestigung mit einer Schraube gemacht? Vorne noch mal abgefangen oder nur eine Verdrehsicherung irgendwo aufgeklebt, oder gar nichts?
Brauche ich die Sperrholzverstäkungen für die Gummihalter dann überhaupt (als allgemein festigkeitsgebend)?
Was ist das für eine Verstärkung gegen Verwindung im Mittelteil, 6*6 Dreikantleiste?

Gruss, Andreas
 

max-1969

User
Verstärkungen vs. Erleichterungen

Verstärkungen vs. Erleichterungen

Habe mir auch gerade einen bei Fiberplanes bestellt.:)

Hatte vor gut 25 Jahren mal einen geschenkt bekommen, aber der Erstflug endete dann nach dem Start mit einer Rechtskurve frontal in einem Zaunpfahl:cry:

Mal sehen ob es diesmal besser klappt.
Da bin ich überzeugt .... hab ich Dich angesteckt ;) ..... Du wirst es nicht bereuen.

Als Triebzwerk habe ich noch diese Kombi zuhause rumliegen, das sollte an 3S 850 mit 7*4,5 knapp 8A brauchen und ~450g Standschuben.

Servos liegen noch einige Tower Pro 9g in der Ecke, mal schauen ob er zwei oder doch drei Steuerachsen bekommt
Da hast Du sicher genug Leistung


@max-1969 (guter Jahrgang, kann ich nur empfehlen):
Danke

Wie hast du denn die Befestigung mit einer Schraube gemacht? Vorne noch mal abgefangen oder nur eine Verdrehsicherung irgendwo aufgeklebt, oder gar nichts?
Brauche ich die Sperrholzverstäkungen für die Gummihalter dann überhaupt (als allgemein festigkeitsgebend)?
Was ist das für eine Verstärkung gegen Verwindung im Mittelteil, 6*6 Dreikantleiste?

Gruss, Andreas
Befestigung ist nur über die zentrale Schraube, reicht beim leichten Zauni auf alle Fälle und gibt der Fläche die Chance bei einer nicht ganz perfekten Landung einfach etwas seitlich wegzuklappen und in der Regel unbeschädigt zu bleiben. (ist aber eventuell bei schwereren oder deutlich schnelleren Zaunis anders)

Die Sperrholzverstärkungen kann man bei Schraubenbefestigung denke ich weglassen sind jedoch für die gesamte Festigkeit von Vorteil. Die Dreikantleisten habe ich eingebaut, da ich nach dem Bau des Rumpfes festgestellt hatte dass der Mittelteil ziemlich weich war. Ist eine 6x6.
 
Will ihn eigentlich von einer Rampe starten

Will ihn eigentlich von einer Rampe starten

@Alex,

´ne mein Baujahr ist 59. Aber damit bin ich dann doch der Älteste;-)

Kenne das Problem beim Start von früher; damals noch mit dem Cox.

Daher habe ich mir auch eine Startrampe gebaut. Die ersten Versuche waren jedenfalls erfolgreich. Zumindest mit 3s, so dass ich bereits mehrfach etwa 5 m durch meinen Bastelkeller geflogen bin. Natürlich jeweils am Ende mit einer "Landung" in einer Art Fangnetz.

Oder ich rüste doch auf 2s zurück und verzichte auf die Rampe. Schau´n wir mal, wie ich mich dann vor meinem Erstflug tatsächlich entscheide.

Gruß
Gerd
 

max-1969

User
echt eine Startrampe ... cool

echt eine Startrampe ... cool

Hallo Gerd !

Du hst extra eine Startrampe gebaut ... das ist ja cool. :eek:

Lass mal sehen. :cool: Ich denke zwar, dass es vor allem bei der 2S Variante nicht nötig ist, dennoch ist es immer wieder ein wenig spannend, wenn man den Zauni nicht ganz gerade
oder nicht extakt gegen den Wind wegschießt, dass dieser etwas abdreht ... und die ersten paar Meter reagiert das Teil wirklich kaum auf Quer. :p

Da hilft aber das Seitenruder schon ziemlich, denn das wird ja auch angestrahlt. :)
 
Rampe aus Elektro-Leerrohr

Rampe aus Elektro-Leerrohr

@Max,

ja klar! Die Rampe ist aus Hard-PVC-Elektrostangenrohr mit 25mm Außendurchmesser und entsprechenden Rohrbögen. Die eigentliche Startrampe hat eine Länge von 2m. Es sind 2 Rohre im Abstand von 360mm. Diese steigen von 0 auf ca. 70cm an. Auf den Startrohren gleiten 2 ca. 80mm lange Hülsen. Hierauf ist ein ca. 250mm Streifen Depron geklebt. Dieser ist vorne als Nase abgewinkelt, so dass dahinter die Nasenleiste des Zauni sitzt. Am vorderen Ende der Laufhülse ist das Depron leicht nach unten gebogen, so dass die Nase die Tragfläche freigibt, so bald das Ende der Startrohre erreicht wird. Vor dem Start wird der Zauni hinten noch mit einem kleinen Depronstreifen gesichert. Dieser Streifen wird einfach per Klett an der Hülse befestigt. Die gesamte Rohrkonstruktion ist nur gesteckt und lässt sich so leicht transportieren und innerhalb einer Minute aufbauen. Kosten: keine 14 Euro

Diese Konstruktion (Länge der Startrohre und Steigung) habe ich ausgelegt auf meine 3s bei einem Standschub von 390g bei Abriss der Luftschraube bei einer angenommen erforderlichen Startgeschwindigkeit von mind 35-40 km/h.

Und wie gesagt, es hat bereits im Keller mehrmals geklappt. Und da ist schließlich noch nicht mal Gegenwind;-)

Bei 2s müsste das Ganze dann länger als 4m werden und dann auch mit größerem Durchmesser. Fällt also m.E. aus. Es gäbe dann aber noch die Möglichkeit ein wenig mit Flitschengummi nachzuhelfen.

Schönen Gruß
Gerd

PS: Foto reiche ich in den nächsten Tagen mal nach.
 
Also ich (Jg1949) habe damals den original Ur - Zaunkönig per Handstart von unterhalb der Hüfte, allerdings mit COX 049 Teedee, locker und problemlos starten können. Auch damals gab es schon Startversuche mit so einer Art von Flitsche welche ähnlich einer Harpune ausgelegt war und auch funktioniert haben soll. War auch ein Foto davon in einem Fmt.

Gruß franz
 

max-1969

User
lässige Idee

lässige Idee

Hi Gerd!
Super Idee mit einfachen Mitteln umgesetzt ... Kompliment!!!!
Wobei das aus meiner Sicht nicht für den Zaunkönig notwendig wäre .... aber Sicherheit beim Starten bringt das auf alle Fälle einiges vor allem bei mehr Gewicht.
 
Flitsche...

Flitsche...

Servus,

Ihr macht Euch zu viele Gedanken für den Start. Wenn doch mal was schiefgeht, nicht so tragisch! Selbst bei meinen 340Gramm ist bisher nix kaputt gegangen! Na ja, das war eigentlich schon früher, vor den Brushlesszeiten mit einem Speed400 als Antrieb!

Gruß, Alex
 
Optimierung?

Optimierung?

Hallo Jungs,

bei unserem schönen Hobby ist aber nicht nur die Frage ob es geht, sondern m.E. auch wie es anders oder optimaler geht.:)

Da war halt diese Idee mit der Rampe. Gerechnet => es müsste gehen. In einer ruhigen Minute ab und zu etwas Hirnschmalz investiert => Lösung. 2 Stunden Arbeit => fertig. Testen => und es klappt!

Der Eine möchte seinen Flieger halt mit Power in den Himmel schießen und ist erst zufrieden, wenn der den Pylonraser vom Kollegen überholt. Und ein Anderer macht Löcher rein wie in einen Schweizer Käse und kann dann fast in der Halle damit Kunstflug machen.:):):)

Ist doch toll, wenn so etwas dann tatsächlich funktioniert! Oder?

Gruß
Gerd

PS: Habe übrigens auch noch andere kleine Flieger (Mini Wing von Robbe = Nurflügler, 50 cm Spannweite, Abfluggewicht 96g mit Heckantrieb oder den Razzor von MPX), die auch auf die Rampe sollen.
 
Habe gerade beim Ausmisten meinen ollen Shocky entsorgt und überlege jetzt ob ich nicht die beiden 3,4g Servos auf Quer einsetze:confused:

Dann könnte ich differenzierte Ausschläge einstellen, hätte kein Anlenkungsproblem, müsste aber auf Seite verzichten, oder ich sche... aufs Gewicht und bau den AR 635 mit Stabi ein, dann geht alles.

Als Ausgleich gibt es dann ein paar Entlastungsbohrungen, aber ob ich damit dann 25 g spare?

Der Motor kommt an den vorderen Spant auf Alu-Röhrchen, dann ist der Sturz schon voreingestellt und ich kann die anderen Spanten weit ausnehmen.
 

max-1969

User
warum nicht

warum nicht

Habe gerade beim Ausmisten meinen ollen Shocky entsorgt und überlege jetzt ob ich nicht die beiden 3,4g Servos auf Quer einsetze:confused:

Dann könnte ich differenzierte Ausschläge einstellen, hätte kein Anlenkungsproblem, müsste aber auf Seite verzichten, oder ich sche... aufs Gewicht und bau den AR 635 mit Stabi ein, dann geht alles.
Warum müsstest Du dann auf Seite verzichten ... Du hattest doch vor 9g Servos einzusetzten ... wenn Du statt dem 9g jetzt zwei 3.4g Servos nimmst bist Du doch auch nicht schwerer ... oder habe ich da was überlesen :confused:
Weist jetzt nicht, ob differenzierte Ausschläge beim Zaunkönig viel bringen, weil es sowieso laufend "geführt" werden will.

Als Ausgleich gibt es dann ein paar Entlastungsbohrungen, aber ob ich damit dann 25 g spare?
Mit Entlastungsbohrungen im Balsa gewinnst Du nur wenige Gramm.
 
Querruderdifferenzierung

Querruderdifferenzierung

@Troll,

3,9g Servos sind sicherlich ausreichend. Habe selbst 4,9g auf Quer und Höhe. Aber 2 Servos auf Quer? Differenzierung geht doch auch mit einem Servo!

Gruß
Gerd
 
@Troll,

3,9g Servos sind sicherlich ausreichend. Habe selbst 4,9g auf Quer und Höhe. Aber 2 Servos auf Quer? Differenzierung geht doch auch mit einem Servo!

Gruß
Gerd
Ginge natürlich wenn ich auch die stark gewinkelten Anlenkung aus dem Shocky einsetzen würde, aber dazu kommt ja auch noch diese komische Direktanlenkung die mir nicht so gut gefällt.

Auf Seite verzichten müsste ich bei einem 4-Kanal Empfänger da ich ja nicht zwei Servos einbaue um dann ein y-Kabel zu verwenden,

Mir Spuken auch noch so Ideen im Kopf rum wie z.B. die gesteuerte Fläche nach oben zu bauen, dann wären sogar noch Landeklappen drin
 
Habs dann doch gelassen und nur ein QR Servo verbaut, allerdingd nur 4,3g statt 9 und die beiden ganz kleinen kommen dann auf Seite und Höhe.
Flächen wiegen unbespannt oben 24g und unten (incl. Servo, vergrösserten QR und Anlenkung) 37g.

Ich habe die mitgelieferte Endleiste in der vollen Tiefe als QR genommen und einfach noch eine 5x5 Balsaleiste ein bisschen angeschrägt und stumpf vor die Rippen geklebt. Das folgt jetzt zwar nicht ganz dem Profil, stört mich aber nicht weiter. Die Flächhentiefe hat dementsprechend um 6mm zugenommen.

Das QR Servo sitzt etwas weiter vorne, die Anlenkung ist nicht direkt von unten sondern mit zwei Winkeln mehr von Hinten kommend, ähnlich wie beim Causemann Bausatz.

@max-1969: Kannst du bitte nochmal deine Ruderausschläge posten? Das hattest du zwar damals mal angekündigt, aber...

Langsam könnte mein Motor mal eintrudeln:mad:
 

max-1969

User
so was ....

so was ....

@max-1969: Kannst du bitte nochmal deine Ruderausschläge posten? Das hattest du zwar damals mal angekündigt, aber...
Na so was :eek::eek: ... hab ich da was versprochen und nicht gehalten :rolleyes::rolleyes: .... das geht ja gar nicht :p:p

... also schnell her mit den Ausschlägen

Zaunkönig 1 (meine etwas schwerere Version mit normalen Querruder)
• Höhenruder: +/ - 4 mm
• Querruder: + / - 5 mm

Zaunkönig 2 (meine leichtere Version mit vergrößerten Querruder)
• Querruder: + / - 6 (8) mm
• Höhenruder: +/ - 5 (7) mm
• Seitenruder +/- 20 (30) mm

(Werte in Klammer sind die Maximalwerte ohne Dualrate für extreme Flugmanöver ;):D:D)

Alle Ausschläge aber mit relativ viel Expo, vor allem am Seitenruder :D:D ... kein Scherz !!!
 
So, endlich fertig:rolleyes:

Nachdem mich der Zauni die letzten zwei Wochen beim Essen immer böse angeguckt hat weil ich ihn so halbnackt (untere Fläche) rumstehen lasse bin ich dann vorhin endlich dazu gekommen ihn fertig anzuziehen und den Motor doch noch 15mm nach innen zu versetzen.

Fertig ausgewogen mit 3S 850mAh Akku bringt er stolze 281g auf die Waage.

Beim Aufbau habe ich einige Ideen von max-1969 aufgegriffen, vielen Dank dafür

Tadääää
DSC06346.JPG

Erleichterungsausschnitt im Seitenruder + Querverleimer in SR und HR zur versteifung
DSC06347.JPG

Entlüftung im Rumpfboden und HR Anlenkung
DSC06348.JPG

Offener und gut gekühlter "Donkey" Motor vom Chinakönig. Montage auf 15mm Messinghülsen
DSC06349.JPG

Vergrösserte Querruder
DSC06350.JPG
 

max-1969

User
Super

Super

Hallo Andreas!

Schaut super aus ... viel Erfolg beim Erstflug !!
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe heute den Flieger nochmal in der Hand gehabt und war zunehmend unzufrieden mit der QR Anlenkung.

Ich habe mir nochmal bei Causemann angesehen wie das da gelöst ist und versucht mir etwas ähnliches zu basteln.

Sieht jetzt so aus
DSC06357.JPG

Der Draht aus der Fläche von unten kommend ist oben rechtwinklig parallel zum Servohorn abgewinkelt.
Die Anlenkung vom Servo kommend sitzt in einem Stück Bowdenzughülle die am anderen Ende eine Querbohrung in Drahtstärke hat.
Die servoseitige Anlenkung ist auf die Flächenseitige aufgeschoben, davor mit einem kleinen Stück Hülle und Seku gesichert.

Am Schluss alles ausrichten und mit dünnem Seku verkleben.

WICHTIG: Alle Drahtstücke und die Hülle (am besten mit einem 0,8 Bohrer von innen) aufrauhen.

Anhang anzeigen 1066923
 

Anhänge

max-1969

User
passt sicher

passt sicher

Hallo Andreas!
Das hält sicher. Ich habe den Übergang zu den senkrecht stehenden Hebeln bei mir wie bei einem Shocky mit Schrumpfschlauch gemacht.

Hab gesehen, dass ich da gar kein Foto reingestellt habe ... hole ich mal nach, wenn ich es zeitlich schaffe (momentan leider sehr knapp beim Modellbau) :(:(
 
Oben Unten