Zaunkönig Revival

max-1969

User
Hallihallo,

ich baue auch gerade einen Zaunkönig und stehe nun vor der Entscheidung das Seitenruder anzulenken oder nicht.
Habe auf einem der Bilder hier ein angelenktes Seitenruder gesehen.

Wie fliegt es sich denn damit? Wie reagiert der Kleine auf Seitenruder?

Dankeschön und Grüße
Matthias
Hallo Matthias!

Freut mich, dass Du auch so ein Teil baust.

Die Bilder stammen aber erst von letzter Woche von mir und ich bin noch weit nicht fertig.
Aktuell bin ich erst beim Rumpf und warte ausserdem noch auf die Komponenten (Motor und Servos von HK)
Erst dann kann ich sagen, wie das mit dem Seitenruder klappt.
Es ist hier einfach ein kleines Experiment und zu sehen, wie das wirkt und um z.B. in der Startphase, wo die Querruder noch schlecht reagieren evtl. mehr Kontrolle durch das Seitenruder reinzubringen ... sind aber momentan alles graue Theorien von mir.

Ein F3A Pilot, mit dem ich mal über den Zaunkönig gesprochen habe hat beim ansehen meines ersten Zaunkönigs, der ja schon gut fliegt gemeint ....
"Und jetzt baust Du Dir noch ein Seitenruder ein, dann kannst Du auch so was ähnliches wie einen Turn fliegen" :D:D

Also wird man das Eigenleben eines so kleinen Modells denke ich nie ganz in den Griff kriegen.

Vielleicht liest aber hier noch jemand mit, der schon mal einen Zaunkönig mit Seitenruder an den Knüppeln hatte. :rolleyes:
 

ulinux

User
mit speed 400?

mit speed 400?

Hallo

Ich habe nach einer Begegnung mit einem Springbaum ein paar Komponenten übrig. Dazu gehört auch ein speed 400 plus 7,2V mit 3S1000mAh Akku.
Würde der von Gewicht und Leistung in so einen kleinen Zaunkönig reinpassen?

Ich habe inzwischen 3 verschiedene Quellen für einen Bauteilesatz gefunden: Flugwerft Brendel, Causemann und Fiberplanes. Kennt da jemand Vor/Nachteile des ein oder anderen?

Gruß
Uli
 

max-1969

User
Unterschiede

Unterschiede

Hallo Uli!

Mit den 3 Quellen hast Du glaube ich so ziemlich alle gefunden, die aktuell verfügbar sind. Ich habe damals bei meiner Suche auch nicht mehr gefunden.

Die Vor und Nachteile kann wahrscheinlich keiner wirklich objektiv beurteilen, ausser jemand hat von allen 3 Herstellern einen gebaut, was ich für ziemlich unwahrscheinlich halte.

Ich habe ganz zu Beginn des Threads etwas erläutert, warum ich mich für den von Fiberplanes entschieden habe. Hier nochmals zusammengefasst und nur aus meiner Sicht gesehen die Vor/Nachteile ohne die Bausätze von Brendl und Causemann je in Händen gehabt zu haben !!

Wenn jemand der Hersteller hier mitliest, kann er mich gerne berichtigen !!

Flugwerft Brendl Zaunkönig:
Vorteile: Bausatz sehr leicht (Ebay Angabe 60g), Fläche kann bei Bedarf vergrößert werden.
Nachteile: keine Beplankung im Bereich der Fläche wo die Gummiringe sitzen, Motorspant nur für Heckmontage geeignet. Form nicht ganz original.
Bausatz umfasst nur Frästeile, kein Zubehör (laut Internetbeschreibung)

Causemann Zaunkönig:
Vorteile: kompletter Bausatz mit Zubehör, alle Querruder angelenkt, dadurch wesentlich wendiger aber auch nicht so einfach zu fliegen.
Nachteile: etwas kleiner (400mm Spannweite), durch Schraubenbefestigung der Flächen evtl. etwas bruchanfälliger (nur Vermutung)

und last not least

Fiberplanes Zaunkönig:
Vorteile: günstigster Bausatz, Motorspant für normale Befestigung passend. schöne Form (meine Meinung)
Nachteile: Bausatz umfasst nur Frästeile, kein Zubehör

Die Komponenten, die Du ins Auge fasst sind schon etwas schwer für den Zaunkönig und ich weis nicht ob Du so viel Freude haben wirst damit, denn Dein Antrieb ist (geschätzt 80+25+95=200g) schon schwerer wie mein neuer leichter Zaunkönig insgesamt werden soll und Du wirst es schwer haben unter 330g Abfluggewicht zu kommen.

Auf alle Fälle würde für den Speed 400 meiner Meinung nach der Fiberplanes Zaunkönig wegen der Motorbefestigung des beste sein.

Übrigends gibt es bei Fiberplanes auch ein Delta400, welches genau für den Speed400 ausgelegt ist ... schau Dir das mal als Alternative an.
 

Luongo

User
Hallo, Motorsturz sind beim Original ZK 4° nach Anleitung!
Und glaubt es mir, der Modell fliegt auch mit 350-400g total unproblematisch. Ich hatte mehrere davon. Der schwerste hatte glaub ich mit einem Speed 400 6v und 7 Zellen 500AR 420g. Der flog immer noch unkritisch, allerdings hat die Leistung nur noch für gemütlichen Rundflug gereicht.
Mit entsprechend Power ist das Gewicht dann auch kein Problem.

Der jetzige müsste so bei 380g liegen mit Speed 480 und 3s 1500mAh. So schwer war auch mein Verbrenner damals mit Cox Black Widow, C16Empfänger und C341 Servos ;-)

Das Flugverhalten mit dem Original Gewicht von um die 350g ist natürlich echt Zaunkönig-like, es sollte ja vor der Simprop ARF Kiste von 2004 nie ein Parkflyer sein!
 

max-1969

User
Hallo, Motorsturz sind beim Original ZK 4° nach Anleitung!
Dann lag ich mit meiner Aussage ja nicht schlecht. :)

Und glaubt es mir, der Modell fliegt auch mit 350-400g total unproblematisch.
Ich glaube Dir gerne, dass der Zaunkönig auch mit soviel Gewicht unproblematisch fliegt, nur würde ich das schon etwas relativ sehen.

Mein jetziger hat 235g und fliegt keinesfalls Shocky like. Der 30g Motor dreht die 7x6 Luftschraube mit 8500 U/min und sorgt für sehr flotten Flug und super Beschleunigung aus allen Situationen. Auch bei mir gab es schon einige Zuschauer, die gemeint haben ... den sieht man ja kaum mehr, wis schnell der unterwegs ist (wobei das natürlich sehr übertrieben ist)

Meiner ist mit dem Gewicht ganz einfach zu starten (Halbgas und aus dem Stand gegen den Wind geschoben und ab gehts) und zu landen und kann auch langsam gemacht werden ... und das wird sich verschlechtern, je höher das Gewicht ist.

Wie gesagt, geht das sicher auch tadellos mit mehr Gewicht, aber jemand, der noch nie so ein Modell geflogen hat tut sich einfach wesentlich leichter mit weniger Gewicht.
 

Luongo

User
Ja, die Aussage ist bestimmt relativ zu sehen. Ich finde trotzdem das mein "übergewichtiger" Zaunkönig schön langsam und unkritisch ohne Antrieb zur Landung herein"segelt". Und wenn der Motor etwas wegzieht, also ab Speed480 oder Cox0,8 dann geht der Zaunkönig auch bei 400g schön aus der Hand weg.
Naja wenn er damit wirklich schlecht fliegen würde, dann wäre es ja zu Zeiten als ein Microservo noch ab30g und eine Miniatur Empfänger ab50g wog nie so ein Erfolgsmodell geworden ;-)
 

ulinux

User
Hallo

Ich weis, der Antrieb ist nicht gerade ein Leichtgewicht. Hab ihn gestern mal auf die Waage gelegt, und die Schätzung von Max kommt ziemlich nahe. Motor incl. Regler wiegen 94gr., der Akku (1100mAh) 90. Wobei ich denke das ich notfalls auch noch mit nem kleineren Akku auskomme.

Ich werde mir den Bausatz aber wohl trotzdem mal bestellen und probieren wie der kleine dann so fliegt. Wenns nix wird ist ja bald Weihnachten und dann steht halt ein kleiner Brushless auf meiner Wunschliste. :D

Gruß
Uli
 

max-1969

User
Bitte die Hinweise nicht als Kritik verstehen, sonden nur als Info, wie man sich evtl. leichter tut !!

Uli ... nimm einfach meine Kalkulation auf der ersten Seite des Threads und trage mal Deine Komponentengewichte dazu.

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1881200&postcount=12

Dann kannst Du schon gut abschätzen, wo Du in etwa landen wirst.

Ich hatte damals 100g für das fertige Modell geschätzt ... 103 sind es dann geworden ... nun noch alle Komponenten dazu und Du weist Dein ungefähres Gewicht.

Wobei ich ziemlich schwere Folie drauf habe, das macht auch einiges aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

max-1969

User
Komponenten eingetroffen

Komponenten eingetroffen

Jipieee .. meine Komponenten für den Zaunkönig von HK sind endlich angekommen (Servos waren einige Zeit nicht lieferbar) ... aber jetzt sind der Motor (2204) und die Servos (3xHXT500) da.

Ich hoffe ich komme in den nächsten Tagen dazu am Zaunkönig weiter zu arbeiten.
 

ulinux

User
Hi Max!

Kein Problem, seh ich auch nicht als Kritik, sind ja genau die Infos die ich wollte.
Ich schätze mal das meiner dann ungefähr so aussehen wird:

Motor+Regler+Akku+LS: 200gr
2 Servos (Futaba3107): 20gr
Empfänger (FS617): 10gr
Modell: 100gr

Sind also zusammen ca. 330gr.
Wird also am oberen Limit sein, aber noch fliegen. Und ist ja nicht mein erstes Modell, daher wirds schon schiefgehn. ;-)

Danke für eure Tips udn Hilfen!

Uli
 

max-1969

User
gerne

gerne

Gerne geschehen! ... sind ja fast schon Edel Komponenten für den Zaunkönig (3107 und 617) :D:D

Und wenn Du möchtest kannst Du, wie Du schon erwähnt hast, mit einem leichteren Akku (z.B. 3S 600, wie ich ihn aktuell drin habe, 52g) locker 30g sparen und bist mit 300g denke ich schon gut unterwegs ... und der Speed 400 hat schätze ich mal auch etwas mehr Leistung als mein 30g Brushless.
 

Luongo

User
" Sind also zusammen ca. 330gr.
Wird also am oberen Limit sein, aber noch fliegen "

Ihr ignoriert mich völlig oder? Wer legt diese obere Grenze bei 330g denn fest? Ich bin kurz davor die Katalogseite zum Zaunkönig aus meinem Simprop Hauptkatalkog von 1985 zu scannen ;-) ! Und vielleicht noch ein Bild weiter hinten im Katalog, von der bekannten Zaunkönig und Stratosstaffel aus der Schweiz...

Naja ich gebe dir recht, er wird noch fliegen ;-)
 

max-1969

User
Ihr ignoriert mich völlig oder?
Keineswegs, wie kommst Du darauf ... Deine Infos haben doch bestätigt, dass man sich auch mit höherem Gewicht keine Sorgen machen muss, dass das Teil nicht fliegt

Naja ich gebe dir recht, er wird noch fliegen ;-)
Das ist cool :D:D

PS.: Ich hab jetzt auch nichts über eine obere Grenze geschrieben, aber bei der Flugwerft Brendl steht zum Beispiel, dass man nicht über 350g kommen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luongo

User
Hallo, hab jetzt mal meine beiden Schwergewichte aus dem Keller geholt und mit dem Handy Fotos gemacht.
Der Cox ist etwa Bj 1993 aus dem original Baukasten und der Elektro ist Bj 2002 nach dem Plan. Da war ich dann schon bissl älter und dementsprechend sieht er schon ein bischen sauberer aus. Aber auch das merkt man bei dem Modell nicht im guten Flugverhalten ;-)
 

Anhänge

max-1969

User
Hi Luongo!
Was hast Du im Elektro 2002 für Komponenten verbaut ?
Hattest Du eigentlich mal Probleme mit verbogener Welle, weil Du einen Starrprop drauf hast?
 

Luongo

User
Hi, im Elektro ZK ist ein Jamara Pro 480 drin. Das ist ein 7 Euro Motor mit 100g. Den habe ich zuerst mit 7Zellen Nicd 500mAh AR betrieben und dann mit 3s 1500mAh. Auch die 3s steckt er jetzt schon ne ganze Zeit lang ohne Probleme weg. Ist noch mein erster.
Die 2,3er Welle (glaube ich) verbiegt sich natürlich mit der Zeit ein bischen, da die Luftschraube sich nicht immer wegdreht sondern manchmal ungünstig senkrecht nach unten steht. Aber auser dem Geräusch ändert sich da nix. Und wenn es zu krass wird, dann bieg ich sie mit der Hand wieder ein bischen gerader ;-)
Die Motoren wie der Speed 480Race von Graupner mit 3,2er Welle, oder mein Polytec Innenläufer BL in der Me163 sind dann stabil genug. Da richtet die starre Luftschraube dann keinen Schaden mehr an. Die LS bricht vorher...
Klapplatten mag ich nicht auf Motormodellen, egal in welcher Größe.
 
Oben Unten