Zeigt mal Eure Antiken...

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Ach, hast Du das Datum gesehen? Das ist ja schon mehr als neun Jahre her...da ändert der Moderator schon mal seine Meinung...

Ach, heb je de datum gezien? Dat was meer dan negen jaar geleden... de moderator verandert van gedachten...
 

hastf1b

User
Zitat " Lanzas record model von 1941 "

War der Name des Konstrukteurs nicht "Lanzo" ?

Heinz
 

FFmartin

User
Ich habe endlich meinen Junior 60 fertig gestellt. Er kann mit zwei verschiedenen Motoren geflogen werden. Der erste auf den Bildern zu sehen , ein Saito FA 30, der andere Motor ist eine PAW Diesel BR 19. Für die Motoren habe ich unterschiedliche Aluminiumplatten Stärke 3 mm ausgesägt die Motoren werden damit verschraubt und diese Einheit wird dann auf Buchenleisten im Modell geschraubt. Ein Motorenwechsel ist in 10 Minuten erledigt.
Bespannt ist das Modell mit Seide Pongee 05, selbst gefärbt und mit Clou Spannlack aufgebracht. Die Verzierungen sind aus Ecospan und aufgebügelt. Der Rumpfkopf schwarz lackiert und das ganze Modell anschließend mit Extron 2 K Lack versiegelt. Die Räder sind noch Original Trexler Ballonräder aus den USA.
Ein Erstflug steht noch aus , leider sind hier zur Zeit sehr oft recht starke Winde bei uns im Norden.
Viele Grüße aus Sachsen Anhalt
Martin
 

Anhänge

Ich hatte heute ich nach 33 Jahren den zweiten Erstflug, ein wahrer Oldtimer :)

Großer Albatros von J. Sperl 1939

20210711_170403.jpg


Nach ein paar Schönheitsreparaturen
20210603_150640.jpg
20210626_143711.jpg
20210626_143720.jpg


Er fliegt oder schwebt wie vor 33 Jahren.

Gruß
Bernhard
 
Hallo Martin, ein sehr gut gelungener "JUNIOR", wie ich finde. Bei mir wartet auch noch ein Rohbau Junior auf die Fertigstellung und Deine tollen Bilder regen mich an, bald daran zu gehen. Welchen Bespannstoff/-folie hast Du verwendet ? Das sieht sehr gediegen aus. Und dann dieser SAITO, eine Augenweide.
Wie ist denn das Abfluggewicht? Der "30er" dürfte das Modell auch bei etwas mehr Wind sicher durch die Luft bringen. Auf meinem ersten JR. hatte ich einen O.S. FS 26, der hat`s locker gemacht. Das Flugverhalten ist völlig unkritisch und eigenstabil. Nur Mut....
Schöne Grüße aus Barsinghausen, Leif "holzwurm59"
 

FFmartin

User
Hallo Leif,ich habe den Junior 60 mit selbst gefärbter Seide bespannt. Mehrere Anstriche mit Spannlack, die schwarzen Verzierungen sind mit Extron Spraylack aufgebracht. Anschliessend ist das gesamte Modell mit Extron 2 K Lack versiegelt worden.Ja der Motor hat genug power, und auch das Gewicht ist nötig um den Schwerpunkt ein zu halten. Zum fliegen mit einer 12x6 Holz Luftschrauben reichte erhörte Leerlauf Drehzahl. Ich habe einen Wechselmotorträger so das ich auch einen 3,5cc PAW Diesel einsetzten kann.

Gruß Martin
 
Beneidenswert!!
die bunten Modelle sind Graupner-Modelle, den unpigmentierten kenne ich nicht.
Der Tiefdecker ist ein Tourist, der Doppeldecker ein ist ein Kapitän, der rot/blaue der Kadett, alles Konstruktionen von Karl-Heinz Denzin.

Da hat jemand auch sehr sauber gebaut, alle Achtung

Gruß
Rainer
 
Hallo Rainer,

Menschen das ist ja super!
Ja die Modelle sind perfekt gebaut der Erbauer hatte da sehr hohe Ansprüche.
Werde jetzt Sprit bestellen habe alle Flieger fliegen sehen einer schöner wie der Andere .

Lg
 
Moin, lefdutti (lustiger Name), der farblose Flieger könnte ein Mini Playboy nach Plan gebaut sein. Hüte sie gut, die schönen Modelle, und allzeit gute Landung,
Gruß, Leif
 

Oxymoron

User
… oder ein Gastove, ein damals sehr erfolgreiches Freiflugmodell von Michael Gaster:
Es gibt allerdings viele ähnliche Modelle in dieser Pylon-Bauweise.
 

Waltair

User
Hallo Lefdutti,
bei der Vorliebe des Erbauers für Graupner-Modelle liegt der Verdacht nahe,
dass es sich bei dem naturfarben bespannten um eine ETB38 (Erwin Tümmler Berlin) handelt.
Den Plan gab es im Johannes Graupner Verlag.
Ein Vergleich des Seitenleitwerks mit dem Plan könnte Klarheit bringen.
Viel Spaß mit dieser hübschen Modell-Reihe.
vG Waltair
 
Hallo.

Das Modell ist mit Sicherheit KEINE "ETB 38"!
Die Form des Seitenleitwerks, die Form der Rumpfspanten und der Bereich der Nase mit Motormontage entsprechen nicht der ETB 38! Da der Erbauer sich bei den anderen Graupner-Modellen weitestgehend an den Plan gehalten hat, warum sollte er es bei der ETB so gravierend NICHT tun?

Ich würde auch sagen, das ist ein PLAYBOY. Es gab/gibt sehr viele Ausführungen davon in vielen unterschiedlichen Größen und Spannweiten. Das Aussehen spricht stark dafür.

Gruß
Willi
 
Oben Unten