• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Zeigt mal eure Turbinenspeeder

steve

User
Hallo,
da Mario es schon anspricht: Hier mal der erste Tread zum Thema Turbinenspeeder im F3S-Forum.

Ich mach dann mal den Anfang, evtl. kann Mario ja einige der bisherigen Posts zu dem Thema auch hier her verschieben.

Mein Zäpfen hat 1m Spannweite und wird um die 1,5m Länge haben. Für den Antrieb sorgen Binen zwischen 6kg bis 14kg Schub. So weit wie ihr bin ich noch nicht - es ist noch das Urmodell aber das geht jetzt zügig vorwärts. Die Binen sind auch schon da.

Grüsse
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Hallo steve.

Dann hast du also das Urmodel vom Robert gekauft:).

Und hier ist meiner!

Modell Inferno
Turbine: Rackete 11,5 Kg Schub mit Projet Hornet 3
Doppelstromversorgung mit 2 stk 1500 mAh Kokams
Weiche Powerboxsensor.
Tanks 2 x 1 L Platypus Trinkbeutel
Servos 2x Futaba 9157



Gruß Kasumi
 

Anhänge

steve

User
Hallo steve.

Dann hast du also das Urmodel vom Robert gekauft:).
Hallo Kasumi,
Robert hat da wirklich eine saubere Arbeit abgeliefert. Da konnte ich einfach nicht wiederstehen. Und da bei der Speedfliegerei doch ein gewisser Verschleiß auftritt, ist es beistimmt kein Fehler eigene Formensätze zu haben.

Evtl. kann man auf der DM oder in Rothenburg mal mit allen Interessierten über eine Teilnahme von T-Speedern am Speedcup für die Saison 2011 diskutieren.

Grüsse
 

f3d

Vereinsmitglied
Turbinenspeeder

Turbinenspeeder

Hallo Steve,

das hört sich ja ganz interessant an mit den Turbinen zu speeden.

Man sollte aber doch ein kleines Regelwerk aufstellen, damit die ganze Sache vergleichbar wird.

Ich denke die 75 Gramm Flächenbelastung sollte auch bei diesen Modellen greifen.

Mit den Turbinen stößt man aber in ganz neue Geschwindigkeitsbereiche vor.

Da werden wir bald eine 5 evtl. sogar eine 6 bei der gemessenen Geschwindigkeit vorne stehen sehen.

Bitte weiter berichten und evtl. auch mal ein kleines Video vom Flug einstellen.

MFG Michael
 

Dj Nafets

Vereinsmitglied
In der Mache...

In der Mache...

Mein Turbinendelta ist noch in der Mache, steht aber ganz klar hinter den Kolbenmotorspeedmodellen ( geiles Wort ;) ) zurück.

Es wird ein Skyburner von Andereas Jeß in verstärkter Ausführung mit Eigenbauturbine UT160ZA.

Allerdings muss ich da erstmal die Turbine reparieren da die Schmierdrossel scheinbar doch zu restriktiv war...:rolleyes:

_________________________________________________________________

Zu der Speedcupteilnahme von Turbinenfliegern hätte ich zwei Bedenken:

1. Da die Modelle defintiv über 250ktn Fliegen würden muss immer eine Sondergenehmigung her.
2. Eine weitere Modellklasse würde die Anzahl der geflogenen Durchgänge warscheinlich reduzieren.

Gruß

Stefan
 

kasumi

Vereinsmitglied
Auf den Jetzigen Speedcup,s wir das sicher nicht passieren.

Da müsste schon ein extra turbinenspeedcup her wo nur solche modelle geflogen werden.

1. Einsteigerklasse
2. Expertenklasse


Vorteil beim turbinenfliegen ist das es nicht so laut ist wie mit unseren anderen geräten .

Steve@ Ja der robert macht schon feine Sachen:cool:

Evgeni@ Hey du Hafensänger:D War klar das du auch sowas hast:cool:
 
Hi Stefan,
wenn du schon am Turbinen Reparieren bist,bau doch einen kleinen 3,5ccm Stirlingmotor an die Brennkammer und nutze die Turbine als Brenner .Ordentlich steilen Prop an den Stirling und schon geht das Teil in der 3,5ccm Kolbenspeedflugklasse durch.Hat halt einen Ordentlichen Auspuff...... .
 

gast_15994

User gesperrt
wenn die flächenbelastug mit sprit gerechnet wurde, ist es ja schon fast regelkonform.
ich denke mal, für boden /handstart sollte der schub allemal reichen?

vg
ralph
 
Hallo,

auch von mir einige Fotos.
Die Rot Schwarzen waren die Prototypen. (Turbine Amt Olympus HP 28kg)
Danach habe ich eine Form für einen Voll-Gfk Flieger gemacht.
Wir hatten ein GPS aus der USA in dem Flieger.Das GPS ging leider nur bis
599 Km/h.

Grüße
Robert Lichius

Ach: Der Nils hat vor einiger Zeit bei uns auf dem Platz für einen Rekord trainiert weit über 600Km/h.
Seitdem dürfen bei uns keine schnell aussehende Modelle mehr fliegen.
Ich habe das dann zum Anlass genommen, mich von meinen Turbinen- Deltas
zu trennen.
Ich hoffe das mein Neuer Elektro-Speeder nicht schnell Aussieht ?
 

Anhänge

Habe mal eine vielleicht zu banale Frage.

Wiso habt ihr die zwei senkrechten Leitwerke noch drann ? Zum steuern würde doch Quer/Höhe reichen, oder ? Ist das nicht überflüssig und kostet nur Reibung ?

Wäre voll nett wenn das jemand mal kurz erklären könnte was es damit auf sich hat.

Nette Grüße
Robert
 

steve

User
Hallo Steve,

das hört sich ja ganz interessant an mit den Turbinen zu speeden.

Man sollte aber doch ein kleines Regelwerk aufstellen, damit die ganze Sache vergleichbar wird.

Ich denke die 75 Gramm Flächenbelastung sollte auch bei diesen Modellen greifen.

Mit den Turbinen stößt man aber in ganz neue Geschwindigkeitsbereiche vor.

Da werden wir bald eine 5 evtl. sogar eine 6 bei der gemessenen Geschwindigkeit vorne stehen sehen.

Bitte weiter berichten und evtl. auch mal ein kleines Video vom Flug einstellen.

MFG Michael
Hallo Michael,
ein Regelwerk um die 75g-Regelung herum, wäre sicher hilfreich und für die längst überfällige Integration der Turbinen-Speeder in die Speedszene auch erforderlich.

Mein Vorschlag

75g Flächenbelastung nass

5kg Gesamtgewicht nass

Startwagen


Wenn man diese Punkte berücksichtigt, entfallen evtl. viele Übertreibungen von ganz allein und ich denke nicht, dass da gleich alle über 450 kommen. Ausserdem will der Speed ja auch erst mal auf die Messstrecke gebracht werden, damit er offiziel wird.

Zu dem "nass" : Bei den Turbinen trägt der Treibstoff einfach sehr viel zum Gesamtgewicht bei und der gesamte Flugkörper sollte nicht wesentlich über 5kg Gesamtgewicht kommen. Die Angelegenheit bleibt somit auch wieder sportlich. Es käme ja auch niemand auf die Idee, bei den E-Speedern das Gewicht ohne die Lipos zu messen!

Startwagen: Ist bei der einzigen FAI-Jet bzw. Speed-Klasse, dem Fesselflug mit Pulso auch so vorgesehen und ein Handstart ist wegen dem heisen Abgasstrahl auch nicht sinnvoll. Das verbrannte Turbinenöl ist auch sehr ungesund. Weshalb sollten wir dann mit dem Handstart diesen sonderbaren Weg fortsetzen?

Es wird nun der eine oder andere einwenden: Ja was geht denn da noch..? Meins ist da zu schwer.
Nun ja - es wäre eine Sportklasse die - so formuliert - sicher das Zeug hätte, sich auszubreiten. Zugeschnitten auf Behotec 55, P60 und Lambert V2, um nur mal eine kleine Auswahl dieser beliebten Antriebe zu nennen.

Eine gewisse Vergleichbarkeit zu Speedern mit Prop-Antrieb ist meiner Meinung nach auch voll gegeben. Es wird heit wieder der belohnt, der effektiv leicht baut und die Aerodynamik gut gestaltet - und nicht nur schnell, sondern auch präzise fliegt.

Es würde auch sicher ein - zwei Evolutionsstufen bei den Konstruktionen benötigen, bis man das optimale Design für eine wirklich schnelle Jet-Zelle gefunden hat. Und so macht die Sache wieder Spass und bleibt spannend.

Einen speziellen Turbinen-Speedcup sollte man (noch) nicht ins Leben rufen. Darin und in eine Übertragung der dort vorgelebten Gigantomanie auf Speeder stehe ich sehr kritisch gegenüber. Eine Kostenexplosion wäre die Folge und sicher gäbe es bald ernste Einschränkungen von offizieller Seite. Niels hat es auch mal so formuliert: Geschwindigkeit ist eine Frage des Geldes - wieviel wollen Sie ausgeben?

Grüsse
 

UweH

User
Habe mal eine vielleicht zu banale Frage.

Wiso habt ihr die zwei senkrechten Leitwerke noch drann ? Zum steuern würde doch Quer/Höhe reichen, oder ? Ist das nicht überflüssig und kostet nur Reibung ?

Wäre voll nett wenn das jemand mal kurz erklären könnte was es damit auf sich hat.

Nette Grüße
Robert
Hallo Robert,

die Seitenfläche hinter dem Schwerpunkt muß größer sein als die vor dem Schwerpunkt, sonst läuft so ein Teil nicht geradeaus ;)

Gruß,

Uwe.
 
Hi,
Warum gehen nur die Verbrennerturbinen so schnell?
Bei einem Impeller läst sich doch auch die Luftströmung vor dem Laufrad verlangsamen ,dann im Impeller beschleunigen und dann durch verengen des Auslasses auf hohe Auslassgeschwindigkeit beschleunigen.Das ist doch gang und gebe in Turbinen um zb.die Flamgeschwindigkeit in den Brennkammern nicht zu hoch zu bekommen.
So sollte sich doch so ein Delta auch mit E-Antrieb auf noch höhere Geschwindigkeiten bringen lassen.
@Holger,na dann halt in der nächst höheren Kolbenmotorklasse.Wolln mal nicht so kleinlich sein.Starker Sterling braucht auch einen starken Brenner,wie der aussieht ist nicht festgelegt.
 

f3d

Vereinsmitglied
Turbinenspeeder

Turbinenspeeder

Steve,

ich kann Deinem Regelvorschlag für die Turbinenspeeder nur zustimmen.

Mit wenigen Eckdaten wäre vieles geregelt und das ganze hätte noch einen sportlichen Anreiz.

Evtl. können ja schon 2011 die ersten starten .

MFG Michael
 
Oben Unten