ZG 62 mit 3:1 Getriebe von Otto Wiedlroither, VTH

Hallo zusammen,
ich beabsichtige eine Sopwith Pup von Balsa USA im Maßstab 1:3 mit einem Getriebeantrieb auszurüsten.
Kennt jemand das oben genannte Getriebe und kann seine Erfahrungen mit mir teilen?
Ich weiß, dass es bei Mick Reeves und auch bei Schlundt Modellbau ein passendes Getriebe für den ZG 62 gibt. Das Toni Clark Getriebe für den ZG 38 habe ich selbst in Betrieb.
Ich wäre euch sehr dankbar für jeden Tip zu dem Bauplangetriebe!

Flieger Gruß
Alfred
 

mannikla

User
Hallo Alfred,
ich hab eine Balsa USA Pup ( hat etwas um 2,7m Spw - nur damit wir von der Richtigen reden)
Ich stell mir die Frage - was für eine Riesen Luftschraube willst du auf einem ZG 62 mit 3:1 Getriebe montieren?
Auf meiner Pup arbeitet inzwischen eine 32 Zoll Luftschraube.
Mick Reeves Getriebe (1,7:1) kann bis 34 Zoll.
Was muss dann auf ein ZG62 mit 3:1 Getriebe - reicht da noch die Bodenfreiheit?

Hintergrund dazu - meine Pup hab ich seit Mitte der 80 Jahre.
Seinerzeit war sie motorisiert mit einem alten 3W60. Luftschraube 24x10 später 26x8. Meine Pup wog flugfertig 18,7 kg und flog ganz ordentlich.
Problem dabei - die Riesen Motorhaube - da standen die Blattspitzen der 24x10 nur ca. 8-10cm über die Motorhaube. Super Motorkühlung aber wenig Schub (aus heutiger Sicht). Deshalb der Wechsel auf 26x8.
Für mich war immer das Fluggewicht ein massgeblicher Faktor - auf unserem Flugplatz dürfen wir nur max. 19 kg (alte Zulassung aus 1972).
Meine Pup hatte mit dem 3W60 nass 18,7kg.
Dann hatte ich vor ca. 10 Jahren Kontakt zu einem Piloten, der auch eine Pup in der Grösse hatte - mit ZG 62 und Mick Reeves Getriebe und 32 Zoll Prop - das sah ja mal geil aus - nahezu Scale.
Da stand fest - meine wird umgebaut auf Getriebe.
Meine Pup hatte mit dem 3W60 mit Bananedämpfer (zusammen ca.2,5kg) hinter dem Motorspant noch 1,3 kg Blei und alle Akkus (2x 5Zellen Sub C für RX und 1x 4Zellen Sub C für Zündung - zusammen noch mal ca. 650 gr) als in Summe etwas über 4kg am Motorspant.
Dann ging die Rechnerei los ob ich mit Getriebe unter 19 kg bleiben kann - Blei raus, evtl. leichtere Akkus und diese anderst positioniert.
Sollte machbar sein.
Dann hab ich mir einen ZG62 und ein Mick Reeves Getriebe zugelegt.
Umbau hat aber nicht sofort stattgefunden (die Baustelle lag einge Jahre - zum Glück).

Zeitsprung - anderer Flieger.
Seit ca. 5 Jahren habe ich noch eine Stampe SV4 mit 3,2m ca. 16,5kg und ZG38 mit 3:1 Getriebe und 32 Zoll Prop.
Wunderschöner Flieger - aber der Klang im Flug - sorry, jetzt werden mich die Getriebeflieger steinigen - sowas von beschissen für einen alten Doppeldecker.
Hat mich dann auch bisschen am Umbau meiner Pup gehindert.

Da hab ich mich dann erstmalig auch mit alternativen Motoren beschäftigt.
In youtube ein Video gesehen vom 140er Valach - der Klang im Standgas und leicherhöhter Drehzahl - Gänsehaut.
Sollte von der Leistung bei Halbgas für meine Pup gut reichen und klingt sicherlich um deutlich besser. Auch der Schub dürfte aufgrund des grossen Props besser werden.
Wieder Rechnerei wegen Ges. Gewicht und Schwerpunkt.
In meiner Pup werkelt seit 2 Jahren ein 140 Valach. 32 Zoll Prop steht der Pup ungemein gut zu Gesicht.
Zum Start und Fliegen reicht weniger als 1/4 Gas - mit Vollgas steigt die senkrecht. Hat jetzt 3x Life beim Pilotensitz und wiegt nass 18,4kg.
Aber der Motorsound im normalen Flug mit gerade mal etwas über Standgas ein Traum - das Getriebe aus meiner Stampe fliegt auch raus - liegt schon ein 100 Kolm 2Zyl. Reihe bereit.

Und in der Relation zum Klang finde ich (subjektiv) einen Motor mit 1,7:1 Getriebe noch besser als einen mit 3:1. Aber dem Valach (vom Klang her) kann keiner auch nur annähernd das Wasser reichen.

Sorry war jetzt ein langer und auch abschweifender Aufsatz "nur zum Klang und Prop". :)

Gruss Klaus
 
Hallo Klaus,
Danke, für Deine Antwort, die mir Aufgrund der Ausführung, sehr gut weitergeholfen hat und sorry, dass ich so spät erst antworte.
Luftschrauben bis 40 Zoll wären auf der Pup durchaus fliegbar. Aber wie du bereits geschrieben hast, würde das ganz schön mies ausschauen.
Ein schöner Viertakter wäre natürlich ein Traum, der sich allerdings derzeit nicht realisieren lässt. Die Pup ist ein "Nebenherprojekt", welches ursprünglich gar nicht geplant war.
Aufgrund Deiner detaillierten Ausführung habe ich mich nun dazu entschieden, die Sopwith mit dem TC Getriebe auszurüsten. Vielleicht wird er ja in den kommenden Jahren gegen einen Viertakter ausgetauscht, sofern die Pup so fliegt, wie ich mir das vorstelle.
Den Bauplan zu dem VTH Getriebe von Otto Wiedlroither habe ich mir trotzdem bestellt, um zu erfahren, wie es genau aufgebaut ist. Vielleicht werde ich es auch nachbauen und hier im Forum darüber berichten.

Fliegergruß

Alfred
 

mannikla

User
Hallo Alfred,

dann redest du wohl vom ZG 38 mit 2,8:1 Getriebe?
Wenn du das Getriebe nicht schon vorrätig hast, würde ich es mir, an deiner Stelle, noch mal überlegen, das Mick Reeves Getriebe mit dem ZG62 zu nutzen.
Hat mehr Leistung, dadurch könntest du den Motor niedertouriger laufen lassen, was nach meinem Empfinden mit dem 1,7:1 Getriebe deutlich besser kling. als der hochtourige ZG 38 mit 2,8:1 Getriebe. Das Mehrgewicht wirst du warscheinlich eh brauchen.
Hab beides noch hier und kann es dir mal auswiegen.
Ich hab meinen ZG 62 mit Mick Reeves Getriebe gerade auf dem Prüfstand montiert ( liegt schon einige Jahre hier und ist noch nie gelaufen - das soll sich diesen jetzt im Frühjahr ändern).

Meine Pup ist wohl nach dem Balsa USA Plan gebaut, aber mit den Profilen der TC Pup und auch der Strebenbefestigung.
Die Strebenbefestigung der ZC Pup kann ich nur empfehlen. Meine Pup ist ohne Eile in 10 Minuten aufgebaut.

Fliegen ein Traum - gutmütig wie ein Robbe Charter - deswegen ist die auch schon über 30 Jahre bei mir und wird da auch bleiben, bis meine biologische Uhr abgelaufen ist.

Hab vor vielen Jahren im Flug ein Rad verloren - da wurde mir sowas von heiss und kalt.
Zum Landen geslippt, im Slip ausgehungert, bis sie mit dem einen Rad aufgesetzt hat, dann voll Quer, damit die Seite ohne Rad so lange wie möglich oben bleibt und Höhe zügig durchgezogen um das Heck unten zu halten. Da ist sie noch ca. 2-3 m auf dem einen Rad gerollt, das Heck ging runter und nachdem der Achsstummel aufgesetzt hat, war die schon so langsam, das sie sich nur noch um 180 Grad gedreht hat und dann stand. Nicht einmal ein Ansatz von Leitwerk anheben.

Gruss Klaus

PS: Hab grad mal bisschen nachgerechnet - wie die Zeit vergeht. Das mit dem verlorenen Rad ist auch schon wieder an die 30 Jahre her.
Ich komm mir eigentlich gar nicht so viel älter vor.... :)
 
Hallo Klaus,
ich merke gerade, dass ich trotz 40 Jahren Modellflugerfahrung noch einiges von Dir lernen kann.
Das TC Getriebe mit der 2,8:1 Untersetzung und dem ZG38 habe ich sogar mehrfach hier liegen.
Es macht sicherlich Sinn, wie Du schreibst, den leistungsstärkeren Getriebeantrieb zu verbauen. Ich muss zugeben, dass ich nicht auf die Idee gekommen bin, dass ein stärkerer Antrieb mit weniger Gasanteil geflogen werden kann. Das wird der Sopwith bestimmt gut stehen.
Mit dem Mick Reeves Getriebe habe ich auch bereits geliebäugelt. Einen arbeitslosen ZG62 habe ich ebenfalls noch. Könntest Du Deine Erfahrung mit dem Getriebe, wenn Du ihn getestet hast, mir hier, oder per PN mitteilen.
Die Strebenbefestigung wollte ich eh noch ändern. Bei meiner FW 44 in 1:3,5 werden die Streben durch 8 verriegelbare Gabelköpfe M4 befestigt. Das geht noch um ein x-faches schneller, wie bei meiner Tiger Moth.
Eine Sopwith von TC habe ich vor Urzeiten verkauft, was ich bis heute noch bereue. Meine jetzige Sopwith habe ich gebraucht erstanden und bin nebenher dabei sie zu restaurieren. Bis ich zum Motoreinbau komme, wird noch einige Zeit in´s Land gehen.

Fliegergruß Alfred
 

mannikla

User
Guten Morgen,
im Kopf bin ich noch unter 18....
....aber der Rest belehrt mich oft eines andern.... (der Volksmund sagt: belehrt mich eines Besseren - aber besser ist das nicht wirklich :) )

Du lernst doch nicht von mir - ich hatte mich mit genau diesem Thema auseinander gesetzt und geb dir nur ein paar Gedankenanstösse.

Ich bin dieses Jahr wieder auf der Retro Mitte in Wehrheim


und hab da auch meine Pup mit dem Valach dabei.
Muss dich aber warnen - wenn du meine Pup im Flug gehört hast, ist die Gefahr gross, das du keinen Getriebemotor mehr möchtest!!! :)

Könnte auch meinen Zg 62 mit Getriebe und Prüfstand mitnehmen- so für einen Soundcheck vor Ort?!?!
Alternativ hätte ich auch kein Problem, dir mein Reeves Getriebe mal zum Testen zur Verfügung zu stellen.
Ich hab im Moment keine Verwendung dafür.
Persönliche Erfahrungen sind immer die objektivsten....

Gruss Klaus
 
Hallo, habe mir eine Sopwith Pop von Basls USA gekauft; da war ein ZG 38 mit Getriebe drauf. Der Vorbesitzer sagte dass das Fliegen ganz gut ging aber man einen langen Platz bräuchte und nicht zu früh ziehen dürfe zum Abheben; klingt nach Untermotorisierung. Das Modell wiegt 17,3 kg ohne Sprit und Empfängerakkus. Der Schwerpunkt ist etwas (weit?) hinten, ca 24 cm hinter NL obere TF (wenn man zwei schwere Akkus vorne reinpackt werden das vielleicht) 22 cm; Es sind ca 1,1 kg Blei auf den Motorspant geschraubt. Das alles hat mich bewogen einen ZG62 mit Schlundt Getriebe (2,5:1) einzubauen. Musste leider die Haube verlängern (bzw hatte Glück einen tiefere Haube zu finden); hoffe dass ich mit dem Gewicht nicht viel schwerer werde und den Schwerpunkt nach vorne bringe, sind 22 cm ok ?
 

mannikla

User
Hallo Heiztrog (hast du auch einen Namen?)
Ich kann meine noch mal auswiegen, wenn ich die das nächste Mal aufbaue.
Hast du die Lage vom Schwerpunkt überprüft vor deinen Umbaumaßnahmen?
So ist sie geflogen und so würde sie auch wieder fliegen.
Das die mit dem ZG 38 mit Getriebe untermotorisiert ist kann ich nicht glauben.
Hab diese Einheit in einer Stampe mit 3,2m un 17kg. Die muss ich, genauso wie meine Pup am Boden halten, damit sie nicht nach 3m schon in der Luft ist. Und sie fliegt auch einen weiträumigen Looping.
Mit dem ZG 62 mit Getriebe wird sie sicher mehr als ausreichend motorisiert sein.
Meine Pup flog 30 Jahre lang mit einem 3W60 ohne Getriebe auch ausreichend kräftig. Gut - einen Looping hat sie damit nicht geschafft und wenn dann nur einen abgeknickten. War aber auch kein Wunder bei dieser Motorhaube und einer 24 Zoll Luftschraube.
Gruss Klaus
 

mannikla

User
HAb mal im Plan nachgemessen.
Der Schwerpunkt liegt an der oberen Fläche 20,5 cm hinter der Flächenvorderkante.
20210522_141130.jpg


20210522_141115.jpg


20210522_141136.jpg


Gruss Klaus
 
Hallo Klaus
Vielen Dank für die Rückmeldung, bin nicht sicher ob der Verkäufer sie geflogen hat, hatte auch überall TowerPro Servos drin, der Schwerpunkt (gemessen ziemlich exakt mit der Xicoy Waage) liegt bei 25 cm, jetzt mit dem ZG62 bin ich auch bei 20 cm, ob ich das Blei oben brauch muss ich nochmal messen evtl. nicht
Grüsse
Peter
 

Anhänge

Oben Unten