ZG Entstörung

Torfi

User
Moin Moin,
hat von Euch jemand einige Tips für mich zwecks Entstörung von
ZG 62.
Problem: ich habe wie auch beim ZG 38 ständig Störungen beim Motorlauf.
Meinen ZG 38 habe ich nach Mehtode TC entstört brachte auch nichts
Flieger habe ich dann verkauft weil ich keine Lust mehr hatte auf diese Wackelei.
Mein gebraucht erstandener ZG 26 macht mir aber überhaupt keine Problem
in dieser Hinsicht.?
Wer einen guten Tip hat bitte bei mir melden.
Als Anlage benutze ich die FC 16 PPM und ACT Doppelsuper Empfänger.
Bei Modellen mit Batteriezündung ist sowieso ruhe im Karton.
MFG
Thomas
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Es gibt bei den Zündkerzen zwei Varianten, obwohl sie beide die gleiche Bezeichnung haben. Wenn du in Verbindung mit einem Blechstecker den langen Schaft hast gibt es nur Probleme. Check mal ob die Abschirmung wirklich über den Sechskant der Kerze greift.
 
Empfänger

Empfänger

Hallo
ich habe die gleichen Erfahrungen mit ACT Empfänger, Ich glaube er hieß DDS10 und ZG 62 und ZG45 gemacht.
Bei der Batteriezündung hat der ACT dann funktioniert.

Seither benutze ich Graupner SMC Empfänger ohne Entstörung des Motors.

Ich würde es einmal Versuchsweise mit einen anderen Empfänger probieren.

Grüsse
Joachim
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Entstörung

Entstörung

Hallo

Ich habe meinen ZG 38 Vollentstört nach der Methode von TC. Also Geflecht
über Zündkabel an der Spule und am Boschkerzenstecker geerdet. Dazu die
Serienmäßige entstörte Kerze. Zwar hat der Kerzenstecker schon einen Entstörwiderstand und die Kerze auch also doppel gemoppelt. Funktioniert
aber Problemlos da der Motor immer noch von Hand anspringt.

Als Empfänger habe ich Doppelsuper von MPX sowohl die alten großen wie auch die neuen IPD DS.

Eine Möglichkeit ist noch gegeben durch das Magnetfeld des ZG 38 wenn da das Drosselservo zu dicht am Motor ist könnte es Probleme geben ebenso mit einer Metallanlenkung.

Anbei mal ein Bild von einem alten Sägemotor für Flugmodelle nach dem selben Muster entstört

helu.jpg

Helu mit Entstörung

By Bernd
 

Torfi

User
Hallo Leute ,
danke für die Tips werde nun erstmal einen Boschstecker ordern und alles
entstören.
Vielleicht nehme ich auch das Entstörangebot von TC in anspruch.
Mal sehn.
Und dann schaun mir mal.

Mal eine grundsätzliche Frage:
wäre hier eine neue Anlage mit 2,4 ghz Technolgie im Vorteil?
Was meint Ihr?
MFG
Thomas
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Torfi schrieb:
Mal eine grundsätzliche Frage:
wäre hier eine neue Anlage mit 2,4 ghz Technolgie im Vorteil?
Was meint Ihr?
MFG
Vorteil mag sein, für den Anfang reicht aber auch schon ein vernünftiger (35 MHz) Empfänger - damit fliegt nämlich immer noch der Großteil der Modellflieger störungsfrei :D
 
Hi Thomas.
Ich hab einige ZG`s mit beiden Steckern zu laufen. Servo sind ca 10 cm weg vom Motor verbaut und die Gestänge mit Kunststoffanschlüssen versehen.Bis jetzt keine Probs. gehabt. Solltest Dir mal das Zündkabel genauer ansehen.Kann sein das da was gebrochen oder nicht richtig eingedreht ist.Schau nach der Zündkerze.Wie Roland schon geschrieben hatte gibt es 2 Varianten. Kann es Sein das die Störungen nicht vom Motor kommen sondern halt irgendwo Metall auf Metal reibt.! Idee hab ich noch. Hatte mit dem Smartscan von ACT Probs. gegen einen normalen Graupner getausch und dann war ruh.Hoffe doch einwenig geholfen zu haben
mfg Chris
 

Torfi

User
Hallo Leute,
danke für die Tip´s .
Ich werde jetzt erstmal alles Entstören und dann noch
mal den Empfänger tauschen.
Habe noch einen normalen Graupner in Betrieb.
Und dann schaun mir mal
Bis denne
Thomas
 
Oben Unten