• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Zone V2 Auslegung

Hallo F3K Gemeinde,

als Nachfolger des RCN09 möchte ich mir ein DLG mit Zone V2 Fläche bauen.
Dazu hab den Flieger mal in Vortex eingegeben und bin jetzt irgendwie verwundert.
Verwendet wurde die von Gerald Taylor vorgeschlagene Flächengeometrie.

Die Meßergebnisse von ihm erreiche ich allerdings nicht annähernd.
Er erreicht im Speedmode eine Gleitzahl Cl/Cd von etwa 22 bei 3° Anstellwinkel und einer Geschwindigkeit von 6m/s.
Der optimale Ca ist 0,4.
Mit Vortex komme ich auf eine deutlich schlechtere Gleitzahl von etwa 12,5 bei 3,4° Anstellwinkel und einer Geschwindigkeit von 6,4m/s. Ca ist etwa 0,4.
Das HLW (Edge) muss hier auf 3,3° angestellt werden um einen Schwerpunkt von 77mm zu erreichen.

Sind diese Abweichungen normal und die Werte aus Vortex für ein DLG passend?
Fliegt schon jemand das Zone und kann was dazu sagen?

Ich hab viele RCGroup Threads von Modellen mit Zone Profilen gewälzt. Alle sind sich einig; das Teil fliegt, aber ich finde keine Angaben zur Auslegung.

Hoffe mir ist zu helfen ;)

Gruß Philipp

Vortex.gif
 

Anhänge

Zone V2

Zone V2

Hi
Ich sitze auch zur Zeit an der Auslegung für einen Zone V2 Flügel mit eigenem Grundriss und der Segmentverteilung vom RCN 09,also die ersten 2 Segmente 25cm und die restlichen 2 12,5cm.Dazu verwende ich das Programm "Nurflügel"welches man in weiten Teilen auch für Leitwerkler verwenden kann.Die Werte für Gleitzahl,Gleitwinkel usw sehen dabei eigentlich plausiebel aus.Das Programm kann jedoch keinen Rumpf und Leitwerke mit reinrechnen.
Mit FLZ Vortex kenne ich mich leider nicht so gut aus...Ist bei dir bestimmt nur ein Bedienungs oder Eingabefehler.
Hoffentlich kann dir da jemand anderes helfen.
Hast du die Klappen verwölbt?Versuch mal 2°
Ein Gleitwinkel von 4,5° bei 3,3°Anstellwinkel kommt mir auch irgendwie sehr schlecht vor...
In "Nurflügel"komme ich auf Gleitzahlen über 33.
Gruß Sascha
 
Hallo Philipp,

meines Wissens rechnet Gerald nur die Flügel einzeln für seine Polaren, weil er den Kombirechnungen von XFLR nicht traut. Wenn Du Dir bei ca=0,4 unter "Berechnete Werte" nur den Reiter "Flügel" ansiehst, dann hat der in FLZ Vortex immerhin eine Gleitzahl von rund 19, was den 22 von Gerald schon näher kommt. Ich denke, Deine Rumpf- und Interferenzwiderstandsannahmen sind etwas zu hoch angesetzt.
Die Profilwiderstandsberechnung von FLZ Vortex ist meines Wissens Eppler-basiert und kann keine laminaren Ablöseblasen rechnen. Da aber moderne DLG-Profile quasi von der Ablöseblase "leben", d. h. unter Berücksichtigung dieser entworfen werden, kann es hier schon Abweichungen geben. Außerdem ist bekannt, dass XFoil die cw-Werte eher zu optimistisch sieht.
Deine EWD wäre im Rechenbeispiel rund 0,1°. Normalerweise liegen erflogene EWDs im Bereich von 1°. Allerdings macht in der Rechnung (und auch real) die Lage des Höhenleitwerks in Z-Richtung relativ viel beim Ergebnis aus, je nachdem, wo der Abwindwirbel des Flügels gerade liegt. Deshalb würde ich den EWD-Ergebnissen nicht zu viel Bedeutung zumessen.

Friedmar
 
Danke für die schnellen Antworten.

Werde den Flügel morgen mal in das Nurflügelprogramm eingeben.

Ich hab von Aerodynamik und der ganzen Theorie dahinter nicht so die Ahnung.
Hab mir nur mal von einem Kumpel, der Luft und Raumfahrt studiert, die Grundbegriffe und deren Bedeutung erklären lassen.
Mein Problem ist aber noch die Bedeutung der Komponenten für die Flugphasen.

Gruß Philipp
 
Hi,

mit dem Nurflügel komm ich auf deutlich bessere Werte.
Es rechnet auch Eppler-basierte Werte aus, die FLZ Vortex gleichen.

Wie genau leben die Profile von der Ablöseblase?

Gruß Philipp
 
Wie genau leben die Profile von der Ablöseblase?
Ganz so tief stecke ich auch nicht in der Materie. Da die heutigen Profile aber fast alle je nach Klappenstellung einen Knick in der Ober- bzw. Unterseite haben, hilft die Ablöseblase (zumindest bei konkavem Knick), einen Strömungsumschlag an dieser Stelle zu vermeiden, indem sie sich in diesen Knick "hineinlegt". Damit bleibt die Strömung in Speedstellung (und entsprechend geringem ca) auf der Oberseite nahezu 100% laminar statt nur bis zur Klappe. Deswegen stört auch das Weglassen einer Spaltabdeckung weniger als man meinen sollte. Dummerweise hat die laminare Ablöseblase die blöde Tendenz bei größeren Anstellwinkeln auf der Oberseite nach vorn zu wandern. Dadurch wirkt das Profil aus Sicht der Strömung dicker als es eigentlich ist und verändert auch den Profilmomentenbeiwert über den Anstellwinkel gehörig, weil sich ja das Dicken- und Wölbungsmaximum "virtuell" verschiebt. Deshalb versuchen Profildesigner die Ablöseblase nicht zu groß werden zu lassen, indem sie Dicke und Oberseitenwölbung verringern. Wegen dieses Profilmomentenproblems sollte man errechneten EWDs nicht blind über den Weg trauen und deshalb funktionieren S-Schlag-Profile bei geringen Re-Zahlen nicht so gut. Ich habe mal ein zusammengestelltes Bild des Zone V2 60 aus XFLR5 zur Verdeutlichung angehangen (grün=mit Ablöseblase gerechnet, blau=forcierte Strömungsumschlag bei 15% Profiltiefe auf der Oberseite, damit die Ablöseblase dort gar nicht entstehen kann).

Friedmar
labn.gif
 
Hallo Leute,

ich habe mir die Drei Profile des Zone V2´s aus dem RCGroups runtergeladen (60,40 und 20) und wenn ich nun das 20 ger (fürn Randbogen) in dem Schneidrippenprog von Abdrehfaktor lade, dann wird der Unterzug irgendwie nicht dargestellt. Hatte jemand schon das gleiche Problem, kann mir vielleicht jemand die DAT Datei des Randbogenprofils Zone-V2-20 zuschicken? wasserfallhochschwimmer@yahoo.de

Danke

Gruß Marc
 

Gast_22053

User gesperrt
Hallo Leute,

ich habe mir die Drei Profile des Zone V2´s aus dem RCGroups runtergeladen (60,40 und 20) und wenn ich nun das 20 ger (fürn Randbogen) in dem Schneidrippenprog von Abdrehfaktor lade, dann wird der Unterzug irgendwie nicht dargestellt. Hatte jemand schon das gleiche Problem, kann mir vielleicht jemand die DAT Datei des Randbogenprofils Zone-V2-20 zuschicken? wasserfallhochschwimmer@yahoo.de

Danke

Gruß Marc
Hallo Marc
hast du mal ein link zu den Profilen?

Norbert
 
Der angegebene Link ist der richtige, da habe ich die Profile auch her.

@ foobar

ich habe auch schon versuch die Dicke auf einen Wert > 0 einzustellen und bei mir hat sich nicht wirklich was geändert.

Es gibt hier doch sicher Leute die sich aus den Dateien Schreidrippen Hergestellt haben. Habt ihr ein anderes Programm genutzt?

Gruß Marc
 
Moin
Das Zone lässt sich in Profile (Programm) nicht darstellen obwohl ich von GT die Datei bekommen habe es gibt aber ein Programm zum Darstellen.Kann ich Heute Abend posten ,bin leider noch auf der Arbeit.
Gruß Jan Henning
 
Moin
Das Programm heißt Aeroplot
Der Rumpf sollte vom Seitenruder Vorderkannte bis Fläche Hinterkannte 580-600mm lang sein.
Geometrie so wie du magst.
Gruß Jan Henning
 
Hallo Jan Henning,

danke für den Namen. Das Problem ist aber ja nun das ich die Länge nicht auf meine Geometrie anpassen kann da das Programm Aeroplot die datei scheinbar nur anzeigen kann.

Gruß Marc
 
zone 2p

zone 2p

Hallo,

habe den 2 Panel Grundriß für die Zone Profilfamilie skizziert nach den Angaben von GT.

Vielleicht hilfts ja weiter......

Werde den Flügel bauen und dann hat man einen Vergleich zum SGII.

Derzeit entstehen einige SuperGeeII, Flügel und Leitwerke Original nach Drela, Rumpf Horejsi Hotshot.
Flügelgewichte 114gr komplett Glas 50gr, Holmgurte 20mm 8ogr Kohle UD.
Mit Kevlar 36gr D-Box um die Nase bis Holmgurt komplett 128gr, ansonsten Aufbau identisch zum Glasflügel.
Nach SGII Nummer 7 dann der der Zone-Flügel.

Gruß
Mike
 

Anhänge

Thomas_V

User
Hey Mike,
danke für den Plan, nur sind mir ein paar Angaben unbekannt:

Angabe von Offset?
Schablone v2-40 -0,3° -> diese Grandangabe, ist das eine Schränkung? (washout)

Leider lassen sich die Dat Files mit Profile.exe nicht richtig einlesen bzw. drucken, mit AeroPlot geht es, aber die SW ist mir irgendwie suspekt, wo kann ich bei AeroPlot z.b. den Abbrand einstellen?

Gruß
Thomas

edit:
hab mir die v2-20-tip.dat mal angesehen, ändert einfach den ersten und letzten wert von 1.00004 bzw 1.00003 auf 1.00000, speichern als *.cor und fertig, dann liest Profile.exe die datei richtig ein
 

Anhänge

Thomas,

exakt, die Gradangaben stehen für den geometrischen Schränkungswinkel.

Gruß
Mike
 
Oben Unten