Zorro light von R.Schweißgut

SirToby

User
So, heute habe ich mit dem Bau den ZL begonnen.
Nach gut sechs Stunden: Rumpf fertig, Flächen zu 1/3 fertig.
Zunächst ist mir aufgefallen, daß die Qualität des Holzes recht "fest" ist, aber nur überwiegend, die Fräsbrettchen sind nicht komplett durchgehend gleich fester Beschaffenheit, d. h., innerhalb EINES Brettchens findet man alles von "Planke" bis "handle with care"... Ich nenne solche Brettchen 2.-3. Wahl, das ist aber meine persönliche Meinung. Der Konstruktion tut dies keinen Abbruch, denn häufig ist das festere Material gar nicht so verkehrt, wie z. B. bei den Rippennasen, die in die Nasen- und Endbrettchen eingreifen, sie brechen nicht so schnell weg, wie bei weichem/leichtem Material. Die Paßgenauigkeit der Kontruktion ist bis dato über jeden Zweifel erhaben, auch, wenn die Teile teilweise etwas grob (nicht ungenau!) gefräst sind.
Die Rumpfkonstruktion im Zusammenspiel mit dem sehr festen Holz ergibt ein Bauteil, mit dem man sich nebenbei ganz gut im Baseball sportlich betätigen könnte... Nicht, daß sie zu schwer wäre (gut, etwas leichteres Holz hätte es bei der durchdachten, stabilen Konstruktiuon auch getan...), aber..., naja, um den Rumpf muß man sich bei Landungen oder "Ankünften" bestimmt keine Sorgen machen. A propos Rumpf: Bei mir war der Kabinenhaubenklotz im hinteren Bereich zu niedrig. Kein Problem: ich habe einfach unten zwei 3 mm Balsaleiten untergeklebt und nach vorne hin keilförmig zugeschliffen - schon paßte das wieder. Wo ich gerade bei der Kabinenhaube bin: Diese massive Holzhaube sieht eigentlich ganz nett aus, ist mir persönlich abe etwas zu massiv. Da ich nicht vor hatte, mich in Einbaumschnitzerei zu üben, habe ich mich dazu entschlossen, die Haube (welche ich vorne, hinten und unten etwas vergrößert habe), als Klarsichthaube tiefzuziehen. Nun gut, der erste Versuch mit dem Schrumpfschlauch war nicht sooo toll... "schlierenfrei" ist was anderes... ich versuchs noch einmal mit der PET-Flaschen-Methode. Zur Not muß ich eben meine Tiefziehkiste aktivieren...
Noch etwas zu den Flächenholmen: Diese sind zwar schwarz, aber nicht aus Kohle, sondern Glasfasern - daraus macht RS auch keinen Hehl. Ich habe mir so ein Rohr mal zur Hand genommen und es etwas gebogen. Gut, es ist flexibel, weil es Glas ist. Was Ihr aber nicht machen solltet, ist es zum Spaß auf Torsion versuchen zu verdrehen! Einer meiner Holme ist nämlich jetzt Matsche. Das Ding spleißt sofort in Längsrichtung auf! Daher werde ich nun 10 mm - KOHLE-Rohre als Ersatz nehmen. Dabei spare ich nebenbei mal eben gute 50 g Gewicht ein :-) Nicht falsch verstehen: Die Originalholme halten und sind absolut verwendbar! Man darf halt nur nicht so neugierig sein, wie ich und alles ausprobieren... :rolleyes:
So, anbei noch ein paar Bilderkes. Nix aufregendes, was das angeht, ist hier schon so ziemlich alles gezeigt worden ;-)
Bis dahin
Tobias
 

Anhänge

SirToby

User
Ach, was mir übrigens auch noch sehr positiv aufgefallen ist, obwohl es nur eine Kleinigkeit ist: Die meisten (warum nicht alle, weiß ich auch nicht) Halte-Stege der gefrästen Teile sind zur Hälfte des Materials vorgefräst. Das erleichtert das Durchtrennen, gerade der Teile aus recht festem Holz, erheblich. SO noch nicht gesehen, aber für sehr gut befunden :-)

So, nu aber Ohrenbügeln...

Bis die Tage
Tobias
 

Anhänge

ZL Flächenverbinder

ZL Flächenverbinder

Hallo Zusammen,
die Flächenverbindung mit den Uni- Multi- Lock aus Kunststoff (Standart beim ZL) haben hin und wieder Probleme gemacht; mal waren sie zu schwach und hielten nicht gut, viel häufiger aber waren Sie so fest, dass man die Flächen nur noch mit Kraft und einem Schlag auf die Nasenleiste lösen konnte.
Da ich verschiedentlich gefragt wurde, wie ich das Thema Flächenverbindung gelöst habe und noch einige am bauen sind, nun also hier die Antwort:
Ein Sperrholzstreifen, 2mm x 12mm, am Ende jeweils oben und unten mit 2mm aufgedoppelt, mit 4mm Gewinde eingeschnitten. Die Flächen erhalten eine Sperrholzverstärkung zwischen der 2 u. 3. Rippe, durchbohrt mit 4mm. Befestigung erfolgt dann durch eine M4 - Nylonschraube je Fläche von unten eingeschraubt. Der Flächenverbinder wird in das 12mm Loch für den Servoanschluss gesteckt, so dass bei mir das Servokabel aus dem 6mm Loch für den Haltebolzen der Uni-Locks kommt.
Funktioniert Top!
Hier Bilder aus der Bauphase:

DSCF2468 A (640x480) (500x375).jpg
DSCF2470 (640x480) (500x375).jpg
DSCF2472 (640x480) (500x375).jpg

Grüße
Wolff :)
 

SirToby

User
Ich werde Magnete nehmen und gut. Kein Schnickschnack, nichts, was man verlieren oder vergessen könnte. Die Zugbelastung in Längsrichtung der Steckung dürfte wohl recht überschaubar sein, dazu kommt noch die Hemmung durch Belastung...

Grüße
Tobias
 
M2 Schraube

M2 Schraube

Ist ein bisschen tricky. Sender programmieren, Stellung des Servohebels im eingefahrenen und ausgefahrenen Zustand finden. Wege begrenzen usw.
Ich klebe die Servos mit Siliconkleber(sehr dünnflüssig) ein und setze rechts und links ein Fixierholz ein.
Hält super und lässt sich wieder lösen.
Anhang anzeigen 999521Anhang anzeigen 999522

Auf dem Servohebel wird eine M2 Schraube montiert, die im Schlitz des Klappenhebels hoch und runterschieben kann.
Funktioniert gut und spielfrei.

Da hat der Herr der Steinadler eine gute Idee gehabt.
Noch besser ist es eine Schaftschraube zu nehmen damit man einen zylindrisch Teil hat der in der Nut läuft.
Die M2 Schraube verkanntet mit ihrem Gewinde des Öfteren. Außerdem ist die Abnützung am Sperrholzsegment/Nut gleich null.
funktioniert bei mir zuverlässig.
(evtl. Schaftschraube aus Rundmaterial DU2,5mm selbst anfertigen)

Grüße Heinz
 
Erfahrungen mit Zorro Light gefragt

Erfahrungen mit Zorro Light gefragt

Hallo Zorro-Light Gemeinde,

Während die Ferien in Frankreich habe ich Alles gelesen was Sie über Zorro Light geschrieben haben, dass hat mir sehr viel Freude gemacht. Deshalb habe ich Gestern auch so eine bestellt bei Herrn Schweissgut. Vorfreude hab ich schon.
Ich fliege schon seit drei Jahren die Holliday und ein Bisschen Erfahrung hab ich schon. Die sind nicht alle positiv, und doch ist die Holiday mein Favorit.

Sie schreiben besonders viel über das Bauen, welche Ausrüstung mann so benutzt, sehr lehrsam.
Aber über das Fliegen, Ihre Fliegerfahrungen höre ich nicht so viel. Meistens schreibt mann das die Zorro tadellos fliegt, schön flach kurbelt, usw.
Meine Erfahrungen sind doch ein Bisschen unterschiedlich, Einiges habe ich korrigieren können, aber bei mir gibt es doch einige Macken.
Zum Beispiel: der Befestigung Flügel-Rumpf mit nur eine Schraube hat mir wirklich nicht gefallen. Bei jede Landung war der Flügel verdreht und die Holzkloetschen die das verhindern sollten, abgebrochen. Kurzerhand habe ich zwei Aluprofile genommen und an die Rumpf geschraubt (Mehrgewicht 12 gram) und nun hat mann Ruhe. Dann das Flachkurbeln: der Holiday kurbelt schön im Thermik aber ich muss gleich 2 oder 3 Klicks hochtrimmen, sonst geht die Kiste ins Spiralflug. Kommt mann aus der Kuerbelflug, dann gleich wieder downtrimmen, sonst baumt die Holiday auf. Falsche Schwerpunktlage?

Ich wage es kaum zu erkennen, aber ich habe die Holiday ausgerüstet mit der OrangeRx Stabiliser von HobbyKing (oh Schande), damit fliegt Sie wirklich ruhiger.

So, das sind meine Schwachpunkte!

Nun möchte ich die Zorro-Light Gemeinde fragen nach Ihren Flugerfahrungen, gibt es noch Schwachpunkte bei dieser Zorro? Muss ich während der Bau einiges verbessern oder anders machen? Gib mir bitte Rat! Damit koennte ich das ideale Modell bauen.

Ich hoffe ich habe die Fans von Herrn Schweissgut nicht böse gemacht, dass ist natürlich nicht meine Absicht.

Warum habe ich nun für die Zorro-Light gewählt? Ich hoffe die Bekleidung mit Solarfilm macht das Modell besser sichtbar wenn es so 300 Meter hoch geht. Mit der Holiday habe ich mich schon mal geirrt, ooooh, die fliegt nicht zu mir, aber von mir weg!

Ich hoffe, nächste Woche kommt das Paket an, schön!

Gruss aus Holland
Laurens
 

Mario12

User
Hallo Laurens,

das wichtigste ist beim Zorro Light sicherlich eine Bremse. Mein Bausatz hat das noch nicht gehabt und ich habe auch (noch) keine nachgerüstet. Ich glaube, mittlerweile ist eine Bremsklappe Serie.
Ich habe oft Probleme beim Landen. Das Modell ist ohne Bremse nicht gut auf den Punkt zu landen und gleitet, gleitet, gleitet...

Ich persönlich fliege mit kleineren Ausschlägen, als von Robert Schweissgut angegeben. Nur zum Starten und Landen aktiviere ich die großen Ausschläge per Umschalter.

Ich habe über einen Mischer eine weitere Ansteuerung eingestellt. Hierbei geht nur das nach oben ausschlagende Querruder hoch und das andere Querruder wird in Ruhe gelassen. Beim ruhigen Kreisen meine ich, dass es so besser geht und der Flieder weniger schiebt. Ich habe beide Steuerungen gleichzeitig. Eine auf dem Querruderknüppel in "normal" und eine auf dem sonst unbenutzen Seitenruderknüppel als Spoileron.


Grüße
Mario
 
Stabilisierung

Stabilisierung

Hallo Falko,

Meine Stabilisierung ist von Hobbyking Orange RX 3Axis Stab V2 91710000238/38543 ,auch gut für V-tail/Delta/aux.
Bei Holiday fliegt mann mit Höhe/Richtung gemischt, so muss mann zwei Servo's anlenken. Das Mischen wird nicht mehr im Sender gemacht, aber in dieser Stabilizer. Dazu gibt es sehr kleine Schieber. Anleitung findet mann bei Youtube, leider nicht bei Hobbyking. Im Normalbetrieb leuchtet der Led immer, wenn mann der Schieber betätigt hat, blinkt der Led.
Bei mir musste ich die Flugrichtung der Stabilizer umkehren, sonst arbeitete das Ding falsch um: hoch war niedrig
und links und rechts waren verwechselt. Nun ist Alles korrekt. Vergiss nicht Mal zu Male Stecker gleich mit zu bestellen!
Ich bin wirklich sehr zufrieden mit diesem Apparat, es fliegt viel ruhiger, ist sehr klein und kostet auch nicht viel. Ein kleines Problem gibt es doch: die Servo's knurren! Im Flugbetrieb merkt mann davon nichts.

Laurens
 
Bremsklappe

Bremsklappe

Hallo Mario,

Danke fuer Ihr Tipp. Der bestellte Bausatz ist heute Standard mit Bremsklappen, so dass kommt in Ordnung. Wie Sie das beschreiben mit den Querrudern werde ich auch machen, es funktioniert schon so ähnlich bei Easyglider und bei Radian Pro.
Das Hochtrimmen bei Kurbeln ist das bei Ihnen auch so? Der Schwerpunktlage habe ich eingestellt so Schweissgut das angegeben hat. Wäre ein Bisschen mehr zurück möglich?

Laurens
 
Flächenverbinde

Flächenverbinde

Hallo SirToby,

Könnten Sie mir auch sagen wie Sie das mit den Magneten gemacht haben. Vielleicht ein Bild? Ich muss noch wählen wie ich die Flächenverbinde machen will.

Schönen Dank,

Laurens
 

SirToby

User
Noch habe ich die Flächenarretierung nicht fertiggestellt, da mir ein Hauskauf gerade "dazwischengekommen" ist. Aber ich werde je Seite je einen Magneten in die Rumpfwand und die Wurzelrippe einkleben. Sollte die Haltekraft nicht ausreichend sein, kommen zwei weitere Pärchen hinzu.
Grüße
Tobias
 
Hallo Tobias,

Ja, so habe ich das auch gemacht bei Easyglider pro mit Supermagneten. Hält einfach bombenfest!
Ich bin wirklich gespannt wie die Zorro fliegt.

Laurens
 
ZL Nachtrag

ZL Nachtrag

Ein fröhliches Hallo in die Runde,

nach einigen Wochen Forum-Abstinenz (und weil ich gefragt wurde) möchte ich noch 3 Antworten nachreichen.

1) Ja, Zielgewicht (#113) erreicht, meiner wiegt flugfertig genau 1.140g mit 3S 1600er.

2) so sieht er aus:

DSCF2499 (600x450).jpg

DSCF2508 (600x450).jpg

DSCF2504 (600x450).jpg

und 3) ja, :) der ZorroLight fliegt genial

Grüße
Wolff
 

SirToby

User
Wow! Der Zorro sieht mal gut aus! Thema aufgegriffen und super umgesetzt.
Gefällt absolut.

Grüße
Tobias
 

catdog

User
Ein fröhliches Hallo in die Runde,

nach einigen Wochen Forum-Abstinenz (und weil ich gefragt wurde) möchte ich noch 3 Antworten nachreichen.

1) Ja, Zielgewicht (#113) erreicht, meiner wiegt flugfertig genau 1.140g mit 3S 1600er.

2) so sieht er aus:

Anhang anzeigen 1109381

Anhang anzeigen 1109380

Anhang anzeigen 1109379

und 3) ja, :) der ZorroLight fliegt genial

Grüße
Wolff
@ Wolff
Ein wunderschoenes Modell!!!:cool:
Der muss bei dem Aussehen doch praktisch von alleine fliegen.;)
 
Oben Unten