PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welche Frequenz benutzt man für Slowflier?



Skywalker
17.06.2003, 20:32
Hallo Slowflier Gemeinde,

ich würde gerne wissen welchs Frequenzband ihr für Slowflier nehmt, und warum!
Stehe nämlich selbst vor dieser (schwierigen) Entscheidung.

Ist so ne Art 35 vs. 40 MHz Thread, nur eben für Slowflier!

Grüsse Christian ;)

[ 17. Juni 2003, 20:37: Beitrag editiert von: Skywalker ]

Dennis Schulte Renger
17.06.2003, 20:36
WO liegt das Problem genau das gleiche zu nehmen welches man zum normalen fliegen auch nimmt??

95% der Modellflieger nehmen da wohl das 35Mhz Band (mich eingeschlossen)

Sehe keinen Grund da zwischen Slowflyer und "Normalfliegen" zu unterscheiden.

Skywalker
17.06.2003, 20:42
Also ich hab noch keine vorhandene Anlage, und sehe es ehrlichgesagt nicht ein für ein 150g Modell 150 Euro bei der Reg-TP abzudrücken, oder?

Für das Geld bekomm ich schon ne Anlage zwei Klassen höher.

Aber ich lass mich gern beraten...

;)

[ 17. Juni 2003, 20:47: Beitrag editiert von: Skywalker ]

Dennis Schulte Renger
17.06.2003, 20:56
Ok gut das wirft ein anderes Licht auf die Sache :)

Tja nun stellen sich mir folgende Fragen:

- Ist die störempfindlichkeit bei 40Mhz wirklich höher als bei 35Mhz??

Die fragen die nun kommen immer unter der Vorgabe "Ja, es ist störanfälliger" (das ist zumindest die Meinung die ich habe..........einige mögen mich dafür steinigen)

- Ist mir ein Slowflyer mit 150gr in den ich vielleicht zig Stunden reingesteckt habe weniger wert als ein "normaler Flieger"??

- Will ich vielleicht später auch "normale" Flieger fliegen?

Wenn du das erste mit "Ja" und das zweite mit "Nein" beantworten kannst würde ich 40Mhz nehmen, sonst 35 Mhz.

Ich würde mich einfach wohler dabei fühlen wenn ich wüsste dass theoretisch kein Garagentoröffner ect stören kann.

Lilienthal
17.06.2003, 21:34
Ich fliege nun seit fast sieben Jahren mit 40 MHz und hatte noch keine einzige Störung.
Außerdem hatte ich noch nie eine Kanaldoppelbelegung , weil 40MHz seltener sind.
Vieleicht stimmt es, daß 35MHz "sicherer" sind
aber in den sieben Jahren sind bei uns mindestens vier Modelle vom Himmel gekommmen weil Einer den gleichen Kanal hat wie der Andere (bei 35 MHz).

MfG Hans-Gerd

Skywalker
17.06.2003, 21:35
Das Gerücht mit den Störungen auf 40 MHz hält sich hartnäckig. Oft ist von Autotelefonen die Rede, aber wie man an folgender Tabelle sieht http://www.bis0uhr.de/frequenzen/frequenzen.html
ist unser gesamtes 40MHz-Band frei.

Ich weiss allerdings nicht wie genau diese Tabelle ist.

;)

Jürgen Heilig
18.06.2003, 07:15
Original erstellt von Lilienthal:
...
aber in den sieben Jahren sind bei uns mindestens vier Modelle vom Himmel gekommmen weil Einer den gleichen Kanal hat wie der Andere (bei 35 MHz).
MfG Hans-GerdVier mal Doppelbelegung innerhalb von 7 Jahren? Ganz schön trauriges Resultat. Welches Verfahren zur Vermeidung solcher "Zwischenfälle" wurde da angewandt?

:) Jürgen

plinse
18.06.2003, 09:28
Moin,

ich bin lange genug mit 40MHz geflogen, am Hang fliege ich immer noch oft damit. Ganz einfacher Grund, dort wird die Frequenzabsprache mündlich vorgenommen, Frequenztafel gibt es nicht, Startstellen gibt es mehrere mögliche, ...

Eindeutiger Vorzug für 40MHz, der nächste Ort ist weiter weg als das Modell je von mir weg sein wird und das böööse ;) Horrorszenario des Kindes mit dem RC-Car ist somit unwahrscheinlicher als der Modellflugkollege, der erst seinen Sender einschaltet, dann sich über ein gestörtes Modell wundert und dann auf Ursachensuche geht. "Ey, da hat einer einen hochroten Kopf, hast du vielleicht meinen Kanal??" http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0010919/ordner/Smileys/hammer.gif http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0010919/ordner/Smileys/ehrenfried.gif
So oft wie Flieger wegen Kanaldoppelbelegung runterfallen, ist das Argument mit dem RC-Car-Kind eigentlich lächerlich, so viele kann es davon nicht geben, wie es Pappnasen unter uns Fliegern selbst gibt. Schließlich liegen die Modellflugplätze nicht in Stadtmitte. Sicher kann man durch gute Organisation versuchen, die Pappnasen einzubremsen und dem Kind mit dem RC-Car kann man nicht entgegenwirken, was einem mit 35 MHz ein Gefühl der Sicherheit gibt, aber es gibt zu viele Deppen, die mit irgendwelchen Logiken versuchen, selbst Frequenztafeln außer Kraft zu setzen. Die Schuldfrage war für jeden Normaldenkenden eindeutig und trotzdem sind sich 2 bei unserer vorletzten Vollversammlung fast an den Kragen gegangen, weil einer es immer noch nicht einsehen wollte... eigentlich ein Fall für permanentes Flugverbot wegen anzunehmender Gefährdung... aber solche Leute gehen dann mit Sendern und Quarztaschen spazieren...

Kurzum, 100% Sicherheit gibt es nicht.

Stöps
18.06.2003, 09:28
[ 18. Juni 2003, 09:31: Beitrag editiert von: Stöps ]

Armageddon
18.06.2003, 09:36
Hi,

bei 35MHz stört dann eben der Heli-Pilot auf der benachbarten Wiese. Die vermeintliche Sicherheit, die dem 35MHz-Band immer wieder zugeschrieben wird gibt es nicht, zumal es genügend Piloten gibt, die auch hin und wieder mal auf 35MHz mit dem Enkel Auto oder Boot fahren gehen :(

Gruß Kai

Lilienthal
18.06.2003, 20:28
Hi bei uns ist es genauso wie bei Plinse d.h. wir fliegen wild (mit EPP sowiso)auf einer Abraumhalde.Es gibt nur mündliche Absprache die eigentlich auch gut funzt.Aber wie immer bestätigen Ausnahmen die Regel.....
Als ich vor ca. sieben Jahren mit dem Fliegen angefangen habe und mit meiner FC 16 mit 40MHz auf der Halde angekommen bin kamen genau die selben Sprüche wie bei Pilse....Kauf dir was anderes was meinst du wie schnell du unten bist wenn hier mal einer sein Modellauto fahren läst...oder...Alle Krankenhauspipser funken auf 40 MHz....aber...bis jetzt ist nichts passiert.
Im Gegensatz zu manch anderen,der zwar eine Kanalabsprache getroffen hat, wo ein ander mit dem selben Kanal in der Pause mal schnell das Höhenruder nachtrimmt.

MfG Hans-Gerd

Jürgen Eichinger
18.06.2003, 20:45
Hi Christian - und alle anderen,

ich seh's auch so wie plinse!!! Ich fliege nun mehr seit 3 Jahren wild, d.h. auf mehreren Parkplätzen mit meinen Slow-/Parkflyern auf K50/40MHz und hatte noch nie Probleme. Mit 'ner 40MHz Anlage bist Du auf jeden Fall flexibler - solltest Du mal Schiffchen oder Autos schieben wollen... :D :D :D

Jürgen Heilig
18.06.2003, 22:00
Original erstellt von Armageddon:

... zumal es genügend Piloten gibt, die auch hin und wieder mal auf 35MHz mit dem Enkel Auto oder Boot fahren gehen :(

Gruß KaiDa hört für mich der Spaß auf. Eine Anzeige wäre da noch das Wenigste.
A propos Flexibilität mit 40 MHz: Ich kenne einige Vereine da darfst du auschließlich auf 35 MHz fliegen - aus Sicherheitsgründen! Und die Anzahl der 40 MHz Kanäle für Flugbetrieb ist sehr gering.

:) Jürgen

Ulrich Horn
19.06.2003, 01:47
Das war aber ein Kalter, Jürgen ;)

Auf 40 MHz darfst Du alles, Punkt. Alles, einschließlich fliegen. Das zwar nur auf wenigen Kanälen, aber genau die werden seit ewiger Zeit von den Modellfliegern gemieden wie die Pest.
Egal, wieviel auf einem Platz los ist - ich habe es noch nie erlebt, dass jemand anders auch K51 hatte. Meine Quarze für 50 und 53 waren glatte Fehlanschaffungen ;)

Ich nicke auch immer freundlich, wenn mich mal wieder jemand aufklärt, wie gefährlich das Fliegen auf diesen Kanälen ist. Höchstens frag' ich mal, ob er es probiert hat. 'Selbstverständlich nicht!' ist dann die empörte Antwort. Aha.
Mir ist's recht. Solage diese unumstößliche Wahrheit gebetsmühlenartig von der einen Generation an die nächste weitergegeben wird, hab' ich meine Ruhe :D

40MHz auf Flugplätzen zu verbieten, ist natürlich ein echter Brüller, insbesondere aus 'Sicherheitsgründen' in Verbindung mit einem Slowflyer..
---

Nu' mal im ernst: Gerade für einen Slowflyer ist es völlig egal, zumindest für den Piloten. Der fliegt nämlich nie weit weg, folglich braucht er sich auch kaum Gedanken um Störungen zu machen.
Wäre höchstens die Gefährdung für andere zu beachten. Und da sind nur Flugmodelle relevant, die sich weit von ihrem Sender entfernen und in die Nähe des Slowflyers geraten (solange nicht beide am selben Platz fliegen). Und die sind nun mal meist auf 35 MHz.

Grüße, Ulrich Horn

Jürgen Heilig
19.06.2003, 10:06
Hallo Ulrich,

???? Wer mit 35MHz Auto oder Boot fährt darf sich bei mir warm anziehen - hast du damit ein Problem?

Die Aussage "bei einigen Vereinen ist der Betrieb von Flugmodellen nur auf dem 35 MHz erlaubt" bezieht sich nicht auschließlich auf Slow Flyer, sondern auf alle Flugmodelle.

Und hier im Köln/Bonner Raum ist auf 40MHz reichlich "dicke Luft".

:) Jürgen

Steffen
19.06.2003, 11:58
Die Aussage "bei einigen Vereinen ist der Betrieb von Flugmodellen nur auf dem 35 MHz erlaubt" bezieht sich nicht auschließlich auf Slow Flyer, sondern auf alle Flugmodelle.und ist trotzdem totaler Unsinn.
Klarer Fall von 'watt de Bur nicht kennt, dat frett er nich' Nur dass dieser Bauer den anderen das Futtern auch noch verbietet.

Die Störung durch Modellautofahrer ist Unsinn und nicht minder Risikoreich als ein Modellfieger paar Kilometer neben dem Modellflugplatz auf 35 MHz. Wer fährt schon irgendwo in der freien Landschaft Auto?

Aber die Sprüche kenne ich schon von früher, nur hatte ich nie Störungen mit 40MHz, die auf Aussenstörungen zurückzuführen waren (defekte Empfänger zählen ja nicht)

Aber was soll's, das Thema war eigentlich schon immer müßig, ist nur schön, hier ein paar Leute zu hören, die genauso wenig Ärger mit 40MHz haben, wie ich es immer hatte.

Ciao, Steffen

Jürgen Heilig
19.06.2003, 15:22
Original erstellt von Steffen:

Die Aussage "bei einigen Vereinen ist der Betrieb von Flugmodellen nur auf dem 35 MHz erlaubt" bezieht sich nicht auschließlich auf Slow Flyer, sondern auf alle Flugmodelle.und ist trotzdem totaler Unsinn.
Klarer Fall von 'watt de Bur nicht kennt, dat frett er nich' Nur dass dieser Bauer den anderen das Futtern auch noch verbietet.
...
Ciao, SteffenVon wegen totaler Unsinn ...
Es gibt Flugelände die liegen recht nahe an Ortschaften bzw. an Badeseen. Wer will denn da kontrollieren ob einer auf den Kanälen 50-53 (völlig legal übrigens - im Gegensatz zu 35MHz) sein Auto oder Boot fährt?

Es gibt sicher Gegenden wo auf dem 40MHz-Band relativ wenig los ist, aber es gibt wie bereits gesagt auch Gebiete, da ist so viel los, dass man es zum Fliegen besser meidet.

Mit deiner Begründung könnte man genausogut auch wieder auf 27MHz fliegen.

:) Jürgen

Steffen
19.06.2003, 16:08
Mit deiner Begründung könnte man genausogut auch wieder auf 27MHz fliegen.
Werd doch einfach nicht unsachlich. 27 MHz wird von anderen mit hohen Leistungen benutzt. Garagentore sind uninteressant und wie man auf eBay beobachten kann, fährt die halbe Welt mit 35MHz durch die Gegend. Die Schutzargumente sind damit uninteressant, denn es hilft mir nichts, Recht zu haben, wenn jemand mir mein Modell mit unerlaubter Frequenz vom Himmel holt. (es hilft mir ja nichtmal wirklich was, wenn ein Händler mich nachweislich betrügt, aber das ist eine andere Geschichte)

Die Begründung auf einem Modellflugplatz 40MHz grundsätzlich zu verbieten, ist einfach nicht so pauschal haltbar, ohne zu belegen, dass 40 MHz dort belegt ist. Und selbst dann wären es einzelne Kanäle. Ich kenne soviele Fälle nachweislicher Fremdstörungen auf 35 MHz, dass mir der Glaube fehlt, dass diese irgendwas mit dem Frequenzbereich zu tun haben. Seit 22 Jahren höre ich die Sprüche, dass 40Mhz ja viel zu gefährlich ist aber niemand hat einen Nachweis dafür. Aber das wird ja gerne gemacht, pauschal verbieten, möglichst groß ausholen, um sich dann ach so sicher zu fühlen.
Und was hilft mir das alles, wenn ein paar Hallenflieger in dem von Dir genannten Stadtteil rumfliegen. Oder auch neben ihrem Wohnhaus einen Motor einstellen?

Von einem Referenten des DMFV erwarte ich jedenfalls etwas differenziertere Betrachtungen.

Ist eigentlich 35 MHz in weniger als 500m zu Besiedlung nicht nach wie vor verboten?

Was machst Du zuhause, wenn Du ein Modell einstellst? Vorher einen Empfänger ausserhalb von 35MHz montieren?

Ciao, Steffen

Jürgen Heilig
19.06.2003, 17:17
Original erstellt von Steffen:
[QUOTE]... wie man auf eBay beobachten kann, fährt die halbe Welt mit 35MHz durch die Gegend.
...
Die Schutzargumente sind damit uninteressant, denn es hilft mir nichts, Recht zu haben, wenn jemand mir mein Modell mit unerlaubter Frequenz vom Himmel holt. (es hilft mir ja nichtmal wirklich was, wenn ein Händler mich nachweislich betrügt, aber das ist eine andere Geschichte)

Die Begründung auf einem Modellflugplatz 40MHz grundsätzlich zu verbieten, ist einfach nicht so pauschal haltbar, ohne zu belegen, dass 40 MHz dort belegt ist. Und selbst dann wären es einzelne Kanäle. Ich kenne soviele Fälle nachweislicher Fremdstörungen auf 35 MHz, dass mir der Glaube fehlt, dass diese irgendwas mit dem Frequenzbereich zu tun haben. Seit 22 Jahren höre ich die Sprüche, dass 40Mhz ja viel zu gefährlich ist aber niemand hat einen Nachweis dafür. Aber das wird ja gerne gemacht, pauschal verbieten, möglichst groß ausholen, um sich dann ach so sicher zu fühlen.
Und was hilft mir das alles, wenn ein paar Hallenflieger in dem von Dir genannten Stadtteil rumfliegen. Oder auch neben ihrem Wohnhaus einen Motor einstellen?

Von einem Referenten des DMFV erwarte ich jedenfalls etwas differenziertere Betrachtungen.

Ist eigentlich 35 MHz in weniger als 500m zu Besiedlung nicht nach wie vor verboten?

Was machst Du zuhause, wenn Du ein Modell einstellst? Vorher einen Empfänger ausserhalb von 35MHz montieren?

Ciao, SteffenDie halbe Welt mit 35 MHz auf Land und zu Wasser unterwegs? Das glaubst du doch wohl selbst nicht, oder? Das ist illegal und wie bereits gesagt: wer erwischt wird sollte sich warm anziehen - auch Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!!

Es macht schon einen Unterschied ob dich jemand legal oder illegal vom Himmel holt. In ersterem Falle hast du keinerlei Rechtsansprüche. Klar, der Verursacher muß natürlich ausgemacht werden.

35 MHz ist auschließlich dür Flugmodelle - und ist damit für den Flugbetrieb sicherer - ich denke da kann man höchstens noch diskutieren ob und wo man aufgrund von Rundfunksendern einen Doppelsuper braucht.

Ich habe mit Beispielen aus der Praxis belegt warum auf manchen Plätzen das Fliegen mit 35 MHz nicht zulässig ist. Wenn das in der Flugordnung des jeweiligen Platzes so festgelegt ist, dann ist es halt so. Grund für so eine Festlegung sind meist erhebliche Störungen auf dem 40 MHz Band.

Dass es durchaus Gegenden gibt wo dies nicht der Fall ist: siehe oben.

Hallenflieger stören ausserhalb der Halle niemanden. 35 MHz in der Wohnung auch nicht.

:) Jürgen

[ 19. Juni 2003, 17:21: Beitrag editiert von: Jürgen Heilig ]

Steffen
19.06.2003, 17:47
Ich habe mit Beispielen aus der Praxis belegt warum auf manchen Plätzen das Fliegen mit 35 MHz nicht zulässig ist. Du hast behauptet, belegt hast Du - wie alle anderen 35MHz Hochlober - gar nichts.
Ich hätte gerne mal einen gesehen, der wirklich belegen kann.

Aber nochmal: darf man in besiedeltem Gebiet 35Mhz betreiben? Ist meines Wissens locker genauso illegal wie Auto fahren auf 35 MHz.

Ciao, Steffen

Jürgen Heilig
19.06.2003, 18:53
Lieber Steffen,

Dieser Vergleich ist ja wohl "unterste Schublade". Natürlich darfst du mittlerweile 35 MHz Anlagen auch in Wohngebieten einschalten.

Die Auflage mit den 500m stammt noch aus der Zeit der Einführung des 35 MHz Bandes als man Bedenken wegen Störungen des Fernsehfunks hatte.

Meine Beispiele stammen aus der Praxis, z.T. selbst erlebt, und natürlich mit einem Frequenzscanner nachweisbar. Das Hauptproblem ist halt der nicht betimmbare Zeitpunkt bei der die Störung erfolgt. In der Nähe von Krankenhäusern, Industrieanlagen etc. ist ebenfalls verstärkt mit Störungen im 40 MHz Band zu rechnen.

:) Jürgen

Sebastian Scheinig
20.06.2003, 01:20
Hi Leute,

leider habe ich den Thread hier erst jetzt gesehen, und der Verlauf bisher gefällt mir nicht so recht.
Es ist eine Mischung aus Unsachlichkeit und emotionaler Beschimpfung. Ich beende daher diese Diskussion hier. Wenn weiterer Diskussionsbedarf besteht geht bitte zu den Fernsteuerungen hinüber.

Danke!