PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 5030er Motor für F3A



gast_15994
06.03.2009, 09:27
ich möchte auch mal ein aktuelles projekt vorstellen.

der andreas keim hat mich so lange gelöchert, bis er mich trotz meiner tiefsitzenden abneigung gegen diverse wettbewerbsklassen mit ihrem sponsoring-unwesen dazu gebracht hat, ihm mal einen Motor für seinen F3A- wettbewerbsflieger zusammenzustricken.

seine vorgaben waren 10S und etwa 6000-6100 rpm mit der 21x14APC -latte.
und das ganze sollte gewichts- und leistungsmäßig gleichwertig zu seinem "neu"-getriebeantrieb sein, aber ohne das getriebegeräusch auskommen.

um das ganze etwas ambitionierter anzugehen, als die üblichen 5335 größen, war ich mir nach einigen testrechnungen sicher, dass bei gutem schnitt und angemessener materialqualität ein 5030er den gleichen job erledigen könnte.

also habe ich einen schnitt entworfen und bei meinem ideenverwerter mal nachgefragt, ob interesse an sowas bestehen könnte.

nachdem die zustimmung kam, habe ich auf mein bewährtes grundkonzept mit recht fetter, stabiler welle, hochbelastbaren kugellagern, mit dem glockenboden verschraubten rückschluss, N50EH magneten und radiallüfter zurückgegriffen, dass sich ja in der HK40XX scorpion-serie schon gut bewährt hat.
die welle ist im motorinneren 9mm dick und aussen auf 8mm reduziert.

2 prototypenwicklungen:

http://www.powercroco.de/°forum5/100209-4.jpg

die wicklung für den praktischen test mit 10x(2*1,18)YY:

http://www.powercroco.de/°forum5/010209-3.jpg

links das ist ein 40xx zum vergleich:

http://www.powercroco.de/°forum5/110209-2.jpg


die leistungskurve des prototypen für 33V:
http://www.powercroco.de/°forum5/050309-3.jpg

die blaue kurve ist schon eine umsetzung auf die verminderten möglichkeiten einer serienproduktion, die rote stößt allerdings auch noch lange nicht an meine subjektiven grenzen der wickelbarkeit.


das ist die monostrand-umsetzung der blauen kurve - da kann kühlluft strömen.....
andererseits sind für den verwickelten 1,25er draht die 100A peak noch lange keine grenzwertige belastung:

http://www.powercroco.de/°forum5/050309-6.jpg

einbau:

http://www.powercroco.de/°forum5/170209-8.jpg

http://www.powercroco.de/°forum5/170209-9.jpg

mittlerweile hat der motor einige flüge auf dem buckel und der pilot scheint voll zufrieden zu sein.
sicher wird er selber mal was dazu schreiben.
real können bei vollen zellen 6375 rpm an der 21" x 14" abgerufen werden. (100A)


inzwischen bin ich schon bei der weiterentwicklung:
die daten zeigen, dass wohl auch ein 5025 ausreichen wird, wenn er gut gemacht ist.
also wird es auch so einen prototypen geben.
den sogar mit 0,2er blechen(hier wurden erstmal 0,3er verbaut), einer 10/8er welle für noch mehr steifigkeit und einem erhöhten lüfter, um auch im hchsommer sicher sein zu können, dass es keine thermischen probleme gibt.
allerdings habe ich da schon jetzt keine zweifel - die 200° magnete und der doppelt lackierte 180° draht sind ziemlich quälbar, ohne dass ausfälle zu befürchten sind.

wenn sich ausreichender bedarf abzeichnet, könnte auch dieses projekt genauso wie die 40xx in serie gehen.

die ergebnise stützen btw. auch meine these, dass ein gutgemachter aussnläufer einem getirbeinnenläufer durchaus das wasser reichen kann.
auch die oft behaupteten brutalen kreiselkräfte der schweren glocke sind nach den aussagen des piloten (erwartetermaßen) ausgeblieben - davon ist nicht mehr zu spüren, als bei dem hochdrehenden innenläufer.
eigentlich ist das auch kein wunder: abstand zum drehpunkt (radius) und masse gehen linear in die formel ein, die drehzahl jedoch quadratisch. damit wird das ganze zum nullsummenspiel.

auch die 40er sind btw schon fast geschichte: die weiterentwickelten prototypen mit 51mm aussen- und 42mm statordurchmesser in nochmals verstärkten kugellagern (19/8/6er) zeigt die erwarteten ergebnisse.

vg
ralph

Vielflieger
06.03.2009, 10:32
Hallo Ralph!

Da hast du mal wieder einen sehr leckeren Motor gebaut! Wenn ich mal gross bin, dann will auch einen!

Gruss,

Stefan

johnny
06.03.2009, 11:32
Hi zusammen,

wie Ralph schon erwähnte hab ich ihn etwas gelöchert mal einen F3A Motor zu bauen. Nach etwas Diskussion und Berechnungen hat er das dann in Angriff genommen. Daraus ist dann dieser 5030 entstanden. Ralph, vielen Dank dafür.

Den Motor hatte Ralph sehr zügig fertig, ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell und vorallem wie sauber er seine Motoren baut. Im F3A Flieger macht sich der erste Motor recht gut. Wir haben beim 1. Versuch schon sehr gut getroffen, so dass ich sehr zufrieden bin. Der 1. Motor wiegt 600gr, der 2. wird etwas leichter werden. Die Leistung ist sehr gut (etwas mehr als mit dem Getriebemotor), schön dosierbar und für windige Tage ist eine ordentliche Reserve vorhanden. Mit der 21x14 fliessen im Flug max 85A. Da man dabei sehr viel in Teillast herumfliegt braucht es einen gut dimensionerten Regler, der YGE 120HV hat das locker unter Kontrolle. Das Geräusch ist sehr angenehm und die Mechanik zeigt keine Schwächen wie ein Anschlagen der Glocke. Für Hitzeprobleme gibt es absolut keine Anzeichen, trotz der nicht optimalen Luftführung im Flieger(diese ist noch von Innenläufer) so dass wir einen kleineren und somit leichteren Motor (5025) auch probieren wollen. Durch den optimierten Lüfter sollte das funktionieren und es sind ein paar Gramm (ca. 50) gespart. Die diskutierten Kreiselkräfte Innenläufer vs. Aussenläufer spielen absolut keine Rolle, man kann mit dem AL genauso fliegen, der Prop hat wohl einen weit grösseren Einfluß darauf als der Rotor des Motors. Einen erhöhten Stromverbrauch im Vergleich zum NEU gibt es nicht, das Eta liegt ja auf ähnlich hohem Niveau. Alles in allem funktioniert der Motor richtig schön, vor allem ohne Getriebegeräusch im Direktantrieb.

Auf den 5525 mit 0,2er Blechen bin ich schon sehr gespannt.

Viele Grüße
Andreas

gast_15994
07.03.2009, 12:05
auch wenn das allgemeine interesse nur klein zu sein scheint:

der 2. prototyp ist fertig.
er wiegt nur noch 550g und hat ähnliche daten.

http://www.powercroco.de/°forum5/070309-1.jpg

wenn der genauso gut funzt, werde ich den nächsten als 5025 aufbauen.


vg
ralph

Bernd E.
07.03.2009, 23:40
Hallo Ralph,

das Interesse ist da, nur kann man in Anbetracht des fehlenden Motorenbauers in der näheren Umgebung nicht weiter viel dazu sagen. Nicht jeder ist mit so einem begnadeten Menschen wie du gesegnet.

So bleibt nur schauen und staunen.

Grüße, Bernd

johnny
08.03.2009, 00:05
Hallo Bernd,

die Fertigung der Mechanik kommt von Scorpion. Dort gibt es die Motoren auch als Bausatz (den 50er noch nicht, aber das kann/wird sich ja ändern)

http://www.scorpionsystem.com/

Ralph sagt ja, dass so eine Wicklung extrem zeitaufwendig ist und auch bei niedrigen Lohnkosten nicht wirtschaftlich herstellbar ist. Aber wer will und die Fähigkeiten dazu hat, kann einen Top Motor daraus entstehen lassen. Natürlich sind es sehr schöne Umstände für mich, dass sich Mr. powercroco diesen Projektes angenommen hat. Er ist da sehr zielstrebig und engagiert, Ralph Respekt dafür.
Gruß
Andreas

gast_15994
08.03.2009, 07:39
bernd,

nach meinen letzten infos ist die chance recht groß, dass das mit ein paar kleinen verbesserungen an der mechanik und einigen abstrichen an der bewicklung demnächst in serie gehen kann.

mein antrieb für die entwicklung war zu zeigen, dass ein ordentlich gemachter aussenläufer auch in dieser klasse das zeug hat, es hinsichtlich leistung UND wirkungsgrad mit einem getriebeuntersetzten innenläufer aufzunehmen.

man hat in die innenläufer viel hirnschmalz investiert und ist bei den aussenläufern einfach stehengeblieben.
da hat sich in den letzten jahren nichts richtiges mehr getan.
die verwendeten schnitte stammen aus dem letzten jahrtausend, die mechanik wird immer wieder einfach vom vorgänger übernommen ohne sich da weiter gedanken zu machen, was verbessert werden könnte.
dem aussenläufer haftet nach wie vor der geruch der "billigschiene" an.

am meisten tut mir leid, dass in deutschland keinerlei interesse an derartigen weiterentwicklungen besteht - auch wenn sie nix gekostet hätten.
da musste man bis um die halbe welt gehen um einen mann zu finden, der das risiko eingehen wollte, solche ideen umzusetzen.
ich bin ja nur frontmann und kein einzelkämpfer- da gibt es ein kleines fachforum als ideenschmiede, wo leute unterwegs sind, die auf ihrem gebiet echte könner sind. ich will hier nur mal den martin (FEMM) und den pierre (CAD) nennen.

auch dieses teil:
www.powercroco.de/megacroco.html
wird in nächster zeit in 55 und 65mm statordurchmesser sowie diversen längen und angepasster mechanik (die langen typen dünnringgestützt) in serie gehen.

für die helis arbeite ich gerade an der nächsten evostufe der schon jetzt ziemlich erfolgreichen 40XX serie. auch da ist es ja gelungen, den innenläufern ebenbürtige leistungen herauszukitzeln.
die 42er werden noch al einen tick besser sein - stabiler und leichter bei gleicher leistung.

auch eine kleinstserie dieses motors:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=120362
ist fast fertig.

auch diese 5030er motoren wird es wieder als bausätze geben aus denen jeder SEIN PERSÖNLICHES maximum rauskitzeln kann - und das war das ziel, mit dem ich vor einigen jahren angefangen habe, motoren zu basteln und ist heute die einzige bedingung für die kostenlose verwertung der ideen.

wer's nicht selber aufbauen kann - ich kenne da btw. eine ganze horde junger wilder, die wickeltechnisch auf augenhöhe agieren und sich gern mal ihr taschengeld aufbessern... :)

vg
ralph

not4joke
08.03.2009, 08:27
Hallo Ralph

In den 1960er Jahren gab es Slotcar Autorennbahnen (Wiki: Autorennbahn). Die Autos wurden mit 12V Bürstenmotoren ausgerüstet. Man hat damals bereits versucht die Motoren zu tunen. Eine gängige Praxis war, dass man die Kupferdrahtwicklung mit Silberdraht ersetzt hat. Man konnte solchen Draht sogar in der Spielwarenabteilung kaufen.

Silberdraht ist mir seither nie mehr begegnet. Warum ist noch niemand auf die Idee gekommen, die Wicklung mit Silberdraht zu machen ?

Spezifischer Widerstand in Ω • mm2/m
Kupfer: 17,8 ∙ 10-3
Silber: 15,9 ∙ 10−3

gast_15994
08.03.2009, 08:40
toni,

slowflyworld und cyclon arbeiten mit silberdraht.

für einen flugmotor ist es ein nullsummenspiel:
ich erkaufe mir eine maximal 10% bessere leitfähigkiet (die zahlen schwanken da zwischen 5 und 10% je nach quelle) mit einer 10% höheren dichte = höherem gewicht.

solange man die wickeltechnischen reserven nicht aufgebraucht hat (slotfüllung) macht es keinen sinn, silber zu nehmen. die füllgradreserven einer mono- gegen eine multistrandwicklung liegen bei etwa 25-30% !!!
erst dann ist es der einzige weg, bei gegebener motorgröße eine steigerung des leistungsdurchsatzes unter inkaufnahme eines größeren gewichtes zu erzielen.
beim 10kW speedmotor habe ich in der tat über eine wicklung aus silber nachgedacht.
oder man baut den ganzen motor bei gleicher leistung kompakter, wie holger das im DW-Ag praktiziert.

dem deutlich höheren preis steht sonst nur die anmutung der höheren "wertigkeit" beim geschätzten publikum gegenüber. auf dieser welle schwimmt fabien le roux momentan ganz gut. :cool:

für einen flugmotor wäre dagegen aludraht interessanter: die halbe leitfähigkeit bei einem drittel des gewichtes!
in der summe also besser.
leider findet man alulackdraht nur noch auf alten ddr-trafos und es lässt sich bescheiden verarbeiten.
man kann das zeugs zwar mittlerweile löten, aber aufwand und nutzen stehen auch da in keinem verhältnis.

vg
ralph

not4joke
08.03.2009, 09:14
Hallo Ralph

Alles klar.

Nur wenn man immer alle Möglichkeiten untersucht, kommt man weiter.

plinse
08.03.2009, 09:43
...

für einen flugmotor wäre dagegen aludraht interessanter: die halbe leitfähigkeit bei einem drittel des gewichtes!
in der summe also besser.
...

Nicht wirklich ;) .

Welche Nutfüllung erreichst du jetzt und was wäre mit Aludraht erreichbar - auch nicht mehr Nutfüllung oder ;) ?

Klar, eine Wicklung mit Aludraht wiegt bei gleicher Wickellänge und gleichem ohmschem Widerstand weniger, du bekommst sie wegen des größeren Querschnittes aber nicht mehr in den gleichen Motor rein.

Die "Sau mit dem Aludraht wird regelmäßig wieder durchs Dorf getrieben". Regelmäßig kommt dabei raus, dass Kupfer sinnvoller ist. Leitwert, Gewicht des gesamten Motors, Verfügbarkeit und Kosten (sonst wären wir beim Silber).

Wenn ein Speed-Motor bei dir so ~300gr wiegt, wie viel davon ist dann Kupfer? Würdest du die gleiche Flussverkettung mit einem kürzeren Motor hin bringen, dürfte der Draht gerne etwas mehr wiegen. Man kann eigentlich von einer konstanten Nutfüllung ausgehen, du wickelst ja bei deinen Speed-Motoren auch jetzt schon alles rein, was rein geht. Die Verkürzung auf den 5025 willst du ja auch über eine besser füllende Wicklung erreichen, da du beim 5030 noch Luft hattest. Da steckst du ja auch mehr Gewicht in die Wicklung bezogen auf die Motorenlänge, dafür wird der Motor kürzer und in Summe leichter.

Die Wicklung selbst wiegt halt nicht so viel, verglichen mit dem Lamellenpaket, Rotor, Magneten, ... was alles mit der Länge wächst...

Der Rest sind "weiche Faktoren". Kupferlackdraht bekommt man in allen Variationen, Temperaturbeständigkeiten, mit Mehrfachlackschichten, ...

Andere Materialien sind da schwieriger, weil sie kaum wer in der Art einsetzt.

gast_15994
08.03.2009, 09:54
kommt eben drauf an wofür...

bei diesem 5030 ist ( mit absicht) soviel platz in den slots übrig, dass es ginge. zudem würden die oberflächen weiter wachsen, was für die wärmeabfuhr sinn machen könnte.
ich sehe das k.o. kriterium für eine aluwicklung in der verarbeitbarkeit.

lackierungen:
da habe ich mit schrecken feststellen müssen, dass gewerblich (!) im modellbau häufig nicht doppelt gelackter 2 schichtdraht wie in der "echten" motorenherstellung benutzt wird.

aus gründen des profits (geht schneller und einfacher) wird da doch wirklich einfach und lötbar lackierter draht eingesetzt.
da ist eine überhitzung logisch sofort der supergau.

eine gute 2- schicht lackierung kann völlig verbrannt aussehen, ohne dass die isolation verloren gegangen ist. siehe der 18N20P vom sandy). auch "asche" isoliert eben.


im modellbau wird dem kunden eben doch einiges höchst fragwürdige "untergeschoben". ich sage dazu gern "nachkaufoptimiert" :cool:


auch hier gibt es eine rühmliche ausnahme:
im pyro ist (wohl erstmals in einem käuflichen modellmotor) ein 300° stabiler- 2 schicht polyimid ("kapton") lackierter draht verwickelt.


vg
ralph

evil dead
08.03.2009, 11:36
Hallo,

schönes Projekt mit sehr schönem Ergebnis.

Ich will das hier ja nicht ins OT ziehen, aber kann man auch einen ähnlichen Antrieb für ein 5Kg 3D Modell mit 8s bauen ?

10s langen immer, würde aber gerne mal 8s machen da Akkus sowieso vorhanden und die 2m Seba SU wird ja auch mit 6s geflogen, allerdings an der Grenze.

Als Angabe :

8s , LS 18x8-20x10, max. 65-70A, erhoffter Schub um die 8,5 - 10 Kg

geht sowas mit 8s ?

Gruß, Ralf

gast_15994
08.03.2009, 11:48
was die latten mit 27V * 70A = 1850W *80% = 1500W wellenleistung an schub bringen weis ich nicht.
aber was den motor angeht, sehe ich da keine echten probleme.

vg
ralph

plinse
08.03.2009, 11:48
kommt eben drauf an wofür...

bei diesem 5030 ist ( mit absicht) soviel platz in den slots übrig, dass es ginge. zudem würden die oberflächen weiter wachsen, was für die wärmeabfuhr sinn machen könnte.
ich sehe das k.o. kriterium für eine aluwicklung in der verarbeitbarkeit.


Alternativ kannst du auch das gleiche Volumen an Kupferdraht verbauen, die ohmschen Verluste noch weiter senken (ok, Mehrgewicht) aber auch besserer Wirkungsgrad. Letztendlich kannst du das Spiel, was du mit dem Aludraht treibst, auch immer mit dem Kupferdraht treiben, du bekommst dann die gleiche Oberfläche und erzeugst weniger Abwärme. Also läuft der Motor kühler.

Auf einen höheren Wirkungsgrad hat noch niemand gespuckt, der einen Antrieb aus einem Akku betreibt ;) ...

Die Verarbeitbarkeit von Alu ist halt echt schlecht. Knick, Knack - ab.

Bei einem bestehenden Motor mit dem Ziel, das Gewicht zu senken, ohne an die Konstruktion ran zu gehen, kann Alu die letzte Option sein, das Gewicht zu senken. Wäre auch nicht das erste mal, dass etwas elektromagnetisch zweifelhaftes aus irgendwelchen Randbedingungen heraus durchgesetzt würde ;) . "Das Modell muss wegen Reglement 10gr leichter!" Das hat aber mit der allgemeinen Motorauslegung nichts zu tun, viel mehr mit der vielseitigen Anpassbarkeit. "Da geht noch was, die Kröte mit verschlechtertem Wirkungsgrad wäre halt zu schlucken!" - "Ist jetzt grade das kleinere Übel, machen!" Kommt vor sowas ;) .



lackierungen:
da habe ich mit schrecken feststellen müssen, dass gewerblich (!) im modellbau häufig nicht doppelt gelackter 2 schichtdraht wie in der "echten" motorenherstellung benutzt wird.

...

eine gute 2- schicht lackierung kann völlig verbrannt aussehen, ohne dass die isolation verloren gegangen ist. siehe der 18N20P vom sandy). auch "asche" isoliert eben.


im modellbau wird dem kunden eben doch einiges höchst fragwürdige "untergeschoben". ich sage dazu gern "nachkaufoptimiert" :cool:



Naja, im Modellbau ist doch wichtig, dass alle Drehteile schön bunt sind, ...

Wer so wie die Modellbauer einkauft, der will verarscht werden. SSKM

Ich weiss, von welchen Herstellern ich Motoren kaufe. Dazu probiere ich nicht alles aus, nur weil es was neues am Markt gibt - muss schon besser sein als das bewährte und ich muss verstehen warum ;) .




auch hier gibt es eine rühmliche ausnahme:
im pyro ist (wohl erstmals in einem käuflichen modellmotor) ein 300° stabiler- 2 schicht polyimid ("kapton") lackierter draht verwickelt.


vg
ralph

Mir reicht 0815 Doppellackdraht auch aus ;) . Weisst du wie besch***eiden der Leitwert von Kupfer bei 300°C ist? Wir betreiben unsere Motoren immer noch aus Akkus. Da ist mir der Wirkungsgrad nicht dermassen egal, als dass ich einen Motor so aufheizen würde. Vorteil eines solchen Drahtes ist allein eine extreme Fehlertoleranz s.o. Modellbauer ohne Ahnung vergreift sich total. Da sterben dann halt Akku und Steller, der Motor hält halt verdammt lange durch. Gut für den Motorenhersteller, den Ärger hat dann eine andere Baustelle ;) . Wenn dazu der gleiche Hersteller noch sehr gute Steller mit funktionierender Übertemperaturüberwachung herstellt, verlagert sich die Baustelle zum Akku ;) - PAL ... :D und mit Glück merkt der Modellbauer, dass die Flugzeit nicht stimmt und verdoppelt als Konsequenz nicht die Kapazität vom Akku ;) ... soll es ja alles schon gegeben haben ;) ...

gast_15994
08.03.2009, 11:58
da die temperatur im motor nicht gleichmäßig verteilt ist, sondern es heisse und kalte zonen und regelrechte hotspots gibt, macht es schon sinn, den punkt temperaturfestigkeit nicht ganz aus dem auge zu verlieren.

dazu kommt, dass die absolut höchsten temperaturen nicht während sondern kurz nach dem einsatz auftreten, wenn der lüfter nimmer kühlt und die wärme sich staut.

und stimmt! - mir ;) ist es lieber, der motor überlebt steller und akku im falle des GAU.
ich baue nämlich keine steller und verkaufe keine akkus.....

steve
08.03.2009, 12:18
Hallo,
lese hier schon eine Weile leise mit und hätte nun doch die eine oder andere Anmerkung.
Wie es der Zufall so will, trainiert bei uns im Verein auch ein F3A-Bundesliga Pilot ziemlich fleissig.
Gewicht spielt nach allem was ich dabei aufschnappen konnte, inzwischen nicht mehr die ganz entscheidende Rolle. Deshalb würde ich der beginnenden Diskussion zur Wicklung mit Alu oder Kupfer nicht zu viel Raum geben. Dennoch glaube ich, dass der Antrieb bei 1,5kw insgesamt noch kompakter ausgelegt werden könnte.
Drehzahlsteifigkeit - auch im Leerlauf, also den Abwärtspassagen - scheint aber ein ganz wichtiger Punkt zu sein. Und hier hat der Aussenläufer einige entscheidende Vorteile. Den würde ich noch etwas mehr ausbauen, bzw. die Experten mal fragen, wie steif der Antrieb hier am optimalsten wäre.
Zusammen mit der Kühlung und modernen Lipos bekäme man über die gesamte Flugzeit eine sehr homogene Leistung zur Verfügung gestellt. Das ist dann schon etwas das sticht...

Grüsse

plinse
08.03.2009, 12:40
da die temperatur im motor nicht gleichmäßig verteilt ist, sondern es heisse und kalte zonen und regelrechte hotspots gibt, macht es schon sinn, den punkt temperaturfestigkeit nicht ganz aus dem auge zu verlieren.

dazu kommt, dass die absolut höchsten temperaturen nicht während sondern kurz nach dem einsatz auftreten, wenn der lüfter nimmer kühlt und die wärme sich staut.
...

Eben und die Wicklung ist ein (der) HotSpot. Die wird auch nicht mehr viel heisser, so dick sind unsere Drähte nicht, dass es in denen einen großen Temperaturgradienten gäbe. Deren Heizleistung fällt auch nach dem Betrieb direkt weg. Einen richtigen Flashover erleben vor allem die Magnete, im Betrieb gut gekühlt und dann steht denen plötzlich der heisse Stator gegenüber und nix ist mehr mit Kühlluft. Nach dem Betrieb gibt die Wicklung vor allem Wärme ab allein das Nutkupfer heizt noch etwas die Wickelköpfe nach...

ron van sommeren
08.03.2009, 17:46
Pontus 'Schwedenbleche' Claesson on motorsize<>efficiency in this "How does part quality affect motor performance.." thread:
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?p=11741539#post11741539

Nice post about ball-bearings in the same thread by Pontus (SKF :) )
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?p=11739199#post11739199

Vriendelijke groeten ;) Ron

gast_15994
01.01.2010, 20:53
nun gibt es ja eine werbevorschau auf die inzwischen tatsächlich zustandegekommene serienausführung dieses motors in der größe 5030 die 2010 in den markt kommen soll.

siehe:
http://www.ringelmodellbau.de/Werbung/Scorpion-Neuheiten-2010-HK4225-HK5035-HK5025-S5030-S2503.pdf


ich baue grade an einer optimierten bausatzgestützten variante für "meinen" wettbewerbspiloten - kürzer, leichter, leistungsfähiger.
genauer: ein 12N14P in 5026 mit 12+13 x 1,25D für 10S und passender ns für die 21"x14" wie schon den letzten prototypen (siehe oben)

bei den (hier in der länge angepassten) serienteile sind offenbar einige verbesserungen umgesetzt worden:
stabilerer glockenboden,
wendefähige 10-8er welle mit feingewindepropelleraufnahme und schraubscherung für vorspantmontage,
dicke 19-10er NMB-lager,
einkonstruierte antiwanderlippe!

http://www.powercroco.de/°forum8/010110-2.jpg

die antiwandelippe über den segmentmagneten:
http://www.powercroco.de/°forum8/010110-3.jpg

der glockenboden mit stabilen rippen wie bei der aktuellen "S" serie.
oben links sieht man die wuchtmasse in der dynamisch gewuchteten glocke.
http://www.powercroco.de/°forum8/010110-4.jpg

die ausgeführte wicklung:
http://www.powercroco.de/°forum8/010110-1.jpg

wie man sieht, habe ich einen anderen wickelmodus angewandt, der die slots aussen ziemlich offen lässt - gut für die kühlung bei dauerlast.
ich denke da so an 100A und 120A peak bei brauchbarem wirkungsgrad.

die rückseite:
http://www.powercroco.de/°forum8/010110-5.jpg

das ganze ding wiegt komplett mit der propaufnahme und 12cm langen anschlussdrähten (wie gezeigt) 580g.

vg
ralph

AAAB507
01.01.2010, 20:55
Cooles Mechanik-Update. - Gefällt mir... :-)


Grüßle,
Alex

Reisenauer Antriebe
01.01.2010, 22:12
i
die ergebnise stützen btw. auch meine these, dass ein gutgemachter aussnläufer einem getirbeinnenläufer durchaus das wasser reichen kann.
vg
ralph

Hallo Ralph,

gefällt mir, wir sind scheinbar beide immer auf
der Suche nach dem Optimum:D

Mach Dir nen Vorschlag:

Du schickst mir Deinen F3A Motor
zum Vermessen;)
Ich schick Dir dann mit den Ergebnissen
zusammen einen superleisen,
max. 370g leichten,
mechanisch wesentlich stabileren,
mit serienmäßigem Streckermotor
kombiniertem Getriebeantrieb!
Natürlich bin ich auch von einem besseren
Gesamtwirkungsgrad überzeugt:D
Meine und Deine Antriebsdaten können
wir dann zusammen posten und beurteilen lassen,
oder auf Deinen Wunsch hin auch vertraulich :)behandeln!

Also, wenn Dein Konzept besser ist
(billiger ist's allemal) habe ich kein Problem:D

Wie sieht es bei Dir aus?

Gruß Andy Reisenauer

FamZim
02.01.2010, 00:12
Ein gutes neues Jahr erstmal an Alle !!!

Ich meine es sollte für alle "Fälle" ein obtimaler Kompromiss gesucht werden!
Speziell bei niedrigen Drehzahlen nimmt die Eigenkülung ab und es muss genug Reserve (Wärmespeicher) oder andere Külung gewählt werden.
Ausserdem warum auf die Leistungfähigkeit eines 30 000 U/min Ausenläufers verzichten wenn nur 5000 gebraucht werden.
Da kommt ein Getriebe drann und ich hab 5000 U/min bei 6 KW und 500 g
Ich würde da nicht meckern :D

Gruß Aloys.

Such trotzdem noch grössere Statoren.
@ Ralph da war mal so eine "Andeutung"-------

Christian Lucas
02.01.2010, 08:28
Guten Morgen,
sag einfach welcher Strecker Motor am Getriebe hängt ,der kann vom Ralph sicher getopt werden .Ob´s Preiswerter wird ,glaub ich nicht ,wird ja wieder Custom Made ,aber etwas mehr Kühlluft wird durchgehen können .

@Ralph,
schön das deine Anregungen zum steiferen Motor so sauber umgesetzt wurden wie auch allle anderen futures.

gast_15994
02.01.2010, 08:51
doppelt

gast_15994
02.01.2010, 08:58
hi andreas!

die gemeinsame suche nach dem optimum - das ist eine wesentlich tragfähigere basis, als die sinlose streiterei :)

370g - und eine 20"-22"x15"-11" an 10S - da kann ein aussenläufer ja ohnehin nimmer mit. das sind 200g differenz.
da gebe ich mich von vorn herein geschlagen!

gesamtwirkungsgrad - was meinst du damit?
eta max + eta am max W ap + eta am maximalen dauerlast(strom)punkt?

das auf deinem bild montierte 5:1 getriebe macht aus den 6000 rpm am arbeitspunkt 30.000 für den motor. da darf er im leerlauf ja 6000*5 / 0,8 = 37500rpm rennen!

erst wenn ich zusatzkriterien einführe, kann der al bei diesem gewicht überhaupt nur mitspielen. auch da fallen mir nur 3 ein:
- den preis hast du ja schon genannt
- die dauerlastfähigkeit
- er ist noch leiser (hoffe ich)

trotzdem würde ich dein angebot mit einer vermessung auf deinem prüfstand gerne annehmen, wenn der nächste fertig aufgebaut ist (wird nicht sehr lange dauern)!
harte daten sind durch nix zu ersetzen. zugleich hätte ich dann einen weiteren vergleichssatz einem anderen teststand.


wenn es um leistung+ gewicht geht:
hast du eigentlich schonmal probiert, einen (evtl. aufgewerteten) pyro oder 40er (42er)HK mit einem getriebe zu kombinieren, vorausgesetzt, es darf auch mit 5 (auch 8 wurden im heli schon beobachtet)KW peaks umgehen?
das wäre mit 390g + getriebe (was wiegt das alleine?) also immernoch <500g und motorseitig ziemlich dauerlastfest!

christian,
ich denke mal, um auf insgesamt 370g zu kommen, muss es ein 330er sein, schon der 378.20 wäre zu schwer. oder ich überschätze das getriebegewicht.

vg
ralph

Christian Lucas
02.01.2010, 10:07
Ralph ,
ich würde mir ja wie schon immer ein vernünftiges Gegenläufergetriebe vom Andy wünschen ,das wäre der Ultimative Antrieb .Da sich wieder welche Probiert und nix richtiges gemacht.
Auch ein Hubi mit einem Planetengetrieb wäre einer meiner unerfüllten wünsche.

H.F
02.01.2010, 14:37
hallo ihr beiden (ralph und andy)

ich habs vor einem jahr getan, - herausgekommen ist DER antrieb für meinen geschmack.

HK 4035/800, reisenauer motorchief 5 : 1 , meyzlik 27 x 12, bzw 26 x 15, 10s 5000mah , 100A, power bis zum abwinken mit einem 598gr antrieb (motor incl getriebe!), wenns noch mehr werden soll kann auch mit 12s und 26 x 10 befeuert werden, aber meine 2.6m extra begnügt sich locker mit 10s.. ;)

mfg

hugo

ps: der hk 4035 ist mit verbindung mit dem getrieb sehr "startfreundlich", da hat auch ein no-name regler absolut kein anlaufproblem.

H.F
02.01.2010, 14:50
einer der ersten start's meiner 2,6m extra mit ca 1/3 last, im steigflug mal kurz gegen ende vollast gegeben.- akku hier nur ein 3300 10s pack (einfach!) deutlich zu sehen die kraft aus dem miniantrieb die spielerisch das modell in die höhe reisst.
http://www.youtube.com/watch?v=IT6E0nLx0fE

prop hier 27 x 12, zugkraft ohne ende, im top -speed aber natürlich begrenzt, seh schön dafür die bremswirkung in abwärts passagen.
video mit dem 26 x 15((deutlich mehr speed) hab ich nix, wird aber sicherlich kommende saison was gedreht, dann auch nicht testflug sondern bisschen auf elegant..

gast_15994
02.01.2010, 15:27
die 580g habe ich ja direkt auch. sicher bei 100A nicht mehr das eta wie mit dem getriebe.

was wiegt denn das getriebe alleine?
was kostet es?
und wieviel W verträgt es?

interessant wäre es imho den 4035 durch einen leichteren und gleich leistungsfähigen 4225 oder powerpyro zu ersetzen.

H.F
02.01.2010, 16:07
hi ralph

das getrieb ist ca 200gr
kostet wenn ich mich recht errinere noch mal so viel wie ein hk 4035, also ca 200.- sFr.
was es verträgt weiss ich nicht, es läuft aber auch an stärkeren antrieben (neumotor bis 7kw?).

an einem noch leichteren motor??
ich muss gestehen das ich bisschen mühe hatte mit diesem 698gr antrieb einen ca 3kg 2 zylinder verbrenner zu ersetzen, die lipos sind ganz vorne unter dem antrieb, - trotzdem mussten noch 1 kg kompensiert werden, sprich aus dem heck raus.

gerne hätte ich einen ähnlichen motor der ca 100 u/v weniger dreht (also ca 700 u/v) und zudem bisschen höher belastet werden darf, sprich ca 120A anstelle den 100A, - so könnte ich mit 12s anstelle 10s genügend grosse luftschrauben drauf machen, so ca 29 x 12 und um die 5kw anstelle 4kw freisetzen, es währen standschübe um die 20kg möglich, pitch irgendwo 95km/h, das wäre noch mal ca 4 - 5kg heftiger.... :cool:

mfg

hugo

gast_15994
02.01.2010, 16:16
200g? dann dürfte der motor in andis beispiel nur 170g wiegen und das getriebe ware schwerer als der motor???

bist du da sicher?

die 120A für wie viele sekunden?

H.F
02.01.2010, 16:23
sorry, hab gerade gesehen das der motor 435gr ist (4035er) dann müsste das getriebe ca 150gr sein. (prop mitnehmer ist dazugerechnet!)



390676

H.F
02.01.2010, 16:27
er schaut da grösser aus als er in wahrheit ist...
hier kann es besser verglichen werden, im falle das da noch andere mitlesen, du (ralph)kennst ja den hk 4035er selber zur genüge...

390677



wie lange die 120A ? also wenn ich mir das überlege könnte ich niemals 10sek senkrecht steigen, auch mit einem 3m modell würde das wohl die sichtgrenze überschreiten, so gesehen würden 10sek locker reichen, reralistisch war der steigflug in meinem demo vorher auch nur ca 4 - 5 sek, vollast wohl noch weniger.

gast_15994
02.01.2010, 17:16
einen 4225 mit ziel-ns 700 liegt zufällig vor mir.
der hat 2 parallele 1,5er drähte in der YY wicklung.
ein bootsfahrer hat ihn mit umlaufkühlung mit 5kW dauer gequält.
8kW waren für 10sek möglich.
beim messen habe ich ihn bis 230A peak rangenommen.
er wiegt 390g.


wie laut im vergleich zum motor selber schätzt du das getriebegeräusch ein?

http://www.powercroco.de/°forum8/020110-2jpg

vg
ralph

Banjoko
02.01.2010, 17:44
Bin zwar nicht der Hugo aber, da kann ich helfen ! ;)

Kurze Soundprobe ! (http://www.youtube.com/watch?v=IT6E0nLx0fE)

... finde ich schon krass laut, aber das Getriebe macht glaube ich nicht den meisten Krach, das sind andere Resonanzen, die wohl reinspielen, weil der Hugo die Kiste ja so schon ausgewaidet hat ! :D

Hier der Link zum betreffenden Thread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=136216&highlight=richmodel&page=11) Post# 156 ff.

Gruß

Matthias

Reisenauer Antriebe
02.01.2010, 19:17
Hallo Ralph,

ne, Skorpion oder Pyro hab ich noch nicht mit dem
Motorchief verheiratet.
War bis jetzt der Meinung, dass ein 14pol. Motor
bei den Drehzahlen zu viel Verluste produziert:confused:
Mit nem 10Pol Strecker läuft das schon sehr gut.
Aber wer weiß? Müsste halt mal so einen Motor vermessen,
dann weiss ich, ob's Sinn macht.
Gewicht Motorchief 140g

Auf Deinen Motor bin ich schon mal
sehr gespannt:)

Gruß Andy

gast_15994
02.01.2010, 19:35
andy,

das sind beides 10 poler!
schon allein aufgrund der laufkultur (sehr rastarm) ist der 10poler eigentlich der bessere motor.


beide sind (mit custom-wicklung) im eta max bis 89,x% zu bringen, im eta 100A liegen sie immernoch >85%.
btw. auch auf einem echten (drehmoment)prüfstand eines deutschen herstellers.
schon alleine deshalb wäre eine vergleichsmessung höchst interessant.

der gezeigte 10p 4225 mit ns 700 ist btw. gerade arbeitslos.
denn der ist für den sommer als speedmotor mit der 10x20 und 10S vorgesehen. (250A peak)

kommst du mit lk 25 mit 4xM3 und 6mm wellenansatz zurecht?


einen powerpyro habe ich grade nicht zur hand - der müsste ja wohl auch in der ns von den üblichen 500 hochgewickelt werden.


und der nächste fertige 5030 geht zu dir.

was meinst du ?

vg
ralph

Reisenauer Antriebe
02.01.2010, 19:39
andy,

das sind beides 10 poler!
schon allein aufgrund der laufkultur (sehr rastarm) ist der 10poler eigentlich der bessere motor.


beide sind (mit custom-wicklung) im eta max bis 89,x% zu bringen, im eta 100A liegen sie immernoch >85%.
btw. auch auf einem echten (drehmoment)prüfstand.

der 10p 4225 mit ns 700 ist btw. gerade arbeitslos.
kommst du mit lk 25 mit 4xM3 und 6mm wellenansatz zurecht?

vg
ralph

Hi Ralph,

6mm ist optimal für die 5:1er!
25er 4 Loch paßt auch:D

Zufälle gibt's:)

Gruß Andy

gast_15994
02.01.2010, 19:44
cool!

also wenn wir das machen wollen, mail mir bitte mal eine adresse.

mal sehen, was so ein scharfer noch hinbekommt.
die 89%er waren auf ns 500-550 ausgelegt.
aber wirklich schlecht sollte der auch nicht laufen :)

am montag werden sowieso die weihnachtscharity motoren verschickt, da wärs ein abwasch:

http://www.powercroco.de/°forum8/020110-3.jpg


wie weit reicht dein netzteil?
oder misst du auch mit akkus?

vg
ralph

FamZim
02.01.2010, 21:04
Hi

Wenn Ihr mal einen grösseren Prop drauf machen wollt, für mehr Speed ich hab 2 Quadratische Arbeitslos!

Propeller -60/60-------65/65 in cm!
Spannung----~20 V-----~19,3 V
Strom---------33 A-------39 A
Leistung------660W--------753 W

U/min-------2110-------1940
Schub--------~3 kg------~4 kg
Drehmoment--216N/cm----240N/cm
Speed---------21m/sek-----21m/sek

Wichtig für Euch sind ja nur Drehzahl bis Speed !

Die Leistung brauchte ein (kleiner) AL (65/15).

Ich würde sie zur Verfügung stellen.

Gruß Aloys.

H.F
03.01.2010, 10:19
hi ralph

getriebegeräusch

nun ja, im moment klingt's wie ne leise turboprop, also eigentlich genial.. ;)
aber im ernst, meine extra ist noch nicht "gedämpft", der holzbock ist ein riesiger resonanzkörper.
vorgesehen ist ein dämen des flügel-rumpf übergangs wie auch kabinenhaube-rumpf.
grosse unterschiede gibts auch zwischen den verschiedenen prop's die ich bisher geflogen bin. (apc e 27 x 13, meyzlik 27 x 12 und 26 x 15).
ob ich das getriebe optimal zentriert habe ist eine andere frage, es ist mein erstes mal... :o .

dein 42er klingt perfekt für mich, wenn ihr beide durch sind mit prüfen und vermessen wäre ich ein willkommener abnehmer.(oder auch vorher!)
auf der 6er welle geht "nur" noch das motorchief 5 : 1 ritzel drüber, die 6 und 6,7er gehen meines wissens "nur" bis 5er welle, so wurde es mir zumindest vor einem jahr mitgeteilt.

muss mal überlegen, bei ca 140 - 145A wären das ca 7kw, mit einer 29 x 14 über 20kg schub, mit einer 27 x 12 3 blatt ca 25kg, mit einer 30 x 14 gehts langsam aber sicher gegen die 180A, und ca 30kg schub??!

nene, da würde wohl was versagen, aber die realen über 20kg schub, über 100km/h pitch würden da gut funktionieren, und ich könnt wieder mal einen preiswerten 150A regler verwenden.
das klingt alles nach 3m F3A-X modell, muss mein suchraster mal bischen ausweiten... ;)

mfg

hugo

gast_15994
03.01.2010, 10:38
gucken wir mal, was der andy mit dem teil so rausfindet!
mal sehen, ob die beiden überhaupt miteinander können.

mich interessiert das ja auch, auch wenn ich wohl nicht zum getriebefan mutieren werde.

was die welle angeht - ich kann bei bedarf genauso gut ne 8-5er montieren. sowas habe ich auch liegen.

btw. steht ja immernoch der minimalfaktor 3 :1 für den gewichtsvergleich direkt vs. getriebe im raum!

wenn es mir gelingt, den andreas mit dem 5026 am ende auf 2:1 oder gar 1,x :1 bei halben preis runterzuhandeln, würde ich das auch schon als erfolg ansehen. ;)

vg
ralph

H.F
03.01.2010, 13:34
ich weiss gar nicht wie weit man mit dem getriebe gehen könnte, auch muss ich wohl den prop mitnehmer ändern, - auch schon bei meinen ca 4kw krieg ich es nicht mehr hin das der prop sich nicht verschiebt beim anlaufen.
ok, ich kann da 2 loch bohren und den prop zusätzlich gegen verutschen sichern

hab gerade noch festgestellt das ich auch einfach einen hk 4035/560 mit 5:1 und 14s mit einer ca 30 x 12.5 schraube betreiben könnte, die über 20kg würdens wohl "zur not" auch tun..

mfg

hugo

gast_15994
03.01.2010, 13:36
die kernfrage bleibt, wie weit das getriebe mitkann.

andreas?


vg
ralph

Reisenauer Antriebe
03.01.2010, 19:59
die kernfrage bleibt, wie weit das getriebe mitkann.

andreas?
vg
ralph

Hallo Ralph,

weiß ich auch nicht:)
Höchste Belastung (nicht von mir!)
war mal manntragend am Starrflügler mit 8KW:eek:
Motorritzel mußte da lasergeschweißt werden.
Loctite hat das auf der 5er Welle vom 6:1 er Motorchief
nicht gehalten. Kaputt gings nicht:D
Für hohe Leistungen nehmen wir jetzt das neue 5:1 Motorchief
in Verbindung mit den 4mm breiteren Motorritzeln und 6mm
Motorwellen.
Werd mich aber hüten für solche ,,Formel 1 Technik'' Versprechungen
zu machen.

Gruß Andy:D

gast_15994
03.01.2010, 20:14
also 8kW peak klingt doch gut.
und neuland zu betreten ist immer besonders reizvoll.
wäre aus meiner sicht eine recht interessante technologiestudie.

wobei in einer solchen nummer mein und dein risiko deutlich überschaubar sind.
eben 1 motor und 1 getriebe.
der wahre waagemut läge imho vor allem beim testpiloten, der, wenn das im test funzt, seinen flieger riskiert.
die formel 1 ist schon immer gefährlich.
nicht zuletzt deshalb macht ja das speeden soviel spaß- da kann man die möglichkeiten der motoren wirklich bis zum letzten ampere ausreizen. :D

der kleine motor ist verpackt.
quäl erstmal den und guck, ob das eine liebesheirat sein könnte.
wenn ja, können wir ja über einen nächsten schrit nachdenken.
ob der dann 4220 (weil das schon reicht) 4235, 45XX oder 5035 heisst - warten wirs einfach ab.

vg
ralph



vg
ralph

H.F
04.01.2010, 15:38
wie gesagt....

testpilot ist ohne weiteres vorhanden(zufälligerweise sogar mit F 1 erfahrung.. ;) ), und ein antriebsausfall muss nicht zwingend totalschaden bedeuten, da hab ich kein problem damit, im gegenteil, das "unmögliche" reizt mich durchaus...

messt mal leute, auch wenn ich ohne weiteres den motor auch ohne vormessungen verbauen würde.

;)

gast_15994
04.01.2010, 15:55
der 4225 5 x 1,5YY ist bereits unterwegs zum andreas.

ein paar details speziell zu diesem motor gibt es hier:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1665075&postcount=276

vg
ralph

Banjoko
04.01.2010, 20:13
wie gesagt....

testpilot ist ohne weiteres vorhanden(zufälligerweise sogar mit F 1 erfahrung.. ;) ), und ein antriebsausfall muss nicht zwingend totalschaden bedeuten, da hab ich kein problem damit, im gegenteil, das "unmögliche" reizt mich durchaus...

messt mal leute, auch wenn ich ohne weiteres den motor auch ohne vormessungen verbauen würde.

;)

Hugo, wir alle freuen uns schon auf den äußerst präzisen schweizerischen Motortest (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1427431&postcount=131) ! :D ;) ( das ist jetzt echt nicht böse gemeint ! )

Btw. und o.t.:

F1 und Schweiz assoziiert mir augenblicklich den schnellsten Namen in der Formel 1 ever - Clay Regazzoni - leider wurde seine Karrriere tragischerweise vorzeitig beendet !!! :cry:

Gruß

Matthias

H.F
04.01.2010, 21:50
hi matthias

gut erinnerst du mich daran, muss wohl noch bisschen speck anfuttern, sonst flieg ich mit dem nächsten projekt und noch mehr leistung von der terasse... ;)

ich bin kein F 1 pilot (f 3 + f 2 hab ich aber tatsächlich schon pilotiert), hab da bloss mitgeschraubt.

meine privaten messtechniken haben übrigens keinen ursprung aus dieser arbeit.. ;) , und ich weiss das du es nicht böse meinst, verstehe ich auch nicht so, wir kennen uns ja genügend lange. :cool:

mfg

hugo

Fränki
03.03.2011, 19:17
Hi zusammen,

wie Ralph schon erwähnte hab ich ihn etwas gelöchert mal einen F3A Motor zu bauen. Nach etwas Diskussion und Berechnungen hat er das dann in Angriff genommen. Daraus ist dann dieser 5030 entstanden. Ralph, vielen Dank dafür.

Den Motor hatte Ralph sehr zügig fertig, ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell und vorallem wie sauber er seine Motoren baut. Im F3A Flieger macht sich der erste Motor recht gut. Wir haben beim 1. Versuch schon sehr gut getroffen, so dass ich sehr zufrieden bin. Der 1. Motor wiegt 600gr, der 2. wird etwas leichter werden. Die Leistung ist sehr gut (etwas mehr als mit dem Getriebemotor), schön dosierbar und für windige Tage ist eine ordentliche Reserve vorhanden. Mit der 21x14 fliessen im Flug max 85A. Da man dabei sehr viel in Teillast herumfliegt braucht es einen gut dimensionerten Regler, der YGE 120HV hat das locker unter Kontrolle. Das Geräusch ist sehr angenehm und die Mechanik zeigt keine Schwächen wie ein Anschlagen der Glocke. Für Hitzeprobleme gibt es absolut keine Anzeichen, trotz der nicht optimalen Luftführung im Flieger(diese ist noch von Innenläufer) so dass wir einen kleineren und somit leichteren Motor (5025) auch probieren wollen. Durch den optimierten Lüfter sollte das funktionieren und es sind ein paar Gramm (ca. 50) gespart. Die diskutierten Kreiselkräfte Innenläufer vs. Aussenläufer spielen absolut keine Rolle, man kann mit dem AL genauso fliegen, der Prop hat wohl einen weit grösseren Einfluß darauf als der Rotor des Motors. Einen erhöhten Stromverbrauch im Vergleich zum NEU gibt es nicht, das Eta liegt ja auf ähnlich hohem Niveau. Alles in allem funktioniert der Motor richtig schön, vor allem ohne Getriebegeräusch im Direktantrieb.

Auf den 5525 mit 0,2er Blechen bin ich schon sehr gespannt.

Viele Grüße
Andreas

Hallo Zusammen,

auch wenn der Beitrag recht alt ist, muss ich Ihn noch einmal hervorholen!

Was ist aus dem 5026er prototype geworden ?

Gibt es eine irgendwie geartete Zusammenfassung mit Vergleich zum Getriebeantrieb und 5030er ?


Danke & Gruss
Frank

gast_15994
03.03.2011, 19:28
was mich angeht: keine ahnung und auch keinerlei interesse mehr am thema.

der andreas fährt jetzt moped, der 2. prototyp (12s-auslegung) liegt beim banjoko in irgend einer kiste, der 3. wird als langsamdreher in einem heli landen und den 4. wird der michael evtl. irgendwann zusammenbauen.

ausserdem: es gibt doch mittlerweile genug beiträge im forum, die ganz eindeutig beweisen, dass ein direktantrieb sowieso nix taugt.
dem habe ich derzeit nichts hinzuzufügen. :)

Banjoko
03.03.2011, 20:06
der 2. prototyp (12s-auslegung) liegt beim banjoko in irgend einer kiste.

ausserdem: es gibt doch mittlerweile genug beiträge im forum, die ganz eindeutig beweisen, dass ein direktantrieb sowieso nix taugt.
dem habe ich derzeit nichts hinzuzufügen. :)

... der 5030 schlummert noch in der Kiste, wird aber schon noch zum Einsatz kommen und den Pletti Xtra 30 Evo in meiner Sebart Sukhoi 140s ablösen.
Vergleichbare Logs werden folgen wenn ich in der Luft gewesen bin.
Ich freue mich auf das Mehrgewicht - mit `nem Getriebeantrieb müsste ich bei dieser Maschine die Akkus auf den Propeller schnallen ! :D ;)

Nur im Moment habe ich alles, nur nicht genug Zeit ! :cry:

Fränki
03.03.2011, 20:48
Hallo Ralph,

schade zu hören, daß so ein interessantes Projekt im Sande verlief !

Ja ja, die Getriebeantriebe - anscheinend aber nur hier im Forum, denn woanders liesst sich das anders :

Zitat : Plettenberg Home ; "Erfolge"

" Weltmeisterschaft 2009 F3A in Portugal

Bei der Weltmeisterschaft der Kunstflugklasse F3A zeigte sich erneut, die Qualität des Xtra 30-10 Evo. Eine Vielzahl elektrisch angetriebener Modelle waren mit unserem speziell entwickelten Motor am Start. Im Finale flogen von den 10 Finalpiloten jeweils 5 mit Verbrennermotoren und 5 elektrisch angetrieben. 4 dieser internationalen Spitzenpiloten und damit 80% der elektrischen Finalisten vertrauen auf den Xtra 30-10 Evo. Wir gratulieren allen Teilnehmern der WM zu ihren Erfolgen, besonders jedoch den Finalpiloten Gerhard Mayr (Östereichischer Meister 2009), Quique Somenzini (Weltmeister 2007) und Bernd Beschorner (Deutscher Meister 2009) zu ihren hervorragenden Platzierungen 5-8 und bedanken uns für die tollen Leistungen und die hervorragende Zusammenarbeit."


Schöne Tage :cool:

Gruss
Frank

Reisenauer Antriebe
04.03.2011, 10:40
Hallo Frank,

Fakt ist:
Mit einer sinnvollen Getriebekombi läßt sich jede Drehzahl mit
gleichem Prop mit deutlich weniger Antriebsgewicht und mit geringerem
Energieaufwand (sprich besserem Wirkungsgrad) erreichen.
Dass, mit den meiner Meinung nach
subopitmalen
schweren Dirketantrieben
immerhin noch Plätze 5-8 erreicht werden konnten
ist natürlich ein toller Erfolg :)

Warum von mir keine Kombinationen auf diesen
int. Wettbewerben auftauchen?

Kennen sicher zuwenig...
Zweitens haperts bei uns mit Herausgabe
von kostenlosem ,,Testmaterial''
und großzügiger ,,Reisekostenunterstützung'':p
Wir sind halt nur ein kleiner Betrieb:)
Also werden die Direkten wohl noch zahlreich vertreten bleiben:D

Gruß Andy Reisenauer

Fränki
04.03.2011, 14:51
... der 5030 schlummert noch in der Kiste, wird aber schon noch zum Einsatz kommen und den Pletti Xtra 30 Evo in meiner Sebart Sukhoi 140s ablösen.
Vergleichbare Logs werden folgen wenn ich in der Luft gewesen bin.
Ich freue mich auf das Mehrgewicht - mit `nem Getriebeantrieb müsste ich bei dieser Maschine die Akkus auf den Propeller schnallen ! :D ;)

Nur im Moment habe ich alles, nur nicht genug Zeit ! :cry:

warum ???

Ist der Zahnstatus der Nation in so einem schlechten Zustand ?

Nein, Spaß bei Seite, die Auswirkungen der 5ten Jahreszeit hier in Köln - mach mal, in der Ruhe liegt die Kraft !

Was mich auch mehr interessierte ist der 5026er, wer hat den denn ?

Gruss
Frank :cool:

Fränki
04.03.2011, 14:57
Hallo Frank,

Fakt ist:
.....

Warum von mir keine Kombinationen auf diesen
int. Wettbewerben auftauchen?

Kennen sicher zuwenig...
Zweitens haperts bei uns mit Herausgabe
von kostenlosem ,,Testmaterial''
und großzügiger ,,Reisekostenunterstützung'':p
Wir sind halt nur ein kleiner Betrieb:)
Also werden die Direkten wohl noch zahlreich vertreten bleiben:D

Gruß Andy Reisenauer

Hallo Andy,

na an Dich habe ich ja bei den Getriebeantrieben gar nicht gedacht - sorry !

Aber Du weisst ja, 3tes Marketinggesetz, ohne Anreiz keine Nachfrage, ohne Nachfrage kein Geschäft, ohne....

Vielleicht musst Du da wirklich mal ran, und ein wenig die praktische Werbetrommel rühren !?

Hast ne PN !

Gruss
Frank

Michael Schöttner
05.03.2011, 18:28
warum ???

...

Was mich auch mehr interessierte ist der 5026er, wer hat den denn ?

Gruss
Frank :cool:

Hallo Frank,
den Bausatz hab ich! Leider fehlen mir gerade ca. 5 m 1,18mm Lackdraht. Den bekomm ich nächste Woche, dann wird bewickelt.
Werde den Motor einem jungen Nachwuchspilot F3A zum Test zur Verfügung stellen. Sollte er beim Getriebe bleiben wollen, kommt er in meine Funtana.

Gruß,
Michael

Fränki
08.03.2011, 22:01
Michael,

astrein, dann sei so gut und berichte bei Zeiten !

Gruss
Frank