PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seltsamer Stator...



Snoopy
19.06.2002, 12:43
Habe gestern mal wieder ein paar Festplatten geschlachtet, dabei kam folgender Stator zum Vorschein:
Durchmesser 29,5mm Länge ca. 12mm
Das interessante ist, der hat 6 große Nuten und nochmal 6 kleine dazwischen, von den kleinen ist aber nur jede zweite mit 2-5 Windungen versehen.
Hat jemand ne Idee wofür das gut sein soll?
Wenn ich den jetzt neu wickel, soll ich die kleinen Nuten frei lassen? Oder gibts dafür ein eigenes Wickelschema?
Ich werde ihn erstmal mit der vorhandenen Wicklung laufen lassen. Der Rotor ist 8-Polig, mal schauen ob er läuft.

http://sebastian.hussels.bei.t-online.de/motoren/hdd13.jpg

http://sebastian.hussels.bei.t-online.de/motoren/hdd14.jpg

Sky Walker
19.06.2002, 14:49
Hallo Snoopy, hatte ich auchmal aber an einem Kollektormotor, ist wohl ein Impulsgeber oder Dynamo, um irgend welche Information zu bekommen,
z.b. wegstrecke oder Umdrehung.
lass einfach weg.

mfg.der.........

Snoopy
19.06.2002, 15:04
Hatte ich auch gedacht. Da sind aber Motorwicklungen drauf und nicht irgendwelche, die als Impulsgeber dienen könnten.
Hatte gedacht, dass es für einen runderen Motorlauf gut sein sollte. Aber es ist nur jeder zweite dieser Zähne bewickelt.
Ich werde sie wohl frei lassen.

Sky Walker
19.06.2002, 18:29
Waren die gesondert herraus geführt?
oder mit den anderen´Wicklungen verbunden.

Snoopy
19.06.2002, 19:19
Sind nicht gesondert rausgeführt, das ist die Motorwicklung, die da draufgewickelt ist.

gertheinz
21.06.2002, 23:26
...ist ja offensichtlich wie ein Mini-LRK 6/8er im Stern geschaltet, welche der kleinen Nute sind denn mit welchen grossen zusammengeschaltet, die grossen duerften ja jeweils gegenueber gegenlaeufig zusammengeschaltet sein.
Gruss Gert

Snoopy
22.06.2002, 10:05
Ja, sieht so aus, allerdings ist der Draht nur 0,25mm, also neu wickeln muß ich eh.
Geht aber ganz leicht, da der Stator mit dem Rotor verschraubt ist und sich leicht abnehmen und wieder montierem läßt.
Luftschraubenmontage ist auch recht einfach, da die Motorwelle bereits ein M5 Innengewinde hat.
Nur den Träger der ganzen Sachen müsste man erleichtern.

gertheinz
23.06.2002, 23:59
....musst Du halt zum Abdrehen kommen!
Gruss Gert

Snoopy
24.06.2002, 13:26
Werde ich! Allerdings stehen bei mir derzeit 4 Klausuren und eine mündliche Prüfung an, da muss der Modellbau etwas zurückstehen (leider).

AirWolff
07.07.2002, 10:24
@Snoopy: eines Tages baust Du noch den Motor Deiner Harddisk aus - und dann kannst Du hier nicht mehr berichten :D :D :D

Andreas

gertheinz
07.07.2002, 12:11
...lernt nichts, sonst muesst Ihr arbeiten!
(alter Zillespruch)
Gruss Gert

Snoopy
07.07.2002, 14:02
:D

Nö, so weit ist es noch nicht, habe noch 10 Stück im Keller liegen.
Wenn der Motor zu dem abgelichteten Stator gut funktioniert, wäre das der geniale Ersatz für alle Speed600 in irgendwelchen Trainermodellen.
Zum Umbauen ist nicht zwangsläufig eine Drehbank erforderlich, der Stator ist verschraubt, daher kann man ihn ganz leicht demontieren und zur Luftschraubenbefestigunh braucht man nur eine Schraube, die in das Gewinde der GLocke passt.
Wer den Typ der Platte wissen will muss mich anmailen :) . Genau so ein Ding hab ich damals in meinem 286er mit 12MHz gehabt.