PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Digitale Waage



Mooney
23.05.2003, 15:00
Nur zur Info:

bei Aldi Sued gibts ab 28.05.03 eine:

Digitale Küchenwaage
* Tragkraft ca. 2 kg
* Teilung 1 g
* Tarafunktion
* Abschaltautomatik
* spülmaschinenfeste Rührschüssel (Volumen ca. 2,2 l)


3 Jahre Garantie
Mit Service-Adresse.
12,99*

Naja die Ruehrschuessel kann man ja der Kuechenfee zukommen lassen.
:rolleyes:
Aber die Waage ist ganz Ok, habe so eine schon seit einigen Jahren in Gebrauch.

Schones Wochenende

Daniel Rinninsland
23.05.2003, 15:45
Waagen in der Preisklasse sind alle nicht kalibrierfähig und auch sonst vermutlich nicht sonderlich genau.
Da die Waagen meist in China hergestellt werden, zeigen sie hier ohne Kalibrierung automatisch falsch an...

Für eine hochwertige 6kg/1g-Waage (http://www.myweigh.com/mediumscales_3001.html) kalibrierfähig zahlt man ca. 60EUR.

Radiomann
24.05.2003, 02:13
Also daß in China viele Gesetze anders sind, war mir bekannt. Aber gilt das auch für das Gravitationsgesetz? :confused:

Anyway, für mich als bekennenden Modellflugdilletanten reicht die Aldiklasse schon seit Jahren aus. Ich sehe, ob die Tragflächen gleich schwer sind und beim Modellgewicht reicht mir 5% Toleranz vollkommen.

Auch Harzpanschen geht damit prima, wenn man mindestens ca. 20g abwiegt. Da kommt es ja auch nur auf das Verhältnis an.

Es gab aber mal einen Thread hier, wo jemand wenige Gramm Harz abwog, indem er bei einer Aldiwaage das "Umklappen" von 1g auf 2g als ausreichend präzise bezeichnet hat. Da musste ich allerdings auch mal die Stirn in Falten legen :)

Man darf halt nicht den verbreiteten Fehler machen, vierstellige Digitalanzeigen als absolut genau anzunehmen. Zu jedem Meßwert gehört die Toleranzangabe, sonst ist es keiner.

Richtig angewendet sind die Billigteile oft ausreichend, zumal sie in der Küche ihren Stammplatz bekommen, wo es auf ein paar Prozent auch nicht ankommt. Daher gibts auch kaum Diskussionen um die Notwendigkeit einer solchen Anschaffung. :)

Gruß, Gunter

Rainer Vetter
24.05.2003, 09:01
Die Gewichtskraft, die die zu wiegende MASSE (!!!) auf die Waage aufbringt, ist je nach Entfernung zum Erdmittelpunkt größer (näher am Mittelpunkt) oder kleiner (weiter weg davon).

Durchschnittlich rechnet man bei uns mit einer mittlerern Erdbeschleunigung von 9,81 m/s²

D.H. Ein Mensch, der hier auf der Erde 70 kg wiegt, bringt eine Gewichtskraft von 70*9,81 = 687 N auf den Wiegeteller.

Im All (größere Entfernung zum Erdmittelpunkt) wiegt der Mensch immer noch 70 kg (oder hat er abgenommen???). Er bringt aber nichts mehr auf die Waage, weil die Erdbeschleunigung hier fast 0 ist.

Die einzig genauen Waagen, die wirklich überall (natürlich im Bereich der Erdanziehung) ohne nachzueichen gehen, wären demnach einfache Balkenwaagen mit 2 Wiegetellern und Gewichtsteinen, deren Gewicht 1 mal im Referenzversuch geeeicht wurde.

Oder man baut eine Art "Höhenkorrektur" in die Waage ein.

Rainer Walda
24.05.2003, 19:51
Digitale Küchenwaage
* Tragkraft ca. 2 kg
* Teilung 1 g
* Tarafunktion
* Abschaltautomatik
* spülmaschinenfeste Rührschüssel (Volumen ca. 2,2 l) Kommt drauf an was man mit so einer Waage machen will.

Zum Anrühren von Epoxy Harz wäre mir so eine Waage dann doch zu unsicher. Ich mische ja nicht immer Harzmenge jenseits der 20 - 25 g ab.
Wenn man nach meiner Ansicht eine digitale Waage auch zum Abmischen von Harz verwenden will sollte es eine zumindest eine 1000g/1g Waage so ab EUR 40,00 sein.
Mit der 2 Kg Küchenwaage wiege ich, wenn dann, nur meine Modelle oder Teile davon ab.

Grüße,
Rainer

Daniel Rinninsland
24.05.2003, 23:27
Zum Kalibrieren legt man eine bekannte Masse auf die Waage. Wenn dieser Klotz eine Masse von 1000g hat (gibts in unterschiedlichen Gewichten und Genauigkeiten), stellt man die Waage genau auf 1000g. Dann stimmt es für den derzeitigen Standpunkt.
Die Abweichungen der Superbilligwaagen sind manchmal erschreckend. Allerdings gibts auch löbliche Ausnahmen...