PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wingo und Fuzzy



Fliegoor
14.09.2003, 13:26
Hallo,

gibt es denn eigentlich einen unterschied zwischen dem Wingo und dem Fuzzy?
Oder ist der Wingo einfach nur älter?

Gruß

Patrick

Roland Schmitt
14.09.2003, 20:48
Mußte aus rechtlichen Gründen von Wingo in Fuzzy umbenannt werden. Auf Wingo hat jemand das Namensrecht. Ist zumindest die offizielle Version.

Gruß
Roland

Fliegoor
14.09.2003, 23:12
Also könne die genau das gleiche?
Weil die auch ein anderes Gehäuse haben.

Patrick

Helmut Stettmaier
17.09.2003, 09:35
Hmmm,
ich hatte letztes Jahr noch einen Wingo in Gebrauch (bis er den Winter über auf'm Baum kaputt ging...); den habe ich heuer durch einen Fuzzy ersetzt.
Der Wingo arbeitete zu meiner vollsten Zufriedenheit, auch (oder besonders) wenn ich ihn nur mit geringer "Intensität" laufen ließ. Der Fuzzy neigte bereits bei geringer Intensität zum Aufschaukeln, ich muß das Problem noch genauer untersuchen.
Schöne Grüße aus München,
Helmut

Thommy
17.09.2003, 09:53
Hallo,
also Wingo und Fuzzy sind dieselben Kreisel, auch das Gehäuse ist bis auf den Aufkleber gleich.
Allerdings wurde der Wingo schon weiterentwickelt, so sind die im schwarzen Gehäuse empfindlicher als die im gelben Schrumpfschlauch.
Außerdem gibt es in der Zwischenzeit den Fuzzy professional, mit Headingmodus, einlernbaren Endausschlägen...

Helmuts Problem liegt vermutlich an langsamen Servos, diese sorgen schnell für eine Störung des Regelkreislaufs, so dass das Modell dann zum Aufschaukeln neigt. Ach ja hier vielleicht auch noch der Hinweis, auch schnelle Servos machen wenig Weg pro Zeiteinheit, wenn man sie ganz innen einhängt. Hier gilt es gerade mit Kreisel den richtigen Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Kraft zu finden.
Außerdem ist es wichtig den Sender auf jeden Fall vor dem Empfänger einzuschalten. Sonst funktioniert die Sache mit der Empfindlichkeitsverstellung nicht.
Gruß
Thommy