PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zellen einzeln behandeln



TurboSchroegi
26.11.2002, 16:29
Hi Folks !

Wie behandelt (laden/entladen) Ihr Eure Zellen einzeln (also noch nicht verlötet) ? Habt Ihr Ladeschalen ? Lötet Ihr immer Anschlüsse auf ? Gibt's sonst einen Tipp ? Wie macht Ihr's ?

Danke + Grüße TurboSchroegi

[ 26. November 2002, 16:31: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

Ulrich Horn
28.11.2002, 23:47
Hallo Folk,

da suche ich auch schon lange nach einer brauchbaren Lösung. Bisher verwende ich handelsübliche Ladeschalen. Die gehen ganz gut bei den Batterie-Größen, und für sub-c setze ich angepasste Kupferstücke ein.
Für Ströme im zweistelligen Amperebereich ist das nicht brauchbar, und auch sonst läßt die Reproduzierbarkeit von Messungen durch die geringen Federkräfte zu wünschen übrig.

Grüße, Ulrich Horn

TurboSchroegi
29.11.2002, 08:54
Hi Ulrich!

Hab' mir schon fast gedacht, dass es da nix g'scheits gibt, weil so lange keiner geantwortet hat. Da muss man wohl selbst was basteln ...

Grüße TurboSchroegi

Harri
29.11.2002, 14:12
Warum nicht einfach löten? Mit einer Lötpistole dauert das ca 1 Minute.

TurboSchroegi
29.11.2002, 16:23
Hi Harri !

Ja, schon richtig. Ich habe im Keller 24 Einzelzellen stehen, die ich gerne einzeln behandeln möchte um sie dann später passend zu einem Pack zu "selektieren". Dazu 24 mal löten, Kolben aufheizen .... :confused: Naja ...

Grüße TurboSchroegi

Wimh
29.11.2002, 18:40
Original erstellt von TurboSchroegi:
Hi Ulrich!

Hab' mir schon fast gedacht, dass es da nix g'scheits gibt, weil so lange keiner geantwortet hat. Da muss man wohl selbst was basteln ...

Grüße TurboSchroegiIch mach das mit ne schraubschwinge, einfach (naja ...) batterie + 2 metallstuckchen+angeloteten draht+steckern dazwischenklemmen und am Orbit anschliessen. Niemals erst anschliessen und danach das dazwischenklemmen versuchen, das mag den Orbit nicht (widerstand kaputt....)

Heinz-Werner Eickhoff
29.11.2002, 19:27
Hallo Ihr,
ist eigendlich ganz einfach. :rolleyes:

Zutaten:
2 Stabmagneten aus dem Werkzeugbau
2 Kupferbleche 0,3 -0,5mm dick (nicht mehr) so 8x40mm
2 Bananenstecker rot und schwarz.
je 1m Kabel 1,5mm² rot und schwarz
2 Schrumpfschläuche 8x40mm

http://www.hobbyseek.net/bilderablage/2zell.JPG

Kupferbleche 8mm um 90°abwinkeln und mit den Kabeln verlöten (außen).
Stabmagnet mit Cyano oder Epoxy an die Magneten kleben.
Einschrumpfen und Stecker dran löten.
FERTIG :D :D

http://www.hobbyseek.net/bilderablage/1zell.JPG

hält sicher und fest an den Zellen, bei mir bei 2A Lade und Entladestron keinerlei Probleme :D

TurboSchroegi
30.11.2002, 09:36
Hi Folks !

Danke für die Tipps !

@HWE: Elegante Lösung !Super!
@Wim: Jap ! So habe ich's gerade vor ein paar Minuten auch gemacht ;) Danke für den Hinweis! Beilagscheiben, Kabel und MPX Stecker angelötet, eingeklemmt und .... im Moment entlädt's gerade.

Bin mal gespannt, wie ich meine 24 Zellen zusammen bekomme :cool:

Grüße TurboSchroegi

Eckart Müller
30.11.2002, 09:46
Hallo Heinz,

das solltest Du mal mit den Bildern an Konrad mailen für's Magazin unter TRICKS UND KNIFFE!

Deine Problemlösung ist einfach genial und genial einfach!!

waldopepper
30.11.2002, 12:15
Hallo,

es gibt im Baumarkt "Leimzwingen", in deren geöffnetes Maul eine Sub-C passt. Ich habe auf die beweglichen Backen mit doppelseitigen Klebeband eine dicke Kupferfolie mit angelöteten Draht aufgeklebt. Hält wunderbar und gibt bestens Kontakt.

Was aber nachwievor ungelöst ist, ist das Problem, Zellen in einem Pack auf Gleichstand zu bringen, ohne diesen zu zerlegen und ohne viel Zeitaufwand. Vielleicht mit mehreren Kontaktzwickern und eine spezielle, einfache (Ent-)Ladeschaltung ?

mfg Walter

Dennis Schulte Renger
30.11.2002, 12:29
http://www.rc-network.de/akkulution/akkul-00.html

TurboSchroegi
01.12.2002, 08:56
Hi Walter !

Sie mal diesen Fred (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000182)
:D

Ich hätte auch ein Bildchen einer "neueren" Version mit Widerständen. Habe ich von elektroernie bekommen. Wenn Du willst, kann ich's Dir mailen.

Grüße TurboSchroegi

Saprovion
01.12.2002, 19:49
diese Leimzwingen sind ganz nett.
Ich hab aber was Besseres gefunden (auch im Baumarkt):
Eine Massenklemme zum Schweißen (bis 300A *grins*). Die ist nämlich leitfähig genug, so dass man einen Pol schon direkt über die Klemme abnehmen kann (Stecker dranlöten). Den zweiten kriegt man durch Einklemmen des anderen Steckers zwischen die Klemme und den Akku (Isolierung nicht vergessen).

Bernhard