PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tragschrauber PRIMUS und andere Drehflügler



Michael Brakhage
03.05.2010, 18:06
Hallo

ich möchte hier mal ein Thread starten um meinen Tragschrauber PRIMUS vorzustellen und andere Tragschrauber zu zeigen.

Fangen wir mal an :)

Begonnen hat alles in der Werkstatt von Armin de Vries. Eigentlich baut er hervorragende Motore für Modellflugzeuge. In seinem Herzen schwärmt er aber von einem Tragschrauber :) Von einem großen Tragschrauber!

Der erste Weg dahin brachte uns beide über den Sparky. Armin hatte in mit einem Methanoler und ich elektrisch gebaut. Seiner war kaum fliegbar und meiner machte Loopings und Rollen. Einige Zeit später kam er mit dem PRIMUS auf den Flugplatz. Wir waren alle baff wie genial der Prototyp flog. Ich hatte sofort Bedarf bei Armin angemeldet und kurze Zeit später hatte er die Frästeile fertig. Der Bau war mehr ein zusammenstecken als ein kleben. Ich habe allerdings einige Baugruppen anders montiert als er es vorgesehen hatte aber beide Lösungen funktionierten wunderbar. Meine war etwas leichter, weil ich elektrisch flog und Armin wieder mit einem Methanoler :) Ich brauchte mich nicht um einen Tankraum zu kümmern oder das alles Methanolfest ist. Dafür musste ich eine Kühlung für den Regler vorsehen :)
Bei den Rotorblättern gingen wir auch wieder unterschiedliche Wege. Armin hatte seine mit einem selbstgefrästen Messer auf einer Holzfräse eines Vereinskameraden gebaut. Da der Kollege leider viel zu früh verstorben war, musste ich bei meinen Blättern einen anderen Weg wählen. Ich fand die Lösung in Amerika! Bei Aerobalsa.com gibt es perfekt gefräste Rotorblätter mit einem extrem guten Tragschrauberprofil SD6042. Also wurden mal eben ein Satz Blätter per Mail bestellt, welche dann ca. 14 Tage später beim Zoll abzuholen waren. Nachdem ich der guten Beamtin erklärt hatte, das die Holzknüppel Rotorblätter waren und keine Massenvernichtungswaffe, konnte ich glücklich nach Hause fahren.
Nach einiger Bastelei und rumgepansche mit Farbe ist mein PRIMUS nun erwachsen und flugerfahren.

458386

458387

458388

458389

458390

Als Antrieb habe ich einen Kontronik Kora 25-12 verwendet. Gespeist wird dieser mit einem 6s Lipo in 2 mal 3s Konfiguration SLS3300 30C mit einem 80 Ampere Steller. Der Prop ist momentan ein 12x6", welcher ganz gut passt.
Flugzeiten von 10 Minuten und mehr sind machbar.

Zum Fliegen braucht man nicht viel sagen. Den Rotor per Hand auf Drehzahl bringen und dann langsam gegen den Wind anrollen und auf Spur halten. Man kann deutlich sehen wie der Rotor dabei immer mehr beschleunigt. Wenn die Blätter aussen etwas nach oben gehen mehr Gas rein und der PRIMUS hebt von alleine ab. Das Fliegen ist Entspannung Pur! Im Prinzip wie ein Flächenmodell. Nur die Kurven werden halt mehr mit Seite gesteuert als mit Quer- oder Rollfunktion. Seite wirkt extrem bei dem PRIMUS. Ein hochgezogener Turn macht sehr viel Spass. Die Landung ist noch viel einfacher :) einfach das Gas raus und warten. Da ein Tragschrauber permanent in der Autorotation fliegt kann er hierbei nicht abstürzen. Einzig kann er zur Seite abdrehen wenn er zu langsam wird. Also mit etwas Schleppgas reinholen und fast senkrecht aufsetzen. Das soll mal einer mit einem Flächenmodell machen :)

Ein Video vom Primus hat der Armin hier (http://www.rcmovie.de/video/5e29783012ab4f9ce604/-Primus) hochgeladen. Es zeigt mein Modell beim Start, Flug und der Landung. Leider ist der Autofokus an Armins Kamera nicht der schnellste und das Bild ist nicht immer scharf. Sorry.

Michael Brakhage
03.05.2010, 19:52
Hier noch die fehlenden Daten zum Modell

Gewicht 2650 gramm
Rotordurchmesser 1800mm


Wer hat noch einen Tragschrauber den er hier vorstellen möchte?

Die Idee eines Tragschraubertreffens finde ich klasse! Es gibt bestimmt einige hier in Deutschland. Wer hat Interesse?

Subba Fips
03.05.2010, 22:58
Sehr gute Idee, nen extra Thread aufzumachen. Wollte ich auch schon vorschlagen, damit wir nicht den Bericht von Tobias zumüllen.
Apropos Tobias, er hat auch schon länger nichts mehr von sich hören lassen. Naja, die Flugsaison hat halt wieder begonnen ;-)

Das mit dem Treffen müssen wir unbedingt im Auge behalten.
Aufruf: Gibt es noch mehr User hier, die einen Autogyro ihr Eigen nennen?!?!?
Ist Stephan Brehm (so heißt er doch?) nicht auch auf diesem Gebiet tätig?
Vielleicht könnte ich für diesen Gedanken auch Karl-Heinz Klotzbach begeistern. Er hat wohl auch einen tragschrauberbegeisterten Bekannten, der an der Konstruktion des Gyronimo nicht ganz unbeteiligt war....

Meine beiden Modelle sind ja schon mehr oder weniger bekannt, ein paar Details kann ich hier am nächsten We reinstellen.

Grüße

Philipp


@Michael
Habe mir das Video angesehen, da heißt es, dass armin an einer 50% größeren Version arbeitet. Bedeutet das dann 2,7m Rotor??? Wie weit gediehen?
Wie sind eigentlich die Blätter des Primus aufgebaut? Aus Vollbalsa gefräst und ne Kiefernnasenleiste o. Ä.?

StephanB
03.05.2010, 23:47
Das mit dem Treffen müssen wir unbedingt im Auge behalten.
Aufruf: Gibt es noch mehr User hier, die einen Autogyro ihr Eigen nennen?!?!?
Ist Stephan Brehm (so heißt er doch?) nicht auch auf diesem Gebiet tätig?
Vielleicht könnte ich für diesen Gedanken auch Karl-Heinz Klotzbach begeistern. Er hat wohl auch einen tragschrauberbegeisterten Bekannten, der an der Konstruktion des Gyronimo nicht ganz unbeteiligt war....
Meine beiden Modelle sind ja schon mehr oder weniger bekannt, ein paar Details kann ich hier am nächsten We reinstellen.
Grüße
Philipp


Hi,
zu deiner Frage: Ja und Nein. Ich habe z.Zt. vier Tragschrauber, Status zwischen flugbereit und "Muffe vorm Erstflug" :D. Leider mangelt es mir generell im Moment an Zeit und die Tragschrauber müssen sich den schmalen Rest mit Nurflügeln und sonstigem Fluggerät teilen. Ich lese aber immer mit, wo es sich um einen Tragschrauber handelt. Der Primus gefällt mir sehr gut.
Grüße
Stephan

AdV
04.05.2010, 00:00
Moin,
Tragitreffen???????? Ich bin dabei:)

das mit den 50% vergrößerten Primus ist arg ins stocken geraten. Grund dafür ist, dass die Festplatte von meinem Rechner an den ich konstruiere ein Sekundentod erlitten hat:cry: Alles weg! Jetzt stehe ich dar mit ein fertigen Rumpf. Ich hatte schon alles fertig bis hin zum G-Code zum fräsen der restlichen Teile. Natürlich sind auch die Daten vom Primus im Datenhimmel gelandet. Es gibt da wohl Firmen, die sich auf Datenrettung Spezialisiert haben aber die sind ja noch teurer aus ein Bestattungsunternehmen.:mad: Aber aufgeben gibt es bei mir nicht! Mütze runter und durch;)

Einen Namen habe ich aber schon für den Großen Der wird, wenn er das maiden übersteht "Sekundus" heißen.

@ Michael: Hast du noch das Onboardvideo?

Gruß Armin

Michael Brakhage
04.05.2010, 18:01
moin moin

@armin
jammerschade um deine ganzen daten. hast du schon mal nachgefragt was das kostet ?
das video sollte ich noch auf der platte haben. ich schmeisse fast nie was weg :) das war doch in salzkotten mit der flycam oder?

@philipp
die blätter sind komplett aus balsa. allerdings aus verschieden hartem balsa. die nasenleiste bis hin zum schwerpunkt des profils ist das blatt aus sehr hartem balsa gefräst. der rest aus leichtem aber dennoch stabilem balsa. der vorteil ist, das du das blatt nicht mehr auswiegen musst auf der längsachse. das passt perfekt! ich glaube für 4 blätter hab ich mit allem drum und drann ca. 40 € berappt. das war es mir wert. sie sind original ca. 90 cm lang. habe sie mit 25gr matte belegt und ein 100gr gewicht in dem aussenbereich eingebracht, damit das blatt hinterher schön in einer graden ebene läuft. dadurch verringert sich der konuswinkel. beim sparky habe ich das nicht gemacht. da sah der rotorkreis immer aus wie ein trichter :)



ich hatte vor einiger zeit mal kontakt zu einem mitarbeiter von r&g (die mit dem guten harz). dem habe ich eine ziehschneide für das profil besorgt. wir haben zum glück einen klasse ausgerüsteten maschinenpark in der firma incl. drahterodieranlage :) daher auch die rohteile meines neuen rotorkopfes :)
ich such mal nach der mailadresse. dann haben wir schon wieder einen mehr :)

@stephan
du schreibst doch auch im rc-groups forum. ist da nicht noch einer aus deutschland dabei ?

StephanB
04.05.2010, 19:56
moin moin

@stephan
du schreibst doch auch im rc-groups forum. ist da nicht noch einer aus deutschland dabei ?

Yep,
heißt JochenK, kommt aus der Heidelberger Ecke und ist der Entwickler der 'mum-Serie. Minimum, Micromum, Nanomum usw. Ich kenne sonst niemanden, der die Tragschrauber so durchschaut wie Jochen.:)
Hier wird ihm gehuldigt:
http://www.rc-elektro-tragschrauber.de/html/modelle_jk.html#Bauanleitung-Minimum :D
Grüße
Stephan

Michael Brakhage
04.05.2010, 20:22
moin

vielleicht sollte man mal alle anschreiben oder hoffen das sie auch mitlesen.

@stephan
weisst du ob der jochen hier ein konto hat? hast du ne emailadresse von ihm?

das thema tragschrauber ist immer noch ein gut gehütetes gehimnis einiger weniger entwickler und tüftler. im prinzip ist ein tragschrauber ein kleiner teufel (manchmal auch ein grosser) dem man erst den selbigen austreiben muss bis er wirklich gut fliegt.
ich bin der meinung das man sich mal auf einer breiteren basis austauschen sollte. die teile sind einfach zu genial um eine randerscheinung zu bleiben.

ich habe neulich erst wieder erleben dürfen wie anziehend so ein tragschrauber sein kann. bei uns auf dem angrenzenden gelände am flugplatz sind in letzter zeit immer wieder amateurfunker welche die geographische lage unseres platzes (oben auf einem 360m hohen "hügel" als zweithöchster "hügel" in der gegend)nutzen,um um die wette zu funken. die hängen eigentlich die ganze zeit in ihren wohnwagen oder draussen an der quetsche. als ich neulich den primus aufgebaut hatte, kamen schon erste neugierigen blicke über den zaun. als sich der rotor im wind drehte kamen sie zu uns hin. die wussten ganz genau was das war! die erste frage: "wann fliegst du damit?" :)
ich musste erst die akkus laden und habe sie vertröstet. als ich dann zum start rollte kamen sie zu mir an den startplatz und haben die ganze zeit den tragi nicht aus den augen gelassen. und nach der landung haben sie geklatscht. das hat mich schon ein klein wenig stolz gemacht. so ein tragi ist halt doch was besonderes!

in summe haben wir bei uns im verein 3 leute mit einem tragschrauber. der armin und ich und ein weiterer kollege. leider sind armin seiner und der vom kollegen mangels fertiger rotorblätter momentan nicht flugfähig. geflogen sind sie alle schon sehr gut. ich hoffe das das noch mehr werden! hoffentlich kann armin seine daten restaurieren!



lasst uns ein treffen organisieren!!!!!

StephanB
04.05.2010, 22:56
Michael,
RCN-User = JochenK, Mail übers Profil. Jochen ist hier aber nicht sehr aktiv.
Seine Erklärungen drüben bei rcgroups zum Tragschrauber respektive zu verschiedenen Phänomenen desselben sind didaktische Sahnestückchen. Er hat dort den selben Usernamen. Bemüh mal die Suche.
Treffen? Mein Jahr ist verplant, drei mehrtägige Treffen und ein, zwei Wettbewerbe. Mehr geht nicht, sonst hängt der Haussegen schief. :cool:
Grüße
Stephan

Roter Baron II
07.05.2010, 10:05
Hallo,
will mich mal beteiligen.
Der Prototyp des Tragschrauber "Helix", der in den 70iger Jahren von WIK vertrieben wurde.
Das hier gezeigte Modell stammt noch aus dieser Zeit. Es war die letzte Ausführung bevor der Polyester-Rumpf kam.
459891
Bitte entschuldigt das schlechte Foto, aber ich konnte auf die schnelle nichts besseres finden.
Werde demnächst noch ein paar neue Bilder nachschieben.
Gruß Christian

Bernd Langner
07.05.2010, 15:48
Hallo

habe noch zwei Pläne (http://unclewilliesplans.com/about51.html)für Tragschrauber endeckt. Für näheres bitte PN an mich.

Gruß Bernd

Michael Brakhage
24.05.2010, 13:26
Hallo zusammen

Nach einem kleinen Ausflug nach Harsewinkel habe ich gestern noch eine Runde mit dem Primus drehen müssen.
Das Wetter war einfach zu gut!

kurz vor dem Start

469257


und hier im Flug

469258


469259

tuxian
24.05.2010, 14:27
Wunderbar!

Ich hätte auch gerne einen.
Mein Rainbow ist filigran, ich komme bei 5 Flügen auf ca. eine Reparatur da er durch meine Spurverbreiterung gerne nach vorne kipp wenn man ihn nicht ganz sauber abfängt bzw. das Gras zu hoch ist.
Auf die Spurverbreiterung möchte ich aber ungern verzichten da sie wiederum gegen ein seitliches Umkippen wirkt und ich sie außerdem für die Fluglagenerkennung brauche.


http://www.layr.at/markus/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=12380&g2_serialNumber=2

Michael Brakhage
24.05.2010, 14:46
hallo tuxian

das problem kenne ich irgendwoher. mein erster tragschrauber der sparky litt unter den gleichen problemen.

nun mit dem primus ist das alles geschichte. start und landung sind völlig unspektakulär geworden. durch seine größe ist der primus recht träge und nicht so windanfällig wie die kleineren tragschrauber. trotzdem hat er nur eine kreisbelastung von 13gr/dm².

wegen dem haben wollen ist das so ein problem. den gibts so nicht zu kaufen. leider sind die fräsdaten im computerhimmel. aber ich hoffe das es bald ein remake geben könnte.

Eckart Müller
31.05.2010, 08:59
Das Angebot robbe WHOPPER (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=206251) gehört in die Börse!

StephanB
01.06.2010, 00:48
Mein aktuelles Tragschrauber-Experiment ist hier zu sehen: http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/videos5300.jsp?jmpage=1&rubrik=5300&mediakey=fs/hessenschau/20100531_1930_modellflieger&type=v&jm=6&key=standard_document_39209129
Zur Zeit noch das, was die Amis einen "limited success" nennen würden. :D
Grüße
Stephan

AUFWIND-Redaktion
01.06.2010, 07:50
Durch Zufall bin ich gestern auf diesen Thread gestoßen. Das ist alles sehr interessant für mich, denn ich bin auch - quasi nebenbei - mit einem Tragschrauber beschäftigt:

473378

473379



Zur Zeit noch das, was die Amis einen "limited success" nennen würden. :D
Grüße
Stephan

Ja, so istd as bei mir auch. Das Original der "Fairey Rotodyne" fliegt bekanntermaßen mit Blattspitzenantrieb. Da mir das jedoch zu aufwendig ist, realisiere ich das Ganze als Tragschrauber. Erste Rollversuche haben das grundsätzliche Funktionieren bestätigt:

473380

Es hat sich jedoch gezeigt, dass ich den Rotor aufgrund seiner hohen Masse nicht beschleunigt bekomme. Das Anlaufen ist kein Problem, er dreht nur nicht hoch. Dazu baue ich jetzt ein Bordanlassersystem von FEMA so ein, dass ich damit den Rotor vor dem Startlauf beschleunigen kann.

Außerdem haben sich meine selbst gebauten Rotorblätter als zu wenig verwindungssteif erwiesen, also werde ich mal bei dem weiter oben angeführten Amerikaner bestellen. Auch das Mittelteil wird noch neu gemacht, da hat der Varioprop in Karlsruhe etwas Neues vorgestellt, was perfekt passen würde.

Mehr dazu später im Jahr... :) :)


Viele Grüße

PHILIPP

Jürgen Heilig
01.06.2010, 16:16
...
Außerdem haben sich meine selbst gebauten Rotorblätter als zu wenig verwindungssteif erwiesen, also werde ich mal bei dem weiter oben angeführten Amerikaner bestellen. Auch das Mittelteil wird noch neu gemacht, da hat der Varioprop in Karlsruhe etwas Neues vorgestellt, was perfekt passen würde.
...

Hallo Philipp,

der Rumpf sieht ja richtig gut aus, aber die dünnen Kohlerohre im Rotorkopf - da muß etwas Stabileres her.

Das Video hier kennst Du sicher, oder?:

http://www.youtube.com/watch?v=17i43MTx4o8

:) Jürgen

Michael Brakhage
01.06.2010, 19:37
hallo philipp

das sieht ja klasse aus !!!!!!

mächtig großes gerät :)

kannst du mal ein paar daten spendieren? größe, gewicht, rotordurchmesser, profil usw.

das dein rotor nicht auftourt kann ich mir schon vorstellen. welchen mastwinkel hast du ? normalerweise liegt der bei einem tragschrauber bei guten 7 Grad. der motorsturz bei ca. 3-5 grad. alles natürlich modellabhängig. dein mast steht ja fast senkrecht. welchen anstellwinkel haben die blätter? beim primus zum beispiel habe ich einen negativen anstellwinkel von -2 grad. dadurch tourt der rotor sehr schnell auf. beim start bringe ich ihn per hand auf die größtmögliche drehzahl und fahre langsam los. bei einem gegenwind von ca. 2-3m/s benötigt der primus meist weniger als 10-15m zum sicheren eigenständigen abheben. ich ziehe keine höhe oder nicke den rotor.
welches profil hast du verwendet? davon ist sehr viel abhängig. das 6042er bringt selbst bei dem hohen negativen anstellwinkel einen sehr hohen auftrieb. ich bin von den aerobalsa-blättern begeistert. früher habe ich sie selbst mittels einer ziehschneide hergestellt. aber in der größe wie ich sie für den primus brauchte machte das keinen spass mehr und so habe ich sie in den usa bestellt. die ausführung ist erstklassig!

die rotodyne ist für mich kein wirklicher tragschrauber wegen dem blattspitzenantrieb. dadurch ist wohl auch der flache mastwinkel bedingt. da der rotor durch den spitzenantrieb den auftrieb erzeugt und nicht durch den anströmenden wind in der autorotation.

@stefan da hast du ja was ganz seltenes gebaut. genial!!! hast du ihn mittlerweile am fliegen?

Gideon
01.06.2010, 20:52
Hallo Philipp,

Deinen Rotodyne-Thread kenne ich schon von RCGroups - ich freue mich auf das Erstflug-Video, das hoffentlich bald hier gezeigt wird

Die Beiträge von Richard Harris aka SafeLandings kennst Du wahrscheinlich schon, sein Modell fliegt ja bereits mehr oder weniger erfolgreich

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1171474

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1130054

http://www.rcgroups.com/forums/member.php?u=185555

Hier findest Du einen interessanten Beitrag zum Thema Rotorkopf-Design. Jochen K ist wirklich ein Meister seines Faches, wie Stephan schon bemerkte. Seine Beiträge sind eine sehr große Bereicherung für die Autogyro-Szene. An seinen Erfahrungen und Tipps würde ich mich orientieren

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1194514

AUFWIND-Redaktion
01.06.2010, 21:10
Hallo Jungs,

vielen Dank für Euren Zuspruch. Ja, ich habe viele Anfängerfehler gemacht, die ich nun so ganz langsam ausmerze. Dazu gehört u.a. die Rückneigung des Rotorturms, die ich zunächst mit 5° gewählt hatte. Aber auch die zu weichen Rotorblätter hinderten das System daran in Rotation zu kommen.

Wenn ich nun endlich mal die diversen Test- und Anleitungsmodelle von der Bank habe, geht es auch mit der "Rotodyne" weiter. Das Modell ist übrigens im Maßstab 1:10 gebaut, hat also 2,8 Meter Rotordurchmesser. Das Gewicht betrug schlußendlich rund acht Kilogramm.


Viele Grüße

PHILIPP

StephanB
01.06.2010, 23:13
@stefan da hast du ja was ganz seltenes gebaut. genial!!! hast du ihn mittlerweile am fliegen?

Hi Michael,
nein, das war ja erst an diesem Wochenende. Ist wohl einiges dran zu tun, bis ich der Rhöndorf (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=202603) das Himmeln abgewöhnt habe.

@Philipp:
Ich kann mich nur anschliessen: Orientiere dich an JochenK und Richard Harris. Ich war mit den beiden letztes Jahr auf der Inter-Ex und habe gesehen, wie es bei Könnern aussieht.
Rich mit seiner sehr großen Tempest: http://www.youtube.com/watch?v=gPLIZ5NogFY
Falls Du eine spezifische Nuss zu knacken hast, kann ich Dir einen Kontakt herstellen.
Grüße
Stephan

tanni60
12.06.2010, 21:31
diese Tempest sieht ja genial aus,

gibt es dazu Pläne oder sogar einen bausatz ???

StephanB
12.06.2010, 23:51
diese Tempest sieht ja genial aus,

gibt es dazu Pläne oder sogar einen bausatz ???

Hi,
die Tempest fliegt auch genial. Tempest ist ein Einzelstück, aber das ist kein Problem, weil es sich um eine 150% Vergrösserung von Richs Konstruktion "RPG" handelt. Und RPG wiederum wird bei rcgroups im Trasgschrauberforum ausführlich in mehreren Threads behandelt.
Das Beste: Rich verkauft für kleines Geld den RPG-Plan. Den kannst Du dir dann auf 150% hochkopieren lassen. Er ist ein sehr Netter, bei Problemen hilft er auch per Mail. Schreib ihm einfach bei rcgroups eine PN.
Grüße
Stephan

Subba Fips
19.07.2010, 11:37
Hallo Männers,

weiß jemand, ob es modellspezifische Fachliteratur zu den Tragis gibt? Könnte auch in englischer Sprache sein.
Würde mich gerne etwas weiterbilden, man will ja nicht immer nur Bausatzmodelle konsumieren ;-)

Grüße

Philipp


PS: Die Idee eines Treffens habe ich immer noch im Hinterkopf, mal sehen.....vielleicht 2011

AUFWIND-Redaktion
05.06.2011, 12:34
Durch Zufall bin ich gestern auf diesen Thread gestoßen. Das ist alles sehr interessant für mich, denn ich bin auch - quasi nebenbei - mit einem Tragschrauber beschäftigt:

473378

473379

Ja, so ist das bei mir auch. Das Original der "Fairey Rotodyne" fliegt bekanntermaßen mit Blattspitzenantrieb. Da mir das jedoch zu aufwendig ist, realisiere ich das Ganze als Tragschrauber. Erste Rollversuche haben das grundsätzliche Funktionieren bestätigt:

473380

Es hat sich jedoch gezeigt, dass ich den Rotor aufgrund seiner hohen Masse nicht beschleunigt bekomme. Das Anlaufen ist kein Problem, er dreht nur nicht hoch. Dazu baue ich jetzt ein Bordanlassersystem von FEMA so ein, dass ich damit den Rotor vor dem Startlauf beschleunigen kann.

Außerdem haben sich meine selbst gebauten Rotorblätter als zu wenig verwindungssteif erwiesen, also werde ich mal bei dem weiter oben angeführten Amerikaner bestellen. Auch das Mittelteil wird noch neu gemacht, da hat der Varioprop in Karlsruhe etwas Neues vorgestellt, was perfekt passen würde.

Mehr dazu später im Jahr... :) :)


Viele Grüße

PHILIPP


Hallo Leute,

aus Zeit- und Kapazitätsgründen muss ich das Projekt meiner "Fairey Rotodyne" einstellen bzw. aufgeben. Das Modell komplett mit Antrieben (Motoren, Regler, Propeller), Einziehfahrwerk (Kenner), Servos im Leitwerk sowie einer FEMA-Bordanlassermechanik (...mit der ich ein Prestart-System des Hauptrotors verwirklichen wollte) steht hiermit zum Verkauf. Auch einen kompletten Satz an dxf-Dateien sowie Baustufenbilder für alle Modellteile gebe ich mit.

Wer hat Interesse das ehrgeizige Projekt weiterzuführen? Angebote bitte per E-Mail an phgardemin@gmx.de.


Viele Grüße

PHLIPP