PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was brauche ich für eine 2,20m Verbrenner YAK 54 ?



flyingdutchmen
02.06.2010, 20:45
Hallo zusammen,

wie schon in einem anderen Thread angesprochen, beschäftige ich gerade mit dem Einstieg in die nächsthöhere Klasse des Kunstflugs und überlege, mir eine 88'' YAK anzuschaffen, wahrscheinlich eine von Gonav oder auch die Staufenbiel Yak. Oder evtl auch eine Extra.

Ich muß mich allerdings noch immer entscheiden, ob E oder V. Als E wäre es kein Thema, da kenne ich mich aus. Aber Verbrenner ... ? Ich habe ehrlicherweise überhaupt keine Ahnung, welche Motoren gut sind, und was man überhaupt insgesamt an Equipment braucht. Ich lese und höre immer wieder was von Zündschaltern, mehreren Lipos, Weichen usw... sagt mir nichts:confused:

Könnt Ihr mir vielleicht mal aufzählen, was ich unbedingt brauche ? Also im Modell und auch als Ausrüstung (Spritpumpe, Kerzenschlüssel etc ect). Am besten mit genauer Bezeichnung, damit ich das googeln kann oder noch besser, gleich mit link ...;)

Los gehts bei mir mit:

Modell:
- (z.B) Yak 54 SP von Gonav
- DLE 55 mit Dämpferset (taugt das überhaupt was?)
- Servos DS 9500 und DS 9900 (reichen die aus ?)
- Luftschraube .. welche Größe, welcher Hersteller ?
-und nun ... wie weiter ????

Equipment:
- Spritkanister
- Handpumpe (welche ?)
- was ist noch unbedingt notwendig ?

Ich kann so einigermaßen fliegen, es reicht für Kunstflug und ich taste mich gerade ans Harriern ran und so, Ziel ist dann am Ende 3D, also sollte genügend Leistungsreserve da sein.

Ich hoffe, Ihr gebt mir reichlich Futter und was zum nachdenken .... :)
Danke für Eure Hilfe !

wiener7007
02.06.2010, 22:19
lipos brauchst du nur einen für die zündung (falls diese mit lipo betrieben werden kann)
was du brauchst ist ein spritkanister, Spritpumpe, eventuell kerzenschlüssel.
Bei den DL motoren gehen die meinungen ja auseinander also ich persönlich würde mir keinen kaufen.
mit einem 3W, DA oder ZDZ machst du mal sicher nichts falsch.

Dragon Fly
02.06.2010, 22:57
Ok
da teilen sich die Motorengeister der Piloten..
aber ich hab meinen DL 50 seit einem Jahr und der geht wie Ratte...
mein nächster wird der DLE 55 ....
ok hab jetzt auch nichts gegen DA, 3W, ZDZ und wie sie alle heißen...
das ist bei der vielfalt an Herstellern nicht unbedingt einfach
und eine Gewichtssache ist es dann auch noch...
was hiflt ein Leichter Motor wenn man dann noch gewicht reinpacken muss dass der SP passt :D

dann hat jeder auch ein bestimmtes Buget zur Verfügung und wenn dies dann nicht so TOLL ausfällt ,
fällt manchmal eben die Entscheidung auf einen CHINAMANNANTRIEB...
der vom Preis doch einiges wenn nicht sogar zu 50%billiger in der Anschaffung ist..
soll jetzt aber nicht ein Streitthema werden wie in manch anderen Threads

jeder schwörtdoch irgendwie auf SEINE Marke die er nicht einfach wechseln will
der eine ist mit 3W Top zufrieden der andere mit ZG der dritte mit ZDZ..usw.
das muss jeder selber für sich entscheiden welchen er verwendet bzw. verbaut und vertraut....
es gibt sicher Piloten die nie von ihrem Motor weggehen und einen anderen nehmen...
ich will auch nicht sagen dass ich immmer DL..oder DLE..nehme....

hoff es kommt jetzt bei manchen nicht in nen falschen Hals... :rolleyes:

wullewatz
02.06.2010, 23:30
Hallo,

die Yak 54 von gonav hab ich auch. Kann aber noch nicht viel zum Flugverhalten sagen da erst morgen der Erstflug ist. Qualitätsmäßig bin ich bis jetzt aber ganz zufrieden. Probleme gab es bei mir aber leider mit dem Schwerpunkt.

Der DLE55 ist nach meiner Meinung ein sehr guter Motor mit mehr als ausreichend Leistung. Hier im Forum gibt es ja einige Berichte dazu. Ich betreibe ihn jetzt am Anfang mit einer Metts 22x10 Holzlatte. Da die Leistung des Motors am Anfang bis er eingelaufen ist immer mehr zunimmt kann man mit der Latte später größer werden und dann auch (wenn man will) auf CFK umsteigen. Das von dir angesprochene Dämpfer Set taugt glaub ich nicht so viel. Es soll zu laut sein. Ich habe einen Edelstahl Selbstbaukrümmer Durchmesser 25mm von Krumscheid mit einem Zimmermann Edelstahldämpfer (Frontein- und Auslass 90°) verbaut. Halte persönlich nicht viel von den Flexkrümmern. Den Dämpfer hab ich mit einer Eigenbau-Schelle an Schwinggummis aufgehängt.

Als Servos nutze ich die HD-9150MG auf allen Rudern. Das ist ein doppelt Kugelgelagerter Servo mit Metallgetriebe und 16kg Stellkraft bei 6V. Auf dem Gas hab ich einen Graupner C-5077. Der Staufenbiel DS 9900 reicht allemal. Der Vorteil ist das er direkt an 2S Lipos ohne Spannungsregler betrieben werden kann. Vorraussetzung ist dann aber glaub ich auch ein Empfänger der die 7,2 Volt abkann.

Als Weiche nutze ich die Jeti MaxBEC-2. Reichen würde aber auch das Jeti MaxBEC (Preis/Leistung ist Top).
Daran hab ich 2 1500er 2S Lipos von Stefans Liposhop. Für die Zündung ein 2000er Eneloop. Die Zündung schalte ich am Sender über den Jeti SP06 Schalter der im Modell verbaut ist.

Ansonsten ist noch ein Tank mit Filzpendel hilfreich :) Dabei darauf achten das der Tank bei Benzinern eine Entlüftung haben muß. Ein Spritkanister ausm Baumarkt tuts. Bei der Handpumpe darauf achten das sie Benzinfest ist, da gibt es unterschiede! Ein Kerzenschlüssel ist auf jeden fall hilfreich. Beim DLE gehts aber auch mit einem Ring oder Maulschlüsssel. Dann noch etwas Super Benzin mit einem Anteil Öl versehen und es kann los gehen.

MaBe
03.06.2010, 07:54
Hallo Dirk,
die Yak 54 ist sicher sehr gut geeignet für das, was du vorhast. Ich kann Fredl und Wullewatz voll zustimmen. Wir betreiben jetzt seit einiger Zeit ein paar DL50 und einige DLE55 völlig problemlos. Ich würde dir aber raten, den Motor dort einzukaufen, wo du auch einen gesicherten Ersatzteilservice in Anspruch nehmen kannst. Dies ist z.B. bei Grupp-Modellbau.
Eine 22x10 Metz finde ich für den DLE55 schon fast etwas klein. Ich habe auf meinem die 23x10 drauf. Normalerweise fliege ich ihn aber mit der 21x12 Engel Super Silent Dreiblatt. Damit hat er zwar etwas weniger Leistung, man kommt aber auch bei einem starren Einbau leicht unter 73 dBA in 25m.
Den original beigefügten Abgasumlenker kannst du gleich entsorgen. Es gibt bei MTW, Zimmermann oder TC gute externe Scahlldämpfer dazu.
Falls du dich für einen DLE entscheiden solltest, dann rate ich dir von Anfang an die Zündkerze gegen eine von 3W oder Toni Clark zu tauschen, da es mit der Original schon vielfach Probleme gab.
Aus heutiger Sicht würde ich aber auch den OS55 mit in Betracht ziehen. Ich glaube, dass er noch etwas mehr Laufkultur hat. Zum Teil wird er schon für knapp über 400 Euro angeboten.
Eine wirklich gute Handpumpe bekommst du bei Toni Clark. Den roten Dubro-Kanister mit dem Ball haben bei uns etliche schon seit vielen Jahren im Einsatz.
An Servos würde ich die Hitec 5665 mit in Betracht ziehen. Diese Servos haben meiner Meinung nach ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und sind HV Servos für den Betrieb direkt an 2S Lipos.
Gruß
Manfred

PW
03.06.2010, 09:26
Hallo Dirk,

von Gladbeck nach Dorsten sind es ja nur knapp 1o Minuten....; kannst Dich gerne mal bei mir melden und dann treffen wir uns mal.

Dann kann ich Dir so alles mal zeigen, was wir so an Ausrüstung haben. Man könnte dann auch mal zusammen bei uns am Platz fliegen gehen.


Gruss

PW

flyingdutchmen
03.06.2010, 10:31
Hallo PW,

danke für Deine PN, hast schon Antwort.

Dragon Fly
03.06.2010, 12:49
Hallo Dirk,
die Yak 54 ist sicher sehr gut geeignet für das, was du vorhast. Ich kann Fredl und Wullewatz voll zustimmen. Wir betreiben jetzt seit einiger Zeit ein paar DL50 und einige DLE55 völlig problemlos. Ich würde dir aber raten, den Motor dort einzukaufen, wo du auch einen gesicherten Ersatzteilservice in Anspruch nehmen kannst. Dies ist z.B. bei Grupp-Modellbau.
Eine 22x10 Metz finde ich für den DLE55 schon fast etwas klein. Ich habe auf meinem die 23x10 drauf. Normalerweise fliege ich ihn aber mit der 21x12 Engel Super Silent Dreiblatt. Damit hat er zwar etwas weniger Leistung, man kommt aber auch bei einem starren Einbau leicht unter 73 dBA in 25m.
Gruß
Manfred

Hallo Manfred
da geb ich dir recht der Schwerpunkt bei meiner Yak 54 war auch etwas daneben...aber nun hab ich ihn mit etwas Gewicht in der Haube passend eingestellt.
meine Yak 54 mit dem DL 50 und Reso flattert mit ner 21x13 Dreiblatt super...
aber auch ein 23x8 oder 23x10 Kohle Prop (bei mir PT) gehen klasse...
21x10 ist da schon etwas klein....zumindest bei mir mit Reso ..da dreht der 7200Upm+
da wäre dann schon wieder der Gedanke auf ne 24x8 zu tendieren:confused::D
zum DLE 55 ...Grupp hat da wirklich im Moment die besten Preise.

und Dirk
wenn dir PW schon so ein ANGEBOT unterbreitet...fahr hin .... :D ;)

flyingdutchmen
03.06.2010, 20:35
und Dirk
wenn dir PW schon so ein ANGEBOT unterbreitet...fahr hin .... :D ;)

Wir sind doch schon dabei ... Ich glaube, PW kommt sowieso am Sonntag bei uns am Flugtag showfliegen und die Anträge auf die Zweitmitgliedschaft für "seinen" Verein hab ich eh schon liegen. Ich denke also, wir kommen da schon zusammen;)

rcwerner
03.06.2010, 21:08
Falls du auf gute Rückstellgenauigkeit Wert legst dann vergiss die D9900.
Ich habe auch mit EINEM dieser Servos experimentiert und habs dann gelassen. Für Seite halt ichs absolut ungeeignet.

Alles ausgehend von großen Ruderwegen. Die Servos sehr stark das ist sicher nicht das Problem !

Ich hab dann Hitec HV Typen verbaut. Es ist dann doch ein grosser Unterschied. (nicht nur im Preis)


Den DLE kann ich dir nur wärmstens empfehlen.
Einen DA50 kanns natürlich auch problemlos dranschrauben !! ;-)

Für 3d fliegen viele die 23x8 Mezlick 2 Blatt. Kommt auf deine Lärmanforderungen an ;-)

Und nimm wie schon wieter oben angesprochen einen guten Dämpfer.
Ich habe auch hier mit nem MBL (Lindinger - China) Dämpfer experimentiert.
Naja laut war er nicht so aber etwas blecherner Klang im unteren drittel.
Hab dann günstig einen Zimmermann erstanden.

Aber ob MTW, Krumscheid etc - die sind alle ok - kosten aber alle auch in etwa das selbe.

Tanksystem Richter möchte ich dir noch empfehlen - das ist nicht nur eine gute sondern auch eine schöne Lösung.

lg Werner