PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : YAK 55 m von Goldwing 2,70 in Holz



1hummel
08.07.2010, 17:10
Hallo,

ich hatte in 2009 mal das Thema gestartet "Wer bietet eine YAK 55m in 2,60m an?"
Es kamen einige Hinweise zum Beispiel auf die von Goldwing die in Deutschalnd exlusiv von Gonav vertrieben wird.

Am Montag habe ich dieses Modell dann in Berlin direkt vom Verkäufer abgeholt und möchte nun dieses neue Thema an dieser Stelle starten.
Vielleicht kann man die schon unter o.g. Thema eingestellten Beiträge hierher exportieren?

So nun leg ich mal inhaltlich los:

Der Rumpf ist für einen 100 bis 120 ccm Boxer vorgesehen. Da ich aber noch einen arbeitslosen DA 85 rumliegen habe, soll dieser eingebaut werden.
Erstes Hindernis; der Dämpferschacht ist an der engsten Stelle nur 72mm hoch.
Das lässt sich aber lösen indem man den Zwischenboden vorsichtig raustrennt und höher setzt. Damit kann man sicher einen 75mm Durchmesser (Krumscheid) unterbringen.
Vielleicht auch den Edelstahldämpfer von Zimmermann mit 70mm. Den gibt es z.B bei Toni Clark mit Empfehlung für den DA 85.

Die GFK-Motorhaube ist sehr stabil und mit 600 gr. auch etwas schwer.
Interessant wäre zu wissen ob es eine Streuung bei den Gewichten gibt.
Also bitte mal nachwiegen. Vielleicht ist die Haube von der Krill Yak 55m 33% etwas leichter
und auch noch passend?

PW
08.07.2010, 17:53
Hallo Bernd,

600 g ist schon verdammt schwer; vergleichbare "made in Germany" liegen bei um die 350 g....; aber vielleicht bracht das Modell ja das Gewicht vorne.

Gruss

PW

evil dead
08.07.2010, 18:14
Hallo Bernd,

600 g ist schon verdammt schwer; vergleichbare "made in Germany" liegen bei um die 350 g....; aber vielleicht bracht das Modell ja das Gewicht vorne.

Gruss

PW

Hi,

nun mal ehrlich....

weisst du warum das Made in Germoney so leicht ist ? Ganz einfach - weil das Harz fehlt.....

Die Festigkeit liegt da nur in der Matte, da wo sie eigentlich gar nicht sein sollte....

Eine Motorhaube in der Größe, die auch was halten soll, wiegt das - alles andere ist ne Matte mit Seku verleimt....

Nix für Ungut...

Gruß, Ralf

Extremflight 2
08.07.2010, 19:02
Hi,


mich würde das Bausatzgewicht interessieren !



Gruß Florian

1hummel
08.07.2010, 20:56
So, ich komme aus dem kühlen Keller.

Die Gewichtsbilanz:
Kabinenhaube 330 gr
2 Radschuhe 130
Höhenruder rechts 240
Höhenruder links 220
Fläche rechts 1120
Fläche links 1110
CFK Fahrwerk 370
Steckungsrohr CFK 200, 35,7mm Durchmesser, Länge 93,5 cm
Steckungsrohr Höhe 40
Seitenruder 170
Rumpf 2150
CFK Fahrwerk 60
2 Räder 140 Durchmesser 102mm
Motorhaube 600

Insgesamt 6880 gr.
zuzüglich Ruderhörner usw.

evil dead
08.07.2010, 22:21
Na passt doch ;o)

Gruß, Ralf

Extremflight 2
08.07.2010, 23:06
Hi,



vom Gefühl her würde ich sagen garned übel, wenn man davon ausgeht das leichte (mit noch guter Festigkeit) 3m Flieger auf ca 9 bis 9,5kg Bausatzgewicht kommen und die Yak ja auch ihre 2,70m Spw hat.


Vielen Dank für die Gewichtsaufstellung :-)

gruß Florian

Mathias Andress
09.07.2010, 00:10
Hi,

nun mal ehrlich....

weisst du warum das Made in Germoney so leicht ist ? Ganz einfach - weil das Harz fehlt.....

Die Festigkeit liegt da nur in der Matte, da wo sie eigentlich gar nicht sein sollte....

Eine Motorhaube in der Größe, die auch was halten soll, wiegt das - alles andere ist ne Matte mit Seku verleimt....

Nix für Ungut...

Gruß, Ralf


Ich habe zwei Goldwing Modelle (YAK54 1,8m und SU29 2,2m). Die GfK-Teile gehören zu den kritikwürdigen Teilen.
Nicht das Harz, sondern das GfK bringt die Festigkeit. Das Harz bringt nur Gewicht. Gerade die Motorhauben bestehen aus einer dicken Harzschicht und einer groben GfK-Matte. Drück einfach mal auf das Teil. Die Harzschicht bricht sehr schnell und blättert dann ab.
Ein ordentliches Gfk-Teil besteht aus mehreren dünnen Gewebeschichten und gibt da einfach nach. Meine alte Lagemann Extra hatte diese Qualität.
Ist aber eben aufwändiger in der Herstellung und teurer ... . Was das auf den Gesamtpreis bei den chinesischen Löhnen ausmachen würde kann ich nur schätzen.

Grüße
Mathias

red one
09.07.2010, 01:22
Zitat :
" weisst du warum das Made in Germoney so leicht ist ? Ganz einfach - weil das Harz fehlt.....

Die Festigkeit liegt da nur in der Matte, da wo sie eigentlich gar nicht sein sollte....

Eine Motorhaube in der Größe, die auch was halten soll, wiegt das - alles andere ist ne Matte mit Seku verleimt...."

Der erste April ist doch schon lange vorbei:rolleyes:

PW
09.07.2010, 07:12
Hallo,

na ja..., dass die CFK Teile bei vielen fernöstlichen Herstellern nicht gerade der Hit sind, dürfte bekannt sein; da gibt es nur wenige Ausnahmen.

Die verwenden eine "Art Gardine", die dann oft auch noch teilweile mit Polyester laminiert ist; dadurch schwer, steif und brüchig. Und von Sandwichbauweise weit und breit nichts zu sehen.

Die restlichen Gerwichte sehen aber ok aus...


Gruss

PW

salto123
09.07.2010, 08:25
hallo

nur mal geschätzt: beim 85 iger einzylinder wird das gewicht der motorhaube egal sein. wenn die haube leichter ist muss halt mehr blei rein.

beim 110 wird's anders ausschauen.


aber vielleicht kann thomas einmal etwas zum schwerpunkt sagen?

gruss toni

p.s.: meine yak wird noch einige zeit im keller bleiben. jetzt ist keine bausaison, sondern jetzt wird geflogen. ich mit diesen hier:


490639

evil dead
09.07.2010, 10:09
Ich habe zwei Goldwing Modelle (YAK54 1,8m und SU29 2,2m). Die GfK-Teile gehören zu den kritikwürdigen Teilen.
Nicht das Harz, sondern das GfK bringt die Festigkeit. Das Harz bringt nur Gewicht. Gerade die Motorhauben bestehen aus einer dicken Harzschicht und einer groben GfK-Matte. Drück einfach mal auf das Teil. Die Harzschicht bricht sehr schnell und blättert dann ab.
Ein ordentliches Gfk-Teil besteht aus mehreren dünnen Gewebeschichten und gibt da einfach nach. Meine alte Lagemann Extra hatte diese Qualität.
Ist aber eben aufwändiger in der Herstellung und teurer ... . Was das auf den Gesamtpreis bei den chinesischen Löhnen ausmachen würde kann ich nur schätzen.

Grüße
Mathias

Yo,

und ich habe Delro Kisten als Competition Version hier stehen, da hats den Rumpf gebröselt - da ist nichtmal die Matte vollständig durchtränkt. Da kannst du Fädchen rausziehen - keine Festigkeit aber auch kein Gewicht....
Die Haube hats einfach so zerlegt - zerrissen, was nie passieren dürfte...

Zu den restlichen Aussagen seh ich das etwas anders....

@PW

Na wenn die Polyester verwenden kein Wunder das es schwerer wird - glaub ich aber nicht bei allen.

Und wieso nun CFK ?

Gruß, Ralf

Magnus Hirler
09.07.2010, 10:34
Die Festigkeit liegt da nur in der Matte, da wo sie eigentlich gar nicht sein sollte....


aha! interessante ansicht!:rolleyes:
also schließe ich daraus, dass gewebe nur da ist , dass das harz in der form nicht davonläuft?

evil dead
09.07.2010, 11:02
Alternativ können wir uns ja in Zukunft das Harz sparen und nur ne Matte reinlegen :rolleyes:

Thomas L
09.07.2010, 13:25
nur mal geschätzt: beim 85 iger einzylinder wird das gewicht der motorhaube egal sein. wenn die haube leichter ist muss halt mehr blei rein.
beim 110 wird's anders ausschauen.
aber vielleicht kann thomas einmal etwas zum schwerpunkt sagen?


Vermute das ich gemeint bin ;)

Mit dem 110er 3W bin ich gut hingekommen. Da aber auch eine Sternattrappe sowie das Mark Maibaum Lärmdämmflies geplant war, habe ich das Seitenruderservo (DS8911) direkt ins Heck eingebaut. Das DPSI (Mini5) ist unterhalb des Rumpfrückens, also am Ende des offenen Kabinenhaubenbereiches, positioniert. Die 2x 2400er Lipos davor.

Mein Schwerpunkt liegt in dieser Konstellation in der Mitte der Flächensteckung ohne Bleizugabe.

Magnus Hirler
09.07.2010, 15:20
Alternativ können wir uns ja in Zukunft das Harz sparen und nur ne Matte reinlegen :rolleyes:

harz hat absolut nichts mit festigkeit zu tun, solange beim laminieren keine "saharaflecken" entstehen!
möchte mal sehen wo die festigkeit sonst herkommt, wenn nicht vom gewebe... konstruier doch mal ein voll-epoxi modell und stell uns das vor!
ich bin gespannt! :rolleyes:

foka4
09.07.2010, 17:21
Bei dem Steckungsrohr ist mir die Abmessung und das Gewicht aufgefallen.
Die mir bekannten Steckungsrohre von Willi Gaul hatten 40mm bei einem Gewicht von ebenfalls 200gr pro Meter. Gedacht waren sie für Modelle bis 2,5m bzw 10kg (F3A-X).
Wenn ich nun lese, dass diese Maschine ein kleineres, jedoch offensichtlich kaum dickwandigeres Steckungsrohr hat und deutlich mehr als 10kg wiegen wird, dann wundere ich mich darüber etwas.

Extremflight 2
10.07.2010, 02:04
Hi,


mich würden noch Bilder einer flugfertigen Maschine interessieren....



greez Florian

1hummel
11.07.2010, 15:19
Hallo Thomas L,

entspr. Deinen Fotos vom 26.06. hast du den Auspuffschacht unten offen.
Bei mir verlaufen da Leisten die bis vorn reichen. Hast du die einfach rausgetrennt?

Thomas L
11.07.2010, 19:51
Yep :D

Etwas von der Folie stehen lassen damit diese später und die Kanten gebügelt werden kann.

Thomas L
12.07.2010, 21:43
mich würden noch Bilder einer flugfertigen Maschine interessieren....


Dir kann geholfen werden :D

Das letzte Foto zum Beweis das die Kleine nicht nur Flugfertig ist sondern dies auch tut :p

1hummel
15.07.2010, 18:31
So,
nun ist auch der Schalldämpfer von Zimmermann eingetrudelt.
Sehr schön in Edelstahl für Motore von 90 bis 120 ccm. Durchmesser nur 70mm.
Da ich sehr gern das Aufhängungssystem von Krumscheid (KS-Comfort-Mount) einsetzen wollte (sehr gute Schwingungsdämpfung, Dämpfer kann nicht nach hinten wandern) ergab sich das Problem mit der Befestigungsschelle. Bei Krumscheid gibt es die nur in 65 und 75 mm Durchmesser. Der Zimmermanndämpfer hat aber 70 mm.

Die Lösung: Silikonschlauch über die Schelle gezogen. Passt super und schont auch noch die sehr schöne Oberfläche....

1hummel
17.07.2010, 11:46
Nun durfte der DA 85 auch schon mal Platz nehmen.
Die Abstandshalter aus Alu sind von Engel und 45 mm lang.
Mit den D-Loocks zur Geräuschentkopplung ist es genau das richtige Maß.
Den Zwischenboden habe ich rausgeretrennt um den Schalldämpfer mit seinen 70mm Durchmesser unterzubringen.
Dann den Boden ca. 10mm tiefer wieder reingesteckt, und den Schalldämpfer platziert. Den Musterkrümmer habe ich aus Flexrohr gebaut. Anschrauben, ausrichten und mit eingedicktem Epoxy einstreichen.
Man erhält einen genau ausgerichten Musterkrümmer. Der geht nun zu Zimmermann als Vorlage für den Edelstahlkrümmer....

1hummel
09.10.2010, 19:16
So,
nach längerer Pause (wir sind umgezogen!) ist der große Bastelkeller eingerichtet und die Yak 55m von Gonav endlich fertig. Details könnt ihr den Fotos entnehmen.

Dazu noch einige Angabe:

-Empfänger von Spektrum mit eingebauter Akkuweiche, super leicht, wenig Kabel
-Schalldämpfer incl. Krümmer von Zimmermann
-Motor auf D-Looks bombenhart angezogen und mit zusätzlicher Mutter gesichert
-Spinner von Engel, sehr leicht und absoluter Rundlauf (passt aber nicht so richtig zum Modell und wird noch ersetzt)
-Motorhaube mit Dämmmatte von www.markmaibom.de ausgekleidet, super Schalldämpfung
-Flächen, Kabinenhaube und Höhenleitwerk mit selbstklebenden Filz (auch von Mark) versehen
-Abfluggewicht incl. 0,5 Ltr. Sprit 12 Kg

Der heutige Start gelang perfekt. Kein Nachtrimmen notwendig. Ordentliche Rollgeschwindigkeit. Im Rückenflug muß kaum gedrückt werden. Der DA 85 reicht zu unendlichen Steigflügen. Normales Fliegen mit Halbgas.

Leider ist nach wenigen Minuten die Verschraubung des Seitenruderseils aus dem Kugelkopf
rausgerutscht. Das Gewinde entpuppte sich als Steckgewinde.. Also bitte vorher mal kräftig ziehen. Ähnlich verhält sich das mit den zölligen Flächenbefestigungschrauben.
Am Ende drehen sie auf Grund des enormen Gewindespiel einfach durch!

Das Modell ist eben Made in Ch....
Aber was will man für den sehr günstigen Preis verlangen.
Letztendlich bin ich mit den Flugeigenschaften sehr zufrieden.

Jakop kreuzfeld
09.10.2010, 19:30
Hallo

Sind das Eneloop als Empfänger Ackus?

Gruss Jakop

1hummel
09.10.2010, 22:06
ja.... super Akkus, kaum Selbstentladung.

Jey
09.10.2010, 22:40
Hallo Bernd,
wenn auch nicht zur Maschine habe ich 2 Fragen zum Antrieb. Wie bist du mit dem Zimmermann Dämpfer zufrieden bezüglich Leistung und Lautstärke?

Und 2.: Wie hoch dreht er die 27x14 ? Die Latte kommt mir etwas heftig vor für den 85er mit Dämpfer sowie für die Maschine, dort brauchst du ja eigentlich nicht so eine große Steigung sondern eher Zug! ?


Gruß Jochen

Thomas L
09.10.2010, 22:54
ja.... super Akkus, kaum Selbstentladung.


Stimmt, habe die Dinger auch auf meinen Zündungen, aber als Empfängerversorgung für ein 2,70m Modell absolut ungeeignet!
Die Spannung bricht bei Belastung zu sehr ein, das kann böse Folgen haben, z.B. könnte der Empfänger wegen Unterspannung aussteigen. Gerade die 2,4GHz Empfänger sind hierfür wesentlich empfindlicher als die "alten" analogen.

1hummel
10.10.2010, 09:39
das habe ich noch nicht gehört... kann jemand diese Aussage bestätigen?

Christopher Lindemann
10.10.2010, 09:43
ich bin auch gegen eneloop als empfängerakkus.

auf zündung/sender absolut ok aber nicht für die servos!

ps: mein fasst 608 ging schonmal auf hold beim "rühr-test" mit eneloop im keller ...

MaBe
10.10.2010, 10:12
Hallo Bernd,
das mit den Akkus stimmt schon. Du solltest in so einem großen Modell hochstromfeste Zellen verwenden.
Ich nehme seit einiger Zeit bei solchen Modellen je zwei Akkupacks aus je 2S 2300er LiFePo Zellen. Die könntest du zum Laden im Modell lassen und einfach gegen die Eneloops tauschen.
Wäre sehr schade, wenn so ein schönes Modell herunterfällt, nur weil die Akkus bei höherer Belastung einen Spannungseinbruch haben.
Viele Grüße
Manfred

1hummel
10.10.2010, 10:19
Hallo Manfred,

Danke für den Hinweis. Welche Spannung habe diese Akkus? Bei mehr als 6 Volt bräuchte ja eine Reduzierung?

MaBe
10.10.2010, 11:14
Hallo Bernd,
die Nennspannung dieser Akkus liegt bei 6,6 Volt. Das ist etwas niedriger, als bei deinen 5 Eneloop-Zellen.

Ich setze diese Akkus ohne Spannungsregler ein.

Viele Grüße
Manfred

Crazyfly
10.10.2010, 12:23
Will jetzt keine Akkudiskussion anzetteln, aber ich musst bei meiner C-ARF Extra auch einen Spannungseinbruch feststellen. Hat man ganz deutlich an der Akkuweiche gesehen, vor dem zweiten Flug habe ich einen "Rühr-Test" gemacht und musste beobachten wie die LED's auf meiner Powerbox 3 Stufen weiter runtergesprungen sind, obwohl die Akkus zuvor voll geladen waren. Zuhause habe ich sie dann entladen und siehe da: noch 90% der Kapazität waren drin!! Ich wusste nie wirklich an was das gelgen hat, aber als ich jetzt das hier gelesen habe wurde mir einiges klar...

Aber zurück zum Modell ;) Ist ein schönes Teil die Yak, vorallem zu dem Preis.
Viel Spaß damit!

Gruß Felix

powerman
10.10.2010, 15:00
hallo Bernd,
kann dir auch nur empfehlen, die Eneloop nicht als Empfängerakku zu nehmen, bei
den vielen Servos bricht die Spannung zu stark ein. Verwende wie bereits berichtet, Life oder Lipos. Ich verwende seit zwei Jahren nur noch Life 2300 mA. Solltest du bisher schon 5-zellig ohne Spannungsreduzierung geflogen sein, dann geht auch mit Life ohne.
Kannst du mir bitte mitteilen, was die YAK für einen Motorhaubendurchmesser hat, ich interessiere mich auch für das Modell.
Grüße
Powerm.

Mark M
10.10.2010, 16:22
Hi Bernd,

Flächentaschen sind auch schon fertig, nur die Griffe noch am HLW. Das ist ja sehr wichtig für´s fliegen......



Ansonsten: Viel Spass mit der Yak!


Herzliche Grüße
Mark+Zuzana

1hummel
10.10.2010, 17:35
und der Zweitflug ging noch besser....

Bei besten Flugwetter konnte heute der Zweitflug erfolgen. Die YAK ist das Beste was ich bisher zum Fliegen hatte !!! Rollen gelingen fast ohne in Rückenlage drücken zu müssen.
Das Gleiche gilt für den Rückenflug.
Die Rollgeschwindigkeit ist enorm. Langsamflug geht bis zum Leerlauf ( 1100 U/min) ohne Strömungsabriss. Das Modell ist gegenüber meiner bisherigen 2,60m Velox von Orion deutlich schwerer (12 kg betankt). Das ist erstaunlicherweise aber überhaupt nicht zu merken. Landungen gelingen in erhöhter Schrittgeschwindigkeit. Optisch ist die YAK sehr gut am Himmel erkennbar.

Nun werde ich noch etwas Design anbringen (der Schriftzug YAK 55m mit den silbernen Sterne auf den Flächen sind von (www.jr-foliendesign.de) die Radschuhe montieren und den Spinner wechseln. Vielleicht beschert uns der Klimawechsel ja auch noch lange einen schönen Spätsommer.

Das mit den Eneloops scheint sich zu bestätigen. Ein Akkuwächter signalisiert heute einen Spannungseinbruch. Vielen Dank für diesen Hinweis. Die Dinger werden nun durch LiFePo ersetzt.

zu den gestellten Fragen:

-der Zimmermannschalldämpfer funktioniert sehr gut. Es ist kein Übergangsloch zu bemerken. Sehr gutes Regelverhalten über alle Drehzahlen. Angenehmer Klang.
Bisher habe ich grundsätzlich die Dämpfer von Krumscheid mit dem genialen
KS ComfortMount Befestigungssystem verwendet. Wegen des größeren Durchmessers passte aber leider kein Krumscheiddämpfer ins Modell. Diese Aufhängung verwende ich auch für den Zimmermanndämpfer. Da dieser einen kleiner Durchmesser hat, habe ich über die Edelstahlschellen Silikonschlauch gezogen.

-der DA 85 dreht die Luftschraube 27 x 14 (Engel CFK) mit 5900 u/min
Für das Modell und 3D ideal. Die 27 x 12 dreht höher und wird dadurch sehr laut.

akberlin
14.10.2010, 20:46
hallo,
da ich von den gonav modellen sehr überzeugt bin, baue ich gerade eine mit 2,7m spannweite. hab sie mal ausgepackt und einige bilder gemacht.
als antrieb kommt ein moki 150 s rein.
als servos sind futaba bls 452 vier davon müssen auf die querruder,, bls 451 kommt auf gas .wird aber über die funke gelahmt, und bls 152 auf seite.

pumphuber
14.10.2010, 21:15
Servus aus München,

geile Geschichte mit der 2,7m Yak 55m.
Ich hab die 2,2m im "Bruckmanndesign".
Kannst du was zu den Einzelgewichten sagen?
Würde mich über weitere Bilder freuen.

LG

Basti

akberlin
14.10.2010, 21:28
ich habe di egewichte nicht im kopf auch nicht gemessen...ich kann nur sagen das sie sehr leicht und stabil gebaut ist..
da ich schon die edge von carf gebaut habe...das ding wiegt ne tonne im verhältnis zur yak 55m von ganoav.
hier ist der antrieb..

1hummel
14.10.2010, 22:19
also leicht ist etwas Anderes!
Die GFK-Motorhaube wiegt z.B. schon mal 600 gr!
Warum wird hier das Thema YAK 55m von Gonav hier nochmal eröffnet?

Gibt es doch schon: YAK 55m, 2,70m in Holz
Da habe ich auch die Einzelgewichte aufgelistet...
Einfach hier weiterschreiben. Dann hat man alles zusammen.

1hummel
14.10.2010, 22:25
ich nochmal

also das Thema findet ihr unter Kunstflug und dann : YAK 55m von Goldwing 2,70 in Holz

Meine YAK 55m von Gonav fliegt ja bereits. Können sich Berliner gern am Sonntag auf unserem Hummelflugplatz www.mfc-hummelflug.de ansehen

Wir können uns auch gern austauschen.

1hummel
14.10.2010, 22:34
Hallo ak...bitte hier weiter schreiben

akberlin
15.10.2010, 20:20
hei. mir ist es egal was die haube wiegt...
da ich ein moki 150 s drin habe....kommt es nun auf 100-200gramm auch nicht mehr an..

1hummel
15.10.2010, 22:04
xxxxxxxxxxxxxxx

Eindringliche Ermahnung! Dieses Posting war ein grober Verstoß gegen die FR 1.12!

Für solche Anliegen gibt es den "Petzbutton" unten links das ACHTUNG-Zeichen!

henri
15.10.2010, 22:18
Hallo
Ist zwar nicht mein Steckenpferd,zusammenfassen Ok. (nützlich) für mich und viele andre begeisterte, elrktro oder Verbrenner !
Der Modi sollte es entscheiden.

Gruß Henri

akberlin
17.10.2010, 23:41
hei...
baue gerade dies modell auf...siehe bilder...
da die yak 55m einer meiner liebsten ist...dachte ich mir bau ich mal was nettes fürs ohr und auge...

1hummel
28.10.2010, 18:32
So,
nun mal wieder ein Lagebericht...

-Die Seile zum Seitenruder hatten bei Volleinschlag doch erhebliches Spiel bzw. hingen durch.
Abhilfe brachte eine sogenannte Servoabtriebsscheibe von Horst Müller (www.bastelstube-horst.de). Mit dieser Scheibe ändert sich bei Einschlag des Seitenruderservos die Seillänge nicht . Man kann, bevor man am Stellring das Seil festzurrt, schön gleichmäßig die Spannung einstellen.
Da das Seil über die Scheibe läuft ist die Spannung auf beiden Seiten gleich.
Ideal wäre auch am Seitenruder ein Scheibe. Dann bleibt der Seilweg zu 100% immer gleich.
Ein weiterer Vorteil: Der Seiterudereinschlag verhält sich proportional mit dem Servoeinschlag. Das ist mit der "normalen" Seilanlenkung nicht der Fall. D.h. mit zunehmenden Küppeleinsatz wird der Seitenruderweg immer kleiner.

PW
28.10.2010, 18:36
Hallo Bernd,

2,7 m und nur ein Seitenruderservo ?

Ob das reicht ..?


Gruss

PW

Jey
28.10.2010, 18:48
Ein weiterer Vorteil: Der Seiterudereinschlag verhält sich proportional mit dem Servoeinschlag. Das ist mit der "normalen" Seilanlenkung nicht der Fall. D.h. mit zunehmenden Küppeleinsatz wird der Seitenruderweg immer kleiner.

Nachteil an der Scheibe ist jedoch die Kraftübersetzung ;-) Die bleibt nämlich auf den ganzen Ausschlag gesehen immer gleich (schlecht) Beim Servohebel bekommst du mit zunehmendem Ausschlag ein immer besseres Hebelverhältniss und somit mehr Kraft auf dem Ruder.

Mit sogenanten Offset-Hebeln lässt sich auch das Problem der durchhängenden Seite vollständig beseitigen!


Viele Grüße
Jochen

1hummel
28.10.2010, 19:42
Hallo PW,

ich denke das DS 9811 reicht...jedenfalls geht der Messerfluglooping ohne Probleme.


Hallo Jochen

Was ist ein Offset-Hebel?

Inziwschen habe ich das Design etwas verfeinert. Der seitliche Schriftzug, der Stern am Seitenruder und der Aufkleber auf der Fläche stammen von Jörg (www.jr-foliendesign.de).
Das fetzige Radialgitter gibt es bei MTW (www.markmaibom.de).

Der DA 85 schüttelt die Yak doch erheblich durch. Das geht bis zum Höhenruder.
Ich denke das liegt an den D-Looks und den 45mm langen Alustützen. Das hohe Drehmoment verwindet wohl doch diese Konstruktion und schwingt sich auf.
Nun werde ich (wie Markus bei seiner Krill-Yak) rund um die Stützen einen Kasten bauen
und die Gummis wieder rausnehmen.

akberlin
28.10.2010, 21:05
hallo,
ich habe zwei bls 152 von futaba montiert...laufen super..und der weg reicht..und wenns locker wird( das seil). dann spannt man es nach...
akberlin

Jey
28.10.2010, 21:38
Hallo Jochen

Was ist ein Offset-Hebel?

Das ist ein Servohebel bei dem die Drehachse versetzt wird.

D.h. die "Drehachse" wird je nachdem ~5-15mm weiter nach hinten gesetzt durch einen "gebogenen" Servohebel. Dadurch macht das zurücklaufende Seil weniger Weg und bleibt somit gespannt!

Hier hast du mal ein Foto von Marc´s Su damit du siehst was ich meine.

http://www.pilotrc.de/photo_galleries/Seiten/sebart_su29_2.6.html#109


Gruß Jochen

1hummel
28.10.2010, 22:18
Hallo Jochen,

sollen dann die Bohrungen des Seiteruderhebel in der Drehachse des Seitenruders liegen oder ebenfalls nach hinten versetzt werden?

Jey
28.10.2010, 22:29
Hallo Jochen,

sollen dann die Bohrungen des Seiteruderhebel in der Drehachse des Seitenruders liegen oder ebenfalls nach hinten versetzt werden?

Nein! Das/die Seitenruder-Ruderhorn/hörner muss 100% in der Drehachse des
ruders liegen sonst hebt sich das ganze ja wieder auf und erfüllt nicht seinen Zweck!


Gruß Jochen

akberlin
28.12.2010, 00:38
hei..hier noch ein paar bilder vom allerletzten stand...
flieger ist fertig.. habe eine emcotec magic 5 eingesetzt...
noch ist ein holzprop drauf...zum erstflug mach ich das immer..dann kommt der 30x12 von engel drauf...k+n luftfilter...die taschen sind von mark maibom...

salto123
28.12.2010, 09:22
hallo,

meine 55 m ist bis auf das auswiegen fertig.

lt. bauanleitung soll der schwerpunkt an der vorderkante des steckungsrohres sein. ein user schrieb, dass er den schwerpunkt in der mitte des steckungsrohres hat. wo habt ihr den schwerpunkt bei der yak?

gruss toni

Mifri
28.12.2010, 10:56
Moin

Habe seit Mitte des Jahres auch eine Yak 2,7m. Ist allerdings eine Yak 54 von Pilot-RC. Befeuert mit einem Moki 150. Funzt ganz gut das Teil. Mich interessiert das Abgasrohr vom Moki. Ist das ganz normaler Wellschlauch mit einer passenden Kupplung? Wo kann man den beziehen?

Gruß

Mirco

akberlin
31.12.2010, 09:38
hei mirco.
die abgasrohre sind von airworld dirket gekauft...und diese passen auch super rauf...werden geschraubt gehalten..alles weitere kannst du bei airworld direkt sehen..
aber ich kann dir auch sagen was die teile kosten....das stück kostet 35€....
andreas...berlin..guten rutsch...

1hummel
03.04.2011, 18:40
Meine Yak bekommt gegenwärtig einen DA 120 spendiert...

In Verbindung mit einer Dreiblattluftschraube von Müller in 26x12 hoffe ich etwas zur weiteren Lärmreduzierung
beitragen zu können. Wie Markus Richter berichtet dreht der Motor immer noch mit 6000 U/min ist aber angenehm leise.

Für den Umbau habe ich einen Holzdom mit 45 mm Länge angefertigt.
Die Schalldämpfer kommen von Krumscheid (88-5 B, Länge 250mm, Durchmesser 65 mm). Die Musterkrümmer fertige ich wie immer aus Kopexrohr vom Baumarkt. Im Modell ausrichten dann mit einer Binde umwickeln und mit Epoxy einstreichen. Bisher habe ich das Epoxy direkt auf das Kopexrohr gestrichen. Das hat den Nachteil das das Zeug leicht abtropft bzw. runterläuft. Mit der Mullbinde geht das hervorragend.
Am nächsten Tag habt ihr einen wunderschönen, sehr stabilen Musterkrümmer.
Wegen das Schwerpunktes sind die Fe-Lipos vor das Seitenruderservo gewandert.

1hummel
18.05.2011, 21:16
Hallo Allerseits,

am Wochenden ereilte die 2,60m Velox eines unser Vereinsmitglieder das Schicksal...Nach einem Abschwung fingen in ca. 50m beide Querruder an wie verrückt zu flattern. Das Ende war tragisch.
Totaleinschlag direkt vor unseren Augen. Alle vier Getriebe der Graupner-Digitalservos (diese preiswerten 808) ließen sich ohne Widerstand durchdrehen.

Da meiner YAK 55M ein erneuter Erstflug (jetzt mit DA 1209 bevorsteht wurde ich doch etwas nachdenklich.
Halten meine Servos (DS 8911) ?
Da fiel mir der aktuelle Beitrag auf der Startseite des rc-networks "Schwerwiegende Beruhigungsmittel für nervöse Ruder" ein. Hier wird sehr anschaulich erklärt wie sich die Queruder schon mal aufschaukeln können.

Am Samstagabend habe ich mit dem Dremel eine kreisrunde Öffnung in die Balsa- Endrippe des linken Queruders geschliffen, 130 g Blei eingefüllt und mit Harz ausgegossen. Das Querruder befindet sich damit im Gleichgewicht.
Sonntag dann beide Querruderservos ausgehängt und am Boden bei laufenden Motor den Vergleich vorgenommen. Das rechte Querruder ohne Lastenausgleich, links 160 g in der Endrippe.
Das Ergebnis war absolut überzeugend: Deutlich weniger Ausschlag mit geringerer Frequenz am linken Ruder.

Das kann man auch deutlich beim Bewegen der Queruder mit der Hand (Servogestänge natürlich ausgehängt)
nachvollziehen.
Vielen Dank dem Autor o.g. Artikels. Meine Querruderservos haben es ab sofort wesentlich leichter...

Mark M
18.05.2011, 22:45
Hallo Bernd,

wie das immer so ist: Alles ist ein Kompromis. Die insg. 260 gr sind für Roll- und Snapfiguren ganz aussen wieder hinderlich. Mman versucht ja, den Flügel gerade außen leicht zu bauen.
Generell finde ich den Massenausgleich sehr gut, ist ja bei den manntargenden auch so umgesetzt, hätte ich an der Krill Yak auch gerne eingesetzt, zumindest anteilig.

Zum Kollegen:Ja, nicht verwunderlich. In jeder guten Anleitung werden Servos vorgeschrieben, bzw. empfohlen. Sowas kommt nicht von ungefähr. Sieht man aber immer wieder, auch bei uns am Platz: 20kg Modell, und 5 Euro-Servos. Als Flugleiter würde ich da glatt Flugverbot geben (so, etwas offtopic).

Gruß
Mark