PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Just Friendly - ein 3,03 m spannendes Holzmodell: Baubericht



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8

Gast_5351
25.09.2010, 15:44
Servus zusammen

Im Sommer tauchte Jo bei mir im Verein zum ersten Mal mit dem Prototypen dieses Modells auf. Wenn man es als Amigo in neu bezeichnet wurde man gleich strafend angeschaut :D auch wenn eine gewisse Ähnlichkeit des Rumpfes da ist. Ausgelegt hat es unser Freund Walter und Jo hat die CAD Dateien gemacht. Das Modell besteht komplett aus Pappelsperrholz mit teilbeplankter Fläche. Ausnahme sind Wurzelrippen sowie einige andere Teile. Einigen ist Jo vielleicht schon bekannt durch seine Deltas.
Ende des Sommers trafen wir uns zum Hangfliegen. Es wehte ein netter 4er Wind, die Schalentiere wurden ordentlich gequählt und dann stand der Flug des Just Friendly an. Etwas zögerlich wurde vorbereitet, da wir nicht sicher waren ob sich die 3,03m mit gut 1900g Fluggewicht bei dem Wind fliegen lassen würden. Aber zu unserem Erstaunen ging dies absolut problemlos. Eine Woche später trafen wir ns am Platz, um den Friendly an die Winde zu hängen. Einen Schuss wie beim F3B-Start verkraftet das Modell zwar nicht, aber ansonsten kann ihm eine uneingeschränkte Windentauglichkeit bestätigt werden.

Da ich noch einen netten Feierabendflieger suchte und mich die Flugeigenschaften überzeugt hatten wurde der Friendly bei Jo geordert. Für 160€ wechselte ein Haufen Holz den Besitzer. Und nun möchte ich euch mit meinem Baubericht quählen :D . Immer wenn ich wieder weitergebaut habe werde ich hier berichten. Der Flieger wird nicht in einer Woche fertig sein, da ich derzeit noch andere Projekte habe, aber zum Frühjahr spätestens soll er fertig sein. Bin immer froh über konstruktive Beiträge und hoffe einige von euch ansprechen zu können.

So, Tag 1

Heute habe ich die Rumpfteile aus dem Holz befreit. Dazu einfach eine Platte Pappelsperrholz unterlegen und mit einem scharfen Stecheisen die Stege durchtrennen. Anschließend das Teil verschleifen, um die Stegreste zu entfernen. Sogleich fällt auf, dass bei diesen Bausatz das Ausfeilen der Ecken oder entsprechendes Entgraten der Holme etc entfällt. Der Fräser wird in jede Ecke reingeführt, so dass keine runden Ecken entstehen, die die Passung stören würden. Spart mir also wieder ein wenig Arbeit.

Zunächst habe ich nur die Seitenteile und Deckel verklebt, da diese aufgrund der Rumpflänge geschäfftet werden müssen. Hierbei können die Teile nicht verwechselt werden, da die Schäftungen unterschiedlich ausgeführt sind. Seht ihr auf den Bildern.
Habe die anderen Teile noch ausgestanzt und musste mich dann leider wieder anderen Dingen widmen. Morgen geht´s weiter, so ich denn Zeit und Ruhe finde.

Anbei Bilder des Prototypen und die ersten Baubilder

MfG Jan

Gast_5351
25.09.2010, 18:15
Im Sommer tauchte Jo bei mir im Verein zum ersten Mal mit dem Prototypen dieses Modells auf.

Habe ganz vergessen zu schreiben, dass Jo dieses Modell nicht als "Hobbyfräser" herstellt, sondern dies beruflich macht und das Modell bald in Serie gehen wird (Modellbauservice Schuster)

MfG Jan

pixler
25.09.2010, 19:19
Sieht auch sehr interessant aus. Ich mag Holzflieger sehr. Habe mir letztes Jahr einen Miles gebaut, der allerdings nur 2 Meter misst. Wie ist die Tragfläche beim Just Friendly 2- oder 3-teilig ?

Gast_5351
26.09.2010, 18:21
Servus

Die Flächen sind 2-teilig. Hoffe ich schaffe es heute Abend nochmal in den Keller zu kommen.

Mfg Jan

Obelix
28.09.2010, 11:08
Hallo Jan,
bin rein zufällig über dein Projekt gestolpert, finde gut daß es noch Leute gibt, welche nicht den ARF Verlockungen erliegen.
Laß uns Teilhaben
m.e sieht das Teil von Spannweite und Form nach einem F3J Trainer aus?

Gruß
Obelix

hänschen
28.09.2010, 14:12
sieht richtig nach Flieger aus das Teil, hat auf den ersten Blick eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Scheibe Zugvogel.
Bitte mehr Details, das Bauen ist wohl nicht wirklich anders als bei sonstigen Lego etc. Bausätzen.
Mein empfohlener Kleber wäre natürlich Belizell 10 / 20 min...;)

Gast_5351
01.10.2010, 14:19
Servus zusammen

Kam leider vorher nicht dazu zu schreiben. Weitere Daten (Profil etc) hab ich beim Jo angefragt. Habe auch ein bissl am Rumpf weitergemacht. Bilder kommen am WE, wenn ich mehr Zeit habe.
Bei dem Wind muss ich erstmal segeln gehen ;-)

MfG Jan

Gast_5351
01.10.2010, 18:37
Servus

Hier die versprochenen Daten:

Profil: Innenflügel SD 7037
Außenflügel SD 7037 auf 7032 bei -1°
LW ebene Platte 6mm dick / Gitterkonst.

Fläche: 53 qdm
Flächenbel. 35 g/qdm bei 1885g (Prototyp)

Gehe mal wieder in den Keller und baue nen bissl weiter.

MfG Jan

Gast_5351
02.10.2010, 17:41
LW ist natürlich nicht 6mm dick! Das wäre auch nen bissl übertrieben bei dem Modell. Es sind 3mm.

Fotos vom Baufortschritt folgen später. Den Rumpfbau zeige ich nur spartanisch, da man dort wirklich nicht viel falsch machen kann. Der Bau der Flächen wird da sicherlich schon interessanter

Mfg Jan



Servus

Hier die versprochenen Daten:

Profil: Innenflügel SD 7037
Außenflügel SD 7037 auf 7032 bei -1°
LW ebene Platte 6mm dick / Gitterkonst.

Fläche: 53 qdm
Flächenbel. 35 g/qdm bei 1885g (Prototyp)

Gehe mal wieder in den Keller und baue nen bissl weiter.

MfG Jan

Gast_5351
07.10.2010, 09:56
So, endlich ging es weiter.

Habe am Rumpf weiter gemacht. Viel gibt es nicht zu beachten. Die Einschlagmuttern für die Flächenschrauben auf jeden Fall mit Kleber sichern, damit man sie nicht mit der Zeit aus dem Holz herausdrückt. Da kommt man später nicht mehr dran!

MfG Jan

Gast_17021
07.10.2010, 20:06
Moin

Sehr interessantes Projekt! Hier (http://www.modellbauservice.com/?Coming_Soon_-_JustFriendly) gibts auch ein paar Details zum Nachlesen. Allerdings ist Ende September irgendwie schon um, wann gibts denn die Konditionen zum lesen? Hängts dran weil du noch nicht fertig bist? ;)

Gruß Christian

Gast_5351
08.10.2010, 10:36
Servus

Nee, an mir hängt es nicht. Hoffe ich. Habe einen der ersten Sätze bekommen, weil ich gedrängelt hab ;-)
Denke Jo wird die Seite bald aktualisieren. Habe im die Info zukommen lassen.

Der Rumpf ist übrigens fertig. Habe zusätzlich noch ein Flugzeugsperrholz ganz vorne im Rumpf eingeklebt für einen Flitschenhaken. Bin meist zu faul die Winde mitzuschleppen :D

MfG Jan

Gast_17021
08.10.2010, 14:03
Moin Jan

Danke, war ja nur Spaß. ;)

Gruß Christian

Gast_5351
17.10.2010, 14:10
Servus zusammen

Sorry, dass es so lange dauert. Aber Dinge außerhalb der Freizeit verhindern schnelleres Bauen!

Heute hab ich die Nase angeleimt und mit den Rudern begonnen. Dabei bemerkte ich, dass ich in einem Beitrag zuvor Quatsch geschrieben habe. Das HR hat doch 6mm. Auf den einen Bild shet ihr das Verleimen der Verstärkungen des SR und auf dem Anderen das HR. Hier verleime ich erst die Nasen- und Endleiste und setze dann die Verbinder ein.

MfG Jan

Obelix
21.10.2010, 10:00
Servus Jan,
ist eigentlich der Klebstoff am HR schon trocken ???

Gruß
Obelix

Gast_2783
21.10.2010, 10:25
Servus Jan,

hast Du schon ein paar Bilder vom Flächenbau?

Gruß Niels

Gast_5351
21.10.2010, 17:18
Servus zusammen

Leitwerke sind soweit fertig. Flächen fange ich wohl morgen an. Hab im Moment bissl was anderes um die Ohren.

MfG Jan

Gast_5351
22.10.2010, 13:19
Servus zusammen

Endlich gibt es wieder neue Bilder. Die Leitwerke werden in Stäbchenbauweise gefertigt aus 6mm Balsa. Das SR ist im unteren Teil aus 2x 3mm Pappel gefertigt, um mehr Stabilität zu erreichen. Das HR ist im Bereich der Auflage ebenfalls mit 2x 3mm Pappel verstärkt. Ich habe die Teile erst trocken zusammengefügt, um die richtigen Stäbchen mit der Schräge zur richtigen Seite zu finden. Da die Nasenleiste ja nicht gerade ist sind sie auf der zum Rumpf zeigenden Seite natürlich etwas länger wie an der Außenseite. Logisch. Wieder brav mit Ponal verleimt und mit Klammern, Nadeln und Gewichten fixiert. Die Gewichte habe ich genommen, um die Leitwerke eben auf der Platte aufliegen zu lassen. So sind sie nach dem Trocknen verzugsfrei.

MfG Jan

Obelix
27.10.2010, 20:33
Servus zusammen

Endlich gibt es wieder neue Bilder. Die Leitwerke werden in Stäbchenbauweise gefertigt aus 6mm Balsa. Das SR ist im unteren Teil aus 2x 3mm Pappel gefertigt, um mehr Stabilität zu erreichen. Das HR ist im Bereich der Auflage ebenfalls mit 2x 3mm Pappel verstärkt. Ich habe die Teile erst trocken zusammengefügt, um die richtigen Stäbchen mit der Schräge zur richtigen Seite zu finden. Da die Nasenleiste ja nicht gerade ist sind sie auf der zum Rumpf zeigenden Seite natürlich etwas länger wie an der Außenseite. Logisch. Wieder brav mit Ponal verleimt und mit Klammern, Nadeln und Gewichten fixiert. Die Gewichte habe ich genommen, um die Leitwerke eben auf der Platte aufliegen zu lassen. So sind sie nach dem Trocknen verzugsfrei.

MfG Jan
Hallo Jan,
Wie geht´s denn mit den Flächen voran?
Machts mich schon ein bischen neugierig.......
Siehe:"Leitwerke sind soweit fertig. Flächen fange ich wohl morgen an. "

Gruß
Obelix

Gast_5351
28.10.2010, 18:43
Servus Obelix

Leider kam ich noch nicht wieder zum Bauen. Kam immer wieder was dazwischen.

MfG Jan

Gast_5351
06.11.2010, 15:54
Servus zusammen

Habe heute mal die Leitwerke auf den Rumpf gesteckt. Sie sind abnehmbar und die Passgenauigkeit ist klasse. Auf dem Bild sieht man das "Stecksystem". Es wird noch eine Musste für die Befestigungsschraube eingeharzt. Verschraubt wird das Leitwerk von unten.

Bilder leider nur mit dem Handy gemacht ;-)

MfG Jan

Gast_5351
18.11.2010, 19:22
Servus zusammen

Endlich geht es weiter. Habe die Holmaufdopplung abgelängt und die Rippen aus den Brettchen befreit. Bilder gibt es morgen, denn im Moment sieht man vor lauter Klammern und Bleiballast die Holme eh nicht ;-) Zunächst wird der untere Holm auf die Beplankung geleimt und darauf dann die mittels Kamm ausgerichteten Rippen. Aber das zeige ich euch morgen.

MfG Jan

Gast_5351
20.11.2010, 10:50
Weiter gehts

Habe heute mit den Flächeninnenteilen angefangen. Zuerst die Holme aufgedoppelt und auf die untere Verkastung geleimt. Dann die Wurzelrippen mit den Verschraubungsverstärkungen aufgeleimt. Den oberen Holm hab ich genommen, um mit dem Blei gleichmäßig anpressen zu können. Dabei sollte man vorher mittels der Kämme schauen, wo die letzte Rippe für den aufgedoppelten Holm hinkommt. Spreche da aus Erfahrung :-( Nachdem dies getrocknet ist habe ich die restlichen Rippen angeleimt. Dabei beide Kämme nutzen, damit alles im rechten Winkel zum Holm sitzt. Dann noch geschaut, ob die Messinghülse der Steckung gut passt. Als letzte Tat heute die innere Verkastung der Steckung eingeleimt. Sie besteht aus Pappelsperrholz und außen kommt eine 2. Schicht aus Birkensperrholz drauf.

MfG Jan

MTT
21.11.2010, 16:22
Sieht ja alles wirklich gut aus...
Was mir allerdings nicht so sehr gefaellt ist der GfK- Hochstarthaken...
Wenn der mal bei einer schlechten Landung beschaedigt oder ganz abgebrochen wird, ist ein groesserer Eingriff angesagt..

Gast_5351
21.11.2010, 16:26
Servus

Da haste recht, aber wenn der Haken hin ist wird der Rest des Flieger auch hin sein ;-) Auf einer Wiese dürfte da nichts passieren.

MfG Jan (der wieder in den Bastelkeller geht)

the_fly
22.11.2010, 14:25
Hallo Jan,

find ich toll, dass du hier einen Baubericht erstellst.
Ich freue mich schon auf deine Flugberichte...;)

Gruß
Olaf

Obelix
24.11.2010, 20:04
Hallo Jan,
bin beim Stöbern wieder auf deinem Thread gelandet, und da ist mir eingefallen daß ich Dich schon lange fragen wollte was denn der Rumpfrohbau mit LW so wiegt?

Gruß
Obelix

Gast_5351
26.11.2010, 10:20
Servus Obelix

Werd ich mal bei Gelegenheit messen. Fahre heute zur Eisernen (Regatta am Bodensee) und bin gerade dabei den Anhänger für unser neues Boot umzubauen. Das kommt nächste oder übernächste Woche, also hab ich nen bissl Zeitdruck. Aber bald geht es mit dem Friendly weiter!

MfG Jan

Gast_5351
30.11.2010, 18:40
So, es ging ein bissl weiter.

Bei der Innenfläche die Steckung eingeharzt und bei einer Außenfläche den Holmsteg eingeklebt.
Da mein kleiner Pylon und der Anhänger nun auch fertig sind geht es wieder schneller voran. Ne Woche Urlaub wäre nicht schlecht zum Bauen ;-)

MfG Jan

Gast_5351
27.12.2010, 19:21
Hallo zusammen

Hoffe ihr habt Weihnachten gut überstanden!
Bin heute mal wieder in den Keller gekommen und habe die oberen Holmgurte der Innenflächen eingeklebt.

Mfg Jan

Gast_5351
30.12.2010, 12:36
So, es weiter!

Die äußere Steckungsverkastung eingeleimt.
Dann die Beplankung der Querruder gemacht. Als Leim nehme ich dafür wieder meinen geliebten Uhu PU Max. Dringt sehr weit ins Holz ein und sollte die Beplankung doch mal nicht 100% aufliegen füllt er den Spalt auf ohne zu Pressen. Einfach genial das Zeug :-) Die Querruder werdenb erst nach dem Beplanken von der fläche getrennt. So baut man sie ohne Verzug. ODer halt mit dem gleichen Verzug wie die Fläche :D

MfG Jan

Gast_5351
31.12.2010, 11:39
Es gibt eine neue Erkenntniss: Wozu sind Baufehler da? RICHTIG! Um sie zu machen. Die Beplankung der QR ist zu kurz. Werde mit 2mm Sperrholz "ansetzen". Die Beplankung der Innenflügelendleiste ist 40mm tief. Dies teilte mir der Jo mit auf meine Nachfrage. Daraus ergibt sich die passende Tiefe des Querruders zusammen mit dem Randbogen. Sollte man vorher mal schauen...

Vorhin die Überstehenden Holme etc abgeschnitten und verschliffen. Dann noch die Verbinder Innenflügel-Außenflügel eingepasst sowie die Servorahmen verklebt. Siehe Fotos

MfG Jan

Gusto
31.12.2010, 13:51
...Wozu sind Baufehler da? RICHTIG! Um sie zu machen...
UND um die Bauanleitung zu verbessern bzw. zu optimieren.
Der Hersteller "Modellbauservice J. Schuster" schreibt, dass bei der Entwicklung von dem unkomplizierten Leistungs-Holzsegler Just Friendly folgende Gesichtspunkte in den Vordergrund gestellt wurden:
...möglichst einfacher Aufbau - d.h. auch für weniger erfahrene Modellbauer geeignet - hier wurden, wo immer möglich, Aufbauhilfen in die Konstruktion intergriert.
Wäre es nicht sinnvoll, den Hersteller darauf hinzuweisen, dass die Beplankung zu kurz ist? Oder liest er sogar mit?
Dann könnte er auch auf die Frage antworten, ob eine Elektroversion mit Elektromotor in der Rumpfspitze geplant ist.
Mfg Gusto
P.S. Danke Jan für deinen spannenden Baubericht.

Gast_5351
31.12.2010, 14:02
Hi Gusto

Die Beplankung ist aus den beiliegenden Brettern selber zu schneiden. Die Anleitung ist fertig, nur lese ich die nicht immer. Männer halt. Erst kaputt machen und dann nachlesen, wieso es kaputt ist *g*
Jo weiß bescheid und in der fertigen Anleitung werden die Maße auch mitgegeben. Ich hatte ja nur einen Vorläufer bzw Anfangs nur seine Baubilder. War einer der ersten Frässätze. Auch zum Testen, wo Fehlerquellen liegen. Dafür eigne ich mich ja scheinbar perfekt *hehe*

Eine Version mit Motor in der Nase soll es nicht geben. Durch den quadratischen Rumpf auch nicht so einfach zu machen. Allerdings konstruiert Jo an einem Motoraufsatz. Zwischen die Flächenteile wird beim Segler eine "Blindrippe" auf die Steckung geschoben. Diese wird dann einfach gegen den Motoraufsatz ausgetauscht. Unter der Fläche im SP ist genug Platz für Akku und Regler. Man muss also nicht wirklich etwas umbauen zwischen Segler und Elektrosegler.

MfG Jan

Gast_5351
01.01.2011, 17:42
So, vorhin schnell die Servorahmen eingeklebt. Dabei darauf achten, dass sich an den Rippen noch Füßchen befinden. Daher die Unterlage mit Kiefernleisten, damit der Rahmen bündig mit der Rippen abschließt. Die Frischhaltefolie verhindert eine ankleben der Kiefernleisten.

MfG Jan

Gast_5351
04.01.2011, 10:01
Hallo zusammen

Nach der tollen partiellen Sonnenfinsterniss gleich wieder in den kalten Keller gegangen. Habe heute die Verkastung für die Flächenverbinder an den Innenflügeln angeleimt. Dann habe ich mich und den gesamten Keller in Schleifstaub gehüllt. Habe die Endleistenbeplankung (40mm tief) keilförmig zugeschliffen. Da die Endleiste dann doch recht dünn wird habe ich einfach einen Kohleroving mittels 4 Seku-Punkten an der Endleiste fixiert. Verklebt wird wieder mit PU Leim, welcher sich auch gut mit dem Roving verbindet. Dadurch wird sie deutlich stabiler und nicht so transportschadenanfällig ;-)

MfG Jan

Gast_5351
05.01.2011, 10:34
So, da bin ich wieder. Aus dem Schleifstaub des Kellers entstiegen. Anbei ein Bild von der Endleiste gegen Licht fotografiert. Ist sehr dünn und stabil geworden. Dann habe ich die obere Beplankung der Außenflächen angefangen. Zunächst nur auf dem Holm verleimt und das ganze mit reichlich Klemmen und Kieferleisten verpresst. Nachdem dies getrocknet war dann mit einer Spritze Weißleim auf die Rippen und Nasenleiste aufgebracht. Die Beplankung dann nur vorne an der Nasenleiste mittels Kiefernleisten und Klemmen fixiert. Da das Holz nicht vorgeformt wurde (bei 1,5mm Balsa auch nicht nötig!) liegt es auch so fest an allen Rippen an!

MfG Jan

Gast_5351
05.01.2011, 20:08
Es ging wieder weiter. Die Außenflächen sind fertig beplankt. Habe inzwischen die Nasenleiste angeleimt. Lasse sie über Nacht gut trocknen und morgen produzier ich wieder meinen geliebten Balsastaub.
Habe bei der ersten Innenfläche mal das Aufbügeln der Beplankung versucht. Und ich muss sagen: Nie wieder anders!!! Sofern das Beplankungsmaterial dünn genug ist. Das geht so schnell und einfach. Genial. Die längste Zeit wartet man, dass der Leim glasig wird ;-) Anbei wie immer Bilder. Bei der beplankten Fläche kommen die hellen und dunklen Stellen vom Anfeuchten der Klebestellen.

MfG Jan

Gusto
05.01.2011, 21:58
... Habe bei der ersten Innenfläche mal das Aufbügeln der Beplankung versucht...
Könntest Du bitte kurz beschreiben, wie Du das gemacht hast? Und welche Einstellung am Bügeleisen Du gewählt hast?

Gast_5351
06.01.2011, 11:27
Hi Gusto

Also: Klebeflächen mit Weißleim einstreichen, Beplankung auflegen und gleich wieder abnehmen. Nun schauen, das auch an allen Kontaktstellen beidseitig ausreichend Leim ist. Diesen trocknen lassen bis er glasig wird bzw beim Anfassen nicht mehr klebt. Dann die Bereiche der Beplankung, wo sich Leim befindet von !außen! (also Oberseite) anfeuchten. Hab das mit nem Pinsel gemacht. Beplankung auflegen und mit dem Bügeleisen anbügeln. Darauf achten, dass die Stellen feucht genug sind. Als Bügeleisen habe ich ein Folienbpügeleisen in höchster Stufe genommen. Durch den Wasserdampf wird der Leim kurzzeitig wieder flüssig und geht sofort die Verbindung ein.

Klappt bei Balsa bis ca 2mm problemlos und bei Sperrholz bis 1mm. Hab ich mal gelesen. Das 1,5mm Balsa ging total easy!

MfG Jan

Gast_5351
06.01.2011, 17:59
So, ging wieder weiter. Die Nasenleisten der Außenflächen sind nun in Form geschliffen. Auf dem einen Foto sieht/erahnt man einen Kreppstreifen. Durch diesen kann man etwas beruhigter schleifen. Das Balsa der Nasenleiste schleift man weg, aber das Krepp ist da erstaunlich widerstandsfähig. Dann habe ich die Befestigung für die Leitwerke fertig gemacht. Normal wird eine beiliegende Einschlagmutter dort eingepasst. Dazu muss man am SR oberhalb der Aussparrung noch Querschlitze für die Einschlagmutter machen. Dies wird bald auch durch die Fräse erledigt. Da meine Mutter irgendwie weg war habe ich mal wieder eine eigene Lösung genommen.

Bespannt wird der Flieger dann mit Koverall. Werde dies auch für meine ASK verwenden und kann so schon mal Erfahrung damit sammeln. Außerdem passt die "antike" Bespannung gut zu so einem Holzmodell.

MfG Jan

Gast_5351
07.01.2011, 09:21
Servus

Habe nun auch die Nasenleisten der Innenflächen fertig sowie die obere Beplankung dort aufgebracht. Nun ist es also nicht mehr weit zum Ziel :-)

Habe gestern nochmal mit Jo telefoniert. Aufgrund großer Nachfrage nach einer Elektroversion wird es diese wohl auch bald geben. Ich werde mal den Motoraufsatz testen. Habe ihn ja schon bei Jo gesehen und so habe ich dann 2 Modelle mit einer Ausstattung. Reduziert die Kosten ein wenig.

Mfg Jan

Gast_5351
08.01.2011, 12:56
Zurück aus der Garage...

Habe die Querruder ruasgetrennt und verschliffen. Dann habe ich mir Rumpf und Leitwerke geschnappt. Dazu Clou Schnellschliffgrund, Pinsel, Faden zum Aufhängen und eine Leiter als Haltegestell. Also ab in die Garage und die erste Schicht Schnellschliffgrund als Grundlage für die Bespannung mit Koverall draufgemacht. Also... Die Garage war offen... Aber ich denke ich sollte erstmal kein Auto fahren oder Maschinen benutzen *grins* So genial das Zeug als Porenfüller ist so sehr stinkt es. In geschlossenen Räumen hätte man spätestens nach 2 Pinselstrichen ein zufriedenes Lächeln drauf. Dafür kann man nach spätestens einer Stunde schleifen und weitermachen.

MfG Jan

Obelix
08.01.2011, 13:56
Hallo Jan
schön daß der Friendly vorankommt, es wird schneller Flugwetter als Du glaubst.......
Als Alternative könntest Du auch zuerst Klebelack aufbringen(gleiche Teile Spannlack und UHU Hart), dann die Bespannung mit Spannlackverdünnung aufreiben. Geht schneller, hebt besser.

Gruß
Obelix

Gast_5351
08.01.2011, 14:16
Servus Obelix

Dachte auf den Schnellschliffgrund nun Spannlack und Verdünnung in 1:1 Mischung. Das dann trocknen lassen und das Gewebe nur mit Nitroverdünnung auftupfen. Wenn das nicht geht (daher zuerst die kleinen Teile) Werd ich das mit dem Uhu Hart versuchen. Bin echt gespannt, wie sich das Koverall verarbeiten lässt.

MfG Jan

Gast_5351
09.01.2011, 13:43
So, die Leitwerke sind bespannt. Nacher werden die freien Felder mittels Fön gespannt und dann mit Spannlack versiegelt. Die erste Seite des Rumpfes trocknet gerade. Wenn man sich erstmal an das Koverall gewöhnt hat lässt es sich super einfach verabreiten. Habe jetzt 1x Schnellschliffgrund drunter, dann 2 mal unverdünnten Spannlack. Zum "Verlegen" wird das Koverall mit Spannlack/Verdünnung in 1:1 Mischung angestrichen. An Stellen, wo es nicht sofort hält einfach kurz mit dem Finger fixieren, kurz warten und hält! Einfach genial das Zeug. Die Oberfläche seht ihr auf den 2 Bildern.
Aso!!! Niemals im Keller verarbeiten und immer Handschuhe tragen! Nur draußen ist der Gestank erträglich! Von den möglichen Gesundheitsrisiken durch die Verdünnung ganz zu schweigen!!!

Mfg Jan

Gast_5351
11.01.2011, 08:24
Hallo zuzsammen

Rätsel gerade, welche Servos ich einbauen soll.

In der Auswahl stehen derzeit Hitec HS 82MG, Multiplex Tiny S und Dymond D250 BB/MG.
Das D250 ist ein bissl schwer (23g), von dem Hitec kenne ich nur den Vorgänger. Das Tiny kenne ich garnicht. Ist das leichteste, günstigste, aber leider nur Plastikgetriebe.

Was würdet ihr empfehlen? Gerne auch andere Servos. Maße sollten um 30x13x30mm liegen.

Als Motor dachte ich an einen Dymond HQ 3638. Günstig, leicht und sollte mit 320 Watt auch locker reichen als Aufstiegshilfe. Der Friendly soll ja nicht wie ein Hotliner aufsteigen. Hier nehme ich auch gerne Empfehlungen an, da ich mich mit den Elektromotoren kaum auskenne.

Hoffe ich kann heute Abend weiter bespannen. Allerdings ist es wieder kalt und regnet :-( Also nichts mit Balkon...

MfG Jan

Obelix
11.01.2011, 14:48
Hi Jan,
für Höhe und Seite genügen die Tiny-S, für Quer sind die Hitec 82MG durchaus gut, wegen der paar Gramm der Dymond aber auch kein Kopfzerbrechen machen.
Für den Antrieb rechne mal mit 100W proKG, also max 200W Eingangsleistung. Dazu einen Dreizeller Lipo. Damit sollte der Motor ca 800U/V machen und ein 12 oder 13" LS vertragen.

Mit Fliegergruß
Obelix

Gast_5351
14.01.2011, 10:03
Servus zusammen

Heute wird weiter bespannt. Gut 10° plus und Sonne kommt raus. Perfekt. Servos habe ich gestern gekauft. Es kommt das Tiny S auf Höhe und Seite und auf Querruder Hitec HS 82 MG. Motor ist im Zulauf. Es kommt eine 12x8 drauf an 2s. Macht etwas über 200 Watt und die komplette Antriebeinheit wiegt um 270g.

MfG Jan

Gast_5351
16.01.2011, 09:50
Mit großen Schritten geht es auf die Zielgerade... Flächen sind fertig mit Koverall bezogen. Die schwarzen Striche sind vom Anzeichnen auf dem Koverall. Wird ja eh lackiert. Wobei der Flieger nur mit Spannlack auch sehr schick ausschauen dürfte. Nun noch Spannen und 3 Schichten Spannlack aufrollen. Dann gehts ans Finish. Werde ihn in gelb/blau machen wie der Kult von Tangent. Schaut schick aus, hoffe ich ;-)

Mfg Jan

Gast_5351
18.01.2011, 20:47
Hallo zusammen

Flächen sind soweit fertig. Werde nach langem Überlegeb noch eine Lage Spannlack mit Talkum aufbringen. Ist besser zu verschleifen. Mit 800er Papier wird wohl nur Lack und Talkum geschliffen und das Koverall bleibt unversehrt.
Leider ist es abends zu dunkel, um zu rollen. Werde ev morgen in der Garage einen Versuch starten, sofern ich dort das 2. Problem in den Griff bekomme: Kälte. 4° sind einfach zu wenig zum sinnvollen rollen und dann lackieren.

Hat vielleicht noch jemand einen Friendly im Bau?? Bzw liest noch wer mit?

MfG Jan

KUDI
18.01.2011, 20:55
und bin gespannt wie's weitergeht.

Und wenn vielleicht der Jo auch mitliest: Ich warte gespannt auf seine Lieferung ;) denn wir wollen doch testen ob der "Freundliche" auch Schweizer Luft verträgt.

Gruss
Kudi
www.keiro.ch

STB
18.01.2011, 21:40
Holla!

Ich oute mich mal...

Ich hab auch einen JF der sich zzt. im Bau befindet ;)

Macht Spaß und alles passt bislang soweit.

Bilder gibts evtl. später mal :D

LG, Stefan

JonnyBK
18.01.2011, 22:57
Hallo Jan,

natürlich wird auch von anderen Seglerkollegen fleissig mitgelesen. Hut ab, die vielen Zahnstocher werden zu einem netten Modell.
Aber wir wollen erst mal den Erstflug abwarten, oder...;)!

Viele Grüße und bis bald mal wieder am Hang (und dann nicht in Pink?1)

Viele Grüße

Joachim

Alpinafan
19.01.2011, 02:05
Und ob ich mitlese, Jan !

Von Anfang an.
Danke für die Mühe, die Du Dir mit diesem Baubericht machst.
Bin schon gespannt auf den Flugbericht:)

Liebe Grüße
Jürgen

Gast_5351
19.01.2011, 07:15
Hallo Jungs

Schön zu lesen, dass ein paar dabei sind. Dann lohnt es sich ja auch. Es ist ja nicht mehr viel zu tun. Werde zusätzlich eine Schleppkupplung einbauen, um mich von meinem Kumpel mit der FunCup schleppen zu lassen. Sollte von der Leistung locker reichen für den Freindly!
Also Daumen drücken, dass ich die Garage warm genug bekomme!

MfG Jan

Obelix
19.01.2011, 13:09
Na ja wenn sich der eine oder andere schon outet, sollte ich´s wohl auch tun........
Also ich bin im Besitz eines "Just Friendly" Rumpfes, eben fertiggestellt.
Meine Flächen dazu werde ich mit 0,4Sperrholz beplanken......

Mit Fliegergruß

Obelix594831

STB
22.01.2011, 19:02
Servus,

ich würde dem JF gerne ein V-LW verpassen. Neben der Problematik wie ich das mache, bräuchte ich mal vor allem einen Tip von Euch, welchen Öffnungswinkel ich sinnvollerweise verwenden sollte...ich dachte an so 110 Grad. Was meint Ihr?

LG, Stefan

Gast_5351
22.01.2011, 19:03
Servus zusammen

Es geht dem Ende entgegen. Nein, nicht mit mir sondern mit dem Bauen. Ein Querruder trocknet gerade noch. Höhenruder, Seitenruder und Schleppkupplung sind angelenkt. Der Flitschenhaken ist auch an seinem Platz. Zu den Farben: Schaut einfach die Bilder an. Bei dem Gelb scheint noch die Maserung des Balsa durch. Sieht einfach genial aus. Und die Rippenfelder waren einfach zu schade, um sie mit Farbe abzudecken! Bin gespannt, ob es euch genauso gefällt :) Stehe total drauf, wenn die Sonne durch die Flieger scheinen kann...

MfG Jan

Horbi
22.01.2011, 22:38
Sieht wirklich sehr schön aus, super gelungen!!

Gruß
Horst, der mit der ASK13

Eckart Müller
23.01.2011, 11:35
Wenn Fotos gepostet werden, dann dreht sie doch bitte vorher in die korrekte Position. Das ist irgendwie lästig, wenn man sich quer vor den Monitor stellen muss...:rolleyes:
Danke! ;)

Gast_5351
23.01.2011, 12:16
@Eckart: Werd ich nächstes Mal machen!

@All
Hab den Friendly gerade ausgewogen. Leer ohne Akku und Querruderanlenkung wiegt er 1323g! Dazu kommen ca 10g Anlenkung und der Akku muss für den passenden Schwerpunkt 350g wiegen. Also wird er flugfertig etwa 1700g wiegen, falls der SP doch noch etwas vor muss. Denke das ist ein top Wert für einen Thermikflieger! Und die Bespannung mit Koverall scheint doch nicht schwerer zu sein wie Folie.

MfG Jan

vmann
23.01.2011, 17:09
also, wenn schon outen, dann richtig: hast mich beim bau ganz schön überholt :) ... werde aber versuchen, den justfriendly bis ande februar auch fertig zu haben.
ich finds faszinierend, das modell ohne bauplan aufzubauen und dass doch "was g'scheits" dabei rauskommt.

gruss
ernst (der eigentlich segler mit v-leitwerk lieber hat ...)

Peter Dörscheln
24.01.2011, 14:04
Sieht prima aus Jan. Wieviele (Spann-)Lack und Decklackschichten mit welchem Lack hast du nun insgesamt drauf ? Hast du alles gerollt ? Ich trau´mich noch nicht so recht...:rolleyes:

Gruß aus einem grauen OWL,
Peter

Gast_5351
24.01.2011, 14:46
Servus Peter

Liest man von Dir auch mal wieder ;-) Hast wieder mehr Zeit für´s Hobby?

Spannlack ist von Aeronaut. Also wohl von ner anderen Firma gekauft. Habe 3 Schichten Lack drauf. Bei filigranen Flächen so wenig Spann wie möglich. Mir hat es ein paar Rippen nen bissl gebogen ebenso die Leiste am Querruder. Aber Holzflieger müssen schief sein ;-)

Wenn lackiert werden soll würde ich Talkum dazumischen. Damit kannste besser verschleifen und füllt die Poren besser/schneller. Habe den Spannlack ganz leicht verdünnt und mit Schaumstoffrolle aufgerollt. Rolle gut durchtränken!! Beim Lackieren hab ich die Rolle auch durchgetränkt und habe eine gute Oberfläche erzielt! War ein Lack auf Kunstharzbasis 2in1. Also gleichzeitig auch Grundierung.

Welcher Lack super geht ist Caparol Capalack Seidentmatt. Den hat ein Bekannter bei seiner ASK 13 1:3 genommen. Auch gerollt und hat ein super Finish bekommen! Den hab ich aber hier in der Gegend leider nirgends bekommen.

MfG Jan

Gast_5351
24.01.2011, 20:03
Back out of Bastelkeller...

Akku ist drin, Querruderanlenkungen auch fertig. Morgen in Ruhe auswiegen und dann auf das WE warten! Muss mir dafür ne SP-Waage leihen.

Bin sehr gespannt, was er denn fertig schlußendlich wiegen wird und vor allem wie er fliegt!

MfG Jan

Gusto
24.01.2011, 21:02
... und dann auf das WE warten...
Bin sehr gespannt ... wie er fliegt!
Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg beim Erstflug!

Gast_5351
25.01.2011, 07:20
Danke Dir. Wird schon fliegen ;-)

MfG Jan

Peter Dörscheln
25.01.2011, 11:18
Danke für deine Antwort bzgl. Lack, Jan. Capalack habe ich nicht gefunden, Fa. Caparol schon. Da gibts viele Lacke, Innen / Aussen / Abtön / Wand...
Naja, ich probiere es mal mit Acryllack und Rolle.
Übrigens: der Just Friendly scheint gar keine Landehilfe / Abstiegshilfe zu haben ? Das könnte bei der Spannweite, diesem Profil und dem Fluggewicht arg problematisch werden.
Bin auf deinen Erstflug gespannt.

Liest man von Dir auch mal wieder ;-) Hast wieder mehr Zeit für´s Hobby?
Mehr Zeit ? * Lach *
Eher weniger. Aber wie das so ist. Einmal angefangen, kommste nicht mehr weg von.

Gruß,
Peter

Gast_5351
25.01.2011, 12:24
Servus Peter

Der heißt Capalack von Caperol. Ist ein seidenmatter Kunstharzlack. Hier ein Link: Capalac (http://www.farbenfachhandel.eu/Lacke-und-Lasuren/Buntlacke/Caparol---Capalac-Seidenmatt-Buntlack.html?refID=base)

Nein, er hat keine Abstiegshilfe. Zum Landen Querruder hoch locker. Reicht auch am Hang (live gesehen) und zum Höhe abbauen wie früher: Knüppel an den Bauch und runtertrudeln. Geht nichts kaputt, nichts wird überlastet ;-)

Hab ihn bisher 3 mal fliegen sehen und die Landung war nie ein Problem. Werde mir wohl noch einen 2. bauen und den dann probehalber mit WK ausrüsten. Habe noch 2 oder 3 andere Ideen, die ich dann umsetzen will. Hatte ich bei diesem nicht gemacht, um Gewicht zu sparen. Aber die ca 100g mehr durch WK verkraftet das Leichtgeewicht locker!

Mfg Jan

Stefan Siemens
25.01.2011, 12:56
Servus,

ich würde dem JF gerne ein V-LW verpassen. Neben der Problematik wie ich das mache, bräuchte ich mal vor allem einen Tip von Euch, welchen Öffnungswinkel ich sinnvollerweise verwenden sollte...ich dachte an so 110 Grad. Was meint Ihr?

LG, Stefan

Hallo Stefan,
102-105 Grad Öffnungswinkel sind besser und die projezierte Fläche an der Größe des HLW beim KreuzLW anlehnen. Bei der Konstruktion die Kräfte am Fuß des VLW nicht unterschätzen.

Stefan

STB
25.01.2011, 14:29
Hallo Stefan,
102-105 Grad Öffnungswinkel sind besser und die projezierte Fläche an der Größe des HLW beim KreuzLW anlehnen. Bei der Konstruktion die Kräfte am Fuß des VLW nicht unterschätzen.

Stefan

Super!

Vielen Dank für Deinen Tip Stefan. Am kommenden Woende gehts weiter mit LW und Flächen ;)

LG, Stefan

Gast_5351
26.01.2011, 20:27
Servus Stefan

Wieso der Umbau auf V-Leitwerk? Das Modell fliegt so sehr gut. Nur der Optik wegen oder versprichst du dir etwas davon?

So, habe fertig ausgewogen und wenn meine Waage nicht lügt wiegt er jetzt..... Trommelwirbel....... 1676g Werde den Wert noch mit einer anderen Waage nachwiegen. Habe eine digitale Küchenwaage, die ja alles aber nicht geeicht sind ;-)

MfG Jan
PS: Daumen drücken, dass am WE Erstflug sein kann!! Bitte!

STB
26.01.2011, 21:12
Servus Stefan

Wieso der Umbau auf V-Leitwerk? Das Modell fliegt so sehr gut. Nur der Optik wegen oder versprichst du dir etwas davon?

So, habe fertig ausgewogen und wenn meine Waage nicht lügt wiegt er jetzt..... Trommelwirbel....... 1676g Werde den Wert noch mit einer anderen Waage nachwiegen. Habe eine digitale Küchenwaage, die ja alles aber nicht geeicht sind ;-)

MfG Jan
PS: Daumen drücken, dass am WE Erstflug sein kann!! Bitte!

Daumendrück...

Aber das Wetter soll ja passen :D

Ich verspreche mir davon zunächst keinen aerodramatischen Vorteil. Es ist nur der Optik geschuldet ;)

LG, Stefan

Gast_5351
28.01.2011, 17:19
Nabend

So, morgen gegen 13 Uhr wird es soweit sein. Der Erstflug steht an. Werde das ganze auch filmen lassen, damit ihr auch etwas davon hab ;-) Da bin ich ja Kumpel.
Sofern das "Einwerfen" funktioniert packe ich noch die Flitsche aus und ein Freund kommt mit einer FunCup. Die sollte reichen zum Schleppen.

MfG Jan (der doch nen bissl nervös wird....)

Gast_5351
29.01.2011, 16:41
Der Friendly wurde heute bei -3° und leichtem Ostwind seinem Element übergeben!!

Ich muss sagen er fühlt sich da sehr wohl! Musste nur etwas Höhe trimmen und schon flog er geradeaus. Zunächst nur aus der Hand von Sven geworfen war der Gleitwinkel schon beeindruckend! Also gut, durchatmen und das F3J Gummi ausgezogen. 1.. 2.. 3... und los. Schnurgerade folgte er dem Gummizug um anschließen auf etwa 30-40m Höhe zu steigen. Haben das Gummi erstmal nur vorsichtig ausgezogen. Beim 2. Start schon ein bissl mehr. Öfter wollte ich ihn heute nicht flitschen. Traue den Gummis nicht bei der Kälte ;-) Der Gleitwinkel ist hervorragend. Er will in der Kurve mit Seitenruder gesteuert werden und kreist dann sehr langsam mit etwas stützendem Querruder. Beeindruckend war für alle, wie lange er sich bei dem Wetter in der Luft hält!

Damit nicht genug, wurde auch gleich der F-Schlepp mit einer MPX FunCup getestet. Andi hat noch nie geschleppt und war daher deutlich nervöser wie ich. Leider passte mit dem neuen Antrieb der SP der Cup noch nicht genau und sie flog daher etwas zappelig. Auf dem Schnee reichte ihre Leistung locker, damit der Friendly nach etwa 5m-10m abhebt und brav dem Schlepper folgt. Diesmal war die Höhe deutlich besser und ich konnte mich weiter an die Steuerung gewöhnen. Auch gleich mal die Querruder im Landeanflug hoch gestellt. Wirken wunderbar und bringen den Flieger sicher zu Boden. DasDesign mit den offenen Rippenfeldern sieht am Himmel einfach klasse aus. Bin froh, dass ich die Fläche nicht, wie anfangs geplant, komplett lackiert habe! Wie das wohl erst bei Sonne aussieht???

Alles in allem ein toller Bausatz, der Spaß gemacht hat zu bauen! Er liegt gut am Ruder, wobei ich den SP wohl noch etwas zurücknehmen werde. Flitschenstart in thermikverdächtige Höhe gelingt problemlos, ohne dass etwas flattert. Freue mich schon sehr auf besseres Wetter und viele Flüge mit dem Friendly.

Auf den später noch folgenden Bildern seht ihr noch den Urprototypen neben meinem Friendly im Schnee sowie meinen im Flug, beim Fltischen etc. Zudem werde ich noch ein Video einstellen. Als nächstes geht es nun an den Motoraufsatz. Dann bin ich wirklich unabhängig und habe ein Modell für alle gängigen Startmethoden ;-)

MfG Jan

STB
29.01.2011, 17:14
Glückwunsch zum bestandenen Erstflug. Schaut klasse aus Dein Fliegerle ;)

Gast_5351
29.01.2011, 17:50
So, hier das Video. Keine Meisterleistung, aber ihr könnt ihn schon mal fliegen sehen


http://www.youtube.com/watch?v=HBbyLQ7OUYE

MfG Jan

Gast_5351
30.01.2011, 09:38
Guten Morgen

Hier wie angedroht weitere Bilder von Gestern!

Leider ist es nicht möglich die Bilder in gewünschter Reihenfolge hochzuladen! Warum auch immer... Habe extra die Namen geändert, hat aber auch nichts gebracht... Nach 10 Versuchen hab ich es dann entnervt aufgegeben.

MfG Jan

jmoors
30.01.2011, 19:45
Schöner Flieger! Gefällt mir!

Bei dem Video musste ich grinsen: Der Werfer läuft an, bleibt stehen, :rolleyes: und wirft dann den Flieger quasi aus dem Stand.:confused:

Das sehe ich öfter und frage mich immer wieder, warum die Leute anlaufen, wenn Sie dann doch aus dem Stand werfen.

Gruß, Jürgen

Gast_5351
30.01.2011, 20:20
Servus Jürgen

Freut mich, dass es Dir gefällt. Habe nun meine 808er Keycams, es werden also noch mehr Videos (vor allem OnBoard) folgen.

Und hast recht, sieht witzig aus *g* Ich bin da eher der Werfer, der den halben Hang nach dem Wurf runterhüppelt *g*

MfG Jan (der mal 3 Wochen auf dem britischen Fliegerhorst in Brüggen hausen musste)

Gast_5351
04.02.2011, 07:45
Servus zusammen

Gibt es was Neues vom Bau eurer freundlichen Flieger?? Immer her mit den Bildern.

Eine Info für die Freunde des Quirls in der Nase. Jo hat den Rumpf etwas umgezeichnet und es gibt jetzt einen Rumpf für 400er Motoren. Hab den zusammengesteckten Rohbau gestern gesehen. Sieht sehr gefällig aus. Die Servos wandern nach hinten unter die Fläche und das Servobrett vorne dient nun als Akkuhalterung. Akku wird aufrecht "reingestellt". Sobald der Testflug gemacht wurde gibt es wieder ein Video und Bilder. Hoffe diesmal nimmt meine Uraltkamera besser auf. Denke es lag auch mit an der Kälte.

Dieses WE ist guter Westwind angesagt und Sonne. Dann wird mein Friendly meinen Haushang kennenlernen.

MfG Jan

Gast_5351
04.02.2011, 22:03
Hier mal ein Bild der Nase des Elektrorumpfes bzw der Fräsdatei.

MfG Jan

Gast_5351
08.02.2011, 16:13
Servus

Gestern konnte ich das erste Mal bei guter Sicht und schönem, windstillen Wetter fliegen. Ein Freund schleppte mich mehrmals auf gut 100m Höhe. Der Friendly folgt kreuzbrav dem Schlepper und bleibt erstaunlich lange oben. Obwohl gestern null Thermik war (Inversionswetterlage). Konnte nun auch das Hochstellen der Querruder gut testen. Sie wirken sehr gut und bringen den Friendly sicher zu Boden. Wenn die Landeeinteilung passt muss man im Landeanflug nichtmal steuern, da er sehr stabil die Höhe abbaut. Nur zum Aufsetzen etwas abfangen und gut. Auch Slippen geht recht manierlich, um Höhe abzubauen. Schnell wird er eh nur, wenn man das möchte. Im Kreisflug möchte er mit Seitenruder gesteuert werden und lässt sich sehr flach kreisen. Bedingt durch den langen Hebel und das gut wirkende Seitenruder.

Hoffe nun, dass ich endlich mal bei Thermik fliegen kann!

MfG Jan

Gast_5351
10.02.2011, 10:08
Moin

Habe eben von Jo 2 Bilder des ersten Elektrorumpfes bekommen und möchte euch diese nicht vorenthalten.

MfG Jan

Gast_37382
12.02.2011, 19:32
Hallo Stefan,

sieht ja richtig gut aus Dein Friendly. :cool: Kennst Du auch den CLIMAXX? Das war eines meiner ersten Projekte Marke "Holzwurm". War aber schon beim Bauen nicht so richtig gut, hat einen Carbon-Holm und auch die Nasenleiste ist aus Kohlefaser. Auch die Flugeigenschaften haben mich nicht begeistert, der Flieger ist in meinem "Museum" (an der Decke meiner Werkstatt) gelandet. :rolleyes:

Ich habe vom Hersteller des Friendly drei Deltas aufgebaut (http://www.rc-modellflieger.com/meine-flieger/deltas/justwing-se/); waren ähnlich gut zu bauen, wie Du das von Deinem Friendly hier gebloggt hast. Hast Du auch Deltas vom Schuster?

Happy landings

Peter

Gast_5351
13.02.2011, 08:24
Servus Peter

Denke du meinst mich, oder?
Deltas vom Jo hab ich keine. Sagen mir nicht so zu, da man mit denen nicht Thermik fliegen kann :D Bin halt Segelflieger und "notgezwungener" Schlepppilot. Aber sehe sie öfter fliegen und weiß wie gutmütig die sind. Am Platz fliegt der Andi eins mit 6s und versucht sich im Speedfliegen. Schnellste Messung bisher war 249km/h mit geeichter Radarpistole.

MfG Jan

Gast_5351
26.02.2011, 19:52
Nabend zusammen

Heute war Erstflug des Friendly mit Elektromotor. Folgende Komponenten sind verbaut: Poly-Tec 480-27S/4,4:1 / 3S/3200 / 16x8 AeroCamTec. Der Motor wird kaum warm und hat eine errechnete Laufzeit von 5 Minuten! Also auch ohne Thermik sind Flüge von einer Stunde locker drin.

Mit dem Antrieb geht der Friendly fast senkrecht, wiegt nur etwa 100g mehr wie die reine Seglerversion. Am Flugverhalten ändert sich nichts und schaut auch schick aus. Den Akku entnimmt man über die Kabinenhaube. Ich selber flog heute an der Flitsche und der Flieger fühlt sich an, als würde ich ihn schon Jahre fliegen. Kreist super und kann durch das SR und den langen Rumpf sehr eng und flach gekreist werden.

Anbei ein paar Bilder vom Friendly mit Mogelthermik ;-)

MfG Jan

Gast_5351
12.03.2011, 07:51
Servus zusammen

War gestern das erste Mal mit dem Friendly am Hang Wind 2-3bft. Er fliegt nicht schnell, was bei dem Gewicht ja auch klar war. Aber er setzt sich sehr gut gegen den Wind durch und hält seine Geschwindigkeit. Zudem ließ er sich von dem bockigen Wetter mit kräftiger, aber oft zerrissener Thermik nicht beeindrucken. Er fliegt einfach stoisch weiter. Landen war auch kein Problem, obwohl ich ja nur die QR hochstellen kann.

Was machen denn die anderen Friendlys?? Schon fertig gebaut oder auf den Winter verschoben?

MfG Jan

vmann
12.03.2011, 18:53
Servus zusammen

War gestern das erste Mal mit dem Friendly am Hang Wind 2-3bft. Er fliegt nicht schnell, was bei dem Gewicht ja auch klar war. Aber er setzt sich sehr gut gegen den Wind durch und hält seine Geschwindigkeit. Zudem ließ er sich von dem bockigen Wetter mit kräftiger, aber oft zerrissener Thermik nicht beeindrucken. Er fliegt einfach stoisch weiter. Landen war auch kein Problem, obwohl ich ja nur die QR hochstellen kann.

Was machen denn die anderen Friendlys?? Schon fertig gebaut oder auf den Winter verschoben?

MfG Jan

Hallo Jan, dann sag mal bitte meiner Holden, dass ich nicht nur garteln soll ... mein JF bekommt am WE die Schleppkupplung eingebaut, der Flügel wird fertig verschliffen und im Laufe der Woche werden die Flügelhälften verklebt; fürs nächste WE dann noch den Rumpf schleifen und hoffen, dass bis dahin mein Koverall da ist.

Wär schon mal nett, sich just friendly zum Fliegen zu treffen.

Gruss
Ernst

Ortwin
21.03.2011, 18:50
Hallo,

kurze Frage: Wie groß ist die Flächentiefe an der Wurzel?

Danke + Gruß

Ortwin

Obelix
22.03.2011, 11:10
Hallo Ortwin,
da ich fast fertig bin mit meinem Friendly, kann ich Dir sagen: Profiltiefe 230mm, SD7037

Gruß

Obelix

Ortwin
22.03.2011, 21:04
Danke schön!

Obelix
25.03.2011, 17:28
Also... nun konnte ich Ihn auch testen. Mit der Flitsche auf 30m, ab zum Waldrand und ....AUFDREHEN. So leicht und Problemlos hatte ich´s schon lange nicht mehr. Blase angezeigt bekommen, eindrehen(wie auf dem Teller) mit Seite und Höhe Radius kontrolieren, das war alles. Lediglich ab 300m wird er halt ein bissl klein.......
Kann ich nur sagen, so ein Teil muß man haben, aus 30m in die Thermik, das ist doch Segelfliegen so wie´s mal gedacht war.

@Ernst, also von einem Friendly Treffen wär ich nicht abgeneigt, könnte ev. den Jan mitbringen

Gruß

Obelix

Peter Dörscheln
25.03.2011, 18:52
Gratuliere. Was entdecken meine Augen denn da...so bei 1/3 der Halbspannweite und unmittelbar hinter dem Hauptholm :D
Erzähl mal - welche Länge, elektrisch oder mit Servo, und wie wirken sie ?

Gruß,
Peter

Obelix
26.03.2011, 09:48
Hallo Peter,

die Störklappen sind aus meinem Fundus, alte, einstöckige noch von MPX mit 250mm Länge.
Angetrieben von MPX Miniservo Pico. Wirkung selbst bei dieser Größe ausreichend
Bremse lieber konventionell, da öfters im Gebirge unterwegs.

Gruß
Obelix

Little Iron
27.03.2011, 23:02
Hallo Friendly Freunde,

Nachdem ich sozusagen "undercover" mitgelesen habe ist es nun an der Zeit mich zu outen.
Mein Friendly ist heute (dank dem miesen Wetter) fertig geworden:cool:

Heute um 17:00 war sogar die Programmierung fertig, aber das Wetter , naja :mad:

Mein fertiger Freundlicher ist erstmal elektrisch, der Seglerrumpf ist noch im Bau.
Dank dem Forum und Jan´s tollen Bericht (RESPEEEEKT) werde auch ich weitere Startvarianten für den Segler vorsehen (Flitschenhaken, Schleppkupplung)

Mein Elektrischer wiegt 1.560 g ohne Akku, schätze ca 1.850 mit Akku und ggf. Trimmblei.
Nach den ersten Flügen werden wir es genauer wissen.

- Bespannung: Oracover in Lila transparent, Weiß, Schwarz
- RC: Futaba 2.4 GHz
- Servos: Graupner DES 586 BB
- Flächenservos: Graupner DES 448 MG (in selbstgebastelten Servobrettchen ohne Durchbruch)
- Motor: Poly-tec (wie Jan´s)
- Regler: Graupner Bruschless Control 45 A
- Prop: Aeronaut 16 x 8 Zoll (habe auch einen 16 x 10 zum Probieren)

Es hat wirklich Spaß gemacht den freundlichen Flieger zu bauen, da hat der Jo mal wieder einen super Holzbausatz gezaubert, sehr paßgenau und durchdacht.;)
Ein Bausatz für den erfahrenen "Holzwurm". Rumpf und LW sind recht einfach zu bauen, die Flächen erfordern etwas mehr Erfahrung im Holzmodellbau.

Jetzt drücken wir alle die Daumen, daß der Wettergott am nächsten Wochenende ein Einsehen hat und mein Erstflug stattfinden kann.

Ich wäre einem Friendly-Treffen auch nicht abgeneigt....

Bilder folgen!

Viele Grüße
Hanns

Gast_5351
28.03.2011, 07:49
Servus zusammen

So langsam kommen ja ein paar mehr Piloten aus den Kellern gekrochen ;-) Werde am WE ev mal die Winde auspacken und den Friendly dranhängen.

MfG Jan

Little Iron
03.04.2011, 20:58
Hallo Friendly Fans,

Es ist soweit, mein Freundlicher Flieger wurde seinem Element übergeben:cool:

Es war ein völlig problemloser Erstflug. Ein Starthelfer hat den Vogel kräftig geworfen, der Friendly ist mit dem Schwung ca 3 Meter gestiegen und dann einfach geradeaus weitergesegelt. Da ich den Flieger nicht in 150 Meter wieder holen wollte hab ich den Motor eingeschaltet und den ersten Steigflug absolviert. Bei längerem Segeln hat sich der Friendly leicht schwanzlastig gezeigt, also nach ca. 10 Minuten wieder gelandet - Akku nach vorne geschoben - und wieder los.

Der Zweitflug war ein Stundenflug!:cool::cool::cool:
Es war gute Thermik heute, sodaß ich in der Stunde genau 2x motorisch für ca. 30 sek. eingreifen mußte.

Außer der kleinen Schwerpunktkorrektur war keinerlei Nachtrimmen nötig. Der Friendly fliegt einfach geradeaus.:)

Es hat Spaß gemacht den Friendly zu bauen und es macht noch mehr Spaß ihn zu fliegen.


Mein Fazit : SEHR EMPFEHLENSWERT

Jetzt kann das Friendly-Treffen kommen!

Viele Grüße aus FFB
Hanns

Little Iron
03.04.2011, 22:03
Hallo Zusammen,

Um Euch nicht soo sehr auf die Folter zu spannen, hier noch ein freundliches Bild:

628026

Grüße aus FFB
Hanns

Gast_5351
04.04.2011, 06:58
Servus Hanns

Glückwunsch zum Erstflug. Bin auch immer wieder erstaunt, wie leicht er zu fliegen ist. Flaches Kreisen ist durch den langen Leitwerkshebel sehr einfach. Überraschend war auch am Hang, dass er sich sehr gut gegen den wind durchsetzt. Nicht schnell, aber mit konstanter Geschwindigkeit.

Bin gestern auch wieder mit meinem geflogen. Und wieder haben gut 30m aus der Flitsche gereicht, um in die Thermik zu kommen. Dieses Hochkämpfen aus geringen Höhen ist für mich die spannendste Art mit einem Segler zu fliegen. Dennoch werde ich bald auch einen Friendly mit Elektrorumpf bauen für die Wiese vorm Haus.

Was wiegt deiner??

MfG Jan

Little Iron
04.04.2011, 23:20
Servus Jan,

mein elektrischer Freundlicher wiegt eingeflogen 1.899 Gramm. Die setzten sich so zusammen:

Rumpf : 808 g
Akku : 288 g (3.300 mAh)
Fläche links : 341 g
Fläche rechts : 339 g
Steckung + Mittelrippe : 123 g

Mal sehen ob ich den Segler mit 1.799 Gramm hinbekomme:rolleyes:

Wenn das Wetter paßt, werde ich nächstes Wochenende mal bei Euch am Platz vorbeischauen.

Viele Grüße
Hanns

Gast_5351
05.04.2011, 08:15
Servus Hanns

Werde wenn am sonntag da sein. Samstag ist Flugleiterschulung. Da ist weniger los am Platz.
Mein Segler wiegt 1676g flugfertig. Ist schon verdammt leicht. Wir denken es ist vor allem leichteres Holz an den Leitwerken, da ich vorne deutlich weniger Blei wie Jo brauchte. Zudem habe ich ja mit Koverall bespannt. Das wiegt rein von den Werten die Hälfte der Multilayerfolie von Jo´s Flieger.

Bin gespannt, was mein Nächster wiegen wird. Werde wohl nicht nur nen Elektrorumpf bauen, sondern ein komplettes Modell, da ich noch ein paar Ideen für die Flächen habe.

MfG Jan

Obelix
19.04.2011, 19:43
Biologisch-Dynamisch kann auch ein Friendly in die Luft gebracht werden!!. (die in der Zeit der Anti-Atombewegung:)) Gesehen auf unsrem Flugplatz.
Und als bestes hatte dieser Friendly auch noch die Freiflugprüfung bestanden :)) ; na ja sein
Eigner hatte vor dem Start vergessen den Empfänger einzuschalten. Aber ausser 2 abgescherten Kunststoffschrauben ist Gottseidank nichts passiert.

Und was ist jetzt mit dem Friendly Treffen???

Kommt lasst hören........

Gruß
Friendly Obelix
633930633931

vmann
19.04.2011, 21:08
Hi Obelix,

ich werde mich Mitte/Ende Mai mal in Richtung FFB bewegen ... warte nur noch auf mein Koverall ;-( ... aber das ist mir für nächste Woche versprochen.
Man kann es sich also sparen, die Servos einzubaun :cool:

Bis dann ...

Gusto
20.04.2011, 09:28
...Und als bestes hatte dieser Friendly auch noch die Freiflugprüfung bestanden :)) ; na ja sein
Eigner hatte vor dem Start vergessen den Empfänger einzuschalten. Aber ausser 2 abgescherten Kunststoffschrauben ist Gottseidank nichts passiert.
Wie, habe ich das korrekt verstanden? Der Friendly wurde mit der Winde hochgezogen, hat KEINE Steuerbefehle angenommen und ist heile (von selbst) gelandet? Nichts kaputt außer 2 Schrauben?? Wie lief das ab? Erzähl doch bitte darüber.

Obelix
20.04.2011, 19:28
Wie, habe ich das korrekt verstanden? Der Friendly wurde mit der Winde hochgezogen, hat KEINE Steuerbefehle angenommen und ist heile (von selbst) gelandet? Nichts kaputt außer 2 Schrauben?? Wie lief das ab? Erzähl doch bitte darüber.

Also.... die Sache lief so ab: Windenstart, so in ca 50m Höhe wollte der Kollege korrigieren, merkt aber dann was los ist, sofort Schleppabbruch. Friendly klinkt aus und fliegt weite Kreise bis zum Aufsetzen im nächsten Acker :)
Wie gesagt nur 2 Flügelbefestigungsschrauben abgeschert. Na, wenn das nicht ein gut fliegendes Modell ist.........


Soweit

Obelix

Little Iron
20.04.2011, 22:46
Hallo Zusammen,

Die Story vom freundlichen Freiflieger hat mir der Jo am Sonntag erzählt. Unglaublich!
Das bestätigt abermals daß der Friendly ein super Flieger ist.

Am Sonntag haben wir ein freundliches Flugduett veranstaltet und mal getestet welcher der beiden Friendlies besser fliegt -> beide fliegen hervorragend !.
Ein schönes Bild, 2 Friendlies parallel in gleicher Höhe dahingleiten zu sehen.:)

Wie gesagt, wegen mir kann das Friendly-Treffen kommen.

@Obelix: würde das bei Euch am Platz stattfinden können?

Viele Grüße
Hanns

Segelflieger 4
24.04.2011, 14:36
Hallo JUST FRIENDLY - Gemeinde!

Fragen über Fragen ???????

Habe noch einen Hacker A30-14L mit 14x8 Prop hier arbeitslos rumliegen,kann ich den verwenden für den E-Just Friendly?

Klebstoffe: Holzleim oder Sekunde?

Wie ist die Lieferzeit?

Bestellung per E-Mail oder Telefonisch?

Grüße und Dank im Vorraus
Burkhard

Obelix
24.04.2011, 19:41
Habe noch einen Hacker A30-14L mit 14x8 Prop hier arbeitslos rumliegen,kann ich den verwenden für den E-Just Friendly? Also im Friendly ist bisher ein Motor von Polytec eingebaut,480-27 S mit 4,4:1 Getriebe. Deswegen am besten H.Schuster kontaktieren

Klebstoffe: Holzleim oder Sekunde? Primär Holzleim, tw Sekunde für Steckungsrohre Epoxy

Wie ist die Lieferzeit?Soweit ich weis kurzfristig

Bestellung per E-Mail oder Telefonisch?Tel.nie schlecht, Herr Schuster ist sehr zuvorkommend

Ich denke seine Seite kennst Du ja, -Modellbauservice J.Schuster- googeln

Mit Fliegergruß

Obelix

Gast_5351
22.05.2011, 13:06
Servus Friendlygemeinde

Melde mich auch mal wieder. Derzeit stehen andere Dinge im Vordergrund und die Fliegerei steht ganz hinten an. Dennoch soll, sobald wieder Geld da ist, ein Elektrorumpf entstehen. Dann ist der Flieger abends vorm Haus sicherlich öfter mal im Einsatz ;-)

Was machen denn die weiteren Bauten? Schon fertig? Erstflug schon gemacht?
Ein Friendlytreffen wäre toll. Wäre auch bei uns am Platz möglich, muss aber vorher auf jeden Fall erstmal mit dem Vorstand schnacken, bevor da konkret was geplant wird!

LG Jan

Queen
26.05.2011, 12:19
Hallo Jan, hallo an die Fangemeinde des "JustFriendly"

Eure 8 Seiten habe ich gefressen, nicht böswillig aber ich hatte die große Ehre mal Jo seinen E-Friendly fliegen zu dürfen. Er meinte ich kann das schon und drücklte mir seinne Funke in die Hand. Da war der JF schon in der Luft. Drei kleine Runden oder wenige Minuten Später war klar.......
Alles fing an über Easy Star, Easy Glider, Cularis, Elipsoid Aniversity. Jetzt habe ich noch meinen kleinen RC Uhu und ich habe mich mal wieder über einen Antikflieger hergemacht und den Amigo 3 gebaut. Lt. Graupner ist der Bausatz auch nicht mehr lieferbar. nur noch der Fertige:confused: Aber das ist wohl Graupner.

Aber nun zum JF. Muss noch etwas warten da Anderweitiges wichtiger ist, aber Jo war so gut und hat mir eine Anleitung zukommen lassen. Die ist natürlich entsprechend studiert worden. Werde seiner Antriebsempfehlung folgen und den Poly Tec einbauen. Bei den Servos bauen ich auf meine Lieblingstiger den HiTec HS82mg. Das werden wohl 4 Stück werden. Ist ja auch bei Euch anscheinend so. Freue mich schon auf den Erstflug (dabei habe ich das Teil noch gar nicht:rolleyes:)
Nur mit dem Design bin ich mir noch uneins. Aber jeder hat ja seinen eigenen Geschmack. Daher werden sie so interessant. Bei der letzten FMT habe ich einen Baubericht des Aeronaut Antikseglers gelesen, der hat den Rohbau mit Styrofarbe lackiert und dann alles transparent bespannnt. Auch eine Möglichkeit. Bei dem Vogel sieht es richtig gut aus.
Jan, Frage an Dich. Darf ich den Thred ebenfalls für meinen Baubericht verwenden oder soll ich einen eigenen aufmachen. Es ist Deiner, daher bin ich auch nicht böse wenn du sagst ich soll einen eigenen aufmachen. Bitte sagen.

Ansonsten freue ich mich hier ein ganz kleines bischen mitmischen zu dürfen. Herzlichst Chrstian...

Gast_5351
26.05.2011, 14:00
Servus Christian

Hau rein. Muss ja nicht für den selben Flieger zig Threads öffnen. So sind alle Infos geballt zusammen!

Mfg Jan

Queen
28.05.2011, 19:07
Hallo an die Gemeinde,
Ich bin immer noch am Rätseln wie ich den JF bespannen soll, Es gibt vor Ora eine Folie die ein wenig ausschaut wie ein beschichteter Stoff, Den gibt ea auch in der "Antikfarbe"
was haltet Ihr davon? :confused:
Eventuell könnte man die Bauteile unten drunter noch etwas dunkel beizen? Zumindest auf dem Flügel könnte das recht gut aussehen.
Gruß an alle
Euer Christian...

vmann
28.05.2011, 22:17
ich bin heut mit dem Bespannen meines JF fertig geworden; hab das erste mal Oratex verwendet und muss sagen, dass es sich noch um einiges besser verarbeiten lässt, also Oracover; leider hab ich Christians Idee, das Holz auf der Unterseite des JF dunkel zu beizen und dann "nur" weiss zu bespannen zu spät gelesen ... so hab ich mich mit 2 Farben Oratex herumschlagen müssen, ist aber auch ganz brauchbar geworden.
Jetzt fehlen mir dann "nur" noch die Flächenschrauben und wenn mir jemand sagen könnte, wohin ich die zu Weihnachten verräumt habe ... ??
Der Erstflug kann bei mir dann nächstes WE stattfinden ... und dann bin ich auch gern beim JF-Treffen dabei.

Gruss
Ernst

Queen
29.05.2011, 20:22
Bilder Bilder Bilder.......

Ich bin neugierig:eek:

Christian...

Little Iron
30.05.2011, 00:13
Hallo Zusammen,

Das Bild meines freudlichen Elektrofliegers findt Ihr auf Page 7 - der lila farbene.
Einen Seglerrrumpf habe ich bereits im Rohbau fertig und habe Jo schon angekuendigt, dass ich noch einen Flaechensatz brauche. Ich hab das eine Idee fuer einen Freundlichen im Oldtimerlook.

Ich verrrate nur, dass Oratex weiss mit dabei sein wird. Die ca 200 Gramm mehrgewicht wird der Friendly Segler sicher (ver)tragen koennen.

Bin zur Zeit in der Toscana mit dem Moped unterwegs. Es gibt hier supergeniale Haenge in alle Richtungen und kraeftigen Wind, und keinen einzigen Modellflieger in der Luft.
Es ist eine Schande dieses schoenen Haenge ungenutzt zu sehen.:cry::cry::cry:

Viele Gruesse und bis bald
Hanns

Gast_5351
30.05.2011, 09:32
Servus

Habe meinen Friendly ja mit Koverall bespannt. Würde ich immer wieder machen. Kenne bisher nichts, das so widerstandsfähig ist. OK, die Verarbeitung kann nur im Freien erfolgen und es müffelt doch schon ordentlich. Aber das Ergebniss entschädigt für alles. Zudem sieht es einfach klasse aus, wenn die Sonne durch die Rippenfelder scheint!

MfG Jan

Queen
30.05.2011, 12:24
.

Bin zur Zeit in der Toscana mit dem Moped unterwegs. Es gibt hier supergeniale Haenge in alle Richtungen und kraeftigen Wind, und keinen einzigen Modellflieger in der Luft.
Es ist eine Schande dieses schoenen Haenge ungenutzt zu sehen.:cry::cry::cry:



Hallo Hanns,

vielleicht kannst Du von den einen oder anderen Hang ein paar Bilder machen und dir merken oder aufschreiben wo das ist. Dann können es andere, wenn sie denn mal da unten sind, mit einem Freundlichen-Flieger ausprobieren.

Herzlichen, Euer Christian...

Obelix
31.05.2011, 14:20
Hallo J F Gemeinde,
hab mal wieder in unserem Thread gestöbert. Und da ist mir was aufgefallen: vmann und Little Iron verwenden wohl Oratex als Bespannmaterial. Na ja, zum verarbeiten nicht schlecht, SEHR reißfest und ungemein spannfreudig.
Meines ermessens ist dieses Material jedoch nicht ganz optimal.
Es wird wegen der Oberflächenstruktur wegen bei geringen RE-Zahlen (Geschwindigkeiten) vorteile haben, im Bezug auf höhere Re-Zahlen mehr Widerstand produzieren.Vor allen Dingen wird die Torsionfestigkeit leiden.
Das Mehrgewicht ist kein Problem, solange der J F sich zwischen 1700+1900 gramm bewegt.
Also wenn Ihr eure J F so bespannt, wird die Bandbreite ein wenig leiden, und sich in Richtung Langsamstflug bewegen.
Warum macht Ihr´s den nicht dem Jan nach, denke Koverall ist die bessere Lösung (es stinkt halt mehr)


Ansonsten Holm und Rippenbruch
Obelix

Gast_5351
31.05.2011, 14:54
@Obelix
Weil man bei der Verarbeitung so ein dummes Grinsen im Gesicht hat und viele bunte Farben sieht *g*

Zum "Färben" kann man übrigens ganz normalen Buntlack nehmen. Erste Wahl wäre Capalack Buntlack seidenmatt von Caparol (siehe Thread ASK 13 von Schneider), ist aber nicht soo leicht zu bekommen. Ich hatte einen 2in1 Lack. Die gelben Flächen sind nach einem Anstrich noch sehr schick durchsichtig. Man sieht also noch die Holzmaserung. Allerdings sollte man nach dem Abkleben einmal mit Klarlack über die Malercrepstreifen gehen, um verlaufende (oder unter die Klebestreifen verlaufende) Kanten zu verhindern.

Mfg Jan

vmann
31.05.2011, 20:57
@Obelix ...
was soll ich denn in meiner Situation tun ;-) ?? Da liegt der Rohbau rum, das Wetter ist super und beim Besuch meines "preferred Dealers" waren halt noch ein paar Meter Oratex übrig ... sogar so wenig, dass ich an 1 Flügel noch ein paar cm stückeln musste.

Ich hab Oratex schon auch deswegen genommen, weil ich ja glaube, dass JF kein Renner sein wird ...

Das bestellte Koverall kam dann gestern bei mir an ...
Aber dafür hab ich auch noch Verwendung ;-)

Hoffe, Holm- und Rippen sind torsions-steif genug
Gruss
Ernst

Queen
01.06.2011, 06:59
Ich hab Oratex schon auch deswegen genommen, weil ich ja glaube, dass JF kein Renner sein wird ...


Also wenn ich eines hier aus den mittlerweile 9 Seiten herauslese ist dass der JF ein absoluter RENNER ist. Auch wenn er vielleicht nicht so schnell fliegt ;)

Vielleicht ist es ja sinnvoll eine Kombination aus Oratex und Cover zu verwenden. ABer nachdem hier so oft die Folie Koverall genannt wurde scheint das "Zeug" ja gar nicht so schlecht zu sein. Also mal suchen danach.

Euer Christian...

p.s. warum hat eigentlich jeder ein Synonym wenn er dann doch mit dem eigenen Namen unterschreibt???
Mein Name war als Synonym leider nicht mehr verfügbar:(

Gast_5351
01.06.2011, 07:00
Servus Christian

Koverall ist keine Folie! Es ist ein Gewebe, welches mittels Spannlack aufgebracht wird. Also nicht verwechseln. Hab meins von Lindinger.

MfG Jan

Milan
01.06.2011, 13:03
Mahlzeit!



Koverall ist keine Folie! Es ist ein Gewebe, welches mittels Spannlack aufgebracht wird

Zur Zeit bespanne ich mein Modell mit Koverall und kann folgendes sagen:

Es gibt verschiedene Methoden, das Gewebe aufzubringen. Die Variante mit Parkettlack ist nahezu geruchslos.
Zum ersten Fixieren des Gewebes benutze ich den Heisssiegelkleber von Oracover. Nach dem Spannen mit dem Föhn streiche ich mit weißer Abtönfarbe versetzen Clou Parkettlack auf.
Wenn die nicht so zeitintensive Verarbeitung des Koveralls wäre - ich würde es als Traum bezeichnen.

In der Vergangenheit habe ich auch Oratex verarbeitet - ist aber im Vergleich zum Koverall sehr teuer und um einiges schwerer. In Anbetracht dessen, das Oratex auch noch lackiert werden muß, bleibt eigentlich nur noch der Zeitvorteil bei der Verarbeitung.

LG

Harry

Queen
12.06.2011, 17:05
Hallo an die Gemeinde

Es ist soweit die Bestellung für einen neuen JF ist vorhin an Joachim auf den Weg gegangen.:)

Je nachdem wie lange es dauert werde ich hier nun auch einen Baubericht einstellen.

So gut wie der von Jan wir er nicht werden aber vielleicht macht es Euch dennoch Spass mitzulesen. Wenn nicht sagt es mir aber auch bitte.

Herzlichen Gruß Christian...

Gusto
12.06.2011, 21:41
...Je nachdem wie lange es dauert werde ich hier nun auch einen Baubericht einstellen... vielleicht macht es Euch dennoch Spass mitzulesen...
Hallo Christian,
ich freue mich schon auf Deinen Baubericht ! :)
Grüße, Gusto

vmann
13.06.2011, 22:03
und ein Mutmacher an Queen ...

ich hatte ein wenig Bedenken, dass beim JF kein Bauplan dabei ist, aber glaube mir, so einen präzisen Baukasten hab ich bislang noch nicht gebaut ... da geht nix schief dabei (ein wenig Feinmotorik verlangen zwar die letzten Rippen am Aussenflügel ...) und was die Bespannung betrifft: ich hab auch bald 40 Jahre gebraucht, um einigermassen faltenfrei zu bügeln ;) ... aber nimm wirklich gleich Koverall.

Gruss
Ernst

Gusto
14.06.2011, 11:33
... beim JF kein Bauplan dabei ist...
Hallo vman,
habe ich richtig gelesen: Kein Bauplan dabei? :confused:
Wie baut man denn einen 3-Meter Segler ohne Bauplan? Woran kann ich mich dann orientieren?
Beim Tragflächenbau: Wohin lege ich die Leisten? In welchem Abstand sind die Rippen? Wie baue ich die Steckung ein? Bis wohin geht die Beplankung?
Beim Rumpfbau: Wo setze ich die Spanten ein? Wie baue ich die Führung der Bowdenzüge für Seiten- und Höhenleitwerk ein? Bei der Elektroversion: Wie erhalte ich Sturz und Seitenzug?
Usw.
Ich habe noch nie ein Modell ohne Bauplan gebaut. Dann müsste die Bauanleitung ja "narrensicher" sein, damit keine Baufehler vorkommen können. Ist das so?
In Beitrag #83 sieht man einen Teil des Rumpfes. Aus dem Bild kann ich ahnen, dass hier beim Zusammenbau keine Fehler gemacht werden können.
Wird das Modell wie ein 3-D-Puzzel zusammengefügt?
Aber die Bilder von den Frästeilen in Beitrag #1 zeigen, dass die Einzelteile nicht nummeriert sind.
Ich muss wohl noch einmal den ganzen thread lesen. Danke an heu20, dass er den Bau so schön dokumentiert hat.
Grüße, Gusto

Queen
14.06.2011, 13:44
Hallo Gusto,

Panik beiseite, alles halb so wild.

Die Bauanleitung ist wirklich erste Sahne. Da ich wußte dass ich den Vogel bauen werde habe ich Jo schon gebeten mit die Anleitung zuzusenden. Das hat er gemacht und so hatte ich einige Wochen Zeit mich zu freuen und mental auf den Bau vorzubereiten ;)

Ein Bauplan ist wirklich nicht erforderlich. Einmal ist der Bauplan mehr als ausreichend mit vielen Bildern. Dann gibt es das eine oder andere Hilfsmittel um sich zu helfen.
Es sei hier nur der "Kamm" erwähnt der den genauen Abstand der Rippen festlegt. Bauplan nicht erforderlich.

Außerdem wohin mit dem vielen Papier. An die Wand? Dann ist das Abnehmen der Maße problematisch.

Auf den Basteltisch? Na prost Mahlzeit. Nach dem halben Bau ist das Papier nicht mehr den Namen wert so kaputt ist das Teil.

Und wenn es gefaltet in einer Ecke liegt und immer wieder umgefaltet wird wenn erforderlich, stimmen keinerlei Maße mehr...

Also Gut ich bekenne mich schuldig. Aber ganz so schlimm schaut es bei mir im Bastelkeller nicht aus :D

Aber die Anleitung ist wirklich ausreichend.
Am besten Du holst Dir euch einen Freundlichen und probierst es aus.
Ich sach Dir, ich habe ihn in der Hand gehabt und bin ihn geflogen "seufz"

Aber bald werde ich MEINEN JF fliegen und mit einem satten Grinsen im Liegestuhl vor mich hinfaulen wenn der Vogel stundenlang im Himmel hängt

In Vorfreude auf den Holzsalat
Christian...

Gusto
14.06.2011, 16:06
Danke für die Antwort.
Ich habe jetzt den ganzen thread noch einmal genau gelesen. Einige Just Friendly Piloten wollten ein Treffen veranstalten. Hat das schon stattgefunden?

Queen
14.06.2011, 18:16
Hoffentlich noch nicht :eek::eek::eek::eek:

Nein Ernst beiseite. Hoffentlich gibt es noch viele Treffen, aber erst bauen...;)

Queen
17.06.2011, 21:19
Hallo an alle,

Meine Planung geht in die Vollen
Habe heute zwei HS82mg Servos gekauft für die Flächen und gerade 2 x HS225mg für Höhe und Seite geordert. Dann ist heute der Regler gekommen ein Hype 40Amps (Die Prog Karte habe ich schon, und der Regler hat bei mir schon einiges an Lorbeeren erarbeitet.
Motor wird der PolyTec werden den werde ich am Ende des Monats ordern.
Auch ein richtige Folienbügeleisen habe ich erstanden. Muss aber erst noch angeliefert werden.

Nur mit der Bespannung bin ich immer noch am Rätseln...
Auch die Farbe ist noch ein ???

In Vorraussicht auf die schönen Flüge mit dem JF bin ich heute morgen mit meinem Amigo 3 rausgegangen und habe mal versucht ob es ein wenig geht. Nach nur wenigen Minuten mit dem Motor (60 Watt) lupften die Flügel und ich konnte ausschalten. Es wurde promt ein Flug über eine halbe Stunde. Erst dann war ich wieder unten. Nach einer Stunde habe ich dann gerade 9 Minuten von meiner Motorlaufzeit verbraten. 16 habe ich dann wäre der Akku ein 1800er 3S leer (mit Reserve;))
Also ein richtig schöner Einstieg in den Tag.

Herzlichen Gruß
Christian...

Obelix
18.06.2011, 17:46
Hallo an alle,

Nur mit der Bespannung bin ich immer noch am Rätseln...
Auch die Farbe ist noch ein ???

Herzlichen Gruß
Christian...

Hi Christian,
Also der Obelix rät Dir (ich glaub wir haben uns in Inning schon mal gesehen??) zu Oracover wenns gut Gleiten soll oder Koverall fürs besonders gute Stall-verhalten.
Ach so, bitte die Endleiste kantig lassen. (nicht rund schleifen)

Asonsten Happy Working

Gruß
Obelix

Queen
21.06.2011, 19:27
Liebe Gemeinde der Freundlichen...

Am Sonntag hatte ich die Ehre bei Jo persönlich vorbeifahren zu dürfen um mir meinen "Just Friendly" zu holen.

Es war eine tolle Sache, Jo hat mir die Fräsbretter perfekt präsentiert auf seiner Werkbank liegen.

Also Arbeitstitel ist "29" Denn es ist der 29. aus der Serie.

Leute so viele schon draußen und man hört nur von so wenigen???

Diese Schweinerei muss eine Andere werden ;)

Am Sonntag abend dann auch gleich angefagen

So schön verpackt blieb der Satz nicht lange.

Alle Rumpfteile herauslösen und putzen zusammenfügen und dann auch recht bald verklebt.

Zum Kleben verwende ich Belizell der überbrückt auch mal einen kleinen Spalt. :rolleyes:

Ich musste schon das eine oder andere Mal wieder Teile zerlegen und auch Verklebungen wieder lösen was bei Belizell recht gut geht da ich immer wieder vergessen habe Teile mit Kleber zu versehen. Die Teile passen einfach genial gut zusammen und halten so auch richtig gut. Man sollte mal versuchen den Just Friendly ohne Kleber zubauen :cool:

Heute habe ich nun fast den ganzen Rumpf zusammengesetzt. Nur noch am Rumpfboot fehlen noch ein paar wenige Teile

Eine ganz kleine Änderung zum Bauplan habe ich noch gefunden. Unter dem Servorahmen der ja schon eingebaut ist habe ich vorne und hinten unter dem Servorahmen ein zusätzliches kleines Brettchen eingeklebt. damit hat die Befestigungsschraube vom Servo ein klein wenig mehr Fleisch zum Halten.

Ich habe nun wohl auch eine Bespannung gefunden die sicherlich gut ausschaut. Die hat noch niemand :cool:

Aber davon später

Morgen oder so geht es weiter.

Gast_5351
22.06.2011, 07:03
Servus

Bist ja fleißig am Bauen! Bin gespannt auf deine Bespannung.
Eine Frage nur: Warum Belizell? Es passt alles saugend zusammen und für Holz ist und bleibt der gute alte Weißleim immernoch Nummer 1.

MfG Jan

Queen
22.06.2011, 09:03
Ich habe den Kleber schätzen gelernt da er auch kleine Spalte sauber überbrückt, und dann hatte ich die Tube noch da rumliegen daher habe ich ihn genommen. Auch brauche ich zum Kleben nur kleinste Mengen, das ist auch sehr angenehm.


Jetztz ist erst mal Schleifen angesagt (hust, hust) ;)

Gruß Christian

hastf1b
22.06.2011, 13:56
Ich habe den Kleber schätzen gelernt da er auch kleine Spalte sauber überbrückt

Das hat Weißleim von jeher gemacht. Zum verkleben von Holz zu Holz gibt es nichts besseres. Weißleim läßt sich für bestimmte Arbeiten auch verdünnen (Wasser). Zum gleichmäßigen auftragen nehme ich zum Schluß immer den Finger damit läßt sich der Kleber gleichmäßig verteilen besser als jeder Spachtel oder Pinsel. Da der Weisleim ja nicht agressiv ist läßt sich der Finger an einem feuchten Tuch abwischen und man kann weiter arbeiten. Ich verwende nur den ganz normalen Weißleim kein Express oder anderes. Die Leimstellen nach Möglichkeit bis zum aushärten leicht pressen.

Gruß Heinz

hänschen
22.06.2011, 14:05
Im Gegensatz zu Belizell: schäumt auf - schwindet Weissleim durch das Verdunsten der enthaltenen Feuchtigkeit beim Abbinden.
Klar kann man Spalte überbrücken, aber nicht kontrolliert...
Es gibt auch nicht "den" Weissleim, sondern dutzende Kleber dieser Art in versch. Modifikationen: langsam, schnell, wasserfest, feuchtigkeits und schimmelbeständig, für Kunststoff und lackierte Teile, für Temperaturen ab - Grad bis +x Grad...
Was der beste Kleber für Holz ist, kommt immer auf den Einsatzzweck und das jeweilige Material an.
Ich hab schon ein paar Zentner Holzkleber aller Art verarbeitet...:rolleyes:

passion
22.06.2011, 18:27
Moin zusammmen,

bin auch grad am friendly dran, für Holz bevorzuge ich Holzleim, auch wenns etwas länger dauert.
Der Rumpf samt Leitwerk war mal eben am Sonntag nachmittag fertig gestellt, die Flächen kommen jetzt am WE dran, geht alles super easy und schnell von der Hand

Gruß Olli ...

hastf1b
22.06.2011, 19:16
Da hier ja ungehindert Produkte genannt werden schreibe ich mal welchen Leim ich bevorzuge. BINDAN-P Propellerleim wasserfester Holzleim. Im vergangenen Jahr gekauft 525 Gramm € 6,90.

Heinz

hänschen
22.06.2011, 19:19
BINDAN-P Propellerleim
sehr gute Wahl, wenn nicht der beste Weissleim überhaupt.

Queen
22.06.2011, 20:59
Hallo an die Gemeinde,

Heute war nicht so viel zu machen. die Leitwerksteile habe ich mal ausgeschnitten und zusammengefügt dann war ich bei m Händler und habe mir den Spinner und Bowdenzüge besorgt

und Belizell 2 Tuben!!! :cool:

Ich kann Eure Diskussion teilen, aber ich mag den Belizell nun mal.

Dann mit dem Spinner habe ich die meinem Friendly die Schnauze rund gemacht ;)
Alles natürlich noch überschliffen und die Kannten auch etwas rund gemacht. Schaut jetzt richtig edel aus. Einfach Friendly :cool::cool::cool:

Damit ist der Bau des Rumpfes abgeschlossen.

Die Sperrholzteile des Leitwerks habe ich zusammengefügt und verklebt.

Morgen ist meinem Sohn vorbehalten damit werde ich hier wohl nicht so weiterkommen. Macht nichts am WE ist noch viel Zeit.

Einzig die beiden 225MG die ich im Rumpf einsetzen wollte passen nicht. Länge würe gehen aber in der Breite muss ich zu viel wegnehmen. Werde wohl doch noch zwei 82 oder 85mg holen.

Braucht wer die beiden 225MG Neu ungebraucht????

Herzlichen Gruß Euer Christian...

Holofernes
23.06.2011, 07:48
Es gibt auch nicht "den" Weissleim, sondern dutzende Kleber dieser Art in versch. Modifikationen: langsam, schnell, wasserfest, feuchtigkeits und schimmelbeständig, für Kunststoff und lackierte Teile, für Temperaturen ab - Grad bis +x Grad...
Was der beste Kleber für Holz ist, kommt immer auf den Einsatzzweck und das jeweilige Material an.


wenn nicht der beste Weissleim überhaupt.

Ja was denn nun, wie denn nun? Ent oder weder...

Gast_5351
23.06.2011, 13:42
Hellas

Hab gestern auch endlich mal wieder den Freundlichen an die Luft geholt. LEider war nicht wirklich Thermik, aber trotzdem ein paar Runden gedreht.
Werde am WE das erste Mal mit der Winde starten. Überlege gerade, mir ein Hochstartgummi zu holen. Mit 50m Seil sollte locker rechen, da ich auch oft mit nur 20-30m aus der Flitsche (spanne das F3B Gummi nicht so sehr, da zu kräftig für den Freundlichen) Thermik finde. Winde aufbauen ist mir zu viel Aufwand, da ist das Gummi flexibler.

Könnte also bei einem Treffen auch eine Winde hinzusteuern ;-)

MfG Jan

Queen
23.06.2011, 21:06
Heute war ich mit meinem Kurzen bei seinem Segelkurs aber am Abend habe ich doch noch das Höhenleitwerk fertig machen können.

Nur Schleifen fehlt noch (wie üblich...)

Die Sperrholzteile habe ich einzeln nach dem Verkleben, im Rumpf und auch im Brettchen des Höhenruders angepasst.
Den unteren Rahmen des Höhenruders habe ich dann im Rumpf zusammengefügt und auch dort verklebt. Damit es nicht am Höhenruderbrettchen und am Rumpf verklebt habe ich dort Klebestreifen aufgebracht und damit hat es bestens geklappt.

Anschließend die Teile zusammengefügt und wieder Bapp rein.

Die Ruder habe ich nun mit zwei Streifen Tesa angehängt um einen kleinen Eindruck zu bekommen...

Schick.

So dann am WE los mit den Flächen.

Ich freu mich schon obwohl ich weiß dass die Flächen nicht ganz so einfach werden wie bisher.

Auch nimmt die äußere Form des JF immer mehr Konturen an. (Im Kopf natürlich)
laßt Euch überraschen...

Nur eines Hat jemand einen hübschen Harlekin als Bild den ich auf das Seitenruder kleben kann??? also ca 15x15 cm. Sollte ein klassischer sein und er darf nicht weinen dondern sollte fröhlich sein eben Friendly...

vmann
23.06.2011, 21:33
wenn es zu einem Treffen unserer "hübschen Holzteile" kommt ... ich bringe meinen Hochstartgummi mit ...
Ich warte immer noch auf keinen Regen ;-) ...

Gruss
Ernst

Gast_37382
24.06.2011, 11:40
Hallo zusammen,

würde ja gerne einmal sehen wie Ihr Euere Friendly designmäßig so ausgelegt habt. Ein paar Bilder von fertigen Friendly's wären als Geschmacksberatung eine echte Hilfe. :)

Scheint sich ja richtig gut bauen zu lassen, aber mir ist natürlich auch wichtig wie das dann so aussieht, wenns dann fertig ist . . .

Danke für die tollen Bilder im Baubericht und bitte weiter so !

Herzliche Fliegergrüße - Peter :)

Queen
25.06.2011, 21:58
Es geht weiter, wenn auch nicht ganz so flott wie ich es gedacht habe.

Aber man soll ja auch vom Bauen was haben...

Das Leitwerk war noch dran. Also Schleifen und Stauben war angesagt. Das Seitenruder keilförmig und das Höhenruder auch Keilförmig schleifen. Dann alles schön verrunden. 180er Schleifpapier und dann noch mal mit 400er drüber bis es schön glatt ist...

Nun noch zur Schraube:
Die Einschlagmutter erst einmal seitlich beschleifen damit es in den 6mm breiten Schlitz reinpasst. Dann was machen??

Ich habe einfach zwei Restehölzer genommen mit Klebeband versehen und das Hohenruderbrettchen genau so. Nun die Mutter mit Belizell eingesuppt und mit den Hölzchen seitlich gesichert und mit einer Spannzange zugehalten. Dann noch die Schraube von unten einschrauben und leicht festziehen.

Nach dem Aushärten ist die Mutter unter dem Kleber nicht mehr zu sehen und die Teile ließen sich problemlos entfernen.

Was mir nicht gefallen hat ist dass die Schraube den Rumpf zusammenklemmt und kein richtiges Widerlager hat.

Dafür habe ich ein 5mm Buchenrundstab zugefeilt dass er mit der Pinzette genau neben das Befestigungsloch in den Rumpf eingesetzt werden konnte. Nun kann die Schraube gut angezogen werden und die Kräfte werden sauber abgefangen. So liebe ich das...

Queen
25.06.2011, 22:06
Neuer Bauabschnitt neuer Berichtsteil...

In der Anleitung steht dass die Beplankungsteile etwas unterschiedlich im Gewicht sein können.
Nachdem ich auf einem Flohmarkt mal eine kleine Waage erstanden habe kann es ja mal nicht schaden die Teile draufzulegen.

Siehe da die Teile liegen bei 22 bis 40!!!!!! Gramm
Und dabei schauen die ganz gleich aus :confused::confused::confused:

Somit habe ich alle Rippen durchnummerriert und ausgeschnitten. Und mit dem Wissen habe ich die Rippen aus dem linken und rechten Brett immer die Zweite durchgetauscht. Kann ja nicht schaden...

So morgen geht es weiter. Ich freu mich schon.

Herzlichen Gruß, Euer Christian...

Queen
30.06.2011, 21:45
He Jungs was los keiner da?????

Ich lese nix, wie langweilig

Also werde ich wieder ein wenig rumschreiben. Ihr könnt es ja geflissentlich übersehen falls Ihr keineLust habt. Oder antworten was mich freuen würde :)

Also der erste Flügelinnenteil ist fertig.

Am Anfang eine recht filigrane Konstruktion die aber mit der Zeit immer stabiler wird. Jetzt nach dem Feinschliff ist das ein richtig schönes Teil.
Diesmal habe ich auch ein klein wenig gepfuscht, leider ist mir die Außenrippe kaputt gegangen und ich musste flicken. Mit Seku wieder zusammengefügt und dann innen ein dünnes Balsaholz dagegen und wieder zurechtgeschliffen. Wenn fertig wird es nicht auffallen. Auch habe ich ein Befestigungsloch zugeklebt ohne es vorher von Rückwärts wieder aufzufeilen. So habe ich gesucht und nicht gefunden und damit ein falsches Loch gebohrt. Schön blöd aber manchmal bin ich leider so. Quadratisch auffeilen und dann ein neues Teil einkleben und verschleifen. Man sieht es zwar aber es ist wieder sauber zu. Das ist es was ich an Holz so liebe, kleine Fehler oder Beschädigungen können ohne großen Aufwandt wieder repariert werden.

Aber nun noch zu den Dingen die ich anders gemacht habe als die Anleitung vorsieht. Eigentlich nur Kosmetik denn der Plan ist und bleibt schenial;););)

Hinter dem Streckungsrohr ist noch ein kleines Loch um die Flügel zueinander später mit einem 4er Rundholz zu zentrieren. Hinter dem Loch habe ich ein Kiefernhölzchen eingeklebt um dem Stift etwas STabilität zu geben. Bei der Mittenbeplankung habe ich auf der Rückseite die Stöße nochmals mit einem kleinen Balsarest gesperrt um der Naht etwas mehr Stabilität zu geben. Geht nur auf einer Seite ich weiß aber wenigstens die.

Ansonsten ging heute der Bau der zweiten Innenfläche schon deutlich schneller von der Hand. Mit etwas Glück ist der Bereich am WE fertig.

Habe noch ein paar andere Kleinigkeiten zu erledigen:confused::confused:

Aber es ist wie mit dem Rumpf. Eine geniale Konstrukion die einfach Spass macht. Schade irgendwann ist das Bauen zuende.....

Hier noch ein paar Bilder

Überspannung
30.06.2011, 22:59
Hallo Christian,

berichte nur fleissig weiter. Lese gespannt mit, und werde im August mit dem Bau meines JF beginnen.
Kannst du die Sache mit dem Widerlager zur Befestigung des Leitwerkes noch mal genauer erklären oder skizzieren? Wäre prima, da ich es auch abnehmbar und leicht zu bauen plane. Da ist immer ein bischen die Angst, die Halterung könnte dann nicht halten und der Flieger fällt der Sache zum Opfer.

Gruss
Karsten


Es geht weiter, wenn auch nicht ganz so flott wie ich es gedacht habe.

Aber man soll ja auch vom Bauen was haben...

Das Leitwerk war noch dran. Also Schleifen und Stauben war angesagt. Das Seitenruder keilförmig und das Höhenruder auch Keilförmig schleifen. Dann alles schön verrunden. 180er Schleifpapier und dann noch mal mit 400er drüber bis es schön glatt ist...

Nun noch zur Schraube:
Die Einschlagmutter erst einmal seitlich beschleifen damit es in den 6mm breiten Schlitz reinpasst. Dann was machen??

Ich habe einfach zwei Restehölzer genommen mit Klebeband versehen und das Hohenruderbrettchen genau so. Nun die Mutter mit Belizell eingesuppt und mit den Hölzchen seitlich gesichert und mit einer Spannzange zugehalten. Dann noch die Schraube von unten einschrauben und leicht festziehen.

Nach dem Aushärten ist die Mutter unter dem Kleber nicht mehr zu sehen und die Teile ließen sich problemlos entfernen.

Was mir nicht gefallen hat ist dass die Schraube den Rumpf zusammenklemmt und kein richtiges Widerlager hat.

Dafür habe ich ein 5mm Buchenrundstab zugefeilt dass er mit der Pinzette genau neben das Befestigungsloch in den Rumpf eingesetzt werden konnte. Nun kann die Schraube gut angezogen werden und die Kräfte werden sauber abgefangen. So liebe ich das...

Little Iron
30.06.2011, 23:44
Hallo Zusammen,

@Queen : Schön, daß Du so ausführlich berichtest. Mach weiter so.
Ich erkenne vieles was ich auch schon gemacht habe;). Mein elektrischer Friendly ist auf Seite 7 zu sehen - der "Lila Launebär".

Bin gerade dabei zusätzlich einen freudlichen Segler zu bauen, allerdings mit einigen Modifikationen (der Jo möge mir verzeihen;) )
Mein Ziel ist, einen Friendly Segler im Oltimerlook in die Luft zu bekommen. Ich werde den Rohbau nach dem Verschleifen mit dunkler Beize einfärben und dann das Ganze mit weißem Oratex bespannen.
Ich weiß, ich weiß - Oratex ist schwer, weich, lapprig und überhaupt schlecht, Ich finde es trotzdem Klasse weil´s gut aussieht und sich hervorragend verarbeiten läßt!
Wenn ich dann sehe, wie mein Elektrischer mit 1.900 g segelt habe ich keinerlei Bedenken den Segler mit ca. 2.200 g in die Luft zu werfen.
Noch überlege ich, ob ich die Innenflächen mit Sperrholz statt Balsa beplanken und Störklappen einbauen soll.

Viele Grüße aus FFB
Hanns

Queen
01.07.2011, 07:36
Hallo Hanns,

Ich denke nicht dass Jo da beleidigt oder sonst was ist, Sach doch einfach was Du veränderst und wie, könnte mir vorstellen dass Jo da die eine oder andere Idee mitnimmt und beim nächsten Flieger noch besser wird:):):)

Wenn ich richtig verstanden habe beizen und dann mit Oratex bespannen. Wird sicher toll ausschauen. Aber vielleicht nicht weiß sondern Antikfarbe, die ist etwas gelblich und die kommt einem Antikflieger noch ähnlicher...

Mach doch auch Bilder und rein in den Thread.....:p:p

Queen
01.07.2011, 07:44
Hallo Christian,

berichte nur fleissig weiter. Lese gespannt mit, und werde im August mit dem Bau meines JF beginnen.
Kannst du die Sache mit dem Widerlager zur Befestigung des Leitwerkes noch mal genauer erklären oder skizzieren? Wäre prima, da ich es auch abnehmbar und leicht zu bauen plane. Da ist immer ein bischen die Angst, die Halterung könnte dann nicht halten und der Flieger fällt der Sache zum Opfer.

Gruss
Karsten


Hallo Karsten,

Die Geschichte mit dem Widerlager ist so vorgesehen und in der Anleitung genau beschrieben. Einzig die Einschlagmutter muss etwas "geschmälert" werden. D.h. der Flansch muss auf 6mm abgeschliffen werden. Ein Modellbauer hat einen Dremel oder so was zuhause und eine kleine Schleifscheibe. Damit wird die Einschlagmutter deutlich schmäler, die Spitzen sind weg und passt damit genau in den Schlitz der dafür schon vorgesehen ist. Halten tut das Leitwerk mit den Holzzapfen die im Rumpf eingeschoben werden. Die Schraube sichert das Ganze nur. Ich habe halt die Mutter mit Belizell eingesuppt und damit das Zeug nicht rausläuft einfach mit Holzbrettchen eingeschalt. Aber da das ja ankleben würde eben mit Klebestreifen umwickelt. Das nimmt den Kleber nicht an und läßt sich hinterher leicht entfernen. Einmal drüberschleifen und passt.... Damit bombenfest. Du kannst ja statt der Schraube eine Gewindestange einkleben und unten mit einer Stoppmutter (Beilagscheibe nciht vergessen) sichern. Denke aber das ist nicht erforderlich.

Einfach eine gut durchdachte Gonschtruktiooooon ;);););)

Queen
01.07.2011, 13:06
Mein Ziel ist, einen Friendly Segler im Oltimerlook in die Luft zu bekommen. Ich werde den Rohbau nach dem Verschleifen mit dunkler Beize einfärben und dann das Ganze mit weißem Oratex bespannen.
Ich weiß, ich weiß - Oratex ist schwer, weich, lapprig und überhaupt schlecht, Ich finde es trotzdem Klasse weil´s gut aussieht und sich hervorragend verarbeiten läßt!
Hanns


Habe noch mal ein wenig meine grauen Zellen arbeiten lassen...

Beim Beizen gut darauf achten dass das Holz nicht vorher schon mit Kleber in Berührung gekommen ist. Die Beize mag da das Holz nicht mehr färben... Also bei Klebeflächen einfach sauber arbeiten. Vorher beizen ist sicher auch nicht zielführend da Du ja anschließend noch schleifen musst und damit ist die Oberfläche auch wieder weg
Da solltest du vielleicht mit Resten mal etwas üben. Weiß das vom Schiffchenbau bei denen billiges Holz so auf "mahagoni" getrimmt wird.

Gruß Christian...

Gusto
01.07.2011, 14:48
...Ich weiß, ich weiß - Oratex ist schwer, weich, lapprig und überhaupt schlecht...
Hallo Little Iron,
mein Modellbauhändler hat mir erzählt, dass Oratex etwa 25% schwerer als die Oracover-Folie ist.
Warum soll Oratex weich und labberig sein? Ist es denn in der Verarbeitung und fertig aufgebügelt nicht genau so wie eine Oracover-Folie?
Hat hier jemand Erfahrung damit?

Little Iron
01.07.2011, 16:12
Hallo Gusto,

Das mit "schwer und lapperig" war eher ironisch gemeint.
Ich habe von vielen Seiten schon gehört wie schlecht Oratex angeblich sein soll.
Ich selber habe mehrere Flieger mit Oratex bespannt und bin begeistert!:cool:

O.K. - es ist schwerer als andere Bespannungen. Man muß halt mitdenken und nur die Modelle damit bespannen die etwas mehr Gewicht (ver)tragen können. Ist vorwiegend vom Modell und dessen Einsatzzweck abhängig.
Ich gehe davon aus, daß ein Friendly Segler am Hang einiges Mehrgewicht tragen kann.
Zu beachten ist auch, daß Oratex "wie sau" schrumpft. Filigrane Strukturen sind bei zu großer Hitze stark gefährdet.
Dekore, Linien, etc, lassen sich supereinfach und dauerhaft mit dem wasserlöslichem Lack vom Baumarkt aufmalen. (für mich ein Riesenplus)

Viele Grüße

Hanns

Queen
03.07.2011, 17:49
Hallo an die Gemeinde der Freundlcihen ;)

Ein kleines Update, Der erste Innenflüegel war ja schon fertig der Zweite ist jetzt auch zur Seite gelegt. Gleichzeitig habe ich den ersten Außenflügel angefangen.
Mann sind die Spitzen die später im Qerruder landen vielleicht fein und hauchzart ausgeführt. Und das mit meinen eher Schlosserhänden

Jetzt nuss ich halt etwas langsamer tun. Aber mit etwas Glück ist zum WE der Vogel im Rohbau fertig. Dann werde ich wohl langsam das Geheimnis lüften was ich mir als Bespannung so vorgestellt habe. :cool:

Habe mal die Innenflügel gewogen. der rechte hat 185 Gramm auf die Waage gebracht der linke 190. 5 Gramm geht noch gerade......

Ausbalancieren werde ich den Rohbau wenn er fertig ist.

Queen
03.07.2011, 17:57
Hab ich ja ganz vergessen,

Am Samstag war ich beim Freundlichen in FFB und habe mir das kleine Motörchen geholt dass in Zukunft meinen JFin die Höhe treiben wird.
Ist schon recht teuer der Motor. Aber immerhin habe ich ein deutsches Getriebe...

Zuhause natürlich auch gleich ausprobiert ob er auch passt. Einige Anpassungen waren nötig, hauptsächlich weil ich beim Kleben ein klein wenig gepanscht habe und etwas Platz schaffen musste. Ansonsten: Passt...
Probehlaber auch gleich mal die Löffel drangehängt. Das sind die Größten Propellerflügel die ich bisher gekauft und montiert habe 16x8 das Teil ist riesig :rolleyes:
Aber den ersten Spant musst ich etwas ausfeilen da ich sonst den Motor nicht durchschieben hätte können. Auch werde ich noch etwas weiter unten im Rumpf für die Kabel etwas Platz schaffen müssen damit die nicht mit dem AKKU kollidieren. Aber Jo hat das in seinem Vogel genau so gelöst. Also wird es gehen.

So bis zum nächsten mal, Euer Christian...

Little Iron
03.07.2011, 21:16
Hi Christian,

Du wirst sehen, der Motor mit dem großen Löffel zieht dir den Flieger einfach aus der Hand, man braucht kaum Kraft zum Werfen. Trotzdem wird der Friendly nicht zur Rakete - es ist alles schön kontrollierbar.

Ich war dieses Wochenende auch fleißig. Hab mal ein bisschen mit Balsa, Sperrholz, Beize, Papp und Oratex rumgespielt und das ist dabei rausgekommen:

Das ist also die erste geometrische Modifikation, am HLW.

Meine Erkenntnisse:
- Beizen geht gut, die Beize vorsichtig und möglichst gleichmäßig auftragen!
- Das Teil hat sich dabei kaum verzogen.
- Oratex weiß ist "blickdicht", d.h. die dunkle Struktur darunter scheint nicht durch. Daher habe ich Oratex Antik verwendet.
- Mit Kleber bedecktes Holz nimmt keine Beize an. (Queen hatte recht). Da muß halt braune Revell Farbe helfen.

Viele Grüße

Hanns

Obelix
04.07.2011, 13:48
Hallo Fangemeinde;

es ist also dokumentiert, der Freundliche Flieger hat sich auf der Gerlitzen bewährt. Nicht nur bei schwächsten Lagen (Nach dem Motto, hier kanns nur den JF tragen) sondern auch am 3.7 vorm Pacheiner bei ordentlich Wind läuft er wie geschmiert und braucht sich garnicht verstecken. Und das obwohl manche meinen so ein Holzflugzeug könnte das nicht??

Also Fazit: Prädikat Hochgebirgstauglich

Queen
04.07.2011, 14:26
Hallo Hanns

Cooool, Da werde ich bald auch hinfahren.

Tolle Bilder. Im Hochgebirge sollte man ja auch nicht mit ödem Plastik herumfliegen ;););)

Holz passt da viel besser.

Immer eine sanfte Landung für den Freundlichen

Grüße Christian...

Queen
05.07.2011, 21:05
Wieder ein kleines Update,

Der erste Außenflügel ist fast fertig. Nur das Querruder etwas dünner an der Hinterkannte schleifen und das Ohr fehlt noch. Der Rest ist dran. Zusammengesteckt passen die Teile auch schon recht gut.
Groß der Flügel. Mit den zweiten Innenteil habe ich die Teile natürlich auch schon zusammengesteckt. Ein 3/4tel Flügel habe ich schon ;)

Neues ist da nicht erforderlich. Alles genau nach Plan oder nach Jan seinem Bericht.

Morgen fahre ich mit meinem Schiffchenverein erst einmal 4 Tage zu den großen Schiffen im hohen Norden Hamburg Rendsburg Kiel Nord-Ostsee-Kanal usw.

Bin daher erst am Sonntag wieder da und dann kann ich auch erst wieder weiterbasteln. Also erst einmal eine künstlerische Pause...:cool:

Herzlichen Gruß Euer Christian...

Queen
06.07.2011, 12:29
Hallo an die Gemeinde,

Habe in den letzten Tagen gesehen dass Jo nun auch den Motoraufsatz für den Segler der JF hat und damit den Segler flachlandtauglich macht.

Hat eingentlich jemand mal daran gedacht den Aufsatz auch an den Motorflieger zu bauen?????
Man wäre das dann ein Hotliner mit zwei Antrieben.

Senkrechtes Steigen
Speed über alles
Kunstflug vom Feinsten

Na ja der Akku ist halt dann gleich leer aber bis dahin ein Megahammer:cool::cool::cool:
Fehlt dann nur noch das Flammendesign......

Gruß Christian...

Queen
16.07.2011, 21:06
Hallo liebe Gemeinde,

Eigentlich schade dass hier niemand mehr schreibt, Ich habe immer wieder reingeschaut aber nur gähnende Leere gesehen.

Jungs seid ich alle schreibfaul geworden. Es muss doch noch ein paar Leute geben die nach uns auch einen Freundlichen erstanden haben und diesen auch bauen.

Wo seid Ihr?????????????


ABer nun ernst beiseite. Mein Freundlicher hatte heute Hochzeit.

Die Flügel sind fertig (Rohbau) und wurden das erste Mal auf den Rumpf geschraubt. Das Grinsen wurde ganz schön breit. Und stolz wie Oskar war ich auch. Anschließend hat sich eine heftige Diskussion mit meiner Frau entwickelt wie es denn jetzt designtechnisch weitergeht.
Wir sind uns recht bald einig geworden. Es kommt dirkekt auf das Holz an einigen Stellen Farbe drauf und dann wird der gesamte Vogel mit transparenter klarer Folie bespannt. Alle Durchbrüche bleiben so, zumindest optisch, erhalten. Der wird sicher toll damit aussehen. Auch das ganze Balsaholz ist somit genau zu sehen. Soll nur jeder genau sehen dass es ein Holzflieger ist, damit er nach der Landung staunen kann wer ihm so die Termik geklaut hat....

Also werde ich nun Transparente Folie besorgen. Frage an alle vieviel von dem Zeug bruache ich dann für den Freunlichen???

Mit ein wenig Glück ist er dann am nächsten WE fertig. ICh trau mich gar nicht so weit vor zu denken. Dann kann ich ja gar nicht mehr weiterbauen.

Herzlichen Gruß an alle
Euer Christian...

p.s. Hab meine Camera verloren daher leider keine Bilder. (Ja ich weiß ich bin ein Depp....)

skali
17.07.2011, 16:25
Hallo,
im Allgemeinen rechnet man pro Meter Spannweite 1 m Folie.
Mein JF wird dann hoffendlich im nächsten Winter entstehen, ich beobachte den Faden schon eine ganze Weile
mit Interesse.

Gruß Ernst

Little Iron
18.07.2011, 00:42
Hallo Friendly Freunde,

1 Meter Folie pro Meter Spannweite ist ein guter Anhaltspunkt. Für meinen lilafarbenen Friendly habe ich etwas weniger gebraucht. Ich habe erstmal den Rohbau groß vermessen (und den nötigen Zuschlag berücksichtigt) und mir dann sozusagen einen verkleinerten "Schnittmusterbogen" auf ein separates Papier gezeichnet um so wenig wie möglich Verschnitt zu haben. ....

...und dann habe ich noch lernen müssen, daß man bei Transparenter Folie linke und rechte Teile zuschneiden muß sonst paßt´s ned. (Klebt nur auf einer Seite)

Bei Textilfolien muß man noch mehr aufpassen, da diese Folien eine Faserrichtung haben und die Bespannung überall möglichst im gleichen Faserwinkel aufgebracht werden sollten damit´s gut aussieht.

Demnächst werde ich Fotos von meiner Friendly Oldtimer-Baustelle Posten.
Dem Jo habe ich mein selbergebasteltes Höhen- und Seitenruder schon gezeigt und bin damit gar nicht durchgefallen ;););)

Viele Grüße

Hanns

Queen
23.07.2011, 18:23
Hallo an die JF Gemeinde

Nach einer kleinen schöpferischen Pause geht es aber nun langsam in die Endphase.

Heute habe ich mir die Folie besorgt die nun auf den JF kommt.
Natürlich auch gleich mal das neue Eisen angesteckt und die ersten beiden (kleinen) Teile gebügelt.
Aber seht selbst ob es gut geworden ist.
Wenn alles gut geht kann ich nächstes Wochenende den JF das erste Mal seiner Bestimmung übergeben.

Queen
31.07.2011, 19:44
Es ist geschehen

Jipeeeeeeee


Er ist geflogen.

Heute morgen noch einen Flügel fast komplett aufbügeln und das Querruder anschlagen und an das Servo anschließen. Dann noch zwei kurze Verlängerungen für die Querruderkabel an den Empfänger und dann alles rauf ins Wohnzimmer.
Hier noch mal die Programmierung überprüfen und den Schwerpunkt anschauen.
Troz des recht großen Akkus fehlen mir leider 5-7 mm um auf den richtigen Punkt zu kommen. Egal er muß in die Luft.
Mit meiner Frau hinter das Haus auf die Wiese und dann drei mal tief durchschnaufen.
Motor an
Er fängt an wild an der Latte zu zerren
Er will in die Luft
Drei Schritte vor und los
schnell an die Knüppel aber der Friendly tobt im 45° Winkel in den Himmel
Nach nur 20 Sekunden Motor aus und dann gerade aus
Trimmen 4 Kicks in die eine Richtung und dann wieder 4 in die andere zurück also nicht wirklich viel.
Wie nicht anders zu erwarten fliegt der Freundliche ohne wenn und aber ohne Probleme und dann immer schön gerade aus ohne viel Tendenzen zum Landen.

Nach dem zweiten Steigflug nimmt er auch gleich die ersten Thermikblasen an und steigt und steigt. Friendly eben.

Dann aber gleich Landung und ab ins Auto nach Inning. Jo muss den Vogel begutachten.

Kaum auf dem Platz kommt er mir auch schon entgegen um sich den Vogelauch gleich anzu sehen. Komme fast nicht dazu die Teile aus dem Auto zu holen.

Nach dem Zusammenbau hat ihn Jo auch gleich mal übernommen und auch er hat gemerkt dass der Schwerpunkt nicht genau stimmt. Er ist einfach ein ganz kleines bischen zu nervös.
Ansonsten hat Jo den Freundlichen für gut befunden was mich da er in der Hinsicht ganz Profi ist sehr gefreut hat.

20 Gramm Blei in der Nase werden ihn sicherlich guttun.

Ach ja Gewicht, Flugfertig 1840 Gramm. Bitte Nachmachen (mit Motor)


Fazit:
Das Bauen war ein Genuss. Schade ist nun zuende.
Fliegen: wie schon damals als ich ihn das erste mal in die Hand nehmen durfte, zumindest für mich genau was ich mir lange erträumt habe. Auf dem Platz in Inning bin ich mit 3 Minuten Motorlaufzeit fast eine Stunde in der Luft geblieben. In der Zeit haben wir uns dicke angefreundet. Ich denke das wird eine lange lange Freundschaft werden.

-------------------------- Just Friendly eben ---------------------------------


p.s.
vor lauter Aufregung habe ich den Foto vergessen.
Bilder kommen natürlich nach ;)

Little Iron
01.08.2011, 00:19
Hallo Zusammen,

Ich war heute auch in Inning und wir haben ein Friendly Flugduett mit Chistian veranstaltet.

@Christian : Dein Friendly ist sehr schön geworden. Die farblos transparente Folie kommt richtig gut.

Immer wieder schön, die Friendlies miteinander kreisen zu sehen. Am späteren Nachmittag gab es sogar noch recht schöne Thermik.

Wegen mir kann das Friendly-Treffen kommen.

Viele Grüße
Hanns

Queen
01.08.2011, 07:07
Auch von mir herzlichen Dank für die herzliche Aufnahme in der Friendly Gemeinde.
Nun kann ich auch sagen

Leute mit den Freundlichen ich freue mich auf ein Treffen.

Dann werden wir allen Zeigen dass auch ohne Thermik noch Thermik da ist :D

Queen
01.08.2011, 21:14
Anbei zwei Bilder die ich netterweise über den Jo vom Flugplatz bekommen habe
Vielen Dank Jo.

Heute bin ich noch mal am Abend geflogen nun mit ein klein wenig Blei in der Schnautze, den Schwerpunkt damit etwas nach vorne geschoben.

2 Minuten Motorlaufzeit und eine halbe Stunde (32 Minuten) in der Luft
Einfach genial

JRR
02.08.2011, 09:29
Hi Christian,

Glückwunsch zum Maiden mit dem JF.
Gefällt mir ganz gut der Vogel, machste bei Gelegenheit ein Video, dann kann man sich mal ein (Flug)-Bild vom Speed und Flugverhalten machen.

Grüße

Jochen

Koarl
09.08.2011, 21:21
Ich weiß, es ist kein F3Bler, aber kann mir jemand was zu der Festigkeit sagen? Zum Beispiel verglichen mit dem Climaxx oder dem Sperber Junior von Decker?

Welche Manöver kann man dem Freundlichen zu trauen??


Danke lg

Gast_5351
09.08.2011, 21:24
Servus zusammen

Was haltet ihr von einem Treffen am 18.09. 2011 bei uns in Inning am Platz? Ich könnte ein Flitschengummi und ne Flühswinde beisteuern.

MfG Jan

Little Iron
10.08.2011, 00:12
Hallo Jan,

Super, daß Du Nägel mit Köpfen machst. Ich bin dabei.
Werde versuchen die Flächen für meinen Friendly Antik Segler bis dahin fertig zu bekommen und hoffe, daß ich dann mit meinen beiden Friendlies kommen kann.

Anbei noch 2 schnell gemachte Bilder von der Antik-Baustelle. Die Flächen sollen optisch genauso aussehen.



Freundliche Grüße
Hanns

Obelix
10.08.2011, 10:40
Hallo Jan,
natürlich ist auch der Obelix mit dabei. Möchte mit deiner Winde fliegen...

@Koarl: Es ist richtig, der Friendly ist ein F3j Einsteigermodell, Windenstart, schnelles Vorfliegen aus dem Lee, langsamstes Kreisen und wenn ´s sein soll auch Loop, Rückenflug und Rollen sind drin. Voraussetzung: sorgfältig gebaut.
Ich hatte schon mal nen Climaxx, der ist mir an der Winde ins flattern gekommen, wenn auch die reine Biegefestigkeit gut war. Und über die Leistungsfähigkeit des Climaxx reden wir lieber nicht. Den Sperber kenn ich nicht, hab auch noch keinen fliegen gesehen, ist ja auch wohl ein ?Semiscale-modell? und damit nicht die selbe Klasse wie der Friendly.

@Little Iron: Sehe gerade deine "Oldy" ausführung. Bin gespannt wie´s komplett aussieht....
Sind denn die Flächeninhalte deiner Leitwerke gleich zum Orignal geblieben?. Wenn nein bin ich gespannt wie´s sich beim Fliegen verhält.

Ansonsten: Allways happy Landings

Obelix

Koarl
10.08.2011, 14:05
Danke Obelix.
In der Tat, der Climaxx flattert schnell. Aber fliegen tut er an sich gut. Das heißt der Just Friendly ist deutlich fester als der Climaxx und kann durchaus mal flott geflogen werden, richtig?
Soweit ich weiß kann man den Sperber schon ganz nett anstechen und ums Eck jagen.

lg

Queen
10.08.2011, 20:18
Hallo an die Gemeinde,

Was ist mit Euch passiert??? Ich komme ja gar nicht zum Schreiben vor lauter Lesen. soeviel ist dazugekommen...

WAr heute mit einem Arbeitskollegen hinter Erding an einem Hang und habe dem Freundlichen mal so richtig die lange Leine gegeben. Hatte meine beiden Akkus dabei aber einer hätte gereicht. Waren ab 12 am Hang und sind erst nach 4 wieder dort weg. Der Sender hat über drei Sunden Laufzeit angezeigt. Bei meinem dritten Start hatte ich versucht den Motor überhaupt nicht zu verwenden und ein kräftiger Schubs reichte für eine wunderschöne lange halbe Stunde. Geschätzt bin ich an dem Nachmitttag auch bis über 400 Meter Höhe gekommen. Das war aber schon sehr hoch...
Dann einige schöne niedrige Vorbeiflüge für ein paar Bilder die ich natürlich auch gleich noch anhänge.
Das alles bei Windgeschwindigkeiten die gut 3 Beaufort entsprechen denke mal einige Böen waren gut darüber. Dem JF hat den Wind wenig beeindruckt. Start und Landung waren entsprechend einfach und gegenüber den Fliegern von meinem Arbeitskollegen hat der JF eine stoische Ruhe verbreitet. Wie gesagt mit ca 5-6 Minuten Laufzeit bin ich den ganzen Nachmittag in der Gegend herumgezogen.

Jetzt bin ich richtig zufrieden und habe einen Sonnenbrand...;)

Bei dem Treffen am 18. Bin ich natürlich dabei Ehrensache:cool:

Koarl
10.08.2011, 20:49
Wo bist du da genau geflogen? Erding wär nicht so weit weg von mir...
Ist der Hang auf Slople??

vmann
10.08.2011, 22:37
also wenn ich mich dem geplanten Treffen anschliessen kann, komme ich gerne mit meinem JF + Gummiseil ...
den 18.09. hab ich dann schon mal reserviert.

Gruss an alle freundlichen hier
Ernst

vmann
10.08.2011, 22:43
@Queen: verrätst du mir mal den Hang, den du in der Nähe von ED gefunden hast ?? Ist der in SLOPE aufgeführt ??

@Kaorl: wo in der Erdinger Gegend machst du denn die Luft unsicher ??

:) Ernst

Little Iron
11.08.2011, 00:06
Hallo Zusammen, Servus Obelix,

Wegen deiner Frage zu den Flächeninhalten der Ruder:
Beim Höhenruder habe ich die des Originals weitestgehend beibehalten. Da die Ruderfläche eine kleinere Spannweite aufweist (bedingt durch die Rundung) habe ich sie um ca. 5mm breiter gebaut. Die Dämpfungsfläche ist geringfügig kleiner.

Anders sieht´s beim Seitenruder aus: sowohl die Dämpfungs- als auch die Ruderfläche sind um ca. 20% größer als beim Original.

Bin gespannt wie sich der Friendly damit steuern läßt.

Am Samstag bekomme ich von Jo die Teile für die Seglerfläche. Dann muß ich ordentlich Gas geben damit auch mein Antik-Friendly Segler bis zum Treffen am 18.09 fertig wird.
Der Tag hat halt nur 24 Stunden und wenn die nicht reichen nehme ich die Nacht dazu ;)

Friendly Grüße
Hanns

Koarl
11.08.2011, 13:23
Ich komme aus St. Johann in Tirol. Also ganz in der Nähe bin ich auch nicht. Aber ich komme relativ oft mit dem Auto in Erding/München vorbei. Von daher wäre es nett dort einen Hang zu kennen.

Queen
11.08.2011, 22:32
Hallo an alle,

Habe in weiser Voraussicht den Hang auf dem Navi festgehalten. Werde das aber erst morgen raussuchen und Euch weitergeben. Es ist ein reiner Westhang und auf der gegenüberliegenden Seite ist noch ein Osthang. Da war ich aber noch nicht.

Wie gesagt suche es morgen raus.

Wird ja spannend das Treffen. Jo hat vor gut einer Woche gesagt dass er schon knapp 40 Friendly verkauft hat. Ich wünsche ihm erst einmal dass es noch viele weitere werden und auf der anderen Seite hoffe ich, dass von den knapp 40 schon verkauften viele zu dem Treffen kommen werden. Ich hoffe nur stark, dass ein klein wenig Thermik noch da ist, dann stehen wir alle zusammen in der Wiese mit Genickstarre und alle anderen wundern sich dass wir stundenlang aushalten können
;););););););););););););)

Herzlichen Gruß an alle
Euer Christian

Queen
13.08.2011, 20:55
Hallo an die Gemeinde
Habe das Navi endlich aus dem Auto geholt und hier die Adresse die dort drinnen steht
ES ist ein WNW Hang und die Adresse ist Gallersberg 1. Es ist eine sehr kleine Strasse von dem Miniort Höstelstha (Höseklsthal) Westlich davon sind die Orte Flecksberg dann die ED12 Vielleicht findet Ihr die Orte Steingassen Hofreit Penzing.
Die Koordinaten sind
48° 13' 58,1'' N
12° 03' 52,3'' O

Damit sollte die Position zu finden sein.

Am Rande sei vermerkt, das ist ein privates Gelände also verhaltet Euch sittsam und macht keinen Dreck oder trampelt die Felder zusammen. der Bereich an der Strasse ist eine Wiese die auch als Futterwiese dient. Sorry aber es sind ja nicht nur die Freundlichen Die hier die Berichte lesen.

Wie immer kommt auf dem Bild der Hang überhaupt nicht durch aber es geht schon recht ordentlich nach unten. Habe heute die Akkus wieder geladen und für über drei Stunden habe ich gerade mal 2000mAh verbraten. Jo Du hattest Recht, ein Akku reicht fast für den ganzen Tag.

Für mich sind es halt 65 km dorthin, bin auch nur da gewesen, da ein Arbeitskollege dort wohnt und ich ihm verstprochen hatte mal vorbei zu kommen. Aber mit ein paar anderen Freundlichen? ließe sich das eventuell wiederholen.

Herzlichen Gruß Euer Christian...

p.s. Was ist "Slope"

DirkSchipper
13.08.2011, 23:40
p.s. Was ist "Slope"

Gehe mal zu http://www.slople.com/

Gruß Dirk.

Queen
16.08.2011, 21:00
Hallo an die Gemneinde und alle die sich mit dem Kauf eines Just Friendly beschäftigen

Habe von meinem letzten Hangflug noch einige schöne Bilder die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Dann bin ich heute nachmittag 17:30 noch mal nach draußen eine kleine Runde drehen. Aber weit gefehlt. nach einigen Steigflügen auf ca 200 Meter (30 Sek Motor) Leute das sind 400 Meter / Minute :eek:
Dann auf einmal Lupf Lupf ab in den Himmel und im Endeffekt war ich dann über 70 Minuten in der Luft bei knapp 4 Minuten Motorlaufzeit.

Anschließend Zufrieden nach Hause :cool: :cool: :cool: :cool: 687215687216687217

VTR 1000
17.08.2011, 13:34
Hallo Fangemeinde,
jetzt habe ich wochenlang immer wieder mal die Beiträge studiert. Gestern hat es mir einen Ruck gegeben und ich sagte mir. "soviele Holzwürmer können nicht irren" und habe mir auch einen Stapel gefrästes Holz beim Modellbau Schuster bestellt. In einer Woche soll ein kleines Päckchen eintreffen meinte er wohl. Ich lasse mich mal überraschen. Zu Eurem geplanten Treffen wird es ja leider nichts mehr, aber vielleicht das nächste Mal. :D
Wünsche Euch Holm und Rippenbruch
Gruß Peter

Gebabbt wird natürlich mit Beli Zell und Bindulan P (Propellerleim) ! :D

STB
17.08.2011, 14:04
Wieder raus ;)

VTR 1000
17.08.2011, 19:13
Wieder drin, hi,hi :D

Wo ist denn der vierzigste freundliche ? Ist er schon gebaut oder geflogen?

VTR 1000

STB
17.08.2011, 20:07
Also meiner liegt noch im Keller und schläft :rolleyes:

Gast_5351
17.08.2011, 20:42
@ Peter
Kommst halt so vorbei. Dann steigt die Vorfreude und du baust schneller ;-)

MfG Jan

Queen
17.08.2011, 21:57
Hallo Peter, wichtig, vorbeikommen aber nicht wie Jan gesagt hat schneller bauen sondern dann erst richtig sorgfältig ;)
Dann wird der Freundliche noch schöner.
Sorry Jan, nicht böse sein.
Peter wenn Du mal anfängst wirst Du so schnell sowieso nicht mehr aufhören, macht einfach Spass den Vogel zusammenzubauen.

Mal was ganz anderes , War heute mit meiner Frau auf der Zugspitze, sollte da immer schon mal rauf, und die Sicht sollte 160 km betragen. War auch so, Einfach genial. Ein wenig Wind war auch und wunderschön von unten herauf. Mit einem Freundlichen wäre das eine Wonne gewesen dort zu fliegen.

Nur die Landung wäre ein Desaster gewesen :cry:
Einfach kein Platz.

Aber die lieben kleinen Dohlen da oben, den hätte ich richtig lange zuschauen können. Was Handlichkeit und Wendigkeit angeht glaube ich nicht dass irgendwer den Pipmätzen was erzählen kann. so was von genial, die sind einfach gut...

Freue mich auf das Treffen, hoffentlich mit einigermassen Wetter....

Immer Euer Christian...

Überspannung
18.08.2011, 03:44
Meiner soll in einer Woche schlüpfen.:)
Wäre toll wenn jemand mal ein Video vom JF macht!


Also meiner liegt noch im Keller und schläft :rolleyes:

VTR 1000
18.08.2011, 08:22
Hallo,
na ja vielleicht komme ich auch so vorbei. - Danke für die Einladung.
Ein Video von dem Fliegerchen wäre schon mal was. Am besten die Elektroversion, ein Motivationsschub zum bauen. ;)

Gruß Peter

STB
24.08.2011, 15:48
Hallo Zusammen.

Hat einer der bauwütigen Friendly-Erbauer evtl. Lust bzw. Interesse seinen fertig gebauten Elektro-JF mit meinem im Bau befindlichen Segler-JF zu tauschen bzw. diesen zu verkaufen? Ich finde das Modell zwar super, aber die große Lust am bauen hab ich im Moment eher nicht :p

Alles weitere gerne per PN.

LG, Stefan

habib
04.09.2011, 17:58
Hallo Allerseits,

So, heute habe ich meinen inneren Schweinehund besiegt, und den Erstflug mit dem JF
gemacht. Den JF habe ich seit April 2011 flugfertig in meiner Werkstatt stehen.
Was soll ich sagen, er fliegt und fliegt und fliegt.:D
Ein Traum von einem Segler.:D
Danke Jo für dieses Teil.
Leider habe ich noch keine Bilder gemacht, folgen aber noch.

Schöne Grüße
Richard

Queen
04.09.2011, 20:18
Hallo Richard

Bilder sind ja gut und schön und normalerweise das was ich auch sehen wollte.

Aber

Am 18.09. Ist JF Meeting in Inning da wäre es doch viel schöner den Friendly der Gemeinde vorzuführen ;)

Ich habe heute das erste Mal ein Vario in den Flieger eingebaut. Ich hatte auch am Anfang einigen Erfolg aber die Wolken haben mir alles was noch an Thermik da war geklaut. :confused:
sodass ich nach 70 Minuten abgebrochen habe. War aber dennoch ein schöner Flug.

Freue mich ganz besonder auf den 18.

Ab wann soll das Event denn losgehen???
08:00 Uhr??

Immer ein klein wenig Thermik in der Luft

Euer Christian...

Gast_5351
04.09.2011, 22:48
Servus aus flensburg (nehme gerade an der flottenregatta der marine teil)

Start wuerde ich fruehestens 10 uhr vorschlageb. Vorher ist eh kaum thermik und man will ja auch mal ausschlafen.

Mfg jan

Queen
10.09.2011, 16:40
Einen herzlichen Gruß an die Friendly Gemeinde

Jungs ich bin einfach so gut....

Heute war ich mit Friendly und Vario draußen bei mir auf dem Feld.

Gleich am Anfang mit 20 Sec Start gleich mal fast 20 Minuten in der Luft. Dann (muß ich gestehen) habe ich ein paar mal den Motor zu Hilfe genommen. Aber dann bin ich aus ca 180 Metern Höhe erst einmal auf 130 Meter runtergekommen um dann mehrfach so richtig gut rauf zu kommen. Die größte Höhe lag bei fast 420 Metern. Bei dem blauen Himmel war das schon ganz schwierig zu sehen, ging auch nur mit der Sonne im Rücken recht genau über mir. Alles zusammen bin ich dann über 40 Minuten geflogen ohne den Motor nur einmal zum Drehen zu bringen.
Die Fliegerei genau über mir hat sich dann nach über 80 Minuten gerächt. Konnte mich nach der Landung fast nicht zum Friendly runterbeugen so hat sich das Kreuz gewehrt.


Also 83 Minuten in der Luft 2 Minuten Motor und über 400 Meter Höhe. 40 Minuten ohne Motor am Stück.


p.s. hat irgend jemand eine Idee wie ich eine Bildschirmkopie machen kann z.B. auf pdf oder jpg??? dann könnte ich den Log auch mal hier reinstellen.

Die Wettervorhersage für den Sonntag 18. schaut zur Zeit noch richtig gut aus.

Also bis Sonntag, ganz herzlichen Gruß

Euer Christian...

Gast_5351
13.09.2011, 08:19
Servus zusammen

am sonntag werde ich gegen 10 uhr am platz auftauchen. Im gepaeck die winde und mein flitschengummi. Ein schleppmodell wird nicht am platz sein.

Bleibt nur zu hoffen das der wetterbericht nicht recht behaelt.

Mfg jan

Lototos
13.09.2011, 09:11
am einfachsten und gleich den richtigen Ausschnitt geht das mit WinSnap.
Oder mit Strg+Druck Taste, aber dann musste das noch in einem Programm bearbeiten und in jpg umwandeln und nicht vergessen max 1024pix 200kb groß.

Kennt Ihr schon den INSPIRA (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/185081-F3J-in-Holz-Inspira)?

Gruß Manni



p.s. hat irgend jemand eine Idee wie ich eine Bildschirmkopie machen kann z.B. auf pdf oder jpg??? dann könnte ich den Log auch mal hier reinstellen.

Euer Christian...

Gast_5351
14.09.2011, 19:42
Servus zusammen

Aufgrund des Wetterberichts verschieben wir das Treffen auf den 24.09. Da ist auch unser Flugplatzfest und mit mehr Leuten macht es eh mehr Laune ;-)

Bitte teilt mir noch mit, ob ihr kommt (Zwecks Essensplanung etc)

MfG Jan

Queen
15.09.2011, 11:17
Klar bin ich dabei.

Kann nur sein dass ich mich richtung 15:00 Uhr ausklinken muss da ich hier schon einen anderen Termdin habe.

Herzlichen Gruß, Christian...

Queen
20.09.2011, 08:15
Jungs (und Mädels) das schaut gut aus für das Wochenende

Schubbi doooo

:cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool:

Little Iron
21.09.2011, 01:34
Hallo Zusammen,

Der Wetterbericht schaut ja richtig gut aus, das freudliche Treffen kann kommen.
Umso mehr, da ich meinen Freundlichen Retro-Segler fertig habe. Es gab da noch ein bisserl am Schwerpunkt zu feilen aber jetzt fliegt er wie ein Friendly eben fliegt. Habe ihn schon geworfen, geflitscht und hochgestartet - alles Prima.:cool::cool::cool:
Jetzt fehlt nur noch F-Schleppen - hoffentlich ist am Samstag ein freundlicher Schlepper am Platz ;)

Viele Grüße und bis Samstag
Hanns

Gast_5351
21.09.2011, 11:53
Servus

Wetter wird klasse. Leider wird kein Schlepper vor Ort sein, da die Rascal von Sven derzeit in der Wartung ist. Dafür nehm ich die Winde und meine F3B Flitsche mit.

MfG Jan

Gast_5351
21.09.2011, 21:51
So, die Damen

Werde Samstag ab 9 Uhr am Platz sein.

PS: Denkt bitte alle an eure Versicherungskarten!!!!!!! So wegen Gastflieger :D

MfG Jan

Obelix
22.09.2011, 10:15
Hi, Jan, glaub hab vergessen Dir mitzuteilen daß ich auch kommen werde

Gruß
Walter
alias Obelix

Gast_5351
22.09.2011, 11:57
Servus Walter

Das dachte ich mir schon ;-) Kannst ev einen eurer Elektroschlepper aktivieren?? Ein Paar F-Schlepps wären nett.

MfG Jan

Little Iron
24.09.2011, 21:35
:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::coo l:

Hallo Zusammen,

Das heutige Treffen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es war einfach schön !
Besonders interessant waren die verschiedenenen Interpretationen zum selben Thema.
Obwohl alle Bausätze gleich aussehen wenn sie aus Jo´s Fräse schlüpfen entstehen die unterschiedlichsten Flieger daraus - und einer ist schöner als der andere...

Als Beweis hier das freundliche Gruppenfoto.

Besonderen Dank an den MSV-Inning für die freundliche Aufnahme und für die leckeren Grillspezialitäten.

Viele Grüße und immer schön oben bleiben
Hanns

Gast_5351
24.09.2011, 21:52
Und vor allem die Variante Hochstart mit dem Fahrrad hat super Laune gemacht. Bin ganz gut in Schweiß gekommen!

Sollte man mal wiederholen :D

MfG Jan

Wastl321
25.09.2011, 11:12
Ein schönes Treffen hat Heu 20 bei uns am Platz organisiert, danke hierfür nochmal....und auch für das super Wetter mit Hammerthermik...:-))))
Bin zwar noch ein Neuling in der Friendly - Gemeinde aber vom Flieger jetzt schon total überzeugt. ( Ich fliege die neue Version mit Bremsklappen ) .

Weiter so Joe ( Konstrukteur ) !!!!!

Grüße Sven

Gast_5351
25.09.2011, 12:14
Hier die ersten Bilder. Bekomme noch ein paar mehr bzw die Anderen stellen sie selber ein.

MfG Jan

Queen
26.09.2011, 20:59
Hallo an die Gemeinde der Freundlichen,

Es ist Montag abend und ich habe den Absturz nun etwas verdaut. Ich weiß aber immer noch nicht warum das passiert ist. Gemütliches Kreisen in der Thermik und dann ohne Vorwarnung ab in den Wald.
Hatte ja Glück dass der Freundliche von einem kleinen freundlichen Bäumchen aufgefangen wurde und der hat fast keinen Schaden an dem Flieger verursacht. Das Motto scheint abzufärben. Eine durchschlagene Nasenleiste war alles.
Werde den Schaden in den nächsten Tagen reparieren.

HAbe auch den Logger ausgelesen und die Auswertung hänge ich gleich noch dran. Auch hier keine Erklärung außer dass ich mit 12 m/sec in den Wald bin :(

Egal:


Das Friendlytreffen war genial und ich habe es sehr genossen. Herzlichen Dank an alle die den Tag organisiert haben, und an Jo der den tollen Flieger entwickelt hat...

p.s. in der Thermik bin ich bis auf über 400 Meter gekommen Friendly eben ;)

Eckart Müller
27.09.2011, 09:49
Klasse, wirklich schön anzuschauende Modelle. Aber achtet bitte unbedingt darauf, dass ihr auch schön legal bleibt!

...in der Thermik bin ich bis auf über 400 Meter gekommen Friendly eben...
Abhängig von den Örtlichkeiten können die >400 m nämlich bereits illegal sein. Verstöße sind leider keine Ordnungswidrigkeiten sondern Straftatbestände! Also aufgepasst, im ureigensten Interesse und mit Rücksicht auf die Gesundheit und das Leben der lieben Mitmenschen!

Eckart

Queen
27.09.2011, 19:22
Nicht die Pferde scheu machen. Hier gibt es eine ganze menge Jungs auf dem Platz die genau aufpassen dass alles mit rechten Dingen zugeht. Ich musste vor dem ersten Fliegen alle Richtlinien durchlesen, darunter stand auch

Flughöhe: keine Einschränkung
Achtung: Manntragende Luftfahrzeuge können den Platz legal in 600 m Höhe
überfliegen

Auszug aus der Fluordnung.
Somit war ich immer legal unterwegs.
Schon vor dem Fliegen war das eine der ersten Fragen die ich gestellt hatte...

Dennoch danke für den Hinweis.

Gruß und immer schön Friendly
Christian...;)

Eckart Müller
27.09.2011, 20:10
Flughöhe: keine Einschränkung

Wenn das tatsächlich so formuliert ist, dann ist es schlicht gefährlich falsch, weil es die Modellflieger in einer Sicherheit wiegt, die nicht gegeben ist.
Und derjenige, der das so geschrieben hat, bedarf dringend einer Auffrischung und Aktualisierung seines Wissens!

Ich möchte mich jetzt aber hier nicht zum xten Mal wiederholen...einfach mal den Link in meiner Signatur nutzen und lesen. Wer das zur Kenntnis genommen hat, was dort bezüglich LUFTRECHT zusammengetragen ist, weiß mehr als 95% der übrigen Modellflieger. Dem kann man kein X mehr für ein U vormachen und der hat gut begründete Argumente, um allen wilden Gerüchten entgegenzutreten, die so zahlreich auf allen Modellfluggeländen kursieren.

Eckart

Kern
27.09.2011, 20:37
Wenn das tatsächlich so formuliert ist, dann ist es schlicht gefährlich falsch, weil es die Modellflieger in einer Sicherheit wiegt, die nicht gegeben ist.
Und derjenige, der das so geschrieben hat, bedarf dringend einer Auffrischung und Aktualisierung seines Wissens!
Eckart

Dem kann ich nur beipflichten! xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
K.

VTR 1000
03.10.2011, 19:14
Hallo, jetzt bin ich nach einigen Unterbrechungen endlich soweit daß ich schlefen kann. Der Rohbau ist fertig. Wer kann mir bitte sagen wie er die Beplankung an der Endleiste verschliffen und versteift hat, damit sie noch stabil ist. Kann jemand von den Friendly Eignern seine Erfahrungen mitteilen und einen Vorschlag geben? Ein Foto von der geschliffenen Endleiste wäre nicht schlecht.:) - vor allem wie die Kante aussieht !

Vielen Dank im voraus.
Gruß Peter

VTR 1000
03.10.2011, 19:38
Hallo,

jetzt habe ich zum X-ten Mal etwas über die Flughöhe auf Modellflugplätzen gehört und hier auch gelesen.
Leider habe ich einige Zeit pausiert und bin nicht mehr so ganz mit dem Thema vertraut. Allerdings war ich vor einigen Jahren noch auf einigen Modellflugplätzen unterwegs und habe auch an Flugtagen teil genommen. Die Frage der Flughöhe hat sich da selten gestellt, da man diese nur schätzen konnte. Und mehr als zweihundert Meter wurden da denke ich selten erreicht. Aber jetzt hat man moderne Senderanlagen und wer weiß noch alles und kann exakt die Flughöhe feststellen. Jetzt wundert es mich aber um so mehr daß einige Kollegen dann mit einem Großmodell und einem Segler (Spannweite 5-6 Meter) im Schlepp bis 400 Meter Höhe schleppen und der Segler dann durchaus angeblich um die 600 Meter Höhe erreicht.
Nach Rückfrage sogar legal mit Genehmigung. Ist das möglich oder haben mir die Jungs da einen Bären aufgebunden ?
Für Aufklärung wäre ich dankbar - möchte ja auch meinen Friendly mal auf maximum Höhe bringen.

Schöne Grüße
VTR 1000 - Peter;)

Eckart Müller
03.10.2011, 20:10
Je nachdem wo geflogen wird, ist nach 1000ft (ca. 304,8 m), 1700 ft (ca. 518 m) oder 2500 ft (ca.762 m) zunächst mal Schluss mit Höhe machen, nämlich dort, wo der kontrollierte Luftraum E beginnt. Bei Inanspruchnahme des kontrollierten Luftraums ist von der zuständigen Flugverkehrskontrollstelle eine Flugverkehrskontrollfreigabe einzuholen, für die Aufstiege von Flugmodellen und anderen fern- oder ungesteuerten Flugkörpern mit Eigenantrieb. Verantwortlich für die Einholung der Flugverkehrskontrollfreigabe ist der Starter des Flugmodells oder anderen Flugkörpers, sagt § 16a, LuftVO.

Eckart

Gast_5351
03.10.2011, 20:39
Servus Peter

Ich habe bei der Endleiste einen Kohleroving mit eingelegt. Der bringt nicht unbedingt mehr Torsionssteifigkeit, aber dafür könnte man die Endleiste dünner ausschleifen und sie ist nicht so empfindlich gegen das beliebte Anecken beim Transport.

MfG Jan

Queen
04.10.2011, 08:31
Hallo Peter,

Ich weiß zwar nicht ob es die beste Variante ist die Endleiste zuzuschleifen aber bei mir hat sie funktioniert.
Erst wird ja die obere Leiste aufgeklebt dann später die untere. Hier habe ich darauf geachtet dass die untere ein klein wenig über die obere überstand. Damit kann die Endleiste erste einmal genau auf Länge geschliffen werden.
Das größere Problem war dann das "Dünnschleifen" dazu habe ich den Flügel auf den Rücken gelegt ganz an das Ende des Baubrettes und mit einem recht großen Schleifklotz die untere Seite langsam dünner geschliffen. Das Brett dort hat ja einen kleinen Knick der von den Rippenenden ausgeht. von hier wird die Endleiste langsam gegen 0 geschliffen. Vorsicht nur die untere gegen 0 die obere sollte nichts abbekommen. auch die Kannte nicht verrunden also wenn es klappt scharfkanntig lassen. Mit der Folie wird diese sowieso etwas verrundet aber strömungstechnisch ist das wohl besser damit die Luft dort hart abreißt und nicht um die Ecke strömt... Außerdem ist die Kannte damit etwas steifer. Hier kannst Du wie Jan die Leiste verstärken. Eventuell auch mit Sekundenkleber die Kannte einstreichen die macht das Holz auch etwas härter. Hier gibt es viele Möglichkeiten.

Viel Erfolg weiterhin mit deinem Vogel

Christian...

p.s. Bilder?????:p

VTR 1000
04.10.2011, 09:26
Vielen Dank Herr Moderator,

eine schnelle und Präzise Antwort. - Verstehe aber doch nur die Hälfte! Jetzt erklär mir mal einer folgendes: Ich habe im Herbst eine schöne gemähte Wiese mit einem kleinen Hang gefunden und möchte dort gerne fliegen, wie kann ich dann feststellen wie hoch ich mit meinem Just Friendly fliegen darf ?
Darf ich überhaupt dort fliegen oder welches Studium muß ich absolvieren damit ich welche Gesetzesformulierungen erst richtig verstehen kann und nicht aus Unwissenheit in meinem Alter noch im Knast lande ? :confused: Vor allem wer hat die Gesetzeswerke schon ständig bei sich ?
Gibt es eine für das einfache Fliegervolk verständliche Faustregel oder Grundregeln die man beachten sollte ? -
Nicht daß wir einfachen Bürger dumm wären, - da zähle ich mich dazu !
Aber nicht jeder Schlaue ist auch unbedingt intelligent, oder ?

Wie immer für eine Antwort dankbar.

VTR 1000 - Peter

Wie habe ich kürzlich hier gelesen:
Wir haben zwar alle den gleichen Himmel über uns ab nicht jeder hat den gleichen Horizont oder so ähnlich.

VTR 1000
04.10.2011, 09:36
Hallo Jan, hallo liebe Kollegen,

erst mal vielen Dank für die guten Tips. Das ist exakt das was mich gestört hat. Der Knick nach dem Profilverlauf am Rippenende in der Endbeplankung. Ich habe schon überlegt einen S-Schlag daraus zu machen - einen Versuch wäre es Wert.:D
Ich habe verstanden - also werde ich schleifen, anschließend ein Stück am Ende der Endbeplankung abschneiden und durch einen Streifen Kiefernholz ersetzen und mit Epoxi verkleben. Dann ist Ruhe mit weicher Stelle und ich habe auf Dauer eine gerade, harte und scharfe Kante.;)

Schöne Grüße

VTR 1000 - Peter

Gast_5351
04.10.2011, 09:41
Servus Peter

Machs doch noch einfacher: Ersetz die untere Beplankung der Endleiste durch Flugzeugsperrholz. Düfte die einfachste an stabilste Lösung sein. Und viel schwerer ist es auch nicht. Und kannst das Balsa der anderen Seite schön gegen das Sperrholz runterschleifen.

PS: Schön, dass mal einer meine Signatur warnimmt :D

MfG Jan

Eckart Müller
04.10.2011, 09:43
...wie kann ich dann feststellen wie hoch ich mit meinem Just Friendly fliegen darf ?

Ort auf 'ner Karte oder Google Maps lokalisieren und dann hier nachfragen. Antwort kommt umgehend...einfacher und billiger geht's nicht! Ist der berühmt-berüchtigte :rcn:-Service für seine User (aber nicht der Einzige!)...;)

Eckart

VTR 1000
04.10.2011, 12:47
Lieber Moderator Eckart Müller,

hallo, Super Idee. - Das bedeutet für mich, ich muß erst mal nach Hause fahren, den ganzen Kram recherchieren, RC-Network kontaktieren usw. usw. ......

HM, ob ich das in meinem Alter noch klar kriege.:eek:

Auf jeden Fall eines ist mal klar - alles andere ist wie Verkehr ohne Mündungsschoner.;)

Gruß VTR 1000

VTR 1000
04.10.2011, 12:51
Hallo Jan, Hallo Christian,

beiden nochmal vielen Dank.
Leider sind die Flächen ja schon zum Verschleifen fertig.Deswegen kann ich das mit dem Sperrholz nicht mehr realisieren. - Aber die Idee ist natürlich genial !
Das mit der Kiefernleiste ist zwar auch nicht ganz einfach, aber es hat geklappt.:D

Schöne Grüße
VTR 1000

Gast_5351
04.10.2011, 12:58
Servus

Ich habe meine Querruder nachträglich noch mit Glas belegt. Hatte sie dummerweise vorher nur lackiert und daher waren sie viel zu weich. Aufgrund der Bespannung mit Koverall ist mein Flügel recht steif geworden und sehr unempfindlich. Dies hilft mir bei der Endleiste auch nochmal gegen Schäden/Dullen.

Womit willst du bespannen? Ich persönlich bespanne solche Flieger mit nichts anderem mehr wie Koverall. Sicher etwas aufwändiger zu verarbeiten, aber das Ergebniss lohnt sich. Zudem kommt meinem "Leichtfriendly" die rauhe Oberfläche auch noch zu Gute ;-)

MfG Jan

VTR 1000
04.10.2011, 17:47
Hallo Jan, hallo Kollegen,

mit Koverall habe ich null Erfahrung, weiß nicht mal wo man das herbekommt. Gibt es einen Link auf eine Seite mit Verarbeitungshinweisen ? Habe keine Lust auf Experimente.:D
Danke
VTR 1000 - Peter

Gusto
04.10.2011, 18:42
... mit Koverall habe ich null Erfahrung, weiß nicht mal wo man das herbekommt. Gibt es einen Link auf eine Seite mit Verarbeitungshinweisen ? ...
Hallo Peter,
schau mal hier im Wiki Bespannung (http://wiki.rc-network.de/index.php/Bespannung)
Das Gute liegt oft so nahe ...

Gast_5351
04.10.2011, 21:49
Oder schau hier im Thread ;-) Hab es ja beschrieben

MfG Jan

VTR 1000
05.10.2011, 08:16
Hallo Jan,
Hallo Christian,

vielen Dank für die guten Tips. - Tja, das Gute liegt so nah.;)
Jarzehntelang mit Oracover gebügelt, beste Ergebnisse erzielt und top zufrieden mit der Haltbarkeit. Jetzt soll ich auf ein mir unbekanntes Produkt und vor allem Verarbeitungsart wechseln, da ist erst mal Skepsis angesagt. - Bitte um Verständnis daß ich da drei Mal nachfrage.
Apropos Parkettlack - Oracover kann ich im Fall eines Schadens problemlos abziehen. Wie ist das aber bei den von Euch vorgeschlagenen Materialien?:confused:

Schöne Grüße

Just friendly - VTR 1000 Peter

Gast_5351
05.10.2011, 09:46
Servus Peter

Koverall ist bei Verarbeitung mit Spannlack mittels Nitroverdünnung wieder ablösbar. Sofern es lackiert wird ist der Lack danach aber wohl hinüber ;-)

MfG Jan

Queen
08.10.2011, 18:45
Hallo an die freundliche Gemainde,

Also mein JF ist wieder einsatzbereit. Nach ein paar Tagen in denen ich meinen Absturz verdaut habe hab ich mir den Flügel vom JF vorgenommen. Folie runter und dann das Loch etwas größer ausgeschnitten. unter die aufgeschnittenen Kannten dann kleine Reste untergeklebt vorne wieder eine 4mm Buchenleiste eingesetzt und auf der Rückseite mit einer etwas kleineren 4kanntleiste gegengeklebt. dann die Deckel vorsichtig angepasst und exakt in die "Löcher" eingesetzt. Nun wie in der Anleitung beschrieben, wieder vorne etwas beigeschliffen eine 8x2mm Balsaleiste draufgeklebt und die Nasenleiste verschliffen. wie gehabt... alles zusammen keine 2 Stunden. Eher eine... ;) Die alte Folie an den Schnittkannten wieder angebügelt und eine neue Folie auf den gestrippten Bereich. Klar ist nun bei der durchsichtigen Folie der Fleck zu sehen. Aber fühlen würde man nichts. Wird mit der Zeit nachdunkeln :cool:

So ist der Vogel wieder einsatzfähig. Habe mir nun auch ein gutes UBEC also externes BEC besorgt um das BEC des Reglers gar nicht mehr zu verwenden. Weiß aber leider immer noch nicht warum ich den Aussetzer hatte. Werde ich wohl nie erfahren.:confused:

Leider hat mir das Wetter immer wieder einen Streich gespielt. Jedes Mal wenn ich aufgebaut in der Tür stand hat es wieder angefangen zu regnen. 3 Mal bisher.

Vielleicht klappt es noch am Sonntag.

Immer eine glückliche Landung
Euer Christian...

Queen
09.10.2011, 16:50
:) :) :) Geschafft :) :) :)

Der Friendly ist wieder in der Luft gewesen. Hat sich von meiner Hand wegschubsen lassen und ist geflogen wie am ersten Tag. Einfach so als ob nichts wär. Zum Glück war das auch bei mir so. Hatte nicht gedacht so lange mit dem Absturz zu tun zu haben. Aber das sollte jetzt Geschichte sein. ;)

Ein paar Stellen und Macken werden mit der Zeit noch dazu kommen, aber bei Gebrauchsgegenständen ist das vermutlich so. Die kalte Jahreszeit wird ihr übriges dazu tun, dass ich nicht so oft zum Fliegen kommen werde. Alleine wenn ich von der Arbeit komme ist es fast schon so weit, dass die Sonne fast weg ist, dass sich ein Flug schon fast nicht mehr lohnt.

Nun kommt auch schon bald die Messe in Friedrichshafen. Unser Schiffchenverein mit meiner einer wird die ganze Zeit dabei sein und das gibt viel schöne Zeit sich um alles rund um den Modellbau anzusehen und vielleicht das Eine oder Andere einzukaufen.

Würde mich freuen jemanden von Euch auf der Messe zu treffen. Einfach in der Schiffchenhalle 6 am Stand der Wolpertinger (www.smg-wolpertinger.org) nach dem verrückten Flieger Christian fragen...

Bis bald,
Euer Christian...

Gast_5351
15.10.2011, 16:50
Servus zusammen

Bin heute zum ersten Mal mit dem Friendly an der Winde gewesen. Geht super easy. Er steigt schön gerade, reagiert super auf Korrekturen und die Höhen waren auch nicht schlecht. Bei dem Wind konnte man ihn wie einen Drachen steigen lassen. Habe pro Start nur etwa 50-60m Seil eingezogen.

Nu muss ich mir nen Kopf machen, wie ich an ne Winde komme ;-)

MfG Jan

Gusto
15.10.2011, 16:59
...Nu muss ich mir nen Kopf machen, wie ich an ne Winde komme...
In der Börse bei RC-Network unter "Biete sonstiges" werden einige Winden angeboten. Es muss ja nicht gleich eine F3B-Winde sein.

Gast_5351
15.10.2011, 17:09
Servus

Da hab ich schon geschaut. Aber wenn dann soll es gleich was modernes mit breiter Trommel sein. Werd mal die Augen aufhalten. Manchmal hat man ja Glück ;-)

MfG Jan

Queen
04.12.2011, 16:23
Hallo Friendly Kollegen

Der Erfolg des großen Brunders wollte ich unbedingt auch auf den kleinen Bruder bei mir im Keller übertragen.

Sind die Flugeigenschaften des AMIGO 3 eh schon auf der gutmütigen Seite wollte ich aber dennoch dem Vogel ein Querruder verpassen und auch den Flügel etwas "normaler" formen. Die Ohren sind zwar ein Markenzeichen des Amigo aber ich könnte mir vorstellen dass er mit einerm flacheren Flügel noch besser unterwegs sein könnte.

Gesagt getan

Habe bei Graupner einen Satz Flügel als Ersatzteil bestellt und bekam einen haufen Balsa. Abgesehen davon dass die Damen oder Herren im Lager nicht so richtig wissen was den zu dem Flügel alles dazu gehört haben sie mir zumindest die richtigen Leisten und Rippen zugesandt. Dazu noch etliches was gar nicht dazu gehört und auch einige Teile fehlten. Aber da hatte ich in den Restekisten die jeder Modellbauer mit der Zeit so ansammelt.

Außenflügel und Innenflügel fast nach Plan aufgebaut. Nur die Verbindungsröhrchen habe ich wie beim JF eingesetzt und mit Epoxi vergossen. Erste Gemeinsamkeit
Am Ende des Innenflügels hat Graupner eine ganz komische Mischung aus halben Rippen vorgesehen. Da habe ich einfach zwei Standard Rippen nachgefertigt und diese mit einem 2.5 Grad Winkel am Ende eingesetzt. Wer nun fragt wie ich den Winkel gemessen habe zu dem kann ich nur sagen ja genau so... Auf den Tisch gelegt und mit dem Auge geschätzt. Hat sehr gut gepasst. Bei dem Außenflügel habe ich genau das selbe gemacht und auch hier den Winkel übernommen. Nun mit Sperrholz ein Winkelbrett mit 5 Grad hergestellt das x4 zum Block wurde. Die Rippen zwischen den Flügelholmen aufgeschnitten und den Winkelblock eingeschoben. Das war die zweite Übernahme des JF.

Am Außenflügel wurde nun die hintere Leiste nach ca 5mm abgeschnitten und der abgetrennte Rest mit einer 3mm Leiste verlängert und beigeschliffen. Damit sind die Querruder entstanden. Servobrett zwsichen zwei Rippen und ein kleines Servo mit doppelseitigem Klebeband drauf.

Der Flügel wird nach wie vor auf den Rumpf aufgesetzt und mit Gummibändern auf dem Rumpf fixiert. Damit das auch ohne Probleme geht habe ich einerseits wie im Bauplan vorgesehen die Hinterkannte mit einer Stanlkannte verstärkt. Zusätzlich habe ich aber auch die Nasenleiste mit einem Buchenrundstab versteift und den Bereich gleich hinter der Nasenleiste mit Balsa verstärkt. Beim alten Flügel ist der Bereich vom Greifen schon etwas Matsch. Dienstag hole ich mir noch etwas Folie und bespann das Gerippe. Dann fehlt nur noch ruhiges Wetter für einen Erstflug

Anbei einige Bilder. Herzlichen Gruß
Christian...

p.s. Durch den flacheren Winkel hat der Amigo nun 2,03 Meter Spannweite

Queen
06.12.2011, 07:58
Hallo an die Gemeinde

Winterzeit Bastelzeit.
Es gibt mit Sicherheit eine ganze Armada von Just Friendly Bauern.

Nur wo sind diese denn, haben sich im heimatilichen Keller versteckt und Basteln bis zum Umfallen???? :confused: :confused:

Kann ich irgendwo auch verstehen. Aber lasst uns hier mitbasteln. Infos, Bauberichte, Bilder, das ist es was ich (wir) hier gerne sehen möchten. Der Winter ist noch lang.....

Gerade ein so schöner Segler wie der Friendly hat es verdient hier breitgequatscht zu werden, schaut Euch die Bilder vom Treffen an, so viele verschiedene Ausführungen eines tollen Konzeptes. Jeder den ihn anfasst mach ein Unikat daraus. Das ist es immer Wert hier gezeigt zu werden.


Also auf schnappt Euch die alte Camera Obscura und rein mit den Bildern. (meinetwegena auch in Schwarz Weiss)

Euer Holzwurm Christian...;)

Gast_5351
09.12.2011, 15:44
Servus zusammen

Werd mich Sonntag wohl mal wieder am Platz blicken lassen und mit Friendly und Europhia die Winde quählen. Fliegt ihr noch oder schon alles im Winterlager?

MfG Jan

Queen
11.12.2011, 17:07
Hallo Kollegen,
Zum Flugplatz habe ich es nu wirklich nicht geschafft, der Tag war eindeutig zu grauslich. Aber wenigstens ist der Wind weg und es hat nicht mehr geregenet oder geschneit.
Also habe ich den neu zusammengebauten Flügel mit dem alten AMIGO verbunden und bin hinters Haus gegangen um mal zu sehen ob das Teil fliegt.

Und siehe da nach einigen Clicks zur Trimmung passte alles.
Der Flügel schafft es nun den AMIGO in einer Schräglage genau zu halten und damit fliegt er ganz gemüglich die Kurven durch. Er fällt nicht hinein und stellt sich auch nicht mehr gerade. Genau wie es ein Querruderflieger auch machen soll. Die Querruder sind nicht all zu groß, damit sien die Bewegungen auch nicht sehr zackig, brauchen sie auch nicht sein. Der AMIGO ist und bleibt ein gemütlicher Flieger und das macht er nun eben in drei Achsen und nicht wie früher in zwei. Mit den zusätzlichen Klappen ist er sowieso schneller als mit dem alten Seitenruder. Also steckt nun im AMIGO einiges vom Just Friendly. Macht richtig gut Laune.

Anbei noch ein paar Bilder vom Flügel
743167743168743169743170

Gast_3576
13.12.2011, 17:05
Ich habe auch einen Just Friendly gebaut...

Meinen Bericht gibt es in der neuen Modell mit DVD!

In der Testphase als E-Paper kostenfrei zu lesen, incl. allen Videos der DVD:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/302832-Modell-mit-DVD-Jetzt-die-Digitalversion-kostenlos-testen?p=2605453#post2605453

Gast_5351
14.12.2011, 08:22
Servus zusammen

Finde die Onlineversion der Modell sehr gut. Auch mit den Videos etc. Nur bissl zu viele Sounds bei Animationen, die recht schnell nerven.
Der Beitrag ist witzig gemacht ;-)

Will am WE nochmal fliegen gehen, sofern das Wetter passt. Vielleicht möchte ja noch jemand seinen Freundlichen an die Winde hängen.

MfG Jan

Gast_3576
14.12.2011, 09:39
Danke...

Auf der nächste DVD werde ich im übrigen zeigen, wie ich das vierfarbige Design gebügelt hab. Für viele kalter Kaffee, ich glaube aber, dass der eine oder andere "ARF-Jünger" ein wenig Feuer fängt, und überlegt, ob er nicht mal selbst bauen soll. Für diese Leute gibt es Hilfestellung. (und wenn der eine oder andere alte Hase noch was lernt, um so besser!)