PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Quickie 500 Frästeilesatz und Flächenkerne



attackjack
05.04.2005, 22:53
Hallo zusammen,

möchte mich zuerst mal vorstellen, bin nämlich neu hier.... Seit einiger Zeit verfolge ich mit wachsender Begeisterung die Beiträge der Pylonrace und Q500 Scene. Selber fliege ich schon lange und dann lieber die schnelleren Modelle, aber mit zu wenig Routine um auch nur daran zu denken, bei einem Rennen mitfliegen zu können. Habe noch nie einen Pylonkurs gesehen (bin ja ehrlich...)
Großen Spaß macht mir aber auch das Bauen und so habe ich das Reglement, Bauanleitungen und Skizzen der Q500er recherchiert.
Da ich vor kurzem stolzer Besitzer einer CNC-Fräse geworden bin und Flächenkerne aus einem druckfesten PS25 schneide, habe ich als eines der ersten Projekte einen Q500-Racer "Sniper" in Anlehnung an die Viper entworfen. Als Profil habe ich das MH16 eingesetzt, von dem M. Hepperle schreibt, er würde es dem MH18b aus heutiger Sicht vorziehen.
Gern würde ich die eingesetzte Arbeit teilen und Euch bei Interesse von Privat den Frästeilesatz incl. verzahnten Seitenteilen, Spanten, Verstärkungen, Rumpfboden und -Deckel Leisten ohne Fahrwerk, Tank, Anlenkungen oder Motorträger und die Flächen als Kerne oder auf Wunsch beplankt mit Kohlerovings verstärkt anbieten.
Welche Anforderungen hättet Ihr an einen solchen Bausatz damit er Euer Interesse wecken könnte?
selber hätte ich Interesse an einem gebrauchten Rennmotor ggf. im Austausch gegen 1 oder 2 Bausätze. Bin gerade dabei meinen ersten Sniper aufzubauen, aber beurteilen kann ich ihn aus meiner Sicht dann nicht.
Da ich aus Bad Driburg komme, ist Scherfede nur einen Katzensprung entfernt und ich werde mir dort die Rennen ansehen und den einen oder anderen von Euch persönlich kennenlernen können. :)

Hier noch 2 Bilder von einer Zwischen-Baustufe, die Fläche habe ich nicht fotografiert, das kennt ja jeder....
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112800782.jpg

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112800835.jpg

Also, wer Interesse hat, melde sich, ich für meinen Teil, würde mich freuen, den Sniper dann mal profimäßig fliegen zu sehen ;)

Also dann, "Gentlemen, you have a race, go fast and turn left"

attackjack

(edit:mal die Bilder wegen der Übersicht verkleinert ;) )

[ 06. April 2005, 17:22: Beitrag editiert von: Sebastian Steffen ]

Kleinatze
06.04.2005, 10:11
Hallo Attackjack!!

Ich bin total begeistert von dem, was du da baust!
Es gibt einige Piloten, die dieses Jahr das MH16 zum ersten mal einsetzen wollen - ich bin echt mal gespannt!
Die Viper scheint wirklich sehr gut zu funktionieren. Ich persönlich würde vielleicht die Seitenruderfläche etwas vergrößern.
Am besten kommst du einfach mal in Scherfede vorbei. Bis dahin ist ja noch Zeit. Mein Tip: Setz irgendeinen 6,5er - 7,5er vorn dran, und flieg das Modell ein, und schau einfach in Scherfede vorbei. Wir haben dieses Jahr einige Neuzugänge, du wirst dich also garantiert nicht (allein) blamieren ;)

Wenn Du später mal zu einem günstigen Preis Baukästen anbieten könntest, wäre das der Hammer: Günstiger Baukasten + Rossi "passable" (150 Euro): Das wäre der perfekt Einstieg!

Viele Grüße
Andreas

[ 06. April 2005, 14:24: Beitrag editiert von: Kleinatze ]

speed
06.04.2005, 11:42
Hallo Attackjack,

wirklich klasse, dass sich in der Szene etwas tut!
Ich habe auch Interesse an Deinem Baukasten. Als Konkurrenz sehe ich die ROBBE Cobra, die so für 120€ angeboten wird.
Das Quicky mit einem Standardmotor ist ein Fortgeschrittenen Querrudertrainer, der etwas flotteren Gangart. Hier ist ein großer Markt vorhanden. Mit dem Nelson wird es dann zum Sportgerät mit allen Nachteilen. Man lernt dann z.B. kleine Ruderausschläge und gute Servos und Zuverlässigkeit zu schätzen.
Weiter machen!!
Ich überlege noch, ob ich wirklich auf meine alten Tage nochmal ein Quicky um den Kurs quälen soll. Wenn man mal einen F3D Renner geflogen hat, macht auch ein schnelles Quicky keinen Spass.
Otto

Voodoo
06.04.2005, 12:10
Hallo "attackjack"(Vorname wäre nicht schlecht!)
Willkommen im "Club"
Ich Fliege zwar F3D aber folgenden Tipp zum Motor ist folgender,für den Anfang montiere einen 7,5cm²
Standartmotor,das wäre dann die Q500 Sportklasse damit kann man auch mitfliegen und erst mal versuchen den Kurs zu treffen,wenn das später zu langsam ist kann man dann einen "heisen" 6,5er montieren,
Hier noch meine HP da findest Du das Regelwerk und Termine.
http://www.f3d-germany.de/
Ich denke die Q500 kollegen werden sich noch melden

Gruß

Georg

Voodoo
06.04.2005, 12:37
Hallo Otto!
Du wirst doch nicht rückfällig werden?
Wäre schön wenn Du wieder auftauchen würdest,auch in der Q500 Klasse.
Die Q500 Piloten von heute sind die F3Dler von morgen.

Gruß

Georg

midgetmustang
06.04.2005, 13:26
Hallo,
ja das ist ja genial. Ich habe über den Winter auch ein neues Q500 Modell, aber als Hochdecker entworfen und gebaut. Ebenso mit dem MH16. Den Rumpf relativ gewichtsoptiert. Würdest Du meins frästechnisch fertigen können wenn ich Dir eine Skizze schicke? Dann könnten wir einen Flügel für 2 Modelle benutzen. Mein Rumpf besteht im großen und Ganzen nur aus 5mm Balsa Brettchen, Motorspant, ein Spant in der Gegend der Endleiste und dem Höhen und Seitenleitwerk. Ich nehme an, Du schneidest Flügelhälften mit 2 x 60cm, mein Flügel hat nämlich keine V-Form. Baue Deinen Flieger schnell fertig und komme nach Riepe. Irgendein 6,5er oder 7,5er für die Sportklasse lässt sich doch auftreiben? Oder, alternativ, wie Kleinatze schon sagt, der 150€ Volksrossi.

Gruss

mm

midgetmustang
06.04.2005, 13:33
Hallo Otto,

was denn für alte Tage.... Wenn Du Q500 fliegen würdest, etwas besseres könnte uns doch gar nicht passieren. Das wäre doch optimal um das know how an die Einsteiger rüberzubringen. Davon würde Q500 stark profitieren. Und zum Spass kann ich Dir sagen, Der ist auch in Q500 garantiert, nur, es ist alles nicht ganz so ernst. Und, habe ich letzthin erfahren, die US-Jungs fliegen jetzt 66 sekunden mit den Q500 Seifenkisten. Das schafft nicht jeder mit einem F3D Renner. Also, es gibt durchaus auch in Q500 noch viel zu tun.
Packen wirs an.. lets go racing...Q500 racing. Und, stelle Dir doch mal vor, wenn es zu einem Q500 Eurocup kommen sollte, Melnik.....Siziano....Quedlinburg....

Gruss an den Bodensse.

fly2pylon
06.04.2005, 14:09
Hi Attackjack,

damit Du Dich mental drauf einstellen kannst hier ein Bildchen von einem F3D/Q500-Pylonkurs ;) :

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112788878.jpeg

Wie Kleinatze schon schreibt ist die Viper in der Tat ein sehr gut funktionierender Flieger der eigentlich keiner Modifikationen bedarf: der aktuelle deutsche Rekord von 77 Sekunden wurde mit einer Viper mit MH18b+Nelson erflogen. Wenn das MH16 nochmal einen Tick besser geht: Huihuihui! :p

Von einer Vergrößerung der Seitenruderfläche würde ich absehen.

@mm: die 66 Sekunden dürften bei uns ein Traum bleiben, da es ohne Nitromethan und mit 1800g Mindestgewicht ab einem bestimmten Punkt einfach nicht mehr schneller geht. Der Nelson packt mit FAI-Brause (80/20) max. 7.75" Steigung, die US-Boys fliegen mit bis zu 9,25" bei einem Gewicht um 1500 g.

@speed: Go Q500!

Wir sehen uns in Riepe!

Gruß
Gerald

midgetmustang
06.04.2005, 14:45
Hallo Gerald,

schon klar, aber Ich habe letztes Jahr im Sommer mit dem guten Henry gesprochen, der sieht nicht das Nitromethan als die Kraftquelle schlchthin. Zumindest nicht 15%. Ich habe ein Simulationsprogämmle geschriebn zum Pylonrennern, dabei kommt heraus, dass 300Gramm Unterschied 2,5 Sekunden ausmachen. Pro 10 Runden. Wobei sich eventuell eine Änderung in der Flugtaktik noch stärker Auswirken könnte. Momentan bleibt mein virtueller Flieger so auf dem Kurs, dass in den Kurven nur soviel c_a gezogen wird, dass sich keine Erhöhung vom C_W Wert ergibt. Das MH16 hat da einiges drinn. Ich kann so ca 19 G ziehen und einen Radius von 19m fliegen. Das heisst, ich ziehe um die Kurven und verliere dabei nicht einen einzigen km/h am Speed. Leider habe ich vor lauter programmieren und virtueller Pylonrennen die Realität aus den Augen verloren. Kennt jemand den C Command für 'get real' damit der Flieger endlich aus dem Display springt?

Gruss

mm

attackjack
06.04.2005, 21:11
Hallo zusammen,

ich habe ja nicht damit gerechnet daß hier so ein Feedback kommt...

Also erstmal zum Vornamen, ich heiße Uli, damit ich nicht nur attackjack heiße. Stimmt ich werde erstmal den Flieger fertigbauen und mal einen Satz Frästeile und Flächen als Ersatz hinlegen. Ich werde Riepe nicht schaffen, das ist schon in 2 1/2 Wochen und es steht Küche rennouvieren an. Ich find´s ja sehr hinderlich, aber es muß wirklich sein.

MM, klar schick mir bitte ruhig Deine Skizze, kann aber ein paar Tage dauern, da Freizeit doch recht knapp ist. Viel einfacher wäre die Umsetzung aus einem DXF-Datensatz, wenn Du die Möglichkeit hast. Stimmt, ich schneide Flächen aus 650er Blocklängen, dann kann man nach Belieben an der Kreissäge noch kürzen und bekommt eine saubere Randbogenklebefläche. Beplankt wird aber dann am Stück aus 1300x250x1,5mm Balsa mit Kohlerovings, das bringt erheblich Festigkeit. Ich könnte aber den Epoxyeinsatz evtl. noch etwas optimeren, heute bringe ich 110gr Epoxy auf.
Wo bekomme ich die 3mm Querruderanlenkungen? Selberbiegen aus Federstahl..? ich kann´s nicht glauben...
Bis Scherfede hab ich den Flieger bestimmt fertig und die Küche auch...

also ich werd mir mal ein paar Nächte um die Ohren schlagen und weiterbauen. Fräsen aus vorhandenen Programmen geht aber schnell und Flächenschneiden auch... für den Rumpf muß ich aber noch etwas optimieren, der Grundansatz ist schon gut, wenige Details könnten noch besser werden.

also "Go fast"

Uli

midgetmustang
07.04.2005, 12:38
Hallo Ulli,

ich, also der mm bin der Roland. Manch einer kennt mich auch unter Harley_roland, da ich 'nebenher' mit ner recht fertigen alten Harley die Gegend unsicher mache. Also, ohne Spiegel, Blinker, Tacho, also ohne den ganzen überflüssigen Schnick-Schnack in der Gegend rumdüse. Dafür aber mit 2 Zoll dicken offen Dragpipes, fetten Schlappen und 85 Pferden an der Hinterachse schon so manchem Plastikbike aus dem Land der aufgehenden Sonne das Fürchten gelernt habe. Von 0-184km/h in exakt 11,8 Sekunden. 'Amtlich' vermessen nach genau 402,33m. Bis das dann meiner besseren hälfte zu gefährlich wurde, dabei ist die ja gar nicht gefahren und ausserdem ging das ja nur geradeaus. Geradeaus ist bald langweilig, also desshalb rum um die Pylone. Und damit das mit gefährlich und so aufhört, nicht mehr drauf oder reinsitzen. Mein Q500 Flieger besteht nur aus 5mm Balsabrettchen. Ohne die Sperrholz Verstärkungen oder die 4-Kantleisten. Das hält völlig korrekt. Und wird sehr torsions-stabil. Dafür habe ich aber einen 8mm Motorspant. Mein Flügel hat insgesamt 132cm Spannweite, aber exakt wie es das Reglement fordert nur über 120cm, Rechts und links dann jeweils 6cm Randbogen. Dabei ist nicht alles auf meinem Mist gewachsen, etliches habe ich von meinem Ami-Quicky abgekupfert. Ich habe so ein Ding, das schon 68 Sekunden geflogen hat und in USA 2003 auf dem 5.ten Platz in den Nationals gekommen ist. Pilot war der Lee Ullinger, falls den hier jemand kennt. Hat etliches an guten Worten gekostet bis ich Ihm das abgeschwatzt hatte. Der Rumpf sind mit Servobrettchen exakt 11 Teile inklusive Höhen und Seitenleitwerk. Geklebt habe ich das mit PU Kleber, welcher etwas aufschäumt und somit super das Balsa klebt. Der Rumpf und die Leitwerke alles aus 5mm Balsa, die Leitwerke mit GFK überzogen. Als Motor habe ich die letzten 2 Jahre seit ich Q500 fliege einen Rossi q500 Motor mit ein paar Optionen. Da der Motor nicht mehr lieferbar ist, machen wir die jetzt selber auf Basis eines Rossi/RAL Standard 6,5ers. In der Zwischenzeit kommen wir damit fast an die Leistung der Nelson Q500 Motoren heran. Und das beste, heute abend hat der mit meinem Flugtestpropeller 23440 auf der Uhr gebracht. Genau, mit der Laufgarnitur welche schon 2 Jahre auf dem Buckel hat. Wir haben uns vor ein paar Wochen entschlossen Zwillinge von diesem Motor anzubieten um Einsteigern die Hürde der Motorisierung zu erleichtern. Leider ist es ein Unterschied einen Motor oder 10 Stück vorzubereiten, plus Ersatzteile wie extra Düsennadeln, usw. Bis ein ordentlicher Düsenstock mit Düsennadel gefertigt ist, da sind locker 2 Stunden weg, und das dann 10mal. Desshalb ist der Flieger noch nicht ganz fertig, aber ich kann ja immer noch mit dem Amiquickie antreten. Als dann die Motoren fertig waren, haben ca 2000 upm gefehlt zum ersten Labormuster. Heute abend habe ich aber herausgefunden woran es kiegt. Dann ist mir heute an meiner Nelsonmuffler- China kopie ein Stück am Krümmer wegegbrochen, jetzt werden wir sehen, ob die überhaupt den Rennflieger stress abkönnen. Auf jeden Fall, Hut ab vor den Henry's und Dub's welche einen super Q500 Motor auf die Beine gestellt haben. Das lernt man erst so richtig zu schätzen wenn man versucht, nicht etwas gleiches, sondern etwas, wie soll ich sagen, etwas passables zu machen. Besser wie ein Nelson oder Jett, ich glaube das geht nicht. Aber wer weiss, auf jeden Fall gehen unsere Volksrossi's jetzt doch ganz passabel. Und ich habe mal gesagt, wir werden diese für 150€ anbieten. Dabei bleibts auch. Wenn Du nun die Flügel und Rümpfe fräßt, kann man daraus ein Paket schnüren welches ganz sicher dem Q500 Pylonracing einen großen Auftrieb geben wird. Leider kann man damit nicht reich werden, aber,und das ist das wichtigste, man hat jede Menge Spass damit. Spass, von dem jene welche immer nur auf den Modellflugplätzen herumturnen oder torquen nicht mal ahnen dass es den gibt. Wobei das gar nicht mal so einfach ist. Man wird reich an Erfahrungen und Erlebnissen. Und das ist was zählt.

Gruss

mm

attackjack
09.04.2005, 13:11
Hi Roland,

Super Deine Vorstellung, kann mir jetzt ein besseres Bild von Dir machen. Klasse, Deine Motorenschrauberei, steckt viel empirische Arbeit drin.
Zu der Fräserei und en Flächen, ich bin gerade dabei, den Rumpfbausatz zu optimieren, dabei fallen diverse Zwischenversionen an, die ich garnicht alle bauen kann und will. Sind oft nicht ganz komplett aber es läßt sich ein schickes Rumpfvorderteil daraus aufbauen... Da heute das Holz von Heerdegen gekommen ist, kommen heute sicher noch einige Leitwerksausleger und Leitwerke dazu, bis alles passt. Ich könnte die "Suboptimalen" Frässätze günstigst abgeben ca. 20-25€ der Satz, damit das Material und die 2 abgebrochenen Fräser wieder drin sind.

Übrigens habe ich neben einigen für den Sniper -weil ich gerde dabei war und ohnhin Mitternacht schon vorbei war - auch für Dich Flächenkerne geschnitten, ohne V-Form, wie Du sie brauchst. Willst Du sie haben? Ich könnte sie Dir auch schicken, ich versuche zwar nach Riepe zu kommen, kann´s aber nicht versprechen. Ich nehme an, daß Du selber beplanken wirst, oder soll ich das für Dich übernehmen? Ich beplanke wie gesagt am Stück und wenn Du willst lege ich etwas Kohle rein... Die Fläche wiegt dann ca. 440gr. ist das OK?

@Fly2Pylon, danke für den Eindruck des Pylonkurses, ich muß offen gestehen, daß mir das ganz schön Respekt einflößt, ich habe traumatische Erlebnisse mit Herumkurven in Bodennähe sammeln können (müssen).... Ihr fliegt doch oberhalb der Tonnen um den Kurs oder :p ?

Werde trotzdem versuchen den Sniper schnellstens auf die Spur zu bringen..... und einen "Universalmotorträger" mit X-förmigen Langlöchern davorschrauben. Hab noch einen gaaanz alten 6,5er ENYA, der zur Zeit ziemlich verharzt vom Herumliegen ist, habe aber nur ein Resorohr dafür und das will ich nicht anschrauben.

Roland, ich hätte also ein gewisses Interesse an Deinem Volksrossi... kannst Du mir das Bohrbild des Kurbelgehäusedeckels rübergeben, dann könnte ich versuchshalber einen Motorträger vorbereiten. Hat der einen Drosselvergaser oder ist es ein Venturi ohne alles?

Also ich geh mal wieder etwas Fräsen und Basteln und schau mal, ob ich nicht schon mal was gescheites für Euch zustandebringe.

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende

uli

midgetmustang
09.04.2005, 14:54
Hallo Uli,

ich habe meine ersten MH16 Kerne mit Sperrholz beplankt. Das gibt eine erste Klasse Oberfläche, ohne viel Aufwand. War 0,8er, wurde jedoch nicht leicht. Ich habe dann das Holz auf ca 0,6 heruntergeschliffen. Jetzt komme ich komplett mit servos auf knapp über 600 Gramm. Das ist aber für den Anfang nicht so wichtig. Kohle im Flügel braucht es wirklich nicht. Was gut ist, ist Glasgewebe im Bereich der Querruder, dann kann man das als Scharnier nutzen. Das Gewebe unter der Beplankung wird nur auf Zug und Druck belastet, desshalb ist normales Glasgewebe völlig ausreichend. Wenn ein Flügel bricht, knickt der immer oben erst ein. Dagegen hilft ein simpler Holm mehr als jedes Gewebe. Wie dick sind die Kerne, oder andersherum, wie dick kann die Beplankung noch werden? Zu den Motoren, ich habe gerade die verbesserte Version der Muffler in Arbeit, diesmal (hoffentlich) ohne Sollbruchstelle. Dafür muss ich eine Adapterplatte fertigen, ist auch nicht weniger arbeit alsdie Muffler anpassen. Dafür halten die hoffentlich. Wir werden sehen. Ich denke, in Riepe sind schon mindestens 3 dieser Motoren und Mufflers im Einsatz. Ob die Motoren in der 150€uro Version Venturi oder RC-Vergaser haben werden, kann ich noch gar nicht sagen. Ich habe auch noch nicht genau nachgerechnet, das lassen wir auch am besten. Auf jedenfall wird es auch noch ein bischen Zubehör geben, wie zB einen Brennraum für Konuskerzen, ähnlich den Nelsonkerzen oder GloBee's. Andererseits, möchte ich auch die Motoren nicht ganz ausquetschen, so dass jeder noch selber Ideen einbauen oder Änderungen machen kann. Wenn man das dann untereinader austauscht, entsteht am Schluss dann ganz sicher ein tauglicher Rennmotor welcher die Nelsons in Schach halten kann.

Gruss

mm

attackjack
10.04.2005, 05:36
Hallo MM,

Das MH 16 hat in der Originalauslegung bei einer Tiefe von 254 eine Dicke von 30,9mm bei 1,5er Balsabeplankung, das heißt um gerade noch regelkonform zu sein, dürfte man das Profil um ca.6% in Y herunterskalieren, aber hebeln wir dann nicht Hepperle mit seinen Optimierungen aus? Ich habe zunächst die Dicke gelassen wie sie ist, die Fläche hat also 31mm incl. Beplankung. ... und Glas im Bereich der Endleiste ist eh klar bei Balsabeplankung.
Du beplankst mit Sperrholz? Sperrholz ist sicher gut für Torsionssteifigkeit, aber bei Zug-Drucklast unter 19g wäre theoretisch ein Längsfaserverlauf optimal. Gegen das Einknicken hilft ein druckfester Schaum und eine gute, delaminationfreie Verbindung der Beplankung mit dem Kern und dann kommt die Kohle unten bei positiver Last. Aber stimmt, wenn ich´s mir recht überlege, ein Holm oben über die halbe Länge beugt dem Knicken nochmal vor.
Welche Servos werden eigentlich verwendet? Ich habe da mal von den Graupner 4041 gehört, ist das eigentlich OK in der Sportklasse?

Schönen Sonntag noch
Uli

Voodoo
10.04.2005, 19:05
Hey!
Das 4041 funktioniert bestens,ich habe es jahrelang in meinen F3D-Modellen geflogen,vor dem Einbau öffne ich meine Servos und verklebe Bauteile und Kabel mit (Standart)Pattex,lasse es trocknen und baue sie dann wieder zusammen.

Gruß

Georg

fly2pylon
11.04.2005, 09:32
Hallo Uli,

die 4041 funktionieren für die Sportklasse einwandfrei. Falls Du jedoch mit dem Gedanken spielst irgendwann einmal einen Rennmotor einzusetzen empfehlen sich hochwertige Servos (z.B. 4421) auf den lebenswichtigen Funktionen (QR, HR). Die Vibrationen die z.B. ein Nelson (insbesondere wenn er sehr fett läuft) auf die Zelle bringt sind nicht ganz ohne.

Zur Flughöhe: Normalerweise oberhalb der Tonnen :rolleyes: , alles andere kostet schnell mal einen Flieger bei einem Cut bzw. dem Versuch noch den letzten halben Meter rauszuschinden (normalerweise sind die Pylons immer noch abgespannt). http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1113204029.jpeg

Idealerweise bewegt man den Flieger in möglichst konstanter Höhe um den Kurs, steigen bzw. fallen auf dem Weg vom/zum Spitzpylon bedeuten nämlich zusätzliche Meter die das Modell zurücklegen muß.

Das Fliegen auf dem Kurs lernt man letztendlich nur wenn man wirklich mal auf einem solchen üben kann. Auf den Wettbewerben bekommst Du auf alle Fälle die benötigte Unterstützung!

Wir sehen uns in Riepe!

Gruß
Gerald

midgetmustang
11.04.2005, 11:15
Hallo Uli,
meine Flächen werden auch ca 31mm dick. Wenn Du Kerne hast, nehme ich gerne einen Satz ab. Mail mir was die kosten und Deine Kontonummer, dann überweise ich Dir die Kohle. Von meinem Rumpf habe ich gar keinen Plan, das entsteht alles auf dem Holz direkt. Also erst natürlich eine kleine Skizze, aber dann wird drauflos geschnippelt. Ich habe zwar ModelCad, das ist mir aber zu umständlich das erst noch zu lernen. Aber vieleicht klopfe ich es noch rein.

Gruss

mm

midgetmustang
11.04.2005, 12:44
Hallo Gerald,

das sind doch Bilder vom Ballonstechen...grins
Gruss

mm

attackjack
21.04.2005, 07:02
Hi zusammen,

komme als Kellerassel zurück.... und kann den Frästeilesatz fertigmelden. Lege Euch mal ein Foto vom Sniper bei, damit Ihr erkennen könnt, wie´s jetzt ausschaut. ;)

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114059412.jpg

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114059457.jpg

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114059491.jpg

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114059542.jpg

Ich hoffe Ihr seid alle fit für Riepe, damit es dort einige spannende Rennen geben kann. :D

Ich werde mich dann ab Samstag mal der Küche widmen, Fliesen raus, Decke runter, Installationen umlegen, neu Fliesen tapezieren... also das volle Programm :(

Übrigens, Roland, Deine Kerne sind seit gestern unterwegs, ich hatte das Päckchen schon gepackt als Du "ja" gesagt hast, der Rumpfvorderbau lag schon drin.

Zunächst werde ich versuchen meinen Sniper mit ENYA zu befeuern, wo bekomme ich eigentlich einen vernünfigen Muffler hierfür, Roland weißt Du da was? Adapter könnte ich mir selber machen.

Gibt´s eigentlich allgemeingültige Tuningtips für Motoren, wie:
"Vergaser aufbohren auf Mindestdurchmesser,
Überströmkanäle polieren,
Verdichtung erhöhen,
Steuerzeiten ändern (wie misst man die?)"

Der ENYA hat einen, für meine Begriffe, erstaunlich kleinen Vergaserdurchmesser.

UUps ich muß zur Arbeit.... Ich wünsch Euch viel Spaß in Riepe und Ihr werdet sicher berichten.

Uli

midgetmustang
25.04.2005, 12:47
Hallo Uli,

der Frästeilesatz sieht ja genial aus.....
Riepe war klasse, vor allem das Wetter.
Sonne pur. Ansonsten habe ich beim einfliegen von meinem neuen Quicky das Ding geerdet. Solange der Motor gelaufen ist, war das Ding schnell, hatte zwar den Eindruck dass es 2 mal geschnippelt, also unterschnitten hat, bin mir aber nicht sicher. Beim nächsten hat mache ich das HLW etwas größer. D. Morbitzer hat mir viele Tipps dazu gegeben. Hier nochmals Danke an Dietmar. Auf jeden Fall war der Flieger nicht mehr zu halten nachdem der Motor abgestellt hatte. Zuwenig EWD und dann noch "Sicherheitshalber" extra den Schwerpunkt weit vorne. Der Flügel hat aber kaum ne Macke abbekommen und so wird nochmals schnell ein Rumpf gebaut. Das Amiquickie geht horizontal sehr schnell, ist aber so sensitiv, dass es sich nicht auf dem Kurs halten lässt. So habe ich beschlossen am Samstag Nachmittag aus dem Wettbewerb auszusteigen und zuzuschauen. Jetzt wird ein neuer Rumpf gebaut, die Abstimmung vom Amiquickie entschärft und in Quedlinburg wieder angetreten. Noch ist nix verloren.

Gruss

Roland

[ 25. April 2005, 13:00: Beitrag editiert von: midgetmustang ]

attackjack
25.04.2005, 21:28
Hi Roland,

Tja, so ist das Leben, wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um... Könnte von Mutter sein oder :D ? Ich hoffe es hat dennoch Spaß gemacht ;) .

Sind die Flächenkerne angekommen, ich habe sie an Die Firma geschickt, da Du keine Adresse hinterlassen hattest.

Aber Du warst nicht der einzige der einen Flieger geerdet hat, ich habe wegen einer Störung beim Jungfernflug mein Kraftei zerhämmert :( , was blieb, war ein Haufen Späne, ein zerschlagener mistneuer 10er OS, ein Empfänger der zwar die Störung verursacht hat, aber er sah aus, als hätte einer mit einem Hammer draufgeschlagen und das hätte ich ihm auch wieder nicht gewünscht.... aber die 2 Minuten waren saugut, ich baue wieder eins :cool: .

Sagt mal welche Empfänger für einen Futaba-Sender werden als besonders zuverlässig angesehen? Gibt´s da Unterschiede :confused: ?

Hast Du meine Fragen betreffend allgemeiner Tuningtipps gelesen, wäre mal gespannt auf Deine Erfahrungen. Gibt´s bei Dir einen passenden Muffler oder weiß jemand einen der einer über hat und abgeben würde?

Viele Grüße, Uli

midgetmustang
26.04.2005, 09:16
Hallo Uli,

mail mir mal den Befestigungsabstand von den Löchern zur Mufflerbefestigung. Mal sehen was sich dann machen lässt. Ein Vergaser oder Venturidurchmesser über 8mm rentiert sich erst bei Drehzahlen ab 18500-19000upm, drunter bist Du mit kleineren Durchmessern besser bedient, da sonst die Ansaugung vom Sprit gefährdet ist. Wenn der Durchmesser zu groß ist, besteht die Gefahr, daß in der Kurve der Sprit wegbleibt. Sonst reicht es für den Anfang völlig das Brennraumvolumen auf den 80/20 Sprit anzupassen. Es waren mehrere Teilnehmer mit relativ normalen 6,5er Motoren am Start. Siehe meine Erfahrungen. Das Amiquickie überfordert mich momentan deutlich, in der Hand von einem Experten wäre es ein Topgerät. Ein Teilnehmer der F3D Klasse sagte zu mir, "damit würde ich unter 80 sekunden fliegen". Wobei aber wiederum andere gemeint haben, "tritt das Ding da drüben in die Tonne...". So können die Meinungen auseinandergehen. Ich entschärfe das Ding jetzt erstmal. Also Schwerpunkt nach vorne, damit sollte das Ding dann schon stabiler fliegen und nicht bei einem Fliegenhuster vom Kurs abkommen. Momentan sind 1-2mm Ausschlag am HLW genug um ziemlich eng um den 1nser Pylon herumzukommen. Bei so kleinen Ausschlägen wirken sich die kleinsten Ungenauigkeiten zu stark aus. So gesehen hat mir Dietmar wie er sagte, 10 Jahre Pylonracing Erfahrung vermittelt. Hatte er nicht ganz unrecht und somit hat sich das Wochenende für mich trotz allem mehr als gelohnt. Wobei mir bei der Anfahrt mein Wägelchen schlapp gemacht hat mit einem Lichtmaschinenschaden. Den habe ich dann irgendwo im Ruhrgebiet abends um 10 noch repariert bekommen. Dem unbekannten Libanesen mit seiner Werkstatt hier nochmals ein Dankeschön. Ebenso an den BMW Notdienstmann welcher mir an der Autobahn gute Hilfe geleistet hat und mir auch den Tipp mit dem Kollegen gegeben hat.

Gruss

mm

[ 26. April 2005, 10:03: Beitrag editiert von: midgetmustang ]

Rolf Germes
05.06.2005, 13:28
@ Ulli

Ein Schulze Empfänger( 835 AlphaW , für's Quickimodell sollte auch der Kleinere gut sein ) arbeitet mit meiner FC-18 sehr gut zusammen , solltest aber auch den passenden Schulze-Quarz nehmen .

Hm ... Quicki 500 , je mehr ich darüber lese , desto neugieriger werde ich .

Ich könnte mir vorstellen auch einen Bausatz zu ordern . Was kostet er denn jetzt?

attackjack
22.06.2005, 23:20
Hi Rolf,

schau mal in Deine Mail, habe Dir auf Deine Anfrage direkt geantwortet. Sorry, ich hab mich lange nicht sehen lassen, war nach aufreibender Renovierung dann noch für 2 Wochen im Urlaub.... Nordsee, 12 °C, 5er bis 7er Wind, war gut zum Windsurfen ;-))

Ich kann aber eine weitere Erfolgsmeldung machen, Sniper fliegt gut, geht sauber um die Ecken, ist recht kitzelig auf Höhe und sehr zahm auf Quer, aber das haben die Q500er wohl so an sich, oder?
Leider muß ich sagen, daß mein 6,5er ENYA etwas schlapp auf der Brust ist, der Flieger ist nach sauberem Einfliegen völlig unkritisch und zahm. Bei nem heißen Motor geht das sicher anders zur Sache oder?

Roland, wenn ich den einen und anderen Sniper habe verkaufen können, wird bei Dir eine Bestellung für den Volksrossi eingehen... ;-))

Bin mal gespannt auf Scherfede, aber mitfliegen werde ich nicht, dazu fehlt´s an Treffsicherheit am Kurs..... nicht nur am Motor.

Wann trefft Ihr Euch in Scherfede?

Gruß Uli

Hochsauerländer
24.06.2005, 12:23
Hallo Attackjack! Du hast eine PN.
Fliegergrüsse Klaus

attackjack
24.06.2005, 13:18
Hallo Klaus,

was meinst Du mit PN? Wenn ich das als Profilneurose verstanden habe und Du das nicht gemeint haben solltest, korrigiere mich bitte aber ich möchte dazu doch folgendes sagen (auch auf die Gefahr hin, daß ich mich schon wieder ungefragt in diesen erlesenen Kreis dränge ;-) ):

Meinst Du nicht, daß man einen einfachaufgebauten Flieger wie den Sniper (stellvertretend zu den übrigen Q500ern), wenn er sauber konstruiert und gebaut ist, als Bausatz anbieten kann? Ich sehe keine Schwierigkeiten.... wenn alles geometrisch sauber ist, fliegt so ein Vogel auch. Der Einsatz welchen Motors, die Ausführung von Spritabschaltung und vielen anderen Details obliegt jedem selbst und macht am Ende sicher auch den Erfolg aus.

Und ganz davon abgesehen, waren Anfang des Jahres viele begeistert davon, daß ich einen Frässatz "entwickele", der, wenn´s die Robbe Cobra nicht mehr gibt, die Bauzeit deutlich verkürzt. Bevor man zur Laubsäge greift, spart man viele Stunden.

Ich sehe jedenfalls das Internet und speziell dieses Forum als ein Medium an, Informationen anzubieten und zu erhalten und wenn´s die Info ist, daß es da einen sauberen Bausatz gibt.....

Bist Du als Hochsauerländer in Scherfede, dann können wir uns den Bausatz ansehen und weiterspechen, ich freue mich schon.

Liebe Fliegergrüße von Uli

Hochsauerländer
24.06.2005, 14:12
Da Du keine Email Adresse angegeben hast, kann man dir so eine Persönliche Nachricht zukommen lassen.Oben Rechts auf der RC-Network Startseite ist ein entsprechendes Feld.Anklicken.Du musst aber eingeloggt sein.
Fliegergrüsse Klaus

attackjack
24.06.2005, 16:30
UUPS und sorry,

hab nicht gewußt daß PN eine Persöniche Nachricht bedeutet, man entschuldige also bitte meine Ausschweifungen.

Uli

Wayne Schlegel
06.10.2005, 16:49
Hi Uli,
hast noch ne PN!


Gruß Bernd

attackjack
12.10.2005, 07:08
Hallo Bernd,

Dein Flügel ist fertig, schau mal, ich habe eben auf die PN geantwortet... Kannst also in Kürze mit dem Bau des Sniper beginnen....

Nach dem Wettbewerb in Leipzig habe ich doch "Blut geleckt" und werde in der kommenden Saison regelmäßig teilnehmen. Ich hatte offen gestanden nicht mit dem dritten Platz in der Q500Sport gerechnet.

Also, ich freue mich schon auf die kommende Saison und bin gespannt, was da so kommt....

Viele Grüße aus Bad Driburg

Uli

Wayne Schlegel
12.10.2005, 21:09
Hi Uli,
Du bist ja schneller als die Feuerwehr!

>>Nach dem Wettbewerb in Leipzig habe ich doch "Blut geleckt" und werde in der kommenden Saison regelmäßig teilnehmen<<

Dann werden wir uns nächstes Jahr ja öfters treffen (hoffentlich nicht in der Luft)! Willst Du weiter Sportklasse fliegen oder Q500? Venturie für Deinen Rossi hätt ich noch, wir wären dann fast mit dem gleichen Material unterwegs...

Gruß Bernd

thlinke
15.10.2005, 05:40
Hallo Attackjack,
was kostet so ein Frästeilsatz,könnte ich auch eine beplankte Fläche bekommen?Würde mich freuen,von Dir zu hören.
Mfg
Thomas

attackjack
16.10.2005, 20:12
Hallo Thomas,

Ich kann dir den Sniper auch mit beplankten Flächen anbieten. Der Aufbau wäre dann mit Styrokern mit Kohlerovings und 50mm breiten Glasband in der Endleiste,damit du die Querruder einfach ausschneiden kannst. Die Endleiste und Nasenleiste ist fertig verschliffen.
Der Rumpf ist aus den Frästeilen schnell und unkompliziert aufzubauen. Die Teile sind in den Seiten verzapft, das Servobrett sorgt für den geraden Grundaufbau. Durch den Aufbau des Vorderteiles aus leichtem Pappelsperrholz ist ein sehr stabiler (vielleicht zu stabiler) Rumpfaufbau gegeben. Ich fand es als Anfänger in der Klasse aber sehr angenehm, daß der Flieger manchen Landefehler verzeiht... ;-))

Apropos Landefehler, ich würde mich noch über das Foto freuen, das jemand geschossen hat, nachdem ich in Leipzig nach einem Motorabsteller gegen den Pylon gelandet bin, und der Flieger aus 5m Höhe tabledancelike an der Stange seine Pirouette gedreht hatte. Außer einem neuen Flügel und Fahrwerk wieder anschrauben war alles weitere unversehrt...

Thomas schau mal in Deine Persönliche Nachricht...

Bin leider die kommende Woche beruflich unterwegs und kann nicht reagieren.

Viele Grüße, Uli

thlinke
18.10.2005, 09:35
Hallo Uli,
Leider habe ich keine persönliche Nachricht erhalten.
Kannst Du das wiederholen??

Mfg Thomas

attackjack
23.10.2005, 19:17
Hallo Thomas,

Sorry, schau mal in Deine Nachrichten, da solltest Du jetzt etwas finden.

mfg Uli