PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flair - Bristol "Beaufighter" Baubericht



Klaus Petersen
24.06.2005, 16:57
Heut kam der Baukasten an.
Geplante Auslegung: 2 Mega 600/20/8 BL Aussenläufer , 3200 4s1p Kokam, 2x 35A Master BL Regler. Servos Futaba FS 500 MG, Hitec HS 81.
Ich werd mich mal der "Sache" annehmen.

Klaus Petersen
26.06.2005, 15:26
Nach erster Sichtung der Teile wird der Bauplan (wenn man es denn so nennen will) aus DIN A 3 Seiten zusammengeklebt.
Auf einem weichen,graden Holzbaubrett, abgedeckt mit Klarsichtfolie oder Bügelfolienschutzpapier kann der Bau beginnen.
Der Rumpf besteht aus 2 Halbschalen, die am Ende zu einem Rumpf zusammengeklebt werden.
Die Rumpfteile werden also alle aus den Stanzbrettchen (prima Qualität) herausgedrückt und als erstes die beiden Rumpf-Silhouhetten-Spanten miteinander verklebt. Diese bilden die äußeren Abmaße des Rumpfes.
Danach kann man alle Halbspanten schön winkelig an ihre Position bringen und ankleben. Es wird wieder ausschließlich Sekundenkleber verwendet.
Die Holzqualität möchte ich subjektiv mit 2 und die Stanzungen mit ebenfalls 2 bewerten.


415




416


417


418


419



Die Passgenauigkeit läßt nichts zu wünschen übrig.

Klaus Petersen
26.06.2005, 22:05
Jetzt können die ersten Rumpfgurte/Seitenholme eingepasst werden und der Kabinenboden kommt auch gleich an Ort und Stelle.
Während das alles schön durchhärtet, erstellen wir spiegelverkehrt die 2. Rumpfschale.
So macht das Bauen richtig Spass!!

449

450

451

Finishvorschlag!!!!!

452

453

sd
26.06.2005, 23:47
Sieht gut aus bis jetzt!

Werd den Baubericht gespannt verfolgen ;)

Grüße
Stefan

Klaus Petersen
27.06.2005, 18:39
Im weiteren Bauverlauf werden Verstärkungen, Aufdickungen und Dreikantleisten am Rumpfgerüst angebracht und der Rumpfboden angesetzt.

505

506



Auch die Rumpfverstärkungen für die Flächenauflage werden mit Restholz aufgedoppelt und in Position geklebt.
Nach dem Zusammenkleben und Beplanken der Schalen kann dann ein perfekt passender Flügelübergang aus dem unteren Rumpfbereich ausgetrennt werden.

507

Alle Füllelemente sind mit etwas "Dickenübermaß" gefertigt, sodas vorm Beplanken Feingeschliffen werden muß und dadurch eine stabile,ebene und steife Oberfläche entsteht mit reichlich Klebeflächen.

Jetzt sind die Halbschalen bereits so stabil, das man sie auch mal zusammen halten kann, um Maßgenauigkeit und evtl. Verzüge frühzeitig zu erkennen und noch wegzuarbeiten.
Aber alles passt prima zueinander und sieht schön filigran aus..

529

530

Klaus Petersen
28.06.2005, 19:19
Leitwerke konventionell aufgebaut

607

608


Schalenbeplankung wird in 2 Teilen aufgebracht, vorne mit Entlastungsschnitten versehen..


609


610

Hochzeit der beiden Schalen

622

623

Klaus Petersen
29.06.2005, 18:49
Mittelstück in vollbeplankter Bauweise!

699

Klaus Petersen
30.06.2005, 21:46
Der komplette Flügelaufbau ist ebenso in konventioneller Holzbauweise wie der Rumpf.
Zuerst untere Beplankung zusammenfügen, hinten Hilfsleiste unterlegen, Beplankung zugeschnitten darüber und die Rippen an den Markierungslinien des Plans ausrichten. V-Form an der Wurzel anmessen und alle Rippen aufkleben.
Danach Nasenhilfsleiste ansetzen und dann den eigentlichen Nasenholm. Verputzen und obere Beplankung aufkleben.

Einzig die Cowlings/Motorgondeln und die Rumpfnase sowie die beiden Kanzeln sind Kunststoffteile. Das gefällt mir als Holzwurm natürlich sehr gut.

Die Kabel (3 für die BL Antriebe) sind im Mittelteil eingefädelt und somit kann das Teil beplankt werden.

772



Die Aussenflügel entstehen nach dem gleichen Prinzip wie das Mittelstück.

771

Klaus Petersen
01.07.2005, 22:03
830

831

832

Kevin D.
02.07.2005, 16:58
Gefällt mir!
Danke für die Nachricht (Whirlwind).
Was für'n Maßstab hat die Beaufighter denn? Und magst mal den Rohbau wiegen?

MFG,

Kevin

Klaus Petersen
04.07.2005, 20:56
Mittlerweile sind alle 3 Flächenteile beplankt. Wellen in der Oberfläche (durch schlechtes anpressen verursacht) konnte ich prima mit einem normalen Bügeleisen, auf volle Pulle gestellt, ausgleichen.
Durch die Hitze schmilzt der Weißleim einmal kurz an und verbindet sich danach wieder bombenfest.

1045

Weiter gehts zum Motorgondelbau.
Die Teile werden einmal alle zusammensortiert, zusammengesteckt und winkelig mit dem Sekundenkleber verklebt. Stecknadeln und Klammern fixieren
1046


1047

1048


Das ganze nun 2 Mal und fertig iss die Gondel.

Klaus Petersen
06.07.2005, 19:03
Jetzt sind beide Gondeln soweit fertiggestellt, das sie am Flügel angeklebt werden können.
Vorher habe ich die Rundungen soweit an der Bandschleife bearbeitet, das die Motorhauben stramm, aber noch gut abnehmbar, sitzen.

Für den Motorspant des Aussenläufers muß ich mir noch eine Art Strebendom ausbaldowern.

1131



1128

1129

1130

Klaus Petersen
06.07.2005, 21:22
1147

Klaus Petersen
10.07.2005, 14:10
Wie schon gesagt, für die Aussenläufer hab ich mir einen Dom aus 4mm Balsa angefertigt und mit der entsprechenden Breite den nötigen Abstand zwischen Nabe und Motorhaube erreicht.

1353

1354

Klaus Petersen
19.07.2005, 18:41
Heuer gibts wieder ein paar Fotos zum weiteren Bauverlauf.
Die Servokabel in den Flächen sind eingezogen und die Rumofbeplankung ist bis auf den Rumpfrücken fertig.
Das Platzangebot für die beiden LiPo Packs und das HLW Servo ist mehr als ausreichend.
Das HLW hab ich mit der orginalentsprechenden V-Form gebaut, es sieht einfach besser aus als das grade Brett.
Soweit siehts schon prima aus mit allen Anbauteilen!

2063


2065

2066

2067

2068

Klaus Petersen
24.07.2005, 12:52
Der Rumpfrücken wird aus mehreren Streifen 2,5mm Balsaholz geschnitten,konisch angeschliffen und dann mit Weißleim aufgesetzt und angepinnt. Nach dem Schleifen hat man dann einen schönen, sphärisch gebogenen Rücken!
Die Anbringung der Leitwerke erfolgt wieder ganz konventionell auf einer Trägerplatte im Rumpfende. Die V Form des HLW wurde mittels der Schleifmaschine flach abgeschliffen und somit eine glatte Unterseite in Breite der Auflage geschaffen.
Keine Angst, stabil ist das HLW allemal, da ich 2 3mm Sperrholzverbinder mit drinn hab.

2256

2257

2258

Die Flossen werden aus dem Rumpf heraus mit einer Schubstange und V-Draht angelenkt, das Seitenruder bleibt starr.
Als Nächstes wird die Fläche jetzt zusammengeklebt, Querruder ausgeschnitten und verkastet.
Als Akkus werden anstatt dem einen 4s1P nun doch 2 3s1p 3200er Kokam zum Einsatz kommen.
Zur Oberflächenbehandlung habe ich mir mal das Toppfix von Topp/Rippin gekauft. Werde darüber und natürlich von dem Ergebnis berichten!!
Ich möchte nämlich eine Papierbespannung weglassen und direkt auf dem Holz finishen...
Bis dann...........

Klaus Petersen
27.07.2005, 21:44
Endlich steht der Beau fast fertig da...Abfluggewicht mit kompletter Anlage 1900g. 2x 3s1p 3200 Kokam, Dyamond Master 35 Regler, und 3 HS 81 sowie einem Schulze Empfänger.

2436

Klaus Petersen
30.07.2005, 22:12
2521

2522

Klaus Petersen
14.08.2005, 20:58
Zuerst hab ich das Topp-Fix aufgerollt, ging prima, eine Zwischenschleifrunde, dann 2 Schicht Topp Fix, feinverschleifen. Geile, glatte Oberfläche , 100mal besser als mit Glattfix oder so..kann das Zeug empfehlen.
Dann kommt jetzt das Farbfinish mit Tamyia Acrylfarbe und zum Schluß Matt-Klarlack zum wetterfest machen.

3307

3308

Klaus Petersen
16.08.2005, 17:53
Anbei einige Impressionen vom Flächenfinish..leider hat das Klebeband nicht sauber abgeklebt und Farbe iss untergelaufen. Egal fällt keinem in der Luft auf!!

3468

3469

3470

3475

Klaus Petersen
16.08.2005, 17:58
Nagut, nachdem alle bei den Maros Buuuuuuuääääääääähhhhhhhh gerufen haben hab ich jetzt APC 12/6 drauf,und wehe, jemand mault wieder!

Klaus Petersen
16.08.2005, 20:54
3498

3506


3499

Daniel Lux
18.08.2005, 09:48
Hallo Klaus,
na ja die Schwarz - Weiß - Übergänge sind wohl etwas verunglückt, aber sonst macht sie ja schon was her, viel Glück beim Einfliegen. Wann darf ich sie denn mal im Flug bewundern? Aircombat Ahlen, Aircombat Haselünne oder E-Meeting Aspach und hättest du dann lieber Begleitschutz oder Feindkontakt mit Streamer, laß dich mal wieder auf einem Wettbewerb blicken.
Gruß Daniel

Klaus Petersen
18.08.2005, 19:07
naja, es war nicht perfekt und es wird auch nicht mehr perfekt...aber es ist auf jeden Fall besser geworden...

3606

3607

3608

Daniel Lux
19.08.2005, 12:43
Hallo Klaus,
da kann man auch nichts dran machen, wenn das Klebeband versagt, da kann man sich halt nur ärgen und nachpinseln. Ich drück dir aber kräftig die Daumen für den Jungfernflug und freue mich schon auf Aspach, sehen wir uns vorher noch auf einem Aircombat?
Gruß Daniel

Klaus Petersen
19.08.2005, 17:49
Hat jemand zufälliger Weise noch nen Jägerpiloten (kann ruhig Büste sein) in ca 1:10 für mich, damit dieser goile Flieger nicht als Geisterflieger unterwegs sein muß??

Schmidie
19.08.2005, 19:17
hi klaus

ich hab noch ein paar. sind aber unbemalt. ich mach mal bilder und schick sie dir.

Klaus Petersen
19.08.2005, 20:00
1.Roll Out
3669

3670

3671

3672
Querruder kommen natürlich auch noch!

Klaus Petersen
27.08.2005, 21:00
4213

4214

4215

4216

Schmidie
28.08.2005, 10:42
hi klaus

ist das der vogel von mir?

Klaus Petersen
28.08.2005, 14:05
Hi Markus, nein der von dir wird in eine Sopwith Pup 1:8 implantiert, dieser passt mehr in einen WW2 Jäger.

Klaus Petersen
30.08.2005, 20:45
Soweit,sogut. Jetzt, da alle Komponenten vorhanden sind, kann man über zu wenig Platz im Rumpf nicht Klagen!
Sieht alles übersichtlich und sicher aus.

4416


Der Schwepunkt kommt trotz LiPo Einsatz super hin.

Klaus Petersen
06.09.2005, 18:55
Heut hab ich alle Motorenverkabelungen getestet und auch einen Probelauf in der Werkstatt unternommen...bei Halbgas hab ich mir schon fast in die Hose gemacht wow und ein goiler Sound....ich glaub, die beiden Motoren sind tatsächlich etwas überdimensioniert....
Egal, auf jeden Fall war die Werkstatt nacher schön sauber!

Jürgen Be
07.09.2005, 14:47
Hallo Klaus,
Du könntest evtl. etwas kleinere Luftschrauben draufmachen, also Strom runter und Flugzeit hoch.
Jürgen

Andreas Maier
07.09.2005, 15:20
kleinere ls ist nicht immer längere flugzeit!
das eta der luftschraube und die hieraus resultierende teillastflugzeit.
mit zu kleiner ls fliegst du immer volllast oder garnicht.

gruß andreas

Klaus Petersen
07.09.2005, 19:56
hmm eigendlich sind die 12/6 APC schon die empfohlene kleinste Größe, und bei 3200mAh Kapazität wird schon ne Flugzeit bei 10 Minuten und mehr rauskommen...eher werd ich mir in Aspach noch Ramoser 3 Blattpropeller zulegen..

Klaus Petersen
19.09.2005, 19:33
Am Sonntag Vormittag wars dann soweit und die Beaufighter wurde von Chris Abeln, Dank hier auch gleich nochmal, in ihr Element übergeben.
Leistung war schon beim Start im Überfluss vorhanden. Extreme leise Geräuschentwicklung. Leider kams mit dem Schwerpunkt noch nicht ganz exact hin und auch ein Höhenruderblatt stand nicht völlig neutral, sodas die Beau gleich erstmal aus der Hand weg einen halben Looping flog. Danach gings einige Runden um demn Platz und übern Steinbruch.
Sauberer Landeanflug, aber dann beim Aufsetzen doch ins hohe Gras geraten und beide Motoren brachen aus ihrer sehr leicht gebauten Halterung aus. Resultat: Gute Flugleistung und zu schwache Motorenaufhängung.

Zu Hause werd ich den Megas einen neuen Ankerplatz spendieren und den Ramoser hab ich auch noch gleich glücklich gemacht, 2 3Blatt Propps mit Verstellnabe darf ich jetzt mein eigen nenn. Sieht unverschämt gut aus !!!

Klaus Petersen
21.09.2005, 19:56
Zusammenflicken der Motorträger aus 3mm Birkensperrholz hat begonnen, dabei werden jetzt auch gleich die Fahrwerkslager mit eingearbeitet!

5519

Klaus Petersen
25.09.2005, 16:51
So, mittlerweile geht die Reparatur der laschen Gondeln weiter. Komplett nun in 3mm Sperrholz mit Kieferverstärkungen.

5627

5628

Klaus Petersen
25.09.2005, 19:53
5635

Daniel Lux
26.09.2005, 12:17
Hallo Klaus,
na ja, bin dann mal gespannt was bei der nächsten Außenlandung bricht, werden dann wohl nicht die Motorträger sein. Wir haben am Wochenende reichlich geflogen und auch 2 recht unsanfte Berührungen mit dem Boden gehabt, ich habe einen Looping zu tief angesetzt und bin mit Vollgas fast waagerecht aufgesetzt, da war dann nur eine Klebenaht am Motorträger lose, mit einem Tropfen Sekundenklber war dann alles wieder klar und Thorben hatte etwas mehr Pech, er hat einen sehr tiefen Rollenkreis gezeigt und in Rücklage hat dann sein Höhenruderservo den Dienst quittiert, auch bei Vollgas, Modell war mehr oder minder heile, nur den Träger hatt es zerlegt. Also habe ich fix wieder einen zusammengesteckt und verklebt und Thorben konnte eine Stunde später wieder zeigen was er kann. Bei deinem Monsterträger dürfte wohl mehr zu Bruch gehen, bin dann mal gespannt was mehr hält, dein Träger oder dein Flügelholm, aber du basteslst ja gerne an neuen Modellen......
Gruß Daniel

Klaus Petersen
26.09.2005, 13:24
Ich denk ma, das hält, da auch ein Fahrwerk in Arbeit ist. Fotos folgen!

Klaus Petersen
26.09.2005, 20:25
5770

Klaus Petersen
28.09.2005, 20:08
So alles iss gerichtet, hoffentlich ist am WE Flugwetter, brauch ja noch einige Flugbilder!!

Klaus Petersen
05.10.2005, 17:59
Morgen gehts wieder hoch!!

6317

Klaus Petersen
22.10.2005, 21:50
7211

7212

7213