PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Herzog - SU, ich bin begeistert; Teil 3



Gerhard_Hanssmann
10.05.2003, 14:09
Hier gehts weiter.

>>Teil 1<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000662;p=)

>>Teil 2<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000811)

http://www.rc-network.de/upload/1052458700.jpegKarl-Heinz´s SU

Hier das Video von Hermanns Torquekünsten:

>>Sehenswertes Video, 3,8 MB<< (http://flau.de/video/hersu.avi)

>>Pauplan der SU, Wolfram´s Hompage<< (http://www.wherzog.de/eflug)

>>Baubericht<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000803)

[ 12. Juni 2003, 07:22: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

booma
10.05.2003, 18:14
Hi Gerhard,

wenn Du beim Bild aus dem "Andre" ein "Karl-Heinz" machst stimmt es wieder. Ist nämlich nicht meine Maschine, sondern die eines SU-Kollegen.
Die neuen Bilder von meiner SU findest Du bei Pixum ganz links oben.

Gerhard_Hanssmann
10.05.2003, 18:27
André, dann sind die Bilder im Baubericht auch falsch ?

booma
10.05.2003, 18:49
Hi Gerhard,

habs gerade gesehen, dort isses auch die SU vom Kollegen.

misi
10.05.2003, 19:14
und so teste ich meine Motoren

http://www.misi-online.de/pics/suckhoi16.jpg

:p :) :cool: :D

Gerhard_Hanssmann
10.05.2003, 19:38
@André, werds gleich ändern.

@Misi,ist die SU am Randbogen mit der Wand verklebt, oder hast Du den sie an Fäden aufgehängt und tust nur so, wie wenn du fliegen torquen würdest. :)

flyingmanu
10.05.2003, 20:27
Hi
Habe meine heute fast beim Hovern-Üben wegen einem Motorabsteller runtergeschmissen. Konnte sie aber gerade noch abfangen, ein Glück dass ich nicht tiefer war. Mit der anderen Latte, hängt er schon ein bisschen besser, der Regler ist aber damit schon ziemlich am Grenzbereich habe ich das Gefühl (Absteller). Mein Schwerpunkt ist jetzt schon so weit hinten, dass ich auf dem Rücken teilweise schon ziehen muss, dass sie nicht nach oben weggeht. Das Hovern klappt jetzt schon besser, nur meine dreht sich immer gleich nachdem sie hängt, über die Querachse weg, da brauch ich dann oft fast vollen Querruderauschlag um sie gerade zu halten.

cu
Manu

misi
10.05.2003, 21:37
naja torquen tue ich da nisch, aber hovern hehe :cool:

ist schon echt das bild...vielleicht machen wir ja nochmal nen video...hatte nur einen akku da

faengt Eure Su eigentlich sofort an zu drehen, oder braucht es da gasstösse und genaues senkrechtes ausrichten, damit das Teil losdreht......im Zimmer ohne Wind da dreht es immer....draussen mit Wind isses schwerer

Sick
10.05.2003, 22:17
Sag mal, Misi, sind das da Strapse auf deine Bett-/Sofa-Konstruktion...? Oder doch nur deine Batman-Maske... :D :D :D

Ciao

Sick

misi
10.05.2003, 22:26
naja eigentlich ist es eine geöffnete fototasche mit nem tragegurt

:)

Sick
10.05.2003, 22:32
Ach, muß meinen Monitor wohl einen Tick heller einstellen... ;)

Ciao

Sick

misi
10.05.2003, 22:45
http://www.rc-network.de/upload/1052599513.jpg

Gerhard_Hanssmann
11.05.2003, 08:57
Misi, das Torquen geht bei dir ja prima.
In unserer Wohnung geht das nicht weil ich
1. Angst habe und
2. Der Staub und die Fusseln überall gleichmäßig verteilt werden.

Übrigens, beim Zimmerfliegen ist eingeschobene Antenne erlaubt, gell Jan :o
Wer schiebt mir die Antenne raus ?

misi
11.05.2003, 11:19
jupp eingezogene antenne ist pflicht, sonst ist da ja kein platz mehr im zimmer und ausserdem verwirrt man bei so kurzen abstaenden doch den empfänger

der Jan fliegt wohl auch schon mal mit ohne Antenne los?

booma
11.05.2003, 12:24
aengt Eure Su eigentlich sofort an zu drehen, oder braucht es da gasstösse und genaues senkrechtes ausrichten Meine dreht erst dann, wenn se senkrecht steht und auf einer Höhe bleibt. Wenn ich dann Hovern will muss ich immer voll Quer-Rechts geben - sonst wird es eine Torquerolle. Das Aussteuern des Modells in allen Phasen des Torquerollens gelingt mir aber leider nicht immer. :D

misi
11.05.2003, 12:43
okidoki

hovern ist ja net das ding, ich denk mal der Wind verhindert meistens auch ein losdrehen

wenn es sich mal losdreht, dann gibt es natürlich kein halten mehr.....das muss ich dann aber auch erst noch lernen, weil es mich doch schon noch verwirrt, wenn das Ding mir den Rücken zeigt

flyingmanu
11.05.2003, 13:12
Hi
Meine dreht sich von ganz alleine, ich muss sogar immer voll mit Quer gegensteuern, dass sie gerade bleibt.

@Misi: Das erste Bild vom Zimmertorquen kann aber irgendwie nicht echt sein, da sich der Propeller nicht dreht.

cu
Manu

misi
11.05.2003, 14:40
menno das nervt echt.....

wenn es ein Fake wäre, dann hätte ich es schon laengst gesagt

[ 11. Mai 2003, 14:59: Beitrag editiert von: misi ]

Jan
11.05.2003, 22:55
...hi,hi,hi
Wozu eigentlich eine Antenne? Ist doch nur was für Spießer! Brauche ich nicht. :D

PS: Danke noch mal Gerhard für das Antenne-Ausziehen! Dachte noch, dass mir da was Gewohntes im Blickfeld fehlen würde...

misi
11.05.2003, 22:57
musst halt nur schön eng fliegen*ggggggggggg*

Gerhard_Hanssmann
12.05.2003, 07:03
... das macht der Jan sowieso, auch wenn die Antenne ausgezogen ist. Jan kann keine 5 m gerade aus fliegen.

Gerhard_Hanssmann
12.05.2003, 19:12
Flugerfahrungen mit Schwerpunkt 115 - 140 mm:

115 mm:
Im Rückenflug muß deutlich Tiefe gegeben werden. Im Messerflug Ist kein Höhenruder notwendig. Beim Torquen bricht die SU leicht aus. Im Normal - und Langsamflug fliegt die SU mit dieser Schwerpunktslage völlig unproblematisch.

125 mm:
Leicht Tiefe im Rückenflug, Leicht Hoch im Messerflug, Ausbrechneigung beim Torquen geringer.

135 mm:
Im Rückenflug ist nun kein Tiefenruder notwendig, Messerflug muss mit etwas Hoch ausgesteuert werden, Ausbrechneigung beim Torquen wird geringer.

140 mm:
Im Rückenflug steigt die SU leicht weg, es ist etwas Hoch notwendig, im Messerflug muß mehr Hoch gegeben werden. Das Torquen geht so am einfachsten. Im Normalflug muss die SU so mehr gesteuert werden, als mit weiter vorne liegendem Schwerpunkt.

Die Schwerpunktslage von 135 mm ist für Kunst - und Torqueübungen ideal. Normal- und Rückenflug gehen so ohne Aussteuern, leider ist im Messerflug etwas Hoch notwendig. Das Torquen ist mit dem weit hinten liegenden Schwerpunkt leichter auszusteuern.

Luftschrauben

Die APC 11x4,7 Slow erzeugt viel Standschub bei relativ geringer Strahlgeschwindigkeit.Das Torquen geht mit der APC 11 x 4,7 Slow am besten.
Um dem Modell für Kunstflug mehr Spritzigkeit zu geben, wird die 11x4,7 gegen die APC 11x7 Slow ausgewechselt. Mit dieser Luftschraube geht das Torquen nach wie vor, jedoch ist die Grundgeschwindigkeit höher, was einem dynamischen Kunstflug entgegen kommt. Mit dieser Luftschraube ist die SU übermotorisiert.
Die kleinere APC 10x7 Slow ist ein guter Kompromiss für die Akkubelastung, Strahlgeschwindigkeit und Standschub. Die 11x5,5 Elektro ist schwer, hat ein unangenehmes Laufgeräusch und ist in der Flugleistung der10x7, 11x4,7 und der 11x7 ( alle Slow)unterlegen
Mit der 11x4,7 Slow Luftschraube wird die SU nun meistens geflogen.

misi
14.05.2003, 11:32
Hallo,

im anderen Thread wurde ein Link zur Bestellseite der Original-SchwedenSu gezeigt:

http://www.rcglider.com/Sukhoi-3D.HTM

Dort gibt es auch dieses INDOOR Video:

http://www.rcglider.com/Sukhoi.wmv

Es geht also doch in der Halle! Obwohl man sagen muss, das diese Halle schön hoch ist!

Die kaufbare Suckhoi ist auch wirklich leicht! 510Gramm Allerdings wird dort wohl auch gespart wo geht.

Leichter Hackermotor, leichter Empfänger, leichte Servos

Meine nächste Su soll auf jeden Fall auch noch leichter werden. Mindestens 50gramm, was nicht schwer sein wird(3mm Depronfläche, leichter Empfänger etc.)

Viele Grüße und viel Spass beim Video schauen

Michael

booma
14.05.2003, 11:53
Hi misi,

jo, des war der Anlass bei mir, mich der Herzog-SU anzunehmen. Die Schweden haben aber auch Videos in kleinen Hallen gedreht - geht ebenso.

Hatte aber selbst bisher nicht den Mut die SU in die Halle mitzunehmen - Da nehm ich doch lieber die kleine Ultimate. 1,10m Spannweite wirken in einer Halle doch recht groß.

In den letzten Tagen war meine SU immer im Starkwind-Einsatz. Drachen-spielen, Rollenkreise, Messerkreise und Messerachten. Torquen mit hohem Groundspeed ist natürlich auch drin.

Gerhard_Hanssmann
14.05.2003, 12:08
...begeisternd dieses Video mit der SU in der Halle.
Die SU ist einfach unglaublich vielseitig, von ganz leicht bis schwer, von langsam bis schnell, quirllig und wendig, wie ich das seither nicht kannte.Flugzeiten, die glaubt man nicht.
Das ist ein Modell, bei dem die Zuschauer oft
sagen, das gibts doch nicht.

Und das Aussehen, man gewöhnt sich dran.

Gerhard_Hanssmann
14.05.2003, 15:30
Neben den TS 1700 AUP wird die SU nun auch mit >>TS 1950 FAUP P&M<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000338#000010) fliegen. Die Zellen sind fast gleich groß wie die 1700mAH Zellen. Es sind nur kleine Umbaumaßnahmen notwendig.
Mit der größeren Zelle kann ich noch länger üben, so dass bis zum Winter mit Tellerrückenflugkurven Kreise in den Schnee zeichnen kann.

flyingmanu
14.05.2003, 20:29
Hi
Die Zellen sind ja der Hammer!!!!
Die wären doch auch optimale für meine SU mit 40A Vollgasstrom. Da würde ich mehr als 150g einsparen. Wenn ich dann nochmal nen neuen Rumpf baue, der auch noch ein bisschen leichter ist, kann ich so auf 1100-1200g kommen.

cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
14.05.2003, 20:47
ja, die sind auch für dich ideal. 40 - 50 A ist für die Zellen kein Problem.

Hans-Peter Schäuffele
16.05.2003, 21:55
Hallo Gerhard,

das Originalzitat: "bis zum Winter mit Tellerrückenflugkurven Kreise in den Schnee zeichnen " haben wir an der Linde alle vernommen !
Kriegst Du das nicht hin, bist Du für die "Linde-Besatzung" mindestens eine Runde Sekt (Glühwein wäre für die angekündigte Jahreszeit passender) o.ä. fällig !
Michael Baer und Michael Grill wachen mit mir darüber !
Jan spricht von einer "Angst-Flughöhe" von 5 Metern (die er wohl öfters unterschreitet), da musst Du auch noch arbeiten...

Gruss an den "Speichenräder-König"

Hans-Peter

Jan
16.05.2003, 23:03
...da hat sich anscheinend jemand in die Nesseln gesetzt, die da so rund um die Linde sprießen, oder? :D

Dabei hat er gar nicht gesagt, dass er die Kreise mit dem Seitenleitwerk ziehen will.

Das war ganz schön geschickt Gerhard!!! :D :D In Wirklichkeit beabsichtigst Du die Kreise mit der Senderantenne zu ziehen!!

Jan
16.05.2003, 23:09
...der Begriff Angst-Flughöhe trifft das bei mir zumindest genau. Dabei geht es gerade darum, diese Grenze zu drücken. Denn mit Angst macht man Mist. Ohne Angst reagiert man besser. Und dass es dem Flieger herzlich egal ist, in welcher Höhe er schwebt, dürfte klar sein. ;) Es liegt nur am Piloten. Und dem dürfte es auch egal sein. Oder besser: Der müsste eigentlich an niedriger Flughöhe interessiert sein, da man da viel besser gucken kann.

cap231
18.05.2003, 18:18
Hallo Su-Fans,

ich habe inzwischen Su Nr. 3 eingeflogen. Mit Lehner 1515, Reisenauer Getriebe, 11 x 7 APC S und TS 1700 AUP. Sie fliegt gut, allerdings bin ich derzeit mit der Flugzeit nicht zufrieden. Wahrscheinlich gebe ich "zu viel Gas". Das ist aber als alter Verbrenner normal, oder? Jedenfalls hat sie eine Spannweite von 1,20 m und ist 1,15 lang, wiegt 845 gr. und geht mehr als senkrecht.

Su Nr. 2 ist inzwischen mit einem AXI 2808/24, 8 Hecell und 10 x 4,7 APC S ausgestattet. Im Moment reicht mir die Leistung überhaupt nicht. Irgendetwas mach ich falsch. 630 gr. müsste der Axi eigentlich schaffen. Ich werde den Fehler sicher noch finden.

An Andre : Wir haben am kommenden Samstag hier in Vreden das alljährliche EUREGIO-Freundschaftsfliegen (Rheine gehört doch auch zur EUREGIO!) Wir freuen uns sehr, wenn Du mit Deinen Kollegen kommen kannst. Insbesondere freue ich mich darauf, die Einstellungen Deiner Su zu übernehmen. "die Su torquet so einfach, man kann sekunden vorher sehen, was sie macht" - ich möchte während des torquens auch mal Tee trinken gehen. Und auch bei Starkwind sind Dein Torquen, Deine Messerflugkreis und -achten sicher die Attraktion auf unserem Freundschaftsfliegen. Also nochmals an Euch: Kommt bitte mit Euren Su`s am nächsten Samstag nach Vreden, wir freuen uns und sind sehr gespannt!!!!

MfG, Hermann

booma
18.05.2003, 20:08
Hi Hermann,

da hätte ich mit meinen Flugkünsten wohl etwas tiefer stapeln sollen (Start, Landung und Rundflug klappt schon...). An Deine Modellbeherrschung, die ich in Spelle gesehen habe, komme ich wohl nur mit sehr viel mehr Übung ran.

Karl-Heinz SU ist mittlerweile auch mit dem Hacker B20 ausgerüstet und nun potentiell für allen Blödsinn tauglich. Am nächsten Samstag haut es beim Karl-Heinz jedoch wohl nicht hin - Klassentreffen. Bei mir sollte es eigentlich klappen - schaue noch mal in den Kalender.

Vielleicht finden sich ja noch ein paar Euregio-Süddeutsche, die auch mit ihrer SU dabei sein wollen?!

cap231
19.05.2003, 16:56
Hallo Andre,

so war das nicht gemeint. Ich bitte um Vergebung. Was mich stört an manchen Beiträgen ist einfach, dass ab und an der Realismus abhanden kommt. Ich habe in einem anderen Forum mal gelesen bezüglich der TQR "ich habe nun zwei Wochen geübt und beherrsche sie nun perfekt". Das ist ein Witz. Humorvolle Beiträge sehe ich gern und auch gutgemeinte "Frozeleien". Aber der Gedankenaustausch sollte dennoch realistisch und wahrheitsgetreu sein, um Erfahrungen weiter zu geben, sonst sollten wir ein Forum für "Märchen" erstellen.

Noch zur TQR und zu meiner eigenen fliegerischen Unzulänglichkeit, die viel größer ist, als ich es mir wünsche. Ich habe mich vorherige Woche bei dieser Lieblings/Hass Figur versteuert. Seitdem ist wieder Nervosität und ein bißchen Angst dabei. Aber was solls, das macht sie ja so reizvoll, die Su....Adrenalin pur. In diesem Sinne...

Nun gut, bitte dabei bewenden lassen. Vielen Dank!!
Und bis Samstag und weiterhin
have fun, fly 3D, einfach Su

Viele Grüsse, Hermann

MiGli
21.05.2003, 18:57
SU aus EPP:
http://www.rcmania.cz/modules.php?name=IndyNews&MediaOp=show&idMediaAss=s27&MediaName=3.jpg&MediaNum=2

Hier der Artikel, leider auf Tschechisch:
http://www.rcmania.cz/modules.php?name=News&file=article&sid=27&mode=nested

Video (18 mb, keine SU, aber auch ganz nett):
http://www.rcmania.cz/2003/Movies/vyskov_bam2.mpg

Grüße,
Micha

[ 21. Mai 2003, 18:59: Beitrag editiert von: MiGli ]

flyingmanu
21.05.2003, 19:53
Hi
Mit was ist denn das geile Finish gemacht?

cu
Manu

misi
21.05.2003, 23:27
mit der airbrush

sieht man doch :o )

Gerhard_Hanssmann
23.05.2003, 08:40
Habt Ihr schon mal an das Verlängern des Rumpfes nach hinten um ca. 10 cm gedacht ?
Die Verlängerung des Leitwerkhebelarms würde ein deutlich ruhigeres Fliegen erbringen. Der Optik würde das auch etwas entgegenkommen.
Nachteil: beim Funflyern wirken die Ruder nicht mehr ganz so brachial.

Heute ist mal etwas schöneres Wetter, so dass ich nachmittags mal ausgiebig die TS 1950 FAUP testen kann.

Jan
23.05.2003, 20:30
...und wie sind die Zellen?

booma
23.05.2003, 21:04
Hi,

hätte auch gerne ein Empfehlung/Abraten über die 1950er gehört. Die Beschaffung eines neuen Packs steht nämlich bei mir an - nö, nich für meine SU.

bis denne
Andre

Gerhard_Hanssmann
23.05.2003, 22:34
Nun hab ich 8 Flüge mit den TS 1950 FAUP hinter mir. Die Flugzeiten sind mit ca. 12- 13 min um ca. 2 min länger als bei den TS 1700 AUP. Trotz der ca.60 g mehr Masse sind alle funflyüblichen Flugmanöver möglich. Die Grundgeschwindigkeit ist etwas höher.
Mit den 1700er Zellen fliegt die SU spritziger.
Bei den 1900er Zellen sollte ich vielleicht mit der 11 x 7 statt der 11 x 4,7 mehr Leistung einsetzten.
Nach dem Flug sind die Zellen gerade mal handwarm.
Bei dem windigen Wetter von heute sind die schwereren Zellen von Vorteil.
Da die Akkumitte im Schwerpunkt liegt, können die Akkus problemslos gegeneinander ausgetauscht werden.

Gerhard_Hanssmann
26.05.2003, 11:48
Welche verrückten Flugfiguren macht Ihr mit euren SU´s ?
Wenig Gas, voll Seite (45 Grad), Quer leicht dagegen um waagrecht zu bleiben und nun mehr Gas geben. Dies ergibt Kurven in einer Ebene, ohne Flächenneigung. Radius ca. 1-2 m. Sieht lustig aus.

booma
26.05.2003, 13:53
@gerhard
Wenn Du diese Figur raus hast, dann wird es höchste Zeit mit der SU in die Halle zu gehen.

misi
26.05.2003, 15:45
das hab ich auch schon probiert....echt easy..brauch nur mehr seitenruderausschlag, damit es noch enger wird

nur aufm rücken hab ich mir das gleiche manöver noch nicht getraut, dürfte aber genauso gehen

Gerhard_Hanssmann
26.05.2003, 16:56
etwas Höhenruder muß man auch dazu geben.
Misi, auf dem Rücken probier ich das auch mal.

EvilKnivel
28.05.2003, 23:57
Moin zusammen!!!

Hab nun auch meine erste SU gebaut und eingeflogen.

Gestern war Erstflug und ich war echt angenehm überrascht. Fliege mit einem TM 280-10-26 und 11x4,7" mit 8 600er p&m. Wollte eigentlich mit 10 Zellen und 10x4,7" fliegen aber Simprop kann leider momentan nicht liefern :( und da es so in den Fingern gejuckt hat mußte halt so geflogen werden.

Hab noch leichte probleme den SP einzustellen, da mein Akkuschacht nur bis zur höhe der Nasenleiste geht, so liegt der SP bei mir bei 155mm! Sah mit der Akkubefestigung aber bei euch auf den Bildern ähnlich aus und so dachte ich das ging schon O.K..
Bin also trotzdem geflogen, O.K., das der SP bei 155mm liegt hat sich auch erst nach dem Flug rausgestellt ;) Na ja, die SU hatte so recht merkwürdig Flugeigenschaften ;) Wenn man ihn auf den Kopf drehte, machte sie sofor einen Messerfluglooping zurück. Auf Höhe reagierte sie erst träge aber dann kam sie ganz plötzlich. Muß das mit dem Akkuschacht mal ändern.

Wie weit geht der Akku denn bei euch nach vorne?

Stellt ihr irgend eine EWD ein?

Können die Ruderreaktionen (nur bei höhe) auch an den Depron (6mm) LW liegen?

Hier noch die Bilder meiner 1. SU:
http://www.rc-network.de/upload/1054158696.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1054159282.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1054158720.jpg

MfG Chris

[ 29. Mai 2003, 00:01: Beitrag editiert von: Evil Knivel ]

Gerhard_Hanssmann
29.05.2003, 04:12
Hallo Chris

Bei meiner SU wirkt das Höhenruder brachial. Liegt vielleicht bei mir an der größeren Grundgeschwindigkeit oder an dem starken Motor.
Natürlich muß sich die Servobewegung ohne Verbiegung auf das Höhenruder auswirken.
Wie wirkt die SU bei euch auf Höhe ?

Zum Schwerpunkt:
Der liegt bei 115 -135 mm gar nicht schlecht.
Wir bevorzugen 135 mm.
Bei dir bedeutet das folgendes:
Bei ca. 600 g Abflugmasse und 160 g Akkumasse soll der Schwerpunkt bei 135 mm eingestellt werden, als 20 mm nach vorne.
Momentan hast Du ein 600 g * 20 mm = 12000 g mm schwanzlastiges Drehmoment. Der Akku muss also
12000 g mm/ 160 g = 75 mm nach vorne. Das ist ganz schön viel. Kannst du das Modell hinten nicht leichter machen ?

Mit 10 Zellen:
Abflugmasse 640 g; 200 g Akkus, SP soll 20 mm nach vorne:
640 g * 20 mm = 12 800 g mm schwanzlastiges Moment.
Akku um 12 800 g mm/ 200 g = 64 mm nach vorne.

Hab auch den Akkuschacht nach vorne versetzen müssen:

http://www.rc-network.de/upload/1052329897.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1053509460.jpg

Eine Alternative sind auch schwerere Akkus z.B TS 1700 AUP ( 8 Stück ca. 275 g, 10 Stück 350 g)
Da kannste ja mal rechnen, wieviel der Akku nun nach vorne muß.

Gerhard_Hanssmann
29.05.2003, 04:14
EWD Null Grad, Motorsturz und Seitenzug Null Grad.

Gerhard_Hanssmann
29.05.2003, 08:50
Gestern, ca. 19 Uhr. Rückentiefflug, Konzentrationsschwäche, eintauchen in tiefes Gras.
Der vordere Teil des Rumpfes ist deformiert.

http://www.rc-network.de/upload/1054190001.jpg

Aus Styrodur wird mit dem Balsamesser, der Laubsäge und dem Schleifklotz ein neuer Rumpfkopf geformt. Der alte wird abgeschnitten. Klebstoff: Epoxydharz mit Thyxotropiermittel zum Eindicken, 24 h.

http://www.rc-network.de/upload/1054190210.jpg

4 Kohlestäbe 1,5 mm verbinden den Rumppfkopf sicher mit dem alten Rumpf.

http://www.rc-network.de/upload/1054190704.jpg

Mit Klebeband werden die Klebestellen überklebt. So sind keine Nachschleifarbeiten notwendig.
Damit der Rumpfkopf die richtige Lage hat, wird er mit Alulatten ausgerichtet und mit Schraubzwingen bis zm Aushärten des Harzes geklemmt.

http://www.rc-network.de/upload/1054190749.jpg

Aus 1,5 mm GFK wird ein neuer Motorspant angefertigt und mit Epoxy verklebt.

Weiter gehts heute mittag nach dem Aushärten mit :

Kohlerowings, um Motorspant zu sichern,
Umgurtung des Rumpfkopfs,
Feinarbeiten.

Morgen, spätestens übermorgen fliegt sie wieder.
Ich brauch die SU, sie macht süchtig.

booma
29.05.2003, 10:16
@gerhard
Tja, auch die Besten erwischt es.
Tut mir leid um Deinen Flieger - Die Verstärkungen an der Nase scheinen allerdings gehalten zu haben.

>Höhenruderwirkung
Find ich noch relativ zahm im Gegensatz zu meiner Hartmann Ultimate. Im Vergleich zu "aerodynamisch fliegenden Modellen" jedoch eher giftig. Ein hoher Prozentsatz Expo ist allerdings Pflicht bei meiner SU.

Gerhard_Hanssmann
29.05.2003, 10:24
André, die CFK verstärkte Nase hab ich nie gebraucht.
Bei der "Rückenfluglandung" wurde sie auch nicht auf Stabilität getestet.

booma
29.05.2003, 10:39
Gerhard, war mir schon klar.
Mich würde interessieren, was ohne diese Verstärkungen geschehen wäre - So war ja die Bruchstelle schon durch den Übergang Verstärkt/Nicht-Verstärkt vorgegeben. Hätte dann wohl ein wenig mehr geknautscht, oder? Besserer Energieabbau? Neu machen hätte man die Nase in jedem Fall, so glaube ich.

Gerhard_Hanssmann
29.05.2003, 10:54
Solce Belastungen kann man durch sinnvoll angebrachte Verstärkungen nicht auffangen. Irgenwas muß nachgeben. Bei meinem Bruch hats an einer Stelle nachgegeben, die mit vertretbarem Aufwand zu reparieren ist.

booma
29.05.2003, 16:27
Premiere: Mal was Neues mit der SU!!!

F-Schlepp eines Nuri

Das Gespann:
http://www.rc-network.de/upload/1054218309.jpg

Die Schleppkupplung (Wechselbar):
http://www.rc-network.de/upload/1054218365.jpg

Die Schlepp-SU:
http://www.rc-network.de/upload/1054218431.jpg

Gerhard_Hanssmann
29.05.2003, 17:09
Bin mit der Harzpanscherei fertig. Muß noch aushärten, morgen mach ich noch Bilder.

André, die Idee, die sU als Schlepper zu verwenden find ich gut. Da die SU recht langsam fliegt, und der Motor Power hat, wird das bestimmt mit einem Nuri ordentlich gehen.
Hans - Peter, ahnst Du schon was ?

André, kannst Du bitte nochmals ein Bild von deinem Auslösemechanismus machen und 2 Worte dazu schreiben.

booma
29.05.2003, 17:32
@gerhard

Seid ihr bei Euch die Gummiflitsche ebenfalls leid? :D

Wir werden gleich noch ein paar Runden F-Schlepp machen - Fotos werd ich dann auch noch machen. Die Kupplung ist nichts besonderes, schließlich hab ich sie in 15min zusammengeschustert. Ich mach noch ne Makro-Aufnahme.

Die Position der Kupplung verursacht beim Fliegen eine Tendenz der SU nach oben weg zu wollen. Ich hab es einfach über den Trimmhebel ausgeglichen. Im Soloflug muss man dann immer ein wenig ziehen.

Werd gleich noch mal versuchen das Schleppseil im Torquen abzuwerfen - Im Rückenflug sieht das aber auch schon klasse aus.

Gerhard_Hanssmann
29.05.2003, 19:40
So, nun fehlen noch die Feinarbeiten.

http://www.rc-network.de/upload/1054229975.jpg

Hns-peter, fertig machen zum F-Schlepp, Gummiseil kannst Du bei Ebay versteigern. :)

booma
29.05.2003, 22:00
>Schleppvorrichtung

So, hier nun eine Nahaufnahme des Auslösemechanismus. Grundprinzip: Kohlestift verriegelt das Schleppseil - wird mittels Servo in eine Hülse eingeschoben. Für das Auslösen wird einfach der Kohlestift aus der Hülse rausgezogen.
Problematisch ist nur das Einschieben des Stiftes, da ich die Funktion auf einem Umschalter habe - aber für 15min Entwicklungszeit...

http://www.rc-network.de/upload/1054238412.jpg

Gerhard_Hanssmann
29.05.2003, 22:17
Danke für das aussagekräftige Bild und die erklärenden Worte. Wie klappt bei euch das Schleppen?
Hat das Schleppseil einen Gummiteil ?
Kann der Segler auch das Schleppseil auslösen ?
Wie klappt das Starten ?

booma
29.05.2003, 22:29
Wie klappt bei euch das Schleppen? Bestens.
Nachdem wir das Schleppseil von 3m auf ca. die doppelte Länge vergrößert hatten, ging alles ohne grosses Zappeln ab. Mit bis zu 45 Grad geht es dann gen Himmel. Selbst ein Stallen ist kein Probelm. Leicht beim Schlepper nachdrücken und weiter gehts.


Hat das Schleppseil einen Gummiteil ?Nein, ist eine einfache Maurerschnur, mit einem kleinen Klebeband an der Schlepperschlaufe (bessere Erkennung im Rasen).


Kann der Segler auch das Schleppseil auslösen ? Ja, braucht man allerdings nicht. Wir haben es mal versucht nur beim Schlepper auszulösen. Der Einfluss des Seils beim Fliegen des Nuris war unmerklich (natürlich ohne Flatterband am Seil).
http://www.rc-network.de/upload/1054240264.jpg


Wie klappt das Starten ? Beide Flieger in Pilotenhänden, Seil gestrafft, SU Vollgas, gemeinsames Anschieben, gleichzeitiges Loslassen, Ducken des SU-Piloten (Falls der Nuri tiefer fliegt, als man denkt), ab gehts.

[ 29. Mai 2003, 22:31: Beitrag editiert von: booma ]

Jan R.
29.05.2003, 22:58
Hi,

ich habe zwar keine SU, wollte aber was zum Schlepp von solchen Nuris wie beschrieben anmerken, da ich solche schon mit Fun-Flyern (Verbrenner allerdings) geschleppt habe. Allerdings waren es Zagi Xxs oder ähnliche.
Bei dem Nuri reicht ein Metallhaken, der nicht senkrecht nach oben, sondern ein bisschen nach hinten geneigt ist. Zum Ausklinken wird dann einmal ordenlich Tiefenruder gegeben, auf die 5 Meter kommt es ja nicht an, schließlich hat man ja einen Schlepper... :)
So kann man ohne zusätzliches Servo ohne Seil segeln.

Gruß,
Jan

booma
29.05.2003, 23:05
Die beschriebene Technik (Haken am Nuri und Ausklinken durch Aufwärtsbewegung) haben wir bislang immer mit einem Verbrenner FunFlyer durchgeführt. Es war ein Flieger mit nem 6,5er OS. Den hat es häufig ordentlich durchgeschüttelt, wenn was mit dem Ausklinken nicht klappte.

Bei meiner Leichtbau-SU war mir diese Lösung zu riskant. SU: 620g, VFunFlyer: fast2kg.
Entweder an der SU (oder an beiden Fliegern) ausklinken, war also die Devise. Außerdem ist der Abwurf des Seils immer die Show und eine nette Flugaufgabe. Bei der Su hat es gerade mal 18g Mehrgewicht gekostet. Beim Nuri sogar nur etwa 10g.

[ 29. Mai 2003, 23:06: Beitrag editiert von: booma ]

flyingmanu
30.05.2003, 19:37
Hi
Ich habe gestern auch F-Schlepp gemacht, mit einer 2mot. Wir haben einen Nuri hochgeschleppt, aber ohne Schleppkupplung oder sowas. Das Seil wurde einfach fest an der Schleppmaschine befestigt und am Nuri mit Tesafilm hingeklebt. So konnte man schön schleppen und oben riss der Tesafilm am Nuri dann einfach ab, wenn man voll Tiefe gegeben hat. Und das Landen mit dem Seil hintendran bereitete auch keine Probleme. Geht halt nur bei kleinen, leichten Modellen.

Heute war ich auch mal wieder SUen. Ich glaube jetzt wirds langsam, bin heute schon ca. 1:30 Min am Stück gehovert.

Demnächst werde ich auch mal einen richtigen Rumpf für die SU bauen. Der Brettrumpf sieht halt einfach sch... aus und wird auch immer weicher.

cu
Manu
cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
31.05.2003, 07:11
Manuel, die SU ist ein Modell bei dem der Pilot Flugfortschritte merkt. Durch Trainieren läßt sich so jede Flugfigur meistern.
Die Motorkraft, die großen Ausschläge und die kurzen Hebelarme garantieren das Aussteuern in jeder Lage.
Messerflug und torquen kann ich mittlerweile auch schon, nur noch nicht über der Grasnarbe.
Mir haben dabei eher kleinere und gefühlvoll einzusellende Ruderausschläge geholfen.

Als nächstes werde ich bei meiner SU die verzogenen Depronleitwerke duch eine Balsagitterkonstruktion ersetzen. Die Flächenrandbögen als Balsagitterkonstruktion sind schon in Arbeit.

Wünsche heute fröhliches SUen.

booma
31.05.2003, 09:56
SU fliegen muss nicht schwer sein!

Drückt einfach mal einem 10jährigen den Sender in die Hand. Voraussetzung: Grundzüge des Modellfliegens im Griff und ne Menge Simulatorerfahrung.

Ihr erkennt die SU gar nicht mehr wieder. Wo unsereins 30 Akkuladungen für brauchte, wird bereits nach dem ersten taxierenden Flug wie im Schlaf vorgeturnt. Das gibt nen echten Knacks im Modellflieger-Selbstvertrauen. Als er dann beim dritten Flug bereits saubere halbe Rollenkreise hinbekam konnte ich gar nicht mehr hinsehen.

Weiter so Alexander!!!

Gerhard_Hanssmann
31.05.2003, 11:33
Andé, erstaunlich dass ein 10 jähriger so schnell die SU steuern kann.

Die Reparatur ist fast abgeschlossen.

http://www.rc-network.de/upload/1054373417.jpg

Der nächste SU Rumpf wird 4 Stück 1,5 mm Kohlestäbe durchgehend von vorne bis hinten haben. Diese Kohlestäbe geben dem Rumpf enorme Stabilität.

Rest ist Lackier- und Bespannarbeiten, dann sind an der Wangener Linde die sufreien Tage vorbei :)

Gerhard_Hanssmann
31.05.2003, 11:37
Zum Spachteln eignet sich hervorragend: Molto Dekord -Spachtel Mastic Léger.
Sehr leicht zu verarbeiten, trocknet schnell, ist sehr leicht und gut zu verschleifen, selbst auf weichem Untergrund.

http://www.rc-network.de/upload/1054373808.jpg

booma
31.05.2003, 12:50
Aus alten Zeiten kenn ich auch noch die Klett-Methode. Ans Seil die Flausch-Seite an den zu schleppenden Flieger die Haken-Seite.

Die Haftkräfte sind allerdings ebenso nicht immer reproduzierbar.

booma
31.05.2003, 22:29
Heute war nochmal Gelegenheit ein paar Bilder und Videos von Karl-Heinz SU zu machen. Pilot war wieder mal Alexander (10 Jahre alt).

Die Startphase:
http://www.rc-network.de/upload/1054412362.jpg

Die Standardfigur:
http://www.rc-network.de/upload/1054412404.jpg

Ich geselle mich dazu:
http://www.rc-network.de/upload/1054412483.jpg

Hier auch 3 kleine Videos (300-600kb):
Video1 (http://www.booma.de/53.AVI)
Video2 (http://www.booma.de/54.AVI)
Video3 (http://www.booma.de/55.AVI)

Gerhard_Hanssmann
01.06.2003, 12:53
So ists vorbildlich, ihr fördert die Jugendlichen.
Alexander ist ein begabter Nachwuchspilot. Gratuliere.
Die SU ist so einfach zu beherschen und zeigt Flugmanöver, bei denen die Zuschauer staunen, " das gibts doch nicht !"

Michael Baer
03.06.2003, 12:01
Hi Leute

ich bin gewiss kein glühender Fan von "Türschlitzfliegern", aber Gerhard Hannsmanns Fortschritte im Hovern lassen mich jetzt doch zu dem Schluß kommen, das eure SU ein gutes Trainingsgerät ist. Gerhard hovert inzwischen sehr souverän um unsere Linden. Hut ab!

Happy landings

Michael

Jan
03.06.2003, 12:58
...ich muss mal wieder kommen und mir das anschauen!!!

Gerhard_Hanssmann
03.06.2003, 13:41
Jan, ich hab gehört , dass Du zusammen mit Michael eine SU bauen wirst! Freut mich.

booma
03.06.2003, 13:53
... Angucken ist immer gefährlich.
Dann wirst Du um einen Bau nicht mehr herumkommen.

Hab übrigens an meiner SU-Light weitergebaut. Fläche ist mit Scalelight-Weiß und Light-Rot bespannt. Ergebnis sind 69g und dabei noch sehr stabil, da die Holme und Leisten noch so dimensioniert sind wie bei meiner ersten SU.

Mit meinem derzeitigen Antrieb dürfte ich dann endlich unter 600g landen (die 10 Zellen schlagen halt zu Buche). Ein B20 15 l wäre mit 8 Zellen halt leichter - Laufzeit wäre aber auch um ca. 2min geringer.

http://www.rc-network.de/upload/1054648279.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1054648297.jpg

[ 03. Juni 2003, 15:51: Beitrag editiert von: booma ]

Michael Baer
03.06.2003, 19:11
Hallo Gerhard!

wer hat das denn erzählt, mit dem "SU bauen"?

Ich nicht!

happy landings

Michael

Crazy7a
04.06.2003, 17:36
Hallo

Es hat mich auch gepackt. Ich hab am Wochenende mit dem Bau der Su begonnen. Sieht garnicht so schwierig aus. Allerdings hab ich ein Problem.

Ich überlege zur Zeit welchen Antrieb ich verwenden soll? Da gibts es nur ein Problem, ich bin Schüler und hab nicht "mal eben so" genug Geld für nen bürstenlosen über. Allso würde mich interesieren, wie ich für weniger Geld einen vernünftigen Antrieb für die Su bekomme, mit dem ich aber auch hovern könnte.
Was würdet ihr vorschlagen, was ich da nehmen kann. Oder hat vieleicht noch einer für kleines Geld nen Brushless-Antriebsstrang für die Su über?

Gruß Fabian

flyingmanu
04.06.2003, 20:11
Hi
Da sehe ich nur eine Möglichkeit.

Kleiner und extrem leicht bauen, dann kannst du einen 280BB mit Getriebe einbauen, dann sollte das zum Hovern reichen. Und natürlich leichte Zellen wie die 700er KAN verwenden.

cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
05.06.2003, 13:30
Hallo Fabian

In Originalgröße sollte die SU einen Brushlessmotor für 8 bis 10 Zellen haben. Zu ausprobierten Motorauslegungen siehe hier: >>Beispiel 1-9<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000803)
So ein Brushless lohnt sich, ist auf die Dauer gesehen nicht wirklich teurer als mehrere Kohlemotoren.

Bei Außentemperaturen von 30 Grad wird mein Lehner 1515/15 nach 3 Flügen nicht wärmer als 45 Grad, der Regler hat an der Oberfläche eine Temperatur von 43 Grad, die Akkus sind bei ca. 40 Grad. Die SU ist mit diesen Komponenten dauerflugtauglich

Mittlerweile geht das Torquen in 5 bis 10 m Höhe schon sehr gut, nur vor der Grasnarbe habe ich noch respekt. Wenn ich beim Torquen rot sehe ( oben weiß unten rot) dann sehe ich wirklich rot. Senkrecht halten ist bei der SU nicht so schwer, den Drehimpuls des Motors und der Luftschraube durch Querruder rechts auszugleichen ist der Schlüssel zum Toqueerfolg.
Messerflug geht in respektabler Höhe aiuch schon ganz gut.
Insgesamt hat mir beim Steuern der SU das Reduzieren der Ausschläge viel geholfen. 45 Gradausschläge braucht man nur beim extremen Funflyern.

Momentan bin ich dabei, die Leitwerke durch Balsagitterkonstruktionen zu ersetzen. Ist kaum schwerer, aber dafür stabiler, verzugsfrei und optisch ansprechender.

Michael Brakhage
05.06.2003, 18:09
hallo

ein alternativmotor für billiges geld könnte evtl. ein multiplex permax450 turbo sein. dazu ein getriebe 1:3 untersetzt mit einer apc-slow 11x4.7" latte. dazu 10 zellen hecell1100 oder 10 zellen n3us1000. laut motocalc hast du über 5 min laufzeit bei einem statischen standschub von ca. 800 gramm. wenn du sehr leicht baust, kannst du damit hovern. achja der strom liegt bei ca. 11 amps. sollte der 450er locker packen. 10 zellen sind bei diesem motor aber pflicht.

@gerhard
wirken sich die schwereren 1950faup auf das flugverhalten ( rausdrehen beim messerflug ) aus ?
seit ich auf die 1700aup umgestiegen bin ist meine su meiner meinung nach etwas gifter....
hast du deinen akkuhalter komplett auf die 1950er umgebaut ? die sind ja etwas dicker als die 1700er.

flyingmanu
05.06.2003, 20:17
Hi
Der Permax 450 Turbo zieht deutlich mehr als 11A. 19A sind schon drin bei dem Motörchen.

cu
Manu

Michael Brakhage
05.06.2003, 20:23
hallo flyingmanu

die 19 amps zieht er vielleicht im direktantrieb.
mit getriebe kann ich mir das nicht vorstellen. so weit hat motocalc noch nie danebengelegen.habe leider keinen hier. sonst könnte ich mal messen.

ich verwende im twinjet 2 viper 450 mit 10 zellen direktantrieb. da fließen so 15 amps pro motor. die viper sind allerdings auch einiges sicker als der 450er.

zurück zur su.... ansonsten den permax 480 mit ring. ist mit einem 1:2,33 getriebe auch gut.

Gerhard_Hanssmann
05.06.2003, 21:52
Michael, >>hier<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000803;p=2) stehts unter Punkt 11 Änderungen, 5 Akku.
Mit den 1950 er ist die Flugzeit etwas länger, die Spannungslage ist subjektiv etwas besser als bei den 1700er. Torquen geht mit beiden. Ich bilde mir ein, dass ich mit den 1700er lieber fliege.

W Herzog
05.06.2003, 22:43
Hallo Fabian,

wir haben Bürstenmotoren in der SU ausprobiert - den AP29 und den Permax450 - beide mit einem 3:1 Kruse Getriebe und 10 Zellen..
Es geht zu fliegen, mit dem Permax sogar recht gut, aber die Motoren verschleißen sehr schnell!
Nach 20 Flügen war der AP29 kaputt und beim 450 hat es auch nur ca. 30 Flüge gedauert, bis die Kohlen unten waren.
Ich kann nur den Vorrednern zustimmen - ein Bürstenmotor lohnt sich nicht - besser Bürstenlos!
Schau auch mal auf meine Homepage, da gibt es entsprechende Videos.

Derzeit baut Andre seinen MINI-LRK, dann wollen wir den mal probieren...

misi
05.06.2003, 23:38
Mini Lrk hab ich ja schon probiert gehabt

490gramm Abfluggewicht 21Wdg 0,5er Draht 8xsanyo6000 oder hecell

nunja am anfang reichts fuer senkrecht...der rest ist normales rumfliegen

Christoph Eicker
06.06.2003, 12:17
Hallo Gerhard,

aufmerksam habe ich Deinen Baubericht über die SU verfolgt. Nun möchte ich auch eine bauen. Und zwar nach der Art und Weise wie in Deinem Bildbericht dargestellt, aus Balsa. Nun habe ich aber noch einige Fragen:

Könntest Du mir vielleicht eine Zeichnung von Deinen modifizierten Rippen zumailen?? Das wäre mir eine sehr große Hilfe, weil ich mich doch ein wenig schwer tue, die orginal Ripper umzugestallten.

Dann ist mir die Sache mit den Endleisten nicht ganz klar: Wenn ich das richtig mitbekommen habe, so haben die Querruder eine dicke von 6mm. Deine U-Förmig aufgebaute Endleiste müsste doch eigentlich eine Sträke von 8mm aufweisen :confused: (Mittelteil 5mm plus obere und untere Beplankung von je 1,5mm)??

Leider ist mir auch nicht ganz klar, wie die Nasenleiste zu verschleifen ist?? Auf den Photos sieht es so aus, als ob dies gar nicht notwendig wäre :confused:

Weiter würde mich sehr interessieren, womit Du diese wunderbaren, filigranen Ruderhebel aus der GFK Platte schneidest?? Das stelle ich mir als äußerst schwierig vor.

Geplante Ausstattung der SU.

Antrieb: Modelmotors Mini AC Extreme mit Getriebe 6:1 gibt es hier (http://www.strat.at)
(bei Motoren dann auf Mini gehen)

8 Zellen ts 1700 AUP
Strom bei LS 11*4,7 sollte bei ca. 22 A liegen (geschätzt)
30 Jeti Controller
Empfänger Schulze Alpha 835
4 * Graupner C 261 Servos.

Was hälst Du (und auch alle Anderen) von dieser lpreiswerten Brushless-Variante??

Mal sehen, vielleicht krieg ich die Vereinskollegen dazu, mitzubauen, dann hätten wir eine ganze Staffe!!

Wäre für Deine Hilfe sehr dankbar,

Grüße

Christoph

booma
06.06.2003, 12:55
Antrieb: Modelmotors Mini AC Extreme mit Getriebe 6:1 gibt es hier
(bei Motoren dann auf Mini gehen)

8 Zellen ts 1700 AUP
Strom bei LS 11*4,7 sollte bei ca. 22 A liegen (geschätzt)
30 Jeti Controller
Empfänger Schulze Alpha 835
4 * Graupner C 261 Servos.

Was hälst Du (und auch alle Anderen) von dieser lpreiswerten Brushless-Variante?? Hi, der AC Extreme spielt soweit ich weiß in einer Liga mit dem Hacker B20. Am B20 sind allerdings leichte Zellen ein Muss. Ich würde wahrscheinlich eher 8 oder 10 Hecell nehmen (je nach Prop). Der Hacker B20lg ist übrigens nicht so viel teurer als der AC - Hat den Vorteil, dass er schon von vielen erfolgreich für die SU eingesetzt wird siehe Extremeteam. Ansonsten sieht die Kombination schon recht gut aus.

[ 06. Juni 2003, 12:58: Beitrag editiert von: booma ]

Crazy7a
06.06.2003, 13:04
Hi.

Also ich bau die Su mit einem Styrorumpf. Die Fläche wird wohl aus 1cm Styrodur und Oracover-Light. Die Ruder mach ich aus 6mm Depron.
Ich hoffe, dass das zum geringen Gewicht reicht.
Den Rumpf beklebe ich an den Rändern mit 1mm Balsa. Zur Stabilisierung setze ich noch zwei Balsleisten in den Rumpf.
Jetzt würd mich nur interesieren, was ich für Servos verwenden soll. Ich hab noch ein Graupner C1041.
Was soll ich sonst für Servos verwenden(wie schon gesagt, nicht zu teuer)?

Wie ist das mit dem Motor? Viper 540 mit Ring sollte doch besser sein, oder?

Gruß Fabian

Christoph Eicker
06.06.2003, 13:26
Hi Fabian,

die C1041 von Graupner sind zwar klein und leicht, aber bei den großen Rudern und Ruderwegen der SU sind Getriebeschäden vorprogammiert!

Ich werde die C261 nehmen die sind schon deutlich stabiler als die 1041er. Die Dinger kosten beim Höllein 25E und sind somit nur ca. 3E teurer als die 1041.

@Andre´ leider weiß ich, dass die HE Cells Dauerströme von über 15A kaum verkraften. Ich habe 2 8er Packs im Einsatz, von denen ist aber einer schon nach 3 Monaten hinüber und der andere gibt auch seinen Geis allmälich auf! (Belastung ca. 13A) Klar mit den leichteren Zellen gehts natürlich besser, aber es fliegen auch einige mit B20 und 8 TS 1700 AUP. Die Frage nach den leichten Zellen würde sich für mich erst stellen, wenn man genau bestimmen könnte, wieviel Strom bei leichter Bauweise nötig ist um senkrechtes Steigen zu ernöglichen. Erst wenn Ströme unter 15A ausreichen, würde ich die HE Cells bzw. die Kan 950 nehmen.

Ich finde bei so einem Flieger muss ein deutlicher Leistungsüberschuß her, sonst kann man sich das Ganze aus meiner Sicht auch sparen.

Grüße

Christoph

misi
06.06.2003, 13:50
@blade

da würde ich nicht zustimmen

die hecell gehen gut, man darf aber auf keinen fall mit mehr als 2A laden

ausserdem bei der abschaltung drauf achten, ob man fuer nimh oder nicad eingestellt hat....falls die dinger net warm genug sind nach dem laden, kann man ja auch normal auf nicad abschalten

ausserdem sollte man noch ruhezeiten zwischen den einzelnen ladungen vorsehen

mein motor zieht am anfang 18A und der Akku hält auch eine dauerentladung aus......im normalflug ist die belastung aber viel geringer

Michael Brakhage
06.06.2003, 13:50
hallo fabian

bau die su am besten nach der originalen anleitung wie von w.herzogs seite. damit kannst du garantiert nichts falschmachen. den schwerpunkt würde ich allerdings zuerst weiter nach vorne verlegen. der originale war mir am anfang reichlich weit hinten :) stelle ihn so auf 120mm ab nasenleiste ein.

als servos kann ich dir die ripmax sd 150 empfehlen. klein, leicht und verdammt kräftig.
alternativ habe ich die simprop ses 100 auf höhe und seite und hatte bis dato noch nie einen getriebeschaden. die ses170 haben die gleichen abmessungen und haben noch mehr dampf.

schau mal beim torcman nach dem motor 280-10-26wdg. dieser motor mit einer 10x4.7 oder sogar 11x4.7 und 8 leichten zellen sowie einem günstigen mgm oder jeti steller sind nicht allzuviel teurer als ein guter bürstenmotor.
ich habe bei meiner su den 280-15-18wdg motor. beschleunigt senkrecht nach oben ! den motor kannst du für etwas über 110 euro komplett fertig bekommen. der steller kostet so ca. 70-80 euro. damit hast du dann eine leichte und verschleissfreie antriebseinheit. du hast kein getriebe, welches kaputt gehen kann und leise ist der antrieb allemal.

überleg dir das mal. der mega mini-extreme oder der hacker b20 mit getriebe sind teuerer und nix besser. ich habe hier beide motoren und kann es daher gut beurteilen. der torcman hat mehr dampf als der hacker.

heute habe ich endlich mal wieder etwas zeit um fliegen gehen zu können :) nach 5 wochen entzug durch zuviel arbeit und schlechtes wetter.....

Gerhard_Hanssmann
06.06.2003, 14:18
Servos:
C 261 läuft sehr ruhig, Getriebe ist schwach. Bei unsanften Landungen Getriebesalat. Ersatzgetriebe kostet ca. 8€. Nicht unbedingt empfehlenswert.

Ripmax SD 150 oder baugleich Futaba Pico FS 40
(25 - 28 €)sind robuster, laufen aber etwas unruhiger. Neutralstellung ist gut. Getriebe kostet ca. 3 €. Damit bin ich zufrieden.

Bei meinem Höhenruder arbeitet mitlerweile ein C 361. Das muß aber nicht sein.

@Christoph, die Endleiste ist aus 4 x 1,5 mm 2 Stück 15 x 1,5 mm Balsa u-förmig aufgebaut (Tippfehler). Die Endleistenhöhe ist damit 7 mm ( kannst auch auf 6 mm gehen) und passt damit gut zu 6 mm Querruderdicke. Von den Rippen sind die 1,5 mm im Endbereich oben und unten auszuschneiden. Hauptholm 5x2 Kiefer, Hilfsholm 5x5 Balsa, Nasenleiste 5x10mm. Verschleifen, dass nichts übersteht und Kanten etwas brechen. Eine spezielle Rundung an der Nasenleiste braucht nicht angeschliffen zu werden.

Die Ruderhebel sind aus einer 1 mm GFK Platte mit der Laubsäge ausgeschnitten und dann verschliffen.
Zeitbedarf einige Minuten.

Meine Daten, insbesondere der Luftschraube

Spannweite 110 cm
Flächeninhalt 41 dm^2
Abffugmasse 881 g
Flächenbelastung 21,5 g/dm^2
Motor Lehner 1515/15 D
Getriebe 1:5 Reisenauer Light Edition
APC 11x4,7 Slowfly
10 Zellen TS AUP 1700mAh
Regler Jeti 30 – 3P BEC
Motormessdaten mit TS AUP: 9,9V; 24A; 238W; 7300/min; 14,3 m/s; 1250 g Standschub
Flugzeit ca. 10 min mit TS 1700 AUP, ca.12 min mit TS 1950 FAUP
Servos Quer und Seite FS 40 Pico oder baugleich Ripmax SD 150, Höhe C 361

Damit hat die SU für Kunstflug und Funflyern überschüssige Kraftreserven. Die 11 x 7 hab ich auch schon montiert, die ist dann aber doch zu heftig (abartiges Steigen und sehr hohe Grundgeschwindigkeit)

[ 06. Juni 2003, 14:28: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Gerhard_Hanssmann
06.06.2003, 14:22
Die Rippen hab ich von Wolfram übernommen und nur auf die anderen Holmmaße umgearbeitet und am Rippenende die Aussparungen für die 1,5 mm Leisten angebracht.

[ 06. Juni 2003, 14:23: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Gerhard_Hanssmann
06.06.2003, 14:31
Die Leitwerke als Balsagitterkonstruktion sind fertig. Bilder folgen noch.

[ 06. Juni 2003, 14:42: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Michael Brakhage
06.06.2003, 16:46
gerhard du alter nachmacher :) :) :) :) :)

booma
06.06.2003, 17:09
leider weiß ich, dass die HE Cells Dauerströme von über 15A kaum verkraften. Komisch, bei mir klappt es seit mindestens 50 Zyklen einwandfrei. Ich benötige bei Vollgas im Stand 18A. Zum Schweben werden es weit unter 18A sein. Laden tue ich mit 2,3A und NiMH Abschaltung - Keine Probs, auch wenn Flug an Flug nach Abkühlung geladen wird. Die Packs, die ich meine, kommen übrigens nicht von Hopf, sondern sind von mir selbst unselektiert gelötet worden.

Zu den "dicken" Zellen beim Hacker B20:
Du handelst Dir damit mindestens 60g Mehrgewicht ein. Da die kleinen Motore eh schon an der Grenze ihrer Belastbarkeit sind, würde ich eher davon abraten.

Gerhard_Hanssmann
06.06.2003, 18:25
@Michael, wir machens doch alle dem Wolfram nach ;)

@André, Hecell ca 20 g, TS 1700AUP ca. 34 g..
Beim Wechesel von den kleinen zu den größeren Zellen sollte man schon einen deutlich stärkeren Motor nehmen. Statt knapp über 600 g hat man dann schnell 800 g. Die SU fliegt auch mit über 900 g mit entsprechender Motorisierung lammfromm bis feurig.
Momentan mein Lieblingsflieger. :)

EvilKnivel
07.06.2003, 12:38
Hallo!
Meine SU fliegt nun auch!!! Nachdem ich den Schwerpunkt auf 135mm Verlegt habe fliegt sie perfekt! Die Probleme mit dem Höhenruder sind auch weg, das lag wohl an dem zu weit hinten sitzendem SChwerpunkt.
Leider hat meine Antriebsauslegung (TM280-10-26 mit 11x4,7" und 8 600er p&m Zellen) doch zu wenig Power um anständig zu hovern. Die erste Minute geht es zwar einigermaßen aber ein herausbeschleunigen aus dem hovern ist leider nicht möglich.

Wollte evtl es mal mit der 11x4,7 und 10 Zellen versuchen, muß da aber noch den Strom messen ob der mir nicht die Zellen killt.
Oder doch ein paar Windungen vom TM runter nehmen? Wie fliegt ihr die LRK´s und wieviel power habt ihr da zur verfügung (rausbeschleunigen aus dem hovern).
Ich hätte auch noch einen Hacker BL20 18L herumliegen, wenn man dafür ein Eigenbaugetriebe bauen würde?!

MfG Chris

[ 07. Juni 2003, 12:50: Beitrag editiert von: Evil Knivel ]

Gerhard_Hanssmann
07.06.2003, 13:47
Chris, wieviel cm hast Du das Akkufach nach vorne verlängert ?
Waren die Abschätzungen hilfreich ?

Dirk Nowak
09.06.2003, 17:57
@Chris: Nicht verzagen... Ich habe auch eine SU gebaut mit einem LRK... Wahrscheinlich reicht es, Deinen Motor umzuwicklen.

Meine Daten (für die allgemeine Datensammlung):

Spannweite 110 cm
Flächeninhalt 41 dm^2
Abflugmasse 741 g
Motor LRK 295-10-20 Wdg. (2x0,53mm Dreieck)
APC 11x4,7 Slowfly
8 Zellen TS AUP 1700mAh
Regler Smile 40 – 3P BEC
Motormessdaten mit TS AUP: 7070/min bei Vollgas (Strom rechnerisch: 25A)
Flugzeit ca. 7 min reines Torquen (bei ca. 60% Gas) mit TS 1700 AUP danach nur noch eine Platzrunde möglich
Servos Quer, Seite und Höhe C 261

Die Reservern reichen, um beim Torquen nach oben wegzusteigen - Wenn das nicht mehr geht, wird es Zeit zu landen... :D

Tschüß,

Dirk

[ 10. Juni 2003, 08:04: Beitrag editiert von: Dirk Nowak ]

booma
09.06.2003, 19:44
So, nu isse endlich fertig.
Vom Gewicht her hat sich nicht viel getan. Statt 620g wie bei der ersten SU sind es nun 616g geworden. Eigentlich ziemlich entäuschend, wenn man da nicht wüsste warum.

Alles was ich so an Gewicht eingespart habe, ist mit nem fetten Seitenruderservo (21g statt 9g) und zwei 6x6mm Balsaleisten im Heck zur Stabilisierung wieder aufgeholt worden.

Das Seitenruder kommt jetzt bei allen Geschwindigkeiten sehr giftig, wobei das Heck sich nicht verwindet. Alles in allem hat sich die Abmagerungskur deshalb gelohnt.

Hier ein Bild der Neuen (Ein paar Zierstreifen fehlen allerdings noch):
http://www.rc-network.de/upload/1055180635.jpg

David.Maicher
09.06.2003, 20:04
Wie sieht das eigenlich mit dem landen aus ?? Brechen da die 10 bzw. 11 Zoll Latten nicht ab, oder landet ihr immer im hohen gras ?

EvilKnivel
09.06.2003, 20:06
Hi,
@Gerhard: Mußte den Akku leider 90mm weiter nach vorne stezen, du hattest bei deiner Rechnung nur 600g statt 680g Abfluggewicht angenommen. Macht aber nix, hat ja alles wunderbar geklappt.

@Dirk: Na ja, du hast ja auch einen 295er LRK, ich nur 280. Wieviel Windungen hast du denn da drauf?

Den 280er von TM fliegen doch hier mehrere? Auch den 280-10? Könnte nämlich die Anzahl der Windungen noch veringern, weiß nur nicht ob ich mir damit nicht die Zellen kaputt mache. Was meint ihr? Bevor ich zuviel runter nehme und komplett neu wickeln muss...

Wie geht denn die SU mit dem BL 20 18L von Hacker? Welchen Prop, wieviel/welche Zellen?

Aus welchem Material baut ihr eigentlich den Motorspant? Meiner ist leider gebrochen :(

@booma: Aus welchem Material ist dein Rumpf? Wie hast du ihn versteift?

MfG Chris

Hi David, meine Brechen nicht, am äußersten Ende sind die Props ja auch "relativ weich" und bei der Rumpfhöhe passiert dann nicht viel.

[ 09. Juni 2003, 20:09: Beitrag editiert von: Evil Knivel ]

booma
09.06.2003, 20:20
Wie geht denn die SU mit dem BL 20 18L von Hacker? Welchen Prop, wieviel/welche Zellen?Ist etwas weiter oben in einem der Threads zu finden. Kurz: 10 Hecell, 11x4,7". Geht damit wunderbar.


Aus welchem Material baut ihr eigentlich den Motorspant? Meiner ist leider gebrochen Meiner ist auch bei der Neuen wieder aus Epoxyplatte gesägt und gebohrt. Dann stumpf auf den Balsaumleimer geklebt und mit Glasmatte in der Motoraussparung zusätzlich gestützt.


@booma: Aus welchem Material ist dein Rumpf? Wie hast du ihn versteift?Der Rumpf ist aus Styro mit nem dünnen Balsa-Umleimer.
Versteift ist er wie oben schon gesagt mit zwei 6x6mm Balsaleisten. Die verlaufen in das Styro versenkt jeweils auf der linken und rechten Seite des Rumpfes vom Höhenleitwerk bis zur Fläche.

W Herzog
09.06.2003, 22:34
Der Motorspannt kann am beste aus Epoxy-PLatinenmaterial (ca. 1mm - 1,5mm Dicke) gemacht werden. Alternativ geht auch Birkensperrholz 2mm das man beidseitig mit einer Lage Glasfaser auflaminiert.

Fritz
09.06.2003, 23:00
Hi SU-Piloten!
Ist jemand am kommenden Wochenende beim Orchideenfliegen in Wallenhorst beim DO-X. Ist ja ein reines Elektromeeting. Wäre nämlich nicht schlecht dort mal die SU's in natura zu bewundern.

Gerhard_Hanssmann
10.06.2003, 07:06
@ Dirk, kannst du die Motordaten Vervollständigen. Ein kleine Aufbaubeschreibung und ein Bild wäre für den Magazinbericht auch gut. Bild kannst du mir auch mailen.

@André, sieht mit rot weiß gut aus. Stabilisierung des Rumpfhecks ist eine gute Maßnahme, das Seitenruder wirkt direkter.
Bei der Antennenführung darauf achten, dass scale weiß Oralight innen alubedampft ist. Die Antenne darf nicht im Innern de sRumpfes verlegt werden.
Bei schlechter Verlegung der Antenne kann die Antenne von der alubedampften Folie abgeschattet werden.
Folge: Reichweitenverlust und Störungen .

booma
10.06.2003, 15:07
@gerhard
Danke für den Tip!!!
Hatte bisher noch keine Probs, obwohl ich die Antenne direkt auf dem Light-Weiss aufgebracht habe. Im Gegensatz zu meiner alten SU mit dem ACT Micro6 zeigt der Rex5plus der Neuen keinerlei Zappler - wiegt sogar noch ca. 5g weniger und hat eine kürzere Antenne.

Michael Brakhage
11.06.2003, 20:23
hallo

hier mal ein bild von meiner su und ihren "kumpels". :)

http://www.rc-network.de/upload/1055355673.jpg

netter größenvergleich.

mal sehen, ob ich doch alle drei elektrisch ausrüste ......

W Herzog
11.06.2003, 20:34
@Fritz: Ein SU-Meeting wäre schon was gutes, aber wo ist denn dieses "Wallenhorst" ? Etwa bei bei Osnabrück in der Gegend ? :confused:

Dann ist es mir leider zu weit zu fahren...
:(

[ 11. Juni 2003, 20:35: Beitrag editiert von: W Herzog ]

Fritz
11.06.2003, 21:52
Hallo Wolfram!
Ja, es ist das Wallenhorst bei Osnabrück. Schade das es Dir zu weit ist, wäre mal schön andere Su`s in natura zu sehen. Vielleich klappt es ja mal woanders oder Du überlegst es Dir noch mal ob Du nicht doch dort hin kommst, der Andre (Booma) ist auch da.

flight 86
12.06.2003, 21:21
Hi,

offtopic:

wasw ist den das für ein Modell aufer der Bildmitte (mit Fahrwerk) ?

Gruß

Philipp

W Herzog
12.06.2003, 22:55
@Fritz: Das SU-Meeting kriegen wir noch irgendwie hin...

Spätestens in Aspach im September - da wollen auch die Schweden vom Extreme-Team kommen (haben Sie zumindest noch im März behauptet ;)

EvilKnivel
13.06.2003, 14:28
Hallo zusammen!

Bin nun auch schwer am überlegen, ob ich mir ´ne zweite SU bauen soll - O.K., eigentlich ist es schon entschieden!
Weiß aber noch nicht so recht wie?! Will natürlich möglichst leicht werden aber robust soll sie auch sein.

Vom Depron Rumpf bin ich mittlerweile wieder weg! Denke auch das ich Styro nehmen werde. Hinten dann auch auf 6mm verjüngen. Da muß ich aber dann kohleverstärgung eibauen?

Wie sieht es mit der Fläche aus. Holz wie bei Gerhard oder Depron wie bei Michael (und mir, wobei meine noch zu schwer geworden ist) Was ist denn leichter?
Beides hat ja so seine vor und Nachteile. Die Depronrippen sind ja recht schnell und einfach herzustellen, wobei Holz wieder besser zu Bespannen wär...

Was würdet ihr denn so empfehlen???

MfG Chris

PS: Da mein LRK noch zu wenig Leitung hat werd ich wohl die 2 Wicklungen (von 26 auf 24) runter nehmen. Bei Misi geht er ja so ganz gut.
Für den neuen überleg ich für meinen Hacker BL 20 18 L ein Getriebe zu bauen, da ich den noch im Pylon einsetze und mir ´nen zweiten momentan nich leisten kann... Student...

Gibt es ein video, wo man sich mal angucken kann wie der mit dem BL 20 18L abgeht?

booma
13.06.2003, 16:10
Die Depronrippen sind ja recht schnell und einfach herzustellen, wobei Holz wieder besser zu Bespannen wär... Die SU ist mein zweites Bügel-Modell gewesen. Würde meine Bügelfähigkeiten daher eher als minimalistisch bezeichnen. Trotz meiner Bauweise (oder gerade wegen?) mit Depron-Rippen und Styrorumpf hat alles beim ersten Mal schon wunderbar geklappt. Meineserachtens sollte das Bügeln hier nicht als besondere Schwierigkeit angesehen werden.

Video vom HB20-18-lg wird vielleicht beim Orchideenfliegen was, wenn jemand entsprechendes Equipment mitbringt.

Michael Brakhage
13.06.2003, 19:44
hallo

@phillip wenn du das bild von mir meinst, es ist ein super diablotin. spannweite vergrößert auf ca. 185 cm. ansonsten fast original. ich bin immer noch am hadern ob ich einen verbrenner oder einen lrk einbaue..... mal schauen.

warum nehmt ihr denn nicht den hacker b20l 15wdg. mit 8 zellen ? der geht mit einer 11x4.7 super gut. macht um die 750gr. standschub.
der 18 winder ist gut für 10 zellen. mehr schub aber auch mehr gewicht. gleichstand.......

depronrippen sind einfacher herzustellen und die fläche war bei mir auch leichter. ich habe seit geraumer zeit eine fläche aus 1mm balsarippen mit aufleimer hier rumliegen. sie war einige gramm schwerer, da ich mich nicht grtraut hatte die rippen so stark mit löchern zu versehen. bei den depronrippen ist das kein problem. die gesammten leitwerke und ruder würde ich aber immer aus balsagittern bauen, weils einfach besser und stabiler ist. die depronruder verwinden sich zu stark. ich habe immer gedacht, das meine servos zu schwach wären, bis ich dann die balsaruder gebaut habe. ein unterschied wie.....

da meine rumpfkonstruktion ( depron kasten aus 3mm seitenteilen ) recht aufwändig zu bauen war würde ich einen neuen rumpf aus 1mm balsa mit verstärkungen oder aus radikal gelöchertem styrodur machen. ich habe hier einen prototypen rumliegen. mangels kohlestäbe kann ich im moment nicht weiterbauen. hatte noch keine zeit um zum drachenshop zu fahren. der rumpf ist halb so schwer wie meine bisherigen und hat eine breite von 30mm. mit einigen kohlestäben und einem balsaumleimer sollte eine mehr als ausreichende stabilität gegeben sein. ich werde bei gelegenheit wieder berichten.

so... nun wieder zu den nurflüglern..... habe da wieder so eine phase.. :)

booma
13.06.2003, 19:49
warum nehmt ihr denn nicht den hacker b20l 15wdg. mit 8 zellen ? der geht mit einer 11x4.7 super gut. macht um die 750gr. standschub.
der 18 winder ist gut für 10 zellen. mehr schub aber auch mehr gewicht. gleichstand....... s.o.
Ein Mit-SUer hat den 15er an 8 Zellen. Ich hab den 18er an 10 Zellen. Ich bleibe ca. 2min länger und meine SU geht behender (subjektiv mehr Leistung) durch die Luft.

W Herzog
13.06.2003, 20:17
@Chris: Ein Stryroporrumpf ist nicht sehr stabil, den würde ich hinten auf keinen Fall verjüngen. Und wenn doch, dann wird das Gewicht der Verstärkung sicher das gesparte Gewicht vom Verjüngen wieder reinholen - wär dann also unsinnige Arbeit...

Meine Leicht-SU gibt es in Kürze auf der HP

Jens Karff
13.06.2003, 23:00
Mich wundert es ein wenig, daß hier noch keiner einen "LowCost Brushless" Antrieb fliegt - oder habe ich das in dem Thread übersehen?! Ich zumindest fliege derzeit einen Axi 2808/20, 8x TS1700AUP P&M, 10x4.7 APC E-Prop. Der Antrieb geht in meinem FunFlyer à la SU (stolze 680g Abfluggewicht) sehr ordentlich bei 10-12 Minuten Flugzeit...

Ich hatte zuvor einen MiniAC Extreme drin, von dem ich persönlich ein wenig enttäuscht war. Der Antrieb hatte an denselben Zellen weniger Leistung als der Axi und war durch das Getriebe auch noch relativ laut. Von daher bin ich von dem jetzigen Axi-LRK Antrieb vollauf begeistert.

Jens

[ 13. Juni 2003, 23:18: Beitrag editiert von: Jens Stankiewitz ]

Crazy7a
13.06.2003, 23:34
Hallo

Den Rumpf hab ich jetzt aus Styro aufgebaut, werd ihn aber wohl hinten nicht verjüngen. Zur Stabilisierung hab ich zwei Balsaleisten eingebaut und natürlich noch das Balsa einmal drum rum. Bei der Fläche bin ich mir noch nicht sicher, aus was ich die bauen soll. Was würdet ihr sagen?

Außerdem werde ich mir jetzt wohl einen TM 280-10 oder -15 kaufen. Wieviele Windungen würdet ihr mir empfehlen und was für ne Drahtstärke?
Wollte mit der Su dann auch Schlepps machen. Also nicht zu schlapp.
Kann ich denn auch Graupner C1041 oder C1081 nehmen?

Gruß Fabian

Michael Brakhage
14.06.2003, 18:18
hallo

für den torman gibt es eigentlich nur zwei möglichkeiten :)

der 280-10 mit 26 windungen
der 280-15 mit 18 windungen.

drahtstärke habe ich nicht im kopf.

die windungen gehen gut bei 8 zellen und einer 11x4,7 apc-slow.

ruf den klaus kraft doch mal an. der kann dir das auch gut am telefon berechnen. hat er bei mir gemacht.

flyingmanu
14.06.2003, 20:46
Hi Jens

Doch, ich fliege einen Axi 2820/10. Reicht um meine 1400g schwere, vergrößerte SU ein paar Zacken unter Vollgas an der Latte hängen zu lassen.
Mein neuer Rumpf wird aber leichter, ich hoffe ich kriege nochmal so 100g raus

cu
Manu

W Herzog
15.06.2003, 12:32
Hallo,

die Rippenpläne der LEICHT-SU sind ab sofort online. Wie gewünscht als PDF oder SKF/DXF. Weiterhin sind die Infos zum Bau der LEICHT-SU auf meiner Homepage komplettiert...

Und das lange versprochene Vorwort zu dem tollen Baubericht von Gerhard habe ich auch endlich mal geschrieben ;)

Jetzt müssen wir nur noch das SU Meetng organisieren :cool:

[ 15. Juni 2003, 00:34: Beitrag editiert von: W Herzog ]

EvilKnivel
16.06.2003, 12:37
Hi,

beim TM 280-10 finde ich 26 Windungen zu viel! Fliege den Motor so selber mit 11x4,7 und 8 Zellen.
Misi fliegt mit selben Zellen und Prop den TM 280-10 mit 24 Windungen und so muß er wohl echt gut gehen. Werd das mal heute testen...

Was wiegt denn so ´ne Leichtbau-Holzfläche und was eine Depronfläche?

Wenn ich den Rumpf aus Styro baue, ohne Verjüngung - natürlich aber mit erleichterungsbohrung, brauch man dann keine Verstärkung?

MfG Chris

W Herzog
16.06.2003, 22:42
@Chris: Das Balsa an der Schmalseite muß immer drum herum, aber ansonsten gibt es bei mir keine Verstärkungen.
Bei meiner "Leicht-SU" ist der Rumpf nach PLan, also nur mit den 3 großen Löchern hinten.

Die Balsafläche von Peter wiegt mit 93g ungefähr 12g mehr als meine Depronrippenfläche mit 81g. Beide mit Oralight bespannt. Allerdings hat Peter KEIN selektiertes Balsa genommen sondern das was halt so rumlag...

EvilKnivel
17.06.2003, 16:13
Hallo!

Hab gestern mal den TM 280-10 mit 24 Windungen (0,5er Draht), 11x4,7" APC und 8 600er p&m Zellen getestet. Also er geht schon besser als der 26 Winder! Leider aber zumindest für meine ca 650g SU noch nicht gut genug. Die erste Minute ist ein wenig (!) senkrechtes Steigen möglich, aber noch etwas zu wenig um vernünftig zu hovern. Hab leider mein Messgerät vergessen, um zu messen wieviel Strom er so zieht, sonst würd ich evtl noch ´ne Wicklung runter nehmen - aber ob es das wirklich bringt...?! Denke auch dann wird der Strom für die 600er zellen zu hoch. Wie hoch würdet ihr die Belasten, 14A sind schon das äußerste, oder?
Denke aber eher das die Lösung meines Problem´s ´ne leichtere SU ist, statt weniger Windungen...

Was bringt denn der BL 20 18L mit 1:4er Getriebe im Vergleich - bezogen auf die Flugleitung, nicht Dauer - zum TM mit 24 Windugen (mit 11x4,7 und 8 Zellen) hat da einer Vergleichsmöglichkeiten?

@ Wolfram: Denke mal das ich dann bei der neuen SU auch Depron Rippen nehmen werde. Was wird nur leichter sein, wie du das gemacht hast, zusätzlich zum Holm noch die zwei anderen Leisten oder so wie ich mit den kleinen Zwischenrippen?!
Die LW werden wieder aus Depron gebaut, allerdings mit Balsa Umrandung und Erleichterungsbohrungen, ähnlich wie bei Gerd´s SLW.

MfG Chris

misi
17.06.2003, 18:44
dein draht ist ein wenig dünn

welchen regler hast du?

ich sag mal so, alles unter 600gramm haut mit dem 24 winder hin.......da gehts am anfang sowas von senkrecht

dummerweise sind die zellen immer das limit :mad: :(

ich habe ja mal eine empirische Faustformel rausgefunden

Abfluggewicht/Faktor 6= Eingangsaleistung (guten Wirkungsgrad vorausgesetzt)

kommt für die brushless sehr gut hin

das heisst du brauchst ca 108Watt um gerade senkrecht zu stehen, macht bei 8 Zellen und 8V 13,5A am Anfang solltest du ca 18A haben bei entsprechend mehr volt und dann siehst du auch, warum es ziemlich gut hoch geht

bei mir reicht es bis zum ende mit senkrecht(wenn auch das wegbeschleunigen fast weg ist, aber wer braucht das schon?? :o ) )

hoffe es hilft dir weiter

grüße micha

p.s. ich werde wohl bald auch mal mit 0,75er draht wickeln

p.p.s. momentan gehe ich lieber unseren selbstgebauten Voll Gfk Hlg fliegen :)

W Herzog
17.06.2003, 23:02
@Chris: Ja, Balsaumrandung am Leitwerk ist sinnvoll - am Sontag ist mein Höhenleitwerk im Flug gebrochen!!! (was aber wohl schon "vorgeschädigt")
Beim Ruder ist es nicht nötig denke ich.

Zum Gewicht: Ich denke die Leisten und die Halbrippen sind gleich schwer, aber die Lösung mit den Leisten ist weniger Bauaufwand ;)

Gerhard_Hanssmann
17.06.2003, 23:11
Kopie aus dem Baubericht:

8 Leitwerke

Die Leitwerke werden durch eine Balsagitterkonstruktion (5x5 mm) aufgebaut. Dadurch sind sie deutlich stabiler, verzugsfrei und nach dem Bespannen optisch ansprechender.

Seitenleitwerk

http://www.rc-network.de/upload/1055051662.jpg

Ruderhebel aus 1 mm GFK mit 0,5 mm Sperrholz auf beiden Seiten zur Aufnahme verstärkt

http://www.rc-network.de/upload/1055051773.jpg

Höhenleitwerk

http://www.rc-network.de/upload/1055051822.jpg

Ruderhebel

http://www.rc-network.de/upload/1055051871.jpg

Kohlestab 2 mm zur Verstärkung des Höhenruders. Das Ruderhorn ist auch am Kohlestab befestigt.

http://www.rc-network.de/upload/1055051919.jpg

Verstärkungen an der Dämpfungsflosse des Höhenleitwerks mit 2 mm Kohlestäben.

http://www.rc-network.de/upload/1055053299.jpg

Zum Anschlagen der Ruder werden Patentscharniere verwebdet.

Massenvergleich:
Leitwerke aus Balsa mit Verstärkungen und Ruderhebel: 30 g.

Leitwerke aus 6 mm Depron ohne Verstärkungen und Ruderhebel: 25 g

Wolfram, ist die SU noch ganz ?

EvilKnivel
18.06.2003, 17:54
Wollte eigentlich eher die Ruder verkasten und nur die Endleiste der Leitwerke, da ich mir eher sorgen mache das die Ruder in der Luft verziehen. Außerdem kann man so die recht großen Ruder noch mir Erleichterungsbohrungen versehen, was ohne denke ich eher nicht möglich ist?!

MfG Chris

[ 18. Juni 2003, 18:02: Beitrag editiert von: Evil Knivel ]

W Herzog
20.06.2003, 22:39
Also meine SU's sind ja "nur mit kleinen Motoren" ausgestattet - also Lehner 1020 oder Hacker B20L. Da gibt es mit einem 6mm Depron-Leitwrk eigentlcih keine Stabilitätsprobleme.

Bei der "Power-SU" wie Sie Gerhard gebaut hat kann das natürlich anders sein...

Wie schon mehrfach gesagt, steht bei mir immer auch ein geringer Bauaufwand mit im Pflichtenheft. Also alles so einfach wie möglich, aber natürlich immer so sicher und stabil wie nötig

EvilKnivel
22.06.2003, 21:30
Da stellt sich halt mal wieder die Frage, was ist leichter: Das reine Depronleitwerk oder ein Depronleitwerk mit 6x6mm Balsaumrandung und Erleichterungsbohrung?!

@Gerhard, ich glaube du hattest sowas doch mal mit einem SLW gemacht?! Was war denn leichter?

Auf jeden Fall hätte die Verkastung ja den Vorteil das nicht so viel kaputt geht wenn man mal aneckt (beim Verladen ins Auto, bin immer zu faul die Rückbank umzuklappen ;) und leg die SU auf die Rücksitze...)

MfG Chris

booma
22.06.2003, 22:16
Da stellt sich halt mal wieder die Frage, was ist leichter: Das reine Depronleitwerk oder ein Depronleitwerk mit 6x6mm Balsaumrandung und Erleichterungsbohrung?!
Da man ja beim reinen Depron keine Bügelfolie aufbringen muss, wird es wohl gegenüber den mit Balsa verstärkten Rudern (mit "Löchern") Gewichtsvorteile haben.

Wenn die Kraft gescheit in das Depron-Ruder eingeleitet wird - mit einer dünnen Balsaleiste auf Höhe des Ruderhornes - hat man eher nicht mit Verwindungen der Ruder zu rechnen. Bei mir läßt sich eher das Servo in die Ausgangsposition zurückdrücken, als dass sich da was verwindet.

Gerhard_Hanssmann
23.06.2003, 12:07
Hallo Chris
Die unbespannte Balsagitterkonstruktion ist ungefähr gleich schwer wie die unbespannte Depronversion. Genaueres kann ich in ca. 1 Woche sagen, wenn ich die alten Depronleitwerke durch die neuen Balsaleitwerke ersetze.

Bei André ist um unteren Rumpfbereich die Antenne angebracht.

EvilKnivel
23.06.2003, 12:35
Nabend nochmal!

@booma: Die Idee mit dem Krafteinleiten find ich gar nicht mal so schlecht! War mal bei dir im Pixum Ordner und hab mir deine SU genauer angeguckt. Echt schönes Teil! Woraus und wie dick ist denn dein Rumpf? Hast du da Verstärkungen drin?
Bei diesem Foto...
http://www.pixum.de/int/img.php?u=booma1026&t=2&i3=c8xs66jt8ej1qtxs1jd48x3ec8oq3e6o&ts=12225
...ist mir die unterkante vom Rumpf aufgefallen. Wieso ist da so eine Kante, ca 5mm von der Rumpfkontour entfernt? Hast du da dickeres Holz angeklebt?

MfG Chris

booma
23.06.2003, 14:33
Woraus und wie dick ist denn dein Rumpf? Hast du da Verstärkungen drin?Der Rumpf hat 2cm Stärke - normales Baumarkt-Styro. In der alten Version (Bild) hat die SU keine Verstärkungen im Rumpf außer dem Umleimer.


Bei diesem Foto ist mir die unterkante vom Rumpf aufgefallen. Wieso ist da so eine Kante, ca 5mm von der Rumpfkontour entfernt? Hast du da dickeres Holz angeklebt? Nöö, an der Stelle hab ich einen Schlitz in das Styro gemacht, um das Antennenkabel (bei ACT ist es ja doch recht lang) unter Putz zu verlegen.

Gerhard_Hanssmann
26.06.2003, 13:38
Hovern bis zum umfallen, oder bis die Luftschraubenblätter blutig sind. Mindestens 4 Mücken leben nicht mehr.

http://www.rc-network.de/upload/1056627412.jpg

booma
26.06.2003, 14:59
@gerhard
Wat habt ihr denn da im Süden für dumme Mücken?
Bei uns setzen die sich während des Torquens auf den Handrücken und stechen kräftig zu.

misi
27.06.2003, 20:28
Hi Jungs,

war gerade mal 2 Akkus fliegen.

Mhh also die Hecell muss ich wohl mal öfter benutzen, damit ich die net immer so lange einfliegen muss.

Hovern geht eigentlich sehr gut, aber Torquen....irgendwie dreht das Teil net so richtig los. Vielleicht mal den Akku weiter hinter??

Hab auf jeden Fall nun mal alle Bilders auf meine Homepage gebracht:

http://www.misi-online.de/html/suckhoi3d.html

micha

EvilKnivel
28.06.2003, 23:37
Also die Su ist echt schlimm!!! Um so öfter ich mit der fliege, desto süchtiger werde ich nach dem Teil...
...wo soll das noch hinführen?!

Habt ihr ´nen Tipp, wie man beim Hacker BL 20L das vordere Lagerschild abbekommt? Will mir mal die Welle genauer angucken, da ich mir bei Hacker das getriebe nachbestellen will und dann ja die Welle für das Ritzel noch abgedreht werden muß.

Mit wieviel Amp´s ladet ihr denn die Hecell´s? Und welche abschaltung verwendet ihr?

@Misi: War gearde auf deiner HP - schön gemacht. Wie hast du denn die Fläche mit der Depron-Beplankung aufgebaut? Gewicht?

MfG Chris

Gerhard_Hanssmann
29.06.2003, 07:33
Hallo Chris
Hecell mit ca. 2 A laden, Abschaltung Delta-Peak empfindlich, normal geht auch. Die Zellen sind am besten , wenn sie mit ca. 40 Grad zum Fliegen verwendet werden.
Ja, die SU macht süchtig. Meine vielen anderen Modelle schauen schon ganz traurig.

Wie war denn der Erstflug ?

[ 29. Juni 2003, 07:34: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

misi
29.06.2003, 17:38
@evil

danke

habe 4mm Depron genommen und dann mit hilfe des heissluftföns die Platten ums profil gebogen

dann noch 8 stützrippen mit lösungsmittel eingeschmolzen und die endleiste verschmolzen...also alles ohne Holm

nachträglich habe ich dann noch weissleim auf die endleiste gemacht, weil das hält dann richtig fest

da ich die flaeche aus 2 hälften gebaut habe, und auch so, ist noch eine glasfaserstreifen in der Mitte der Fläche dazugekommen
Festigkeit Spitze! und mehr als ausreichend bei 590g Abfluggewicht

nächstes Mal nehme ich aber 3mm Depron, spart 25%(ca 100g jetzt) Gewicht und ist immer noch stabil genug

so und nu geh ich erstmal meine 5 Akkus leerfliegen :o )

micha

p.s. lade auch immer 2A manuell und sensitive abschaltung...und dann gleich fliegne

[ 29. Juni 2003, 17:39: Beitrag editiert von: misi ]

Gerhard_Hanssmann
29.06.2003, 22:32
Das bespannte Höhenleitwerk und das Seitenruder sind stabil, verdrehsteif, eben und optisch ansprechend. Patentscharniere sorgen für eine dauerhafte Verbindung.

http://www.rc-network.de/upload/1056918266.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1056918338.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1056918376.jpg

Nächst Woche wird es schlechteres Wetter, dann werden die neuen Balsaleitwerke gegen die alten Depronleitwerke ausgewechselt. Dann gibt es auch eine Massenbilanz.

EvilKnivel
29.06.2003, 23:45
Wow, bespannt sehen die echt super aus!!!

MfG Chris

Gerhard_Hanssmann
02.07.2003, 22:15
Hab die alten Depronleitwerke vom Rumpf entfernt.
Hier der Massenvergleich:

Massenvergleich:
Leitwerke aus Balsa mit Verstärkungen und Ruderhebel:( ohne Bespannung 30 g, mit Bespannung 42g)

Leitwerke aus 6 mm Depron: (ohne Verstärkungen und Ruderhebel und Bespannung 25 g, mit Löcher, Balsaumrandung, CFK-Stäben und Bespannung 47 g)

Morgen werden die neuen Leitwerke eingebaut

flyingmanu
05.07.2003, 20:17
Hi
Habe mir heute auch mal nen 10er Pack von den 1950er FAUP zusammengelötet. Das geringere Gewicht gegenüber den RC2000 fällt schon deutlich beim hochheben auf.
Wenn es das Wetter zulässt, wird der Morgen mal getestet.

@Gerhard: Ist das für die Akkus OK, wenn man sie leerfliegt und erst am nächsten Tag vorm Fliegen wieder voll macht? Weil eigentlich soll man NimH ja voll lagern.

cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
05.07.2003, 22:12
@Manuel,ein Tag entladen rumliegen schadet den Akkus nicht.
Teil uns Deine Erfahrungen mit den TS FAUP mit.

flyingmanu
06.07.2003, 10:01
Hi
Komme gerade vom Fliegen. Also den Unterschied zu den RC2000er SUB-C Zellen merkt man schon deutlich, sind ja immerhin fast 200g weniger Gewicht.

Leider konnte ich nicht so genau testen, da es etwas windig war. Aber trotzdem ist mir sofort aufgefallen, dass der Flieger bei viel weniger Gaß hovert. Der hängt jetzt unter 3/4 Gaß, und wenn ich ein paar Zacken reinschiebe, steigt er sofort gut weg.
Und auch insgesamt fliegt er einfach besser. Vor allem gehen die Loopings viel enger zu fliegen und das Rückentrudeln sieht auch besser aus.

Aber ich habe das Gefühl, dass die Motordrehzahl mit den 1950 FAUP etwas niedriger ist gegenüber den NiCd. Muss ich mal messen.

An die Flugzeit mit den SUB-C bin ich locker rangekommen (ca.6min). Nach dem Flug waren die Zellen schön warm, aber noch nicht zu heiß. Aber man merkt deutlich dass die Zellen gepusht sind, volle Power bis zum Schluss und dann geht gleich gar nichts mehr.

Also im großen und ganzen bin ich ganz zufrieden mit den Teilen.

cu
Manu

EvilKnivel
07.07.2003, 17:50
Wie leitet ihr das Rückenflachtrudeln bei der SU ein?

flyingmanu
07.07.2003, 19:04
Hi
Einfach auf dem Rücken aushungern und dann voll Seite und Quer entgegengesetzt, bei vollem Tiefenruderausschlag

cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
05.08.2003, 14:52
Die Bullenhitze macht meinen Komponenten zu schaffen.
Akku TS AUP ca. 46 °C
Regler Jeti 30A ca. 48°C
Lehner 1515/15 ca. 52 °C
Nach jeweils ca. 10 min Flugzeit gegen ca. 19 Uhr. Da wars bestimmt noch über 30°C warm.
Neu gelernt:
Messerflug mit gerissener Rolle und Messerflug weiter.
Mit der SU verzeichne ich riesige Fortschritte beim Üben von Kunstflugfiguren. Ein tolles Fluggerät.

[ 05. August 2003, 16:29: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

booma
05.08.2003, 15:34
@Gerhard
Das klingt doch alles sehr moderat.
Unsere Hecell und KAN haben mit dem Hacker deutlich mehr Abwärme, darf man dem IR-Thermometer glauben. Der Hacker erwärmt sich ebenfalls ordentlich - War allerdings im Schleppeinsatz noch ausgeprägter.

Karl-Heinz hat bereits den Axi 2808-24 drin - der scheint überhaupt keine nennenswerte Abwärme zu produzieren - ändert aber an der Pack-Temperatur nichts.

Bei mir kommt jetzt auch so ein Motor rein. Schließlich verursacht ein Hacker-B20 doch ne ordentliche Kapitalbindung und wäre mir für den Indooreinsatz (ja irgendwann wird es mal was) zu kapriziös.

Meine neue SU-Fertigkeit:
Hoovernd die SU aus der Luft greifen - So wie es die Schweden in den Videos gemacht haben.

booma
12.08.2003, 17:45
So,

der Axi2808-24 ist jetzt bei mir auch drin.
Erst war ich sehr enttäuscht von der Leistung an 8 Zellen mit einer 10x4,7. Daraufhin hab ich meine Konfiguration mit der von Karl-Heinz verglichen. Meine Maschine war dabei sogar noch leichter, allerdings hatte ich einen 18A Regler von MGM verwendet.
Also: den Regler gegen meinen Hacker 18A Regler getauscht und das Timing auf die höchste Stufe gestellt. Siehe da, die SU ist gar nicht mehr wiederzuerkennen. Fliegt jetzt noch dynamischer und hat dank des kleineren Props (vorher: 11x4,7) angenehmere Drehmomenteinflüsse.

Das Gewicht beläuft sich nun statt 620g auf 600g. Da werden die Figuren wieder etwas enger.

Noch ne nette Flugaufgabe:
Höhe aufbauen, Motor aus und dann in extremem Slip oder Messerflug in fast senkrechtem Winkel zurück zur Landepiste. Im letzten Moment ausleiten und vor den Füßen landen.

misi
12.08.2003, 19:31
meine Su steht jetzt unbenutzt auf dem Schrank
(will die einer)

denn 3dx ist jetzt an der Reihe bzw in Mode...wiegt 450gramm mit gleicher Ausstattung wie meine Su vorher mit 600gramm

messerflug geht auch super, torquen auch, wenn man es kann und ansonsten hab ich nur mehr power durch 150g weniger Gewicht

und wenn dann endlich mal die 1200er Lipoly bis 18 oder 20Ampere gehen, dann fliege ich auch noch mit 90gramm weniger gewicht rum, bei mehr Spannung

Flugzeit bei dem Flieger 8-9min mit Hecell...echt super

http://www.rcgroups.com/forums/attachment.php?s=&postid=1138323&autothumbnail=1

link Ezone

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?&threadid=115543

link rcline
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=32427&sid=9069371d5dfb8395c69690fd080d7c7b

viel spass

micha

Gerhard_Hanssmann
27.08.2003, 11:32
Michael Grill war in Kärnten (Österreich) im Urlaub.
Einige Male hat er auch seine SU vor einheimischem Fachpublikum geflogen.
Und nun ratet mal was passiert ?
Gibts in Den Kärntener Baumärkten jetzt noch Styrodur ?

W Herzog
27.08.2003, 22:49
Aha, jetzt wissen wir warum unsere "Styrodur"-Spende bei den Österreichischen Kollegen so begehrt war :D

Steffen Dengler
28.08.2003, 02:48
Hallo,
fliegt jemand die Su mit nem mini Lrk??? Oder ist der zu schwach dafür??? Wenn jemand den Motor drinn hat, könnte er mir veraten was fü ne wicklung,drahtstärke,porppeller, wieviel Zellen usw. man da bei dem flieger fliegt???

Gerd
28.08.2003, 08:08
Hallo Gerhard,

Ich habe die Vorführungen von Michael gesehen, und durfte, nachdem Michael die Flugvorführung mit meinem Modell gesehen hat - sicher ist sicher - dachte sich da der Michl, auch mit der SU fliegen. Nach dem Probeflug war für mich klar, "So ein Flieger muss her."
Jetzt also ein SU-infizierter Kärntner.
Aber ich glaube das hat dir der Michael längst erzählt.

Die grüne 20mm Styrodurplatte ist überall erhältlich. Diese Platte ist schwer. Ich glaube nicht das damit ein Rumpfrohgewicht von 63 gr. erreicht wird.
Ich bin jetzt auf der Suche nach der etwas leichteren rosafarbenen Styrodur Platte.

Gruß Gerd

Gerhard_Hanssmann
28.08.2003, 20:06
Hallo Gerd

Bei uns sind die Styrodurplatten grau oder rosafarbenen.
Werde dir die Masse von einer 1000x500x20 mm Platte durchgeben. Diese Platten gibt es in D beim Obibaumarkt für ein paar €.
Mit dem Lehner 1515/13 D und 8 TS 1700 oder 1950 AUP wirst du sehr zufrieden sein.
In Y Schaltung dreht er eine große LS (ca 14; 15") für einen Softsegler. Du hast damit 2 Motoren.

Bei der starken Motorisierung solltest du die Ruder und Leitwerke in 5mm Balsagitterkonstruktion anfertigen. Dauerhaft, verzugsfrei, stabil und optisch ansprechend.

Gerhard_Hanssmann
29.08.2003, 11:54
Gerd, das 20 mm dicke Styrodur wird bei uns in den OBI-Baumärkten unter der Bezeichnung Domodur geführt.
Eine 1000x500x20 mm Platte hat eine Masse von 551 g.
Die Oberfläche ist fertigungstechnisch stark verdichtet. Ein Anschleifen der Platten reduziert die Masse beträchtlich.

W Herzog
29.08.2003, 12:32
Also statt anschleifen empfehle ich das abschneiden der oberflächen mit dem heißen Draht so wie hier beschrieben:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=23320

Man kann dann auch dicke platten (z.B. 50mm benutzen) die sind viel billiger als die 20mm und man kann gleich zwei Rümpfe bauen ;)

Gerhard_Hanssmann
29.08.2003, 13:02
Wolfram, durch das Anschneiden mit dem heißen Draht, entseht an der Oberfläche wieder eine verdichtete Schicht, die das Styrodur unnötig schwer macht.
Aus dicken Platten schneiden und die Oberfläche anschleifen ist vielleicht gewichtsoptimal.

W Herzog
29.08.2003, 13:21
Gerhard: Ich denke der Grad der Verdichtung hängt mit der Schneidetemperatur zusammen. Ich nehme da einen relativ kalten Draht und wenig Vorschub. Wenn man mit der Lupe die Poren anschaut, dann sind diese noch offen. Ich denke mit anschleifen kommt auch nichts anderes raus...
Aber man müßte das mal vergeleichen, wobei ob sich das lohnt ? Ich denke es sind nur wenige Gramm die man spart.
Wenn es wirklich leicht sein soll, muß man eh Styropor für den Rumpf nehmen.

Nach Aspach werde ich meine "Leicht-SU" mitbringen, dann können wir mal vergleichen.

Gerhard_Hanssmann
29.08.2003, 17:39
Hallo Wolfram

Ich bring natürlich auch die Herzog-SU mit. Das Modell, mit dem ich in diesem Jahr sehr viel geflogen bin und noch mehr dazu gelernt habe.
Tolles Modell und Danke für Deine Hilfe.

Hoffentlich dürfen wir dieses schöne Flugmodell auch vorfliegen. Es gibt ja Kollegen, die unsere schöne SU als "Verpackungsmüll" abtun. Wobei das der abfälligste Ausdruck ist.

W Herzog
29.08.2003, 22:33
Das sind alles bloß Neider ;) weil Sie kein Styrodur bearbeiten können :D :D

Wer den Flieger nicht mag, braucht ihn ja nicht zu bauen. Und wenn wir fliegen, können die betrffenden Personen ja weggucken oder ins Zelt gehen :cool: :cool:

axhorn
11.09.2003, 22:44
Hallo
Meine erste SU ist bald fertig. (Freu)

Ich habe mir einen Hacker B20 15L mit 4:1 Getriebe und den 30er Jeti-Regler zugelegt.
Weil dies mein erster Brushless-Motor ist und bei mir im Verein auch sonst niemand einen hat, hab ich dazu noch eine AKKU-FRAGE.
Welchen AKKU könnt ihr mir für diesen Antrieb empfehlen. Das einzige was ich habe sind Sub C-Zellen, die natürlich zu schwer sind. Dann habe ich noch 2 8er-Packs Sanyo N-250AAA. Die bringen wohl nicht den Strom denke ich.
Aber was soll ich mir kaufen???

Ich kann gute gebrauchte Sanyo KR-600AE bekommen. Taugen die für dieses Modell mit dem Antrieb?

Viele Fragen
Gruß
Axel

[ 11. September 2003, 22:47: Beitrag editiert von: axhorn ]

Gerhard_Hanssmann
11.09.2003, 22:51
axel das ist vom Maximalstrom, der durch den Motor fließt, abhängig.
Bis 15 A die Kan 1050, ca 22 g pro Zelle
ab 15 bis ca 25 A die TS 1700 AUP ca. 34 g pro Zelle

Die Sanyo KR-600AE vertragen keine hohen Ströme.

axhorn
11.09.2003, 23:28
Danke Gerhard für die schnelle Antwort.

Ja, da waren wieder meine Probleme...

Nach dem was ich gelesen habe müßte der Strom 13 - 18 Amp. betragen, bei 8 Zellen und einer 10x4,7 Luftschraube. Dann müssen es wohl die TS 1700 AUP sein. Wo kann man die am besten kaufen? Bei Hobby-Land gibt es nur die 1900 FAUP. Und die kosten Stück 5,95 Euro. Find ich persönlich wohl teuer, oder???

Bis dann

Axel

Dirk Nowak
12.09.2003, 13:17
@Axel:
Yep, scheint ein wenig teuer....

<Werbung ON> Beim Battmann TS1700AUP 4,50€ (4,30€ ab 10Stk.)<Werbung OFF>

Hat allerdings Betriebsferien bis zum 18.09....

Tschüß,

Dirk

booma
12.09.2003, 14:24
Hallo Axel,

bei einem Mischbetrieb, wie er bei der SU üblich ist, sind die 1700er eher ne Nummer zu groß - gerade bei den Strömen, die Du angibst.

Ich hab nen Spitzenstrom von 21A im Stand mit nem Axi an 8 KAN1050. Den nutzt man allerding eh nur beim Rausbeschleunigen in der Senkrechten. Akku hat eine normale Temperatur am Entladungsende.

Ein anderes Argument: der Hacker ist schon mächtig am schwitzen mit den leichten KAN-Zellen. Wenn er dann noch schwerere Zellen tragen muss, dann gibt es im besten Falle nur lange Abkühlzeiten.

Noch ein Argument: Der Preis der Zellen. KAN1050 kriegt man für etwa 2EUR je Zelle.

axhorn
12.09.2003, 15:01
Danke für die Antworten.

Also gut, ich werde mir dann erst einmal 2 8er-Packs KAN 1050 zulegen. Die sind ja auch noch ca. 100g leichter, sodass ich dann evtl. mit 15 Amp. auch hinkomme.

Na dann gehe ich jetzt mal auf die Suche, wo ich die Zellen schnell bekomme.

Bis dann
Axel ;)

flyingmanu
28.09.2003, 22:39
Hi
Mittlerweile klappt das Hovern einigermaßen. Habe heute trotz dem schlechten Wetter mal ein Video gemacht.
Guckst du hier:

http://home.arcor.de/flyingmanu/SU_final.avi

cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
29.09.2003, 13:59
Manuel, schön gemacht, dein Video.

flyingmanu
29.09.2003, 19:52
Hi
Danke, aber optimal isses noch nicht. Fehlt auf jeden Fall auch noch Musik.

cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
29.09.2003, 20:44
Manuel, ich finde, Du hast im letzten Jahr beim Bauen, Planen und Fliegen enorme Fortschritte gemacht. Weiter so.
Auf die vertonte Version freu ich mich. Bitte ankündigen.

Sun
30.09.2003, 09:46
@ axhorn:

Kauf dir die 1100 Hecells. 18g Zelle x 8 stück.
Als Latte nimmst du eine 11x4,7 SAPC. Wenn dein Flieger nicht gerade aus dem Speckgürtel kommt und über 700g wiegt, hast du damit Spaß.
Da sparst du 128g gegeüber den 1700 TSAUP.
Die sind aber von der Energiemenge laut Hacker fast schon zu groß für den B20 15L.

Wenn du die 200 EUR nicht gleich verbrennen willst, laß die Finger von den großen Zellen.
Die mögen ja für Gerhards 15/15/13 gut sein ABER.

cu

Sun

[ 30. September 2003, 09:52: Beitrag editiert von: Sun ]

sd
30.09.2003, 10:08
Hecell sind nicht mehr aktuell - Kan 1050 sind um einiges besser und kosten sogar weniger.

Grüße
Stefan

booma
30.09.2003, 10:25
Jepp, die Hecell würd ich, jetzt wo die KAN1050 am Markt ist, auch nicht mehr empfehlen.

Mein 8er Pack werkelt jetzt übrigens in meiner MC12. Ein Super-Tuning für den Sender - wird federleicht und lässt sich nun jederzeit ohne schlechtes Gewissen nachladen.

flyingmanu
30.09.2003, 14:00
Hi
Jo, die KAN 1050er sind schon in Ordnung. Fliege auch einen 8er Pack bei ca. 20A Vollgasstrom in meiner Ulti.

cu
Manu

Sun
01.10.2003, 10:18
Danke für den Tip.
Ich schaue mir die Teile mal an.

Kommt irgendwer aus der Gegend um Hamburg?
Vom 21. - 23. Nov. sind die Hamburger Modellbau Tage auf dem Messegelände. Da würde sich eine kleine Indoor Show mit den Su´s anbieten. Wir sind schon mal 3 Leute.

Mir ging es aber eigentlich darum den Hacker 20B 15L nicht mit 1700 - 1950 mAh Zellen zu vergewaltigen.

cu

Sun

Sun
01.10.2003, 10:21
Wo gibt es die Kan 1050 billiger als 2,60 EUR das Stück?

cu

Sun

Sun
01.10.2003, 10:22
@ flyingmanu:

Auf welche Spannung sackt der 8er Pack bei 20Amps?

Danke

Sun

flyingmanu
01.10.2003, 13:39
Hi @ Sun

Habe ich noch nicht gemessen, ich merke auf jeden Fall keinen Leistungsabfall bis kurz vor Schluss.

Schau mal auf http://www.lipoly.de da kostet die Zelle 2€

cu
Manu

[ 01. Oktober 2003, 13:40: Beitrag editiert von: flyingmanu ]

Daniel Rinninsland
02.10.2003, 07:48
Alternativ die ThunderPower (http://www.rinninsland.de/modellbau/akkus/thunderpower/index.html) nehmen - 20A kurzfristig ist kein Problem bei 130g.

flyingmanu
02.10.2003, 13:53
Hi
Ja, die Lipos wären sicher das Optimum. Wenn nur der Preis nicht wäre :eek:

cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
03.10.2003, 08:39
Hallo Axel
Kannst Du uns noch Infos geben zu:
Motor, Luftschraube, Strom, Standschub, Verstärkungen vorne beim Motorspant, Servos, Akkubefestigung,Bespannfolie, erwartetes Gewicht.

Sieht gut aus. Mach die Ausschläge beim ersten Flug nicht zu groß.

W Herzog
03.10.2003, 09:27
Ja und noch eine Frage an Axel: Rumpf aus Styrodur oder Styropor ?

flight 86
03.10.2003, 10:05
Hi,

schon gebaut!

Woraus hast du die leitwerle bzw die Querruder gemacht?
Womit hast du die leitwerke verbunden?
Wie groß ist deine?
Wie hoch ist das Lehrgewicht?

Thanks!

Netten Gruß

Philipp

Wimh
03.10.2003, 11:07
Original erstellt von flight 86:

Wie groß ist deine?
Fragen gibt's ... :eek:

axhorn
03.10.2003, 11:21
An Gerhard

Motor: Hacker B20 15L
Luftschraube: 10 x 4,7 APC
Strom: Wird nachgeliefert
Standschub: Wird nachgeliefert
Motorspant: 1mm Alu ca. 90 x 20mm mit Epoxy und Matte umklebt.
Servos: 2 Stüch 9g für Querruder, 2 Stüch HS 81 MG (lagen gerade rum)für Höhe und Seite.
Akkubefestigung: überlege ich noch.
Folie: Oracover (Normaler weise zu schwer, aber was soll`s)
erwartetes Gewicht Ca. 750g (Viel zu schwer)

An W Herzog

Dieser ist aus Styrodur.
Der nächste wird aus Styropor und bekommt noch mehr Löcher.

An Philipp

Alle Ruder sind aus 7mm Depron, genau wie die Rippen.
Das Höhenruder ist mit Weißleim angeleimt und die Flosse mit Kreppband angeklebt.
Das Seitenleitwerk ist mit 3 Scharnieren befestigt.
Die Querruder werden auch nur mit Kreppband angeklebt.
Das Leergewicht habe ich leider nicht gewogen.
Die Spannweite beträgt 110 cm.

Hier noch ein Paar Bilder Su-Bilder (http://www.axhorn.de/meine_su.htm)

Gruß
Axel

axhorn
03.10.2003, 12:38
Hallo

Ich habe mir 16 Zellen KAN 1050 zugelegt. Bei EFFEKTMODELL (http://www.effektmodell.de/) . Stückpreis 2 Euro zuzüglich 3,90 Euro Versandkosten. Macht zusammen 35,90 Euro. Lieferung hat ca. 1 Woche gedauert.
Das Modell ist bis auf die Anlenkungen fertig.
Rumpf und Rippen sind CNC-Gefräst. ( Habe ich vorsichtshalber gleich für 3 Modelle gemacht, Man weiß ja nie.
Gewogen habe ich noch nicht, aber schon ein Paar Bilder gemacht.
http://www.axhorn.de/SU/EPSN0002.jpg
http://www.axhorn.de/SU/EPSN0007.jpg
http://www.axhorn.de/SU/EPSN0008.jpg
http://www.axhorn.de/SU/EPSN0009.jpg

Ich hoffe das ich den Erstflug bis Sonntag hinbekomme.

Bis dann
Axel

Sun
03.10.2003, 16:57
@ Axhorn:

750g sind nicht gerade Rekordverdächtig!

Da du ja 3 Rippensätze hast, empfehle ich dir drück deine Blei SU in den Gelben Sack.

Nimm mal Styropor für den Rumpf und schneide so´n Zick - Zack Muster rein.
Die HS 81 MG sind auch zu schwer, 9g Servo´s sind angesagt. An meiner habe ich 5,4g Servo´s genommen, die sind aber zu lasch.
Irgendwo in diesem Monster-Thread sind Bilder meiner SU. Mit Fahrwerk wiegt das ganze 540g bei ähnlichem Antrieb.
An den Flächen braucht man eigentlich nur 3 volle Rippen und 2 halbe zur Befestigung der Servo´s.
Bau mal gleich eine 11 x 4,7 auf deinen Flieger.
Als Folie würde ich zumindest Oracover Light, oder besser die durchsichtige von WES - Technik nehmen.
Lässt sich prima verarbeiten und spannt nicht so stark wie Ora light. Damit kann man die Stärke der Nasen und Endleisten halbieren.
Zum Thema Haltbarkeit: Meine SU fliegt nach 1 Jahr und etlichen unsanften Landungen noch immer.
Wenn du nicht auf durchsichtig stehst, einfach einseitig dünn übersprühen.
Nehm bloß keine Alubedampfte Folie: :D Garantiert keinen Empfang!

cu

Sun

[ 03. Oktober 2003, 17:13: Beitrag editiert von: Sun ]

W Herzog
03.10.2003, 17:05
Also selbst mit 750g fliegt die SU noch super - muß nur der richtige Motor rein :D :D

Meine "Ur-Su" wiegt mittlerweile nach etlichen Reparaturen auch über 800g - kein Problem mit dem TORCMAN 280/10/22

Und im Winter bei Wind ist ein bischen mehr Gewicht eher von Vorteil...

axhorn
03.10.2003, 23:31
So, jetzt hab ich gewogen.
Es werden 730g.
Ich werds mal probieren wies damit klappt mit dem Motor.

SUN
Die 11 x 4,7 Latte werde ich mir dann auch zulegen. Und mal schauen wies damit geht.

Ich habe keine Ahnung ob die SU bei dem Gewicht mit dem Motor senkrecht geht.

Na ja, werde es nach dem Erstflug berichten.

Das nächste was ich auf jeden Fall machen werde ist, Styropor-Rumpf und Oracover Light besorgen.

Bis dann
Axel

flight 86
04.10.2003, 11:22
Hi,

Bricht nicht die starre Latte beim Landen? oder landet ihr in der hand- aus dem hovern raus?

Danke für deine Antworten!

und schmeiß die Su nicht gleich in den gelben Sack!

Netten gruß

Philipp

Gerhard_Hanssmann
04.10.2003, 11:34
Nein, die Latte bricht auch bei senkrechter Lage nicht, weil der Rumpf sehr hoch ist. Nur das äussere Viertel der LS kann knicken. Die Hebelverhältnisse sind so, dass die LS nicht bricht.
Mit Motorbremse ist die Wahrscheinlichkeit für ein Senkrechtstehen der LS recht gering.

http://www.rc-network.de/upload/1049531688.jpg

[ 04. Oktober 2003, 11:41: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Sun
04.10.2003, 17:01
Hallo.

@ axhorn: Die SU wird schon gut gehen mit der 11 x 4,7.

Zum landen:

Mir sind bei meiner ersten Su ständig die Latten abgebrochen, weil ich entweder auf dem Gehweg oder in der Halle auf dem Beton "eingeschlagen bin".
Deshalb habe ich an meine zweite Su ein Fahrwerk gebastelt.

Wenn mann nicht so bescheiden wie ich landet und dies vornehmlich im Gras macht, hält auch die Latte.

Cu

Sun

flyingmanu
04.10.2003, 18:20
...... und ich habe mitlerweile ne Klapplatte drauf

cu
Manu

Sun
04.10.2003, 18:35
Klapplatten habe ich auch schon einige produziert.
:D

W Herzog
04.10.2003, 18:36
Also ich fliege den Lehner und auch den Torcman beide mit einer 11*4,7 Slow Fly von APC.
Wie Gerhard schon schreibt, bricht die Latte wegen der Hebelverhältnisse nicht.

Bis jetzt habe ich meine einzige Latte dadurch ruiniert, daß ich am Boden versenentlich den Motor eingeschaltet habe und dann hat es auf Asphalt die Propspitzen abgeschmirgelt :rolleyes:

Ansonsten passiert da nix...

P.Frach
05.10.2003, 21:56
a propos Fahrwerk:
Ich habe ein leicht zu erstellendes Kohlefahrwerk - Prototyp 23gr. entworfen. Insbes. die Befestigung für schnelle Demontage scheint mir gut gelöst zu sein.
http://www.frach.de
Gruß an alle SU-ler
P.Frach

W Herzog
06.10.2003, 22:48
Hallo P.Frach:
Das Fahrwerk ist wirklich gut designed - gefällt mir außerordentlich.
Wie ist denn das Aufgabaut ? ICh vermute mal 2mm Balsa im Kohleschlauch ?

P.Frach
07.10.2003, 20:52
Hallo Wolfram,
das Fahrwerk besteht aus 3 Lagen 20mm breitem, gewobenem Kohlefaserband. Die Bezeichnung kenne ich nicht. Oben ist es auf 4cm Länge mit einer 4. Lage verstärkt. Ein kleiner Balsastreifen ist nur im Übergang zu den beiden Befestigungsflächen, die am Rumpf anliegen, eingearbeitet, um die Höhendifferenz im Übergang auszugleichen. Die Befestigungsflächen sind aus dünnem geketteltem Roving-Band.
Von einer Balsaeinlage, die nicht federt, halte ich nichts. Das nächste Fahrwerk werde ich mit schmälerer Spur und aus 2 Lagen machen, evtl. mit einem 2mm Kohlestab oder einem Roving dazwischen.
Gruß P.Frach

Gerhard_Hanssmann
07.10.2003, 20:58
http://www.rc-network.de/upload/1049550046.jpg

Ein Abflussrohr diente als Form.

>>Hier mehr<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000803;p=2)

axhorn
13.10.2003, 22:33
Hallo
Ich hatte am Samstag meinen Erstflug.

Hätte mir keiner sagen können, das die SU keinen Wind mag. (Scherz) Bei doch recht starkem Wind habe ich den ersten Start gewagt, woraufhin die SU sofort steil nach oben stieg, sich auf den Rücken legte und kaum zu beherrschen war. An ein Austrimmen war nicht zu denke. Ich war zu sehr mit beiden Knüppeln beschäftigt. Als ich es dann doch endlich geschafft habe das Modell heile zu landen fiel mir erst einmal ein Stein vom Herzen.

Aber dann am Sonntag Morgen.
Herrlicher sonniger WINDSTILLER Tag.
Dann habe ich meinen (zweiten) Erstflug gemacht. Die SU glitt mir so aus der Hand. Ein wenig Trimmen und sie flog wie eine Eins.

Mit der Leistung meines Hackers (B20 15L, LS 10x4,7 APC) bin ich nicht unbedingt zu frieden. Tourqen geht nur ca. die ersten 30 Sec..
Aber diese Woche kommt die bestellte 11x4,7 LS von APC. Mal schauen, wie es damit klappt. Die KAN 1050 mAH-Zellen und der Motor werden nicht einmal Handwarm. Flugzeit betrug ca. 5 Min. wobei ich dann aber auch 948 mAH nachladen konnte. (Also waren die Akku`s ziemlich leer)

Fazit:
Schnell eine neue SU bauen. 730 g sind zu viel.

Erhoffte Gewichtsersparnis:
Rumpf ca. 50g Styropor anstatt Styrodur und mehr Löcher
Servo`s ca. 30g zwei Servo`s HS81MG raus und 9g rein
Folie ca. 40g Oracover light anstatt ohne light

Dann sollten es ca. 600g sein.

Bis dann
Axel

Sun
22.10.2003, 09:27
Moin.

Jetzt komm ich wieder.

Bau die Su einfach mit 93 cm Spannweite und reduzier die Rumpflänge entsprechend!

Habe ich auch schon bei meinen beiden Su´s gemacht.

Und baue max 4 ganze Rippen in die Fläche.

cu

Sun

flight 86
22.10.2003, 18:58
Hi,

bin auch bald Besitzer einer Su (noch im Bau...)

habt ihr das schon gesehen!
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?s=9726513e3043ab6f491322aacd2c1475&threadid=156309
Was für ein Stilbruch!

Netten gruß

Philipp

misi
23.10.2003, 12:08
neee das ist kein Stilbruch

die Idee ist schliesslich uralt und die Bausätze für die Verbrennerversionen auch

hab ich selba in Orlando fliegne sehen, so ein Teil....super zum Hovern üben und rumheizen, aber das wissen wir ja schon hehe

Grüße

Micha

XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
mein lieber MISI, nach 302 Beiträgen dürftest auch Du die Forenregeln kennen. :mad:
Mach das in der Börse.
HWE

[ 25. Oktober 2003, 07:16: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Timo
25.10.2003, 12:05
Hallo Micha,

hab Dir ne eMail geschrieben, hab Interesse an Deiner SU.

Grüsse

Timo

Crazy7a
25.10.2003, 12:52
Hi

*AuchInteresseHab*
Hab dir ne mail geschrieben.

Gruß Fabian

misi
26.10.2003, 11:21
HWE

ja, ich weiss ja nicht, war Verschenken mit Verkaufen zu tun hat????? :confused: :confused: :confused:

seit wann muss ich denn damit in die Börse?

ausserdem habe ich es als P.S. geschrieben, das heisst es ist 1. nicht so wichtig und 2. muss man es nicht lesen

[ 26. Oktober 2003, 11:21: Beitrag editiert von: misi ]

flyingmanu
27.10.2003, 09:14
Hi
Musste das SU-Video leider vom Server nehmen, habe mein zustehendes Traffic von 1GB schon überschritten. Werde aber bald die vertonte Version auf einem anderen Server reinstellen.

cu
Manu

Gerhard_Hanssmann
08.11.2003, 11:16
Original erstellt von Gerd:
Hallo Gerhard,

ich werde einen 1515/13 mit 8 Zellen verwenden.
Hast du Vergleichswerte zu deinem 1515/15 mit 10 Zellen.
Welche der beiden Antriebseinheiten hat die bessere Leistung?

Gruß GerdHallo Gerd

Hier die Vergleichswerte:

Motor Lehner 1515/15 D
Getriebe 1:5 Reisenauer Light Edition
APC 11x4,7 Slowfly
10 Zellen TS AUP 1700mAh und 1950
Regler Jeti 30 – 3P BEC
Motormessdaten mit TS AUP: 9,9V; 24A; 238W; 7300/min; 14,3 m/s; 1250 g Standschub
Flugzeit ca. 10 min mit TS 1700 AUP, ca.12 min mit TS 1950 FAUP mit 11x 4,7
Servos Quer FS 40 Pico oder baugleich Ripmax SD 150, Höhe C 361, Seite C 341

Mitlerweile fliege ich gerne mit der 11x7 Slow Fly. Hier ist der Strom Anfang 30 A. Das Modell ist so sehr spritzig.

Michaels Ausstattung mit 8 Zellen:

Motor: 1515/13 D mit 1:5 Micro Edition light
APC 11x7 Slow Fly
8 Zellen TS AUP 1700 mAh
7,5 V; 27A; 5900/min; 10,5 N Standschub.

8,8V; 37A; 6700/min; 11x7 Slow Fly; 16 N hier TS 1950 FAUP. Bei diesen Strömen sind die TS 1950 FAUP besser.

Mit LS im 12 Zoll Bereich kann natürlich mehr Leistung aus dem Motor geholt werden.
7,7V; 29A; 6030/min; APC E 13x6,5 ; 14 N

Der Motor ist bis ca. 300 W gut.

Noch eine Bitte:

Verzettelt die SU - Informationen doch nicht in mehreren kleinen Threads. Hier findet in Monaten keiner mehr den Zusammenhang. Womit ich natürlich nicht behaupten möchte, dass ein einziger Thread übersichtlicher wäre. Wenigstens kann man bei einem Thread ein Inhaltsverzeichnis machen und muss zwischen mehreren Threads, die man ja auch zuerst mal finden sollte, nicht ständig hin- und herspringen.

[ 08. November 2003, 11:23: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

David S
08.11.2003, 18:34
Hallo SUer!

meine SU mit 1,2m Spannweite soll ein schickes CFK Stab Fahrwerk bekommen. Marke Eigenbau :p

Fluggewicht 1,3kg

Material wird: 6mm Außendurchmesser und 4mm Innendurchmesser des CFK Stabes. unten werde ich als Radachse einen 3mm Stahldraht einharzen

jetzt stellt sich nur noch die Frage:
wie bestestige ich die Fahrwerksstäbe im styrobalsa Rumpf bei der Akkuaufnahme.

Ich hab die Lösung mit Klettband gesehen und finde das gut, aber bei meiner Rumpelpiste hält das keinen Start aus. :(

das Fahrwerk diehnt unteranderem auch zum seglerschlepp vom Boden aus. :)

Danke und Gruß

David

Gerhard_Hanssmann
08.11.2003, 19:05
David, >>so, wie hier auf S.4 u. 5<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000443;p=4) beschrieben, könntest Du es lösen. Am Rumpfboden aus Sperrholz das erste Widerlager. Weiter oben in der Rumpfseitenwand das 2. Widerlager.

David S
08.11.2003, 19:20
danke Gerhard, werd ich so machen!

soll ich den Kohlestab auch mit einem Vollstab auffüllen?

6mm Außen, innen 4mm

David

Gerhard_Hanssmann
08.11.2003, 19:39
David, bei dem Gewicht deiner SU reicht das Kohlerohr.

flight 86
11.11.2003, 09:08
Hi,

da bald meine DFläche von der Su fertig wird, darf ich mich auch zu den Su'ern zählen.

Ist die Herzog Su eine Sukhoi 26? sieht nähmlich genauso aus.

Bilder werden folgen.

Netten gruß

Philipp

David S
12.11.2003, 21:04
Hallo allemitsamt,

meine Su ist jetzt fertig für einen Bodenstart und einen F-Schlepp.

die Fahrwerkslösung hab ich so gemacht:
http://www.freewebs.com/flugmodelle/sukhoi3d.htm

seht euch die Bilder an, finde dass sie gut aussieht (kleines Eigenlob :D )was meint ihr?

David

Gerhard_Hanssmann
12.11.2003, 21:56
@David, bist Du schon mit dem Fahrwerk geflogen ? Und Seglerschlepp ?
Hast Du gut gemacht.
Darf ich noch ein paar Bilder mit Fahrwerk zu den anderen im Baubericht hinzufühen ?

David
13.11.2003, 17:34
Hallo Gerhard,


Hast Du gut gemacht danke für das Lob :)

nein ich bin noch nicht mit Fahrwerk geflogen, muss ich mich auf starke Veränderrungen gefasst machen. mit einem anderen Modell mit 2Bein Fahrwerk hab ich keine Probleme.
ICh hab nur eine 10cm hohe Rasenpiste, deswegen die großen Räder. Erste Rollversuche zeigen, dass sie mit Sicherheit nach ein Paar Metern in der Luft sein wird. :D

F-Schlepp werd ich zunächst mit einem 1m Segler mit knapp 300g machen. da könnte sich ein senkrechter Schlepp ausgehen :eek:

ja bitte stell noch ein paar Bilder dazu.

Ein Video wird es natürlich geben. ;)

Gruß

David

David
13.11.2003, 17:57
hallo nocheinmal,

jetzt hat es mich total geflashed, als ich mit meinen "alten" Benutzernamen den Beitrag geschrieben habe. Ich war ungefähr ein halbes Jahr nicht mehr da und auch meine e-mail adresse hat sich geändert. Da das rc-n Team nicht auf meine disbezügliche Mail geantwortet hat, hab ich micht nun statt DAVID als DAVID S neu registriert. Also welcher ist euch lieber? :D

David alias David S :D

Kielschwein
23.11.2003, 15:37
Hallo an alle SU´ler,

auch ich war begeistert, und nachdem ich mir ein paar Abende lag alle Beiträge zur SU durchgelesen habe, bin ich (als alter Schiffles-Bauer) fremdgegangen und angefangen zu bauen.
Geht soweit prima, fliegen lernen tu ich in der Zwischenzeit mit einer FlexiFun.
Leider wird mein erster Eigenbau-Flieger wohl nicht gerade ein extremer Leichtbau :( , deshalb meine Frage:

Ich könnte einen Kontronik Fun 480-33 mit Getriebe 4,2:1 bekommen, der würde bei 8 Zellen ca. 7.500 U/min machen; gedacht habe ich an die oft erwähnte APC 11x4,7 Slowfly.

Ist das ein geeigneter Antrieb bei einem Abfluggewicht von ca. 1050 gr.?
Da ich gerade beim anfertigen des "Motorspantes" bin, wäre ich über Antworten sehr dankbar!

Jürgen

W Herzog
24.11.2003, 12:34
Hallo,

der FUN480-33 geht sicher auch, allerdings muß dann der Motorspant recht stabil gehalten werden und es ist dann wohl auch sinnvoll statt der Slow-FLY Props besser "richtige" Props zu nehmen...
Insgesamt wird das ganze sicherlich relativ schwer, aber wenn die Fläche nach Plan gebaut ist, sollte alles stabil genug sein.
Ein FUN 400-48 wäre evtl. passender...

Kielschwein
24.11.2003, 22:59
Hallo Wolfram,

danke für die Antwort; ich denke, den Motorspant aus 1,5 mm GFK würde ich schon stabil und auch fest am Rumpf verankert hinbekommen....
Könntest Du mir als Anfänger vielleicht noch in kurzen Stichworten erklären, was Du mit einem "richtigen" Prop meinst und warum ein Fun 400-48 evt. passender wäre? (der auch mit Getriebe?)
(Der Rumpf ist aus 30 mm Styrodur mit viiieeelen Erleicherungslöchern, beplankt mit 0,5 mm PP, umlaufend auf den Kanten 1 mm PP; die Flächen werden nach Plan gebaut.)

Jürgen
der inzwischen kapiert hat, dass Leichtbau gar nicht so leicht ist!

Sun
27.11.2003, 15:31
Moin.
Ich war die letzten Tage in der Messe Halle in Hamburg fliegen - GEIL.

Nachdem ich meinen LC - 3D als Minenhund im Fangnetz versenkt hatte, durfte die SU mal wieder Hallenluft schnuppern.
Volle Konzentration, weil die Wand ist nah. Ein Positionswechsel half auch, um so die Stahlhalteseile für die Fangnetze im Auge zu haben.
In der ersten Runden mußte ich ein bisschen langsam machen um mich an die enge Halle zu gewöhnen, aber nach und nach wird man mutiger.
Looping, Torquen, Zurabatic Cartwhell(540° Turn vertikal), gerissene Rollen usw.
Diese Halle ist sehr schmal und ich habe leider nur 5g Servo´s - sprich langsam. Für eine Rolle in der Geraden reicht leider die Rollrate nicht, naja irgendwie würde es schon gehen, aber sieht halt nicht gut aus.
Bin mal gespannt auf die Modellbauwelt Hamburg an diesem Wochenende und die Flugkünste der anderen.

cu

Sun

[ 27. November 2003, 15:33: Beitrag editiert von: Sun ]

Jaro
30.12.2003, 16:28
Hallo Leute!

Bitte helft mir!
Ich baue gerade eine SU und kann mich nicht entscheiden welchen Motor ich kaufen soll!

Das Modell wird wohl in etwa 600g wiegen und soll natürlich genügend Leistung zum torquen haben! Akkus habe ich schon bestellt: 8-Zellen KAN 1050

Welcher Motor ist besser:
AXI 2808/24 oder Hacker B20-15L mit 4:1 Getriebe

Danke schonmal für eure Antworten!
Viele Grüße und guten Rutsch!
Jaro

misi
16.01.2004, 22:18
ich hoffe Ihr schlagt mich jetzt nicht :)

http://www.rc-network.de/upload/1074287843.jpg

Das könnte doch Spass machen :)

Grüße

Micha

[ 16. Januar 2004, 22:18: Beitrag editiert von: misi ]

flyingmanu
17.01.2004, 10:25
Hi Misi
Ist das deine?

Habe jetzt bei mir auch den Motor ausgebaut, weil ich den für meinen Hotliner brauche. Hätte auch noch nen 4ccm Magnum da, wäre zu überlegen den da einzubauen. Muss ich halt noch etwas verstärken und die Fläche auch noch bebügeln.

cu
Manu

misi
17.01.2004, 12:08
meinst du die flaeche muss unbedignt bebügelt werden?

das depron schaut mit sprit zwar nicht besser aus nach der Zeit, aber generell isses ja schon spritfest

grüße

micha

flyingmanu
17.01.2004, 16:26
Jo, meinte die Fläche. Ist halt scheiße wenn sich das alles vollsaugt, kriegt man dann nicht mehr sauber.

misi
23.01.2004, 10:55
Hab nun alles zusammen...mal schauen, ob das fliegt.

Der Motor hat sich auf jeden Fall schon lautstark bemerkbar gemacht. :)

misi
23.01.2004, 23:57
http://www.rc-network.de/upload/1074898513.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1074898527.jpg

kurzes nichtsagendes Video :) (http://www.misi-online.de/videos/suckhoi4.avi)

Motor war ein wenig abgewürgt, weil Prop zu gross. Gewicht schätz ich mal auf 800g. Power hat zum senkrecht steigen gereicht...wird noch mehr werden. Ist eben schon ein betagter "normal" OS.

Hoffe Ihr nehmt mir den Umbau nicht Übel? :)

Grüße

Micha

[ 23. Januar 2004, 23:58: Beitrag editiert von: misi ]

W Herzog
25.01.2004, 01:04
Solange der Rumpf das aushält ist mit der SU alles erlaubt ;)

Meine Ur-SU hat vorletztes Wochenende das zeitlich gesegnet... War im vergangenen Jahr aber auch mit Abstand mein meistgefolgendes Modell.

misi
25.01.2004, 18:59
Soooo waren heute nochmal ausführlich Testen. Der Motor läuft verdammt gut, hat aber leider ein wenig zu wenig Leistung. Es geht nur gemächlich senkrecht :( .

Der Motor ist wie geschrieben ein damals preiswerterer OS FP ..also kein FX und den Leistungsunterschied spürt man deutlich(sieht man auch an den Katalogdaten).

Ansonsten flog der Flieger wirklich super! Nur alle Ruder sollten nun überarbeitet werden, um exakter fliegen zu können.

Ich schaue mich jetzt nach einem neuen 4ccm Motor um.

Habt Ihr noch was kräftiges rumliegen?

Grüße

Micha

flyingmanu
25.01.2004, 20:57
Hi
Welchen Prop hatteste denn drauf? Der Motor braucht Drehzahl, also höchstens ne 9x4 APC

cu
Manu

misi
25.01.2004, 21:37
Ist genau drauf der Prop......nuja für nen 1,3kg Trainer ist der preiswert und perfekt....dort soll es ja nicht senkrecht gehen.

Das Depron wird übrigens nur leicht verschmutzt und laesst sich sogar wieder reinigen :)

Jens Karff
27.01.2004, 13:14
Jaro, ich hab mit den 2808 Axis gute Erfahrungen gemacht. Der Hacker hat sicherlich einen besseren Wirkungsgrad als der Axi, ist dafür aber auch ein wenig teurer.

Ich selbst hab den 2808/20 und /24 an 8x TS1700AUP im Einsatz, gehen beide bei 680g Abfluggewicht endlos senkrecht - Flugzeit 12 Min. :cool: Bei den kleinen KAN-Zellen würde ich den Dir /24 empfehlen.

Gruss, Jens