PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fortgeschrittener Pilot sucht Hilfe, was kommt nach der Schaumwaffel ?



clemi_84
14.05.2012, 19:53
Hi zusammen,

nach vielen Flugstunden und mittlerweile sicherem Umgang mit den Schaumwaffeln (Radian pro, Easy Glider usw.)
wollte ich die Profis hier fragen zu was für einem Modell ihr mir als nächstes raten würdet?
Eigentlich war mein Ziel schon immer ein schicker GFK Motorsegler.

Ich hätte eigentlich so an 2-3 Meter gedacht, 4 Meter ist glaube ich ein zu großer Schritt da die Schaum-Modelle max. 2 Meter waren.
Vom Preis her hätte ich mir etwas in der 500-800 € Region vorgestellt, wenn es möglich ist :-)
Das Modell sollte ein bisschen ein Allrounder sein, ich mag eher den Termikflug, das Modell soll kein kunstflug oder speed Segler sein.
Ich bin oft am Hang unterwegs, allerdings auch mal ohne Wind oder in der Ebene, deswegen sollte es eher ein allround - Motor Segler sein.
Gutmütige Flugeigenschaften wären auch wichtig :-)
Ich bin noch lang kein Profi, möchte aber noch einiges lernen :-)

Was meint Ihr ? zu welchem Modell würdet Ihr mir raten ?

Wenn möglich hätte ich an ein fertiges Modell gedacht wo ich nicht mehr viel basteln muss?
Allerdings bin ich mir nicht sicher ob das bei Nan Omega z.B. eine "RTF" Version gibt, bzw. ob Cumulus das Modell gegen Aufpreis auch so liefern würde?

Gedacht hätte ich an den

Omega (http://cumulus-modellbau.de/index.php?option=com_content&task=view&id=42&Itemid=26)oder Insider (http://cumulus-modellbau.de/index.php?option=com_content&task=view&id=39&Itemid=26)von Nan / Cumulus oder den Typhoon (http://www.emc-vega.de/de/Flugmodelle/Typhoon) ebenso weit oben im rennen war bei mir die Vitesse (http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmodelle/Elektro-Segelflugzeuge/VITESSE-PNP-Motor-6-Servos-Multilock-eingebaut.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314063P&t=3&c=31&p=31)von Staufenbiel


vielen Dank für eure Hilfe !!

Tigeronnet
14.05.2012, 20:14
Hallo,

ich würde Dir einen Dragon von Valenta empfehlen. Ich habe mir den auch damals geholt und vom Handling her wie ein großer EG elektrik. Gutmütig, leicht zu landen aber mit sehr guten Flugeigenschaften.

Ich habe meinen nun verkauft und der Käufer ist auch sehr zufrieden damit (lange Flugerfahrung, auch mit Großmodellen).

herzliche Grüße
Franz-Josef

JogDive
14.05.2012, 21:19
An deiner Stelle erstmal den Epsilon Competition
von Staufenbiel und ne Tangent Alpina 4001 gleich
hinterher. Dann biste für die nächste Zeit gerüstet

Tillux
14.05.2012, 21:39
Hallo Clemi,

würde Dir evtl. sowas gefallen?

822755

http://www.ostflieger.de/modelle/modelle_0004.html

Voll GFK mit Rippenaussparung. Sehr gutmütig, leistungsstark und auch stabil. Mit 4-Klappenflügel.
So einer ist bei mir der Immerdabeiflieger.


http://www.youtube.com/watch?v=vOjtNpC2PvY

Liebe Grüße:)

clemi_84
14.05.2012, 21:45
@JogDive

vielen Dank daran hatte ich auch schon gedacht, würdest du den EPSILON Competition der Vitesse vorziehen ?
Preislich wäre der noch absolut im Rahmen, was meinst du wo liegen die Unterschiede zur Vitesse ?
An die 4 Meter Klasse wollte ich mich eigentlich noch nicht trauen, wobei ob 3,5 oder 4 m macht vermutlich auch kein Unterschied mehr oder?

Die Alpina-2501-E würdest du nicht in Betracht ziehen ?

Wie gesagt Vitesse oder auch EPSILON Competition (http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmodelle/Elektro-Segelflugzeuge/EPSILON-Competition-PNP-Motor-6-Servos-Multilock-eingebaut.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314053P&t=3&c=31&p=31) gefällt mir sehr gut da es die Modelle auch als PNP gibt, ich freue mich wenn ich nichts mehr bauen muss.

Einige Kollegen hatten mir allerdings zum Omega von Nan geraten deswegen wollte ich hier nochmal fragen.

Den Dragon von Valenta schaue ich mir auch nochmal genauer an.

JogDive
15.05.2012, 13:41
Wenn ein "billigheimer" dann definitiv den Epsilon oder ne Nummer kleiner die Gracia von Topmodel. Dann haste schon mal nen sehr guten Thermikhaudegen.
Zum Ballern und ebenso gut thermikgängig noch eine große Alpina. Mit Tangent kaufst du immer Arbeit mit ein, die aber durch ausgereifte Konzepte belohnt wird.
Vor den 4m brauchste keine Angst haben, ganz im Gegenteil

zettl57
15.05.2012, 18:22
Hi,

naja, von ~ 800gr. Schaumwaffel auf ne 5 Kilo Alpina halte ich für gewagt.
Nicht im Flug, wahrscheinlich nicht beim Start, aber die Landung. ;)

Grad nochmal Dein Anforderungsprofil gelesen: Dragon! :D

flhrci
15.05.2012, 20:14
Hallo Clemi 84

David (#3) hats schon erwänt, Epsilon danach ne 4m Alpina. Mein Fliegerkollege hat sich kürzlich den Epsilon PNP 3,5m besorgt, sehr fester und platzmässig grosszügiger Rumpf, weiche Flügel, aber für das Geld ein sehr gutes Teil. Fliegt sehr gutmütig und ist in allen Bereichen schneller unterwegs als mein Kult Champ, liegt wohl am höheren Gewicht des Epsilon was aber nur positiv ist. Abstiege wie beim Kult oder engere Loops liegen allerdings wegen der weichen Flüegel nicht drinn.
Alles in allem ein sehr guter und Preiswerter Umsteiger von Schaum auf GFK und Styro-Balsa Flügel.
Über die 4m Alpina, vergiss die 2,5m ist zwar auch Gut aber zu klein, gibts nichts zu sagen ist einfach nur der ideale Allrounder.

Gruss
Housi

DieterK.
15.05.2012, 20:45
Epsilon danach ne 4m Alpina. Mein Fliegerkollege hat sich kürzlich den Epsilon PNP 3,5m besorgt, sehr fester und platzmässig grosszügiger Rumpf, weiche Flügel, aber für das Geld ein sehr gutes Teil. Fliegt sehr gutmütig....


So ist es exakt bei einem Vereinskameraden von mir, die Alpina ist noch in den Startlöchern, der Epsilon fliegt bereits.
Ich persönlich würde jedoch auch zum Dragon raten, der passt exakt in das Anforderungsprofil.

JogDive
15.05.2012, 22:47
Der 4m Epsilon mit mehr V-Form ist sicher
auch ne Option, allerdings noch nicht lieferbar.

Der Dragon ist sehr gut, keine Frage. Das ist
alles in der heutigen Zeit bei gleicher Auslegung
und identischen Profilen ne reine Geschmackssache
und Qualitätsfrage. Ich hoffe das du mit einer Tangent
Empfehlung nicht hinterher überfordert bist, da dort
trotz ARF das grundliegende
modelltechnische Handwerk gefordert wird. Hat man
die Prinzipien und das Handling von Segelflugmodellen
intus klappts auch mit der 4m Klasse. Ich helfe dir gerne
weiter falls es zwickt. Gerade mit dieser kleinen
Herrausforderung nach deinem jetzigen
Schaumwaffelstadium wächst man unheimlich, was
dich für weitere Projekte festigen wird. Du hast ja in
diesem Thread signalisiert das du keinen Stillstand
haben möchtest. Nur Mut und ab nach vorn!

Porkus
16.05.2012, 09:05
Hi zusammen,
Das Modell sollte ein bisschen ein Allrounder sein, ich mag eher den Termikflug, das Modell soll kein kunstflug oder speed Segler sein.
Ich bin oft am Hang unterwegs, allerdings auch mal ohne Wind oder in der Ebene, deswegen sollte es eher ein allround - Motor Segler sein.
Gutmütige Flugeigenschaften wären auch wichtig :-)


Um es mal vorsichtig zu formulieren, eine Schaumwaffel mit 25 g/dm² fliegt doch ein wenig „anders“ als ein schneller Segler mit 40-45 g/dm².

Daher wäre der 2.1m Segler hier ein guter Übergang, der fliegt gut Thermik und macht sich gut am Hang. Hier steht auch gleich was man alles beachten muss damit er gut fliegt:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/306497-Staufenbiel-Caliber-2-1m?highlight=caliber

Es ist ein Allrounder mit guten Thermikeigenschaften, Kunstflug geht, beim Heizen bremst das S3021 Profil, hier steht was dazu: http://www.aerodesign.de/profile/profile_n.htm#s3021

Ich habe zwar inzwischen auch etwas teures, aber viel mit dem Caliber gelernt. Vor allem, dass man eben auch mit einem relativ einfachen Modell gut Thermik fliegen kann wenn man es perfekt einstellt. Den Schwerpunkt immer weiter nach hinten legen und von "gutmütig" in Richtung Leistung zu gehen, das kann man damit gut üben.

clemi_84
16.05.2012, 21:22
Guten Abend zusammen,

also erstmals für vielen Dank für die ganzen Hinweise und Ratschläge.

Ich freue mich sehr und bin mir sicher durch eure Hilfe werde ich ein passendes Modell finden!

Ich fasse das jetzt mal zusammen, den Dragon von Valenta (http://www.valentamodel.cz/06n.htm) lese ich sehr oft,
ich denke es scheint kein Fehler zu sein diesen zu besitzen :-)
Es können ja auch 2 Fliegerehen bei mir werden :-)

Zum Dragon (http://www.valentamodel.cz/06n.htm)würde mich jetzt einige Sachen interssieren:
- wo kaufe ich ihn? direkt bei valenta ? Bzw. welchen Händler würdet ihr bevorzugen ?
- Kann ich ihn gegen Aufpreis "flugfertig" bekommen ? PNP sozusagen ?
- im Händlerverzeichnis (http://www.valentamodel.cz/m8eun.htm)habe ich Harrys Modellbau Service
(http://www.harrys-modellbau-service.de/) hier sollte ich ihn auf Wunsch PNP bekommen oder ?

@ Tillux
den Natschalnik (http://www.ostflieger.de/modelle/modelle_0004.html)könnte ich mir als immerdabei-Flieger auch gut vorstellen.

@JogDive
ich glaube der Epsilon (http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmodelle/Elektro-Segelflugzeuge/EPSILON-Competition-PNP-Motor-6-Servos-Multilock-eingebaut.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314053P&t=3&c=31&p=31)ist mir einfach zu groß, ich würde daher die Gracia von Topmodel (http://www.topmodelcz.cz/index.php?&desktop_back=hledani&action_back=&id_back=&desktop=eshop&action=zbozi_detail&id=6054) bevorzugen.

bei Gracia und Natschalnik kann ich schon gewisse Ähnlichkeiten finden oder ?

Da ich mit der Tangent eher Arbeit einkaufe wie du sagst, würde ich dazu eher erstmal nicht greifen,
gerade ist die Zeit sehr knapp bei mir und ich möchte vorhande Zeit lieber in Fliegen investieren, ich bin gerne bereit für PNP Modelle mehr zu zahlen.
Das basteln macht mir auch nicht so viel spass :-(

den CALIBER 2,1m (http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmodelle/Elektro-Segelflugzeuge/CALIBER-2-1m.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314066&t=3&c=31&p=31) kann ich mir auch sehr gut vorstellen, müsste ich hier viel basten ?

Was ist mit dem Cumulus Insider (http://cumulus-modellbau.de/index.php?option=com_content&task=view&id=39&Itemid=26) ???
Besonders im Vergleich zum Dragon - was meint Ihr ???

vom Gefühl her würde ich zum Dragon greifen ?
Bin mir aber nicht sicher es ist noch zu viel Auswahl

zettl57
17.05.2012, 10:26
Hi,

würde es auch bei dem von Dir genannten Händler
versuchen. Einen richtig überzeugenden Valenta Händler
kenne ich (noch) nicht. MischMa aus Kärnten hat mal
von einem berichtet. Könnte man ja mal fragen.

Der Insider sieht vom Papier her gut aus. Auch was eine
"moderne" Auslegung anbelangt. Vielleicht meldet sich ja
einer, der ihn hat. Ansonsten...

nearlyheadlessnick
17.05.2012, 13:57
Hi,

die Frage der Verfügbarkeit ist nicht zu vernachlässigen. Was nützt Dir der tollste Flieger, wenn Du 1/2 Jahr oder länger drauf warten musst?
Wenn Du genügend Alternativen im Hangar hast, sicher kein Problem. Wenn der Umstieg von der Schaumwaffel aber kurzfristig erfolgen soll, dann schon.

Bei allen Fliegern, die nicht PnP sind, handelst Du Dir mehr oder weniger Bastelarbeit ein. Selbst GfK/CfK-Flieger, bei denen "nur" noch die RC-Anlage eingebaut werden muss, können eine Herausforderung darstellen, insbesondere bei Schalenflügeln mit dünnem Profil.

Ich würde mich mal in der Styro-Abachi Fraktion in der Größe von 2,5 - 3 m umschauen. Kleiner als 2,5 m wird in der Thermik ganz schnell ganz klein. mit dem Rivale Abachi von FVK (http://www.fvk.de/index.html) machst Du sicher nichts verkehrt, ist allerdings auch etwas Bastelarbeit.

Für PnP wirst Du Dich wohl auf den Seiten von Staufenbiel, Schweighofer, Lindiger o.ä. umsehen müssen.

Grüße, Nick

JogDive
17.05.2012, 15:38
Und leider ist PNP meist auch nicht so das Gelbe
vom Ei da meist qualitativ minderwertiger Kram
verbaut ist.

Gerade beim Epsilon sollte man den Motorspant
sauber nachharzen....

clemi_84
17.05.2012, 15:48
Hi zusammen,


vielen Dank !

der Rival Rippe (http://www.fvk.de/Rival%20Rippe.html) kommt auch in meine nähere Auswahl,
auf jeden Fall ähnlich wie Gracia Topmodel (http://www.topmodelcz.cz/index.php?&desktop_back=hledani&action_back=&id_back=&desktop=eshop&action=zbozi_detail&id=6054)oder ?
Ebenso Natschalnik (http://www.ostflieger.de/modelle/modelle_0004.html)

ich hätte mich evtl für Gracia für die Rippe entschieden, helft mir bitte hier nochmal ein bisschen bei den Unterschieden, Vorteilen nachteilen Qualität usw.

zusätzlich hätte ich mir evtl. noch ein Insider (http://cumulus-modellbau.de/index.php?option=com_content&task=view&id=39&Itemid=26)oder Dragon (http://www.valentamodel.cz/06n.htm)bauen lassen?
Da brauch ich aber auch nochmal ein bisschen Hilfe bei den Unterschieden bzw. für was ihr euch entscheiden würdet.

Und zu guter letzt ist der Epsilon (http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmodelle/Elektro-Segelflugzeuge/EPSILON-Competition-PNP-Motor-6-Servos-Multilock-eingebaut.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314053P&t=3&c=31&p=31)wegen PNP auch noch im Rennen.


Wenn das alles nur einfacher wäre mit der Entscheidung :-)
2 Flieger zu wählen müsste es auf jeden fall schon einfacher machen.

Vielen Dank für eure Tipps

Gusto
17.05.2012, 16:06
...ich hätte mich evtl für Gracia für die Rippe entschieden, helft mir bitte hier nochmal ein bisschen bei den Unterschieden, Vorteilen nachteilen Qualität usw...
Hallo clemi_84
hast Du schon den thread hier klick (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/188924-GRACIA-F5J-E-Segler-von-Topmodelcz?highlight=gracia) gelesen? Sehr informativ.

nearlyheadlessnick
17.05.2012, 16:19
Hi,

wenn Du Dich für den Rivale erwärmen kannst, dann auf alle Fälle die Abachi-Version! Die hält mehr aus, ist besser zu reparieren und kann auch mal die schnellere Gangart.

Der Epsilon hat eine Styro-Balsa-Fläche, die ist druckempfindlicher und es gibt schneller mal Dellen in der Oberfläche.

Mit dem Dragon haben wahrscheinlich schon Generationen das Segelfliegen erlernt, daher wird er immer wieder genannt. Grundsolide und relativ preiswert. Der Insider ist auf alle Fälle die modernere Konstruktion, ggf. schneller und leistungsfähiger. Ob Du das als relativer Einsteiger merken wirst oder ausreizen kannst, steht auf einem anderen Blatt.

Letztendlich musst Du mit dem Flieger zurechtkommen UND er muss Dir gefallen. Der Flieger kann noch so gut fliegen, wenn er Dir optisch nicht gefällt, wirst Du niemals damit glücklich werden.

Ein letzter Tipp: schau mal in die Börse, vielleicht verkauft da ja jemand was passendes, wo Du nur noch einen Empfänger reinbauen musst.

Grüße, Nick

captainhc
18.05.2012, 12:37
Hallo,

ich habe den Rival Rippe ein paar Jahre geflogen und bin was die Thermileistung und Robustheit des Modells angeht sehr zufrieden.
Hatte noch dazu die Signal Styro-Abachiflächen, bin zum Schluß aber fast nur noch die Rippenfläche geflogen.
Es sieht verdammt gut aus, wenn die Sonne durch die Bespannung scheint!
btw. fragt mal die alten Holzwürmer was sich einfacher reparieren lässt, ein Holzrippenflügel oder eine Styroabachifläche?
(Gott sei Dank musste ich den Rival noch nicht reparieren).

Als Zwischenschritt vom Schaum zum Voll-GFK eine gute Alternative und eine sehr gute Qualität.
Die Qualität von FVK Modellen ist hier oft genug beschrieben worden.

Gruß

Michael


und solange Du mit dem Rival fliegst kannst Du Dir etwas richtig gutes (mit entsprechender Warte- bzw. Lieferzeit) bestellen ;-)))

clemi_84
18.05.2012, 19:02
Also dann wird es bei mir auf jeden Fall ein Rival Rippe oder Abachi,

http://www.fvk.de/Seite%204.html

Eigentlich hätte ich zum Rival Abachi tendiert wenn er stabiler ist, jetzt bin ich mir schon wieder unsicher :-)
Besser gefallen tut mir der Rival Rippe. Er wäre auch leichter, ob das was ausmacht?
Evtl durch hohes Gras bekommt der Rippe aber schneller Schäden oder ?

Ich habe FVK kontaktiert ich bekomme das Modell von denen auch "PNP" flugfertig sozusagen.

Ich denke auch es ist kein Fehler so ein Flieger zu haben ;-)

Bitte helft mir nochmal mit der Entscheidung Rival Apachi oder Rippe


Hilfe zum Valenta Dragon:
Ich spiele noch mit dem Gedanke ein Dragon von Valenta zu ordern, für was hättet ihr euch hier entschieden:

GFK, D-Box, oder Carbon ?

Was meint ihr ?

Vielen Vielen Dank !!

nearlyheadlessnick
18.05.2012, 20:12
Hallo Clemi,

kauf, was Dir besser gefällt!
Michael ist mit dem Rivale Rippe glücklich geworden und ich mit dem Rivale Abachi. Die Einstellwerte aus der Anleitung kannst Du blind übernehmen. Der Rival gibt übrigens auch am Hang eine passable Figur ab.

Ich habe den Rival schon mal quer durch einen Spargel-Folien-Tunnel gejagt, daher weiß ich die Reparaturfreundlichkeit eine Styro-Abachi-Fläche zu schätzen.

Einen Dragon gleichzeitig würde ich nicht kaufen, dafür liegt die Leistungsfähigkeit der beiden Flieger zu nahe beieinander. Mit einem der beiden den nächsten Schritt machen und dann, je nach Präferenz, in die 4 m Klasse scale oder semiscale einsteigen oder einen F3J/F3B kaufen.

Grüße, Nick

DieterK.
18.05.2012, 20:13
Also dann wird es bei mir auf jeden Fall ein Rival Rippe oder Abachi,

Besser gefallen tut mir der Rival Rippe. Er wäre auch leichter, ob das was ausmacht?
Evtl durch hohes Gras bekommt der Rippe aber schneller Schäden oder ?

Bei uns im Verein fliegen beide. Mir gefällt optisch die Rippenflügelversion auch besser. Ich meine auch, diese geht thermisch ein klein wenig besser. Robuster ist aber die Abachi Version. Also ergo, wenn Du auch etwas rustikalere Landefelder hast, würde ich die Abachi Version nehmen, ansonsten ganz klar die Rippenversion, wenn die Landefelder in der Regel schön kurz gemäht sind (so wie bei mir immer unser Flugplätzle:)).
Beim Dragon reicht die GFK Variante im Normalfall allemal.

red5
18.05.2012, 20:43
Hallo Zusammen,

ich habe gerade meine ersten Flüge mit einem Insider hinter mich gebracht.
Ich glaube das Modell entspricht ziemlich genau Deinen Anforderungen. Reagiert toll auf Thermik, kann unglaublich langsam geflogen werden, ist super gutmütig und war bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 40 km/h nicht aus der Ruhe zu bringen. Da geht sicherlich noch mehr. Der Flieger ist stabil und kann auch recht flott geflogen werden. Ihr merkt es sicherlich, ich bin absolut begeistert. Ein Rippenflügel ist natürlich einfacher zu reparieren, ob das ein Kaufkriterium ist, kannst natürlich nur Du entscheiden.

Viele Grüße,

Alexander

Tillux
18.05.2012, 20:56
Hallo Clemi,

der Natschalnik ist besonders robust und einfach zu händeln.

Der Aufbau ist bis auf die Rippen in GFK. Dh.: GFK D-Box und auch die Ruder in GFK usw. Das hat keiner der anderen. Sie sind empfindlicher im Aufbau. Der Kern ist aus Voll-Styrodur, das ist härter als Styropor. Einfacher zu reparieren als Voll-Gfk Schale.

Die Flugeigenschaften sind sehr gutmütig, kannst aber auch mal schneller fliegen...:D Geht mit 3S schon senkrecht.

petticode
18.05.2012, 21:37
Hilfe zum Valenta Dragon:
Ich spiele noch mit dem Gedanke ein Dragon von Valenta zu ordern, für was hättet ihr euch hier entschieden:

GFK, D-Box, oder Carbon ?

Was meint ihr ?

Vielen Vielen Dank !!

Gewicht passt gut zum HQW Profil des Dragons. Auch deshalb habe ich den in Carbon(2,7Kg Flugew.). Allerdings
als reine Seglerversion. Wenn es dein Ziel ist, dir eine E-Version zu ordern. Würde ich zur
D-Box/Kevlar-Version tendieren. Der Antrieb bringt ja auch schon etwas Mehrgewicht mit.
Wenns eine Seglerversion wird, nicht vergessen ein Ballastrohr mit einzubauen.
Ab 30Km/h Wind kann er locker 300-500gr Mehrgewicht gebrauchen.
Mein Tipp die 2010er Seglerversion(einen Motor braucht der nicht). Das Vorgängermodell soll nicht so Leistungsfähig sein (falls was in der Börse sein sollte).

Gruß Tom