PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brandaktuell! Alle Endstände der CONTEST-Eurotouren 2005



CONTEST Modellsport
11.11.2005, 18:36
Als großer Erfolg kann die Saison 2005 der CONTEST-Eurotouren verbucht werden. In allen Klassen nahmen europaweit mehr als 1.250 Modellsportler an den Wettbewerben teil. Sportliche und faire Wettkämpfe wurden in insgesamt 18 Ländern ausgetragen, eine Zahl, die nicht zuletzt den internationalen und innovativen Anspruch der CONTEST-Eurotouren unterstreicht. Spaß am sportlichen Erfolg und eine langfristige Steigerung des Interesses am Modellsport steht dabei stets im Vordergrund. Nachfolgend die aktuellen Endstände in den sieben Eurotour-Klassen:

F3B
Nach Abschluss der zwölf Teilwettbewerbe in der Klasse F3B liegen drei Deutsche an der Spitze: Peter Hubbertz (300 %), Reinhard Liese (299,23 %) und Martin Weberschock (298,74 %) trennten zum Schluss nur sehr wenige Punkte.

F3J
Wie bereits im Vorjahr steht auch 2005 Philip Kolb aus Deutschland (307,86 %) in der Klasse F3J nach insgesamt 14 Teilwettbewerben wieder ganz vorne. Dicht gefolgt von seinem Landsmann Karl Hinsch mit 305,86 %. Der Niederländer Tom Mertens belegt den dritten Rang in der Gesamtwertung mit 303,96 %.

F3K
Ralph Mittelbach, vierfacher CONTEST-Eurotour-Sieger der Klasse F3K, hat sich auch 2005 wieder an die Spitze gesetzt. Nach 14 Teilwettbewerben konnte er sich vor Wolfgang Zach aus Österreich mit 300,00 % erneut den ersten Platz holen. Claus Schnarrenberg aus Deutschland belegt mit 299,75 % den dritten Rang.

F5B
Auch die Wettbwerbsklasse F5B liegt fest in deutscher Hand. Das deutsche Duo Wolf Fickenscher und Guntmar Rüb belegten nach 10 Teilwettbewerben mit jeweils 300,00 % die beiden ersten Ränge. Landsmann Heiko Greiner aus Deutschland konnte den dritten Platz einfliegen (296,06 %).

F5F
2005 war das Erfolgsjahr für den Deutschen Wolf Fickenscher. Auch in der Klasse F5F belegt er gemeinsam mit Rudolf Freudenthaler aus Österreich mit jeweils 300,00 % den ersten Rang. Dicht gefolgt von Arndt Schafmeister, ebenfalls aus Deutschland, mit 298,20 %.

F3F
In der Klasse F3F dominierten die Österreicher klar den Wettbewerb. Vorjahressieger Franz Prasch sicherte sich mit 297,80 % nach acht Teilwettbewerben den ersten Platz auf dem Siegertreppchen. Auch den dritten Platz konnte ein Österreicher für sich entscheiden: Gerhard Steiner mit 280,07 %. Vaclav Vojtisek aus der Tschechei holte sich mit 286,93 % einen verdienten zweiten Platz.

Glider Akro International
Nach vier Teilwettbewerben im Bereich Glider Akro International (Segelkunstflug mit Großmodellen) hat sich Markus Böhm aus Deutschland mit 300,00 % den ersten Rang gesichert. Der zweite und dritte Platz dagegen liegt fest in österreichischer Hand. Gernot Bruckmann belegte mit 297,74 % den zweiten und Gerhard Tuma mit 293,70 % den dritten Rang.

Besonders herausragend ist dabei der zweite Platz des erst 13-jährigen Gernot Bruckmann, Sohn des Kärntner Modellbauherstellers Gerhard Bruckmann, zu bewerten. Der 13-jährige gilt in der Modellflugszene als eines der größten Talente mit einer Garantie für eine erfolgreiche Modellflugsportler-Karriere.

Glider Akro Sportklasse
Erstmals ausgetragen wurde in diesem Jahr die Glider Acro Sportklasse. Ein vereinfachtes Flugprogramm soll den Einstieg in den Segelkunstflug attraktiv machen. Hier steht Michael Adunka aus Österreich mit 293,78 % an der Spitze, vor Benedikt Thier aus Deutschland mit 291,29% und Karl Nagl, ebenfalls aus Österreich mit 289,06 %

Alle wichtigen Infos zu den CONTEST-Eurotouren sind im Internet unter www.contest-modellsport.de einsehbar.