PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HK SkyMule - Nachrüstung Landeklappen - "experimental tuning"



Normotoniker
31.08.2014, 12:49
Hallo zusammen,
für die verschiedenen elektronischen Spielzeuge wie GPS/Vario, Autopilot, Kamera, später hoffentlich mal FPV benötigte ich eigentlich schon immer mal einen "wertlosen Versuchsträger", als mir wegen eines Lieferproblems eine Hobbyking-Gutschrift auf meinen Account flatterte. Ich habe mir davon eine SkyMule geleistet, die HK derzeit kräftig bewirbt und die mir recht vielversprechend erscheint, hat sie doch zig Schächte und Klappen, einen breiten geräumigen Rumpf usw. Denn ich möchte nicht die ersten Gehversuche mit solchen Komponenten mit der anstehenden Tucano machen und mein anspruchsvollstes und teuerstes Modell schrotten. Sobald die SkyMule vom Baubrett runter ist, soll es mit der Tucano weitergehen.

Einziges Manko: Die SkyMule hat keine Klappen und ist auch nicht dafür vorbereitet.

Naja, und wenn ich schon mal beim Sinnieren über Verbesserungen war, habe ich auch gleich die Motorisierung verändern wollen, weil ich für Nutzlasten gefeit sein wollte, und entsprechende "Triebwerke" und Regler mitbestellt. Als sie dann als Schaumwaffelbausatz vor mir stand, war der erste Eindruck nicht der schlechteste (was man bei einem solchen Modell erwarten darf, sollte man dabei berücksichtigen). Hier das verwendete Setup:

2x NTM Prop Drive Series 35-30 1100kv / 380w (statt des im PNF wohl verwendeten hexTronik DT1000 Brushless Outrunner 1000kv)
2x Hobby King 40A ESC 4A UBEC (statt des im PNF verwendeten TURNIGY Plush 30amp Speed Controller (?))
Experimentieren würde ich bei diesem Antrieb aus "Scale"-Gründen auch mit einem 4-Blatt-Prop von der HK Corsair.

Und damit fingen die Probleme an:

1. Ich habe vergessen die Motorhalterung mitzubestellen ---> :mad:
2. Der Motorträger des Bausatzes paßt natürlich nicht an den verwendeten Motor ---> Einsatz für den 3D-Drucker
3. Die Regler passen nicht ganz in die Schächte in der Tragflächen ---> Handarbeit, dürfte aber kein wirkliches Problem darstellen
4. Die Klappen sind durch den modularen Tragflächenaufbau eher schmal ---> Dafür etwas tiefer und als Spaltklappen ausgelegt.
5. Die Anlenkung der Klappen sollte mit einem Servo realisiert werden, mal sehen ob das so geht, aber der Aufwand mit Umlenkhebeln in einer Styrofläche die nicht vorbereitet ist verspricht mindestens ein häßliches Bauergebnis.

Andererseits bleibt bei dieser Klappenkonfiguration alle Technik im Tragflächenmittelteil, der am Rumpf fixiert bleiben soll. Lediglich die Tragflächenenden mit den Querrudern werden abnehmbar bleiben.

Ich habe jetzt also die Teile zusammengeklebt - BeliZell ist wirklich gut habe ich gelernt. Dann wurde ein Loch in die schwarze Rumpfnase geschnitten, damit die kleine Kamera Platz findet. Die Klappen habe ich tatsächlich verlustfrei aus der Fläche ausschneiden und profilisieren können, und es sind Spaltlkappenscharniere aus einem Schaumwaffelausschlachtermodell zum Einsatz gekommen. Das sieht schon recht ordentlich aus. Die Anlenkung verspricht allerdings an ihre Grenzen zu stoßen, wenn ich einen maximalen Klappenwinkel fahren will (oder muß, so schmal wie die sind).

Naja, ob die Klappenwirkung erstens vorhanden und zweitens von Vorteil ist und drittens dann noch den Aufwand rechtfertigt wird sich zeigen.
Es wäre sicher einfacher, jeweils ein Servo einzukleben, die Ansteuerung direkt zu machen und dafür gewisse Verwirbelungen in Kauf zu nehmen, als alles versteckt und verdeckt einzubauen. Ich sehe z.B. noch keine Möglichkeit die Anlenkung zum Rumpf hin unsichtbar auszuschneiden oder zu bohren.

Wen jemand besonders dazu eine Meinung oder einen Ratschlag abgeben möchte: gern. Vielleicht hat jemand die zündende Idee.

Ich habe mal ein paar Bilder gemacht (ja auf meinem Rechner stehen die richtigrum :( :
1214383
so soll das mal aussehen

1214384
dafür daß das mit nem Cuttermesser gemacht ist gehts doch

1214385
so wäre alles im zentralen Bauteil

1214386
hier die schwarze Rumpfnase...

1214387
...die diese HD-Kamera aufnehmen soll

1214388
so sieht das dann aus...

1214389
...wenns fertig ist. Dann hat man auch keine störenden Propellerblätter im Bild.

1214390
die Planung für den neuen Motorträger

1214391
der 3D-Drucker bei der Arbeit

1214392
und das fertige Teil neben dem weißen Original. Ich habe bei 3 Versuchen gelernt daß das Heizbett mit einem Temperatursensor ausgestattet ist der stolze 30°C Abweichung hat, und der mit 145°C eingestellt sein muß, damit sich ABS-Bauteile nicht ablösen.

Vielleicht kann mir bei der Gelegenheit noch jemand erklären wie ich es vermeide daß sich meine Fotos auf den Kopf stellen :confused:

Die nächsten Schritte wären der Einbau der Motorträger in die Motorgondeln, der Anschluß der Regler mit den etwas knappen Kabeln. btw: Was mache ich eigentlich mit den beiden Empfängerstromversorgungen? Eine brachliegenlassen? Ich wollte 3s oder 4s Akkus verwenden. Evtl. 2x 3s parallelgeschaltet, danach kommt eh wieder eine Verzweigung auf die beiden Regler. Oder sollte man einfach jeden Regler mit einem Akku betreiben? Dann fällt mir aber ein Motor aus wenn der erste Akku leer ist.

Wegen der Anlenkung der Klappen bin ich echt ein bißchen ratlos: Ich müßte in beide Flächenansätze einen Schacht für einen Umlenkhebel reinkriegen ohne dabei das rausgeschnittene Teil zerstören zu dürfen, wenn ich das blickdicht wieder schließen will. Und ich müßte außerdem in der Mitte ein Servo befestigen das nach beiden Seiten anlenkt. Aber da kann kann ich den Steuerhebel nicht montieren ohne die Fläche kaputtzumachen. Oder ich stelle das Servo (stabilste Version) aufrecht rein. Dann allerdings müßte ich auf kürzestem Weg bestimmt 3 cm Höhenunterschied überbrücken. Bei Bowdenzuganlenkung bis zum Umlenkhebel ist der Widerstand zu groß/der Radius zu klein. Das Servo auf den Kopf stellen geht halt von der Montage nicht. Ich glaub ich bau beidseits ein Servo ein und gut is. Nur wie gesagt, dann muß ich die Anlenkung frei laufen lassen, die eigentlich verdeckt ist, denn die Klappenscharniere sind so konfiguriert, daß am Hebel, der am Ruder sitzt, eine kleine Öse zur Schubstangenanlenkung sitzt.

Normotoniker
02.09.2014, 10:48
Ähm...
Hat eigentlich jemand Erfahrungen mit der SkyMule?

Normotoniker
07.09.2014, 20:05
So. Jetzt bin ich ein Stückchen weiter. Aber seht selbst:
1218870
Das ist die Aussparung für ein Klappenservo. Für die Bearbeitung des "Bodens" hab ich mir ein Spezialmesserchen gebastelt. Seht mal:
1218890

1218880
Und das ist der modifizierte Motorträger. Den musste ich machen weil der erste nicht stabil genug war. (Die Drucksoftware hat ungefragt Sollbruchstellen eingebaut wo ich sie überhaupt nicht brauchen konnte.)

1218884
Klappenservo

1218887
Die Sache nimmt Form an.

1218888
Und die Klappen funktionieren. Hoffentlich auch wenn Fahrt anliegt. Die Konstruktion ist zwangsläufig nicht die stabilste an der Stelle.

Boa Ey. Die Bilder stehen schon wieder Kopf. :mad:

Normotoniker
14.09.2014, 21:30
So, heute war Erstflug.

Ich kann also berichten, daß die SkyMule mit meiner Motorisierung gut abgeht, und daß die Klappen mehr als wirksam sind. Und halten tun sie auch, :cool: wobei der Vogel keine Tendenz zeigt, sich tierisch aufzubäumen oder die Nase runterzunehmen. So gesehen sind die Klappen unkompliziert.
Leider ist mir bei der dritten Landung ein Propeller gebrochen wg. Bodenberührung. Da muß ich noch ein bißchen an der Landegeschwindigkeit arbeiten. Die war wohl eher zu niedrig. Also weniger Klappen oder mehr Schleppgas. Denn schon gabs statt nem schönen Abfangbogen einen Strömungsabriß in 40 cm Höhe. Aber bis auf den einen 4-Blatt-Prop ist alles noch ganz.
Ein kurzes Video aus Rumpfnasenperspektive krieg ich natürlich wieder nicht hier hochgeladen :mad:
Das reiche ich dann gleich nach...

stereodreieck
15.09.2014, 12:23
Hast du einen Youtube kanal ? Ich finde solche Experimente immmer interessant.

Normotoniker
17.09.2014, 13:02
Nein, dann müßte ich mich ja bei Google registrieren, und da halte ich angesichts der selbstinstallierenden Software nicht viel von. Ich habe aber einen Vimeo-Kanal, und da werde ich es heute Abend wohl draufkriegen.

Normotoniker
17.09.2014, 19:15
(und wehe wenn das kopfsteht)


https://vimeo.com/106406847

Ich weiß, so sieht das scheisse aus, aber der Link geht trotzdem...

Normotoniker
17.09.2014, 19:18
Kann mir hier echt keiner sagen wieso meine Fotos auf dem Kopf stehen?
Das würde mich schon interessieren...

demJansein
21.09.2016, 16:25
Denn schon gabs statt nem schönen Abfangbogen einen Strömungsabriß in 40 cm Höhe. Aber bis auf den einen 4-Blatt-Prop ist alles noch ganz.

Das ist mir mit meiner Skymule auch passiert. Scheint ja generell so zu sein, dass man die Skymule nicht zu langsam fliegen sollte. Hast du da noch mal mit Probleme/Erfahrungen gesammelt?

Normotoniker
03.10.2016, 22:36
Also ich habe gelernt, dass

1. mit Schleppgas zu landen nicht verkehrt ist
2. 4-Blatt-Props von hobbyking nicht einzeln bestellt werden sollten
3. der Vogel aber ansonsten ganz patent fliegt