PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Simulation und Wirklichkeit



Beissfliege
30.10.2007, 19:13
Hallo!

Bevor ich irgendwann auf einen Nicht Koax umsteige, will ich im Simulator trainieren.

- Welcher Simulator ist empfehlenswert? Reicht FMS?

- Welches Modell in welchem Simulator entspricht etwa dem Belt CP (oder vergleichbaren Modellen)?

- Mir ist aufgefallen, dass in Simulationen der Motor des Modells sofort anläuft. Wie ist es wirklich? Wie wird da der Motor eingeschaltet? Wie beim Koax per Gas geben oder wie? (Es geht darum, dass wenn draussen etwas passiert und ich den Motor schnell ausschalten muss - wenn der Heli etwa im Flug jemanden zu treffen droht, dass ich dann die Rotoren schnellstmöglich anhalte. Lieber Heli Schrott, als jemand verletzt.)

- Gibt es irgendeine Strategie, wie ich beim Üben vorgehen sollte (was muss ich können, bevor ich wagen kann, das echte Modell zu fliegen)?

Gruß

Tobias

Gast_00010
30.10.2007, 19:26
dass ich dann die Rotoren schnellstmöglich anhalte
das ist ein frommer wunsch, aber einfach anhalten kann man die nicht.

Beissfliege
30.10.2007, 19:33
Hi. Wie? Man muss den Heli doch irgendwie abschalten können. Läuft er sofort, wenn das Akku dran ist? Wie soll das denn gehen? Dann würde doch das Einsetzen des Akkus schon eine Gefahr darstellen.

Fabian S.
30.10.2007, 19:41
Das kommt darauf an, ob der Heli Drehzahl- oder Pitchgesteuert ist. Bei Drehzalgesteuerten Helis geht das wie beim Koax und bei Pitchgesteuerten hat man Gas auf einem anderen Kanal (normalerweise ein Schalter oder ein Schieberegler)

Beissfliege
30.10.2007, 20:05
Das kommt darauf an, ob der Heli Drehzahl- oder Pitchgesteuert ist. Bei Drehzalgesteuerten Helis geht das wie beim Koax und bei Pitchgesteuerten hat man Gas auf einem anderen Kanal (normalerweise ein Schalter oder ein Schieberegler)

Hi!

Bei den Pitchgesteuerten kann man dann aber über den Schalter bzw. Schieber den Motor jederzeit ausschalten?

(Ich hoffe aber, dass so eine Situation gar nicht erst eintritt. Aber ich habe gerne einen Notfallplan parat ;) )

Gruß

Tobias

Gast_10073
30.10.2007, 20:14
Hallo Tobias,

ich fliege LOGO 10 3D sowie TREX 450. Der E-motor wird über einen Schalter eingeschaltet, der Regler (bei mir Kontronik) fährt den Motor dann langsam hoch.
Diese Heli`s werden mit Konstantdrehzahl geflogen. Im Notfall Schalter aus fertig. Aber vergiß nicht auch im Leerlauf (Autorotation) haben die Dinger noch eine ganz gewaltige Kraft.

Viele Grüße

Arno

Naitsabes
30.10.2007, 20:39
Hallo Beissfliege,


FMS sollte reichen. Hat halt weniger Eye-candy als andere, ist aber dafür gratis. Spar das Geld für Ersatzteile.

Den Belt CP kenn ich jetzt nicht. Ist es ein Elektrohubi? Der Motor wird dann mit dem Gasknüppel eingeschaltet, Gas und Pitch sind gekoppelt. Beim Akku
einstecken lass das Gas unbedingt auf aus. Der Motor sollte an und für sich keinesfalls beim anstecken des Akku anlaufen - der Regler verhindert das - aber sicher ist sicher.

Was man können muss: Hoovern. Wenn das am Sim gut klappt, trau dich ruhig ans Modell. Driftet er weg, setz in lieber ab, bevor er zu weit weg fliegt,
und hol ihn zu Fuß zurück.

Kannst du ruhig schweben, übe am Sim weiter. Lass ihn 90 Grad zu dir schweben (d.h. du siehst den Hubi von der Seite), dann mit der Nase zu dir.
Geht das, fliege große Achten, und stoppe ihn immer wieder ab in den Schwebeflug.

Rechne damit, das der echte Hubi im Vergleich zum Sim Eigentendenzen zeigt.
Gleiche das erstmal mit der Trimmung aus, und zu Hause justiere dann die Gabelköpfe nach.

Viel Erfolg und viel Spaß

Andi

grmpf
30.10.2007, 22:32
Hi Beissfliege,

am Anfang mag der FMS ausreichend sein, aber wenn Du einen Koax sicher
beherrschst, wirst Du mit dem FMS nicht mehr viel lernen können!
Sein Realismusgrad ist nicht gerade berauschend. :rolleyes:
So kannst DU z.B. im FMS mit einem FP-Heli durchaus Loopings fliegen. In der
Realität sieht das ein wenig anders aus.

Wenn Du am Sim einen "Belt-ähnlichen" Helis willst, solltest Du den T-Rex 450
nehmen. Der ist wahrscheinlich auch die Vorlage für den T-Rex gewesen, die
Größenklasse stimmt zumindest.

Was die Strategie betrifft:
Egal was Du glaubst, am Sim beherrschen zu können, gehe in der Realität immer
mit Bedacht an die Sache. Dann klappt es auch!

Beissfliege
31.10.2007, 16:19
Was die Strategie betrifft:
Egal was Du glaubst, am Sim beherrschen zu können, gehe in der Realität immer
mit Bedacht an die Sache. Dann klappt es auch!
Hi!

Also, ich habe Ehrfurcht vor Modellhelis. Ich sehe, wieviel Kraft auch schon in kleinen Modellen steckt. Mir ist in der Simulation wichtig, den Heli jederzeit abzufangen zu lernen bzw. in Kritischen Situationen sanft landen zu können.

Ich bin übrigens Rollstuhlfahrer und muss meinen Heli alleine deshalb gut beherrschen, damit ich mich nicht selber verletze oder mir unkontrolliert aus dem Blickfeld fliege (ok, meine Frau kann mich noch schnell umdrehen). Aber vielleicht hat es doch was gutes, dass ich jeden Tag einen Joystick am Rollstuhl bewegen muss, um mich fortzubewegen (bin schon vorbelastet ;) )

Deshalb bin ich auch schon mit dem Blade CX2 übervorsichtig. Seit Sommer fliege ich den und habe vielleicht 6 Rotorblätter verbraucht...

Gruß

Tobias

Martin Stein
31.10.2007, 17:37
Hallo Ihr Lieben,

ich möchte den Thread von Beissfliege nicht stören, aber eine ergänzende Frage sei erlaubt: Wie seht ihr als Könner den Nutzen von Simulatoren grundsätzlich?
Ich selbst kann real auch nichts weiter als Blade CX, aber in der Demo-Version von RealFlight Generation 3 fliege ich ein flottes Querrudermodell wie ein junger Gott, und zwar sogar bloß mit Tastatursteuerung. Da bin ich natürlich misstrauisch, ob sich die Investition in die Vollversion wirklich lohnt. Weil: So einfach kann’s ja wohl nicht sein.
Es könnte ja sogar sein, dass ich mir falsche Angewohnheiten zulege, oder?

Gast_00010
31.10.2007, 19:15
Der Nutzen ist direkt abhängig von der Einstellung der Modelle und deren Flugphysik. Wenn sich ein Flächenmodell mit Tastatursteuerung am Simulator problemlos fliegen läßt, ist es wahrscheinlich sehr eigenstabil eingestellt.

Im richtigen Leben sind die Modelle in der Regel deutlich agiler, von der wenig realitätsnahen Art der Steuerung mal ganz abgesehen.

Es gibt in der Tat eine ganze Reihe von Wettbewerbspiloten die gelegentlich zum Simulator greifen. Nur werden die keine Standardmodelle darin fliegen.

Das blöde ist, daß man als Anfänger nicht genau weiß, wie sich denn ein Modell im Simulator anfühlen muß, damit man nachher keine bösen Überraschungen erlebt. Erschwerend kommt hinzu, daß die notwendigen Parameter im Simulator nicht unbedingt leicht zugänglich sind und von einem unbedarften User nicht so ohne weiteres anzupassen sind.

Für den Aerofly Professional Deluxe wird es in absehbarer Zeit (evtl. noch in diesem Jahr) das sog. Team Addon geben. Das Aerofly-Team-International (http://www.ikarus.net/AeroflyTeamWeb/html/teampiloten.html) umfaßt namhafte Wettbewerbspiloten aller Disziplinen aus mehreren europäischen Ländern, die exklusiv für den AFPD ihre Modelle zur Verfügung stellen und zusammen mit den Entwicklern so im Simulator umsetzen, daß sie absolut realistisch zu fliegen sind.

Etwas besseres und realitätsnäheres kann man sich wohl nicht wünschen und ist in dieser Form nirgendwo anders zu haben.

Naitsabes
31.10.2007, 19:34
Na ja, beim Sim fliegt man halt völlig cool. Man kann sicher sein, das kein Motor spuckt, kein Servo zuckt usw. Steht man dann auf der Wiese und es melden sich die Nerven, kann das den Trainingseffekt schnell zunichte machen.
Am besten ist es meiner Erfahrung nach, mit einem konkreten Plan vorzugehen: Platzrunden üben, mal absichtlich zu hoch, zu schnell anzufliegen,einmal Wind von links, dann rechts usw., dann überlegt vorgehen: was mach ich dagegen. Möglichst mit einem Szenario das dem echten Platz ähnlich ist. Übe ich am Sim das Durchstarten mit anschliessender Linkskurve, hat das wenig Sinn wenn das am Platz nicht geht.

So kann man sich ganz gute Reflexe antrainieren, und man tut sich in der Realität leichter im Geiste die richtige Schublade zu ziehen, da man schon auf ein gewisses Mindestmaß an "Erfahrung" zurückgreift.
Einen Sender würde ich am Simulator schon verwenden. Möglichst den gleichen wie beim Flugzeug.

Viele Grüße

Andi

BerndFfm
01.11.2007, 11:58
Hallo Tobias,

so Überlegungen wie Du hast hatte ich auch.

Bisher übe ich mit der Realflight 3.5 Demoversion mit Steuerung per Tastatur. Damit bekomme ich auch schon vieles hin : Start, Rundflug, Landung, Schwebeflug mit Nase oder Heck zu mir.

Den FMS finde ich zu einfach und zu unrealistisch.

Ich habe mir jetzt den Reflex XTR gekauft, mit dem will ich dann mit einem richtigen Sender weiter üben. Der ist aber noch unterwegs, hab ihn noch nicht getestet.

Für den Reflex XTR gibt es auf der www.rc-sim.de Seite bei Downloads den Belt CP als Modell. Wie realistisch der fliegt weiss ich nicht.

Ich werde erstmal mit den Übungen von der Helischule anfangen : www.helischool.de

Jetzt überleg ich nur ob ich gleich mit einem CP-Heli anfangen soll oder erstmal mit einem Coaxial in der warmen Wohnung üben soll. Ich befürchte dass mir der Coax zu schnell langweilig wird.

Grüße Bernd