PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : außenläufer+getriebe - vielleicht isses ja doch sinnvoll?



gast_15994
17.01.2010, 08:39
ein blick auf andy reisenauers beitrag:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1682239&postcount=4

lässt mich nun doch langsam echt nachdenklich werden. :eek:

ein hochdrehender und lastoptimierter 3026 oder gar ein 3520 (3525)er sollten im hottie ziemlich irre sachen möglich machen. :)

http://www.powercroco.de/°forum8/170110-1.jpg

der kleine motor ist "getestet" bis >2,5 kW
der größere bringt locker 5kW für 15-20sek runs.
und hier dürfte er sogar noch höher drehen!


3520 speed mit 4+3x1,32YY = 35V 142A und 9300rpm mit der 16x16vom ragnar bei knapp 80% am ap.




vg
ralph

H.F
17.01.2010, 10:31
sag ich doch!

(auch wenn ich keine grosse ahnung habe ;) )

mfg

hugo

Christian Lucas
17.01.2010, 10:39
Morgen Ralph,
klar geht das auch mit einem Aussenläufer .Die Plettis in F5 Senkrechtsteig haben nur einen Rotordurchmesser von 21-22 mm ,Da geht mit AL bei gleicher Statorbaulänge mehr Leistung da der schonmal mehr Schubfläche mitbringt + längeren Hebelarm und bei gleicher Motorbaulänge noch was drauf.Da kann man sicherlich auch etwas Mitmischen.

gast_15994
17.01.2010, 11:43
christian,
ja, wenn die getriebeübersetzung passt....
für 10-11.000 müsste man bei 1:4 den motor mit 40-44.000 rennen lassen, für 1:5 mit 50.000. das gefällt mir noch nicht so ganz.

oder eben, man entwickelt die luftschrauben ein stück weiter.
(d=20"-22" und h= 25"-30") dann würde das drehzahlband besser ins optimum des al passen.
wenn ich nun dran denke, wie lange es gedauert hat, bis die 10x20 wirklichkeit geworden ist, finde ich die idee schon wieder garnicht mehr so gut.

vg
ralph

Wimh
17.01.2010, 12:16
FJ Ney hat so'n Propeller fur seinen F5F wing:
Prop: Eigen 21" x 23"

Reisenauer Antriebe
17.01.2010, 12:41
Hallo Ralph,

gibts eigentlich schon Erfahrungen welche Drehzahlen mit
6/8pol. sinnvoll möglich sind?
Könnte ich mir ja paar Versuche sparen:D

Gruß Andy Reisenauer

gast_15994
17.01.2010, 12:50
andy,

auf jeden fall höhere. :)

ich mag die ABC kombinationen aber nicht so, weil die nicht so viel laufkultur haben, wie die 12N10P's.
ausserdem haben sie bei gleicher nutzahl und zieldrehzahl immer den größeren ohmschen innenwiderstand, weil sie mehr windungen brauchen. also weniger die hochlastmaschinen, die ich gerne baue.
im eta max stehen sie den 12N10P eigentlich nicht nach, fallen eben nur hintenraus (kurve) steiler ab.

die limited edition des 4225 ist z.b. 12N8P gewickelt.
ich habe da auch 2-3 bestückte und gewuchtete glocken hier liegen, habe die dinger aber wegen meiner inneren abwehrhaltung ;) bisher nicht zusammengebaut.
und vom 3026 gibt es eine 9n6p werksvariante.

wim,

aber rankommen tut man da sicher nicht...:(

vg
ralph

FamZim
17.01.2010, 17:10
Hallo zusammen

Das ist das Problem.

Vor ein paar Jahren hab ich mir in Dortmund diese Kombi zusammenstellen lassen:


397792


Um einen Leistungsfäigen Motor UND eine niedrige Drehzahl für den Prop zu haben.
Da wurde ich "ungläubig" angeschaut, habe aber alles wunschgemäß bekommen.

Ihr seit nun auch auf dem richtigen Weg!

Brauche ich zb 5 kw Antriebsleistung suche ich einen Motor dazu aus.
Dann meinen "Wunschpropeller" und die drehzahl DAzu.
Die Drezahldiv. macht dann das XXXXX Getriebe.
Das einzige Problem---siehe oben.

Auch der Prop kann es nicht sein!!!!!!!
Den macht man EINFACH, aber auf solche Angebote reagiert niemand.
Die gibt es nicht zu kaufen und basta.
Der erste kann doch aus Holz gefertigt sein zum testen und dann abformen!
Selbst 2000 PS Motore hatten erstmal Holzprops.
Die durften aber nur ~ 100 Stunden eingesetzt werden, und so wurden sie durch Metall ersetzt.
Muss nicht alles nur noch CFK sein !

Gruß Aloys.

gast_15994
17.01.2010, 17:19
Aloys,

eine holzklapplatte für 10-11.000 rpm wird eine wirklich hochinteressante sache :)
für niedrige drehzahlen habe ich sowas auch schon selber gemacht - da funzt es in der tat.

ausserdem darf man auch die sinnvollen grenzen für ein einstufiges planetengetriebe nicht aus seiner betrachtung ausblenden.

am liebsten wäre mir ein 1:1,5 bis 1:2,5 getriebe fast ohne achsversatz.

damit würden aus den 28.000 rpm bei 10 kW 11.500 bzw. 19.000rpm.
ein für meine zwecke gut nutzbares band.

vg
ralph

FamZim
17.01.2010, 17:34
Hi

An Klapplatte hatte ich jetzt nicht gedacht eher an 25 bis 30 Zoll.

DAS: "am libsten wäre mir ein 1:1,5 bis 1:2,5 getriebe fast ohne achsversatz"

Wollte ich schon mal vorschlagen hab mich aber zurückgehalte :D
Da wurden auch die Bürsties schon munterer vor 30 Jahren.
Endlich mit nutzbaren Drehzahlen!!

Gruß Aloys.

Christian Lucas
17.01.2010, 19:44
Hallo Ralph und Aloys,
Schocken wir den Andy und präsentieren ihm das Zahnlose Planetengetriebe ?
Die Seiten die ich jetzt hier verlinke ,Bitte nicht alle ganz Ernst nehmen, Ein Elektrisches Getriebe duch zwei Synchron Maschinen mit unterschiedlichen Polpaaranzahlen geht schon.Ob es aber auch so kompakt mit so geringen Verlusten wie auf der Seite gezeigt geht ,wage ich zu bezweifeln.
Sind noch weiter Kuriose Ideen auf der Seite.
So Andy jetzt is so weit , http://www.ingelheim-consulting.de/Deutsch/Patentangebote/Elektr__Planetengetriebe/elektr__planetengetriebe.html .
Gell ,da staunst du , aber nicht nur du ,ich auch.

E-Flieger
17.01.2010, 20:31
hi zusammen,

habt ihr schon mal dran gedacht, mit welchen kräften so eine grosse luftschraube am getriebe und dann erst am motor reist? ich schätze das der aussenläufer beim streckenfliegen schon aufgibt, zumidest die handelsüblichen.

gruss
stefan

Dj Nafets
17.01.2010, 20:36
wenn ich nun dran denke, wie lange es gedauert hat, bis die 10x20 wirklichkeit geworden ist, finde ich die idee schon wieder garnicht mehr so gut.

Schneller ging es von meiner Seite nun wirklich nicht ;) ;)

Wenn du mal wieder ne Form brauchst --> Einfach melden!

Gruß

Stefan

gast_15994
17.01.2010, 20:37
stefan,

in diesem forenbereich redet sowieso keiner vom handelsüblichen aussenläufer.

ganz davon ab, vielleicht kannst du das mal erklären, warum der aussenläufer oder das getriebe aufgeben soll und der innenläufer nicht?

welle und lager bei unseren al sind um ein vielfaches stabiler als beim üblichen il.
jedenfalls ist mir ein 520g il der 10kW länger als 10sek umsetzt und dazu noch ne 10er welle nebst entsprechenden lagern hat nicht geläufig.

aber vielleicht übersehe ich da was - jede hilfe ist willkommen.

stefan,

danke! http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_freund
ich denk schon, dass ich da mal drauf zurückkommen werde.

<ot>in 3 wochen gibts btw. den ersten testlauf mit der 5blatt 10"x20". ohne getriebe.</ot>

vg,
ralph

FamZim
17.01.2010, 21:05
Tja

Ganz nett "Elektrisches Getriebe"!
Kann mir aber nicht vorstellen das es Synkron geht !
Irgendwo muss ja die Spannung für den internen Stromfluss herkommen.
Geht doch nur über eine Schlupffrequenz ?!?
Ausserdem ein Antriebsmotor der uns e nicht leicht genug sein kann und dann noch ein Motorgenerator mit Schlupf .
Bei Untersetzung muss der Genegator auch noch mehr Drehmoment können wie der Antriebsmotor, also grösser und schwerer sein?
Ich glaub dat wird nix.
Bei grösseren Untersetzungen (Hubi) kann der Andy ja mal 2 Stufen in ein gemeinsames Gehäuse machen (er hat ja die Mittel), ginge bis 1:36 !
Hab sowas für schwere Ventilantriebe schon in 4 Stufig gesehen, mit fetten Rädern an der Enstufe.

Gruß Aloys.

E-Flieger
17.01.2010, 21:07
hi,

im hotliner ist natürlich nicht so viel platz wie in den e-speedmodellen. bei den f5b modellen wird ja der rumpf um den akku gebaut und bei den max 5s die in f5b eingesetzt werden sind die rümpfe nicht sehr voluminös. also könnte auch nur ein kleiner al verwendet werden. da seh ich erstmal das problem.

gruss
stefan

gast_15994
17.01.2010, 21:13
okay, das ist natürlich vollkommen klar. http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_ok.gif

ich setze allerdings auch keinesfalls "hotliner" mit "f5b" gleich.
um f5b oder ähnliche wettbewerbsklassen geht es mir auch gar nicht.
hier geht's um spaß ohne derlei ausgefeiltes reglement.
vor allem ganz ohne limiter. :)

z.b. etwa sowas:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1669053&postcount=125

vg
ralph

E-Flieger
17.01.2010, 21:54
wieder zwei die sich eing sind! schön
aber wenn du mir so ein triebwerk mal vorstellst, würde ich es gern mal ausprobieren. vom durchmesser her wie der 220er pletti und min. die selbe leistung, gerne das doppelte mit dem selben gewicht. 30 sec für die 1750 watt reichen dicke.

gruss
stefan

Christian Lucas
17.01.2010, 22:49
Hi,
also viel würden sich ein 220/37/ mit 3900 U/min/V und ein Scorpion 3026/in 3800 U/min/V nicht geben.
Schubflächenvergleich: Pletti = 24,4cm² ,Scorpi = 24,5cm²
Drehschub Schubfläche X 4 N/cm² :,Pletti = 97,6 ,Scorpi = 98,0
Drehmoment Drehschub X Hebelarm:Pletti = 1,02 Nm ,Scorpi = 1,47 Nm
Leistung bei 56000 U/min Lastdrehzahl : Pletti = 5981,6 Watt ,Scorpi = 8620,5 Watt
So wären es 330 A beim Pletti und 480 A beim Scorpio .Wird es aber nicht sein ,den die Last ,der Prop bestimmt die Leistungsaufnahme des Motors .Aber so wird deutlich ,das der Aussenläufer durch den größeren Statorduchmesser ein ganz anderes Anzugsdrehmoment hat wie der Innenläufer.Der Scorpion 3026 müste mit 4 Windungen gewickelt werden .In der Serie als 1900 U/min/V Maschine hat er 8 Windungen udn kann damit einen Dauerstrom von 80 Ampere vertragen.Mit der halben Windungszahl und dann doppelten Drahtquerschnitt sind das dann schon 160 A Dauer und mit einer Ralph Volldrahtwicklung gehen dann 180 -200 Dauer und 350-400 für 5 Sec.
So ein Motor wäre schon mal Interesant ,Es würde auch ein 4 Poler gehen am 9 Nut Schnitt ,besser wäre aber dann ein 6 Nut Schnitt ,den gibt es aber leider nicht.
Als 4 Winder hätte der AL auch noch Optionen mit noch weniger Windungen wärend der Innenläufer mit A1 schon nicht mehr weniger Windungen machen kann ,weshalb der aktuelle Wettbewerbsmotor 220/42 eben gegenüber dem 220/37 um 5mm beim Stator an länge zugelegt hat um die Drehzahl etwas abzusenken.

Noch Nachzutragen:die angenommenen 4 N/cm² Drehschub sind durchaus Realistisch .Ralph hat bei einem seiner Speedmotoren einem 4217 auch schon das Doppelte ereicht als 8 N/cm² .Ob das dann aber das Getriebe noch aushält ?

gast_15994
18.01.2010, 07:36
stefan,

nö, mit den etablierten wettbewerbsklassen werde ich mich definitiv nicht befassen.

ich sehe für mich keinen sinn darin, wesentliche vorteile eines al aufzugeben, nur damit am ende ein "ersatzpletti" oder "ersatzhacker" rauskommt.

der al bezieht einen teil seiner möglichen vorteile aus dem durchmesser und ich wäre einfach nur doof, wenn ich das ausser acht lassen würde, nur damit das ergebnis in einen rumpf passt, der seit jahren auf die genannten innenläufer optimiert worden ist.

spaß, das ist flächenspeedcup, helispeedcup und speedboote am limit (nicht am limiter :D ).
eben die letzten unkastrierten bereiche mit formel 1 mäßigen, weitgefassten reglements.

:)

christian,

ich sehe kein grundsätzliches problem darin, einen 6N schnitt auszuprobieren.
das problem wartet dann eher beim verdammt schweren rückschluss.

übrigens kann man auch innenläufer ein bissel anders bauen:

http://www.powercroco.de/°forum8/180110-1.jpg

der hat an 35V bei bei 3,5kW noch gemessene(!) 88,5% bei ns 850.
für die spezialisten: ja, das ist ein original tango-rotor. nur in einer etwas anderen umgebung :)
mit den 32mm ist man beim luftspaltdurchmesser nimmer gar so weit weg von den nebenliegenden al (40 bzw. 42mm)

wenn man den 1:4 untersetzt, ist man dann bei 215/V.
mit 1:5 sind es 170/V.


vg
ralph

Christian Lucas
18.01.2010, 12:19
Ralph,
der Pletti hat 37 mm Aussendurchmesser undder 3026 Scorpion 37,5mm ,Die 0,5 mm mehr Durchmesser solltenunterzubringen sein.Gehen würde es aber das wird wieder Wettbewerbsstress und wer braucht das wirklich.
Der Tangoumbau sieht gut aus ,wäre eine tolle Rennmaschine .Was wiegt der so umgebaut und wie groß ist der Aussendurchmesser ?

gast_15994
18.01.2010, 12:25
christian,

der il 3225 wog 440g, war aber als reines spaßprojekt auch noch nicht optimiert.
der aussendurchmesser ist - wenn ich's noch richtig im kopf habe - 54mm.
war eben als pedant zu den beiden daneben gebaut worden.
ich habs aber nicht weiter verfolgt - ist eben ein il.
btw. hat er eine YYY bewicklung.



vg
ralph

e-yello
18.01.2010, 12:50
Hallo Ralf




spaß, das ist flächenspeedcup, helispeedcup und speedboote am limit (nicht am limiter :D ).
eben die letzten unkastrierten bereiche mit formel 1 mäßigen, weitgefassten reglements.

:)


Dir sei die Lektüre des aktuellen Formel 1 Reglements(so du des Englischen mächtig bist wovon ich ausgehe) wärmstes empfohlen nur um mal einen Eindruck zu bekommen wie unkastriert und weitgefasst unsere F5 Reglen sind:D

http://argent.fia.com/web/fia-public.nsf/130A104E1769D120C1257617002D4CAE/$FILE/Stable%20Technical%20Regulations%20-%2024th%20July%20-%20CLEAN.pdf

Wenn dir der Limiter als "Spassbremse " erscheint dann wünsch ich dir viel "Spass" beim Accukauf;);)

Aber mal im ernst, gerade mit Limiter und für jeden Teilnehmer gleiche Energiemenge steigt eben die Bedeutung eines effektiven und gut angepassten Antriebes,das ist doch eigentlich dein Revier!!

Übrigens, die meisten F5b Kisten werden den selben Rumpfdurchmesser haben wie die Speedcupmodelle, nutzen sie doch die gleichen Accus(beim Speedcup habt ihr dann halt zwei hintereinander)

Gruss
Yello

gast_15994
18.01.2010, 13:19
stimmt - die aktuelle formel 1 hat mit den ursprünglichen intensionen dieser klasse nicht mehr viel gemein.

btw. was machen denn wettbewerbspiloten im motorenselbstbaubereich?
die fussstapfen eines harald konrath oder rainer hacker z.b. (die ihre antriebe noch selber gebaut haben) sind doch längst vom winde verweht ;)

und die akkus sind vergleichsweise preiswert, solange man das ganze nur als hobby betreibt.


vg
ralph

Madmoony
18.01.2010, 13:26
Hi,
ich habe vor einigen Jahren auf der Hannover Messe ein Magnet Getiebe gesehen.Einfach an stelle der Zahnräder Runde Magnete mit mehren polen.Das ganze war als einstufiges Planetengetriebe gebaut und hatte ungefähr den Durchmesser eines 700er Blechmotors.Konnte bis 80000 Umin und angeblich trennen die Magnete erst bei 5,5 kW.Konnte man mit der Hand ganz leicht drehen und nur einen kleinen federnden schlupf fühlen.
Leider hab ich sonst nichts mehr davon behalten....Vieleicht kennt das einer?

Gruss Burkhard

PS: heute übertragen wir ja auch die Leistung über die echt besser gewordenen Magnete....

AliasJack
18.01.2010, 16:31
Übrigens, die meisten F5b Kisten werden den selben Rumpfdurchmesser haben wie die Speedcupmodelle, nutzen sie doch die gleichen Accus(beim Speedcup habt ihr dann halt zwei hintereinander)

Gruss
Yello

Hi
ne, sind meistens nur halb so dick ;)
mein Eisvogel hat ca 50mm unter der Fläche
Beim letzten F5b-Flieger den ich gesehen hab, sind die Akkus
2+3s hintereinander eingeschoben worden.
Ganz doof sind die jungs auch ned, wenns um Widerstand geht :D

Lg Jakob

gast_15994
18.01.2010, 18:10
gesucht wird doch immer wieder nur etwas, was das gegenwärtig genutzte setup 1:1 ersetzt (am besten noch detailliert vorgegeben).

wenn man aber die geschichte mal ernsthaft (sachlich) analysiert, wird man sehr schnell drauf kommen, dass für die f5b aufgabe die al eher ungeeignet sind: was z.b. beim heli besonders erwünscht ist, ist nämlich da unter umständen tödlich.

ich rede von der steifigkeit.
der al bricht unter last in seiner drehzahl bei weitem nicht so ein wie ein slotless il sondern möchte einfach mehr strom.
extrem hohe einschaltstrompeaks wären die folge - sie würden um einiges höher ausfallen, als beim slotless il.
wenn man da nicht gegensteuert, ist nicht der motor, sondern der steller sehr schnell abgebrannt.
und das energielimit ist logischerweise auch schneller aufgebraucht.

der al hat seine vorteile, wo hohe drehmomente und hohe leistungsdichten auch für mehr 2-3sek gebraucht werden.
und das ist bei f5b nicht der fall.

vg
ralph

e-yello
18.01.2010, 21:30
Hallo Ralf,
Ich versteh jetzt allerdings nicht warum ein AL+Getriebe im Hottie "ziemlich irre Sachen" möglich macht, in F5b dagegen eher ungeeignet ist.:confused:


gesucht wird doch immer wieder nur etwas, was das gegenwärtig genutzte setup 1:1 ersetzt (am besten noch detailliert vorgegeben).


Dein Glaube an die Inovationsfreudigkeit der Wettbewerbspiloten ausserhalb der Speedcupscene hält sich wohl in überschaubaren Grenzen,ich persönlich habe da andere Erfahrungen gemacht!;)

Jakob,
Selbst bei 3+2 ist der Accuquerschnitt immer noch grösser als z.B. ein 3026!!

Gruss
Yello

gast_15994
18.01.2010, 21:50
irre sachen meinte:
z.b. steigen mit 90 - 100m/s oder gerne mehr.
ich hoffe, das ich das dieses jahr noch hinbekomme.
(allerdings lieber ohne getriebe.)
dazu braucht es zunächst einen flieger, den man nach A) 8-10sek steigen noch sehen kann und B) der die nötige zuladung verträgt und C) nicht zu flattern anfängt - aber den werd ich bald haben. :)

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1666134&postcount=97

den "irren" prop dazu auch. :D

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1587205&postcount=538


f5b ungeeignet:
das geht aber eben nicht f5b mäßig quasi aus dem stand hoch - die vergleichsweise hohe steigung einer 9,85x17,5 oder 10x20 braucht ihren anlauf um zu greifen.
sowas spielt beim freien spaßhotlinern keine rolle, in f5b denke ich schon.

und das energielimit setzt deutliche grenzen - ich spiele derzeit in richtung schierer leistungsdurchsatz bei gutem leistungsgewicht (besagte 10kW für mehr als 10sek mit 520g motorgewicht) und akzeptablem wirkungsgrad.
für die wettbewerbsszene ist sowas definitiv nicht zu gebrauchen.
und beim speeden mit z.b. nem eagle würde der limiter wohl schon im durchflug dichtmachen. :)



vg
ralph

Christian Lucas
18.01.2010, 22:04
Nö Ralph,
da muss ich dir jetzt Wiedersprechen.
Erstens ist der Pletti ein Innenläufer mit Wicklung in Nuten und in der Nut liegt beim Pletti nur ein Strang.Deshalb muss er um noch mehr Leistung bei niedrigerer Drehzahl durchzusetzen den Motor ja Verlängern,wie jetzt wohl pasiert von 37 auf 42 mm .
Die Jungs ziehen an 5S um die 230-250 Amps auch mal 300 ,das ist aber schon seltener,der Wirkungsgrad des Motors wird dabei nicht umbedingt besser.
Wenn ich so nachrechne könnte ein 3435 in der Selben Gewichtsklasse wie der Innenläufer gefertigt werden.Würde man so eine Maschine auch nur in den F5b typischen Einschaltintervallen betreiben und das wäre gleichzusetzen mit 8 N/cm² könnte der Motor auch 4,3 kw bei 240 A an 5S vertragen.Damit wäre das Getriebe überflüssig .Mit 2,5mm dicken Magnetstreifen hätte der Motor einen Aussendurchmesser von 44mm und liese sich Vorspannt montieren ,so richtig an der frischen Luft.Motor als 12N 14P und Dünnringlager ,soviel ich gelesen habe sind beim Aktuellen Prop so 8000 U/min beim Steigen nötig.

Jedes Motorkonzept kann die gleichen Kurzzeitbelastungen aushalten .Der Magnetische Fluß ist beim Aussenläufer durch kleineren Luftspalt höher wie beim Innenläufer ,dessen Rotor muss eine Bandage tragen um die 70000 U/min im Leerlauf aushalten zu können und die Bandage vergrößert den Luftspalt und verringert die Induction.

Würde man weiter Spinnen liese sich die Drehzahl beim AL noch weiter Steigern durch ein Halbachmagnetsystem in einem gewickelten CFK Rohr durch das der AL ohne veringerung bei der Induction in gewaltige Drehzahlregionen vordringen könnte.Dann als 3N 2P Motor.

Bei den oben verglichenen Motoren Scorpion 3026 und Pletti 220/37 würden die Einschaltstrompeaks ehr ähnlich aussehen.Der AL würde aber etwas schneller zur Sache gehen /anlaufen .Da die F5Bler den Motor immer im Rumpf einbauen hat der Rumpf sicherlich einen größeren Aussendurchmesser und ein Direkt AL wäre dann gar nicht soviel dicker wenn er Vorspannt montiert ist.

gast_15994
18.01.2010, 22:15
christian,


mag durchaus sein, dass du recht hast.
wenn sich einer der jungs sowas selber bauen will, unterstütze ich ihn natürlich gerne.
:)

vg
ralph

MalteS
19.01.2010, 07:27
vielleicht hat ja wirklich jemand lust sich sowas zu bauen und dann auch auszuprobieren.


Ich überlege schon ne Weile ob das nicht eine nette Kombo für ein 2m 3D Kunstflug Modell wäre. Der Preis für das Experiment ist aber halt auch nicht ohne. Vor allem weil ich halt Motoren habe.
Ein n_s von 1400 und 6:1 ergäbe einen guten Zielbereich bei ~350g Gewicht.

Ich glaub ich hab das schon mal gefragt: Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dem MotorChief und dem SuperChief?

flymaik
19.01.2010, 15:39
Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dem MotorChief und dem SuperChief? Hier (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1681022&postcount=4) hats der Andy mal gut in Wort und Bild festgehalten.;)

FamZim
19.01.2010, 20:51
Hi

Hab mal das Gesammt Eta der obigen Steigflüge überschlagen .
Mit 2 kg Modell läge es bei 40 bis 55 % ! ?.
Und das mit 10/13 ner Latten .
Die sind schon super !!

Mit 24/10 und CO kann das sicher noch halbiert werden .
Ich hoffte schon das mit Getriebe mal was besseres kommt in der Grösse, EHRLICH !

"WARUM IST IN DEUTSCHLAND ALLES SO SCHWIERIG", (das ist nicht von mir) :D

Gruß Aloys.

FamZim
20.01.2010, 18:18
@ Andy

Wenn das Motor-Chief eine 15 ner Welle hat kann doch eine Steuerstange für V Prop durch wenn man bei 1:3 bis 1:4 bleibt oder .
Dann ist das Motorritzel und die Motorwelle bestimmt dick genug ?
Nur um mal weiter zu spinnen!

Bei meinem 4 Blattprop ist die Welle auch nur 8 mm,mit 4 mm Bohrung und da ist der Prop drauf.
Ein bischen dünn mach ich auch nicht wieder!

Gruß Aloys.

Reisenauer Antriebe
20.01.2010, 19:34
Hallo Aloy's,

Motor - Chief gibts nur noch in 5- und 6:1.
Max. Wellendurchmesser vom Motor 6, bzw. 5mm!
Beim 4:1 war noch 8mm möglich.

Gruß Andy Reisenauer

Carbonfreak
21.01.2010, 17:11
Na da schau her, jetzt kommt sogar der Ralph mit seiner Getriebeallergie ins Grübeln, da bin ich ja platt!:D
Käufliche AL mit Getriebe zu versehen, ist für die, die nicht wickeln wollen (ich habe 8 Jahre bei Kaschke Wickeltechnik in der Entwicklung gearbeitet:rolleyes:), eine interessante Alternative.
Ich habe im Moment die 17x13 Aeronaut bei 5150 U/min und 44A im Mittel im Diamond von Simprop (2100g) im Einsatz und der Schub ist brachial, die Fluggeschwindigkeit mit Motor eher schwach (7 LiFePos am Pletti Orbit 15-14 10P mit Pletti 3,7:1) aber, steigt trotzdem gut und sehr lange. 'Ne 8. Zelle und mehr Strom ist noch dicke drin.

Auf der uralten Surprise 3 (1350g, 180 cm SPW) habe ich eine RFM 15x13 mit dem großen Ramoser Klapp- Spinner (ca. 17 Zoll Steigung) montiert, mit Hacker A40-12S 8P und Reisenauer Superchief 4:1 an 6S SLS 2500 25C gibt das 1700W Startleistung.
Macht richtig Spaß und bleibt völlig cool! Der Spinner hält es bisher auch gut aus (Pnenn ~1500W, glaube ich).

Das Motorchief 4:1 gibt's nicht mehr? Schade, ich habe eins mit Pletti HP 370-30 A2 S P10 (die Waschmaschine für Impeller) als Alternativantrieb für meinen Storch liegen, die Kombi scheint mir gar nicht schlecht (und es war beides wie neu und billig!).:D

Gruß Bernhard

Carbonfreak
22.01.2010, 17:03
Edit: das Ramoser 12C System wird bis 2200W deklariert, ich habe mal nachgeschaut, das reicht dann schon etwas häufiger. Der Nachteil ist die Spinnergröße von 50mm. Ich kläre gerade, warum mein Gebrauchtkauf einen langen 45mm Spinner hat (evtl. noch nicht auf der HP?). Denn die Möglichkeit die Steigung stufenlos zu verstellen hat mir sehr gut gefallen und ich hätte gern noch so'n Teil!

gast_15994
22.01.2010, 17:10
so ein ding habe ich auch noch liegen. für 6er welle.
mir hats gar nicht gefallen.
ich habe mir lieber spezielle mittelstücke machen lassen von +1, +2 und +3°, aus hartem alu und mit verstärkten wangen und mit 40,45 und 50mm lochabstand.
dazu habe ich (unverdrehte) mittelstücke für 2, 3, 4 und 5 blätter.
da hab ich genug varianten.

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1587205&postcount=538

mehr als 3° verstellung (gegen nominal, also wie konstruiert) macht eigentlich keinen sowieso sinn, weil dann der steigungsverlauf nimmer passt und die latte gegen sich arbeitet.

vg
ralph

Carbonfreak
22.01.2010, 19:45
"ich habe mir lieber spezielle mittelstücke machen lassen von +1, +2 und +3°, aus hartem alu und mit verstärkten wangen und mit 40,45 und 50mm lochabstand."
Wäre ja nicht schlecht, aber woher kriegen, wie auf der Welle befestigen (woher die Spannzangen?), wie unterschiedlich große Spinner (welche) dran fest machen und erst recht wie bezahlen (Sonder in Deutschland= extra teuer oder selbst gemacht [keine Chance!])?
Ich wollte eigentliche eine PN schicken, wg. OT, geht leider nicht.

Gruß Bernhard

(Bei mir ist PN/Emil möglich)

gast_15994
22.01.2010, 19:50
tja, ich habe ja feine (gelegentlich sogar begehrte) tauschobjekte. :)

wie man meine dingers (haben ein 8er loch) am besten am getriebe festmacht, da habe ich noch nicht drüber nachgedacht.
ich bin ja (wie der andy auch) ein formschlussfan und die spannzange hat "nur" kraftschluss.
ich weis auch nicht, ob ich einer spannzange meine max. 10kW zutrauen wollte. :cool:

vg
ralph

Carbonfreak
23.01.2010, 10:29
:eek:10kW: wohl war!
Da bin bin ich noch lange weit von weg (1,5 - 2 kW), an meinen Storchumbau auf E will ich im Moment irgendwie nicht dran und für die größeren Segler fehlt mir die Zeit!
Gruß Bernhard

Wimh
24.01.2010, 20:03
Morgen Ralph,
klar geht das auch mit einem Aussenläufer .
Es hat sogar schon welche gegeben :

http://www.cyclonbrushless.com/Cyclon/images/cy_elite_10.gif

Sind 4P motoren. Auf wettbewerb (F5B/7zellen oder F5F) mal gesehen, ging gar nicht slecht, allerdings starben die (Nimh) accus meist schon nach 1 flug. Den motor war ok.

Carbonfreak
25.01.2010, 10:26
Hallo Wim,

auf den Wettbewerben F5B oder F5F starben die NimH- Akkus doch immer nach 1-2 Flügen (lt. Erich, der ist immer dabei)?! Oder würdest Du dies speziell diesem Motor zuschreiben (warum)?

Gruß Bernhard

gast_15994
25.01.2010, 10:37
ich habe mir den 9N6P 3026 mal speziell auf diese geschichte hin angeguckt - da ist noch einiges zu machen.
kein wunder, das ist nur eine (inzwischen ziemlich alte) "ableitung" vom 12N und die ist lange nicht optimal. allerdings wird das noch ein bissel (ein paar monate) dauern - genauso wie der 9N42xx, der ja mit nem getriebe bei hohen leistungen richtig gut gehen sollte.


vg
ralph

Nicolas44
25.01.2010, 20:08
Es hat sogar schon welche gegeben :

http://www.cyclonbrushless.com/Cyclon/images/cy_elite_10.gif

Sind 4P motoren. Auf wettbewerb (F5B/7zellen oder F5F) mal gesehen, ging gar nicht slecht, allerdings starben die (Nimh) accus meist schon nach 1 flug. Den motor war ok.

Ja, damals (2003/2004) waren die Motoren von Fabrice Noro noch richtig revolutionaer.
http://www.cyclonbrushless.com/Cyclon/cyclon-intro.html

Haben sich leider nie durchgesetzt weil nur wenige Steller faehig waren sie zum laufen zu bringen, dann noch die Probleme mit den Getrieben........ usw.

Christian Lucas
25.01.2010, 20:24
Hi,
ich kenne den Fabrice auch und er hat schon immer gute Ideen ,wie ja auchder Motor mit integrieten Stelller und Kühlluftfürung durch den Steller weiter durch den Motor.
Allesganz nett.Ich meine aber das bei den Motoren zuwenig auf die Materialien geschaut wird ,die verbaut werden.Für so hoch drehende Motoren sind einfach dünne Bleche aus einer Verlustarmen Blechqualität ein muss ,vor allem wenn die Motoren auch noch in Wettbewerben eingesetzt werden.Auch wurden die Magneten nicht ausreichend Rückgeschlossen ,wodurch einiges an Inductivität verloren geht .Bei einem 4 poligen Aussenläufer muss mehr Eisen für den Rückschluß verwendet werden.
Ich habe auch 4 Pol Glocken gebaut und mir sind egal welcher Steller nie Probleme beim anlaufen aufgetreten.Ehr waren die Stellerprobleme mit diesen ganz normalen Nut Pol Verhältnissen geringer.

gast_15994
25.01.2010, 20:46
Ich meine aber das bei den Motoren zuwenig auf die Materialien geschaut wird ,die verbaut werden


der fabrice wickelt doch sogar mit silberdraht! :)

irgendwo habe ich ein foto von der messe, da sieht man die magnete..... :cool:
mal sehen, ob ichs wiederfinde.

vg
ralph

Nicolas44
25.01.2010, 22:39
Na ja, die Silberwicklung gab es bei den Elites noch nicht.

http://www.cyclonbrushless.com/images2/PW-stat.jpg

http://www.cyclonbrushless.com/images2/PW-rotor.jpg

http://www.cyclonbrushless.com/images2/motoropen.jpg
http://www.cyclonbrushless.com/cyclon_power.htm

Jetzt aber schnell zurueck su euren Motor/Getriebe Loesungen. Oder glaubt ihr im ernst ich komme hier aus Frankreich zu euch um mich ueber Fabrice Noro zu unterhalten? :D

Neiiin, ich will Kupfer, duenne Bleche, und Reisenauer oder Kruse Getriebe.......... bite bitte bitte......... ;)

Nico

gast_15994
26.01.2010, 05:49
unterhalten über fabrice: warum nicht?

aber die magnete auf meinem bild sahen aus wie auf deinem 2. bild.
besonderes augenmerk bitte auf 04.00 uhr und 06.30 uhr.
genau so oder noch ein bissel schlimmer... :cool:

btw: ich hab den andy schon angebettelt.

vg
ralph

Christian Lucas
26.01.2010, 07:10
Morgen,
das man so ein Bild auf die Hompage stellt mit so deutlichen Toleranzproblemen sagt schon viel. Wenn ich bedenke ,das ich mich schon mal für 2 Monate mit Asymetrien in Magnetsystemen und ihre auswirkung auf die Geräuschentwiklung beschäftigt habe und das an Motoren die nach in der Industirie üblichen Toleranzen gefertigt wurden.So mit freien Auge nicht sichtbar.

Michael Schöttner
31.01.2010, 15:18
wenn du die zeit dazu hast - schön wärs.

denn so auf halbem wege stehenbleiben.....;)

wurde eigentlich dein kleiner schonmal als 6P mit andys kleinstem getriebe gekoppelt? :grins:

vg
ralph

Hallo Ralph,
6P hab ich auch schon gebaut, indem ich einfach die Magnete N N S S N N ... in meine Nuten im Rückschlußring eingesetzt habe. Die Lücke in den gleichpoligen Magnetpole stören dabei nicht!
Ich glaube, einer meiner Kunden hat auch schon Getriebe dran geschraubt.
Klar, für einen 1kg Segler könnte ich mir einen 180-08 mit einem 6,7:1 und einer 13" Latte vorstellen.
Im DC kann man es simulieren. Ob's stimmt könnte der Andy ja mal ausprobieren.

Gruß,
Michael

gast_15994
31.01.2010, 15:22
PN dazu ist schon raus. :)
5 :1 = 18g.
also zusammen <50g.................:eek:

wen die lücken stören, der kann ja auch jede 2. nase abfeilen. :D

vg
ralph