PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anschluss Vakuumsack?



roth_georg
01.06.2010, 21:37
Hallo zusammen!

Nach dem Konsultieren verschiedener Threads habe ich nun eine Pumpe mit einem Kompressor gebastelt. Er bringt zwar "nur" 0.5bar aber das sollte ja eigentlich reichen. Der nächste Schritt ist der Anschluss eines Vakuumsacks. Zu exakt diesem Thema habe ich nichts "g'scheites" gefunden.

Kann mir jemand helfen, und mir erklären, wie ich einen Vakuumsack an den Schlauch anschliesse?
Was kann ich als Vakuumsack verwenden?



Vielen Dank für jeden Hinweis!
Georg

roth_georg
01.06.2010, 21:47
Ok, habe gerade diesen da gefunden: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=107245&highlight=anschluss+vakuumsack

Scheint ja ziemlich easy zu sein....
Georg

fluguli
01.06.2010, 21:54
Um dir in Sachen Vakuum etwas unter die Arme zu greifen möchte ich dir raten doch mal das Forum zu durchsuchen denn mit dem Begriff Vakuum kommst du schnell weiter und so manche Frage beantwortet sich von alleine. Oder schaumal da rein www.r-g.de/
Grüssle

roth_georg
01.06.2010, 21:55
Hmmm, naja, bei R&G kostet der Anschluss ca 10Euro. Finde ich jetzt noch viel. Gibt's da nicht eine einfache Lösung??
Georg

MB_68
02.06.2010, 08:58
Hallo,

geh doch mal in die Sanitär Abteilung des Baumarktes. Da sollte es Plastic Fermit geben (grüne Blechdose). Das ist eine dauerelastische Dichtmasse. Mit dem Inhalt einer Dose kannst Du Dein Leben lang Schläuche abdichten. Einfach an geeigneter Stelle Loch in Folienschlauch schneiden, evtl mit ein, zwei Lagen Klebeband gagen weiterreissen sichern, Saugschlauch durchstecken und mit Plastic Fermit abdichten.

so long

Markus

fluguli
02.06.2010, 09:56
du kannst auch einen normalen ,meist transparenten Saugnapf nehmen,ein loch deines benötigten Durchmessers einbohren,ein Passendes Röhrchen durch,schlauch dran, Loch in den Sack, Saugnapf daraufstellen und andrücken, warten bis sich alles ansaugt eventuelle Undichtigkeiten kannst du mit Bastelknete um das Röhrchen abdichten.
Als Folienmaterial empfehle ich dir Abdeckfolie auf der Rolle, (bitte nur die auf der Rolle nehmen die andern sind zu dünn)sie ist doppelseitig aufgerollt somit ist schon eine lange Seite geschlossen.
Viel Spass

roth_georg
02.06.2010, 17:52
Hmmm....vielen Dank für den Input. Gibt mir doch einige Ideen. Gruss, Georg

JJO
02.06.2010, 21:45
Hallo Georg,
zum abdichten eines Vakuumsackes verwende ich eine Karosseriedichtmasse schwarz die gibts im KFZ-Handel, die ist als schnur ausgeführt. Packung kostet ca. 15-20 euro, immer wieder verwendbar. Wenns zu teuer ist in den baumarkt gibts Silicon, nur einmal verwendbar.

Um den Schlauch mit dem Vakuumschlauch zuverbinden schieb ich den schlauch nur in die tüte rein und dichte um den schlauch noch ab fertig.

Damit der schlauch sich vorne nicht zu saugt hilft ein Lindenholzausströmer oder ein stück weiches balsa.


Vielleicht hats geholfen


Ich weiß jetzt nicht was für eine Pumpe du hast, ein Kühlschranck motor bringt bis max. ca-0.9bar zumindest meiner. Schau mal auf meine site.
http://jjo.jj.funpic.de/html/vakuumpumpe.html



Gruß Josef

Merlin
03.06.2010, 09:23
Hallo Georg,

der r&g-Anschluss ist gut investitertes Geld. Du wirst sehen, daß es ziemlich stressig ist, bis der Sack verschlossen und dicht ist. Mir geht´s jeden falls so, daß ich froh bin um jede Stelle die schnell und sicher dicht ist. Es pfeift sowieso meist irgendwo...
Ich habe die Variante mit Dichtgummi und Schlauch direkt auch schon praktiziert, aber das brauch ich nicht wirklich...

Gruß,
Bernd

roth_georg
03.06.2010, 21:05
Hier einfach mal ein paar Bilder von meiner Pumpe mit Stückliste. Wie gesagt, bringt ca. -0.5bar. Wenn ich dem Finger den Schlauch schliesse, fühlt sich das nicht so an als könnte ich damit Flügel pressen. Aber Vakuummeter zeigt wirklich 0.5bar an....

Stückliste:

390.1301: Vakuummanometer, 1x
390.1251: Vaku-Ventil-Messing, 1x
390.1201: Messing-Muffe, 2x
390.1151: T-Schraubverbinder, 2x
390.1116: PVC Vakuum-Pumpenschlauch, 2m
Ein paar Schlauchbriden
Brett Spannplatte, 21cm x 37cm
Lüfter 220V, via eBay, kommt später dran
Teflonband, via eBay
Kompressor


Das meiste gekauft bei: http://www.swiss-composite.ch/

Grüsse, Georg

Matsches
04.06.2010, 19:46
Wenn Folie auf Folie soll einfach mit ACRYL aus der Tube verbinden.
Auch beim Schlauch, den in den Sack, Acryl rum und gut ist.
Wenn fertig einfach die Folien auseinanderziehen, trocknen lassen und das trockene Acryl von der Folie abziehen.
Den Anschluss von R&G ist ne sehr, sehr feine Sache, nur zu empfehlen.
Wegen ner Pumpe kuk dir soeine (http://cgi.ebay.de/THOMAS-Vakuumpumpe-ideal-laminieren-tiefziehen-usw-/190401205842?cmd=ViewItem&pt=RC_Modellbau&hash=item2c54cbd652) mal an, da hab ich meine auch her.

martin2
05.06.2010, 11:35
Hallo Georg,

beim Kühlschrankmotor gibt es da noch den SChlauch, wo die Luft rauskommt (blöde Beschreibung....) Da musst du noch einen kleinen Becher o.ä. drunterstellen, weil dort auch der eine oder anere Öltropfen rauskommt.
Ansonsten mach ich das verschließen auch einfach mit einem Silikonstopfen (sieht so ähnlich aus wie ein Handtuchhalter) und dann acryl drum, fertig.
martin

Hallerwolf
05.06.2010, 14:20
Hallo erstmal,
also ich habe mir mal so etwas gedreht in der Art wie R&G. Kann natürlich nicht jeder, mangels Möglichkeit. Ich habe aber vorher mit Erfolg eine andere Möglichkeit genutzt:
An einem alten Fahrradschlauch das Ventil mit Gummi ( so Ø 30mm ) rausgeschnitten. Dann das Ventil raus, nur das Röhrchen stehenlassen, da passt genau ein Schlauch drauf.
Loch in den Sack, von unten rein und festkleben. Dann schlauch drauf und gut. Kannst Du immer am Sack lassen. Silikon und Akryl sind doch immer eine Sauerei. Sack verschliessen mache ich übrigens mit der Methode Rohr und geschlitzten Schlauch.
Also: Alu-Rohr und am besten starren Schlauch ( Tekalanrohr oder anderes Hartkunstoffrohr )
besorgen. Das Kunstoffrohr im Ø 1/3 über die gesamte Länge wegfräsen, flexen, schleifen, wie auch immer. Dann kannst du das Sackende ein paar mal um das Alurohr wickeln, und das 2/3 Kunstoffrohr darüber klipsen. Hast Du nie wieder die sauerei mit dem Silikon. ( Und auch keine Silikonblasen beim lackieren!! Silikon gehört ins Bad, und sonst nirgens hin.............)

Grüße Lars

roth_georg
07.06.2010, 21:06
Super!

Die Idee vom Hallerwolf macht doch Sinn, oder? Einfach und effizient!

Merci für alle Beiträge,
Georg

franz hintermann
09.06.2010, 09:21
möchte jetzt mal meinen anschluß zur diskusion stellen. bin nochn total am anfang und habe erst eine probe gemacht. hat funktioniert.
also, ich habe einfach in eine beschichtete platte ein loch gebohrt, von unten mit einem schälbohrer wg konisch und mit silikon einen schlauch eingeklebt. loch ist oben plan. darauf eine grobe filzplatte, also fizähnlich, sehr grob, dann eine weitere beschichtete platte als grundlage wg verzug, dann die styroformen mit dem zu beschichtenden teilen. dann pumpe ein, folie lose darüber und auf die unterste platte glatt streichen, leichtes vakuum baut sich auf und ich kann noch korrigieren. dann abkleben, geht ganz gut weil ich nur ebene flächen habe. dann habe ich nochmal eine lage folie darüber, sicher ist sicher. dann weil ich ein ungeduldiger mensch bin gleich die temperbox drüber und bei 50 grad aushärten lassen. hat alles funktioniert. aber es war mein erster versuch und es hat verdächtig gut alles geklappt.
franz

Action-Heinz
09.06.2010, 23:55
Also, ich hätte da auch einen sehr einfachen Vorschlag.

Man nehme eine Schraube, deren Außendurchmesser dem Innendurchmesser des Schlauches entspricht. Die Schraube sollte erstmal ausreichend lang sein und einen Schaft haben (wichtig!).

Schraubenkopf absägen, dabei Schraube auf circa 30-40mm ablängen. Nun die Schraube durchbohren - ich habe das gemacht, indem ich die Schraube in das Schnellspannfutter meiner TIschbohrmaschine eingespannt habe und den Bohrer in einen Schraubstock drunter gespannt habe - in Ermangelung einer Drehmaschine.

Nun nehme man zwei passende Muttern und Unterlegscheiben. Eine Mutter wird auf das Gewinde aufgeschraubt, bis zum Schaft. Etwas Harz oder Klebstoff auftragen und somit die Mutter mit der Schraube verkleben, dann gleich noch die Unterlagsscheibe drauf und miteinkleben.
Aushärten lassen - FERTIG!

Jetzt ein kleines Loch in den Vakuumsack, Schraube durchstecken und von der Gegenseite mit Unterlagsscheibe und Mutter kontern, dazwischen sollte man natürlich noch ein Ring aus Gummi, Teichfolie oder sonst was weiches als Dichtung reinmachen. Handfest anziehen, fertig.
Auf den Schaft kann man nun den Schlauch aufstecken.

Mit Drehmaschine gehts natürlich eleganter. Ähnliches Vorgehen, ich hab einfach einer M8-Gewindestange das Gewinde beidseitig ein Stück abgedreht. So komme ich von beiden Seiten bei.

gruß

Heinz