PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fesselfluggriff Selbstbau



ratzfatz
17.10.2012, 20:00
Hallo,

nachdem ein Modellfliegerkollege mir durch die Schenkung eines Meteor-Baukastens den letzten Schubs zum Fesselfliegen gegeben hat,
habe ich begonnen seinen betagten Steuergriff nachzubauen. Vorlage seines Steuergriffes war wohl der Meister-Griff.

Das Original:
893320

893322

893323

ratzfatz
17.10.2012, 20:03
Hier der betagte Nachbau.

893330

893331

893332

ratzfatz
17.10.2012, 20:10
Hier der Nachbau des Nachbaus:
Der Griff wurde auseindergebaut und abgezeichnet.
893333

Dann das ganze in eingescannt und mit CAD weiterverarbeitet.
893334

Die gefrästen Teile und der Beginn der Verklebung der Rollen.
893335

pefi
17.10.2012, 21:58
Hallo ratzfatz
Ich bin nur gelegenheits Fesselflieger aber die Arbeit hättest du dir sparen können.Dieser Griff taugt nicht zum fliegen.Er liegt schlecht in der Hand und hat vorne zuviel Gewicht.Es gibt hier auch einen eigenen Beitrag über Griff bau.

PeterKa
17.10.2012, 23:18
Das war nicht sehr diplomatisch ;-) Also ich besitze noch den Original Meister.. Habe ihm aber Kugellager verpasst. Ich verwende ihn immer noch gerne, wenn ich mal fix anderer Leinenlängen testen will. Ansonsten... na ja er liegt nicht besondes gut in der Hand und die Leinen springen sehr gerne aus der Rolle und verwickeln sich chaotisch... 20 Meter dy--- arrghs dingsbums leine. hab ich nicht damit aufwickeln können. Zu wenig Volumen. Also entweder den inneren Kern dicker machen oder kleiner im Durchmesser, oder besser beides...

Übrigens tröste Dich, als ich meinen neuen Griff stolz hier vorgestellt hab, bin ich auch ausgelacht worden, gehört zur Aufnahmeprüfung ;-) ... quasi sozusagen...

Gute Nacht

PeterKa

Frankensteiner
18.10.2012, 08:57
Hallo,

an die unrettbaren Leinenverwirrungen kann ich mich gut erinnern. Insbesondere mit dem 0,2mm starken Stahldrahtleinen, die ich mir aus Kostengründen kaufen musste. Ansonsten ist der Griff von Ratzfatz ja schon in einigen Details verbessert. Daß der "Meister"-Griff nix taugen soll, das hört man bisweilen zwar, aber davon wusste ich seinerzeit mangels Vergleichsmöglichkeiten nix. Dennoch dürfte dieser Griff in D am weitesten verbreitet gewesen sein und geniesst heute einen gewissen Kultstatus.

Natürlich gibt es besseres.

Ciao
Klaus

Edit: Gut "gealtert" der Griff.

Dülmen
18.10.2012, 23:06
Alle Achtung ! Soviel Intoleranz auf einer DIN A 4 Seite habe ich selten gesehen ...

Ich bin auch nur gelegentlicher Fesselflugflieger , aber der "Meister Griff" hat mir nun wirklich keine Probleme gemacht ...die Fesselflugszene sollte froh sein über jeden, der sich mit diese Sparte des Modellflugs beschäftigt ... es geht hier übrigens um die Antikfliegerei ... aber das hat hier wohl keiner bei dieser " Besserwisserei" begriffen !!!!!
MFG

Thomas Beckmann

Frankensteiner
18.10.2012, 23:48
Hallo Dülmen,


Alle Achtung ! Soviel Intoleranz auf einer DIN A 4 Seite habe ich selten gesehen ...


na, das fängt ja gut an.


Ich bin auch nur gelegentlicher Fesselflugflieger , aber der "Meister Griff" hat mir nun wirklich keine Probleme gemacht ...die Fesselflugszene sollte froh sein über jeden, der sich mit diese Sparte des Modellflugs beschäftigt ... es geht hier übrigens um die Antikfliegerei ... aber das hat hier wohl keiner bei dieser " Besserwisserei" begriffen !!!!!

Hoho, dicke Frechheiten gleich im 1. Beitrag. Es ist gar nicht so selten, daß neue User in den ersten Beiträgen dick auftragen. Das gibt sich aber irgendwann. Dürfen wir bei Dir auch Hoffnung haben?

Du liegst mit allen Aussagen falsch. Intoleranz und Besserwisserei ist allein bei Dir festzustellen.


MFG

Thomas Beckmann

Grussformeln sind hier durchaus erwünscht. "MFG" und Unterschrift mit Vor-und Nachnamen jedoch völlig unüblich.

Ciao
Klaus

Bernd Langner
19.10.2012, 08:40
Morgen Leute laßt doch mal die Kirche im Dorf und geht der Sache auf den Grund. Der Meister B wurde verwendet für Modelle bis 2,5cc damit wird das auch funktonieren und größeres gab es zu der Zeit wenig.
Als ich Unbedarfter vor 3 Jahren angefangen habe kannte ich auch den Meister B vom Hörensagen und hatte den auch hier liegen habe ihn aber nicht verwendet sondern weiter verschenkt. Jeder der in früheren Jahren mal Fesselflug betrieben hat sagt im zweiten Satz das er den Meister B verwendet hat. Lag aber auch eher daran das es diesen fertig vom Marktführer gab die anderen Firmen hatten teilweise auch bessere Griffe.

Wenn Ratzfazt das Modell aus Nostalgie Gründen aufbaut und nur zum Spaß damit fliegt wird das mit dem Griff funktonieren. Trainieren oder größere Modell damit fliegen wird ihm früher oder später auf die Finger gehen und er wird sich einen anderen Griff bauen ;)
Nur weil der Griff Kultstatus hat heißt es noch lange nicht das er funktionell ist.

Ich habe mir damals nach einer Vorlage von C. Maikis den ersten Griff hergestellt

893840

und dann mehrere nach einem Muster von Brodak.
893836
893837
893838



einen Beitrag dazu findet ihr hier http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/148674-Steuergriffe-selber-bauen?highlight=griff

Die auf den Bildern zu sehenen Wirbel werden eventuell der nächste Punkt sein über die sich einige mokieren aber bei mir ist bis heute noch keiner gerissen und ich finde die praktisch (Hochsee Angelbedarf).

Gruß Bernd

Dülmen
19.10.2012, 12:42
Danke!
Danke für diesen konstruktiven Beitrag !

MFG

Thomas Beckmann

f4bscale
31.10.2012, 17:26
Hallo ihr Fesselflieger,

Schaut euch mal die Fotos an. Es zeig die Handhaltung wie sie bequemerweise im Normalflug sein sollte. Ich könnte mit den gezeigten Griffen nur schlechte Flüge machen. Da sie eine andere Handhaltung erfordern. Probiert es einfach mal aus.

Übrigens sollte man auf die Verstellbarkeit der Leinen besonderen Wert legen. Die Variante von Claus Maikis erlaubt sehr feinfühlige Verstellung.

Um ein Modell richtig auszutrimmen ist das zwingend notwendig.


Viele Grüße

f4bscale